Zum Forum


Navigation Links
Info

Die ATi Radeon HD5870 High End Grafikkarte mit DirectX 11 Grafik. Jetzt bei uns im Preisvergleich!

Hauptmenü
Home
Sitemap
News
Newsarchiv
RSS Feed
Kaufberatung
Grafikchips
Grafikkartenrangliste
Mobile Chip Rangliste
Grafikkarten Top 10
Grafikkarten
Grafikkarten Galerie
Marktplatz
3D Technologien
3D Lexikon
Praxisguide (FAQ)
Testcenter
Artikel
Downloadcenter
Gewinnspiel

Info

Die ATi Radeon HD5850 Grafikkarte mit DirectX 11 Power jetzt bei uns im Preisvergleich!

Informationen
Forum
Links
Kontakt
Impressum
Jobs
Mediadaten
Unterstützt durch
Spenden?
Werbung
3DChip T-Shirts!!!
gelbe Links?

Info

Die neue GeForce GTX 275 und die GeForce GTX 285 als auch die Geforce GTX 260 mit über 200 Streamprozessoren findet ihr jetzt zu Top Preisen bei uns im Preisvergleich!

Preisvergleich
Grafikkarten Tipp!
Monitore Top!

Downloads
3DMark Vantage Version 1.00
nVIDIA-Treiber ForceWare v. 169.25 für Windows Vista 32- & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.21 für Windows XP 32- & 64 Bit
ATi Catalyst 7.12 für Windows XP/Vista 32 & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.12 für Windows Vista 32- & 64 Bit
Futuremark PCMark Vantage v.1.0.0 PC-Analysetool für Windows Vista 32- und 64 Bit
Powerstrip 3.75
Mehr... Downloads

Info

Die ATi Radeon HD4800 Serie jetzt günstiger bei uns im Preisvergleich!

Info

3DChip
Partner & Friends
Link us!
Zu den Favoriten
Als Startseite

Forum News

Sofort zum Forum

Info

Statistik
Besucher auf 3DChip


Hier findet ihr die News vom Februar 2003


Freitag, 28.02.2003

Unsere Partner von TweakersGuide.de haben wieder einen neuen Test verfasst. Es geht um die Innovatek innovaFan-O-Matic-Lüfterkontrolle. Hier ein Auszug aus dem Test:

"Tweaker's Guide testet die derzeit wohl funktionsreichste Lüfterkontrolle auf dem Markt. Seien es Temperaturmessungen,
Drehzahlveränderung eines Lüfters oder gar beides voneinander abhängig - die innovaFan-O-Matic verspricht eine Menge, kann sie die Versprechen auch halten? Der Test gibt Aufschluss."


Shortnews und Reviews

Silent-Umbau @ GHzOc.de

Thermaltake HardCano 8 VR Review @ Tweaker.de

Sunbeam Neon-String (Blau) @ Modding-Nation.de

Luxeon LED im Test @ OCModding.de

Neue Downloads verfügbar @ PQTUNING.de

Rheobus I, blue im Test @ casemod-freax.de

Donnerstag, 27.02.2003

TerraTec liefert heute europaweit die GeForce FX Ultra aus

Heute Morgen erreichte uns die Pressemitteilung von TerraTec in der sie uns mitteilten, dass sie als erster Hersteller die neuen nVIDIA GeForce FX Modelle Mystify 5800 und Mystify 5800 Ultra ausliefern werden. Wer also bis dato gedacht hat, das sich die GeForce FX Grafikkarten weiter verspäten würde, oder sogar keine Ultra Grafikkarten auf den Markt kämen, wird nun eines besseren belehrt.

Beide Modelle verfügen exakt über die Taktraten von Chip und Speicher, wie es seit Wochen durchs Internet verkündet wurde. So hat das Spitzenmodell die Mystify 5800Ultra GeForce FX einen Chiptakt von 500 MHz und einen Speichertakt von 1000 MHz DDR II effektiv Takt (500 MHz realer Takt x 2 ). Die kleinere Schwester Mystify 5800 (non Ultra) taktet mit 400MHz Chiptakt und 800 MHz DDR II effektiv Takt (400 MHz realer Takt x 2 ). Zu den Features gehören Lightspeed Memory, Architektur II mit optimierter Farbkompression, Multisampling, echtem AccuviewT-Anti-Aliasing und voller DirectX 9-Unterstützung. Der Grafikbeschleuniger verfügt über einen DVI - sowie über ein TVAusgang.

Der Leiter des Projektmanagement-Teams, Dirk Schunk, sieht ein erhebliches Potential für TerraTec: "Unsere junge Partnerschaft mit nVIDIA hat sich überaus fruchtbar entwickelt. Wir sind stolz, diese Technologie als erste in Europa ausliefern zu können." Denn in diesem sich schnell drehenden Grafikkartenmarkt sei Schnelligkeit überaus wichtig, um rechtzeitig präsent zu sein, so Schunk.

Die Mystify 5800 wird für 579 Euro und Mystify 5800 Ultra für 649 Euro im Einzelhandel angeboten. Mit im Preis enthalten ist ein Spiele-Paket: Tom Clancy's Splinter CellT, Gun MetalT und Warcraft III, sowie Software wie 3D Mark 2001 SE und Performance Analyzer. Posted by Jesse Quelle: e-Mai


Unsere Partnerseite Dark][Tweaker.com hat wieder ein neues Review online. Diesmal haben sich die Jungs mit einer Noise Isolator Lüftersteuerung beschäftigt. Hier ein Kurzer Auszug:

"Heute können wir euch wieder einen neuen Test präsentieren, die Noise Isolator Lüftersteuerung. Da sich die Lüfter im Gehäuse immer mehr häufen, wäre es von Vorteil, wenn man diese regeln könnte, ohne den Rechner zu öffnen. Dafür eignet sich diese Steuerung sehr gut, verbraucht kaum Platz, da sie in den zweiten Floppy Einschub montiert werden kann. Dem nicht genug, die Regler sind nebenbei noch blau beleuchtet und verleihen dem Ganzen noch einen Modding Touch!! Mehr erfahrt ihr im Review.


Shortnews und Reviews

Miro FP 158 15" TFT im Test @ Allround-PC.com

Neue Informationen zum GeForceFX-Passivkühler @ Hard Tecs 4U.com

Noisblocker Festplattenentkoppler @ caseumbau.de

Windows XP: Der Performance-Workshop @ pc-experience.de

IDE-Festplatten und die unterschiedlichen Übertragungsmodi @ pc-experience.de

Backnoise Plexmaster G1.....Der Acrylpalast...! @ pc-experience.de

Matrix Orbital VK204-25 VFD Review @ ExtremeMhz.com (e)

Sunbeam Rheobus 4-Kanal Lüftercontroller im Test @ Tweakers-Base.de

Mittwoch, 26.02.2003

Multi-Monitor Karte G450 MMS von Matrox

Der Grafikkartenhersteller Matrox Graphics Inc. präsentiert in einer Pressemitteilung, die neueste Generation ihrer Multi Monitor Serie (MMS) Produktlinie, die Matrox G450 X2 und X4. Die Grafikkarte ist mit 4 Grafikbeschleunigern bestückt und bietet Unterstützung für mehrere Karten innerhalb eines Systems. Ausgestattet ist die Grafikkarte mit dem MGA-G450 Grafikchip, 32 MB DDR-Speicher je Ausgang und einen integrierten 360 MHz RAMDAC je G450-Chip. Die Karte ist in einer PCI Ausführung zu haben und nicht als AGP Variante.

Die Matrox G450 MMS hat eine mehrfach-TV-Out-Option und eine max. analoge Auflösung pro Ausgang von bis zu 2048 x 1536 24bpp und 85 Hz. Die max. digitale Auflösung pro Kanal beträgt 1280 x 1024, wobei eine Auflösung von 1600 x 1200 möglich ist, jedoch nur für DVI-Panels, die über eine Unterstützung für reduzierte Austastsignale (Reduced Blankings) verfügen. Auf diese Grafikkarte ist wie bei Matrox üblich, drei Jahre Garantie. Posted by Sonja Quelle: e-Mail


All in Wunder Radeon 9700 Pro von ATi kommt nach Europa

In einer Pressemitteilung die wir gestern von ATi Deutschland erhalten haben geht hervor, das die Radeon 9700 Pro als All in Wunder Variante bald in Deutschland und Europa vertrieben wird. In Amerika wo die Grafikkarte schon seid Ende 2002 verfügbar ist, konnte sie schon so manche Auszeichnung einheimsen so ATi. Von der Grafikkarte wird es 2 Varianten geben eine mit dem typischen AGP Interface und auch eine für den veralteten PCI Bus. Allerdings nennt sich das PCI Model "All in Wonder Radeon VE" Das verät schon, das die Karte mit einem einfacheren Grafikchip für den Lowcost Sektor vorgesehen ist, allerdings natürlich mit TV-Tuner und Fernbedienung. :-)

Die AGP Variante wird nicht nur auf dem Radeon 9700 Pro Grafikchip mit DirectX 9 Support basieren, sondern bekommt den für All in Wunder typischen TV-Tuner verpasst, sondern hat dazu noch eine USB Fernbedienung und eine 128 MB Speicherbestückung. In Europa wir die Grafikkarte wohl so um die 479,- Euro kosten und von den Herstellern Sapphire, Guillemot/Hercules, Connect3D, Gigabyte, HIS/Enmic und PowerColor vertrieben werden. Wann sie allerdings zu kaufen sein wird steht leider nicht fest. Posted by Jesse Quelle: e-Mail


Shortnews und Reviews

Helle LEDs fuer TFT-Hintergrundbeleuchtung von Texas Instruments

Das neue Strategie Spiel: Command & Conquer Generals wird indiziert!

Sun will Prozessordurchsatz um Faktor 30 steigern

"Zafi" ein Redakteur mit dem wir uns sehr gut verstanden haben. :-) hat seinen letzten Artikel für K-Hardware geschrieben. Es handelt sich um die Geschichte der ATi Radeon von den Anfängen, bis zu einem Blick in die nahe Zukunft. Dieser Artikel ist umfangreich und sehr lesenswert. Hier gehts zum Artikel. (Zafi wir von 3DChip wünschen dir alles Gute auf Deinem weiteren Weg.)

Lasercuts im Test (optische Alternative zu herkömmlichen Lüftergittern) @ casemod-freax.de

Yamaha CRW-FI Brenner im Review @ ExtremeMhz.com (e)

nFoce2 Roundup mit dem EPoX 8RDA+ @ thors-hardware.net

Thermaltake Aquarius II Wasserkühlset im Test @ moddingtech.de

NTFS vs. FAT32 @ Allround-PC.com

Counterstrike Demos und Scripts @ Allround-PC.com Games

Verax P14cu im Test @ OCModding.de

Titan TTC-D5TB Blue @ Casemods.net

Einführung in die Elektronik @ hardtecs4u.com

The Matrix Orbital MX212 LCD-USB! @ ExtremeMhz.com (e)

Dienstag, 25.02.2003

"Are You Ready for More" Kampange von ATi

ATi macht es seinem ärgsten Konkurrenten nach und startet eine "Are You Ready" Aktion. Nur ist es bei den Kanadiern so, dass sie hinter das "Are You Ready" ein " for More" setzen. So heisst de Slogan nun "Are You Ready for More". ATi schreibt aber auf ihrer Seite zudem, dass der neue Grafikchip "Power", "Visual Realism" und "Immersive Gameplay" bieten wird. Auch gehen sie den Weg, den nVIDIA gegangen ist und möchte all denjenigen, die an Informationen interessiert sind, sobald der Chip veröffentlicht wird eine Nachricht zukommen lassen. Man braucht nur seine Mail-Adresse hinterlassen und man wird zu gegebenen Zeitpunkt über den neuen Chip informiert. Posted by Sonja Quelle: PC-Welt


Neue Quadro Treiber für nVIDIAs Profi Grafikkarten

Nach längerer Zeit gibt es mal wieder Grafikkarten Treiber speziell für die Profi Grafikkarten von nVIDIA. Die Treiber tragen die Version 42.82 und sind für die Betriebsysteme Windows 2000 und Windows XP. Was jedoch verbessert wurde, können wir nicht sagen, da nVIDIA keinerlei Angaben dazu gemacht hat. Der neue Treiber ist für Workstations geeignet, auf denen professionelle Anwendungen wie zum Beispiel CAD betrieben wird. Die Datei hat eine Grösse von 19,8 Megabyte . Ein Download des Treibers ist wie immer bei den Latest Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Bild und Quelle: PC-Welt


Gratis-Tool entfernt alte Detonator-Treiber

Der Däne Rudy Alex Kohn hat ein Freeware-Tool ins Leben gerufen, welches sich "nVIDIA File Remover" nennt. Dieses Tool ist für Anwender, die häufig die Treiberversionen für nVIDIA Grafikkarten wechseln. Das Tool soll bei der Deinstallation einer Detonator Version. helfen. Das Tool soll mit allen Windows-Betriebssystemen funktionieren und kompatibel zu allen Detonator-Versionen sein, so der Programmierer.

Das Tool wurde ganz speziell für die Betatreiber konzipiert, die nicht wie die meisten offiziellen Treiber von nVIDIA eine vollständigen Setup Routine haben und sich über das Softwaremenü problemlos deinstallieren lassen. Damit aber alle Reste des Treibers komplett von der Platte gelöscht werden, ist einiges an Sucharbeit erforderlich und genau dies soll nun mit diesem neuen Tool problemlos geschehen.

