Zum Forum


Navigation Links
Info

Die ATi Radeon HD5870 High End Grafikkarte mit DirectX 11 Grafik. Jetzt bei uns im Preisvergleich!

Hauptmenü
Home
Sitemap
News
Newsarchiv
RSS Feed
Kaufberatung
Grafikchips
Grafikkartenrangliste
Mobile Chip Rangliste
Grafikkarten Top 10
Grafikkarten
Grafikkarten Galerie
Marktplatz
3D Technologien
3D Lexikon
Praxisguide (FAQ)
Testcenter
Artikel
Downloadcenter
Gewinnspiel

Info

Die ATi Radeon HD5850 Grafikkarte mit DirectX 11 Power jetzt bei uns im Preisvergleich!

Informationen
Forum
Links
Kontakt
Impressum
Jobs
Mediadaten
Unterstützt durch
Spenden?
Werbung
3DChip T-Shirts!!!
gelbe Links?

Info

Die neue GeForce GTX 275 und die GeForce GTX 285 als auch die Geforce GTX 260 mit über 200 Streamprozessoren findet ihr jetzt zu Top Preisen bei uns im Preisvergleich!

Preisvergleich
Grafikkarten Tipp!
Monitore Top!

Downloads
3DMark Vantage Version 1.00
nVIDIA-Treiber ForceWare v. 169.25 für Windows Vista 32- & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.21 für Windows XP 32- & 64 Bit
ATi Catalyst 7.12 für Windows XP/Vista 32 & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.12 für Windows Vista 32- & 64 Bit
Futuremark PCMark Vantage v.1.0.0 PC-Analysetool für Windows Vista 32- und 64 Bit
Powerstrip 3.75
Mehr... Downloads

Info

Die ATi Radeon HD4800 Serie jetzt günstiger bei uns im Preisvergleich!

Info

3DChip
Partner & Friends
Link us!
Zu den Favoriten
Als Startseite

Forum News

Sofort zum Forum

Info

Statistik
Besucher auf 3DChip


3DChip Lexikon Buchstabe S


S3

S3 - ein Veteran im Bereich der Grafikkartentechnologie - versucht seit dem Jahr 2003 mit seinen Grafikchips der Gamma- und Delta Chrome Serie wieder Fuß im zwischen ATi und nVIDIA hart umkämpften Grafikkartenmarkt zu fassen. Mehr als Achtungserfolge waren S3 jedoch bisher nicht beschieden. Allerdings kommen vermehrt Mainboards mit integrierter Chrome Grafik auf den Markt. Die alten Grafikkarten der Pro Savage Reihe sind nicht für aktuelle Spiele geeignet.

SAS (Serial Attached SCSI)

Es handelt sich hierbei um einen Controller bei Maonboards, um die Nutzung von SAS Festplatten zu ermöglichen.

Sättigung

Definition für die Reinheit einer Farbe. Die Sättigung einer Farbe beeinflusst ihre Intensität. Je höher die Sättigung, desto intensiver ist die Farbe. Farben mit niedriger Sättigung sehen ausgeblichen aus.

S3TC - S3 Texture Compression

S3TC ist ein Kompressionsverfahren, mit dem Texturen platzsparend gespeichert und gerendert werden können, wurde von S3 entwickelt und ist inzwischen Teil von DirectX. Bisher wurde die Hardware-seitige Einbindung dieses Verfahrens aber nur in S3-Chips realisiert. S3TC faßt Texturdaten zu Blöcken und jeweils 16 Texeln zusammen und erzielt damit Kompressionsraten von bis zu 1:8.

Schalldruck

Die bei einer Schallwelle auftretenden periodischen Druckschwankungen werden vom menschlichen Ohr als Schalldruck wahrgenommen. Der Maßstab hierfür ist der Schall(druck)pegel Dezibel (dB). Der gemessene Schalldruckpegel wird mit der logarithmischen Einheit dB(A) wiedergegeben. Dabei handelt es sich um eine logarithmische Skala. Diese bewirkt, dass sich bei einem Anstieg um 3 dB(A) einer Lärmquelle der Schalldruck verdoppelt. Also z.B. wenn der Lärm von 20 auf 40 PKWs ansteigt. Eine Zunahme um 10 dB(A) wirkt sich für einen Menschen subjektiv als Verdoppelung der wahrgenommenen Lautstärke aus.

