Zum Forum


Navigation Links
Info

Die ATi Radeon HD5870 High End Grafikkarte mit DirectX 11 Grafik. Jetzt bei uns im Preisvergleich!

Hauptmenü
Home
Sitemap
News
Newsarchiv
RSS Feed
Kaufberatung
Grafikchips
Grafikkartenrangliste
Mobile Chip Rangliste
Grafikkarten Top 10
Grafikkarten
Grafikkarten Galerie
Marktplatz
3D Technologien
3D Lexikon
Praxisguide (FAQ)
Testcenter
Artikel
Downloadcenter
Gewinnspiel

Info

Die ATi Radeon HD5850 Grafikkarte mit DirectX 11 Power jetzt bei uns im Preisvergleich!

Informationen
Forum
Links
Kontakt
Impressum
Jobs
Mediadaten
Unterstützt durch
Spenden?
Werbung
3DChip T-Shirts!!!
gelbe Links?

Info

Die neue GeForce GTX 275 und die GeForce GTX 285 als auch die Geforce GTX 260 mit über 200 Streamprozessoren findet ihr jetzt zu Top Preisen bei uns im Preisvergleich!

Preisvergleich
Grafikkarten Tipp!
Monitore Top!

Downloads
3DMark Vantage Version 1.00
nVIDIA-Treiber ForceWare v. 169.25 für Windows Vista 32- & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.21 für Windows XP 32- & 64 Bit
ATi Catalyst 7.12 für Windows XP/Vista 32 & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.12 für Windows Vista 32- & 64 Bit
Futuremark PCMark Vantage v.1.0.0 PC-Analysetool für Windows Vista 32- und 64 Bit
Powerstrip 3.75
Mehr... Downloads

Info

Die ATi Radeon HD4800 Serie jetzt günstiger bei uns im Preisvergleich!

Info

3DChip
Partner & Friends
Link us!
Zu den Favoriten
Als Startseite

Forum News

Sofort zum Forum

Info

Statistik
Besucher auf 3DChip


Der GeForceFX 5900, Ultra und 5900 SE/SP/LX und 5900 XT und 5600 XT


nVIDIA`s Nachfolger des gescheiterten GeForce FX 5800 Ultra

Gerade einmal 3 Monate nach erscheinen des "nicht ganz perfekten" GeforceFX5800 (Ultra), versuchte nVIDIA den Fehltritt durch eine neue Chipgeneration wieder auszubügeln. Der Codename des Chipsatzes: NV35, oder auch FX5900 (Ultra). Auch diese GeForce FX Grafikchips werden im feinen 0,13 Mikron Verfahren gefertigt, doch diesmal verfügen die Grafikprozessoren nicht über ein 128-Bit-, sondern eine 256-Bit Speicherarchitektur, so wie das Konkurrenzprodukt von ATI, welches ebenfalls ein 256 Bit Speicherinterface hat. Dieses Feature ermöglichte es den Raden-Karten 9700 und 9800 sich an die Spitze zu setzen und sollte deshalb nicht unterschätzt werden.

Auch beim Speicher ist nVIDIA äusserst grosszügig und bestückt die neuen Karten mit 256 MB, wobei der Chip theoretisch sogar mit teurerem DDRII umgehen kann, allerdings sollte bis heute (11/03) niemals DDRII auf einem 5900 Beschleuniger zum Einsatz kommen. Speziell auch die Kühleinheit, die beim Vorgänger auf Grund der Lautstärke für Furore sorgte, wurde von nVIDIA massiv überarbeitet. Jetzt ist der Kühler weitaus leiser, wie das Imperialgebläse des Vorgängers. Auch der FX5900 benötigt 2 Slots auf Grund seines großen Thermalsystems. Des weiteren wie auch der Nachfolger des NV30 über einen HDD Stromanschluss mit Saft versorgt. Die neuen Platinen benötigen unter 3D bis zu 75 Watt (Glühbirne gerade einmal 30-40 Watt) und können so einige ältere Netzteile an den Abgrund treiben.

CineFX Engine 2.0

nVIDIA integrierte in den NV35 Chip die CineFX Engine der 2. Generation. Im Gegensatz zur Vorgängerversion CineFX 1.0, wie sie z.B. im Geforce FX 5800 (Ultra) zum Einsatz kam, die doppelte Leistung erbringen. Zusätzlich wurde dem Chip auch noch die "Ultra Shadow" getaufte Technik implantiert. Ultra Shadow (Shadow Volume Acceleration) soll bei der Darstellung von Schatten mittels Berücksichtigung der Z Buffer Informationen unnötige Berechnungen vermieden werden.