Nach dem ersten Start versucht das Programm das Systemverzeichnis des Windows-Systems zu lokalisieren und sucht anschließend alle nVIDIA-Dateien, um sie dann in übersichtlicher Form inklusive Versionsnummer und Zusatzinfos aufzulisten. Nun kann sich der User ans Werk machen und die zu deinstallierenden Dateien manuell per Setzen eines Hakens markieren, um die ausgewählten Dateien vom System entfernen. Man kann das ganze natürlich auch per "Autoselect" ausführen. Man muss nur auf den Button "Autoselect" drücken, damit das ganze voll automatisch abläuft. Bei beiden Möglichkeiten muss jedoch auf den Button "Go" gedrückt werden, um die Dateien zu löschen. Das Freeware-Tool hat eine Dateigrösse von 117 KB und ist für die
Betriebssysteme Windows 9x, ME, N, 2000, XP geeignet. Leider ist das Tool nur in englischer Sprache verfügbar. Ein Download des Tools ist wie immer bei den Latest Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: PC-Welt


Aktuell diskutierte Beiträge aus unserem Forum

Quelle für Radeon 9500 mit 9700er-Layout gesucht

Problem mit Radeon 9100!

TV-out bei mobility Radeon

GeForce 4 Video In

zwei Grafikkarten im Rechner?

Hilfe! Pc piepst mit neuer Grafikkarte!

Chaintech FX81 Apogee! Vorsprung durch Intelligenz?

Nepper-Schlepper-Bauernfänger?


Shortnews und Reviews

JVC bringt neue Zwerg-Notebooks

AMD senkt die Preise für seine XP Prozessoren

Linus Torvalds wettert gegen Itanium

Plexifront How tow @ case-modder.de

R.A.C.H.A.L. Computer Exhaust System Review @ TwistedMods.de

Leaf-Tech Platinum 550 im Test @ OCModding.de

Xoxide PC Tachometer Review @ Dirkvader.de

Sunbeam Rheobus "Easy Fan Controller @ Casemodder.de

Dämmmatten-Set NB-EvolutionEQ Platinium von Blacknoise.de @ Casemodder.de

NB-UltraSilentFan-SX2 @ Caseumbau.de

Enermax Silver Wizard CS-307 im Test @ Hardware-Mag.de

Athlon XP 1700+ @ 2700+ ! @ MHzPower.com

Montag, 24.02.2003

Radeon Karten derzeit nicht gut verfügbar

Zur Zeit ist die Verfügbarkeit von ATI´s Grafikkarten mit den Grafikprozessoren vom Typ Radeon 9500 Pro, Radeon 9700 und Radeon 9700 Pro im Einzelhandel nicht so rosig. Die verschiedenen Grafikkartenhersteller berichten von einer über den Erwartungen liegenden Nachfrage, selbst bei den Produkten im oberen Preisbereich. Laut ATI soll es jedoch keine Engpässe bei der Chipauslieferung geben.

Der Hersteller Sapphire berichtete sogar, dass die Nachfrage so hoch sei, dass an auf Grund der hohen Nachfrage nicht alle Lieferungen zu 100 Prozent erfüllen könne. Im März 2003 solle sich die Situation jedoch wieder wandeln. Im Augenblick würden die Grafikkarten in Null Komma nichts aus den Regalen verschwinden. Auch beim Grafikkartenhersteller Guillemot/Hercules hieß es, dass 2,5mal mehr Grafikkarten beim Weihnachtsgeschäfts 2002 verkauft hätte als im Vorjahr, also 2001.

Wenn man z.B. eine Radeon 9700 Pro Grafikkarte für unter 400,- Euro kaufen will, muss der Kunde zur Zeit ein wenig Geduld aufbringen, denn kaufen kann man im Augenblick nur die etwas teureren Retail Versionen einiger Hersteller. Diejenigen die an einer Radeon 9700 Grafikkarte (nicht die Pro Version) für unter 300,- Euro interessiert sind, muss sich ebenfalls gedulden. Auch bei den Radeon-9500-Pro-Karten sieht es nicht viel besser aus. Da man die Radeon 9500 Grafikkarten mit 128 MByte bei etwas Glück per Software Patch und Übertaktung zur vollwertigen Radeon 9700 Grafikkarte machen kann, gibt es nun fast nur noch die 64-MByte-Modelle zu kaufen. Posted by Sonja Quelle: Golem


Ein Herz für 3dfx Fans

Ein Herz deshalb, weil wir die 3dfx Freaks wirklich vernachlässigt haben. :-) Auf der Webseite Voodoo Files.com wurden wieder einmal neue 3dfx Treiber, die von Privatleuten entwickelt wurden, veröffentlicht. Die Treiber datieren alle auf den 17.02.03 und sind für die Voodoo 3,4 und 5 sowie für die Voodoo Banshee Karten.

  • Voodoo 3: Version 1.09 10 des 3dhq-Treiber für Windows 9x und Windows 2000/XP
  • Voodoo 4/5: Version 1.09 10 des 3dhq-Treiber . für Windows 9x und Windows 2000/XP
  • Voodoo Banshee: Version 1.02.03 des Driver-Kits für Windows XP

Alle Treiber haben noch den Betastatus und deshalb gilt, Ausprobieren auf eigenes Risiko. Ein Download der Treiber ist wie immer bei den Latest Files, oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: Heise.de


Shortnews und Reviews

SiS, Samsung, ASUS und Rambus entwickeln RDRAM-Chipsatz

Spieletest: Unreal 2 - Das erwartete Action-Wunderwerk?

Club-3D Xabre600 und Ti4200-8x im Budget Duell @ Tweakers4u.de

Noise Isolator Drive-Bay 3,5" @ Planet AMD.com

Thermalright SK7 NB-Edition S4 @ MP-World.net

Codegen 6066-CA im Test @ modding-faq.de

TopWindow Case Modd How to @ TtecX.com

Thermalright SLK 900u im Test @ OCModding.de

Repack Cooling CPU Kühler @ Caseumbau.de

A7N8X von ASUS eröffnen wir unseren nForce2 Roundup @ thors-hardware.net

Tutorial des Lightning Frontdoor Mod @ Modding-Station.de

Plexifront How tow @ case-modder.de

Tiger Dragonfly 1 @ Wakue-Modder.de

Sonntag, 23.02.2003

Chaintech FX81 Apogee! Vorsprung durch Intelligenz?

Wir haben wieder einen neuen Artikel für Euch, diesmal Gedankenspiele zum Kühlsystem der neuen GeForce FX Ultra von nVIDIA. Hier ein Auszug aus unserem Artikel:

"So, die Geforce FX ist vorgestellt und seit einiger Zeit sind nun auch die ersten Berichte und Tests über die Karte erschienen. Nach den monatelangen Spekulationen über die Technik und Leistung der Geforce FX und dem teilweise enormen Hype, der um den Chip gemacht wurde, folgte die Ernüchterung über die Leistung der Karte um so schneller. Sehr eindeutig wurden die Mängel der Karte in kürzester Zeit aufgelistet. Primär fiel hier die schlechte Leistung der Geforce FX gegenüber der Radeon 9700 Pro, der aktuellen Konkurrenz aus dem Hause ATI, auf. So konnte selbst die hochgezüchtete Geforce FX5800 Ultra die Radeon 9700 Pro nicht klar in der Leistung schlagen, obwohl nVIDIA eindeutig den neueren Chip besaß. Jedoch fiel den Testern nicht nur die schlechte Leistung auf, sondern auch das extrem laute Lüftergeräusch der Geforce FX5800 Ultra Karten. Diese wurde, aufgrund ihrer enormen Verlustwärme, mit einem, eigens für diese Karte von nVIDIA entwickelten Kühlungssystem versehen, welches sich Flow FX nennt." Mehr

Autor: Nick Viel Spass beim lesen wünscht Euch das 3DChip-Team Unseren Artikel im Forum diskutieren.

Chaintech FX81 Apogee! Vorsprung durch Intelligenz?


SiS kündigt Xabre II Chips an

SiS hat die technischen Daten des Xabre II Chips der Presse vorgestellt. Es wurden zwei Modelle für das Jahr 2003 angekündigt, die Codenamen der Chips lauten SiS340 und SiS341. Der offizielle Name wurde noch nicht bekannt gegeben. Ein möglicher Name für den SiS340 könnte jedoch Xabre II 1000 sein, wenn man die Namensgebung von SiS betrachtet, erscheint dies nicht unwahrscheinlich.

SiS gab bekannt, dass sie ihre neue Produkt line auf der Cebit2003 vorstellen werden. Die offizielle Aussage von SiS: "SiS will demonstrate its full product line : desktop and notebook chipsets that support DDR400 and AGP8X specification, new graphics chip - Xabre series that support AGP8X and DirectX9, and the new generation of SiS SoC product."

Aufgrund der Taktrate des Speichers lässt sich schließen, dass SiS DDRII Speicher nutzen wird, genau wie nVIDIA es auf seiner Geforce FX vorgeführt hat. SiS veröffentlicht nun als Dritter im Bunde, mit dem SiS340 und dem SiS341, Grafikchips die DX9 und AGPx8 unterstützen. Beide Modelle werden mit 500 MHz DDRII Speicher ausgerüstet und mit einem Chiptakt von 375 MHz betrieben. Der SiS341 stellt dabei die schwächere Version des SiS340 da. Der einzige Unterschied liegt in der Anzahl der Pipelines. So bekommt der SiS340 8 Pipelines der SiS341 jedoch nur 4 Pipelines. Durch diese Beschränkung fällt die maximale Füllrate des SiS341 Chips nur halb so hoch aus, wie die des SiS340. Dies ist auch der Grund für die geringere Leistung.

Sieht so aus, als ob SiS genau das gleiche vorhat, wie ATI es mit der Radeon 9500 und Radeon 9700 vorgemacht hat. Allerdings bezweifle ich, dass SiS mit diesem Chip die Leistungskrone an sich reißen kann. Ich denke hier wird eine Konkurrenz zur Geforce FX5800 und Radeon 9500 Pro bzw. Radeon 9700 geschaffen. Es sei denn SiS verbaut 256 Bit Speichermodule, was aber eher unwahrscheinlich ist. Posted by Nick H-T Quelle: Eigene


Shortnews und Reviews

Tinte vs. Toner @ Allround-PC.com

Unreal 2 im Test @ Allround-PC.com Games

Coolermaster Neon 4-LED Fan (Blau) im Test @ Tweakers-Base.de

Neonstrings (sound-sensitive) @ Ochardware.de

Neue Downloads im Download Center @ PQTUNING.de

Project "E5NC" - Third Installment @ ExtremeMhz.com

Samstag, 22.02.2003

ASUS auf der CeBIT Hannover 2003

ASUS teilte in einer Pressemitteilung mit dass der Hersteller auf der CeBIT, die vom 12. bis 19. März 2003 in Hannover stattfindet, mit dabei sein wird. Man findet den Hersteller in der Halle 2, Stand A48, dort wird die gesamte ASUS Produktlinie zu sehen sein. Natürlich wird auch eine neue Grafikkarte mit von der Partie sein. Die Karte trägt den Namen ASUS V9900 und basiert auf nVIDIA GeForce FX 5800 und 5800 Ultra Grafikprozessoren. Ebenfalls vorgestellt werden Grafikkarten mit GeForce FX 5600 und GeForce FX 5200 Grafikchips. Leider gab der Hersteller nicht mehr Einzelheiten bekannt und veröffentliche auch nur das Bild der ASUS V9900. Posted by Sonja Quelle: e-Mail


Zuwachs bei 3DChip

Wir freuen uns bekanntgeben zu dürfen, dass ab heute Niklas von Hardware Tweaker, mit dem wir schon seid längerer Zeit befreundet sind, bei unserem Webprojekt mitmacht. Seine Artikel und Tests auf Hardware-Tweaker.de haben mit dazu beigetragen, das wir in unbedingt dabei haben wollten. :-) Er wird sich in Zukunft mit Grafikkarten News, interessanten Artikeln und auch mit dem Einen, oder Anderen Grafikkartentest beschäftigen. Niklas wir heissen Dich herzlich Willkommen im 3DChip-Team.


Ausgleichsbehälter selber gemacht, Teil 2

Unsere Partnerseite Dark][Tweaker.com hat einen neuen Bericht online. Es wurde wieder ein neuer, verbesserter Ausgleichsbehälter gebaut, diesmal aus Aluminiumplatten. Diese sehen besser aus und dienen nebenbei als passive Kühlung für das Wasser. Mehr dazu im Bericht...


Shortnews und Reviews

3 Luxus-Tower im Test - Antec, Coolermaster und Noiseblocker @ CoolCase4u.com

Heatkiller 1.6 @ MHzPower.com

Windowkit mit Blowhole im Test @ moddingtech.de

Project "E5NC" - Second Installment @ ExtremeMhz.com (e)

420W PC-Winner / NMT-2 / Papst 2050 @ ocmodding.de

Sunbeam Gehäuselüfter mit runder KK im Test @ TWINSBYTE.de

Freitag, 21.02.2003

Soltek präsentiert neue Grafikkarten auf der CeBIT 2003

Der Mainboard -und Grafikkartenhersteller Soltek kündigte in einer Pressemitteilung an, dass auch er am 12. März - 19. März. 2003 auf der CeBIT in Hannover vertreten sein wird. Seine neuesten Grafikkarten, eine nVIDIA GeForce4 Ti4200-8X, eine GeForce4 MX440-8X, und SiS Xabre 600 GPU werden bei dieser Gelegenheit offiziell vorgestellt. Soltek wird bei der CeBIT 2003 in der Halle A20 Stand 23 zu finden sein. Leider wurde in der Mitteilung keine weiteren Angaben zu den Grafikkarten gemacht. Posted by Sonja Quelle: e-Mail


Ein neuer nVIDIA Detonator in Version 42.90 aufgetaucht

Gestern spät Abends bin ich auf der HP bei unseren Kollegen von Guru3D.com herum gestiefelt und über einen neuen Detonator 40 Treiber von nVIDIA gestolpert. :-)Der Treiber ist vom Computerhersteller Dell und trägt die Version 42.90 und stammt vom 30.01.03 Dieser Treiber ist wie all die anderen 42er Detonatoren noch kein offizieller Treiber von nVIDIA, sondern wieder einer der vielen Leaked Versionen die man auch als Beta Treiber bezeichnet. Der Treiber ist für die Betriebsysteme Windows 2000/XP und hat eine Grösse von ca. 9,47MB.

