Zum Forum


Navigation Links
Info

Die ATi Radeon HD5870 High End Grafikkarte mit DirectX 11 Grafik. Jetzt bei uns im Preisvergleich!

Hauptmenü
Home
Sitemap
News
Newsarchiv
RSS Feed
Kaufberatung
Grafikchips
Grafikkartenrangliste
Mobile Chip Rangliste
Grafikkarten Top 10
Grafikkarten
Grafikkarten Galerie
Marktplatz
3D Technologien
3D Lexikon
Praxisguide (FAQ)
Testcenter
Artikel
Downloadcenter
Gewinnspiel

Info

Die ATi Radeon HD5850 Grafikkarte mit DirectX 11 Power jetzt bei uns im Preisvergleich!

Informationen
Forum
Links
Kontakt
Impressum
Jobs
Mediadaten
Unterstützt durch
Spenden?
Werbung
3DChip T-Shirts!!!
gelbe Links?

Info

Die neue GeForce GTX 275 und die GeForce GTX 285 als auch die Geforce GTX 260 mit über 200 Streamprozessoren findet ihr jetzt zu Top Preisen bei uns im Preisvergleich!

Preisvergleich
Grafikkarten Tipp!
Monitore Top!

Downloads
3DMark Vantage Version 1.00
nVIDIA-Treiber ForceWare v. 169.25 für Windows Vista 32- & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.21 für Windows XP 32- & 64 Bit
ATi Catalyst 7.12 für Windows XP/Vista 32 & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.12 für Windows Vista 32- & 64 Bit
Futuremark PCMark Vantage v.1.0.0 PC-Analysetool für Windows Vista 32- und 64 Bit
Powerstrip 3.75
Mehr... Downloads

Info

Die ATi Radeon HD4800 Serie jetzt günstiger bei uns im Preisvergleich!

Info

3DChip
Partner & Friends
Link us!
Zu den Favoriten
Als Startseite

Forum News

Sofort zum Forum

Info

Statistik
Besucher auf 3DChip


Hier findet ihr die News des Monats Januar 2006


Dienstag, 31.01.2006

ATi offenbart neue Zukunftspläne

ATis Chef Dave Orton gab bekannt, dass geplant sei, in naher Zukunft Firmenübernahmen schneller über die Bühne gehen zu lassen. Dies würde jedoch nicht heißen, dass man deshalb weniger besonnen mit diesen Angelegenheiten umgehen würde. Zudem sei geplant, dass ATi zukünftig in den immer schneller wachsenden Markt der Consumer Electronics wie Handys und Digital-TV investiert.

Bisher habe man jedoch noch keine genaueren Pläne,doch der Chiphersteller wolle den Markt natürlich beobachten, wie es hies.''Wir ziehen etwa eine Übernahme pro Jahr durch und das sind meistens Aufkäufe auf Technologiebasis mit 30 bis 80 Mitarbeitern,'' so Dave Orto. Denn schon in den vergangenen drei Jahren habe ATi die meisten Zusammenschlüsse Zukäufe und Übernahmen von ATI im Bereich der Consumer Electronics durchgeführt.

Bereits im vergangenen Jahr gab Dave Orton solche Pläne von sich, denn damals war ein Zusammenschluss oder der Übernahme eines größeren Unternehmens in Planung, was jedoch bis zum heutigen Datum nicht gelang. nVIDIA dagegen konnte solche Pläne realisieren, denn der Chiphersteller übernahm den taiwanesischen Chipentwickler ULi, um die Produktion von kostengünstigen Chipsätzen zu stärken. Posted by Sonja Quelle: E-Mail

20" Widescreen, der NEC MultiSync 20WGX²

"Den Blickwinkel erweitern: das erste Wide Format Modell von NEC Display Solutions"

Mit dem MultiSync 20WGX² bringt NEC ein, um 2,6 cm in die breite gegangenes, TFT Display im Format 16:10. Das Display hat eine schnelle Reaktionszeit von 6 ms (Grey-to-Grey), mit dieser ist das Display voll Spiele- und Multimediatauglich. Schlieren oder andere negative Bildveränderungen gehören zwar schon fast der Vergangenheit an, aber es gibt trotzdem immer noch einige TFT's die diese Merkmale noch haben.

Das NEC MultiSync 20WGX² hat durch das Wide Format rund 35 Prozent mehr aktive Bildfläche als ein 19" Monitor. Um das lästige Bücken zum USB Anschluss dem Anwender zu ersparen bietet das NEC MultiSync 20WGX² zwei USB Anschlüsse an der Seite und zwei an der Rückseite des Displays. Desingbewusste kommen mit dem NEC MultiSync 20WGX² natürlich auch auf ihre Kosten. Das elegante, zeitlose Design wird durch die Führung des Monitorkabels abgerundet, da das Kabel am Standfuß entlang geführt wird und so nicht zusehen ist.

Durch eine spezielle, glänzende Beschichtung der Oberfläche werden Kontrast und Farbdarstellung noch etwas intensiver und durch "OptiClear DVM" (Dynamic Visual Mode) kann der Anwender zwischen verschiedenen Anzeigemodi umschalten, die für den jeweiligen Bereich optimiert wurden (Textwiedergabe, Gaming, abspielen von Videos und Fotowiedergabe). Damit wird immer die optimale Bildqualität mit einem Kontrastverhältnis von bis zu 1600:1 (mit Adaptive Intensity) gewährleistet. Das Wide Format entspricht laut NEC mehr dem natürlichen Sichtfeld des Menschlichen Auges.

Mit den Einblickwinkel von jeweils 178 Grad horizontal und vertikal, sowie dem absolut minimalen Color Shifts ist das Bild aus jeder Blickrichtung von (fast) gleicher Qualität. Wem die LED Powerleuchte zu hell ist kann die LED nach eigener Vorliebe dimmen. Sonstige Einstellungen können sowohl am Display selber als auch per NaViSet mit Maus und Tastatur vorgenommen werden.

Das NEC MultiSync 20WGX² verfügt über einen analogen VGA und einen digitalen DVI-D Anschluss und ist somit kompatibel zu allen gängigen Grafikkarten. Der Stromverbrauch wird durch ein automatischen Power-Off Vacation-Switch, durch den der Monitor komplett vom Netz getrennt wird, niedrig gehalten. Das NEC MultiSync 20WGX² soll noch ab Ende Januar zum Preis von 599 Euro im Handel verfügbar sein. Die Garantiezeit beträgt 3 Jahre. Im Lieferumfang sind Stromkabel, USB-Kabel, VGA- und DVI-D-Kabel, ein Handbuch, eine Installations CD und eine Treiber CD enthalten.

Hier haben wir alle Daten des NEC MultiSync 20WGX² für euch auf einen Blick:

  • Display Typ: AS-IPS OptiClear DVM TFT, 20.1 Zoll Wide
  • Aktive Anzeigefläche: 433 x 271 mm
  • Einblickwinkel: 178 Grad horizontal und 178 Grad vertikal
  • Empfohlene Auflösung: 1680 x 1050
  • Helligkeit: 470 cd/m²
  • Kontrastverhältnis: 700:1 (1600:1 mit Advanced DVM)
  • Reaktionszeit: 6 ms (grey-to-grey), 12ms (black-white)
  • Anzahl der darstellbaren Farben: 16,7 Mio.
  • Einstellmöglichkeiten: NaViKey, NaViSet, NaViSet®Administrator
  • Anschluss: VGA, DVI-D
  • USB- Anschluss: 1 Upstream und 4 Downstream
  • NTAA (Non Touch Auto Adjustment): Ja
  • Modellvarianten: silver/black
  • Zertifizierungen: CE, TÜV GS, TCO '03, TÜV ERGONOMIE, ISO 13406-2

Postet by Seeedymonk Quelle: PM

Partnernews

Scythe Samurai Z im Test @ HardwareEcke.de

"Der Samurai - schwertragender Angehöriger des japanischen Adels und dennoch etymologisch betrachtet ein Diener, der weit bis in das 19. Jahrhundert in Japan omnipräsent war. Doch Samurais gibt es auch heute noch. Sie tragen in der aktuellen Version den Zusatz "Z", stammen aus dem Hause Scythe und dienen aktuellen CPUs von AMD und Intel als eleganter und leichtgewichtiger Wärmeableiter. Mittlerweile geht es im Dienst des Samurais ohne Schwerter zu, weshalb er auf unserem Testrechner zeigen musste, was er thermisch und akustisch kann." Mehr...

Sapphire Radeon X1600 XT -@ ATI-News.de

ATI hat am 18. Oktober des letzten Jahres auf einen Schlag eine komplett neue Grafikkarten-Serie vorgestellt, seit Mitte Dezember werden nun die ersten SM3.0 kompatiblen Grafikkarten für den Mainstream-Markt ausgeliefert. Ein Grund für uns die Sapphire Radeon X1600 XT näher unter die Lupe zu nehmen. Insbesondere durch die letzten Treiber und die Optimierungen am Ring-Bus, konnte die Leistung der Radeon X1600 XT gegenüber den ersten Tests im Oktober weiter gesteigert werden, wo Sie sich nun genau einordnet, versuchen wir auf den folgenden Seiten zu klären.

Shortnews und Reviews

CPU Performance Test Procedure 2005: Drawing a Bottom Line @ Digit-Life.com (e)
Abstraction Layers And Their Importance @ ASE Labs.com (e)
Thermosensor In-Line & Digital Thermometer blau im Test @ Modding-Factory.net
Corsair TWINX2048-3500LLPRO DDR Memory Review @ extremeoverclocking.com (e)
Mushkin Redline XP4000 DDR 2GB Kit Review @ OcPrices.com (e)
Gigabyte 3D-Aurora @ ComputerBase.de
Test: nForce 410/430 mit GeForce 6100/6150 @ ComputerBase.de
Mobiles Leichtgewicht: Sony Vaio VGN-S4M @ Hardware-Mag.de
Cooler Master CM Media 250 HTPC Case @ Bigbruin.com (e)
Camera Phone VS Digital Camera @ Digital Grabber.com (e)
Seasonic S-12 430 Watt Netzteil @ pc-experience.de
Disrespecting Technology Workers @ The TechZone.com (e)
Nikon CoolPix P1 Wi-Fi Compact Camera @ TrustedReviews.com (e)
Dreamfall - The Longest Journey Screenshots @ PCPointer.de
All Xeon Models @ hardwaresecrets.com (e)
Corsair TWINX2048-4000PT @ VelocityReviews.com (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchiv...<<

Montag, 30.01.2005

nVIDIA stellt ersten HD Grafikprozessor für Fernseh-Live-Übertragungen vor

Mit dem Quadro FX 4500 SDI präsentiert NVIDIA, den ersten Grafikprozessor für Fernseh-, Film- und Videoproduktion in HD-Qualität. Der US Sender NBC soll die neue Grafik zu Video Lösung bereits im Einsatz gehabt haben und mit dem neuen Chip 3D-Inhalte für seine Live-Übertragungen erstellt haben. Denn gerade mit diesem Beschleuniger sollen die Möglichkeiten gegeben sein, damit man sie bei Fernseh-, Film- und Videoproduktionen einsetzen kann. Deshalb werden sie beim weltweiten Finanznachrichten Sender CNBC für die Echtzeit Erstellung von 3D Grafiken eingesetzt, so nVIDIA.

Mit der programmierbaren Quadro-SDI-Grafikprozessoren von NVIDIA können Fernsehsender ihr Programm um High-Definition-(HD)-Inhalte erweitern. Dazu zählen beispielsweise Echtzeit-3D-Effekte und virtuelle Sets (virtuelle 3D-Räume) etwa für Sportübertragungen, Wetterberichte und nahezu jedes andere Format. Die Karte eignet sich aber auch für nicht linearen Videoschnitt, Content Creation und Farbkorrekturen. Dabei soll der Quadro FX 4500 SDI 50 Prozent mehr Leistung als seine Vorgänger bieten, unterstützt 2K-Formate für optimale Film- und Video-Nachbearbeitung und hat einen Frame-Buffer von 512 MB, der die Ausgabe von qualitativ hochwertigen Bildern erlaubt.

"Die Flexibilität unserer SDI-Lösungen und die Tatsache, dass sie sich problemlos in Übertragungs- und Produktions-Umgebungen einsetzen lassen, ist sehr wichtig für unsere Kunden", sagt Jeff Brown, General Manager NVIDIA Professional Products. "Durch die Unterstützung von unkomprimierten SDI-Ausgaben in 2K-, HD- und SD-Formaten sowohl unter Windows als auch Linux können Anwender Video-Inhalte in Echtzeit erstellen und Material schneller bearbeiten, und das in einer atemberaubenden visuellen Qualität."

NVIDIAs neuer Grafikprozessor Quadro FX 4500 SDI mit SDI Videoausgabe ist ab sofort verfügbar über PNY Technologies (USA und EMEA), Leadtek (APAC) und Elsa (Japan). Posted by Sonja Quelle: e-Mail

Neue (inoffizielle) Forceware Treiber u.a. mit Support für GeForce 7800GS AGP erschienen

Gleich vier neue Treiber für nVIDIA Karten stehen seit kurzem bereit. Diese sind erschienen in Form des Forceware 82.94 (Mobile Chips), Forceware 83.08 (Mobile Chips; WHQL), Forceware 83.10 (NGO optimized) und Forceware 83.40 (WHQL). Letzerer bietet neben der WHQL Verifizierung seitens Microsoft auch einen Support für nVIDIAs Anfang Februar erscheinende GeForce 7800GS für AGP, sowie eine offizielle Unterstützung von nVIDIAs für den OEM-Markt konzipierte GeForce 6700XL (u.a. jüngster ALDI PC).