Schockresistenz

Die Schockresistenz gibt die Widerstandsfähigkeit eines elektronischen Gerätes gegenüber Erschütterungen an. 1000 G entsprechen einem Fall aus ungefähr einem Meter Höhe. (Einheit: 1 G = 9.81 m/s2, Newtonische Gravitationskonstante)

Richtwerte für Schockresistenz:

* Festplatten: bis 1000 G, in Betrieb bis 400 G
* CF-Karten: 2000 G (entspricht einem Fall aus drei Metern Höhe)
* SD-Karten: 1000 G

SLI - Scan Line Interleaving

Dieses neue Feature wurde erstmals von Voodoo2 Addon Karten genutzt. Es ermöglicht, die Beschleunigerleistung, durch den Einbau von zwei Voodoo2 Karten um etwa 100% zu erhöhen, da die beiden Karten dann jeweils nur jede 2te Bildzeile bearbeiten müssen. Sind etwa zwei Diamond Voodoo 2 Karten in System wird eine der beiden Karten Bildzeile 1, 3, 5, 7 usw. beschleunigen und die zweite Karte übernimmt die Bildzeilen 2, 4, 6, 8 usw. bis das komplette Bild vorhanden ist. Die bisher vorhanden Alpha Glide und Kartentreiber sind noch nicht dazu in der Lage, dieses Feature zu nutzen. 3Dfx Interactive ist jedoch 100% sicher, daß diese bis zu Release fertig sind. Nebenbei gesagt, SLI funktioniert nur mit 2 mal den 100%ig gleichen Karten. Eine Kombination von etwa einem Diamond und einem Orchid Voodoo 2 Board ist nicht möglich.

SLI (Scalable Link Interface ) nVIDIA

SLI ist die nVIDIA Technologie, um zwei PCIe Grafikkarten der 6600/6800/7800 Reihen zusammenzuschalten. Beide Karten müssen identisch sein und bringen im Gegensatz zu einer Einzelnen etwa einen Leistungszwachs von 150 - 180%. Die Karten des SLI Verbundes werden in der Regel mit einer Steckbrücke zusammengeschlossen. Ohne diese Brücke ist in der Regel mit einer Leistungseinbuße von ca. 30% zu rechnen. SLI funktioniert nur mit dafür im Treiber zertifizierten Spielen. Bei nicht angepassten Spielen rendert nur eine Karte.

SDRAM / SGRAM

Ein Speichertyp mit synchronem Interface und zwei im Interleave - Verfahren betriebene Speicherbänken. SDRAMs (Synchron Data RAM) besitzen 16 Datenleitungen (x 16 Organisation). SGRAMs (Synchron Graphics RAM) sind x 32 organisiert und beherrschen spezielle Schreibbefehle (Block-, Mask - Write).

Shading (Flat, Gouraud, Phong)

Schattierung von gekrümmten Flächen, damit diese möglichst realitätsnah aussehen. Dazu werden die gekrümmten Flächen in viele kleine Dreiecke aufgeteilt. Die drei wichtigsten 3D-Shading-Methoden unterscheiden sich darin, wie genau die Farbverläufe innerhalb dieser Dreiecke dargestellt werden: Flat Shading: Mit dieser einfachsten Methode erhält jedes Dreieck eine einzige Farbe, was eine abgestufte Erscheinung der Oberfläche zur Folge hat. Nach der Wireframe-Ansicht die schnellste Rendermethode. Durch diese Methode kann eine Szene nur ungefähr beurteilt werden. Gouraud Shading: Die Farbschattierung eines Dreiecks wird durch Interpolation der Scheitelfarben berechnet, was der Oberfläche ein scheinbar glattes Aussehen verleiht, so entstehen weichere Verläufe und Formen. Phong Shading: Die Farbschattierung eines Dreiecks wird durch Interpolation der Scheitelfarben berechnet, wobei zusätzlich der Normalenvektor (d.h. die Position im Raum) in jedem Dreieck berücksichtigt wird. .

Shutter-Brille

Eine Shutter-Brille ist eine Brille, die mit Hilfe einer stereoskopischen LCD-Projektion dem Betrachter einen sehr räumlichen Eindruck einer 3D-Szene vermittelt.

