Zum Forum


Navigation Links
Info

Die ATi Radeon HD5870 High End Grafikkarte mit DirectX 11 Grafik. Jetzt bei uns im Preisvergleich!

Hauptmenü
Home
Sitemap
News
Newsarchiv
RSS Feed
Kaufberatung
Grafikchips
Grafikkartenrangliste
Mobile Chip Rangliste
Grafikkarten Top 10
Grafikkarten
Grafikkarten Galerie
Marktplatz
3D Technologien
3D Lexikon
Praxisguide (FAQ)
Testcenter
Artikel
Downloadcenter
Gewinnspiel

Info

Die ATi Radeon HD5850 Grafikkarte mit DirectX 11 Power jetzt bei uns im Preisvergleich!

Informationen
Forum
Links
Kontakt
Impressum
Jobs
Mediadaten
Unterstützt durch
Spenden?
Werbung
3DChip T-Shirts!!!
gelbe Links?

Info

Die neue GeForce GTX 275 und die GeForce GTX 285 als auch die Geforce GTX 260 mit über 200 Streamprozessoren findet ihr jetzt zu Top Preisen bei uns im Preisvergleich!

Preisvergleich
Grafikkarten Tipp!
Monitore Top!

Downloads
3DMark Vantage Version 1.00
nVIDIA-Treiber ForceWare v. 169.25 für Windows Vista 32- & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.21 für Windows XP 32- & 64 Bit
ATi Catalyst 7.12 für Windows XP/Vista 32 & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.12 für Windows Vista 32- & 64 Bit
Futuremark PCMark Vantage v.1.0.0 PC-Analysetool für Windows Vista 32- und 64 Bit
Powerstrip 3.75
Mehr... Downloads

Info

Die ATi Radeon HD4800 Serie jetzt günstiger bei uns im Preisvergleich!

Info

3DChip
Partner & Friends
Link us!
Zu den Favoriten
Als Startseite

Forum News

Sofort zum Forum

Info

Statistik
Besucher auf 3DChip


Die Radeon 8500 FAQ


1. Was ist eine RADEON™ 8500-Grafikkarte, und welchen Chipsatz verwendet sie?

2. Welche Konfigurationen sind für die RADEON™ 8500-Grafikkarte vorhanden?

3. Über welche neuen 3D-Funktionen verfügt die RADEON™ 8500-Grafikkarte?

4. Worin liegt der Vorteil des 64 MB-Speichers?

5. Unterstützt die RADEON™ 8500-Grafikkarte AGP4X?

6. Gibt es eine PCI-Version der RADEON™ 8500?

7. Kann der Kartenspeicher aufgerüstet werden?

8. Welche Betriebssysteme unterstützt die RADEON™ 8500-Grafikkarte?

9. Entwickelt ATI Treiber für andere Betriebssysteme, z. B. LINUX?

10. Wird mein neues Mainboard mit RADEON™ 8500 funktionieren?

11. Was ist aus der VIDEO IMMERSION™-Technologie der RADEON™ geworden?

12. Was ist aus der CHARISMA ENGINE™ und PIXEL TAPESTRY™ der RADEON™ geworden?

13. Funktioniert TRUFORM™ auf vorhandenen Spielen?

14. Ist TRUFORM™ mit allen neuen Spielen kompatibel?

15. Welche Spiele unterstützen TRUFORM™?

16. Worin liegt der Unterschied zwischen DX8.0 und DX8.1?

17. Unterstützt der OpenGL™-Treiber alle DX8.1-Funktionen?

18. Was bedeutet es, wenn ATI sagt, dass die RADEON™ 8500 "HDTV-fähig" ist? Was kann ein Anwender mit der RADEON™ 8500 HDTV-Decodierungsfunktion anfangen?

19. Unterstützt die RADEON™ 8500-Grafikkarte das gleichzeitige Anschließen mehrerer Monitore?

20. Worin liegen die Vorteile, wenn mehr als ein Monitor an die RADEON™ 8500 angeschlossen wird?

21. Welche Monitore unterstützt die RADEON™ 8500-Grafikkarte?

22. Welche Anschlüsse sind auf der RADEON™ 8500 vorhanden?

23. Welche Pixel Shader-Version unterstützt RADEON™ 8500?

24. Worin liegt der Unterschied zwischen einem Vertex Shader und einem Pixel Shader?

25. Was ist HYPERZ™ II?

 

