Zum Forum


Navigation Links
Info

Die ATi Radeon HD5870 High End Grafikkarte mit DirectX 11 Grafik. Jetzt bei uns im Preisvergleich!

Hauptmenü
Home
Sitemap
News
Newsarchiv
RSS Feed
Kaufberatung
Grafikchips
Grafikkartenrangliste
Mobile Chip Rangliste
Grafikkarten Top 10
Grafikkarten
Grafikkarten Galerie
Marktplatz
3D Technologien
3D Lexikon
Praxisguide (FAQ)
Testcenter
Artikel
Downloadcenter
Gewinnspiel

Info

Die ATi Radeon HD5850 Grafikkarte mit DirectX 11 Power jetzt bei uns im Preisvergleich!

Informationen
Forum
Links
Kontakt
Impressum
Jobs
Mediadaten
Unterstützt durch
Spenden?
Werbung
3DChip T-Shirts!!!
gelbe Links?

Info

Die neue GeForce GTX 275 und die GeForce GTX 285 als auch die Geforce GTX 260 mit über 200 Streamprozessoren findet ihr jetzt zu Top Preisen bei uns im Preisvergleich!

Preisvergleich
Grafikkarten Tipp!
Monitore Top!

Downloads
3DMark Vantage Version 1.00
nVIDIA-Treiber ForceWare v. 169.25 für Windows Vista 32- & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.21 für Windows XP 32- & 64 Bit
ATi Catalyst 7.12 für Windows XP/Vista 32 & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.12 für Windows Vista 32- & 64 Bit
Futuremark PCMark Vantage v.1.0.0 PC-Analysetool für Windows Vista 32- und 64 Bit
Powerstrip 3.75
Mehr... Downloads

Info

Die ATi Radeon HD4800 Serie jetzt günstiger bei uns im Preisvergleich!

Info

3DChip
Partner & Friends
Link us!
Zu den Favoriten
Als Startseite

Forum News

Sofort zum Forum

Info

Statistik
Besucher auf 3DChip


Die 3D Chips: ATi Radeon 9800 XT und 9600 XT


Der Radeon 9800 XT und sein Midrange Bruder 9600 XT wurden gestern der Welt im Knast präsentiert

Gestern launchte ATi seine neuen 3D Chips im ehemaligen Superknast Alcatraz (der auch unter dem Namen "The Rock" bekannt ist) in Amerika. Das Flaggschiff Radeon 9800 XT Codename R360 basiert auf dem gleichnamigen Kern der mit höheren Taktraten, einigen Verbesserungen und neuem Kühldesign aufwartet. Der Chip wird mit 412 MHz betrieben, was anhand des immer noch auf 0.15 Micron basierenden Fertigungsverfahrens wirklich das Letzte vom Chip abverlangt. Der verwendete Speicher von 256 MB DDR wurde ebenfalls auf nun 365 MHz erhöht, was einem effektiven Takt von 730 MHz DDR entspricht. Die Speicherbandbreite beläuft sich nun auf 23,4 GB/s und zum erstaunen, wird der neue Radeon 9800 XT nicht mehr mit DDR 2 Speicher ausgestattet, (wie noch beim Radeon 9800 Pro 256) sondern mit dem älteren DDR 1 Speicher bestückt. Was die Kosten der Beschleuniger wohl niedriger halten dürfte, zumal die ersten Grafikkarten für einen Preis von 499 $ über die Ladentheke gehen.

Radeon 9800 XT Referenzenplatine von ATi mit coolem Kühldesign

Die Neuerungen im Detail:

  • Höhere Taktraten bei VPU und Speicher
  • Neues Kühldesign
  • 6 cm grosser Lüfter
  • Kupferkühlelemente auf Vorder- und Rückseite der Grafikkarte

Das Feature "Overdrive"

Mit mit dem neuen Feature "Overdrive" ist ein automatisches "dynamisches" Overclocking bis 460 MHz möglich. ATi integriert ab der Treiberversion Catalyst 3.9 (erscheint wahrscheinlich mitte Oktober) das Overdrivefeature. Ein im Chip verbauter Thermosensor sorgt je nach Anwendung für den richtigen Takt. Ist die Hitze des Chips beim Spielen nicht so hoch, schraubt Overdrive den VPU auf ein höheres Niveau, das kann unter Umständen einen bis zu 460 MHz hohen VPU Takt erzeugen. Dieser Sensor soll auch schon deaktiviert im Radeon 9600 geschlummert haben.