Neue Stolperfalle inklusive: Der neue Treiber hat eine Auto De-Installation eingebaut, die aber bei uns leider nicht richtig funktionierte. So wurde nach der Installation kein Grafikkartentreiber gefunden! Das Problem ist dass das Schätzen unseren AGP Treiber unseres nForce2 Mainboards geschrotet hat und somit eine neu Installation der Chipsatztreiber nötig wurde. Ich habe dann eine manuelle Installation der Treiber vorgenommen, was dann auch reibungslos funktionierte. Gut das hört sich schlimm an war es aber nicht. Ich empfehle die Beta Detonatoren eigentlich immer manuell zu installieren, weil so manches mal einiges schief laufen kann.

Zur Performance mit einer Geforce 4Ti 4600 kann ich nur sagen, dass der Treiber sich im Mittelfeld ansiedelt. Wie ihr ja in unserem kleinen Treibervergleich gesehen habt liegt die Performance des Detonators 42.68 bei 3DMark03 bei 1820 Punkten der neue Detonator 42.90 liegt bei 1782 Punkten. Das ist aus GeForce 4Ti Sicht nichts berauschendes, zumal der Treiber auch wieder bei 3DMark2001SE oder UT3003 keine Performance Vorteile bietet. Wie der neue Treiber bei einer GeForce FX abgeht, können wir leider noch nicht sagen. Bei uns gab es keinerlei Bildfehler was schon mal für ein Ausprobieren des neuen Treibers spricht.

Ein Download der Treiber ist wie immer in den Latest Files, oder in unserem Downloadbereich möglich. Wie immer gilt bei Beta Treibern Installation auf eigenes Risiko. Diese Meldung im Forum diskutieren. Posted bei Jesse Quelle: Guru3D.com


Shortnews und Reviews

Noiseblocker XT-Swings Dual Festplatten Entkoppler @ Moddinggods.de

Neonstring (Grün) im Test @ Tweakers-Base.de

ICECube, ein externes USB 2.0 Case für 3,5“ Festplatten @ Hardwareluxx.com

Thermaltake Xaser III V1000 Review @ Tweaker.de

3farbiger Glowfan im Test @ modding-faq.de

Crystal-Fan-Grill Review @ GHzOC.de

UV-Aktive Lüfter @Caseumbau.de

Swing HD-Entkoppler im Test @ cool-cases.com

Icebear Systems ATOTECH Watercooler @ overclockers.at

Großes Update der PC-Gallerie @ PQTUNING.de

Ein wahres Kühlermonster, den MR Variokühler SLK-900 R im Test @ SilentHardware.de

Donnerstag, 20.02.2003

3Dlabs kündigt die Entwicklung von Profi Grafikkarten für PCI Express an

3Dlabs, die im Jahr 2002 von Creative Labs dem Soundkarten Hersteller übernommen wurde, entwickelt neue Profi Grafikchips auf Basis der "Wildcat Serie" für die neue PCI Express Schnittstelle mit Intel. Der PCI Express, die kommende schnelle serielle Schnittstelle, die den heute gebräuchlichen AGP-Bus ablösen soll, zieht den Nutzen aus schnellerer CPU Rechenleistung und höherer Schnittstellenbandbreite.

Dieses neue Bussystem soll nicht nur kostengünstiger, sondern auch hochskalierbar sein und wird aller Voraussicht nach die anderen Schnittstellen wie PCI, AGP und ISA ersetzen. Leistungstechnisch werden neue Masstäbe gesetzt werden. Die Datenübertragung des PCIExpress soll 250 MByte/s pro Punkt zu Punkt Verbindung in jede Richtung betragen. Bei einem maximalem Ausbau der Leitungen mit 32 Verbindungen soll die Bandbreite des Busses bis zu 16 GByte/s (8 GByte/s pro Richtung) möglich sein. Wenn man die Angaben mit dem heutigen AGP 8X vergleicht bietet dieser eine deutlich geringere Bandbreite von nur max. 2,1 GByte/s.

Laut Intel soll es erste Systeme nicht vor 2004 geben und wann es die neuen Grafikchips von 3Dlabs geben wird ist bis zum heutigen Zeitpunkt nicht bekannt. Posted by Jesse Quelle: Golem


Aktuelle Beiträge aus unserem Forum

Hilfe mit meiner Geforce3

Asus V8170 GF4 MX440 SE mit 3DMark03

Gefroce4 420 Go und Direct3d

ATI oder GeForce

Tuning ATI Radeon 9500 64MB unter WinMe

Radeon9700/9500 Originalkühler


Shortnews und Reviews

Intel kündigt PCI-Express-Produktpläne an

Neues Phoenix-BIOS erlaubt geschützte Festplattenbereiche

Fernsehen ganz anders: TV-Server

Intel-Chef: Bedarf an neuen Technologien ungebrochen

Dragonfly 1 im Test @ PQTUNING.de

GoldenTree 550 Watt im Test @ OCModding.de

Noiseblocker UltraSilentFans im CoolTest @ Moddinggods.de

Crystal Lighting Fan (Blue) @ modding-nation.de

ZERN.at DELTA-Wasserkühler DS-UG @ MHzPower.com

Heattrap HDD-Wakü im Test @ moddingtech.de

Zalman CNPS 6500B-CU im Kühlertest @ Hardware-Mag.de

Project "E5NC" - First Installment @ ExtremeMhz.com (e)

Mittwoch, 19.02.2003

Die neuen Chips von ATi

Die Kollegen von warp2search haben in dem letzten Catalyst 03.1 Treiber von ATI entdeckt, dass die zukünftigen Grafikkarten des Herstellers mit den neuen Namen genannt werden. Die Grafikchips von ATi mit den Codenamen RV280, RV350 und R350 werden die Bezeichnung 9200, 9600 und 9800 bekommen. Der RV280 Chip soll den Namen Radeon 9200 bekommen, der neue DirectX9-Mainstream-Chip RV350 Chip bekommt die Bezeichnung Radeon 9600 und der High End R350 Beschleuniger, ebenfalls mit DirectX9, wird auf den Namen Radeon 9800 hören. Und wieder wird es Pro- und non-Pro-Versionen Unterschiede bei den Karten geben, was sich dann in den Taktfrequenz bemerkbar machen wird. Posted by Sonja Quelle: 3DCenter


Shortnews und Reviews

Microsoft: Neue Hologramme auf Original-CDs

Paint Shop Pro 8: Beta steht zum Download bereit

Pedalbetriebene Web-PCs für den Rand der Welt

NB-Acup Silent 2 @ MP-World.net

Thermaltake Xaser III Gehäuse Review @ OCHardware.de

Coba TriColor AP-400DX, 400Watt @ GHzOC.de

Thermaltake Aquarius II Wasserkühlung im Test @ CoolCase4u.com

Xport1 Laser Etched Window Kits Review @ TwistedMods.com (e)

Selbstbau einer HDD Silent Box @ PC-MAX.de

Dienstag, 18.02.2003

19" TFT Monitor für 799 Euro von Vobis

Vobis erweitert ihre Produktpalette um einen weiteren 19" TFT Monitor, den "Vobis 967 TFT ". Diese neue TFT hat laut einer Pressemitteilung von Vobis, eine Reaktionszeit von nur 15 Millisekunden und verfügt über einen Pixelabstand von 0,294 mm. Nach Angaben des Händlers liefert das Panel ein Kontrastverhältnis von 500:1, eine physikalische Auflösung von 1.280 x 1.024 Bildpunkten und einen Helligkeitswert von 250 Candela pro Quadratmeter. Der Betrachtungswinkel beträgt in der vertikalen, sowie in der horizontalen jeweils 85 Grad. Der Hemisphäre Betrachungswinkel liegt bei 170 Grad. Die Abmessungen des TCO 99 zertifizierten Vobis 967 TFT betragen 459 x 407 x 165 mm (B x H x T). Der Vobis 967 TFT hat ein Gewicht von 8,2 kg und verfügt leider nur über einen "analogen" Eingang. Die Garantiezeit des Gerätes beträgt drei Jahren inklusive Vor Ort Service. Kaufen kann man das neue TFT Display ab Ende März 2003 in allen Vobis Filialen und auch im Online Shop für 799,- Euro. Selbstverständlich kann man das neue Modell auch auf der CeBIT 2003 (Halle 2, Stand A44) bewundern. Posted by Sonja Quelle: Golem


Neuer SiS Xabre 600 mit VIVO Funktion

Der Mainboard und Grafikchip Hersteller SiS kündigte eine überarbeitete Version des Xabre600 Grafikchips an. Als neues Feature soll der Xabre600 Chip die Video In und Video Out (VIVO) Funktionen integriert haben. Möglich macht das der Conexant BT835 Multimedia Chip. Somit bekommt der Xabre600 mit der Integration des Conexant Chips neue Features. z.B. dekodiert er jetzt analoger Videosignale. Weitere Features sind der Support von Videosignalen wie NTSC, PAL und SECAM. Jetzt wird es auch möglich CRT und den obligatorischen DVI-Anschluss, sowie S-Video Ein- und Ausgang und einen Composite Eingang anzuschliessen. Die Preise für die Grafikkarten die mit dem neuen Chip versehen werden sind noch nicht bekannt. Posted by Jesse Quelle: Rivastation.de


Unsere Partnerseite Modding-Center.de hat auf ihrer Seite einen neuen Artikel veröffentlicht. Es handelt sich dabei um einen Grafikkartentest und zwar wurde die Gainward GeForce4 PowerPack! Ultra 650 TV/DVI unter die Lupe genommen. Hier ein Auszug:

"Der Bereich Grafik ist wohl einer der am meist aktuellsten auf dem Markt. Die Hersteller stehen beinahe zwei mal im Jahr mit neuen Grafikchips in den Startlöchern, da ist es nicht verwunderlich, dass man es sich zweimal beim Kauf einer neuen Grafikkarte überlegt welche es sein soll. Zur Zeit ist der Geforce 4 Chip der aktuelle auf den Markt, jedoch drängt nVIDIA mit ihrem neuen Model GeForce FX und im Frühjahr ist dann auch so weit. Zur Zeit wird aber noch an einer leiseren Kühlung gearbeitet.Aus diesem Grund haben wir uns heute die GeForce 4 Ti 4200 aus dem Hause Gainward angeschaut, die mit ihrer Chipausstattung zu den billigeren Varianten zählt. Diese Tatsache ist keinesfalls ein Anzeichen für Schwächen oder Fehler. Wie sie in der Praxis abschneidet kann dem nachfolgendem Text entnommen werden."


Shortnews und Reviews

Microsoft bringt angeblich verkleinerte Xbox

ASUS P4G8X Deluxe (Granite Bay) Test @ pc-max.de

Sound System Teufel Concept E im Test @ Modding-Station

Compucase LX-6A21 Midi Tower im Test @ modding-faq

Tualatin P-III S @ i440BX (S370) @ Hard:Overclock

Trilight soundsensitive Neonröhre @ Wakue-Modder.de

Plexiglas Lüftergitter im Test @ hardtronix.at

Spire Falcon Rock II Test @ hardtronix.at

IceHole Fanadapter getestet @ hardtronix.at

Verax P14 Cu Test @ hardtronix.at

HOW TO: Der V-Meter Mod @ hardtronix.at

Coolink U2-Power CPU Kühler im Test @ TWINSBYTE.de

Plexmaster-G1 Highend-Showcase im Test @ OCModding.de

passive vs. aktive Festplattenkühlung @ MP-World.net

NB-Silent-Pro 350W Netzteil @ moddingtech.de

IceCube 3,5" USB 2.0 Harddrive Enclosure @ hardtecs4u.com

Lian Li Aquarium @ hardtecs4u.com

Montag, 17.02.2003

nVIDIA dementiert die Gerüchte um GeForce FX 5800 Ultra

Die Kollegen von der Internetseite Golem.de bekamen nach einer Nachfrage bei nVIDIA die Auskunft, dass die Gerüchte die in den letzten Tagen und Wochen im Umlauf seien, nicht der Wahrheit entsprächen und dass Ende Februar 2003 die GeForce FX Grafikkarten regulär im Handel erscheinen wird. Allerdings meinte nVIDIA, dass bei den Ultraversionen (500 MHz Chip-/Speichertakt), Anfangs durchaus Engpässe vorhanden seien und die Karten nur in geringen Stückzahlen zu haben sind. Es könne jedoch in keinster Weise davon die Rede sein, dass nVIDIA die Produktion ihrer Ultra Karten einstellen wird.