  • NVIDIA_BR02.DEV_00F5.1 = "nVIDIA GeForce 7800 GS"
  • NVIDIA_NV43.DEV_0147.1 = "nVIDIA GeForce 6700 XL"

Die Forceware Treiber 82.94 und 83.08 für mobile Grafikchipsätze beinhalten eine modded .inf-Datei, die die Installation bei Bedarf auch auf Desktop Grafikkarten erlaubt. Alle Treiberversionen stehen bei Guru3D.com zum Download bereit und wiegen zwischen 17 und 19 MByte. Der Forceware 83.40 (WHQL) liegt auch in einer Version für Windows x64 vor. Posted by holyfetzer Quelle: .Guru.com

Partnernews

Coolink-Lüfter im Test @ Allround-PC.de

Nachdem wir uns im letzten Review zwei neue CPU-Kühler für Sie angesehen haben, werden wir im folgenden Review fünf Lüfter aus dem Hause Coolink unter anderem auf dem Scythe Samurai Z testen. Diese Lüfter sollen für ordentlich Frischluft sorgen und dabei aber auch sehr leise sein. Folgende Modelle haben wir ausgewählt." Mehr...

Connect3D X1600XT im Test @ HardwareEcke.de

"Der Mittelklasse-Ableger Ati's neuer x1000 Serie bietet so ziemlich alle technischen Spielereien mit denen auch die derzeitigen Flaggschiffe x1800/x1900 glänzen. Unser Testsample, die Connect3D x1600xt ist da keine Ausnahme. Von Smartshader3.0 über HDR bis hin zur Anbindung des Speichers über den neuen "Ring-Bus" lässt sie keinerlei Wünsche offen." Mehr...

Forceware 82.40 WHQL Treiber Vergleich @ Hardwareoc.at

Hardwareoc.at haben ihren Forceware Treiber Vergleich aktualisiert. Neben zwei neuen Treibern, dem 82.30 Beta und 82.40 WHQL ist auch der neue Benchmark von Futuremark, der 3DMark 2006, mit in den Test eingebunden wurden. Mehr...

Shortnews und Reviews

SPAMfighter 4.3.0 Review @ NGOHQ.com (e)
Spire RockeTeerV 500W EZ-Cable Gaming Power Supply Review @ 3DXtreme.net (e)
AMD's Ferrari collaboration @ bit-tech.net (e)
Sansun Thermal Monster im Test @ Modding-Factory.net
Zalman ZM460-APS @ Overclockers online.com (e)
Verax "Quattro" im Test @ TobiTech.de
Antec P180 case review @ bit-tech.net (e)
Coolink SWiF Lüfter im Test @ Meierspage.de
Thermaltake Muse eSATA @ VelocityReviews.com (e)
Codegen Briza 6099 im Test @ Crazy-OC.de
V8 Cooling CPU-Kühler im Test @ Modding-Factory.net
Vorstellung neues OC-Testsystem @ moddingtech.de
Codegen 6099 Briza Series im Test @ crazy-oc.de
Corsair 2048 MB XMS 3500 LL Pro Series Memory @ 3DXtreme.net
Oakley THUMP2 1GB MP3 Sunglasses @ Bona Fide Reviews.com (e)
New E3 Booth Babe Rules - Part 2 @ The TechZone.com (e)
Digital Zoom Versus Optical Zoom @ Digital Grabber.com (e)
Targus ChillHub Laptop USB 2.0 Cooling Pad Review @ LaptopLifestyle.Net (e)
Thermaltake Hardcano 14 im Test @ Technic3D.de

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchiv...<<

Sonntag, 29.01.2005

nVIDIAs G71 kommt in zwei Varianten und neues zur GeForce 7600

Laut einer Meldung von VR-Zone.com soll der im 90nm Prozess gefertigte G71 im März in zwei Versionen auf den Markt kommen. Demnach sei eine GeForce 7900GTX mit 512 MByte Videospeicher für den 9. März geplant, also ist mit einer Vorstellung während der CeBit 2006 fest zu rechnen. Am 20. März folgt dann eine GeForce 7900GT mit 256 MByte Videospeicher. Letztere soll mit 24 Pixel Pipelines aufwarten können, die 7900GTX wird vermutlich über gar 32 Pipelines verfügen. Ebenfalls am 20. März wird nVIDIA wohl auch die neue GeForce 7600-Serie vorstellen.

Gerüchten zufolge soll die GeForce 7600GT mit 12 Pixel Pipelines und 256 MByte Videospeicher daherkommen, das kleinere Derivat GeForce 7600GS soll noch mit acht Pipelines auffahren können. Beide Modelle verfügen, entsprechend der bereits veröffentlichten GeForce Go 7600, wahrscheinlich über eine 128 Bit Speicheranbindung und etwa einem Chiptakt von 450 MHz aufwärts bzw. 1000 MHz (effektiv 500 MHz) Speichertakt aufwärts. Posted by holyfetzer Quelle: .vr-zone.com

Samstag, 28.01.2005

Neuer Artikel bei 3DChip

Nach längerer Pause haben wir wieder einen neuen Artikel für euch auf die Beine gestellt. Bei diesem wurde der

"Einfluss der CPU Geschwindigkeit auf verschiedene Benchmarks"

unter die Lupe genommen, beleuchtet und ausführlich getestet. Denn oft heißt es in verschiedenen Foren: "...nein, nicht den 2001er, der ist zu CPU lastig. Nimm lieber den 2003 oder den 2005, die geben bessere Ergebnisse und sind kaum von der CPU abhängig!" Aus diesem Grunde sind wir dem Thema nachgegangen um den Lesern die sich doch des öfteren wundern, dass sich nichts desto trotz die Ergebnisse gleicher Grafikkarten in vielen Benchmarks (kurz: BMs) teilweise erheblich unterscheiden, und das bei mitunter sehr ähnlichen Systemen. Irgendwann entstand bei Wolf (ein längjähriger Moderator von 3DChip) daraus der Wunsch, diese Aussagen zu untersuchen, und sei es nur, um Sicherheit zu erlangen. Zum Artikel.... Viel Spaß beim Lesen wünscht euch das 3DChip Team

Freitag, 27.01.2005

Totgeglaubte leben länger: Leadtek bringt neue GeForce-Karten für AGP

Schon oft wurde der Tod des alten AGP-Ports deklariert und es wurde tatsächlich in den letzten Monaten immer schwieriger noch gamingtaugliche AGP-Karten in die Hände zu bekommen. Offenbar hat jemand im Vorstand von Leadtek bemerkt, dass immer noch verdammt viele Leute AGP-Mainboards besitzen und gerne darauf aufrüsten würden.

In einer Pressemitteilung des französischen Großhändlers Morex werden folgende Leadtek-Karten für die nahe Zukunft angekündigt: Winfast A6600GT, Winfast A6800XT, Winfast A6800GS, Winfast A6800GT (!), Winfast A7800GS (ab Februar), alle natürlich für AGP. Somit dürfte nun auch feststehen, dass die GeForce 7800GS AGP kommt, neben Leadtek ist offenbar auch EVGA (3DChip berichtete) am Start.

Dieser Schritt dürfte sicher viele User mit AGP erfreuen und ist angesichts der Tatsache, dass AGP technisch keineswegs veraltet ist, als sinnvoll und nachvollziehbar betrachtet werden. Quelle: hardtecs4u.de Posted by holyfetzer

Verbesserungen und Features für F.E.A.R. durch Patch 1.03

Der F.E.A.R.-Patch 1.03 soll sich nach Angaben von Greg (Community-Manager bei Vivendi) der Fertigstellung nähern und viele beträchtliche Verbesserungen und Features mit sich bringen. Eine genaue Auflistung der Änderungen soll in Kürze erscheinen.

Gleichzeitig beginne eine Kooperation zwischen Vivendi und einem "großen Online-Partner". Von dieser Kooperation sollen vor allem Karten-, Film- und Mod Autoren profitieren können. Posted by Atte Quelle: PCG Hardware.de

nVIDIA bestätigt G71 (GeForce 7900 Ultra ?) für Anfang März

nVIDIAs Manager von nVIDIA-Taiwan, Paul Sun, hat nun bestätigt, dass nVIDIAs Revision des G70 Chips Anfang März, vermutlich im Verlauf der CeBit 2006 (09.-15- März), vorgestellt wird. Zeitgleich mit der Vorstellung ging in naher Vergangenheit auch die Einführung der Karten in den Handel einher. Sehr wahrscheinlich wird der G71 in Form der GeForce 7900 Reihe in den Handel kommen und in direkter Konkurrenz zu ATis neuer Radeon X1900 Serie treten. Deren Preis dürfte dann wiederum etwas fallen, was bei aktuellen Preisen von bis zu 700 Euro auf jeden Fall begrüßenswert wäre.

Ein genauerer Erscheinungstermin und Preisangaben sind bis dato nicht verfügbar. Ersten Informationen zufolge wird die GeForce 7900 mit bis zu 32 Rendering Pipelines, 700 ~ 750 MHz Chiptakt und 1600 ~1800 MHz Speichertakt sowie 512 MByte GDDR3 Speicher aufwarten können. Der März wird sicher sehr spannend werden und die Karten im High End Sektor neu mischen. Man kann nur hoffen, dass sich nVIDIA trotz wahrscheinlicher Überlegenheit zu einem humanen Verkaufspreis durchringen kann. Posted by holyfetzer Quelle: xbitlabs.com

Partnernews

ASRock 939Dual SATA2 im Test @ Allround-PC.de

"Dieser Mainboardtest beschäftigt sich mit dem ASRock 939Dual-SATA2, das über einen PCI-Express- und einen AGP-Port verfügt. Als Chipsatz kommt auf diesem Mainboard der M1965 aus dem Hause ULi zum Einsatz. Ob das Mainboard im Vergleich zu einem Board mit nForce 4-Chipsatz mithalten kann, erfahren Sie im folgenden Review."

Shortnews und Reviews

Foxconn Tuckaway Barebone @ Digit-Life.com (e)
Etasis EFN-560 Semi-Fanless PSU Review @ Dirkvader.de
Gigabyte 8N-SLI Quad Royal – Discussed and Tested @ tweaktown.com (e)
GeCube Radeon X1900XT – Retail sample here already @ tweaktown.com (e)
News Crazy-OC Test @ Crazy-OC.de
Gigabyte N211U Subnotebook @ MiniTechNet.de
NGO NVIDIA Optimized Driver v1.8310 @ NGOHQ.com (e)
AplusCase CSX-Surf Hard Disk Cooler @ pc-experience.de
Xilence Case X2 im Test @ Technic3D.de
SPEC CPU2000. Part 23. Four-processor Dual-core AMD Opteron 875 @ Digit-Life.com (e)
Das HwM Futuremark-Gewinnspiel 2006 @ Hardware-Mag.de

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchiv...<<

Donnerstag, 26.01.2005

Und wieder neue Präsentationen von Radeon X1900 Karten

Wie die andern Vertriebspartner von ATi haben nun ASUS, HIS und TuL/PowerColor ihre neuen Radeon X1900 XT und XTX Produkte vorgestellt , die ja bekanntlich schon bald im Handel verfügbar sein werden.

Der Hersteller Tul wird ganz im Gegensatz zu seiner Konkurrenz gleich mit noch einer dritten Radeon X1900 Grafikkarte aufwarten und zwar mit einer CrossFire Edition. Das PCB der drei Karten ist rot, wie das Referenzmodelll von ATi. Über den Lieferumfang der Grafikkarten, Preis und Erscheinungstermin ist uns zum jetzigen Zeitpunkt leider nichts bekannt.

ASUS hat wie die übrige Konkurrenz zwei Radeon Karten im Ärmel und zwar die Extreme AX1900XT und Extreme AX1900XTX. Auch dieser Hersteller hat für seine Karten das Referenz Design genommen, doch der Lüfter wurde ausgetauscht. Bei diesen Modellen findet de Käufer ein umfangreichen Softwarepaket und zwar:

  • King Kong
  • ASUS GamePack
  • SNOWBLIND
  • Power Director 3
  • Media Show
  • ASUS Utilities & Driver CD

Der Preis der Karten liegt bei 599 Euro bzw. 699 Euro .

Der dritte und letzte Kandidat ist HIS, der ebenso wie die anderen Hersteller die beiden Radeon X1900 XT und XTX Modelle auf den Markt bringt. Hier haben wir wenigstens ein paar Informationen zum gesamten Lieferumfang im Gegensatz zu den beiden andern :

  • ViVo-Anschlusskabel
  • 2x DVI/VGA-Adapter
  • Microsoft Dungeon Siege Full
  • 3D Album PicturePro
  • PowerDirector 3 SE Plus
  • Power2Go 4
  • PowerDVD 6

Die Karten sind zu einem Preis von 599 Euro bzw. 699 Euro im Handel erhältlich. Posted by Sonja Quelle: Ati-News

Shortnews und Reviews

Speedlink SL-6465 u. KeySonic ACK-720WK im Vergleich @ Cooling-Station.net
Sansun Bat-Case im Test @ Modding-Factory.net
Thermaltake Max 4 Hard drive Enclosure Case Review @ 3DXtreme.net
Altec Lansing XT1 Laptop Speaker Review @ laptopgamers.com (e)
Guide: merliniplexi 2.0 Guide: Part II @ gideontech.com(e)
Steganos LockNote 1.0 @ Techgage.com (e)
Microsoft Wireless Laser Mouse 6000 @ TheTechLounge.com (e)
Trading Virtual Gold For Real Cash @ The TechZone.com (e)
Logitech QuickCam for Notebooks Deluxe Webcam Review @ LaptopLifestyle.net (e)
12 heat-pipe CPU cooler @ The Cowcotland's.com (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchiv...<<

Mittwoch, 25.01.2005

Download-Tipp: Multi Theft Auto: San Andreas 1.0

Für den Nachfolger GTA San Andreas hat das Modteam rund um den Vorgänger nun auch ein Jahr nach dem Release des Hauptspiels die neue Version für die Gangsterhatz in San Andreas veröffentlicht und zwar gleich in der Version 1.0.

Erfreulich bugfrei und stabil laufen die Multiplayer-Sessions daher ab und im Internet sind bereits Dutzende Server mit Hunderten Spielern online. Einziger Wehrmutstropfen: Bisher sind "nur" Events möglich, wie Rennen fahren, Kampfhubschrauberkampf oder Destruction Derby, frei in der Stadt kann man sich noch nicht bewegen. Trotzdem ist diese Mod jetzt schon ein Muss für alle GTA-Fans.

