Zum Forum


Navigation Links
Info

Die ATi Radeon HD5870 High End Grafikkarte mit DirectX 11 Grafik. Jetzt bei uns im Preisvergleich!

Hauptmenü
Home
Sitemap
News
Newsarchiv
RSS Feed
Kaufberatung
Grafikchips
Grafikkartenrangliste
Mobile Chip Rangliste
Grafikkarten Top 10
Grafikkarten
Grafikkarten Galerie
Marktplatz
3D Technologien
3D Lexikon
Praxisguide (FAQ)
Testcenter
Artikel
Downloadcenter
Gewinnspiel

Info

Die ATi Radeon HD5850 Grafikkarte mit DirectX 11 Power jetzt bei uns im Preisvergleich!

Informationen
Forum
Links
Kontakt
Impressum
Jobs
Mediadaten
Unterstützt durch
Spenden?
Werbung
3DChip T-Shirts!!!
gelbe Links?

Info

Die neue GeForce GTX 275 und die GeForce GTX 285 als auch die Geforce GTX 260 mit über 200 Streamprozessoren findet ihr jetzt zu Top Preisen bei uns im Preisvergleich!

Preisvergleich
Grafikkarten Tipp!
Monitore Top!

Downloads
3DMark Vantage Version 1.00
nVIDIA-Treiber ForceWare v. 169.25 für Windows Vista 32- & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.21 für Windows XP 32- & 64 Bit
ATi Catalyst 7.12 für Windows XP/Vista 32 & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.12 für Windows Vista 32- & 64 Bit
Futuremark PCMark Vantage v.1.0.0 PC-Analysetool für Windows Vista 32- und 64 Bit
Powerstrip 3.75
Mehr... Downloads

Info

Die ATi Radeon HD4800 Serie jetzt günstiger bei uns im Preisvergleich!

Info

3DChip
Partner & Friends
Link us!
Zu den Favoriten
Als Startseite

Forum News

Sofort zum Forum

Info

Statistik
Besucher auf 3DChip


Leadtek WinFast A400 LE TDH Overclocking


Nach längerer Zeit und dem wiederholten Anfragen der Leser, die Overclocking bei Grafikkartentests wünschen, haben wir der neuen Grafikkarte mit GeForce 6800 LE Chip mal wieder tüchtig eingeheizt. Was man so an mehr Leistung aus der Grafikkarte quetschen konnte erfahrt ihr hier. Um die Karte zu übertakten mußte erstmal mit dem kleinen aber nützlichen Registreihack "Coolbits" das OC-Menü der Grafikkarte im Treiber freigeschaltet werden.

Die GeForce 6800LE ist ja wie schon Anfangs erwähnt mit 300 MHz GPU und 350 MHz DDR Speichertakt versehen. Am Speicher kann man nicht viel drehen, da hier durch die 2,86 ns Zugriffszeit dem Overcklocking Grenzen gesetzt sind. Bei der GPU ist das ein wenig anders, da sie direkt vom GeForce 6800 Ultra abstammt könnte man vermuten das hier durchaus mehr heraus zu holen ist. Und tatsächlich lies sich die GPU um satte 80 MHz übertakten, was ein Leistungszuwachs von satten 21% ist. Wir schafften durch weitere OC Versuche einen Höchstwert von 392 MHz, doch leider zeigten sich Bildfehler, so dass wir hier wieder auf die stabilen 380 MHz zurück kehren mußten. Beim Speicher ging erwartungsgemäß nicht soviel, wie bei der GPU doch immerhin bekamen wir ihn auf 415 reale MHz was eine Steigerung der Taktrate von 65 MHz, oder ein Zuwachs von 15,66% bedeutete. Auch hier ging es eigentlich ein wenig höher auf gute 427 MHz, was allerdings durch die schlechten Latenzen des Speichers zu einem Leistungseinbruch in den Benchmarks führte. Und somit wurde der Speicher auch ein wenig auf 415 MHz herunter gefahren.

Standardtakt (Chip/Speicher)
Erreichter OC Takt (Chip/Speicher)
300 MHz/350 (700 MHz DDR)
380 MHz/415 (830 MHz DDR)
(Max. erreichter Takt 392/854 MHz DDR)
Prozentuale Zunahme: CHIP +21% , SPEICHER +15,66%

Das die neue nVIDIA GPU 6800 LE (NV40) super mit den höheren Taktraten skaliert, konnten wir an den guten Leistungssteigerungen in den nachfolgenden Benchmarkmessungen erkennen. Aber seht selbst. :-)

FarCry OC Benchmarks:

Hier kann man sagen 80 MHz mehr GPU Takt lohnen sich eindeutig, denn beide Testdurchläufe bringen ein Leistungsplus. Besonders FSAA und AF profitieren vom Overclocking, die WinFast A400 LE TDH gewinnt rund 8 fps das ist ein Leistungszuwachs von 21,7%.

Auch hier zeigt sich wieder, dass die Leadtek WinFast A400 LE TDH Karte bei eingeschaltetem FSAA und AF mehr von Overclocking profitiert. Eine Steigerung von rund 4 fps sind umgerechnet ca. 19,8% mehr Leistung.

UT2004 OC Benchmarks:

In UT2004 zeigt sich die Karte auch wieder beflügelt, bei der reinen Performancemessung ohne FSAA und AF kommt ein Leistungszuwachs von satten 35 fps, oder auch 14,8% zustande. Mit eingeschaltetem FSAA und AF wächst der Vorsprung in der Leistung nochmals an hier sind es gute 17.8%.