1. Was ist eine RADEON™ 8500-Grafikkarte, und welchen Chipsatz verwendet sie?

Die RADEON™ 8500-Grafikkarte (RADEON™ 8500 mit 64 MB DDR-Speicher, DVI-I-Unterstützung und Video Out) ist die High-End-Grafiklösung von ATI für leistungsorientierte Anwender und kommerzielle Plattformen. Die RADEON™ 8500-Grafikkarte verfügt über die RADEON™ 8500-GPU (Graphics Processing Unit) von ATI. Die RADEON™ 8500-GPU enthält TRUFORM™, eine neue, von ATI entwickelte Technologie, die die typischen Speicher- und Bandbreiten-Probleme überkommt und die gleichmäßigsten und realistischsten Bilder liefert, die Sie jemals auf einem PC gesehen haben. Mit SMARTSHADER™ können die Entwickler von Spielen naturgetreue Welten erzeugen, indem die Oberflächen- und Materialmerkmale von 3D-Objekten äußerst realistisch nachgebildet werden. Die Grafikkarte bietet außerdem weitere 3D-Funktionen, die zu einer verbesserten Darstellungsqualität und Leistung führen.

2. Welche Konfigurationen sind für die RADEON™ 8500-Grafikkarte vorhanden?

Es gibt die folgende Konfiguration: RADEON™ 8500, 64 MB DDR-Speicher mit VGA-, DVI- und TV-Ausgang.

3. Über welche neuen 3D-Funktionen verfügt die RADEON™ 8500-Grafikkarte?

 

TRUFORM™
SMOOTHVISION™
SMARTSHADER™

Vertex-Shader:

  • Prozedurale Deformation
  • Darstellung von Fell
  • Erweiterte Keyframe-Interpolation
  • Schattenvolumen-Extrusion
  • Partikelsysteme
  • Mehrere Lichtquellen
  • Linseneffekte
  • Erweitertes Matrix Palette Skinning

Pixel-Shader:

  • Realistisches Licht auf beliebiger Oberfläche
  • Unterschiedliche Eigenschaften der Oberfläche eines Materials
  • Genaue Modellierung von Objekten mit Mikrostruktur
  • Horizon-Mapping

4. Worin liegt der Vorteil des 64 MB-Speichers?

Mit dem 64 MB-DDR-Speicher der RADEON™ 8500 können die anspruchsvollsten Spiele und Anwendungen mit einer hohen Auflösung im Echtfarbenmodus ausgeführt werden, und Sie verfügen immer noch über genügend lokalen Speicher zum Speichern von Texturen.

5. Unterstützt die RADEON™ 8500-Grafikkarte AGP4X?

Ja. RADEON™ 8500 bietet eine volle AGP 4X-Implementierung für eine Datenübertragungsrate von 1GB/Sekunde, Sideband-Adressierung, Pipelining- und AGP-Texturing-Unterstützung. Außerdem wird der AGP 2X-Betrieb unterstützt, falls das System/Mainboard nicht 4X-kompatibel ist.

6. Gibt es eine PCI-Version der RADEON™ 8500?

RADEON™ 8500 ist nur im AGP-2x/4x-Bus verfügbar.

7. Kann der Kartenspeicher aufgerüstet werden?

Nein. Der Speicher der RADEON™ 8500-Grafikkarte kann nicht aufgerüstet werden.

8. Welche Betriebssysteme unterstützt die RADEON™ 8500-Grafikkarte?

Die RADEON™ 8500-Grafikkarte unterstützt derzeit die Betriebssysteme Windows® 98 SE, Windows® Me, Windows® 2000 und Windows® NT 4.0.

9. Entwickelt ATI Treiber für andere Betriebsysteme, z. B. LINUX?

Zwar entwickelt ATI selbst keine Treiber für andere Betriebssysteme, für die meisten ATI-Produkte sind jedoch Treiber von Drittherstellern verfügbar. ATI unterstützt diese Entwickler aktiv.

10. Wird mein neues Mainboard mit RADEON 8500™ funktionieren?

RADEON™ 8500 AGP entspricht den AGP 2.0- und PCI 2.2-Bestimmungen und sollte daher mit den meisten Mainboards funktionieren, die ebenso diesen Spezifikationen entsprechen. Auf vielen modernen Mainboards müssen AGP-Treiber installiert werden, damit sie AGP unterstützen. Diese Treiber sind gewöhnlich im Lieferumfang des Mainboards enthalten. Aktualisierungen erhalten Sie von Ihrem Mainboard-Händler.