Zum Download der Client-Version, als auch der Server-Version (für Windows und Linux) geht es hier lang. Posted by holyfetzer Quelle: light.mtavc.com

ATITool 0.25 Beta 12 steht zum Download bereit

Das bei Overclockern und Pipeline Freischaltern beliebte Programm ATi Tool gibt es in einer neuen Version 0.25 Beta 12. Hauptneuerung ist der Support von ATis neuer Radeon X1900 Serie. Zudem lässt sich nun bei ATis neuem R580 Chip die Chipspannung verändern (was an dieser Stelle allerdings nur erfahrenen Usern angeraten sei).

Das vollständige Changelog liest sich wie folgt:

  • Added support for X1900 Series
  • Added voltage change support for VDDCI on R580
  • Fixed Adaptive AA checkbox enabled on nVIDIA
  • Improved detection for "2D/3D switch enabled"
  • Some debugging output removed
  • Fixed negative ranges for temp. monitoring graph
  • Added Yes/No question to disable 3D switch dialog
  • More fixes to hotkey code
  • Shift key is no longer required to display the fuses info
  • Added longer delay after voltage change from profile, also put clock change as last change

Das gerade mal 1,1Mbyte große Tool findet ihr in unserem Downloadbereich. Posted by holyfetzer Quelle: warp2search.net

Sapphire liefert Radeon X1600PRO für AGP aus

Praktisch ist der altgediente AGP Steckplatz eigentlich schon so gut wie tot. Trotzdem hat nVIDIA kürzlich mit seiner GeForce 6800GS noch mal Herz für die immer noch große Gemeinschaft der altgedienten AGP Gemeinde gezeigt. Auch ATi legt noch mal Holz in das erlischende Feuer und hat seine Radeon X1600PRO für AGP in den Handel gebracht.

Die AGP Version von Sapphire unterscheidet sich dabei nur unwesentlich von der PCIE Schwester. Ein Rialto-Bridge Chip konvertiert die Signale des RV530 Chips in ein AGP kompatibles Signal und ermöglicht so den Betrieb auf dieser Schnittstelle. An den restlichen Spezifikationen ändert sich nichts. Der Chip taktet mit 500 MHz und der über ein 128Bit Interface verbundene Speicher läuft mit recht genügsamen 800 MHz. Daher kommt auch der günstigere DDR2 Speicher statt GDDR3 Speicher zum Einsatz, der allerdings bei gleicher Taktung keinen Geschwindigkeitsnachteil gegenüber GDDR3 hat. Zudem verfügt die Karte über 12 Pixel Pipelines.

Selbstverständlich enthält auch die AGP Version alle Avivo Funktionen zur Wiedergabe von HDTV Inhalten. Die Radeon X1600PRO zeigte sich in bisherigen Tests der GeForce 6800GS AGP in der 3D Leistung deutlich unterlegen, kommt aber auch mit einem wesentlich geringeren Preis in den Handel. Bisher erhältlich ist die 256MByte Version, welche ab etwa 130   über den Ladentisch geht. Die in Kürze erhältliche 512 MByte Version ist ab etwa 160   gelistet. Weitere Infos gibt es auf der entsprechenden Produktseite von Sapphire. Posted by holyfetzer Quelle: theinquirer.net

ATi kündigt All-in-Wonder® X1900 an

Wem ATis Radeon X1900XT noch zu teuer ist und Wert auf Multimediafähigkeit legt, dem dürfte eventuell ATis neue All-in-Wonder® X1900 mit Avivo Technologie ansprechen. Mit einer UVP von $499 liegt die Karte preislich deutlich unter den anderen Modellen aus der X1900 Serie, verfügt aber auch "nur" über 256MB GDDR3 Speicher. Im Lieferumfang enthalten ist u.a. eine Fernbedienung, die mit Hilfe der ATI eigenen Tools Multimedia Center™ und Remote Wonder Plus™ den perfekten Multimedia PC erlauben soll.

Selbstverständlich kann die neue All-in-Wonder® X1900 auch HD-DVDs in H.264 Codierung beschleunigen und kann zudem mit mit einem DVB-T Support aufwarten, der mit der enthaltenen Software Gemstar GuidePlus+ auch mit einer virtuellen Fernsehzeitschrift punkten kann (in Nord Amerika auch Programmplanung). Ebenfalls enthalten im Paket sind die Tools Adobe® Photoshop® Elements 2.0 und Adobe® Premiere® Elements 4.0, welche einfache, aber hervorstechende Video- und Photobearbeitung erlauben soll.

Die All-in-Wonder® X1900 ist ab sofort in den Staaten verfügbar, in Europa kommt das Modell Mitte Februar in den Läden. Wer sich noch etwas vorab informieren möchte, dem sei ein Besuch der All-in-Wonder® X1900 Produkseite von ATi angeraten. Quelle: PM ATi.com Posted by holyfetzer

Partnernews

Scythe SamuraiZ auf 4800+ @ Hardwareoc.at

Hardwareoc.at haben einen neuen Kühler-Bericht online gestellt. Ein weiterer Kühler aus dem Hause Scythe musste sich auf einem 4800+ behaupten, der SamuraiZ. Diese überarbeitete Version des erfolgreichen Samurai Kühlers soll noch bessere Daten haben und trotzdem dabei leise bleiben. Mehr...

Shortnews und Reviews

1&1 schmeist Power-User raus @ Golem.de
Cooler Master Give Away @ overclockersonline.com (e)
Nero 7 Ultra Edition @ Techgage.com (e)
AMD's Secret Weapon: Innovative Silicon Inc? @ processorblog.com (e)
ECS PF22 Extreme — a Motherboard Based on Intel 955X @ Digit-Life.com (e)
mad-moxx Radeon X800 GTO² 16Pipes Burstfire @ silentmodding.de
Roundup: ASUS and GB Geforce 7300GS @ hardavenue.com (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchiv...<<

Dienstag, 24.01.2005

Club3D präsentiert Radeon X1900XT und X1900XTX

Nach der offiziellen Vorstellung der neuen Platzhirsche X1900XT und X1900XTX seitens ATI, präsentiert nun Club3D die neuen Highlights namens Club3D X1900XTX 512MB und Club3D X1900XT 512MB.

Mit den beiden Neuerscheinungen zielt Club3D auf den enthusiastischen Spieler ab, für den nur das Beste gerade gut genug ist. Damit kommen wir auch gleich zur X1900XTX 512MB, welche zur Zeit das Beste darstellt. Wie der Name schon verrät, ist diese Karte mit 512MB Grafikspeicher ausgestattet, wobei es sich um GDDR3 Speicher handelt, welcher mit 1550 MHz taktet und über eine 256Bit Speicheranbindung verfügt. Chip intern wird allerdings mit einem 512Bit Ringbus Memory-Controller gearbeitet. Der R580 Chip der X1900XTX taktet mit 650 MHz.

Des Weiteren verfügt die Club3D X1900XTX 512MB über Avivo Hardware Video Playback und H.264 Hardware-Beschleunigung. Über die Dual Link DVI-Ausgänge soll auch eine Darstellung auf einem 30 Zoll High End Display mit einer Auflösung von 2560x1600 möglich sein. Bei Anschluss eines HD-TVs soll auch der Standard 1080P unterstützt werden. Zudem verfügt die X1900XTX über Video-In und Video-Out (ViVo). Somit beschränkt sich das Einsatzgebiet nicht nur auf Spiele, sondern bietet vielfältige Möglichkeiten.

Kommen wir nun zur kleinen Schwester, der Club3D X1900XT 512MB. Im Grunde genommen handelt es sich hierbei um eine lediglich in den Taktraten und dementsprechend im Preis heruntergesetzte X1900XTX. Sie verfügt über die gleiche Technik und bietet gleiche Anschlussmöglichkeiten wie die große Schwester.

Der GDDR3 Speicher taktet bei der X1900XT mit 1450 MHz, was im Vergleich zur X1900XTX 100 MHz weniger sind. Der Chiptakt beträgt bei der X1900XT 625 MHz. Hier beträgt der Unterschied zur X1900XTX lediglich 25 MHz.

Sowohl die Club3D X1900XT 512MB, als auch die X1900XTX 512MB sollen ab sofort verfügbar sein. Posted by Atte Quelle: Club3D

Von den Toten auferstanden: nVidia GeForce 7800GTX 512MB wieder verfügbar

Auch wenn die GeForce 7800GTX 512MB mit dem Release der neuen Radeon X1900-Serie etwas an Glanz verlieren dürfte, ist die Meldung, dass nVidias "Ghost Card" GeForce 7800GTX 512MB nun doch noch mal langsam den Weg zurück in die Regale findet, sicher eine News wert

Ganz kampflos möchte man ATi das Feld im neugeschaffenen High End Sektor wohl doch nicht überlassen. Mit einem Verkaufspreis von 649 Euro bei Arlt.de ist dieses Modell weiterhin ziemlich teuer und es darf bezweifelt werden, dass nVidia diesen Preis angesichts der neuen Konkurrenz halten kann. Wer aber noch Interresse an dieser Karte hat oder schon eine besitzt und eine weitere zum Aufbau eines SLI-Systems braucht, darf sich nun freuen und seinem besten Kumpel mit einer Träne im Auge um den Hals fallen. Alle anderen zucken die Schulter, geben ein mitleidiges "Who cares?" von sich und machen sich an den Einbau ihrer neuen Radeon X1900. Denn wie Gorbatschow passend sagte "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben" oder im Kapitalismus eben der Aktionär. Posted by holyfetzer Quelle: e-Mail

Sapphires ATi Radeon X1900-Serie in Deutschland erhältlich

Pünktlich zum offiziell vorhergesehenen Releasetermin ist ATis neue Radeon X1900-Serie in deutschen Shops aufgetaucht.

Die Preise bewegen sich dabei zwischen etwa 650 und 699 Euro für das Spitzenmodell Radeon X1900XTX je nach Hersteller und Händler unterschiedlich. Das zweite Spitzenmodell X1900XT ist bei Arlt.de für 599 Euro gelistet. Ob es ATi diesmal auch gelingt vom Release an genügend Modelle an den Handel auszuliefern werden die nächsten Wochen zeigen. Die neue X1900 Serie wird u.a. von namhaften Herstellern wie HIS und Sapphire in den Handel gebracht.

Sapphire gab in ihrer Pressemitteilung bekannt, dass die neu vorgestellten Produkte bei deren Partnern ALTERNATE, ARLT Computer, CONRAD, E-BUG, K&M Elektronik, MAD-MOXX, MINDFACTORY und SNOGARD ab sofort zu diesen Preisen verfügbar sind.

Zusätzlich bieten folgende Partner Komplett-Systeme mit Produkten aus der neuen X1900-Serie an: ALTERNATE, ARLT Computer, ATELCO, K&M Elektronik und LAHOO. Auch erste Benchmarks sind bereits verfügbar., denn die Kollegen von Hardwarezone haben bereits einen ausführlichen Test verfasst und online gestellt. Für alle Interressierten lohnt sich sicher ein Blick. Posted by holyfetzer Quelle: sapphire

GeForce 7800GS AGP setzt zur Landung an

Lange war es still um die GeForce 7800GS. Kommt sie überhaupt? Für PCIE? Für AGP? Nachdem seitens nVIDIA einer PCIE-Version eine Absage erteilt wurde, setzten viele AGP-User auf ein Modell der GeForce 7800-Reihe für AGP. Nun scheint es soweit zu sein.

Seit kurzem ist bei Avatronics.de eine GeForce 7800GS für AGP gelistet und zwar vom Grafikkartenhersteller EVGA. Für 329 Euro soll die Karte dabei in Kürze erhältlich sein. Genaue Taktangaben sind nicht genannt, es soll aber GDDR3 Speicher mit einer Zugriffszeit von 1,4ns zum Zuge kommen. Vorhergehende Vermutungen gehen von etwa 350-375 MHz Chiptakt und etwa 1000 MHz Speichertakt aus, wobei mit 1,4ns Speicher, wie Avatronics ihn angibt, mehr drin sein sollte. Zudem soll die GeForce 7800GS Gerüchten zufolge auf 16 Pixel Pipelines zurückgreifen können. 3DChip bleibt wie immer am Ball. Posted by holyfetzer Quelle: pcgameshardware.de

Neue Version des nVIDIA Bios Editors (NiBiTor) erschienen

Bei den Kollegen von MVKTech ist seit heute die neue Version 2.6a des beliebten Bios Editors verfügbar. Neu in dieser Version ist der Support für die nVIDIA GeForce 6800GS AGP und GeForce 6600LE AGP. Mithilfe des Tools ist es u.a. möglich auf den Referenztakt, die Speicherlatenzen und die Spannung einer jeweiligen Karte Einfluss zu nehmen.

Daher ist das Tools auch nur erfahrenen Usern angeraten, da falsche Einstellungen zu ernsthaften Schäden an der Grafikkarte führen können. Eine volle Funktionsübersicht und den Download des gerade mal 1,3 MByte kleinen Tools findet ihr hier. Posted by holyfetzer Quelle: MVKTECH.net

Partnernews

Catalyst und Omega 6.1 Treiber Vergleich @ Hardwareoc.at

Hardwareoc.at haben ihren Catalyst Treiber Vergleich aktualisiert. Neben dem neuen Benchmark 3DMark 2006 wurden die beiden neuen 6.1 Treiber Catalyst und Omega 3.8.205 in die Datenbank aufgenommen. Getestet wurde mit einer X1800XT. Mehr...

Terratec Cinergy 1200 DVB-C TV Tuner im Test @ Allround-PC.de

"Das digitale Fernsehen verbreitet sich in Deutschland immer schneller. Eine der im Augenblick wohl verbreitesteten Techniken ist das digitale TV im Kabelnetz (DVB-C). Selbst viele ländliche Gebiete können diese digitale Kabeltechnik heute schon nutzen. Um die digitalen Signale auf den Fernseher zu bekommen, wird eine Set-Top-Box benötigt oder für den Computer eine DVB-C TV-Karte. Eine solche Karte aus dem Hause Terratec haben wir uns angeschaut. Mehr...