Denn auch uns liegen Informationen vor, das verschiedene Grafikkartenhersteller, darunter Abit, Terratec und Gainward eine Veröffentlichung von ihren GeForce 5800 Ultra Karten noch im Februar 2003 planen. Ende nächster Woche, spätestens aber in der letzten Februarwoche, sollen sie an den deutschen Handel rausgehen. Die Ultra Karten von Terratec sollen nach einigen Fehlerbehebungen von nVIDIA´s Kühlsystem nun leiser sein, als die paar wenigen Karten, die die Rund durch die Presse machten, so ein absolut schlechtes Bild lieferten und dazu führte, dass nVIDIA so dermaßen mit Spott überhäuft wurde. (Wir berichteten.) Erst später will Terratec Karten mit eigenem Kühlerdesign auf den Markt bringen, machte dazu aber keinerlei Angaben. Aber auch Gainward plant die Karten ein bischen leiser auf den Markt zu bringen. Posted by Sonja Quelle: Golem


Neue GeForce FX 5800 Grafikkarte von Abit

Der Hersteller Abit veröffentlichte, dass er seine neue Grafikkarte "Siluro FX5 800 DTH" auf der CeBIT 2003 vorstellen will. Die Karte soll man Dank des schnellerem DDR2-Speichers gut Übertakten können. Die AGP-8X-Grafikkarte Siluro FX 5800 DTH soll über einen GeForce FX 5800 Grafikprozessor verfügen und mit 400 MHz getaktet sein. Zudem wird die Grafikkarte mit 128 MByte DDR2 SDRAM bestückt, die über eine Zugriffszeit von 2 Nanosekunden und einem Speichertakt von 500 MHz (1 GHz DDR) verfügen. Dieser Speichertakt kommt eher an eine GeForce 5800 Ultra heran, als an eine gewöhnliche GeForce 5800. Die Siluro FX 5800 DTH soll mit ihrem Kühlsystem einen stabilen Betrieb gewährleisten, allerdings wurde nichts über die Lautstärke der Grafikkarte bekanntgegeben. Der Beschleuniger bietet einen VGA, DVI I, Video in und Video out an.

Ausgeliefert soll die Siluro FX 5800 DTH erst gegen Ende März werden, was uns zu dem Schluss kommen lässt, das die Grafikkarte erst Anfang April in den Geschäften zu kaufen sein wird. Über den Preis der Karte ist uns leider nichts bekannt. Es sei noch geplant, zu einem späteren Zeitpunkt eine höher getaktete GeForce FX 5800 Ultra zu vermarkten. Im Lieferumfang mit enthalten wird neben DVD Softwareplayer, Windows-Treibern auch die Videoschnitt-Software Winproducer 3 sein. Des Weiteren werden Adapter für S Video und RCA Video, je ein S Video- und Composite Kabel sowie ein Adapter von DVI-I auf VGA bei der Ausstattung dabei sein. Posted by Sonja Quelle: Golem


Aktuelle Beiträge aus unserem Forum

Problem Leadtek GF4 Ti4200

Albatron GeForce 4 MX480 TV-Out Problem

Capture Funktion NVIDEA GeForce 4 MX 460

Detonator 42.68 nur für Presse?

3DMark03 und nVIDIAs Detonator 42.68 Treiberoptimierung


Unsere Freunde von Optix-Modz.de haben einen neuen Test online. :-) Diesmal gehts um ein Plexiglasgehäuse das Plexmaster G1. Hier ein kleiner Auszug aus dem Test:

"Heute möchten wir euch ein ganz besonderes Gehäuse vorstellen. Um seine Hardware gekonnt in Szene zu setzen kann man diverse Windowkits einbauen, erzielt aber nicht immer wirklich einen "aha" Effekt, weil eben die gewisse "Klarheit" fehlt ;). Das Plexmaster G1 Showcase, welches wir uns im folgenden Test genaustens angeschaut haben."


Shortnews und Reviews

Volks-PC Nummer 3 kommt mit Athlon XP 2600+ und WLAN

Deutsche Sprache fuer 10 Millionen Euro versteigert

Jurassic Park: Operation Genesis - Der Dino-Freizeitpark

Tomb Raider: The Angel Of Darkness

Vantec Nexus NXP 101 Multifunction-Panel Test @ TobiTech.de

ACUP II Silent CPU-Kühler im Test @ Tweakers-Base.de

Sharkoon Neon LED Lüfter (Blau) im Test @ Tweakers-Base.de

Levicom PC611 Alu-Tower mit 420 Watt-NT für 99? im Test @ Tweakers-Base.de

Serial ATA Converter Review @ ExtremeMhz.com (e)

 

Sonntag, 16.02.2003

3DMark03 und nVIDIAs Detonator 42.68 Treiberoptimierung

Das Thema 3DMark03 reisst nicht ab, so gab es Informationen auf verschiedenen Websites das nVIDIA einen modifizierten Treiber zum Launch des 3DMark03 von Futuremark veröffentlichte, der die Geforce FX gegenüber der Radeon 9700 Pro besser abschneiden lassen konnte. Der ominöse Detonator 40 Treiber mit der Versionsnummer 42.68 wurde nur für die Presse rausgegeben und ist auf einem Server gespeichert, den man nur mit Passwort und Presse ID herunterladen kann. Doch wir wollten uns natürlich auch ein Bild von dem Performancezuwachs verschaffen... Mehr dazu erfahrt ihr in unserem kleinen Treibervergleich. Das 3DChip Team


Unsere Partnerseite Modding Center hat ein einen neuen Artikel veröffentlicht.Winamp 3 zusammen mit der IBM Rak 2 Tastatur. Hier ein kurzer Auszug:

"Schon vor einiger Zeit haben wir euch gezeigt wie man den beliebten Multimedia Player Winamp in der Version 2.8 zusammen mir der IBM Rak 2 Tastatur zum laufen bringt. Zu diesem Zeitpunkt war uns keine Möglichkeit bekannt auch die Tastatur mit der neueren Version 3 von Winamp zu betreiben. Mit Hilfe zweier unserer Leser, Adam und Darius, haben wir es nun auch geschafft Version 3 zum laufen zu bringen. Wir wünschen viel Spaß beim lesen und nachmachen."


Shortnews und Reviews

Creative Inspire 6.1 6700 im Test @ Allround-PC.com

Thermaltake GeForce 4 Cooling Set im Test @ Allround-PC.com

AMD Athlon Xp (T-Bred) 1800+ im OC-Versuch @ pc-modz.de

Neues Design ab heute abend @ case-modder.de

Noiseblocker Aluc vs. Coolermaster ATC 201 Zwei Edeltower im Vergleich @ SilentHardware.de

Mitsumi PC MASCOT getestet @ thors-hardware.net

W-Force Superpanel im Test @ CoolCase4u.com

Sapphire Radeon 9500 Atlantis Pro @ Hardware-Mag.de

Samstag, 15.02.2003

Entwickler des 3DMark03 nehmen Stellung zum Vorwurf des irrealen Benchmarks

Schon kurz nach der Veröffentlichung des Benchmarks 3DMark03 am Dienstag abend, kam laute Kritik auf, so auch von nVIDIA dem ehemaligen Partner von Futuremark. Nun haben die Entwickler offiziell Stellung bezogen und betonen in der aktuellen Presseinformation ihre Unabhängigkeit und die Unvoreingenommenheit gegenüber allen Herstellern. In Hinblick auf die Technik erweist Futuremark auf das veröffentlichte White Paper zum 3DMark03, in dem der Benchmark und die verwendeten Technologien in den allen Einzelheiten ausführlich beschrieben wurde.Posted by Sonja Quelle: Hartware.net


Gerüchte zu nVIDIAs NV31 und NV34 Mainstream Chips

In einem kürzlich aufgetauchten inoffiziellen nVIDIA Detonator-Treibers (Version 42.68) sind in der Installationsdatei zwei zukünftige Mainstream Versionen des GeForce FX (NV30) erschienen. Somit kann man davon ausgehen, das die Entwicklung der beiden Grafikchips NV31 und NV34 soweit abgeschlossen ist und diese mit dem neu erschienenen Treiber betrieben werden können. Den Gerüchten zufolge sollen auf der Cebit 2003 jetzt im März in Hannover, Grafikkarten mit diesen Chips vorgestellt werden.

Der NV31 soll in drei unterschiedlichen Versionen auf den Markt kommen. Diese sollen sich lediglich in den Taktfrequenzen von Grafikchip und -speicher unterscheiden. Die Gerüchte ranken sich um 250, 300 und 350 MHz Chiptakt, über die Taktfrequenz des Speichers ist jedoch noch nicht bekannt. Dieser dürfte aber zwischen 500 und 650 MHz liegen. Der NV31 soll nur halb so viele Rendering Pipelines besitzen wie der NV30 (vier statt acht) und 80 Millionen Transistoren verwenden. Die neuen Grafikkarten, die mit dem NV31 bestückt sind, sollen schon kurze Zeit nach der Veröffentlichung auf der Cebit erhältlich sein und somit die GeForce4 Ti Serie ablösen.

Der Grafikchip NV34 soll ebenso wie der NV31 vier Rendering Pipelines besitzen, aber nur 45 Mio. Transistoren. Dieser Chip soll es wohl mit ATI´s Radeon 9500 aufnehmen, wohingegen der NV31 dem Radeon 9500 Pro Konkurrenz machen soll. Der nächste High-End Chip von nVIDIA soll dann im Sommer erscheinen, der NV35. Über diesen Chip sind die Informationen jedoch recht spärlich. Angeblich wird dieser mit 130 Mio. Transistoren nur wenig mehr als sein Vorgänger NV30 verwenden. Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, wurden nun auch Gerüchte laut, dass im Laufe diesen Jahres Grafikchips mit den Codenamen NV33 und NV36 geplant seien. Posted by Sonja Quelle: Hartware.net


Unsere Partnerseite Dark][Tweaker.com kann euch wieder einen neuen Test präsentieren. Diese Woche wurde der ICY Dock MB 122 in schwarz getestet. Eigentlich gehören Festplattenwechselrahmen noch nicht zum Standart in den Systemen, doch wenn die Hersteller weiterhin so praktische Allroundrahmen erzeugen, wird sich dies bald ändern. Neben der Wechselfunktion kann man bei diesem Model noch die Temperatur der Platte messen und sie nebenbei auch kühlen.


Shortnews und Reviews

25 neue coole Gehäuse @ PC-max.de

R300-Roundup veröffentlicht @ Hardwareluxx.com

WaKü Einbau cs601 @ Wakue-Modder.de

Rheobus II Bicolor @ MHzPower.com

AeroFlow VP4-C7040 von Vantec getestet @ OC-Power.de

UV Artikel im Test @ TuningTotal.de

Coolermaster ATC-210 AX2 im Test @ PQ Tuning

Enermax Silver Wizard II Test @ PC-max.de

NB-EvolutionEQ Platinum im Test @ OCModding.de

Freitag, 14.02.2003

nVIDIA verbucht Verluste

nVIDIA hat im letzten Quartal vergangenen Jahres, einen Umsatz von 469,0 Millionen US-Dollar , was deutlich weniger war als im Vorjahr. Das bedeutet einen Umsatzeinbruch von 34,7 Millionen Dollar für das Unternehmen.
Der Nettogewinn lag im vierten Quartal bei 50,9 Millionen US-Dollar, im Vorjahr also 2001 betrug der Gewinn 76,0 Millionen US Dollar. Der Umsatz im Gesamtjahr betrug 1,91 Milliarden US-Dollar, der Nettogewinn liegt bei 90,8 Millionen US-Dollar, verglichen mit 176,9 Millionen Euro im Vorjahr. Posted by Sonja Quelle. Golem


Aktuelle Beiträge aus unserem Forum

Neue Gerüchte zur GeForce FX 5800 Ultra

ATI Radeon 9000 Pro -Bild drehen-

TV-Out bei 9700Pro umwandeln in ViVo ??

Capture Funktion NVIDA GeForce 4 MX 460

Asus Geforce3 8200 Deluxe+Videorekorder

ASRock K7VT2 und AGP

Euer höchster Takt!

Ich Brauche Hilfe bei einem Grafikkartentreiber


Shortnews und Reviews

Plex Cut im Review @ GHzOC.de

ATi Radeon 9500 Review Liste @ 8Dimensional.com (e)

CPU Kühler MR Variokühler SK7 L @ Casemods.net

Al555L mit Innenbeleuchtung @ watercoolplanet

TSP 350 Noiseblocker Edition im Test @ OCModding.de

WP 3D - Die individuelle Gravur @ pc-max.de

Donnerstag, 13.02.2003

3D Mark2003, viel Rauch um Nichts?

Da ist der neue Benchmark von Futuremark gerade mal einen Tag offiziell verfügbar, schon erntet er teils heftige Kritiken von Herstellern und Usern. Teils nicht unberechtigt. So, es scheint auf den ersten Blick durchaus ungewöhnlich, dass eine Grafikkarte mit Radeon 9500 Chip weit mehr Punkte macht, als eine Geforce 4Ti 4600, ist diese der Geforce 4Ti doch in allen anderen Benchmarks deutlich unterlegen. Selbst mit einer 300-400MHz schnelleren Athlon XP CPU ist da nichts daran zu ändern, die Radeon 9500 bleibt schneller. Dieser Umstand wird auch von den meisten Usern als größte Verwirrung bezeichnet, soll doch der Benchmark mit seiner Punkteanzeige beweisen, wie schnell ein Rechner momentan ist. Wie kann es dann also vorkommen, dass ein vermeintlich langsamerer Rechner trotzdem besser abschneiden kann?
Diese Frage haben sich seit der Veröffentlichung des Benchmarks viele User gestellt und anscheinent konnte keiner von diesen sich noch ernsthaft an den Release des 3DMark 2001 erinnern. Sonst hätte man es erahnen können.