11. Was ist aus der VIDEO IMMERSION™-Technologie der RADEON™ geworden?

RADEON™ 8500 enthält eine Aktualisierung von VIDEO IMMERSION™ mit der Bezeichnung VIDEO IMMERSION™ II. Diese Aktualisierung enthält Verbesserungen in den folgenden Bereichen: Video-Halbbildentfernung, zeitgesteuerte Filterung, Komponenten-Videoausgang und 1024 TV-Ausgang. Dies bedeutet, dass Sie mit VIDEO IMMERSION™ II Ihren Desktop nun auf 1024 X 768 und die Ausgabe auf dem Monitor einstellen können, ohne Desktop-Verteilung verwenden oder die Desktop-Symbole neu organisieren zu müssen.

12. Was ist aus der CHARISMA ENGINE™ und PIXEL TAPESTRY™ der RADEON™ geworden?

RADEON™ 8500 enthält eine aktualisierte Version von CHARISMA ENGINE™ mit der Bezeichnung CHARISMA ENGINE™ II. CHARISMA ENGINE™ II enthält die folgenden Technologieverbesserungen:
1) Zusätzlich zur nicht programmierbaren Pipeline eine programmierbare Geometrie-Pipeline. Diese zusätzliche Pipeline kann mit Vertex-Shadern programmiert werden.
2) Verbesserte nicht programmierbare T&L-Beschleunigung. Die T&L-Pipeline kann jetzt 75 Millionen Dreiecke pro Sekunde verarbeiten.

RADEON™ 8500 enthält außerdem eine aktualisierte Version von PIXEL TAPESTRY™ mit der Bezeichnung PIXEL TAPESTRY™ II. PIXEL TAPESTRY™ II verfügt über die folgenden technischen Verbesserungen:
1) Zusätzlich zur nicht programmierbaren Pipeline eine programmierbare Rendering-Pipeline. Diese zusätzliche Pipeline kann mit Vertex-Shadern programmiert werden.
2) Anwendung von bis zu sechs Texturen auf ein Pixel in einem einzigen Durchgang.
3) Vier anstelle von zwei Pipelines.

13. Funktioniert TRUFORM™ auf vorhandenen Spielen?

Ja. Die TRUFORM™-Funktion muss jedoch vom Entwickler implementiert werden. Dies ist keine schwere Aufgabe, da die Figuren und Szenen in den vorhandenen Spielen nicht modifiziert werden müssen. TRUFORM™ unterstützt die Dreieck-Elemente, die von buchstäblich allen Spielentwicklern verwendet werden. Es ist zu erwarten, dass Softwareentwickler Patches zum Herunterladen zur Verfügung stellen, die TRUFORM™ in ihren Produkten aktivieren.

14. Ist TRUFORM™ mit allen neuen Spielen kompatibel?

Nein. Jedoch kann TRUFORM™ problemlos vom Entwickler implementiert werden. Es ist zu erwarten, dass TRUFORM™ in der Zukunft in vielen Produkten enthalten sein wird.

15. Welche Spiele unterstützen TRUFORM™?

Die Liste der unterstützten Spiele wird zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht, wenn mehr Spiele auf den Markt kommen. ATI geht davon aus, dass bis Weihnachten 2001 Spiele mit TRUFORM™-Unterstützung auf dem Markt sein werden. Eine vorläufige Liste der Spiele mit TRUFORM™-Unterstützung wird auf der Website von ATI zu finden sein, sobald die Spiele erhältlich sind.

16. Worin liegt der Unterschied zwischen DX8.0 und DX8.1?

Der Hauptunterschied zwischen DX8.0 und DX8.1 liegt in den Angaben zu Pixel-Shadern und Vertex-Shadern. DX8.1-Pixel-Shader verfügen über mehr Textureingänge, eine größere maximale Programmlänge und unbegrenzte Textur-Adressierungsmodi. Verschiedene Probleme, die in DX8.0 gefunden wurden, konnten in DX8.1 behoben werden.

17. Unterstützt der OpenGL™-Treiber alle DX8.1-Funktionen?

Ja. RADEON™ 8500 unterstützt alle Funktionen von DirectX 8.1 durch Implementierung der OpenGL™-Erweiterungen.

18. Was bedeutet es, wenn ATI sagt, dass die RADEON™ 8500 "HDTV-fähig" ist? Was kann ein Anwender mit der RADEON™ 8500 HDTV-Decodierungsfunktion anfangen?

RADEON™ 8500 kann alle HDTV-Formate mit reduzierter CPU-Leistung decodieren und sowohl analoge als auch digitale High-Definition-Monitore direkt antreiben. Der RADEON™ 8500 erreicht diese Decodierungsfähigkeit mit Hilfe des Bewegungsausgleichs und iDCT und benötigt dabei keine externe Hardware. Bei Verwendung der RADEON™ 8500-Grafikkarte mit entsprechendem DTV-Tuner und entsprechender DTV-Demodulator-Software kann HDTV auf dem Monitor oder Fernsehgerät angezeigt werden.