Terratec Noxon2audio WLAN-Audioplayer im Test @ TWINSBYTE.de

"Hier könnten kleine Zusatzgeräte eine wirkliche Alternative zum üblichen HTPC darstellen. So gibt es Player, die per Kabel oder Funk Video-, Bild- und Tonmaterial von einem PC im Nachbarzimmer auf den Fernseher streamen. Alternativ werden auch Geräte angeboten, die z.B. nur Audio auf die Stereo-Anlage „beamen“ können. Genau so einen Audioplayer bietet Terratec mit den NOXON Geräten, die es nun in der zweiten Version, der NOXON2audio, gibt. Es handelt sich dabei um einen W-LAN-Audioplayer, der die Musik aus dem Internet, von einem anderen Rechner oder von einem USB-Laufwerk beziehen kann und direkt an eine Hifi-Anlage weiterleitet.

TWINSBYTE.de durfte als eines der ersten Magazine die neue Box einen ausführlichen Test unterziehen, denn das Produkt wird erst in Kürze im Handel erhältlich sein! Ob sich das Gerät im Test beweisen konnte, erfahrt ihr im Folgenden!" Mehr...

Logitech G15 im Test @ Pc-max.de

Die G15-Tastatur von Logitech verfügt über so genannte G-Tasten, die in Spielen anstelle von Tastenkombinationen genutzt werden können. Ein beleuchtetes Display an der Tastatur zeigt Informationen über den Computer-Status an. Wir haben die Gaming-Tastatur über unseren Testparcours gejagt. Mehr...

Shortnews und Reviews

GeIL DAViD 100 Series Dual Channel USB Pen Drive @ Techniz.co.uk (e)
Asus A8N32-SLI Deluxe review @ OcPrices.com (e)
Jubiläums-Gewinnspiel @ PCPointer.de
Logitech diNovo Laptop Keyboard Mouse Review @ laptopgamers.com (e)
Raidmax RX-9 ATX Gaming Case @ Bigbruin.com (e)
Bluetooth Mini Mouse & BT009Si Bluetooth USB Adapter Review @ LaptopLifestyle.Net (e)
Scythe Ninja Plus CPU Kühler - Die Rückkehr der Ninja? im Test @ Technic3D.de
3DMark2006 Benchmark Roundup @tweakpc.de
ATI Radeon X1900XTX 512MB @ tweaktown.com (e)
ATI Technologies' Counter-Offensive Still In Progress @ Digit-Life.com (e)
ATi Radeon X1900 XTX in Theorie und Praxis @ Hardware-Mag.de
ATI RADEON X1900 XT/XTX im Test @ K-Hardware.de
ATi Radeon X1900 XTX und X1900 CF-Edition @ computerbase.de
ATi Radeon X1900 Preview @ NGOHQ.com (e)
ECS PF5 Extreme @ techPowerUp.com (e)
Radeon X1900 family @ bit-tech.net (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchiv...<<

Montag, 23.01.2005

Sapphire stellt eigene Radeon X1900-Serie vor

Bereits in der letzten Woche hat 3DChip ausführlich über die neue Radeon X1900 Serie berichtet, welche ATis neueste Errungenschaft, den R580 Chip, verbaut hat. Mit Sapphire hat nun der erste Grafikkartenhersteller sein Portfolio der neuen Chipserie vorgestellt.

Entsprechend den Vorgaben von ATi verfügen die drei Startmodelle Radeon X1900XTX, Radeon X1900XT und Radeon X1900 CrossFire Edition über 48 Pixel Shader Einheiten, 512 MB GDDR3 Speicher mit 256Bit Anbindung, Pixel Shader 3.0-Suppport, Videobeschleunigung der MPEG-2, MPEG-4, DivX, WMV9, VC-1, und H.264 Standards. Die Radeon X1900XTX arbeitet mit 650 MHz Chiptakt und 1500 MHz Speichertakt. Das zweite Spitzenmodell Radeon X1900XT und die Radeon X1900 CrossFire Edition arbeiten jeweils mit 625 MHz Chiptakt und 1450 MHz Speichertakt.

Allen Modellen von Sapphire liegt eine sogenannte Sapphire Select DVD bei, zu der zwei Sapphire Select Keys mitgeliefert werden, d.h. dass sich der Kunde zwei Spiele seiner Wahl von der DVD freischalten kann. Über den Preis seines aufgewerteten Sortiments schweigt sich Sapphire bisher aus. Doch mit Preisen von mindestens etwa 600 Euro dürfte zu rechnen sein. Da selbst bei Geizhals.at bis zu diesem Zeitpunkt immer noch keine einzige Radeon X1900 gelistet wird, muss man hoffen, dass ATi auch in der Lage ist, die Nachfrage ausreichend zu befriedigen.

Entgegen anderslautender Behauptungen seitens Sapphire ist bis dato auch noch keine Produktseite über irgendein X1900 Modell auf Sapphires Homepage online gestellt. Ende letzter Woche aufgetauchte Links, die ein Hintertürchen zu Sapphires Produktspezifikationen über die X1900 Serie von Sapphire öffneten, funktionieren inzwischen auch nicht mehr. Wenn alles glatt über die Bühne geht, dürfte Sapphires Radeon X1900-Serie im Laufe der Woche verfügbar sein. Posted by holyfetzer Quelle: e-Mail

Demos zu Rainbox Six Lockdown und Star Wars: Empire at War erschienen

In der Demo zum Strategie-Shooter Rainbox Six Lockdown kämpft ihr als multinationale Anti-Terror-Truppe gegen Bösewichter aus aller Welt. In der Demo ist die erste Mission des Hauptspiels sowie eine Multiplayerkarte spielbar. Positiv fällt der leichte Einstieg, die intuitive Bedienung sowie dass spannende Szenario auf.

Auch die Grafik hat mit scharfen Texturen und modernen Effekten wie HDR-Rendering einiges zu bieten. Da stört eigentlich nur die triste Level Architektur etwas. Zudem ist die KI auch noch nicht das Gelbe vom Ei und die Kollegen rennen den Gegnern gerne mal vor die Flinte. Desweiteren nervt, die Ubi Soft typische übertrieben viel InGame Werbung an den Wänden.

Auch die Demo zum Strategiespiel Empire at War fällt größenteils positiv auf. Sehr gute Grafik, Bedienbarkeit, Performance und Animationen gefallen auf Anhieb. Trotzdem sollte man zuerst die Tutorials der sehr umfangreichen Demo probieren. Die Demo zu Rainbow Six Lockdown wiegt stolze 520 MB und ist hier verfügbar. Die rießige Probierversion von Empire at War bringt sogar 742 MB auf die Waage. Zum Download geht's hier lang. Posted by Holyfetzer Quelle: Gamershell

Nach Quad-SLI auch bald Quad-CrossFire?

Nachdem Asus bereits vor einiger Zeit die "Extreme N7800GT Dual" mit zwei nVidia 7800GT-Chips präsentiert hatte, zeigt Asus nun ein ATI-Pendant namens "EAX1600-Dual" mit zwei X1600 Chips auf einer Grafikkarte. Somit wäre ein Quad-CrossFire-System durchaus denkbar. Die Gerüchteküche lässt verlauten, dass Gigabyte ebenfalls an Dual Grafikkarten arbeiten soll, wobei X1600-, X1800- und X1900 Chips zum Einsatz kommen sollen. Bleibt also abzuwarten, ob sich die Gerüchte bestätigen, und sich Quad-SLI und Quad-CrossFire bald gegenüber stehen. Posted by Atte Quelle: Computerbase.de

Singleplayer-Mod von Half-Life2 erschienen

Für alle Half-Life2 Fans haben wir eine nette News parat, denn es wurde ein neuer Singleplayer-Mod veröffentlicht. Der Mod mit dem Namen "The Island" ist ohne Rätsel oder langatmige Fahreinlagen, der Spieler landet auf einer Insel, die durch einen tödlichen Virus verseucht ist. Die Gegner die einem begenen wurden alle mit dem Virus infiziert, denn es handeln sich alle um Zombies. Die Aufgabe die man hier hat ist wie man sich denken kann, die Insel von dieser Plage zu befreien. Die Waffen die zur Verfügung stehen, sind gleich, sprich es hat sich nichts geändert. Einen Download des Mods findet ihr hier. Posted by Sonja Quelle: Gamestar.de

Partnernews

NVIDIA nForce4 SLI XE und Ultra für Intel CPUs @ Au-ja.de

Wir schreiben den 17. Januar 2006 und NVIDIA stellt heute zwei neue Produkte für Prozessoren aus dem Hause Intel vor. Es handelt sich hierbei um die Chipsätze nForce4 SLI XE und nForce4 Ultra, wobei letzterer bereits seit einem Jahr einen Namensvetter auf der AMD-Plattform hat.

Mit den neuen Chipsätzen nForce4 SLI XE und nForce4 Ultra für die Intel Plattform bietet NVIDIA nun zwei preiswertere Alternativen zum nForce4 SLI X16 an, welche zudem mit einer zeitgemäßen 7.1-Kanal High-Definition Audio-Einheit aufwarten können. Während der nForce4 SLI X16, welcher derzeit praktisch nur auf dem Asus P5N32-SLI Deluxe zu finden ist, künftig die Grundlage für Quad-SLI Systeme bieten soll, will NVIDIA mit den Neuvorstellungen im Mainstream-Sektor neue Kunden gewinnen. Ob dies gelingen wird, erscheint allerdings fraglich: Intels Marktmacht und das Vertrauen der Kunden in Chipsätze von Intel sind hoch, zudem fehlen einige der "üblichen Verdächtigen" auf der Liste der von NVIDIA genannten Mainboard-Partner. Mehr...

Siemens Gigaset M740 AV @ Pc-max.de

Das Siemens Gigaset M740 AV hat zwei eingebaute DVB-T-Adapter. Dies nützt um eine Fernsehsendung anzuschauen und gleichzeitig eine andere aufzuzeichnen. DVB-T-üblich stehen bei dem Gerät Funktionen wie Timeshift und der Electronic Programm Guide zur Verfügung. Wir erklären, wozu diese Funktionen nützlich sind und wie gut das Gerät funktioniert. Mehr...

3DMark 06 Report @ Allround-PC.de

" Es ist Mittwoch, der 18. Januar 2006, 15:00 Uhr unserer Zeit. Futuremark hat soeben eine neue Version des wohl weltweit beliebtesten "Gamers Benchmark" veröffentlicht. Unter strengster Geheimhaltung wurde der Release vorbereitet und nur wenige Personen weltweit konnten schon vorab einen ersten Blick auf 3DMark06 werfen. Wir von Allround-PC hatten die Möglichkeit, schon wenige Tage vor dem Release den neuen Benchmark auf Herz und Nieren zu testen. Pünktlich zum Release können wir Ihnen also nun aus erster Hand Informationen zur neuen Benchmarkreferenz geben. Lesen Sie im Folgenden alles Wissenswerte über Neuerungen und Veränderung gegenüber dem Vorgänger 3DMark05." Mehr...

Hoojum Cubit5 Media Center Edition PC im Test @ TWINSBYTE.de

Schon seit Längerem sind Barebones in Mode. Neben Office-Anwendungen und dem Wohnzimmer als Einsatzgebiet finden die kleinen Kraftpakete jedoch auch immer mehr Beliebtheit bei Gamern, deren hohen Anforderungen die Hardware immer mehr gerecht wird.

Wir wollen uns heute einem Vertreter der Multimedia-PCs zuwenden. Unser Testkandidat ist ein, eigens für den Einsatz als Media-PC zusammengestelltes, auf einem Shuttle-Mainboard basierendes System der Firma rechenform. Der Cubit5 durfte uns in unserem Test davon überzeugen, ob das, was – außer einem Shuttle-System – in ihm steckt, auch für den Einsatz als Media-PC genügt." Mehr...

Shortnews und Reviews

Speed-Link Game Pad StormTrooper im Test @ silentmodding.de
An Introduction to Thermaltake's BTX Form Factor Cases @ btxformfactor.com (e)
Sansun Arctic 450W PSU @ techpowerup.com (e)
All Sempron Models @ hardwaresecrets.com (e)
Yeong Yang YY-5604 Midi-Tower @Magic-Fleece gedämmt @ Pc-experience.de
Leadtek PX6800Extreme @ bit-tech.net (e)
Silverstone Lascala LC05 Mini-ITX Gehäuse @ MiniTechNet.de
How To Make Windows XP Shut Down Faster @ The TechZone.com (e)
Thermaltake ThoughPower 550W Netzteil auf dem Testand @ Technic3D.de
Lian Li PC-V2000B Plus Full Tower ATX Case Review @ 3DXtreme.net (e)
Apple iPod 5G (Video, 30GB) Review @ windowsatoz.com (e)
Grafikkarten-Kühlung für High-End-Boliden im Eigenbau @ casemodder.de
OCZ PC2-5400 EL Gold Review @ linkforcecorner.com (e)
Neue Bios Tips online @ pqtuning.de
OCZ EL DDR2 PC2-4200 Gold GX XTC @ techpowerup.com (e)
Foxconn 6150K8MA Mainboard Review @ overclockercafe.com (e)
Logisys LED Lazer Lights @ Techgage.com (e)
CES & Vegas 2006: The City, Cars and Booth Babes @ .thetechlounge.com (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchiv...<<

Samstag, 21.01.2005

Soviel kostet ATis neue Radeon X1900 Serie

Computerspieler zählen zu einem der kaufkräftigsten Kundenstämme, den sich eine Firma wünschen kann. Selbst der exorbitante Preis von bis zu $749 konnte nicht verhindern, dass die nVIDIA GeForce 7800GTX 512 MB innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war. ATi lässt sich ihre neue X1900 Serie ebenfalls einiges kosten, auch wenn das Preisniveau des Konkurrenten von nVIDIA nicht ganz erreicht wird.

Für ATis Spitzenmodell Radeon X1900XTX, welche mit 650 MHz Chiptakt und 1500 MHz Speichertakt daherkommt, wird ersten Informationen zufolge etwa $649 zu berappen sein. Das zweite Spitzenmodell Radeon X1900XT mit 625 MHz Chiptakt und 1450 MHz Speichertakt kostet immer noch $549 und die Radeon X1900XT CrossFire Edition wird ein $599 tiefes Loch in das Portemonnaie der Kunden reißen.