Die technische Daten:

  • ATI Radeon 9800 XT (R360) VPU
  • AGP 3.0-Spezifikation (AGP 8x/4x/2x)
  • 412 MHz VPU-Takt
  • 365 MHz Speichertakt
  • 23,4 GB/sec Bandbreite
  • 256 MB DDR1 Speicher
  • 40 Operations per Clock
  • 16.5 Billion Operations/Sec
  • Maximum Operations per Pipe 5
  • Maximum FP Operations per Clock 40
  • Pixel Shader Operation Fillrate 16.5 GOps/sec
  • Overdrive

Ist der R360 ein neuer Prozessor?

Wir sagen eindeutig Nein! Der VPU R360 ist ein modifizierter Radeon R350 der hier und da ein paar Verbesserungen erfahren hat. Die Taktraten des Chips und Speichers wurden wieder etwas angehoben und reizen nun das veraltete 0,15 Micron Herstellungsverfahren völlig aus. Aber Hut ab dass es ATi geschafft hat den VPU so zu modifizieren, dass er mit einem Takt von 412 MHz stabil arbeitet. Auch der Speicher wurde im Gegensatz zum Vorgänger von 680 MHz DDR auf nun mehr 730 MHz erhöht.

Die Kühlung des Referenzboards des Radeon 9800 XT

Höhere Taktraten verursachen grössere Hitze, deswegen ist auch ATi nun gezwungen ein besseres Kühlkonzept für seine Radeon 9800 XT zu verwenden. Als erstes sticht einem der überdimensionale Lüfter mit 6 cm Durchmesser ins Auge. Grössere Lüfter drehen bei gleicher Effizienz langsamer und man hofft natürlich auf ein niedrigeres Geräuschniveau, wie z. B. beim Betrieb von zwei kleinen Lüftern mit 4-5 cm, die bei gleicher Kühlleistung wesentlich höher drehen müssten und deshalb unangenehmer in der Lautstärke wären. Neu ist auch das verwendete Kupferblech auf Vorder- und Rückseite der Karte. Die Kollegen von TomsHardware.com vermelden eine Betriebstemperatur von ca. 60 Grad. Deshalb wurde wohl auch ein Thermosensor in den Chip integriert, der vor Überhitzung schützen soll. (Erst mit Catalyst 3.9 regelbar)

Der 6 cm grosse Lüfter sorgt für eine kühle R360 VPU und soll mit dem kommenden Catalyst Treiber in der Version 3.9 regelbar sein.

Der Radeon 9600 XT

Auch bei diesem Chip Codename RV360 findet man die Änderungen nur im Detail. Die eigentlich wichtigsten Neuerungen beziehen sich auf den Fertigungsprozess. Wie auch schon beim RV350 stellt ATi diesen Chip im kleineren 0.13 Micron Verfahren her. Neu ist das Verfahren mit dem der Chip bei TSMC hergestellt wird, denn das "low-k dielectric" Verfahren sorgt für die Verminderung von sogenannten "Leckströmen" bei den Chips, das reduziert Störungen und Einstrahlungen im Inneren des Chips. Positiver Nebeneffekt ist der niedrigere Strombedarf bei Radeon 9600 XT Grafikkarten.

Eine ASUS Radeon 9600 XT Platine

Auch der 9600 XT unterstützt wie oben bereits erwähnt das neue Overdrive Feature, so dass der neue 3D Chip die verbesserte Performancekontrolle bietet. Der Radeon 9600 XT wird wieder höhere Taktraten als der Radeon 9800 XT haben, was ja durch das bessere Fertigungsverfahren bewirkt wird. Auf stolze 500 MHz Takt kommt der Chip nun von Haus aus und der Speicher bleibt bei 300 MHz (600 MHz DDR). Leider wird auch dieser Chip auf ein 256 bitiges Speicherinterface verzichten müssen und bleibt weiterhin mit nur 128 Datenleitungen zwischen Chip und Speicher bestückt also weiterhin nur 128 Bit. Auch die Reduzierung der Pixelpipelines von 8 auf nur "4" sind wieder die selben Einschrängungen wie schon beim Radeon 9600/Pro.