19. Unterstützt die RADEON™ 8500-Grafikkarte das gleichzeitige Anschließen mehrerer Monitore?

Ja. Mit RADEON™ 8500 können viele verschiedene Monitore gleichzeitig angeschlossen werden.

Die möglichen Monitorkonfigurationen sind der Tabelle unten zu entnehmen:

 

Bildschirmkonfiguration
Verwendete Anschlusse
Bemerkungen
CRT-Monitor · 15-polige VGA-Verbindung
· 24-polige DVI-I-Verbindung (mit DVI-I-zu-VGA-Adapter)
Konfiguration wird nicht unterstützt, wenn der CRT-Monitor über einen DVI-I-zu-VGA-Adapter an die DVI-I-Verbindung angeschlossen wird.
DFP-Monitor 24-polige DVI-I-Verbindung
Fernsehgerät S-Video-Verbindung
CRT-Monitor + Fernsehgerät 15-polige VGA-Verbindung + S-Video-Verbindung
DFP-Monitor + Fernsehgerät 24-polige DVI-I-Verbindung + S-Video-Verbindung
CRT-Monitor + DFP-Verbindung 15-polige VGA-Verbindung + 24-polige DVI-I-Verbindung
CRT-Monitor + CRT-Monitor 15-polige VGA-Verbindung + 24-polige DVI-I-Verbindung (mit DVI-I-zu-VGA-Adapter)
CRT-Monitor + DFP-Monitor + Fernsehgerät 15-polige VGA-Verbindung + 24-polige DVI-I-Verbindung + S-Video-Verbindung


Zeichenerklärung:

CRT - (Cathode Ray Tube) analoger Monitor, der die standardmäßige 15-polige VGA-Verbindung unterstützt
DFP - digitaler Flachbildschirm, der die 24-polige DVI-I-Verbindung unterstützt

  • Die DVI-I-Verbindung kann einen Monitor unterstützen, der eine 15-polige VGA-Verbindung über einen DVI-I-zu-VGA-Adapter verwendet
  • Die S-Video-Verbindung auf der Karte kann eine Composite-Verbindung über einen S-Video-zu-Composite-Adapter unterstützen

20. Worin liegen die Vorteile, wenn mehr als ein Monitor an die RADEON™ 8500 angeschlossen wird?

Beim Anschließen von zwei Monitoren an die RADEON™ 8500 wird die Desktop-Funktionalität erweitert. Der erweiterte Desktop-Modus ist unter den Betriebssystemen Windows® 98, Windows® 98 SE, Windows® Me und Windows® 2000 vorhanden. Sie können verschiedene Anwendungen auf verschiedenen Monitoren öffnen oder sogar eine Anwendung (z. B. Tabellenkalkulation) über beide Monitore verteilen und damit Ihre Produktivität erhöhen. Außerdem verfügen Sie über mehr Anzeigefläche und erhöhen damit Ihre Effektivität und Flexibilität. Die HydraVision™-Multimonitor-Verwaltungssoftware fügt weitere Funktionen hinzu, z. B. Hotkeys, mehrere Desktops und ein Popup-Menü zur Desktopverwaltung, macht damit die Verwendung von mehreren Monitoren zum Kinderspiel und erhöht Ihre Produktivität.

21. Welche Monitore unterstützt die RADEON™ 8500-Grafikkarte?

Die RADEON™ 8500-Grafikkarte unterstützt DDC1/DDC2B+ kompatible Plug-and-Play-Monitore sowie DVI-kompatible digitale Flachbildschirme.

22. Welche Anschlüsse sind auf der RADEON™ 8500 vorhanden?

Die RADEON™ 8500-Grafikkarte unterstützt die folgenden drei Verbindungen:
1.) VGA - für standardmäßigen CRT- (analogen) Bildschirm
2.) DVI-I - für einen DVI-I basierten digitalen Flachbildschirm

Außerdem wird ein DVI-I-zu-VGA-Adapter mitgeliefert, mit dem zwei CRT-Bildschirme gleichzeitig angeschlossen werden können
3.) TV-Ausgang - eine S-Video-Verbindung, die an ein Fernsehgerät oder einen Videorecorder angeschlossen werden kann

Außerdem wird ein S-Video-zu-Composite-Adapter mitgeliefert, mit dem die Composite-Verbindung ermöglicht wird, wenn das Fernsehgerät S-Video nicht unterstützt

23. Welche Pixel-Shader-Version unterstützt RADEON™ 8500?

RADEON™ 8500 unterstützt Version 1.4.