Wie auf diesem Markt üblich, werden die Preise in US-Dollar wohl 1:1 in Euro für den europäischen Markt übertragbar sein. Ab voraussichtlich nächste Woche wird ATis neue Radeon X1900 Serie auch in Europa eine neue Runde im Kampf der Grafikkartengiganten einläuten. In den USA sind bereits heute erste Modelle in einigen Shops aufgetaucht. Posted by holyfetzer Quelle: theinquirer.net

Freitag, 20.01.2005

Eine Million World of Warcraft Spieler in Europa

Laut Blizzard hat sich die Anzahl der europäischen World of Warcraft Anhänger in den letzten Monat auf eine Million vervierfacht. Weltweit sollen es aktuell sogar fünfeinhalb Millionen Kunden sein, die dem Spielevergnügen in World of Warcraft nachgehen. So soll World of Warcraft nach Angaben von Blizzard auch das meistverkaufte PC-Spiel des Jahres 2005 sein. Im Februar 2005 hat World of Warcraft angefangen in Europa seine Kreise zu ziehen. In Asien, wo derzeit der größte Anteil des weltweiten Wachstums herrührt, ist das Spiel erst in den letzten Monaten erschienen. In Taiwan beginnt sogar jetzt erst der Beta-Test. Innerhalb des Jahres 2006 soll die zwar kostenpflichtige jedoch umfangreiche Erweiterung "World of Warcraft: The Burning Crusade" den Spaßfaktor nicht abreißen lassen.

Positiver Aspekt des Erfolgs von World of Warcraft in Europa ist zudem, dass die seit Ende 2003 bestehende Zweigstelle von Blizzard in der Nähe von Paris mittlerweile zur zweitgrößten Zweigstelle von Blizzard avanciert ist und dort 400 Angestellte aus 22 Ländern Beschäftigung gefunden haben. Posted by Atte Quelle: Golem.de

The Elder Scrolls IV: Oblivion - das Releasedatum steht

Keine Frage, kaum ein Spiel hat im Vorfeld durch seine Grafik, seine spielerische Lebendigkeit und seines epischen Umfangs wegen für so viel Wirbel gesorgt, wie der angekündigte Rollenspielkracher aus dem Hause Beteshda Softworks.

Wie Publisher Take2 heute in einer Pressemitteilung bekanntgab, erscheint der potentielle Überhit nun am 24.03.06 gleichzeitig für PC und XBox 360. Offiziell heißt es zwar weiterhin "Ende März", doch das nur, um etwaige Probleme vorzubeugen. Bis dahin dürften Rollenspielfans auf aller Welt also noch etwas Zeit haben, um ihren PC ordentlich aufzurüsten oder sich Geld für Microsofts Next Gen- Konsole XBox360 anzusparen. Der große Konkurrent Gothic 3 lässt derweil weiter auf sich warten Vor Ende des Jahre ist bei dem aus Deutschland stammenden Produkt wohl nicht mit einem Release zu rechnen. Quelle: xboxfront.de Posted by holyfetzer

Partnernews

Coolermaster AMMO 533 @ Allround-PC.de

Es gibt mittlerweile zahlreiche Gehäuse auf dem Markt. Die Hersteller müssen sich immer mehr Neues einfallen lassen, um den Kunden auf ihr Produkt aufmerksam zu machen. Neue Gehäuse weisen somit immer mehr Besonderheiten und Gimmicks auf, die neue Kunden anlocken sollen. Mit dem Ammo 533 präsentiert Coolermaster ein Gehäuse, welches mit seinem ausgefallenen Äußeren, einem Tragegriff und verstärkten Kanten besonders auffallen soll. Die Resultate finden Sie hier in unserem Test."

X1800XT Kühlprojekt, nVSilencer und AquagraFX anprobiert @ Hardwareoc.at

Hardwareoc.at haben einen neuen Artikel online gestellt. Nach dem erfolgreichen X1800XT Testbericht haben wir uns natürlich mit einer leiseren Kühllösung beschäftigt. Da der originale Kühler ziemlich laut ist und die begehrten Nachrüstlüfter für X1800XT erst nach und nach erscheinen, haben wir unsere alten Kühler für ein Projekt verwendet. Da von der Montage her die 7800GTX und eine X1800XT sehr ähnlich sind, haben wir einen nVSilencer und einen Geforce Wasserkühler auf der ATI probiert. Was dabei rauskam, könnt ihr im Artikel lesen.

Antec Take 4 im Test @ HardwareEcke.de

"Mitte November stellte Antec der Fachwelt die Rack-Gehäuse Take 3 und Take 4 der neuen "Studio Serie" vor. Hierbei handelt es sich im Gehäuse, die speziell für die Bedürfnisse professioneller und privater Ton- und Filmaufnahmestudios entwickelt wurden. Wie die schicken Gehäuse sich in der Praxis halten, möchten wir im Folgenden klären..."

TBalancer MiniNG im Test @ Au-ja.de

In den letzten Jahren hat sich ein Trend zu immer leiseren PCs entwickelt. Neben Dämmmatten, Entkopplern und leiseren Lüftern, gibt es auch noch die Möglichkeit die Lüfter selbst zu regeln.

Zu Beginn bestanden Lüftersteuerungen nur aus ein paar Potis mit denen man selbst die Spannung drosseln konnte. Doch wie überall in der Elektronikbranche gab es hier auch Fortschritte und mittlerweile können Lüfter vollautomatisch anhand einer gemessenen Temperatur geregelt werden. Heute haben wir eine dieser modernen Lüftersteuerungen im Test: Den TBalancer MiniNG. Zum einen ist dieses Gerät als Zubehör zum TBalancer XL gedacht, aber es besteht auch die Möglichkeit ihn alleine zu betreiben und genau das wollen wir uns jetzt anschauen. Das NG im Namen steht übrigens für Next Generation. Mehr...

Enermax Liberty ELT500AWT @ ATI-News.de

Jeder, der sich nur im Entferntesten mit PC-Hardware auskennt, wird schon mal über den Namen Enermax gestolpert sein, was auch kein Wunder ist, denn die taiwanesische Firma gehört wohl zu den bekanntesten und auch besten Herstellern von PC-Netzteilen. Jahrelang erfreuten sich die Enermax-Netzteile großer Beliebtheit und waren das nonplusultra, wenn es darum ging, seinen Rechner mit „Strom“ zu versorgen. Aber aufgrund uns unbekannter Faktoren „verschlief“ man einige wichtige Trends, wie zum Beispiel das 120 mm Layout, das erst nach und nach Einzug in die Produkte der Taiwanesen hielt, während andere Hersteller schon lange damit auf den Markt waren. Gleiches trifft auch auf Netzteile mit modularen Stecksystemen zu, von denen Enermax bis vor kurzem noch keine im Angebot hatte. Diesen Makel hat man mit der Enermax Liberty Serie aber nun endgültig ausmerzen können. Gleich drei unterschiedlich Modellvarianten sind zurzeit am Markt verfügbar: 400, 500 und 620 Watt. Mehr...

Sapphire Radeon X800 GT @ ATI-News.de

ATI definiert mit der Radeon X800 GT die Mainstream-Grafikkarten mit einem Verkaufspreis von 170 Euro neu. Bisher war das ganz eindeutig das Revier der GeForce 6600 GT von NVIDIA. Zwar versuchte ATI seinerzeit mit der Radeon X700 XT der GeForce das Wasser abzugraben, doch leider kam die Karte nie auf den Markt. Von der Radeon X800 GT wird es erst einmal nur ein gewisses Kontingent geben, um zu sehen, wie Sie sich am Markt platzieren kann. Zudem ist seit einiger Zeit auch noch die Radeon X800 GTO - eine 12 Pipe Version mit 400 MHz Chip- und 490 MHz Speichertakt - auf den Markt erhältlich. Um die Verwirrung nicht noch größer zu machen, als sie schon ist, beschäftigen wir uns in diesem Review mit der Sapphire Radeon X800 GT.Mehr...

Opteron 148 Overclocking Guide @ Hardwareoc.at

Hardwareoc.at haben einen neuen Overclocking Guide online gestellt. Lange hat es gedauert, bis sie ihren ersten Opteron Overclocking Versuch online stellen konnten. Es waren immer wichtigere Samples, die vorher getestet werden mussten. Dafür haben sie diesmal anscheinend eine sehr gute Stepping erwischt, denn der getestete Opteron 148, mit 2,2 GHz, konnte auf 2970 MHz übertaktet werden, 35% mehr. Alle weitere Informationen findet ihr im Artikel.

Logitech Cordless Desktop MX5000 Laser @ Allround-PC.de

"Seit über einem Jahr gibt es die Lasermaus MX1000 von Logitech, welche kabellos per Funk arbeitet. Seit kurzer Zeit gibt es entsprechende Desktop-Lösungen mit dieser Maus in Verbindung mit einer Funktastatur, die mit Bluetooth die Daten sendet und empfängt. Mit dem neuen Bluetooth 2.0 EDR Standard setzt man auf mehr Sicherheit und bessere Übertragungsraten. Wir haben uns das neue Set, die Media Tastatur MX5000, im folgenden Bericht etwas näher angesehen." Mehr...

Shortnews und Reviews

Is 3DMark Really the "Gamers Benchmark" ? @ NGOHQ.com (e)
Nvidia 7300GS - info and interview @ bit-tech.net (e)
5 Tips for Buying a Laptop @ laptopgamers.com (e)
6 Gamer-Mäuse im Praxisvergleich @ Tweakers4u.de
CES 2006 Main Show Floor - Part II @ TheTechLounge.com (e)
Evercool STC-01 @ Overclockers Online.com (e)
AMD vs. Intel - The Gloves Come Off @ processorblog.com (e)
Antec P180 @ hardwareexperts.ch

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Donnerstag, 19.01.2005

nVIDIA plant H.264 Videos (MPEG-4 AVC) Unterstützung

Ebenso wie sein Hauptkonkurrent ATi bei seinen Radeon-Treiber Catalyst 5.13, möchte nVIDIA nun bei seinen Treibern eine Hardware Beschleunigung von H.264-Videos (MPEG-4 AVC) einführen. Das Ganze sei zur CeBit 2006 geplant, doch gezeigt hat nVIDIA die H.264 Beschleunigung bereits auf der CES 2006.

Ab der Treiberversion 85 sollen sowohl GeForce-6-als auch GeForce 7 Grafikchips dem Prozessor bei der Dekodierung von hochauflösenden H.264-Videos unter die Arme greifen. Da die Videos mittlerweile zu aufwendig komprimiert sind, soll die für MPEG-2 und WMV9 Beschleunigung genutzte Videoengine in nVIDIAs Grafikchips alleine nicht mehr ausreichen. Deshalb werden nun zusätzlich die Shadereinheiten der Grafikchips mitgenutzt, die jeweilige Beschleunigungsleistung hängt vom Grafikchiptakt und der Shaderleistung ab.

Bei einem GeForce 6150 Grafikkern sollen sich H.264 Videos mit Auflösungen bis 720p, ab einer GeForce 7300 GS mit bis zu 1080i und ab einer 6600 GT mit bis zu 1080p beschleunigen lassen Die Beschleunigunstechnik die auf den Namen Purevideo getauft wurde, soll nun keine Probleme mehr verursachen so wie bei den NV40 basierten GeForce 6800 Ultra und 6800 GT Karten.

nVIDIA möchte seinen ForceWare 85 Treiber mit H.264 Beschleunigung erst dann zur Verfügung stellen, wenn eine Wiedergabe Software mit Unterstützung für H.264 Beschleunigungsfunktionen von Grafikkarten existiert. Aus diesem Grunde plant der Hersteller die Veröffentlichung des neuen Treibers erst zur CeBit 2006 Posted by Sonja Quelle: Golem.de

nVIDIA erweitert das Mainstream Segment

NVIDIA erweitert seine GeForce 7 Serie um den Mainstream Grafikprozessor GeForce 7300 GS. Der Chip soll sich hervorragend für Videoschnitt, Bildbearbeitung und Spiele eignen, so der Hersteller. Der GeForce 7300 GS basiert auf der GeForce 7800 Architektur und arbeitet mit den neuesten Technologien, darunter:

  • NVIDIA PureVideo-Technologie: Gemeinsam mit dem HD-Video Prozessor bietet die Software klare Bilder, ruckelfreie Videos, realitätstreue Farben und präzise Bildskalierung beim Abspielen von Videos.
  • Programmierbare und hochskalierbare Geforce 7-Grafikarchitektur: Damit verfügt der GeForce 7300 GS über doppelt soviel Pixel Shader wie seine Vorgängermodelle.
  • Unterstützung von Microsoft DirectX 9.0 Shader Model 3.0 und High Dynamic Range (HDR) Rendering für optimale Lichteffekte und transparentes Antialiasing: Damit bietet der GeForce 7300 GS realistische visuelle Effekte bei den neusten Spielen.
  • NVIDIA TurboCache-Technologie: Damit teilt sich der GeForce 7300 GS Kapazitäten und Bandbreite des Video- und Systemspeichers, so dass mehr Performance und mehr Grafikspeicher zur Verfügung steht.
  • NVIDIA ForceWare UDA (Unified Driver Architecture): Mit diesem Feature können Anwender Treiber problemlos installieren und sofort spielen (Install-and-Play).

"Der GeForce 7300 GS Grafikprozessor ist die ideale Basis für Mainstream-PCs, da er über HD-Video-Features verfügt, die integrierte Grafiklösungen nicht bieten können - außerdem wird er Anwender unterstützen, wenn sie auf Microsofts neues Betriebssystem umsteigen", sagt Ujesh Desai, General Manager Desktop GPUs bei NVIDIA. "Für einen Heimkino-PC liefert der GeForce 7300 GS eine außergewöhnliche Videobeschleunigung und Bildqualität. Für einen Mainstream-Spiele-PC bietet der GeForce 7300 GS Shader Model 3.0 und HDR-Support, was unserer Einschätzung nach Voraussetzung für zukünftige Spiele ist."