In der 1600er Auflösung liegt der Vorteil diesmal im Performancebereich ohne FSAA und AF hier wächst der Vorsprung der übertakteten WinFast A400 LE auf rund 25 fps, das sind gute 21% mehr. Bei eingeschaltetem FSAA und AF leigt der Leistungszuwachs bei guten 7,5%.

CodeCreatures OC Benchmarks:

In der reinen Performancemessung ohne FSAA und AF legt die Karte durch Overclocking nur ein schlappes Bild pro Sekunde zu. Während im Qualitätsmodus mit eingeschaltetem AntiAliasing 5,2 fps drin sind und die WinFast A400 LE TDH somit bis zu 17% in der Leistung zunimmt.

In der 1600er Auflösung profitiert wieder der Qualitätsmodus vom Overclocking, die FSAA Leistung der Karte steigt um 18,2%. Während es im Performancemodus gerade wieder nur ein Frame ist.

Doom 3 OC Benchmarks:

In der OpenGL Messung unter Doom 3 läßt sich auch in der reinen Performancemessung ein kleiner Vorsprung erkennen, denn die Leistung der Grafikkarte steigt um 3,7%. Doch auch bei diesen Messungen kommt wieder der Qualitätsmodus mit einem dicken Plus davon, denn die Leistung der Leadtek WinFast A400 LE TDH steigt um 8,7 fps das ist ein Zuwachs von ca. 17,9%.

Auch in der 1600er Auflösung zeigt sich eine Verbesserung der Framerate, hier steigt auch die Leistung der Karte ohne Qualitätssettings im Performancemodus deutlich an, denn eine Zunahme von 9,2 fps sind schon ein extreme gutes Ergebnis, der Leistungsgewinn liegt bei 18,4%. In der Qualitätsmessung mit eingeschaltetem FSAA und AF legt die Karte noch einen Tick stärker zu und schafft eine Leistungssteigerung von sehr guten 10,3 fps, das ist ein Gewinn in der Leistung von stolzen 31,7%!

Overclocking Fazit:

Das Übertakten der WinFast A400 LE TDH Grafikkarte von Leadtek lohnt sich in jedem Fall, da die Karte besonders in der AntiAliasing Leistung enorme Zugewinne verbuchen kann, hier lag die durchschnittliche Leistungssteigerung zwischen 17 - 21%. Die reine Performanceleistung lies sich nicht so deutlich verbessern, hier lag die durchschnittliche Steigerung bei rund 8 - 10%. Die NV40 GPU profitiert enorm bei eingeschalteten Qualitätssettings, denn Spitzenwerten von 21 - 31,7% sind doch ein sehr gutes Ergebnis!

Navigation Rechts

Werbung

Umfrage


Welchen Grafikkarten-Treiber verwendet Ihr?

1. Immer nur den neusten offiziellen.
2. Es muss immer der aktuellste sein! (auch Beta)
3. Ich ändere nur selten meine Treiberversion.
4. Treiber was ist das?

Hier geht es zur Umfrage...


Info

AMD / ATi Radeon HD5770 Midrange Grafik mit DirektX 11 zum günstigen Preis!

Reviews
NVIDIA GeForce GT 240 512MB von Gigabyte ReviewNeu!
Sapphire HD5770 Review
Gigabyte HD4890 1GB OC
Sapphire HD4890 Vapor-X 2GB OC Review
Gigabyte GTX275 GV-N275UD-896H Review
NVIDIA GeForce GTX285 Review
AMD/ATi Radeon HD 4830 (MSI R4830 T2D512-OC) Review
3DMark Vantage Grafikkartenbenchmark
GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview
AMD/ATi Radeon HD3870 Review

Info

AMD/ATI Radeon HD 5750 DirectX 11 Power zum Schnäppchenpreis bei uns im Preisvergleich!

Artikel
Performance-Vergleich zum nVIDIA ForceWare Treiber Version 185.85
Großer ATi Catalyst Treibervergleich zum Catalyst 9.3
ForceWare Performance-Test 182.06 gegen v.181.20 und v.181.22
NVIDIA ForceWare Treibervergleich Version 181.20 vs. Version 181.22
ATi Treibervergleich Catalyst 8.10 vs. Catalyst 8.12
Die Entwicklungsgeschichte von DirectX
Alle Artikel hier...

Grafikkarten
Zum günstigen Preis?

Info

Treiber

3dfx Grafikkarten
ATi Grafikkarten
Matrox Grafikkarten
nVIDIA Grafikkarten
PowerVR Grafikkarten
S3 Grafikkarten
SIS Grafikkarten
Xabre Grafikkarten
XGI Grafikkarten

Chipsatztreiber für Mainboards von ATi, nVIDIA, VIA usw...

Info
Fuß-Info


3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin mit News, Informationen, Reviews, Treibern, Tweaks,
Grafikkartentools, Overclocking und jeder Menge nützlicher Downloads für Grafikkarten...

3DChip v.2.7 Unsere Webseiten sind mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel mittlere Schriftart
am besten lesbar, getestet wurde mit Internet Explorer 6.0 Netcape 7.0, Mozilla 1.7

3DChip ist unter folgenden Domains erreichbar 3dchip.de, 3dchip.com,3dchip.eu , 3dchip.net, 3dchip.org,
Das Forum erreicht ihr unter
3dchip.com

3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin Copyright 2001-2011