Kurzer Rückblick: Als Anfang des Jahres 2001 der 3DMark 2001 erschien wunderten sich viele Leute wieso ihre Geforce 2ultra, im nun neu veröffentlichten Benchmark, so schlecht gegen den damals neuen Geforce 3 abschnitten, waren sie doch in Quake 3 der Geforce 3 überlegen und nur in vereinzelten Benchmarks deutlich langsamer. Die Lösung des Problems hat dann auch nicht lange auf sich warten lassen. Alle User die bis vier zählen konnten, waren dabei eine gute Hilfe. Denn der 3D Mark2001 vergibt für die ersten vier Benchmarks Punkte. (2xCar)+(2xGothic)+(2xMaxPayne Hall)+(1x Nature) = Punktzahl X. So da der Nature Test jedoch nur auf Direct X8.0 Karten lief, konnte er auch nur diesen extra Punkte dafür geben, die sich dann in einem Ergebnis niedergeschlagen haben, welches nicht proportional zur Durchschnittlichen Mehrleistung der Geforce 3 gegenüber der Geforce2 Ultra war.

So, zwei Jahre später scheinen viele User auch nicht schlauer geworden zu sein. Im 3D Mark2003 gibt es wieder vier Tests, die für die Punktzahl wichtig sind. Der ''Wings of Fury'' Flugzeugtest, welcher auf Direct X7.0 aufbaut, der ''Battle of Proxycon'' und ''Trolls Lair'' Test, welcher auf Direct X8.0 aufbaut und der ''Mother Nature'' Test, welcher auf Direct X9.0 basiert. Eben nach diesen Vorgaben werden wieder Punkte vergeben. Das erklärt somit genau, warum eine Radeon 9500 schneller, als eine Geforce 4Ti4600 sein kann. Da der Radeon 9500 ein vollwertiger Direct X9.0 Chip ist, durchläuft er zwangsläufig alle Tests für welcher er auch alle Punkte sammelt. Die Direct X8.1 Fähigkeit des Geforce 4Ti hingegen zwingt diesen nur drei der vier Tests durchlaufen zu können, dass heißt es gehen ihm 25% der Leistung verloren, Gesetz dem Fall, dass die Entwickler vom 3DMark 2003 die Tests gleich gewichtet haben. So müsste eine Geforce 4Ti in den ersten drei Tests gut 8-9% schneller sein als eine Radeon 9500 um den fehlenden Test Punktemäßig wieder ausgleichen zu können. Dies ist jedoch nicht der Fall und so werden sich noch viele User Fragen, warum denn um alles in der Welt die Radeon 9500 seines Nachbarn mehr Punkte macht als eine Geforce 4Ti4600. ;-) Posted by Niklas von H-T Quelle: keine


Neue Partnerseite Tweakers4u

Wir sind heute eine Partnerschaft mit der äusserst interessanten Hardwareseite Tweakers4u eingegangen. Hier findet ihr Artikel die das Herz eines jeden Tweakers erfreuen. Es gibt viele verschiedene Anleitungen z.B. Overclocken der CPU, Grafikkarte bis hin zum Casemodding und viele interesante Hardwaretests. Das Angebot ist sehr reichhaltig und jeder findet Informationen für seinen Bedarf. Wir Empfehlung unbedingt vorbei schauen!


Unglaublicher Datentransfer des 3DMark03 in den letzten 24 Std.


Heute Morgen erreichte uns ein Mail von Tero Sarkkinen Vice President of Sales and Marketing von Futuremark Corporation, in der er uns mitteilte, wie hoch der Datentransfer beim Download des 3DMark03 innerhalb der letzten 24 Stunden gewesen ist. Er nannte uns einen unglaublich hohen traffic, nämlich 33 Terabytes und das nicht nur bei ihnen, nein sondern pro Downloadseite. Offiziell gibt es 21 Downloadseiten, dass ergibt eine astronomische Summe von Sage und Schreibe 693 Terabytes! Da braucht man sich nicht zu wundern, dass sich wirklich nicht zu wundern, dass man den Benchmark nur sehr schwer herunteladen konnte. Für all diejenigen die nicht wissen, was ein Terabyte ist: ein Terabyte entspricht 1024 GB, was wiederum 10 Festplatten, a 100 GB entspricht!

Auch wir haben die Erfahrung gemacht, dass man den File nur sehr schwer herunterladen konnte, denn wir brauchten, ca. 24 Stunden, um den 3DMark03 auf unserem System testen zu können. hier noch einmal die offizielle Liste der 3DMark03 Downloadseiten, damit ihr es versuchen könnt.

http://www.majorgeeks.com
http://www.fileshack.com
http://www.guru3d.com
http://www.commongrounds-pc.com
http://www.vr-zone.com
http://www.computerbase.de
http://futuremark.allround-pc.com
http://www.gamers-hardware.net
http://www.WinFuture.de
http://www.vtr-hardware.com
http://www.inpact-hardware.com
http://www.ocshoot.no
ftp://ftp.edome.net
http://www.peliplaneetta.net
http://www.dnainternet.fi
http://www.tweak.dk
http://www.mydrivers.com
ftp://ftp.nvidia.pl
http://www.dark-tweaker.com
http://www.we-dare.nl
http://www.gamesbrasil.com.br

Posted by Sonja Quelle. e-Mail


Es gibt wieder neues von unseren Partnerseite Au-Ja.org zu berichten. 2 neue Tests um genau zusein. :-) 1. Der Yamaha CRW-F1 CD Brenner und 2. einen Test des EPoX EWL-A11 - WLAN Access Point ( Repeater und Brücken Funktionsgerät auf Funknetz Basis) Hier ein Auszug:

"Der Yamaha CRW-F1 - CDs brennen mit allen Extras

Der letzte seiner Art wird der Yamaha CRW-F1 sein. Seit dem Yamaha CDR-100, dem ersten 4-fach SCSI Brenner, der sich als äußerst haltbar erwies, hat Yamaha im Bereich der CD-Brenner einen erstklassigen Ruf. Nun verabschieded sich der japanische Hersteller mit seinem 44/24/44-fach Brenner aus dem CD-Brenner-Geschäft und uns bleibt ein Testbericht und etwas Wehmut"

"EPoX Access Point EWL-A11

Ein WLan ist schnell eingerichtet, verspricht Mobilität und Komfort...und den Herstellern endlich wieder goldene Wachstumsraten. Dieser Test nimmt daher die zentrale Hardware-Komponente eines WLan unter die Lupe: Einen Access-Point - um genauer zu sein, den EPoX EWL-A11. Weiterhin untersuchen wir Schwachpunkte des drahltlosen Netzes und entsprechende Lösungskonzepte, um diese Problemfelder zu umschiffen." Hier gehts zu Test


Ebenfalls einen neuen Tests gibts bei unseren Freunden von Optix-Modz.de. Sie haben das Noiseblocker Evolution EQ Platinium Dämmmatten Set gestestet. Hier ein Auszug aus dem Test:

"In diesem Test möchten wir euch die Noiseblocker "Evolution EQ Platinium" Dämmmatten vorstellen.
Bislang haben wir auf unserer Seite einzelne Komponenten getestet, mit denen sich Lärmquellen regulieren lassen oder gezielt eindämmen. Die Evolution EQ Platinium Dämmmatten hingegen sorgen dafür, dass der gesamte Bereich des PC´s gedämmt wird....." Hier gehts zum Test.


Auch unsere Partnerseite Tweaker’s Guide.de war wieder fleisig und hat einen sehr ausführlichen Vergleichstest der Ati Catalyst Treiber V3.0 und V. 3.1 für die Radeon Grafikkarten auf die Beine gstellt. Hier ein Auszug:

"ATI verspricht mit dem neuen Catalyst 3.1-Treiber, neben Bugfixes in diversen Spielen, gegenüber dem Catalyst 3.0-Treiber
Leistungssteigerungen von über 30%. Der Artikel zeigt, ob das der Wahrheit entspricht und wie der Treiber mit bzw. ohne Anti-Aliasing und
anisotropem Filtern in DirectX 8-, DirectX 9-, und OpenGL-Applikationen performt." Hier gehts zum Treibervergleich.


Shortnews und Reviews

OC Duo - XP2700+ für 60Euro @ tweakers4u.de

Thermalright SLK 800 im Test @ OCModding.de

Swiftech MCX 4000 unter der Lupe @ Hardware-Mag.de

Futuremark 3D Mark 2003 im Detail @ Hardware-Mag.de

Thermaltake Volcano 11 @ hardtronix.at

Mittwoch, 12.02.2003

3D Mark 2003 The Gamers´ Benchmark

Futuremark, ehemals MadOnion (3D Mark 2000-2001SE) hat gestern pünktlich um 19:00 Uhr den Countdown, der seit einigen Tagen, die noch verbleibende Zeit bis zum Release Termin, des lange erwarteten 3D Mark 2003 anzeigte, beendet. Wer sich alle Teiltests des grafisch teilweise unglaublich realistischen Benchmarks ansehen will, kommt um eine DirectX 9 Grafikkarte wie die Radeon 9500, 9700 oder die bald erhältliche Geforce FX, nicht herum. Die mindest Anforderungen liegen bei einem 1000 MHz Prozessor und einer DirectX 7 fähigen Karte mit mindestens 32 MB. Jedoch sollte man vorgewarnt sein, selbst unserem 3 GHz P4 mit Radeon 9700 Pro war trotz 1024x768 32 Bit ein teilweise starkes ruckeln abzugewinnen. Jedoch unter teilweise fotorealistischer Grafik.

So sehr es die Fans und Befürworter synthetischer Benchmarks auch freuen wird, dass der neue 3D Mark fertig ist, so bleibt zumindest bei uns ein fader Nachgeschmack für den User, der die normale, nicht registrierte Version, nutzen möchte. Fehlten in den nicht registrieren Versionen der Vorgänger nur einige nicht wirklich entscheidende Einstellungsmöglichkeiten, so schlägt Futuremark nun einen deutlich engeren Weg ein. Wer in einer anderen Auflösung testen möchte, als 1024x768 kann dies getrost vergessen, einzelne Tests können nicht deaktiviert werden, dass heißt es muss immer der komplette Test durchlaufen werden, dass wird einige Hobbytester, die nur bestimmte Werte haben möchten, ärgern, da hier viel Zeit verschwendet wird. Weitere Einstellungsmöglichkeiten fehlen dem nicht registrieren Benutzer. Demo loops, die das neue System über längere Zeit belasten und damit auf Stabilität testen, gehören der Vergangenheit an, sowie eine Einstellung der Auflösung dieser.

Allergrößtes Manko ist jedoch, dass der „Free-Version-User“, und dazu gehören die Meisten, keine Möglichkeit hat genauere Informationen über einzelne, eventuell nicht für Punkte verantwortliche Tests, in einer Textdatei einsehen zu können. Ob Futuremark damit auf Akzeptanz der Fangemeinde trifft, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

Wer den Download gleich beginnen möchte, sei an dieser Stelle vorgewarnt. Momentan wird der Server von Futuremark sowie alle angebotenen Server förmlich überrannt. Der Download des 3DMark 2003 beträgt 177 MB. Ihr könnt ihn wie immer in den Latest Files oder im Downloadbereich herunterladen. Unser Dank für die News geht an Niklas von Hardware-Tweaker.de Quelle: Futuremark


Shortnews und Reviews

ATi Radeon 8500 -> 9100 Flash-Guide @ 3DCenter.de

MSI Metis 266 SFF @ ViperLair.com

Redux SDM-1 Maßmatten @ Wakue-Modder.de

SilentStar Dämmmatten im Test @ Allround-PC.com

Vantec Nexus Multi-function Panel NXP101 @ Allround-PC.com

Gallery auf Modding-Nation.de eingeweiht... @ modding-nation.de

Thermaltake Xaser III V2000A @ Hardwareecke.de

EssenTec 2127 Heatpipe vs. CoolerMaster Heatpipe @ SilentHardware.de

Plextor Plexwriter 48/24/48A @ PowerVR World.de

W-Force SuperPanel @ MHzPower.com

Thermaltake Hardcano 8 VR - Lüftersteuerung @ casetest.de

Dienstag, 11.02.2003

Neue Gerüchte zur GeForce FX 5800 Ultra

Die GeForce FX kommt sie, kommt sie nicht, kommt sie definitiv? nVIDIA lässt trotz aller Kritiken offen, was nun genau mit den Ultra Karten des Typ´s 5800 geschehen soll. Laut Heise soll das Kärtchen nur online verkauft werden, da sich immer klarer abzeichnet, das nVIDIA die Ultra Variante nur ins Leben rief, um ATI mit einem Sieg das Leben schwerer zu machen. Die Verantwortlichen des Coup haben sich nach den Präsentationen der verschiedenen Hardwaresites nichts mehr von sich hören lassen. nVIDIA´s Produktpartner PNY Technologies hat nun seit kurzen die 5800 Ultra in der Produktübersicht verschwinden lassen. Auch der Produktmanager bei PNY ist nicht erreichbar und lässt verlautbaren, dass die Homepage von PNY Technologies überarbeitet wird, die Grafikkarte soll jedoch nächste Woche wieder online seine. Ebenso wie bei PNY haben nun diverse Online Seiten die Karte nicht mehr im Angebot.

Die Karte ist jedoch nur an einige wenige Enthusiasten absetzbar, da die GeForce FX 5800 Ultra eh nur einen geringen Vorsprung zu ATI´s Flaggschiff 9700 Pro hat und somit ist klar, dass die breite Masse diese Karte sowieso nicht kaufen wird, da der Preis astronomische 650 € betragen wird. Auch ist bekannt geworden, dass die Boardpartner keine großen Stückzahlen ordern werden. Was uns sehr verblüffte, dass in ganz Europa nur zwei Testexemplare Der GeForce FX 5800 Ultra zur Verfügung standen! Somit ist es eine wahre Glanzleistung der verschieden Hardwareredaktionen, dass sie ausführliche Test´s der GeForce FX und dann auch noch pünktlich veröffentlichen konnten. Aber wenigsten gab es handfeste Beweise für die Existenz der Grafikkarte, denn so mancher Chiphersteller, wir wollen uns hüten hier irgendwelche Namen zu nennen, haben es schon fertig gebracht Papiertiger vom Stapel zu lassen. Nur aus Marketinggründen, damit der Name ihrer Firma mal wieder in den Ohren der Verbraucher hängen bleibt.