Darüber hinaus unterstützt der GeForce 7300 GS das kommende Microsoft Betriebssystem Vista. Grafikkarten mit einem GeForce 7300 GS Prozessor werden um 99 Euro kosten. Grafikkarten und PCs mit NVIDIA GeForce 7300 GS Prozessoren sind in Deutschland ab Anfang Februar von allen führenden Karten- beziehungsweise PC-Herstellern erhältlich. Posted by Sonja Quelle: nVIDIA

Partnernews

Spannungswandler Temperaturen Boxed vs. Silencer @ Hardwareoc.at

Hardwareoc Austria haben einen neuen Bericht online gestellt. Diesmal haben wir uns mit der Temperatur der Spannungswandler auf einer 7800 GTX befasst. Der Grund dafür waren auffallende Unterschiede in Verwendung mit einem Silencer und dem Boxed Kühler. Wie warm diese werden dürfen, haben wir mit Arctic Cooling abgeklärt und mit unseren Werten vergleichen. Mehr...

DigitalRise DTV PCI Sat FTA 1020A @ HardwareEcke.de

"Am PC fernzusehen ist mittlerweile nichts Neues mehr. Spätestens mit der Einführung von sog. HTPCs wurde das im PC integrierte Fernsehen auch im Wohnzimmer salonfähig. Damit dabei auch bequem und ohne Maus- und Tastatureinsatz der Sender gewählt werden kann, gibt es viele unterschiedliche Modelle, die sogar mit einer eigenen Fernbedienung im Lieferumfang auftrumpfen." Mehr...

Sunbeamtech NUUO 550Watt im Test @ Allround-PC.de

"Nach den letzten zwei großen Netzteilsvergleichtests hat uns noch ein Nachzügler erreicht. Es handelt sich dabei um das NUUO Netzteil aus dem Hause Sunbeamtech. Es soll sich dabei um ein sehr leises Netzteil handeln, das mit Zusatzfeatures, wie zum Beispiel einem Fan-Controller, bei potentiellen Käufern punkten soll. Weitere Informationen über das neue Netzteil erhalten Sie im nachfolgenden Test."

Einen HTPC einrichten unter Linux @ Allround-PC.de

"Wen nervt es nicht auf dem Wohnzimmertisch je eine Fernbedienung für den Fernseher, den Videorecorder, den DVD-Player und wer weiß, was für Geräte noch, liegen zu haben. Die preiswerte Variante ist hier die Anschaffung einer lernfähigen Fernbedienung. Die elegantere Methode ist sicherlich das Konzept eines HTPCs." Mehr...

Arctic Cooling Freezer 64Pro @ Hardwareoc.at

Hardwareoverclock Austria haben einen neuen Kühler getestet. Es handelt sich dabei um den ersten AMD DualCore Kühler aus dem Hause Arctic Cooling, dem Freezer 64 Pro. Es gab zwar bisher schon einen Kühler von AC, der mit einem 4800+ keine Probleme hätte, doch offiziell wollte man das erst mit dem Freezer 64 Pro besiegeln. Getestet haben sie den Kühler auf einem 4800+ X2, und auch übertaktet auf 5200+. Mehr...

Cooler Master Real Power 550W & 550W SLI im Test @ Au-ja.de

Wir haben das Testfeld unseres aktuellen Netzteilvergleiches um zwei weitere Modelle der 500 Watt-Klasse erweitert: Das Cooler Master Real Power 550W und das neue Real Power 550W SLI empfehlen sich für besonders fordernde Konfigurationen und unterstützen sowohl ATX- als auch EPS-Mainboards.

Mit den beiden Neulingen befinden sich nun 11 aktuelle Netzteile im Vergleich:

* Antec NeoPower 480 Watt
* Antec Phantom 350 Watt
* be quiet! BQT P5 420 Watt
* be quiet! BQT P6 520 Watt
* Enermax Liberty 400 Watt
* Levicom VisiblePower 450 Watt
* ichbinleise Power NT 400 Watt
* Sharkoon Silentstorm SHA430-9A 430 Watt
* Tagan TG480-U22 480 Watt

Cooler Master versucht seine Real Power Modelle der 550 Watt Klasse durch drei 12 Volt Spannungskreise, einen blau beleuchteten 120 mm Lüfter und eine Stromverbrauchsanzeige von den Mitbewerbern abzugrenzen. Mehr...

Midi-Gehäuse Aplus Roma @ Pc-max.de

Das Aluminium Gehäuse ist kompakt und mit 3,8 Kilogramm ein wirkliches Leichtgewicht - somit bequem zu transportieren. Optisch wirkt es schlicht und edel. Als Goodie sind eine kleine Lüftersteuerung und Temperaturüberwachung mit Display in der Front integriert. Mehr...

Shortnews und Reviews

Futuremark 3DMark06 Review @ Technic3D.de
3DMark06 - Der Performance-Report @ ComputerBase.de
Die nächste Generation: 3DMark06 im Test @ Hardware-Mag.de
All Turion 64 Models @ hardwaresecrets.com (e)
Exklusiv-Interview mit Alphacool @ Meisterkuehler.de
In-Depth Look: Futuremark 3D Mark 06 @ Techgage.com (e)
Codegen E-6099-C9 (BRIZA Serie) @ Cooling-Station.com (e)
Saitek Eclipse Special Red Edition Illuminated Keyboard @ 3DXtreme.net (e)
Final CES 2006 Coverage @ TargetPC.COM (e)
How To Prevent Laptop Computer Theft @ LaptopGamers.com (e)
Keeping Windows Clean @ btxformfactor.com (e)
Samsung ML 2010 Laser Printer @ Bona Fide Reviews.com (e)
EKL Noctua NH-U9 Heatpipe-CPU-Cooler im Test @ silentmodding.de
3DMark06 Arrives @ TrustedReviews.com (e)
Catalyst 6.1 Treibervergleich @ Technic3D.de
ATI Catalyst 6.1 Performance Analysis @ tweaktown.com (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Mittwoch, 18.01.2005

Der neue 3DMark06 ist erschienen: hier die wichtigsten Infos

Futuremarks neuer 3DMark06 sorgte heute wieder für volle Schlangen vor den Download Servern der ganzen Welt, als Abertausende User fast gleichzeitig die Server stürmten. Kein Wunder, steht doch die 3DMark Benchmark Serie in dem Ruf das Nonplusultra moderner Programme zur Ermittlung von Systemleistung und das Ausreizen moderner Grafiktechnologien darzustellen. Futuremark kann dabei starke Partner präsentieren. Der 3DMark entstand laut eigener Aussage in enger Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen wie Microsoft, Intel, AMD, ATi, nVIDIA, S3, SIS, XGI, Dell, Velocity Micro und anderen bekannten Firmen. Aber was kann der 3DMark06 genau und was unterscheidet ihn von seinem direkten Vorgänger und was nicht?

Den 3DMark06 als Neuentwicklung zu bezeichnen hat das Programm auf jeden Fall nicht verdient. Vieles erinnert sehr stark an den Vorgänger, die meisten Tests sind nur weiterentwickelte und verbesserte Versionen des Vorgängers. Bekannte Schauplätze wie Return to Proxycon (SM 2.0), Firefly Forest (SM 2.0) oder Canyon Flight (SM 3.0) sind alte Bekannte aus dem 3DMark05. Überarbeitet wurde nicht der Verlauf, sondern die Grafik der einzelnen Techdemos. In Return to Proxycon wurden erheblich mehr Lichtquellen sowie HDR-Effekte eingefügt, die Polygon- und Objektdichte ist gestiegen. Im Firefly Forest zirpen nun zwei statt eine Feuerfliege durch das Dickicht und belasten die Grafikkarte so um ein Vielfaches mehr.

Der Canyon Flight glänzt nun mit HDR-Rendering sowie Shader Modell 3.0, das Wasserungetüm hat nun eine bunte schimmernde, extrem detaillierte Haut spendiert bekommen. Neu hinzugekommen sind die beiden CPU Tests Red Valley 1 und 2 sowie die Grafiktechdemo Deep Freeze, welche eine extrem detaillierte Polarstation darstellt. Die beiden CPU Tests liefern selbst auf Dual Core- Prozessoren nicht mehr als etwa 1 FPS pro Sekunde, was die meisten erstmal sehr schockieren dürfte. Neu ist ebenfalls der Support für die sogenannte AgeiaT PhysX Engine., welche höchste Anforderungen an die CPU stellt. Da alle Benchmarks mit Multithreading Algorithmen arbeiten können, sind Besitzer von Dual Core Prozessoren bereits jetzt im Vorteil. Das Auslagern der Physik Engine schlägt sich deutlich in der Performance nieder.

In etwa dürfte sich der 3DMark-Score bei den meisten im Vergleich zum Vorgänger 3DMark05 so ziemlich halbiert haben. In der kostenlosen Basic Version des 3DMark06 sind zwei Pixel Shader 2.0/HDR- Tests, 2 Pixel Shader 3.0/HDR-Tests und zwei CPU-Tests vorhanden (siehe oben). Die kommerzielle Advanced Edition ist für rund $19,95 zu erwerben und verfügt über zusätzliche Füllraten-, Pixel Shader-, Vertex Shader- , SM3.0- und Batch Size-Tests. Zudem sind hier auch ein Online-Browser zum Abgleich der Ergebnisse und ein Mini-Game auf Basis des CPU Tests enthalten.

Eine Mirrorliste zum Download der rund 580 MByte großen kostenlosen Basicversion findet ihr hier. Passend dazu haben wir im Forum einen Beitrag zum Thema eröffnet , wo ihr eure Ergebnisse und Erfahrungen mit dem neuen 3DMark Benchmark austauschen könnt. Posted by holyfetzer Quelle: PM

ATis neue Radeon X1900 Serie steht ins Haus

Bereits nächste Woche wird ATi in Form ihrer neuen, auf dem R580 Chip basierenden, X1900-Serie eine neue Runde in der Schlacht um die Krone auf dem Feld der High End Grafikbeschleuniger einläuten. Das Spitzenmodell Radeon X1900XTX verfügt dabei über den bereits erwähnten R580 Chip, welcher über 384 Millionen (!) Transistoren verfügt und mit 650 MHz getaktet ist. Mit 48 Pixel Shader Einheiten setzt ATi in diesem Bereich einen neuen Maßstab. Ob die dagegen eher mager wirkenden 16 Rendering Pipelines den Gesamteindruck trüben werden, wird sich zeigen müssen.

Der R580 nutzt zudem die schon vom Vorgängerchip R520 bekannte Ring Bus Memory Controller Technologie. Auch beim Speicher fährt ATi schwere Geschütze auf. Der mit 1550 MHz getaktete 256Bit GDDR3 Speicher der X1900XTX sollte die nötigsten Bedürfnisse jedes Zocker befriedigen können. Der Speichercontroller des R580 ist aber auch auf den zukünftigen GDDR4 Speicher ausgelegt, welcher noch weit höhere Taktraten erlauben soll.

Mit Hilfe einer dynamischen Spannungs- und Taktgeschwindigkeitskontrolle dürfte ATi auch die Übertakterfraktion mehr als befriedigen. Keine Überraschung wird wohl der Fakt sein, dass ATis X1900-Serie nur für PCIE ausgelegt ist und mit AGP-Varianten (zumindest kurz- und mittelfristig) nicht zu rechnen ist.

Zum CrossFire Betrieb wird dabei die sogenannte Radeon X1900XT CrossFire Edition notwendig sein, welche über 625 MHz Chiptakt und 1450 MHz Speichertakt verfügt. Ersten Tests zufolge soll ein Gespann aus Radeon X1900XTX und Radeon X1900XT CrossFire Edition ein SLI Gespann aus zwei GeForce 7800GTX 512 MB deutlich übertreffen. Da mit nVIDIAs kommenden G71 Chip vor Ende Februar nicht zu rechnen ist, wird ATi sich die Performancekrone zumindest übergangsweise wohl im Vorbeigehen sichern können. Quelle: theinquirer.net Posted by holyfetzer

19 Zoll Breitbild LCD von Asus

Der Hardwarehersteller Asus hat einen neunen 19 Zoll Breitbild LCD vorgestellt, der unter dem Produktnamen ASUS PW 191 im Handel zu finden sein wird. Der Hersteller möchte mit diesem Bildschirm auf den Breitbild LCD Zug aufspringen, der momentan groß unterwegs ist, um von dem aktuellen Boom zu profitieren. Das 19 Zoll LCD Panel bietet eine Reaktionszeit von 8 ms, ein 16:10-Breitbildverhältnis, einen Kontrastwert von 600:1, eine maximale Helligkeit von 330 cd/qm und einen Blickwinkel von 150 Grad horizontal bzw. 130 Grad vertikal., der jedoch nicht gerade so toll ist. Die Auflösung des PW19 liegt bei 1.440 x 900 Bildpunkten (WSXGA) und verfügt über eine Panel-Beschichtung mit dem Namen "Crystal Shine" / "Color Shine" die für für ein klares Bild sorgen soll. Um dies zu gewährleisten hat Asus noch eine "Zero Bright Dot"-Garantie", die einen einmaligen Austausch des Gerätes ermöglicht, falls innerhalb der ersten 12 Monate helle Pixelfehler auftreten sollten. Danach gelten die allgemeinen Garantiebestimmungen von Asus, dies ist ein dreijähriger Abhol- und Bring-Garantie Service.

Der ASUS PW 19 steckt in einem schwarzen Designegehäuse, bei dem zwei 2,5-Watt-Lautsprecher für Stereosound sorgen. Zu den Schnittstellen zählen je ein VGA- und DVI Eingang sowie ein analoger Audio-Eingang und ein Kopfhöreranschluss. Passende Kabel werden mitgeliefert. Das 8,5 kg schwere Display ist höhenverstellbar, 2 x 49 x 28,5 cm groß, lässt sich um 45 Grad drehen und mit der Pivot Funktion auch hochkant stellen um besser arbeiten zu können. Der PW 191 soll ab sofort im Handel für rund 400,- Euro erhältlich sein. Posted by Sonja Quelle: E-Mail

Partnernews

Gehäusetest: Silverstone Lascala LC16M @ HardwareEcke.de

"Die Zeiten, als mausgraue Desktops oder Midi-Tower im Wohnzimmer Einzug hielten, sind vorbei - zumnindest theoretisch. Einen jedenfalls sehr triftigen Grund, dem Standard PC-Gehäuse das "nein" für den Aufenthalt im Wohnbereich auszusprechen, bietet die zunehmende Anzahl an HTPC-Gehäusen, die von ihren Abmaßen und äußeren Merkmalen eher einem Heimkino-Verstärker ähneln, als das sie Erinnerungen an einen PC aufkommen lassen." Mehr...