Intellisample HCT Technologie & UltraShadow Technologie

Bei der Kantenglättung hat nVIDIA die Intelisample Technologie überarbeitet und die zweite Generation der Intelisampletechnologie soll eine bis zu 50 prozentige Steigerung der Effizienz bei der Komprimierung von Farbe, Textur und z-Daten bringen. Aber auch die Auflösungen soll davon profitieren, mit bis zu 1600 x 1280. Ein neues Feature des GeForce FX 5900 Chips ist die UltraShadow Technologie. Damit soll die Schattengenerierung beschleunigt werden und der nächsten Generation komplexere, realistischere Schatteneffekte den Weg ebnen. (Spiele wie z.B. Doom 3)

Der GeForce FX 5900 Ultra wird mit 450 MHz Chiptakt geliefert; zudem findet man auf den Grafikkarten 256 MB DDR Speicher der ersten Generation, der mit 425 MHz (entspricht 850 MHz DDR) angesprochen wird und über ein 256 Bit breites Speicherinterface angeschlossen ist.

Das High End Produkt kostet zu seiner Einführung um die 500 Euro. Des weiteren gibt es auch noch den FX5900 ohne Ultra: Der 5900 Chip wird mit nur 400 MHz angesprochen, und nur mit einem 128 MB DDRI grossem Speicher versorgt, der allerdings den identischen Takt des Ultra Modells besitzt (425/850 MHz DDR). Dieser Grafikchip kostete zu seiner Einführung rund 400 Euro.

Während der Produktionszeit des FX5900 (Ultra) kam es immer wieder zu Engpässen in der Lieferung des 2,2ns Speichers. Wie das Sprichwort "Not macht erfinderisch" schon erahnen lässt, begann anfangs Sparkle die FX5900 mit nur 2,8ns Speicher (350/700 MHz DDR) auszurüsten und diese für einen unglaublich geringen Preis auf den Markt zu werfen. Wenig später folgten MSI, Leadtek und andere Grafikkartenhersteller.

Der GeForce FX 5900 SE

Der oft als 5900 SE oder LX bezeichnete Chip ist ein vollwertiger FX5900 Chipsatz, der keinerlei Veränderungen über sich hat ergehen lassen. So wird auch er mit 400Mhz angesprochen, hat 256 Datenleitungen zum Speicher, der lediglich etwas langsamer arbeitet. Die Platinen findet man heute sowohl mit 128 MB wie auch mit 256 MB und oft auf dem vollwertigen Ultra Platinen Layout sitzend. Und so lässt sich aus mancher FX 5900 SE`s Grafikkarte eine vollwertige GeForce FX 5900 Ultra machen, die es dann für ca. 300-350 Euro  anstatt für 400-480 Euro gibt. Die GeForce FX 5900 Ultra Grafikkarte - blockiert 2. PCI-Slot und benötigt eine externe Stromversorgung.

Die neuen GeForce XT Grafikkarten

Es gibt von deren gleich, 2 zum einen die GeForce 5900 XT und zum anderen die Mainstream GeForce 5600 XT. Im Grunde handelt es sich um normale GeForce FX 5900 bzw. GeForce FX 5600 Grafikkarten die lediglich in Chip und zum Teil im Speichertakt reduziert wurden. Alle anderen Eigenschaften der Chips wurden nicht verändert. Man erhofft sich wohl von Seiten nVIDIAs eine noch günstigere alternative anbieten zu können als der Konkurrenz aus dem Hause ATi zur Zeit möglich ist. Das Namenskürzel XT dürfte eher den Verbraucher verwirren als zum Kauf überreden.

Informationen zum GeForce FX 5900 XT Chiptakt

Da es bis dato immer unterschiedliche Informationen zu den genauen Taktraten des GeForce FX 5900 XT Grafikchips von nVIDIA gab, denn einige Hersteller gaben Taktraten von 400 MHz GPU Takt an, andere wiederum einen Takt von 390 MHz. um der Verwirrung unserer Leser Herr zu werden, haben wir uns die Mühe gemacht und einfach mal nachgehakt.

Laut der Aussage des Produktmanagers von nVIDIA Deutschland Herrn Jens Neuschäfer, sind die FX 5900 XT Chips mit einer Taktrate von 390 MHz von nVIDIA vorgegeben. Anders lautenden Meldungen die im Internet kursierten, dass der Geforce FX 5900 XT Chip genauso hoch getaktet sei wie die GeForce FX 5900 SE Variante sind somit hinfällig.

Vorteil der neusten XT Vertreter ist der günstigere Preis, der wohl um die 50 Euro niedriger liegt und so eine Ersparnis gegenüber den GeForce 5900 SE/SP/XL Grafikkarten bringt. Man bekommt so eine Grafikkarte die von der Leistung her in der nähe aktueller Highend Karten Geforce FX 5950 und ATi 9800XT liegt, aber wesentlich billiger in der Anschaffung ist.