Single-Buffer

Einfacher Bildspeicher. Im Unterschied zum Double Buffer, bei dem der Bildspeicher doppelt vorhanden ist, kann im Single-Buffer-Betrieb nicht auf das nächste, fertig berechnete Bild zugegriffen werden. Der Ablauf der Animationen ist dadurch nicht mehr ruckelfrei.

Skalierung

Stufenlose Vergrößerung und Verkleinerung von grafischen Objekten. Im Gegensatz zu Rastergrafiken ist die Skalierung von Vektorgrafiken ohne Qualitätsverlust möglich.

Skinning

Technik bei der eine Haut (Skin) um ein Modell gelegt wird.

Smart 6™

Gigabytes Smart 6 wurde mit Benutzerfreundlichkeit im Sinn entwickelt und bietet eine Kombination aus 6 innovativen Softwaredienstprogrammen, mit denen Systeme einfacher und intelligenter verwaltet werden können. Smart 6™ ermöglicht eine höhere Systemleistung und kürzere Systemstartdauer, die Verwaltung einer gesicherten Plattform sowie die problemlose Systemwieder-herstellung per Mausklick.

Smart DualBIOS

Gigabytes Smart DualBIOS sorgt nicht nur für doppelten Schutz des Motherboards dank zwei physischen BIOS-ROMs, sondern weist auch eine neue Funktion auf, mit der wichtige Datumsangaben und Kennwörter aufgezeichnet werden können.

Smart TimeLock

Mit Smart TimeLock von GIGABYTE können Eltern PC-Nutzungszeiträume für ihre Kinder festlegen. Dabei lassen sich unterschiedliche Nutzungszeiträume für Arbeitstage und Wochenenden auswählen.

Smart TPM – TPM über Bluetoth®-Mobiltelefon und USB-Laufwerk

Gigabytes Smart TPM verfügt mit einer 2048-Bit-Hardwareverschlüsselung über die branchenweit höchste Datenschutz-stufe. Ein besonderes Merkmal von GIGABYTE Smart TPM ist die Möglichkeit der Speicherung der digitalen Schlüssel von Benutzern auf einem USB-Stick. Darüber hinaus ermöglicht GIGABYTE Smart TPM die Remotesperrung- und Entsperrung über daten ein Bluetooth-fähigen Mobiltelefon.

Smart QuickBoot

Smart QuickBoot von Gigabyte beschleunigt den Systemstart und verkürzt die Wartezeit bis zum Zugriff auf das Betriebssystem, wodurch eine höhere Effizien beim täglichem Gebrauch gegeben ist.

Smart QuickBoost

Gigabytes Smart QuickBoost bietet sowohl Anfängern als auch erfahrenen Benutzern schnelle und problemlose CPU-Übertaktungen. Ein Klick auf eine der drei CPU-Leistungsstufen und schon passt Smart QuickBoost die CPU-Leistung an.

Smart Recorder

Gigabytes Smart Recorder überwacht Systemaktivitäten und zeichnet sie auf, beispielsweise PC-Einschalt- und -Ausschaltzeitpunkte, aber auch Zeitpunkte an denen große Dateien kopiert wurden.

Smart Recovery

Dank Smart Recovery von Gigabyte können Benutzer Systemeinstellungen ganz einfach auf einen früheren, funktionsfähigen Zustand zurücksetzen. Dazu braucht nur der Tag, die Woche oder der Monat ausgewählt zu werden, ohne vorher Sicherheitszeitpunkte festzulegen.

SMOOTHVISION

ATI´s Feature von Anti Aliasing: Glättung von Oberflächen; Hierbei werden die einzelnen Punkte eines Flächenelements in Abhängigkeit der Normalvektoren in den Vertrices eines Körpers berechnet.

SMOOTHVISION 2 .1

erhöht die Bild-Qualität durch Entfernen zackiger(rauher) Ecken und hebt feines Gewebe-Detail hervor, ohne die Leistung zu beeinträchtigen.

SMPTE

Society of Motion Picture and Television Engineers; Zeitcode für die Steuerung der Synchronisation von Bild und Ton.

Sourround Gaming

Ein Feature des Matrox Parhelia Grafikchips bei dem das laufende Spiel gleichzeitig auf drei Monitoren ausgegeben wird.