Coolink SWiF 92 mm und 120 mm Lüfter @ Hardwareoc.at

Hardwareoc.at haben einen neuen Lüfter-Bericht online gestellt. Die Rede ist von den Coolink SWIF Lüftern, die sie euch näher zeigen wollen. In der neuen Serie sind 3 Formate verfügbar, 80, 92 und 120 mm. Von jeder Größe gibt es nochmal 3 Abstufungen, die sich in der Drehzahl unterscheiden. Hardwareoc.at haben jeweils das schnellste 92 mm und 120 mm Modell auf 2 aktuellen CPU Kühlern getestet.

MSI K8NGM2-IL mit GeForce 6100 / MCP 410 im Test @ Au-ja.de

In der letzten Woche hatten wir uns das Asus A8N-VM CSM mit NVIDIAs GeForce 6150 und MCP 430 angesehen, heute folgt nun das preiswertere MSI K8NGM2-IL mit NVIDIAs GeForce 6100 und MCP 410. Wir konnten das MSI K8NGM2-IL noch vor seiner offiziellen Markteinführung in Deutschland ausführlich testen. Lohnt sich der Griff zum preiswerteren Chipsatz?

Mit onboard Grafik, 8-Kanal High-Definition Audio, Firewire, 10/100 MBit-LAN sowie zwei SATA II Ports geht das MSI K8NGM2-IL auf die Jagd nach preisbewußten Käufern und Büro-Anwendern. Die Funktionen des Mainboards reichen für die Mehrzahl der Benutzer vollkommen aus, zudem läßt sich das kompakte Micro-ATX Mainboard mit einer PCI-Express x16-Grafikkarte und drei weiteren Steckkarten aufrüsten. Konnte die rote Platine damit unsere Anforderungen erfüllen? Mehr...

Es werde Licht - die Revoltec Lightboard Advanced Tastatur im Test @ Allround-PC.de

" In Zeiten des PC-Modding werden Leuchttastaturen immer beliebter. Es soll eben alles zusammenpassen - das Leuchtfeld der Tastatur, sowie die Leuchteffekte des Computers. Und um der Konkurrenz zu frönen, werden immer mehr Zusatzgoodies mit integriert. So verfügt die Revoltec Lightboard Advanced Tastatur über eine Vielzahl an Hotbuttons. Doch was leisten diese Designerstücke im Praxistest - gerade im Bezug auf die Office- und Spielenutzung. Dies und noch mehr erfahren Sie im nachfolgenden Test."

Forceware 83.10 Beta Treiber Vergleich @ Hardwareoc.at

Hardwareoc.at haben ihren Forceware Treibervergleich aktualisiert. Der gestern erschienene 83.10 Beta Treiber wurde in die Performancetabelle eingebunden. Verglichen wurde mit den letzten offiziellen Versionen. Getestet wurde mit der 7800 GTX 512 MB. Mehr...

Noctua Cooler im Test @ Allround-PC.de

"Aus Österreich erreichten uns zwei Kühler von der Firma Noctua. Mit hochwertigen Kühlern versucht das Unternehmen auf dem hartumkämpften Kühler-Markt mitzumischen. Wir haben und folgende Modelle etwas näher angesehen: Noctua NH-U12 und Noctua NH-U9." Mehr...

Silverstone Nitrogon NT01 Rev. 2.0 im Test @ HardwareEcke.de

"Der Trend bei neuen Rechnern und Komponenten geht immer mehr in die Richtung "akustisch unauffällig". Gute Beispiele dafür liefert uns z.B. der CPU-Kühler- oder PC Gehäusemarkt, mit seiner mittlerweile fast unüberschaubaren Produktvielfalt, die oftmals das Prädikat "silent" trägt. Doch nicht überall wo "silent" drauf steht, ist auch Schweigsamkeit zu erwarten." Mehr...

Silverstone SG01 SFF Gehäuse @ TWINSBYTE.de

"...Abhilfe sollte hier das neue Konzept einiger Hersteller schaffen. Wie es schon Aspire mit ihren X-QPack gezeigt hat, ist nun auch Silverstone ein weiterer Vertreter mit Minigehäusen. Die kleine Bauart nennt sich SFF (Small Form Factor) und orientiert sich an MicroATX Systemen. So können (fast) normale Hardwarekomponenten in den Gehäusen verbaut werden. Wir haben uns das edle SG01 SFF Gehäuse der Marke Silverstone mal etwas genauer angeschaut und unsere Meinung verfasst." Mehr...

Multiswitch und Tubemeter im Test @ pc-max.de

Das Tubemeter zeigt den Wasserstand im Ausgleichsbehälter an. Ein Sinnvolles Gerät also, will man sicher gehen, dass genügend Flüssigkeit im Umlauf ist und die Hardware ausreichend gekühlt wird. Mit dem Multiswitch kann man Kaltlichtkathoden dimmen und Lüfterdrehzahlen regeln. Insgesamt stehen acht Schalt-Kanäle zur Verfügung. Mehr...

Shortnews und Reviews

Thrustmaster Rechargeable Wireless Dual Trigger 2-in-1 @ TweakPC.de
Ideazon ZBoard Customizable Gaming Keyboard Review @ Tweaknews.net (e)
Microsoft Natural Keyboard 4000 @ TechFreaks.org (e)
Sony Cyber-shot DSC-H1 digital camera @ trustedreviews.com (e)
EPoX EP-8NPA SLI AMD Athlon 64 Sockel 754 PCIe Mainboard Test @ ocinside.de
nForce4 XE und nForce4 Ultra Preview @ Technic3D.de
Kolumne: Abschied nehmen @ ComputerBase.de
Vorschau: nForce4 SLI XE und nForce4 Ultra @ ComputerBase.de
BF2 and NFS:MW dynamic shadow rendering issues with ATi RADEON series @ NGOHQ.com (e)
Nvidia SLI XE @ bit-tech.net (e)
Enermax Liberty auf dem Prüfstand @ Hardware-Mag.de
The MSI S270-W1 @ CowcotLand.com (e)
CoolIT USB Beverage Chiller Review @ The TechZone.vom (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Dienstag, 17.01.2005

Nicht vergessen: Morgen erscheint 3DMark 06

Futuremark hat bekanntgegeben das ab morgen Mittwoch den 18.01.2006 der neue 3DMark 06 Benchmark zum Download bereit steht. Das neue an diesem synthetischer Grafikkarten-Benchmark zum Vorgänger ist, dass bei diesem HDR Lichteffekten (High Dynamic Range) zum Einsatz komme und was zu erwarten war auch DirectX Shader Modell 3.0. Denn die neue 3D Engine soll vor allem ATIs und nVIDIAs aktuellen Shader 3.0 fähigen Grafikchips unter die Lupe nehmen. Damit dies in die Tat umgesetzt wird hat Futuremark dem neuen Benchmark zwei neue Tests spendiert, die HDR/Shader Model 3.0 testen und auch zwei Tests für Shader-Model 2.0. Hinzu kommen die üblichen Füllraten-, Shader- und CPU-Tests.

3DMark 06 wird in verschiedenen Versionen erscheinen, darunter die wie gewohnte kostenlose Basic Version mit den Basistests. Dann noch die ca. 20,- US$ Dollar kostende Advanced Edition die mit einem kleinen Spiel und einem erweitertem Online Ergebnisbrowser ausgestattet ist. Dann kann man noch die 500,- US$ Dollar teure Professional Edition kaufen, die für Unternehmen gedacht ist. Posted by Sonja Quelle: PM

Samsung erweitert die Reihe der 20-Zoll-Displays

Der Trend geht zum großen Monitor, denn die Frage lautet: Schneller oder größer? Samsung hat dich dem gestellt und aus diesem Grunde den neuen Samsung SyncMaster 204B ins Leben gerufen. Laut Hersteller soll der neue TFT Geschwindigkeit und Größe in einem formschönen Flatscreen für Büro und daheim vereinen. Der neue Monitor bietet dem Anwender die Möglichkeit, ein analoges und ein digitales Eingangssignal einzuschleifen.

Das schnelle TN-Panel bietet eine Auflösung von 1600 x 1200 und kann dank Pivot-Funktion MagicRotation™ um 90 und 180 Grad gedreht werden. Das Bild wird automatisch auf die richtige Bildschirmposition umgeschaltet – so das nicht nicht einmal ein Knopf gedrückt werden muss. Der Monitor ist mit einer Reaktionszeit von 5 Millisekunden ausgestattet. Er bietet dem Anwender die Möglichkeit, ein analoges und ein digitales Eingangssignal darzustellen. Er zeigt so die Bilder von zwei verschiedenen Quellen an, ohne dass die Geräte zuvor umgesteckt werden müssen. Der Kontrastwert des 20-Zöllers liegt bei 800:1, das Panel zeigt eine Helligkeit von 300 cd/m², der Einblickwinkel liegt bei 160°/160°.

Damit sich der SyncMaster 204B in diesem Sinne auch der Arbeitshaltung des Anwenders anpassen kann, hat Samsung ihm einen höhenverstellbaren Fuß spendiert.Samsung bietet einen klaren Zusatznutzen durch den Einsatz spezieller Software, die den Anwender in wichtigen Problemen unterstützen soll. Der Hersteller bietet eine dreijährige Vor-Ort-Garantie, die 3 Jahre lang mit einem Austauschgerät während der Reparaturzeit aushilft. Der Samsung SyncMaster 204B ist ab sofort zum Preis von 549 Euro (UVP inkl. MwSt.) erhältlich. Posted by Sonja Quelle: PM

Neue GeForce 6800GS- und GeForce 7800 GT mit 512 MB von Gainward

Der Grafikkartenhersteller Gainward plant Berichten zufolge die Einführung von neuen Grafikkarten auf Basis der bekannten GeForce 6800 GS- und GeForce 7800 GT Chips (beide für PCIE) mit jeweils üppigen 512MB GDDR3 Videospeicher. Beide Modelle sollen unter den Namen Gainward PowerPack! Ultra/2350PCX TV DVI "Golden Sample" (6800GS) bzw. Gainward PowerPack! Ultra/3450PCX TV DVI "Golden Sample" (7800GT) in einigen Wochen in den Handel kommen.

Zum Einsatz soll dabei spezieller GDDR3 Speicher mit einer Zugriffszeit von 1,4ns kommen, der ein angepasstes, vom nVIDIA Referenzdesign abweichendes, PCB Design erfordert. Möglicherweise werden die Modelle daher ein ganzes Stück länger sein als die bisherigen Karten in dieser Leistungsklasse und in einem für nVIDIA Karten eher unüblichen roten PCB-Design daherkommen. Auch Chip- und Speichertakt sollen recht deutlich über den Referenzvorgaben von nVIDIA liegen. Ein genauerer Erscheinungstermin und eine Preisempfehlung seitens des Herstellers liegen bislang jedoch nicht vor. Wer also bisher vergeblich auf der Suche nach gamingtauglichen 512MB Karten aus dem Hause nVIDIA war (Stichwort GeForce 7800GTX 512MB), der sollte sich Gainward vielleicht schon mal vormerken. Posted by HolyFetzer Quelle: theinquirer.net

Neuer ATi Catalyst 5.13 Build 8.203 WHQL mit Support für Radeon X1900-Serie erschienen

Bei den Kollegen von Station-Drivers.com ist seit gestern der neue inoffizielle ATi Catalyst 5.13 Build 8.203 WHQL -Treiber erschienen. Darin enthalten sind neben dem puren Treiber auch das ATi Catalyst Control Center in der Version 1.2.2044.266. Als kleines Leckerbissen im Voraus ist bereits eine Unterstützung für ATis Ende des Monats erscheinenden neuen X1900-Serie implementiert. Eine vollständige Lise der unterstützten Chipsätze findet ihr hier.

Der neue Treiber wiegt rund 40 Mbyte und steht ab sofort zum Download bereit. Posted by HolyFetzer Quelle: warp2search.ne

Partnernews

Heute und in den nächsten Tagen haben wir einige Partnernews für euch, denn es hat sich so einiges in unserem Urlaub angestaut. :-)

GeForce 6150/MCP 430: Das Asus A8N-VM CSM im Test @ Au-ja.de

Es ist an der Zeit, wieder einmal ein Mainboard vorzustellen: Das Asus A8N-VM CSM mit NVIDIAs GeForce 6150/MCP 430 Chipsatz bietet DirectX 9 Grafik, VGA- und DVI-Anschluß, Gigabit-LAN mit Firewall sowie High-Definition Audio und Firewire. Dabei ist es dank Micro-ATX Formfaktor kompakt und kostet weniger als 85 . Als eines der ersten - möglicherweise sogar als das erste - deutschsprachige Internetmagazin können wir euch einen Testbericht dieses sehr spannenden Mainboards bieten, dessen Performance so einige Überraschungen offenbarte! Mehr...

Spire DigiPanel II im Test @ Allround-PC.de

"Wer kennt es nicht? Die Lüfter laufen nicht auf der gewünschten Voltzahl und sind zudem noch viel zu laut. Abhilfe schafft eine Lüftersteuerung, mit der man meist stufenlos die Spannung der Lüfter regeln kann. Mit solch einer Lüftersteuerung lässt sich aber nicht nur die Drehzahl, sondern auch die damit resultierende Lautstärke der Lüfter problemlos und individuell einstellen. Darüber hinaus bieten manche Fan-Controller auch optische Effekte an um ihrem Look das gewisse Etwas zu verleihen und somit zum Kauf anzuregen. Deshalb werden wir nun einen Blick auf das DigiPanel II (SP-206) aus dem Hause Spire." Mehr...