Durch die um 100 MHz höhere Taktrate des Radeon 9600 XT erwartet man ein Leistungsniveau das in etwa dem Radeon 9500 Pro entspricht. Da bis zum eigentlichen Kauf der neuen Karten noch ein paar Wochen ins Land gehen, kann man mit ersten Grafikkarten wohl im November rechnen. Der Radeon 9800 XT wird um die 500 Euro kosten und sein Mainstream Bruder wird wohl für ca. 270 Euro den Besitzer wechseln.

Die technischen Daten der neuen ATI Radeon 9800 XT und 9600 XT Grafikchips:

Radeon 9800 XT

Radeon 9600 XT

Codename: R360 RV360
Fertigungsprozess: 0,15 Micron 0,13 Micron mit low-k dielectric
Chiparchitektur 256 Bit 128 Bit
GPU Takt 412 MHz 500 MHz
Speichertakt 730 MHz DDR (365 Realtakt) 600 MHz DDR (300 Realtakt)
Speicheninterface 256 Bit DDR 128 Bit DDR
Speicherbandbreite 23,4 GB/s 9,6 GB/s
AGP Interface 8x AGP 8x AGP
DirectX Version 9 9
Rendering Pipelines 8 4
Textureinheiten pro Pipeline 2 1
Vertex Shader Engine 4 4
Pixel Shader ja ja
Vertex Shader 2.0 2.0
max. Speicherausbau 256 MB 128 / 256 MB
max. Pixel Füllrate 3.3 Gigapixel/s 1.6 Gigapixel/s ?
Chip Interne Ramdacs 2 x 400 MHz 2 x 400 MHz
TV Out integriert ja ja
Dual Monitor Support Ja ja

Bildquelle: ATi.de, Golem, ATi-News.de

zurück

Navigation Rechts

Werbung

Umfrage


Welchen Grafikkarten-Treiber verwendet Ihr?

1. Immer nur den neusten offiziellen.
2. Es muss immer der aktuellste sein! (auch Beta)
3. Ich ändere nur selten meine Treiberversion.
4. Treiber was ist das?

Hier geht es zur Umfrage...


Info

AMD / ATi Radeon HD5770 Midrange Grafik mit DirektX 11 zum günstigen Preis!

Reviews
NVIDIA GeForce GT 240 512MB von Gigabyte ReviewNeu!
Sapphire HD5770 Review
Gigabyte HD4890 1GB OC
Sapphire HD4890 Vapor-X 2GB OC Review
Gigabyte GTX275 GV-N275UD-896H Review
NVIDIA GeForce GTX285 Review
AMD/ATi Radeon HD 4830 (MSI R4830 T2D512-OC) Review
3DMark Vantage Grafikkartenbenchmark
GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview
AMD/ATi Radeon HD3870 Review

Info

AMD/ATI Radeon HD 5750 DirectX 11 Power zum Schnäppchenpreis bei uns im Preisvergleich!

Artikel
Performance-Vergleich zum nVIDIA ForceWare Treiber Version 185.85
Großer ATi Catalyst Treibervergleich zum Catalyst 9.3
ForceWare Performance-Test 182.06 gegen v.181.20 und v.181.22
NVIDIA ForceWare Treibervergleich Version 181.20 vs. Version 181.22
ATi Treibervergleich Catalyst 8.10 vs. Catalyst 8.12
Die Entwicklungsgeschichte von DirectX
Alle Artikel hier...

Grafikkarten
Zum günstigen Preis?

Info

Treiber

3dfx Grafikkarten
ATi Grafikkarten
Matrox Grafikkarten
nVIDIA Grafikkarten
PowerVR Grafikkarten
S3 Grafikkarten
SIS Grafikkarten
Xabre Grafikkarten
XGI Grafikkarten

Chipsatztreiber für Mainboards von ATi, nVIDIA, VIA usw...

Info
Fuß-Info


3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin mit News, Informationen, Reviews, Treibern, Tweaks,
Grafikkartentools, Overclocking und jeder Menge nützlicher Downloads für Grafikkarten...

3DChip v.2.7 Unsere Webseiten sind mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel mittlere Schriftart
am besten lesbar, getestet wurde mit Internet Explorer 6.0 Netcape 7.0, Mozilla 1.7

3DChip ist unter folgenden Domains erreichbar 3dchip.de, 3dchip.com,3dchip.eu , 3dchip.net, 3dchip.org,
Das Forum erreicht ihr unter
3dchip.com

3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin Copyright 2001-2011