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird es die GeForce FX 5800 Ultra Grafikkarten nur online zu ordern geben, denn es lohnt sich nicht 50 Exemplare über Ketten wie Vobis mit über hundert Filialen anzubieten, meinte ein Pressesprecher von Gainward zur c't-Redaktion. Da die Chips der Karte sehr rar gesät sind und nVIDIA die für 500-MHz tauglichen Chips auch noch für die Produktion der Profiversion QuadroFX 2000 benötigt, ist es leider so, dass die Karten nur in begrenzter Stückzahl vorhanden sind. Es wäre daher auch nicht sonderlich verwunderlich, wenn Onlinehändler das Angebot streichen.

Eins beweist diese Nachricht auf jeden Fall, sei es nun positiv oder negativ, nVIDIA bleibt weiterhin in der Presse genannt, sorgt somit für dicke Schlagzeilen und dies ist natürlich eine günstige Maßnahme um die Werbetrommel für seinen neuen GeForce FX Chip zu rühren. Was haltet ihr von dieser Art des Marketings? Eure Meinung interessiert uns sehr. Dann auf ins Forum. Posted by Jesse und Sonja Quelle: Heise.de


Neue ATI Catalyst Treiber in Version 3.1

Es gibt wieder frische Treiber für alle Radeon Grafikkarten. ATi hat den Catalystreiber mit der Versionsnummer 3.1 in die nächste Runde geschickt. Es gibt eine Reihe an Verbesserungen, die ihr in einer Liste weiter unten finden könnt. Die Treiber sind für die Betriebsysteme Windows XP und 2000 sowie Windows 98 und Me verfügbar. Diesmal haben wir auch daran gedacht das Controlpannel für die Treiber mit zum Download anzubieten. :-)

Hier ist die Liste mit den Verbesserungen im Detail:

  • Running the Retest All option found in the SMARTGART tab no longer results in the AGP setting not returning to its original default value of 4X (Windows XP)
  • Dragging a DVD playback window back and forth between the extended desktop and primary desktop no longer results in display corruption in the DVD playback window (Windows XP)
  • Setting the display to 1024x768 32bpp followed by changing the AGP speed setting in the Smartgart Control Panel no longer results in the new speed setting not taking effect (Windows XP)
  • Running Nascar 2003 and switching the render option to OpenGL, followed by selecting the ShadowChange replay option no longer results in display corruption of the shadow (Windows XP)
  • Running the game Dungeon Siege with the display set to 1024x768 32bpp and AntiAliasing enabled no longer results in texture corruption (Windows XP)
  • Enabling the TVOut option no longer results in display corruption on both the TV and CRT displays (Windows XP)
  • Ending a 3DS Max session under Windows XP with the RADEON™ 9700 installed no longer results in the Task Manager indicating that the 3DS Max session is still running (Windows XP)
  • Selecting the female option within the game Neverwinter Nights no longer results in the system not responding (Windows 2000)
  • Playing the game Mafia, with the display set to 1024x768 32bpp and details set to high, no longer results in the graphics flickering and display corruption (Windows ME)
  • Running the game Need for Speed Hot Pursuit 2 with all options set to maximum and the display set to 1024x768 32bpp results in a system hang (Windows ME)

Ihr könnt die Treiber wie immer in den Latest Files oder in unserem Downloadbereich herunterladen. Posted by Jesse Quelle: Futuremark.com


Aktuelle Beiträge aus unserem Forum

RGB am tv-out der Radeon (R300)

Geforce 4 TI4600 oder eine ATI Radeon 9500 pro ?

Geforce4 440 Go + Medion MD5400

VGA-Bios nicht verarbeitet?

Leadtek Winfast 250 Geforce 4 4200 ohne Aktivlüfter?

Die Diskusion zum 75Hz aka 85Hz Bug bei Deto 4x.xx geht weiter


Shortnews und Reviews

HIS (ENMIC) Radeon9700Pro & 9500Pro @ PCTweaks.de

Soundaktive Kaltkathode @ Casemods.net

Antec SOHO File Server im Review @ GHzOC.de

Plexiglas Gravur Mod Tutorial @ Modding-Station

Calmera KS-07 - der etwas andere Kühler im Test @ CoolCase4u.com

Neue Sonderaktion zum Thema Grafikkarten @ PQTUNING.de

Sapphire ALL-IN-WONDER Radeon 9000 PRO Grafikkarte im Test @ TWINSBYTE.de

Montag, 10.02.2003

Mehrere Treiber von 3DLabs veröffentlicht


Der Hersteller 3DLabs hat wieder einmal neue Treiber für seine Wildcat-Serie auf ihrer Homepage veröffentlicht. Alle Treiber unterstützen die Betriebssysteme Windows 2000/XP. Die Treiber wurden grösstenteils am 04.02.03 oder am 05.02.03 veröffentlicht, einer jedoch stammt vom 03.02.03.Die Informationen zu dem jeweiligen Treiber findet ihr in der Readme, die auf der 3DLabs Homepage zu finden ist.

Folgende Treiber wurden herausgegeben:

  • Wildcat 4110 Treiber für Windows 2000/XP mit der Versionsnummer 06.05.05.16 & 05.05.05.16
  • Wildcat 4210 Treiber für Windows 2000/XP mit der Versionsnummer 06.05.05.16 & 05.05.05.16
  • Wildcat II 5000 Treiber für Windows 2000/XP mit der Versionsnummer 06.05.05.16 & 05.05.05.16
  • Wildcat II 5110 Treiber für Windows 2000/XP mit der Versionsnummer 06.05.05.16 & 05.05.05.16
  • Wildcat III 6110 Treiber für Windows 2000/XP mit der Versionsnummer 06.05.05.16 & 05.05.05.16
  • Wildcat III 6210 Treiber für Windows 2000/XP mit der Versionsnummer 06.05.05.16 & 05.05.05.16

Ein Download der Treiber ist wie immer bei uns in den Latest Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: 3DWin


3DMark03 ab Morgen erhältlich

Morgen fällt der Startschuss zum endgültigen Countdown des 3DMark03 von Futuremark, so zumindest ist der Eindruck, den der Zähler auf einen macht. Die Entwickler der populären Benchmark Programms haben auf ihrer Website einen rückwärts laufenden Countdown, der nicht die Zeit nennt, bis zum Release gestartet. Auf der Homepage der Entwickler sind zwei neue Screenchots von dem Benchmark zu finden und es werden die Systemanforderungen genannt. Um den Benchmark starten zu können, muss man eine DirectX 9 kompatible Grafikkarte mit 32MB Speicher sein eigen nennen. Wahrscheinlich ist es aber so, das man das Programm schon starten kann, man jedoch nicht alle Abschnitte bewundern kann , denn auch mit einer DX7-kompatiblen Karte sollte der 3DMark03 laufen. Die Empfehlung der Entwickler beim Prozessor liegt bei mindestens 1000 MHz. Posted by Sonja Quelle: Futuremark


Shortnews und Reviews

AMD Athlon XP 3000+ im PC-WELT-Test

Microsoft tauscht fehlerhaften Patch fuer Windows NT 4.0

Sun sucht Beta-Tester fuer StarOffice 6.1

Asus Geforce 4 Ti4400 V8440 @ Viper Lair.com

Soyo KT400 Dragon Ultra Platinum Edition Mainboard @ Hardware-Mag.de

Übertaktbarkeit und Test des neuen ENMIC 8TAX4+ Mainboards @ ocinside.de

Antec PlusView 1000 AMG im Test @ OCModding.de

XaserII im Test @ cool-cases.com

Sonntag, 09.02.2003

Nun doch keine GeForce FX Ultra ?

Schon vor ein paar Tagen kursierten Gerüchte im Netz, dass nun doch keine GeForce FX Ultra (500/1000 MHz) mehr in den Handel kommen soll, auch wenn die bisher noch nicht offiziell bestätigt wurde. Nun verdichten sich die Gerüchte noch weiter und die als GeForce FX 5800 Ultra angekündigten Grafikkarten sollen demnach überhaupt nicht mehr in den Handel kommen. Warum die ganze Aktion nun so läuft, weis keiner, aber es wird vermutlich an der lauten Kühlung und der Hitzeentwicklung liegen und dem Spott den nVIDIA über sich ergehen lassen musste. Nun sollen nur die GeForce FX 5800 (ohne Ultra) angeboten werden, die 100/200 MHz niedriger getaktet ist wie die Ultra Variante und ca. 500 Euro kosten. Posted by Sonja Quelle: Hartware.net


Shortnews und Reviews

Noiseblocker Gehäusebodenentkoppler im Test @ OC-Power.de

Lian Li PC 50 Test @ PC-Max.de

IceRex Wasserkühlungsset im Test @ CoolCase4u.com

Sonderaktion Sparkle SP7100 M4 GF4 MX 440 @ PQTUNING.de

Neu Downloads @ PQTUNING.de

RedDragon Case Modd How to Part 1/3 @ TtecX.com

MR Variokühler SLK-900 R @ Dirkvader.de

KC 42-X2 im Test @ watercoolplanet

Samstag, 08.02.2003

Unreal Tournament 2003 - Patch v. 2186


Patch für Unreal Tournament 2003 Epic Games hat einen neuen Patch am 31.01.03 auf ihrer Internetpräsenz veröffentlicht.Das Update auf Build-Version 2186 soll einige nervige Bugs beheben. Zudem wurden einige kleine Verbesserungen und Änderungen am Spiel vorgenommen. Der Patch hat eine Dateigröße von 12.5 MB und ist nur in der englischen Sprache verfügbar. Er unterstützt die Betriebssysteme Windows 98, Windows 2000, Windows Me,Windows 95
Windows XP. Wichtiger Hinweis: Die beiden Dateien "user.ini" und "ut2003.ini", in der die User Einstellungen stehen, werden durch die Installation des Patches überschrieben. Also legt vorher unbedingt eine Sicherungskopie der beiden beschriebenen Dateien an! Den Patch gibts hier. Posted by Sonja Quelle: Chip.de


Aktuelle Beiträge aus dem Forum

Radeon 9500

Xelo Finger weg!!!!

Grafikkarte durch die Seriennummer erkennen???Hilfe:-((

Radeon 7000 PCI - Grafikprobleme bei spielen

Ti 4600 Win98 60 Hz

Winfast A250LE My ViVo 128 MB macht Probleme bei Spielen

wie update ich am besten


Nach längerer Zeit durfte unsere Partnerseite Dark][Tweaker .com sich wieder einen neuen CPU Kühler ansehen, diesmal für AMD Systeme, den EKL Blade Kugellager.

Seit AMD etwas sparsamer mit den neuen Prozessoren geworden ist, sind auch die Neuerscheinungen auf dem Kühlermarkt sehr rar geworden. Das letzte von ihnen getestete Highlight war der SLK 800 von Thermalright, ein Vollkupferkühler. Dieser neue von EKL wird aus Aluminium gefertigt. Zusätzlich wurde für eine bessere Wärmeableitung eine 5 mm starke Kupferbodenplatte eingearbeitet. Wie ihnen der Kühler gefallen hat, könnt ihr im Review lesen!


Shortnews und Reviews

Bitspower UV-Lüfter im Test @ CoolCase4u.com

Sharkoon Luminous LED Fan im Test @ cool-cases.com

Thermaltake Xaser III Review @ overclockers.at

Window Aufkleber @ Casemods.net

Charts update: Ice Rex Wasserkühler im Test @ Watercoolplanet

ICY BOX Multi-Controller IB-500 @ MHzPower.com

W-Force Superpannel @ Planet AMD

Thermaltake Smart Fan 2 @ Viper Lair (e)

Chaintech 9EJS1 ZENITH 845PE @ Viper Lair (e)

Freitag, 07.02.2003

Unreal II ab heute erhältlich

Ab heute dürfte bei fast alle deutschen Händlern das PC-Spiel "Unreal II - The Awakening" in den Regalen stehen. Das 3D Action Spiel gehört zu den ersten Spiele Highlights des Jahres 2003 und bietet neben wunderschöner Grafik auch abwechslungsreiche Missionen. Wie es auch nicht anders zu erwarten war, wird das Spiel bei uns in Deutschland in einer entschärften Fassung auf den Markt kommen. Diejenigen die mit der englischen Sprache keine Probleme haben, sollten zu zu der englischen Version greifen, die einige Spielehändler in den Regalen stehen haben. Posted by Sonja Quelle: PC-Welt


nVidia stellt Quadro 700 GL für Notebooks vor

Wann auch immer die Firmen die Möglichkeit sehen oder wahrnehmen um einen neuen Chip auf den Markt zu bringen, überraschen sie uns und kommen aus dem nirgendwo mit einem neuen Chip daher. Auch nVIDIA ist da keine Ausnahme und da wir ja Überraschungen mögen, geben sie uns einige von Zeit zu Zeit. Nun haben sie einen Quadro 700 GL vorgestellt. Dieser neue Chip ist im Grunde ein mobiler Ti4200 Grafikchip Die Notebook -Version dieses Chips ist AGP 8X fähig und ist mit 64 MB RAM bestückt. Das ganze wird für ein Notebook ziemlich heiß und verbreitet viel Hitze, aber so wie es aussieht wird das vorläufig der schnellste Notebook Chip sein .