24. Worin liegt der Unterschied zwischen einem Vertex Shader und einem Pixel Shader?

Vertex Shader sind kleine Programme, die das Verfahren beschreiben, das auf Polygon-Vertizes in der Szene angewendet werden soll. Diese Verfahren können bis zu 128 Befehle enthalten und sind besonders zur Simulierung von verformbaren Objekten (z. B. Stoffe, Feuer, Wasser, menschliche Gesichter) nützlich. Der Entwickler kann außerdem neue Lichteffekte in der Szene erstellen. Der Entwickler kann einen beliebigen Effekt erzeugen, der für eine schnellere Leistung in der RADEON™ 8500 hardwarebeschleunigt wird. Pixel Shader sind kleine Programme, die das Verfahren beschreiben, das auf die Pixel im Frame-Buffer angewendet werden soll. Dies Funktion des Pixel Shaders ähnelt der Funktion des Vertex Shaders, jedoch führt der Pixel Shader Verfahren zum Verändern der Farben und Texturen anstelle der Geometrie durch.

25. Was ist HYPERZ™ II?

Z-Buffer-Daten sind die Hauptverbraucher von Grafikspeicher-Bandbreite, die die Leistung der meisten Grafikanwendungen einschränkt. Daher führt eine Reduzierung des Speicherbandbreitenverbrauchs durch den Z-Buffer zu Leistungsverbesserungen. HYPERZ™ II ist eine Technologie, mit der der Bandbreitenverbrauch durch den Z-Buffer effizienter gestaltet wird, indem die folgenden Speicherarchitekturfunktionen implementiert werden:

1) Fast-Z-Clear
2) Z-Komprimierung
3) Hierarchical-Z

HYPERZ™ II ist eine Technologie der zweiten Generation, während andere Technologien erstmalig auf den Markt gebracht wurden. Daher wurde die Technologie stabiler und effizienter implementiert.

www.ATI.COM

zurück

Navigation Rechts

Werbung

Umfrage


Welchen Grafikkarten-Treiber verwendet Ihr?

1. Immer nur den neusten offiziellen.
2. Es muss immer der aktuellste sein! (auch Beta)
3. Ich ändere nur selten meine Treiberversion.
4. Treiber was ist das?

Hier geht es zur Umfrage...


Info

AMD / ATi Radeon HD5770 Midrange Grafik mit DirektX 11 zum günstigen Preis!

Reviews
NVIDIA GeForce GT 240 512MB von Gigabyte ReviewNeu!
Sapphire HD5770 Review
Gigabyte HD4890 1GB OC
Sapphire HD4890 Vapor-X 2GB OC Review
Gigabyte GTX275 GV-N275UD-896H Review
NVIDIA GeForce GTX285 Review
AMD/ATi Radeon HD 4830 (MSI R4830 T2D512-OC) Review
3DMark Vantage Grafikkartenbenchmark
GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview
AMD/ATi Radeon HD3870 Review

Info

AMD/ATI Radeon HD 5750 DirectX 11 Power zum Schnäppchenpreis bei uns im Preisvergleich!

Artikel
Performance-Vergleich zum nVIDIA ForceWare Treiber Version 185.85
Großer ATi Catalyst Treibervergleich zum Catalyst 9.3
ForceWare Performance-Test 182.06 gegen v.181.20 und v.181.22
NVIDIA ForceWare Treibervergleich Version 181.20 vs. Version 181.22
ATi Treibervergleich Catalyst 8.10 vs. Catalyst 8.12
Die Entwicklungsgeschichte von DirectX
Alle Artikel hier...

Grafikkarten
Zum günstigen Preis?

Info

Treiber

3dfx Grafikkarten
ATi Grafikkarten
Matrox Grafikkarten
nVIDIA Grafikkarten
PowerVR Grafikkarten
S3 Grafikkarten
SIS Grafikkarten
Xabre Grafikkarten
XGI Grafikkarten

Chipsatztreiber für Mainboards von ATi, nVIDIA, VIA usw...

Info
Fuß-Info


3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin mit News, Informationen, Reviews, Treibern, Tweaks,
Grafikkartentools, Overclocking und jeder Menge nützlicher Downloads für Grafikkarten...

3DChip v.2.7 Unsere Webseiten sind mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel mittlere Schriftart
am besten lesbar, getestet wurde mit Internet Explorer 6.0 Netcape 7.0, Mozilla 1.7

3DChip ist unter folgenden Domains erreichbar 3dchip.de, 3dchip.com,3dchip.eu , 3dchip.net, 3dchip.org,
Das Forum erreicht ihr unter
3dchip.com

3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin Copyright 2001-2011