Specular Highlights

Glanzlichter, die im Zusammenhang mit Sonnenstrahlen bei metallischen Oberflächen oder bei Kamerablenden entstehen.

Speicherbandbreite

Die Speicherbandbreite bezieht sich auf die Höhe der Rate, mit der Daten zwischen dem Grafikprozessor und dem Grafikspeicher übertragen werden. Die Grenzen der Speicherbandbreite gehören zu den Schlüsselengpässen, die bewältigt werden müssen, um wirklich realistische 3D-Umgebungen zu ermöglichen. Um wirklich erstaunliches 3D zu erzielen, sind eine hohe Auflösung, 32-Bit-Farbtiefe bei hohen Frame Rates mit einer reichhaltigen Geometrie, ausgereiftes Texturmapping und komplexes Vertex und Pixel Shading erforderlich.

Spline-Kurve

Eine Kurve, deren Form durch Kontrollpunkte außerhalb der Kurve bestimmt wird. Die Methode ähnelt der Beziérkurve, wird jedoch mathematisch anders definiert.

StarOSD

Mit StarOSD behält man die wichtigsten Statusdaten der Grafikkarte im Auge, wie z.B. Taktfrequenz von Grafikchip und Speicher, Temperatur, Frames per second (fps). Wem die fps zu niedrig sind, kann im StarOSD die Grafikkarte sofort mit wenigen Mausklicks übertakten. Das StarOSD verrät dann den Erfolg des Tunings.

Stencil

Spezielle Information für jedes Pixel, ob und wann es dargestellt wird.

Stencil Buffer

Ein Stencil Buffer dient zur unregelmäßig geformten Begrenzung beziehungsweise Maskierung des Zeichenbereichs. Der Grafikchip erzeugt 3D-Objekte beispielsweise nur innerhalb einer Windschutzscheibe, ohne daß die Software die Lage der Objekte zum Fensterrand überprüfen muß.

Stereoskopie

Die Stereoskopie (aus dem Griechischen: stereos = hart, fest[1] – skopeo = betrachten[2]) ist ein Verfahren zur raumtreuen Abbildung, bei dem

  • paarweise Bilder, stereoskopische Halbbilder genannt, getrennt für jedes Auge erzeugt und angeboten werden
  • auf denen jeder Raumpunkt durch korrespondierende Bildpunkte auf jedem Halbbild abgebildet wird,
  • die aufgrund der Parallaxe gering seitenverschoben zueinander sind (= stereoskopische Deviation) und durch welche im Gegensatz zu einem zweidimensionalen Bild die Tiefenlage jedes Raumpunktes aus dem Bild mathematisch reproduzierbar ermittelt werden kann und
  • 2. der Betrachter die räumliche Lage jedes abgebildeten Raumpunktes aufgrund einer – dem Natürlichen nahekommenden – Darbietung empfinden kann.

Alle anderen Eigenschaften eines zweidimensionalen Bildes, wie perspektivische Verzerrung in Abhängigkeit von einer unnatürlichen Objektivbrennweite, die Farbe und insbesondere aber auch die beschränkende Standortbindung des Betrachters bleiben erhalten. Gerade die beiden letzten Eigenschaften dieses Raumbildverfahrens bedingen den erheblichen Unterschied zur Holografie.

Stream Technologie von ATI

Mit der Stream Technologie von ATI können Prozesse von der CPU auf die GPU ausgelagert werden.

Strips und Fans

Da sich viele Polygone (Dreiecke) gemeinsame Kanten teilen, brauchen durch sog. Strips nicht alle Kanten neu berechnet werden. Alle Kanten werden in einem Strip zusammengefaßt. Dazu werden nur die Eckpunkte der Polygone neu berechnet, und die Kanten ergeben sich von selbst. Bei Fans verhält sich ähnlich, nur das alle Dreiecke einen gemeinsamen Eckpunkt haben und dieser auch als solcher erkannt wird, wodurch sich der Rechenaufwand nochmals verringert. Spectacular Highlights oder Specular Light Glanzlichter. Unter anderem Sonnenstrahlen die von Metall oder Glas refektiert werden. Sehr rechenaufwendig!