Dell hat nun ein nettes Angebot auf Lager, sie verkaufen ein Notebook für US $ 3600 mit 512 MB DDR, 2.0 GHz Festplatte, einem P4 CPU und einer Quadro 4 GO 700 Grafikkarte. Posted by Sonja Quelle: xbitlabs.com


Unsere Partnerseite Modding-Center.de hat auch wieder einen Test veröffntlicht. Es handelt sich dabei um einen Sharkoon CaseFan 80mm Round Ligh Test. Hier eun kurzer Auszug:

"Neue Ideen gibt es ständig auf dem Markt und meist sind es die kleineren Firmen die mit diesen auftrumpfen können. Heute stellen wir euch den 80mm Gehäuselüfter mit einer runden Kaltlichtkathode von der Firma Sharkoon vor, die bis vor kurzem noch recht unbekannt war und nun mit einer großen Offensive an Low-Budget Produkten versucht sich zu etablieren. Wie ihr es von unseren Tests gewohnt seit schauen wir uns den Lüfter genau an und wollen sehen was dieser alles zu bieten hat und ob Stärken oder Schwächen die Überhand haben. Viel Spaß beim lesen."


Shortnews und Reviews

Acryglas gravieren @ Cool-Cases.com

Nexus Fancontroller NXP-201 im Test @ oc-power.de

Nanostorm NanoPike S & F Kühlertest @ TobiTech.de

Zalman VGA-Heatpipe ZM80-HP im Test @ Modding-Station

"Icy Box" IB-500 Multi-Function Control Box Review @ Tweaker.de

Crystal Fan Grill Review @ Tweaker.de

Spire Color Breeze Test @ hardtronix.at

Spire Alumini Test @ hardtronix.at

Sharkoon Luminous Blue Led Lüfter getestet @ hardtronix.at

Selfmade Window mit Kantenschutz @ hardtronix.at

Tastatur komplett reinigen @ hardtronix.at

Selfmade Window mit Einfassband @ hardtronix.at

Lüfter lackieren @ hardtronix.at

Thermal-Integration P4 Kühler Roundup
@ silenthardware.de

Watercool Heattransformer 2 X-Single im Test @ GHzOC.de

Innovatek Innovacool Rev 3 Wakü-Set im Test @ CoolCase4u.com

Donnerstag, 06.02.2003

PNY kündigt GeForce FX an

Der Hartwarehersteller PNY kündigt seine Grafikkarte "Verto GeForce FX 5800 Ultra" für Ende Februar 2003 an. Dies erstaunt um so mehr, da ja bekannt geworden ist, das die Produktion der Karten erst Ende Februar abgeschlossen ist. Erst gestern berichteten wir, dass Gerüchten zufolge die neuen GeForce FX Grafikkarten erst Anfang März im Handel sein wird.

Die "PNY VERTO GeForce FX 5800 Ultra" Grafikkarte verfügt über 128 MB DDR II Speicher und ist mit 500 MHz getaktet. Außerdem werden VGA und DVI Ausgänge sowie Video In und Video Out (VIVO) Schnittstellen geboten. Mit im Lieferumfang ist neben passenden Kabeln, Handbuch, Software DVD Player NVDVD, das 3D Rollenspiel Morrowind und zusätzlich ein 256 MByte SDR oder DDR SDRAM Speichermodul. Aber es kann auch durchaus sein, dass eine 256 MByte Compact Flash Card mit enthalten ist. Das ganze soll dem Kunden die Karte trotz des hohen Preises, von immerhin 629 €, schmackhaft machen und ihn zum Kauf bewegen. Niederlassungsleiter Martin Haufschild von PNY Technologies Deutschland meinte dazu: "Wenn wir ab Ende Februar die VERTO GeForce FX 5800 Ultra ausliefern, ist jeder Packung eine Postkarte beigefügt. Mit dieser kann der Kunde dann mitteilen, welches der PNY Speicherprodukte er haben möchte. Nach Erhalt der Karte werden wir ihm dieses umgehend kostenfrei zusenden. Als Hersteller von Speicherprodukten liegt es für uns nahe, solch ein Hardware Bundle dem Endkunden anzubieten." Die Garantie auf die Grafikkarte soll laut PNY stolze fünf Jahre betragen . Posted by Sonja Quelle: Golem


Aktuelle Beiträge aus dem Forum

Generelle Fragen: GeForce 4800SE

Leadtek Winfast A250 TD, GeForce4 Ti4400, 128MB DDR

Falsches Bios MX 440?

Mit 3dMark 2001 SE nur 1550 Punkte, wieso?

Wie kann ich mein Benckmarkergebniss verbessern???

GeForce4 Ti 4200 mit AGP8X, welcher Detonator?


Unsere Freunde von Optix-Modz.de haben Ihren ersten Test online! Es handelt sich um ein Review über den Rheobus Fan Speed Controller. Hier ein Auszug:

"Alle Modder die es gerne silent in ihrem Gehäuse haben wollen, werden sicher nicht um eine Lüftersteuerung herum kommen. Aus diesem Grund haben wir uns nun den Rheobus Fan Speed Controller näher angesehen und wollen diesen im folgenden Test näher beleuchten."


Shortnews und Reviews

Intel: Neue Details zur Mobil-Technologie Centrino

Yamaha stellt Produktion von CD-RW-Brennern ein

GNOME 2.2: Neue Version des Linux-Desktops erschienen

Windows XP: Sicherheitsluecke beim Dateizugriff

Opera schließt Sicherheitslücken mit Version 7.01

"The MoBorg" ein Case im Eigenbau @ ViperLair.com (e)

AMD Athlon XP 2400+ @ ViperLair.com (e)

Kühlercharts update: User Eigenbauten aktualisiert @ watercoolplanet.de

Mittwoch, 05.02.2003

Neuer Quadro4 700 Go GL Notebook-Grafikchip von Nvidia

nVIDIA hat einen Nachfolger des Notebook-Grafikprozessors Quadro4 500 Go GL vorgestellt, den Quadro4 700 Go GL. Beide Grafikchips basieren auf den GeForce4 Go Kern, der über ein 128 Bit Speicherinterface verfügt und mit 64 MByte externes DDR SDRAM ausgestattet ist. Bei beiden Karten sind die Features Lightspeed Memory Architecture (LMA) II, die Stromspartechnik PowerMizer, Accuview Antialiasing und die nView Mehrschirmunterstützung standartmässig dabei. Neu bei dem Quadro4 700 Go GL ist, dass die Grafikkarte AGP 8X unterstützt, zudem soll der neue Chip den Quadro4 500 Go GL in CAD und 3D Anwendungen deutlich übertreffen. Die Taktraten des neuen Profi Notebook Grafikprozessors wurden nicht genannt. Posted by Sonja Quelle: Golem


ATI´s Konter auf Nvidias Geforce FX

Der Vorsprung den nVIDIA mit seinem Geforce FX gegenüber seinem Konkurrenten ATI erringen konnte, wird sich nicht lange halten können, da ATI bereits mit der Massenproduktion des neuen Grafikchips R350 begonnen hat, so die britische Website " The Inquirer ". Genauere Details behält ATI jedoch noch für sich, der Grafikchip soll aber auf der Cebit im März vorgestellt werden und die ersten Karten bereits im April zu kaufen sein. Laut Gerüchten soll ATi planen, den R350 Grafikchip mit der 0,15-Mikron-Technologie zu fertigen. Diese ist günstiger, als die von nVIDIA für die Geforce FX verwendete 0,13-Mikron-Technologie, was dazu führt dass die neuen Grafikkarten von ATI billiger angeboten werden können. Es wird auch gemunkelt, dass der Chip mit 375 Megahertz getaktet sein wird und Direct x 9.1 kompatibel ist. Was das ganze auch noch billiger macht ist, dass ATI vorerst am DDR 1-Speicher festhält und nicht wie nVIDIA den teureren DDR 2-Speicher verwendet.

Wie wir gestern berichtet haben, befindet sich der DDR-2-Speicher noch in der Entwicklung und soll frühestens 2004 in einer größeren Menge verfügbar sein. ATI möchte aber dafür sorgen, das später der R350 auch mit DDR-2-Speicher ausgestattet wird, um den Anschluss nicht zu verlieren. Die ATI Grafikkarte wird im Gegensatz zu nVIDIA´s Geforce FX leiser sein, da keine so aufwendige Kühlung notwendig ist. Die Karte wird auch weniger Strom benötigen und vor allem günstiger sein. Kosten wird die R350 Grafikkarte so um die 400 €. Posted by Sonja Quelle: PC-Welt


Unsere Partnerseite Modding-Center.de hat auch heute wieder einen Test veröffntlicht. Es handelt sich dabei um das NB-Silent-Pro Netzteil 350 Watt das getestet wurde.Hier ein kurzer Auszug aus dem Testbericht:

"Noch vor einiger Zeit war das Netzteil ein unwesentliches Teil im System welches kaum Beachtung fand. Die Gründe dafür liegen klar auf der Hand, denn außer der Standartkomponenten war Nichts angeschlossen. Doch seitdem es Kaltlichtkathoden, Gehäuselüfter ect. gibt reichen die Standartnetzteile nicht mehr. Aus diesem Grund haben wir uns heute das NB-Silent-Pro Netzteil mit 350 Watt von der Firma Noiseblocker angeschaut. Wie man es schon von den Produkten der Firma Noiseblocker gewohnt ist wird zusätzlich viel Wert auf die Lautstärke gelegt. Ob das Netzteil Stärken oder Schwächen aufweist, wird der nachfolgende Text zeigen."


Heute möchte unsere Partnerseite Dark][Tweaker.com euch den feinsten Wasserkühler aus der Österreichischen Fertigung Zern.at vorstellen.

"Nun soll ein neues Model die User zum Staunen bringen. Massives Kupfer, besondere Fräsart und cooles Design sind schon die ersten positiven Merkmale. Wie der Delta DSUGW01 DS-UG Black Wasserkühler abgeschnitten hat, könnt ihr im Test lesen."


Shortnews und Reviews

THQ bringt Atari-Spielklassiker im Joystick

Samsung kombiniert ARM-CPU mit Speicherbausteinen

AMD stellt Athlon MP 2600+ vor

TOPOWER Titan Line Tripple Fan 520 Watt @ Allround-PC.com

PC Game: Medal of Honor: Spearhead @ Allround-PC.com

Lian Li PC-6089 im Test @ GBasis.net

Racing Simulation 3 im Test @ GBasis.net

Domino Day im Test @ GBasis.net

ATI Radeon Software-Mod - aus 9500 mach 9700 @ tweakers4u.de

Verax P14Cu @ Dirkvader.de

HIS / Enmic Radeon 9500 Pro Test @ Hard:Overclock.de

Sunbeam Rheobus Lüftersteuerung @ Hardware-Mag.de

Noiseblocker S2 UltraSilentFan im Test @ modding-faq

Rheobus BiColor Lüftersteuerungen im Test @ Cool-Cases.com

Tutorial Glowing HDD Window @ Modding-Station

Dienstag, 04.02.2003

Kommt die Geforce FX doch erst im März?

Die Internetseite The Inquirer berichtet, es sei sehr unwahrscheinlich, dass nVIDIA ihre Geforce FX Grafikkarten vor dem 20. Februar auf den Markt bringen wird. nVIDIA will die Produktion aller Grafikkarten selbst kontrollieren. Die Karten seien äusserst kompliziert zu herzustellen und deshalb wolle nVIDIA die Produktion in die eigenen Hände nehmen. Es sei sehr schwer mehrschichtige in diesem Fall sogar 12 Layer Boards herzustellen, da der Chip auch eine sehr spezielle Art der Kühlung bedarf. Es sei aber eher realistisch, das die Grafikkarten erst zwei Wochen später als zum genannten Termin am 20. Februar auf den Markt kommen werden, da man ja noch die Zeit berücksichtigen muss die die Firmen brauchen, um das fertige Produkt an die Einzelhändler zu versenden. Posted by Sonja Quelle: The Inquirer.net


3D Mark 2003 Screenshot

Der 3DMark Entwickler Futuremark hat auf seiner Webseite einen ersten Screenshot vom 3D Mark 2003 veröffentlicht. Leider eben nur diesen einzigen und nicht gleich mehrere. :(

 


DDR-II Hauptspeicher erst 2005

In San Jose war Ende Januar die Plattform Conference, bei der Chiphersteller sich nicht sicher waren, dass sie den ursprüngliche Zeitplan für die Einführung von DDR-II SDRAM als Hauptspeicher für PCs eingehalten können. Man war sich bisher einig, das der Speicher 2004 verfügbar sei, doch es gäbe nun Verzögerungen bei der Entwicklung geeigneter Chipsätze und Mainboards und somit sähe es nun so aus als ob die Massenproduktion erst in 2005 aufgenommen werden kann. Zudem gäbe es zur Zeit keinen Druck von den Computerherstellern, die unbedingt mit einer neuen Speichertechnologie aufwarten möchten. Bis der DDR-II Hauptspeicher auf den Markt kommt, wird DDR400 SDRAM (mit 200MHz Takt) der aktuelle Standart sein. Noch ist er nicht offiziell verabschiedet, aber dies ist nur eine Frage der Zeit.

Auf den Grafikkarten findet man jedoch bereits DDR-II Speicher da dieser Punkt-zu-Punkt Verbindungen verwendet und weder Module noch Chipsätze benötigt. Schon bald wird bei den GeForce FX Grafikkarten von nVIDIA DDR-II Grafikspeicher zu finden sein. Samsung plant im Gegensatz zu den anderen Herstellern bereits 2004 den Beginn der Massenproduktion von DDR-II SDRAM Speicher. Posted by Sonja Quelle: Hartware.net


Und wieder gibts was neues von unseren Partnern von Modding-Center zu berichten. :-)Diesmal haben sie sich das 3R System Neon Light Midi Gehäuse angesehen. Hier ein Auszug:

"Auffallender, praktischer und schöner so lautet die Devise bei den neuen Gehäuse auf dem Markt. Immer mehr bewegen sich die Gehäuse vom alten grauen Design weg und gehen mehr in die Richtung High-Tech. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Modifikationen die bis vor kurzem noch den Case Moddern vorbehalten waren, Standardmäßig verbaut werden. Für unseren heutigen Test haben wir das Neon Light Midi Gehäuse von der Marke 3R System geladen. Wir wollen zum einen das Gehäuse vorstellen und Schwächen und Stärken aufdecken falls welche vorhanden sind." Hier gehts zum Test.