Die technischen Daten des neuen Grafikchips haben wir in einer Tabelle zusammen gefasst

 
GeForce FX 5900 Ultra
GeForce FX 5900
GeForce FX 5900 SE/SP/XL
GeForce 5900 XT
GeForce 5600 XT
Code Name:
NV35
NV35
NV35
NV35
NV34
Herstellungsprozess:
0.13 Mirkron
0.13 Mirkron
0.13 Mirkron
0.13 Mirkron
0.13 Mirkron
GPU-Takt:
450 MHz
400 MHz
400 MHz
390 MHz
235 MHz
Speichertakt:
850 MHz
850 MHz
700 MHz
700 MHz
400 MHz
Speicher auf Platine:
256 MB DDRI SDRAM
128 MB DDRI SDRAM
128/256 MB DDRI SDRAM
128 MB DDRI SDRAM
128 MB DDRI SDRAM
Grafikprozessor:
256 Bit
256 Bit
256 Bit
256 Bit
256 Bit
Speicherschnittstelle
256 Bit
256 Bit
256 Bit
256 Bit
64/128 Bit
Speicherbandbreite
27.2GB/s
27.2GB/s
22.4GB/s
22.4GB/s
?
Füllrate
3.6 Milliarden texels/s
3.2 Milliarden texels/s
3.2 Milliarden texels/s
ca. 3.2 Milliarden texels/s
?
Vertices/sec.
338 Millionen
?
?
?
?
Pixels / Clock (max)
8
8
8
8
4
Textures / Pixel:
16
16
16
16
8
RAMDACs
400MHz
400MHz
400MHz
400MHz
400MHz
Anschlüsse:
DVI-I, (VGA)D-Sub and TV-Out
DVI-I, (VGA) D-Sub and TV-Out
DVI-I, (VGA) D-Sub and TV-Out
DVI-I, (VGA) D-Sub and TV-Out
DVI-I, (VGA) D-Sub and TV-Out
Preis:
ca. 499 Euro
ca. 399 Euro
ca. 299 Euro
? ?
Erscheinungstermin:
Schon erhältlich
Schon erhältlich
Schon erhältlich
Nov/Dez 2003 Nov/Dez 2003

Quellenhinweis:

Golem und nVIDIA und Eigene

zurück

Navigation Rechts

Werbung

Umfrage


Welchen Grafikkarten-Treiber verwendet Ihr?

1. Immer nur den neusten offiziellen.
2. Es muss immer der aktuellste sein! (auch Beta)
3. Ich ändere nur selten meine Treiberversion.
4. Treiber was ist das?

Hier geht es zur Umfrage...


Info

AMD / ATi Radeon HD5770 Midrange Grafik mit DirektX 11 zum günstigen Preis!

Reviews
NVIDIA GeForce GT 240 512MB von Gigabyte ReviewNeu!
Sapphire HD5770 Review
Gigabyte HD4890 1GB OC
Sapphire HD4890 Vapor-X 2GB OC Review
Gigabyte GTX275 GV-N275UD-896H Review
NVIDIA GeForce GTX285 Review
AMD/ATi Radeon HD 4830 (MSI R4830 T2D512-OC) Review
3DMark Vantage Grafikkartenbenchmark
GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview
AMD/ATi Radeon HD3870 Review

Info

AMD/ATI Radeon HD 5750 DirectX 11 Power zum Schnäppchenpreis bei uns im Preisvergleich!

Artikel
Performance-Vergleich zum nVIDIA ForceWare Treiber Version 185.85
Großer ATi Catalyst Treibervergleich zum Catalyst 9.3
ForceWare Performance-Test 182.06 gegen v.181.20 und v.181.22
NVIDIA ForceWare Treibervergleich Version 181.20 vs. Version 181.22
ATi Treibervergleich Catalyst 8.10 vs. Catalyst 8.12
Die Entwicklungsgeschichte von DirectX
Alle Artikel hier...

Grafikkarten
Zum günstigen Preis?

Info

Treiber

3dfx Grafikkarten
ATi Grafikkarten
Matrox Grafikkarten
nVIDIA Grafikkarten
PowerVR Grafikkarten
S3 Grafikkarten
SIS Grafikkarten
Xabre Grafikkarten
XGI Grafikkarten

Chipsatztreiber für Mainboards von ATi, nVIDIA, VIA usw...

Info
Fuß-Info


3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin mit News, Informationen, Reviews, Treibern, Tweaks,
Grafikkartentools, Overclocking und jeder Menge nützlicher Downloads für Grafikkarten...

3DChip v.2.7 Unsere Webseiten sind mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel mittlere Schriftart
am besten lesbar, getestet wurde mit Internet Explorer 6.0 Netcape 7.0, Mozilla 1.7

3DChip ist unter folgenden Domains erreichbar 3dchip.de, 3dchip.com,3dchip.eu , 3dchip.net, 3dchip.org,
Das Forum erreicht ihr unter
3dchip.com

3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin Copyright 2001-2011