Subdivision Surfaces

Eine neue Methode, um 3D-Körper zu beschreiben. Ausgangspunkt ist dabei ein Polygon-Modell, das anschließend in eine Subdivision Surface umgewandelt wird. Dadurch können einzelnen Stellen des Modells unterschiedliche Gewichtungen zugewiesen werden, um so Strukturen plastisch herauszumodellieren, ohne die Nachteile von Polygonen (fehlende Glätte des Modells) - in Kauf nehmen zu müssen. Subdivision Surfaces wurden von Pixar für die proprietäre 3D-Software "Marionette".

SurRender

3D-API

Sweep

Ähnelt der Lathe-Technik, allerdings wird hier der Körper beim Drehen nach oben oder nach unten um eine Achse, die auch außerhalb des Objektes liegen kann, ausgedehnt ("gesweept“).

Synchronisiert

Stabiler Zustand, der besteht, wenn zwei Zustände ein konstantes Verhältnis über einen gewissen Zeitraum beibehalten. Der Monitor ist mit den Signalen der Karte synchronisiert, wenn die Anzeige korrekt und stabil ist.

Szene

Gesamtheit aller Elemente (Modelle, Lichter, Texturen etc.) einer 3D-Komposition. Eine Szene bezeichnet das Platzieren eines oder mehrerer Modelle in einer bestimmten Umgebung. Diese besteht aus Boden bzw. Hintergrund und einem definierten Blickwinkel, der mit Hilfe einer virtuellen Kamera eingestellt wird. Daneben gibt es eine oder mehrere Lichtquellen, die ebenfalls genau justiert werden können.

zurück

Navigation Rechts

Werbung

Umfrage


Welchen Grafikkarten-Treiber verwendet Ihr?

1. Immer nur den neusten offiziellen.
2. Es muss immer der aktuellste sein! (auch Beta)
3. Ich ändere nur selten meine Treiberversion.
4. Treiber was ist das?

Hier geht es zur Umfrage...


Info

AMD / ATi Radeon HD5770 Midrange Grafik mit DirektX 11 zum günstigen Preis!

Reviews
NVIDIA GeForce GT 240 512MB von Gigabyte ReviewNeu!
Sapphire HD5770 Review
Gigabyte HD4890 1GB OC
Sapphire HD4890 Vapor-X 2GB OC Review
Gigabyte GTX275 GV-N275UD-896H Review
NVIDIA GeForce GTX285 Review
AMD/ATi Radeon HD 4830 (MSI R4830 T2D512-OC) Review
3DMark Vantage Grafikkartenbenchmark
GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview
AMD/ATi Radeon HD3870 Review

Info

AMD/ATI Radeon HD 5750 DirectX 11 Power zum Schnäppchenpreis bei uns im Preisvergleich!

Artikel
Performance-Vergleich zum nVIDIA ForceWare Treiber Version 185.85
Großer ATi Catalyst Treibervergleich zum Catalyst 9.3
ForceWare Performance-Test 182.06 gegen v.181.20 und v.181.22
NVIDIA ForceWare Treibervergleich Version 181.20 vs. Version 181.22
ATi Treibervergleich Catalyst 8.10 vs. Catalyst 8.12
Die Entwicklungsgeschichte von DirectX
Alle Artikel hier...

Grafikkarten
Zum günstigen Preis?

Info

Treiber

3dfx Grafikkarten
ATi Grafikkarten
Matrox Grafikkarten
nVIDIA Grafikkarten
PowerVR Grafikkarten
S3 Grafikkarten
SIS Grafikkarten
Xabre Grafikkarten
XGI Grafikkarten

Chipsatztreiber für Mainboards von ATi, nVIDIA, VIA usw...

Info
Fuß-Info


3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin mit News, Informationen, Reviews, Treibern, Tweaks,
Grafikkartentools, Overclocking und jeder Menge nützlicher Downloads für Grafikkarten...

3DChip v.2.7 Unsere Webseiten sind mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel mittlere Schriftart
am besten lesbar, getestet wurde mit Internet Explorer 6.0 Netcape 7.0, Mozilla 1.7

3DChip ist unter folgenden Domains erreichbar 3dchip.de, 3dchip.com,3dchip.eu , 3dchip.net, 3dchip.org,
Das Forum erreicht ihr unter
3dchip.com

3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin Copyright 2001-2011