Shortnews und Reviews

How to fully customize Windows XP @ ExtremeMhz.com (e)

Wasserkühlungstest "Aquacomputer Profi Set" @ uebertakten.de

Chaintech 7NJS Zenith Mainboard mit nForce2 Chipset @ Hardwareluxx.com

Der Coolermaster HAC-V 81 X-Dream @ PC-Tweaks.de

Speed Pad im Review @ GHzOC.de

Sharkoon-Lüfter mit integrierter Cold Cathod getestet @ Ochardware.de

Cape-Corp KC38-LC @ Wakue-Modder.de

Gigabyte 7VAXP Ultra Mainboard im Test @ Hardwareluxx.com

Casetek 1019 Alu-Gehäuse im Test @ TWINSBYTE.de

Montag, 03.02.2003

Unreal II - The Awakening Testbericht

Für alle Unreal Fans habe ich eine interesanter Nachricht entdeckt. Bei unseren Kollegen von PC-Welt.de wurde ein siebenseitiger Testbericht über Unreal II - The Awakening veröffentlicht. Zudem wurde eine Screenshot- Galerie online gestellt, in der man die schöne Grafik bewundern kann. Viel Spass beim Lesen. Posted by Sonja Quelle: E-mail


Aktuelle Preise für Leadekprodukte

Der Grafikkarten-und Mainboardhersteller Leadtek hat aktuelle Preise zu seinen Grafikkarten bekanntgegeben. Die Preise umfassen alle Winfast A 280 Produkte und natürlich auch die Geforce 4MX Grafikkarten mit der Bezeichnung A180 . Hier also die aktuellen Preise der einzelnen Grafikkarten natürlich eine unverb. Preisempfehlung des Herstellers inkl. MWSt. :

  • WinFast A280 LE TD 64MB 169,- Euro
  • WinFast A280 LE TD 128MB 199,- Euro
  • WinFast A280 LE TDH MyVIVO 128MB 209,- Euro
  • WinFast A280 TD MyVIVO 128MB 239,- Euro
  • WinFast A180 TDH 99,- Euro
  • WinFast A180 TDH MyVIVO 119,- Euro

Posted by Jesse Quelle: E-mail


Leadtek Mainboard und Leadtek Grafikkarte im Atelco 4gamez! PC

Der Grafikkarten-und Mainboardhersteller Leadtek kündigte in einer Pressemitteilung an, dass sie Leadtek Mainboards und Grafikkarten von nun an bei dem Computerversand Atelco in deren 4gamez! PC vertreiben werden. Neben dem Mainboard WinFast K7NCR18D-Pro mit nVIDIAs nForce2 Chipsatz sorgt in dem 4gamez! System die neue WinFast A280TD Grafikkarte mit NVIDIA GeForce4 Ti 4800SE Grafikprozessor und 128MB DDR Speicher für die nötige Leistung. Die Grafikkarte ist neben dem VGA-Ausgang mit einem DVI- und einem TV-Out Anschluss ausgestattet. Als besonderes Ausstattungsmerkmal verfügt die Karte über Leadteks MyVIVO (My Video-in / Video-out). Posted by Sonja Quelle: E-mail


Unsere Partner von Modding-Center haben wieder ein neues Review online. Diesmal das Plantronics Audio 90 PC & Plantronics. Audio PC Headset Speaker Switch Hier ein Auszug:

"In unserem heutigem Test haben wir uns das Plantronics .Audio 90 PC Headset zusammen in Verbindung mit dem Headset Speaker Switch angeschaut. Alle unter euch die schon mal auf einer Lan Party waren werden wissen, dass dort absolutes Lautsprecherverbot herrscht um die anderen Mitstreiter nicht zu stören. Solch ein Verbot herrscht auch in vielen Büros um so nicht die Arbeitsatmosphäre zu stören. Jedoch genug der langen Vorreden und machen wir uns ans Werk. Wie sich das Headset und der Switcher in der Praxis schlagen werden wir mit diesem Test zeigen."


Shortnews und Reviews

Video-Montageanweisungen für AMD-Prozessoren

Radeon 9500 Pro Review @ ATi-News.de

Grafikkarten Know How @ Allround-PC.com

PC Game: Tux Racer @ Allround-PC.com

Das Legris Wasserkühlungsset mit ein paar zusätzlichen Komponenten getestet @ OC-Power.de

NB-Swing Festplatten Entkoppler im Test @ OCModding.de

Gehäusetest an der Reihe - das Global Win GAT001 steht auf dem Prüfstand @ Hardwareluxx.com

Case Review über das Casetek CS-1018 @ hardtronix.at

HOW TO: Platine ätzen @ hardtronix.at

Coolermaster Premium Wärmeleitpaste @ hardtronix.at

HTF2 Single @ hardtronix.at

PC Vent II @ hardtronix.at

Gyrotwister @ hardtronix.at

Athlon XP 1700+ T-Bred B - AMDs neues OC-Wunder! @ tuningchannel.de

Test eines Akasa "Arctic Blue Nebula" Fan`s @ PanetCase.de

Crystal Lighting Fan (Blue) @ Modding-Nation.de

UV-String für UV-Kaltkathoden im Test @ Tweakers-Base.de

Nexus NXP-201 4x FAN-Controller @ tuningtotal.de

Samstag, 01.02.2003

Neuer nVIDIA Detonator Treiber

Und wierder ist ein neuer nVIDIA Beta Treiber erschienen. Der Treiber trägt die Versionsnummer 42.86 und hat eine Dateigrössse von 8.6 MB. Er unterstützt dier Betriebssysteme Windows 2000/ XP und datiert auf den 24.01.2003. Ein Download des Treibers ist wie immer in den L atest Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Die Installation bei Betatreibern erfolgt auf eigenes Risiko. Posted y Sonja Quelle: warp2search.net


John Carmack über die ATI und nVIDIA Karten unter Doom 3


Spieleprogrammier John Carmack äusserte in einem Interview seine Meinung zu nVIDIA´s neuer Grafikkarte der GeForce FX 5800 (Ultra) und seiner ärgsten Konkurrenz, dem Radeon 9700 Pro von ATI. So wie der Entwicklungsstand von Doom 3 sei, wäre die GeForce-FX-Architektur leicht schneller, als ATIs ältere nicht ganz so hochgetakteter R300. Mehr zu dem Interview findet ihr bei Golem.


ATI Grafikkarte Radeon 9700 Pro für Mac Systeme

Ab sofort soll es für die Rechner der PowerMac G4 Serie eine Radeon 9700 Pro Grafikkarte von ATI erhältlich sein. Allerdings besteht nur die Möglichkeit die Radeon 9700 Pro Grafikkarte anstatt eine GeForce 4 oder Radeon 9000 Pro Grafikkarte mit einem neuen PowerMac G4 Rechner zu kaufen. Dies gilt sowohl für die USA, als auch für Deutschland wo man im Apple-Onlineshop die Karte beziehen kann, allerdings gegen Aufpreis. Lediglich beim Dual-Prozessor-G4-Top-Modell für über 4.500 Euro ist es möglich, die Radeon 9700 Pro ohne Aufpreis gegen die standardmäßig angebotene GeForce4 Ti 4200 auszutauschen. Ob man in Zukunft die Radeon 9700 Pro auch einzeln, um den Rechner aufzurüsten beziehen kann, ist uns leider nicht bekannt. Posted y Sonja Quelle: Golem.de


Unsere Partnerseite Dark-Tweaker.com hat einen neuen Gehäusetest online. Diesmal haben sie sich das Antec PlusView 1000 AMG Gehäuse angesehen. Hier ein Auszug:

"Wie versprochen präsentieren Dark][Tweaker euch am ersten Tag im Februar einen neuen Gehäusetest. Wenn man in den letzten Wochen auf die Homepage von Antec vorbei schaute, konnte man auf der Startseite eine große Ankündigung des neuen Plusview 1000 AMG Gehäuses sehen. Dieses hat nichts mit Mercedes zu tun, obwohl es AMG heißt, dafür aber mehr mit dem CS-601. Man hat sich das Gehäuse als Beispiel genommen, einige eigene Tools eingebaut und es um einen guten Preis auf den Markt gebracht. D][T durften sich die erste Version genauer ansehen!" Hier gehts zum Review.


Unsere Partnerseite Tweakers-Guide.de hat sich einen Ausgleichsbehälter für Wasserkühlungen den "innovaTank-O-Matic plugon" (lang, silbern) angesehen. Des weiteren gibt es noch einen Mainboardtest des EPoX EP-8RDA+ Mainboards mit nForce2 Chipsatz.

"innovaTank-O-Matic plugon"

"Besitzer des beinahe klassischen Ausgleichsbehälters von innovatek werden das Leid kennen: Aufgrund der geringen Bauhöhe und des oft enormen Schaufelns des Wassers durch die Pumpe werden Luftblasen in Selbige angesaugt. Eine Art Lösung stellt das Stopfen des der Pumpe beiliegenden Schwammes in den Ausgleichsbehälter dar, doch dieser Trick funktioniert auch nicht bei jedem System. Es musste also was neues her, was größeres, um genau zu sein." Hier gehts zum Test.

EPoX EP-8RDA+ Mainboards mit nForce2 Chipsatz

Unter anderem verbaut auch EPoX NVIDIA's aktuelle Chips auf seinen Mainboards, darunter auch den nForce 2. Letzterer fand seinen Weg auf das EP-8RDA+, auf das in diesem Test näher eingegangen wird.Lohnt sich ein Upgrade? Welche Features hat das Board? Kann man mit dem Board gut übertakten? Wie performt der nForce 2? Das erfahr ihr hier.


Shortnews und Reviews

AMD-Roadmap: Barton bald, 64-Bit-Prozessoren später

ASUS A7N8X Deluxe im Test @ OCModding.de

P4 Heatspreader demontieren @ PC-Max.de

Optical GIGANTA Set im Test @ GHzOC.de

Frische Downloads @ PQTUNING.de

Innovatek Tank-O-Matic @ Wakue-Modder.de

Review AL-555 L @ watercoolplanet.de

SiS 648 im Test: Abit SR7-8X Review @ Hardware-Mag.de

CS 601 Silber Metalic @ PanetCase.de

Thermalright SLK-700 mit YS-Tech TMD-Fan im Test @ CoolCase4u.com

Lian-Li PC6010 + Aquarium Sidepanel @ tuneworld.de

Lueftersteuerung (12 Volt/Aus) @ Modding-Nation.de

Navigation Rechts

Werbung

Umfrage


Welchen Grafikkarten-Treiber verwendet Ihr?

1. Immer nur den neusten offiziellen.
2. Es muss immer der aktuellste sein! (auch Beta)
3. Ich ändere nur selten meine Treiberversion.
4. Treiber was ist das?

Hier geht es zur Umfrage...


Info

AMD / ATi Radeon HD5770 Midrange Grafik mit DirektX 11 zum günstigen Preis!

Reviews
NVIDIA GeForce GT 240 512MB von Gigabyte ReviewNeu!
Sapphire HD5770 Review
Gigabyte HD4890 1GB OC
Sapphire HD4890 Vapor-X 2GB OC Review
Gigabyte GTX275 GV-N275UD-896H Review
NVIDIA GeForce GTX285 Review
AMD/ATi Radeon HD 4830 (MSI R4830 T2D512-OC) Review
3DMark Vantage Grafikkartenbenchmark
GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview
AMD/ATi Radeon HD3870 Review

Info

AMD/ATI Radeon HD 5750 DirectX 11 Power zum Schnäppchenpreis bei uns im Preisvergleich!

Artikel
Performance-Vergleich zum nVIDIA ForceWare Treiber Version 185.85
Großer ATi Catalyst Treibervergleich zum Catalyst 9.3
ForceWare Performance-Test 182.06 gegen v.181.20 und v.181.22
NVIDIA ForceWare Treibervergleich Version 181.20 vs. Version 181.22
ATi Treibervergleich Catalyst 8.10 vs. Catalyst 8.12
Die Entwicklungsgeschichte von DirectX
Alle Artikel hier...

Grafikkarten
Zum günstigen Preis?

Info

Treiber

3dfx Grafikkarten
ATi Grafikkarten
Matrox Grafikkarten
nVIDIA Grafikkarten
PowerVR Grafikkarten
S3 Grafikkarten
SIS Grafikkarten
Xabre Grafikkarten
XGI Grafikkarten

Chipsatztreiber für Mainboards von ATi, nVIDIA, VIA usw...

Info
Fuß-Info


3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin mit News, Informationen, Reviews, Treibern, Tweaks,
Grafikkartentools, Overclocking und jeder Menge nützlicher Downloads für Grafikkarten...

3DChip v.2.7 Unsere Webseiten sind mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel mittlere Schriftart
am besten lesbar, getestet wurde mit Internet Explorer 6.0 Netcape 7.0, Mozilla 1.7

3DChip ist unter folgenden Domains erreichbar 3dchip.de, 3dchip.com,3dchip.eu , 3dchip.net, 3dchip.org,
Das Forum erreicht ihr unter
3dchip.com

3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin Copyright 2001-2011