Zignum GEH-LGC403 Midi-Tower @ pc-max.de

Manche Gehäusehersteller bieten wieder unspektakuläre und dezente Computer-Gehäuse an. Statt durch blinkende Lüfter, Seitenfenster oder spezielle Dämmvorrichtungen sollen die PC-Hüllen durch einen niedrigen Preis Interesse wecken. Das GEH-LGC403 von Zignum gehört zu der genannten Produktgruppe. Bei unseren Tests leistete ich das Case einige Patzer. Mehr...

Verax Quattro CPU Kühler @ Hardwareoc.at

Das zweite neue Modell aus dem Hause Verax, welches Hardwareoc.at euch heute vorstellen wollen, ist der Quattro CPU Kühler. Dieser ist komplett anders aufgebaut, als der zuletzt getestete Square. Der Aufbau des Kühlers ist sehr eigen, was aber auch an der Kühlleistung sichtbar ist. Getestet wurde wie immer auf einem 4800+ und 5200+. Mehr...

Terratec Cinergy-T USB XS DVB-T Empfänger im Test @ Allround-PC.de

"Das digitale Fernsehen über Antenne, kurz DVB-T (DigitalVideoBroadcasting), wird immer beliebter. Die Empfangsgebiete in Deutschland werden immer größer. Bereits heute kann die Mehrheit aller Haushalte in Deutschland DVB-T empfangen. Bis 2010 soll das alte analoge terrestrische Fernsehen komplett durch das Fernsehen der Zukunft ersetzt worden sein. Um die steigende Nachfrage an DVB-T-Empfängern zu befriedigen, bringen die Hersteller immer neue Produkte auf den Markt. Diesmal haben wir uns den Empfänger aus dem Hause Terratec etwas näher angesehen. Es handelt sich dabei um die Terratec Cinergy T USB XS." Mehr...

Cooler Roundup November 2005 @ Allround-PC.de

"Wir haben diesmal folgende Modelle getestet: Arctic Cooling Freezer 7 Pro, Sharkoon Red Shock, CoolerMaster Susurro und Spire SP507B7-S Spider Cool". Mehr...

Kompakte Mini-Knipse - Casio Exilim Card EX-S500 @ pc-max.de

Digitalfotografie ist so beliebt wie nie zuvor. Dazu kommt, dass Digitalkameras immer kleiner werden. Längst sind sie von der reinen Kamera zum begehrten Mode-Objekt geworden. Doch wie steht es um die Bildqualität der Minis? Wir haben die Exilim S500 von Casio einem ausführlichen Test unterzogen. Mehr...

Cooltek Hurricane - Pro Gaming Laser Mouse im Test @ HardwareEcke.de

"Um unsere Liste mit netten Gaming-Mäusen wiedermal ein wenig zu erweitern, haben wir uns die, auf den stürmischen namen Hurrican hörende Lasermaus aus dem Hause Cooltek besorgt, um sie etwas genauer unter die Lupe zu nehmen..." Mehr...

Schlachtschiff: X1800 XT im Test @ pc-max.de

Lange Zeit blieb allen, die mit ATIs neuem Top-Modell geliebäugelt haben, nur der feste Glaube an den Weihnachtsmann. Mittlerweile können skeptische Naturen die Karten aber im Onlineshop ihres Vertrauens bestellen, so erreichte auch uns nun eine X1800 XT von PowerColor. Anhand unseres Tests klären wir, ob sich das Warten gelohnt hat und eine gepflegte Runde F.E.A.R mit dem neuen Brett das Fest nicht noch schöner macht. Mehr....

Catalyst 5.13 Treiber Vergleich mit X1800XT 512 @ Hardwareoc.at

Nach über einem Monat Pause können Hardwareoc.at euch den neuen Catalyst Treiber Vergleich präsentieren. Der Grund für die längere Pause war natürlich die etwas veraltete Hardware. Nun haben sie die x800XT in Pension geschickt und durch eine X1800XT 512 MB ersetzt. Diese Karte wird die nächsten Monate für die aktuellen Treiber herhalten müssen. Mehr...

Aspire X-plorer Midi-Tower - black/green im Test @ Allround-PC.de

"Computergehäuse sollen auf der einen Seite sowohl technisch, als auch optisch ansprechend sein. Auf der anderen Seite sollen die Gehäuse jedoch sehr günstig sein. Wir von Allround-PC haben uns in diesem Test einmal den Aspire X-plorer Midi Tower von Caseking etwas genauer angesehen." Mehr...

Shortnews und Reviews

Gewinnspiel nochmals aufgestockt @ MiniTechNet.de
Sapphire Radeon X1800XT Review @ hardavenue.com (e)
Neue interaktive Intel Prozessor Produkt ID Anleitung v1.2 @ ocinside.de
Chieftec BH02 Black mit 400W Netzteil @ TweakPC.de
ASYS Freedom Case @Techgage.com (e)
Antec NeoHE 430 Watt @ Overclockers Online.com (e)
Preview: Noctua NH-U12 @ casemodder.de
Corepad Magna Glass Mouse Pad Review @ The TechZone.com (e)
Inno3D GeForce 6600 DDR2 Review @ AusFX.com (e)
Seagate Momentus 5400.3 - 2.5" Perpendicular Recording Launch @ Bigbruin.com (e)
Superbowl Home Theater Guide @ windowsatoz.com (e)
Unicorn ENDAT-3205 Mini-ITX Mainboard @ MiniTechNet.de
Hewlett-Packard nx6125 Praxistest (Turion64) @ planet3dnow.de
Acer Ferrari 20" widescreen monitor review @ bit-tech.net (e)
Techsolo TT-15 Gehäuse im Test @ Technic3D.de
ATITool Logo Contest voting @ techPowerUp.com (e)
Zalman VF700-Cu LED @ Pureoverclock.com (e)
Sunbeam LED Case Feet @ gideontech.com (e)
Cooler Master Contest @ Overclockers Online.com (e)
CES 2006 - HD DVD & Blu-ray @ The TechZone.com (e)
Laptop or Desktop? Which Should You Choose? @ laptopgamers.com (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Montag, 16.01.2005

Wasser marsch: Neue Wasserkühler von Innovatek für des Zockers bestes Stück

Für die meisten sind wassergekühlte GPUs eher noch fremd als üblich, bisher griffen die meisten, wenn sie den Geräuschpegel ihrer Grafikkarte deutlich senken wollten, entweder zu Luftkühlern von namhaften Dritttherstellern wie Arctic Cooling oder Zalman, oder zu passiven Kühllösungen, die allerdings nicht auf jeder Karte möglich sind. Innovateks neue Wasserkühlungen für nVIDIAs G70 Serie (GeForce 7800er Reihe) und ATis aktuelle Radeon X1800er Serie könnten da eine interessante Alternative darstellen.

Der Cool-Matic G70-512 MB (Bild 1) ist dabei nicht nur für die herkömmlichen G70 Modelle von nVIDIA, wie die GeForce 7800 GT und GeForce 7800 GTX, konzipiert, sondern auch an das spezielle Speicherdesign der GeForce 7800 GTX 512 MB angepasst. Innovateks Cool-Matic X1800 (Bild 2) ist für alle X1800er Karten mit R520 und ATi Referenzdesing kompatibel und kann dementsprechend montiert werden. Preislich fallen für den Cool-Matic G70-512 MB 89,90 Euro UVP an, die Cool-Matic X1800 ist mit 74,90 Euro UVP gelistet. Nicht inbegriffen ist dabei notwendiges Equipment wie eine Radiator-Pumpe zum Einbinden in einen Kühlkreislauf. Weitere Infos gibt es im Webshop von Innovatek. Posted by HolyFetzer Quelle: PCGames Hardware.de und Innovatek.de

ForceWare 82.65 (WHQL) für Windows XP(x32/x64) aufgetaucht

Der neue ForceWare 82.65 ist zwar kein offizieller nVIDIA-Treiber, beinhaltet aber doch einige Veränderungen, die durchaus erwähnenswert sind. Neben dem integrierten Support für zwei neue Desktopgrafikkarten namens GeForce 7300 GS und GeForce 7300 LE sollen mit dem neuen Treiber auch die bekannten Treiberprobleme auf aktuellen Dual Core-Prozessoren behoben sein, die bei einigen Anwendungen (z.B. Quake 4, Serious Sam 2) für Unmut sorgten.

Da allerdings kein Changelog vorliegt, handelt es sich dabei um reine Erfahrungsberichte aus diversen Foren. Ebenfalls erstaunlich ist, dass der Treiber offenbar kein Betatreiber ist und sogar eine WHQL Verifizierung vorliegt. Der ForceWare 82.65 unterstützt alle nennenswerten Beschleuniger aus dem Hause nVIDIA ab GeForce 6 sowie aktuelle QuadroFX-Karten.

Der Treiber wiegt dank neuer Komprimierung seitens Guru3D nur 13 MByte. Die 32 Bit Version des Treibers findet ihr hier, zur 64Bit Variante geht es hier lang. Posted by HolyFetzer Quelle: Guru3d.com

Das 10 Millionen Besucher Gewinnspiel ist zu Ende

Das 10 Millionen Besucher Gewinnspiel ist seit heute zu Ende, so dass wir die Gewinner nun bei uns bekannt geben können.

Die Gewinnfrage lautete: Wie lautet der korrekte Slogan von 3DChip? Die korrekte Antwort:

The-World-of-3D-Hardware!

1. Platz: Heinrich Geilhorn aus Rastatt ist der Gewinner der Sapphire RADEON X800 Grafikkarte
2. Platz: David Krause aus Moers ist der 1. Gewinner eines SilverStone High End Netzteils
3. Platz: Philipp Klass aus Leipzig ist der 2. Gewinner eines SilverStone High End Netzteils
4. Platz: Axel Brinkmann aus Meerbusch ist der Gewinner des MSI DVB-T Empfängers
5. Platz: Birgit Pabst aus Augsburg ist die Gewinnerin eines Silencer 5 Rev.3
6. Platz: Mike Praus aus Hameln ist der Gewinner eines Silencer 5 Rev.3
7. Platz: Peter Mayer aus Mannheim ist der Gewinner eines Silencer 5 Rev.3

Dadurch das die meisten der Teilnehmer das Ausrufezeichen bei unserem Slogan vergessen hatten, hat über die Hälfte falsch gelegen mit ihrem Versuch. Die Gewinner werden von uns per E-Mail von ihrem Glück in Kenntnis gesetzt.

Wir danken allen Teilnehmern und auch den Herstellern die dieses Gewinnspiel mit der sehr grossen Teilnahme ermöglichten. Euer 3DChip Team.

nVIDIA GeForce 7300 GT kommt für den Desktopsektor

Bisher war ein Beschleuniger für nVIDIAs neue GeForce 7300 nur für mobile Notebooklösungen geplant, doch einem Bericht von VRZone zufolge soll auch der Desktopsektor in Form einer GeForce 7300GT einen neuen Grafikchip für den Low End-Bereich geliefert bekommen. Demnach verfügt die GeForce 7300 GT über 350 MHz Chiptakt, einen mit diabolischen 666 MHz getakten Speicher, der über eine 128 Bit-Anbindung verfügt, und insgesamt 8 Rendering Pixel Pipelines.

Mit rund 3.000 3DMarks erreicht der neue Beschleuniger damit in etwa das Niveau einer GeForce 6600 GT. Vor April 2006 ist allerdings nicht mit einem Release der GeForce 7300 GT zu rechnen. Auch eine genaue Preisangabe ist derzeit nicht verfügbar. Posted by HolyFetzer Quelle: vr-zone.com

Wir sind zurück

Hallo liebe Leser,

das 3DChip-Team meldet sich aus dem Weihnachtsurlaub zurück, wir hoffen natürlich das Ihr alle viele Geschenke bekommen habt und so gut wie wir ins neue Jahr gestolpert seit. Wir sind dabei einen anderen Server für 3DChip aufzutreiben so das wir in Zukunft die meisten Downloads von Treibern, Tools und Utilities selber anbieten können. Benchmarks wie z.B. 3DMark05 PCMark05 und viele andere können dann gleich bei uns gesaugt werden ohne das wir darauf verweisen müssen das unser Server Traffic erreicht wurde. :-)

Das 10 Millionen Besucher Gewinnspiel ist auch seit heute zu Ende, so dass die Gewinner im Laufe des Tages bei uns bekanntgegeben werden. Jetzt aber wie gewohnt viel Spaß beim Lesen unserer News, Reviews, Artikel und Infos rund um Grafikkarten, Monitoren und weiterem mehr... Euer 3DChip-Team

Zurück

Navigation Rechts

Werbung

Umfrage


Welchen Grafikkarten-Treiber verwendet Ihr?

1. Immer nur den neusten offiziellen.
2. Es muss immer der aktuellste sein! (auch Beta)
3. Ich ändere nur selten meine Treiberversion.
4. Treiber was ist das?

Hier geht es zur Umfrage...


Info

AMD / ATi Radeon HD5770 Midrange Grafik mit DirektX 11 zum günstigen Preis!

Reviews
NVIDIA GeForce GT 240 512MB von Gigabyte ReviewNeu!
Sapphire HD5770 Review
Gigabyte HD4890 1GB OC
Sapphire HD4890 Vapor-X 2GB OC Review
Gigabyte GTX275 GV-N275UD-896H Review
NVIDIA GeForce GTX285 Review
AMD/ATi Radeon HD 4830 (MSI R4830 T2D512-OC) Review
3DMark Vantage Grafikkartenbenchmark
GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview
AMD/ATi Radeon HD3870 Review

Info

AMD/ATI Radeon HD 5750 DirectX 11 Power zum Schnäppchenpreis bei uns im Preisvergleich!

Artikel
Performance-Vergleich zum nVIDIA ForceWare Treiber Version 185.85
Großer ATi Catalyst Treibervergleich zum Catalyst 9.3
ForceWare Performance-Test 182.06 gegen v.181.20 und v.181.22
NVIDIA ForceWare Treibervergleich Version 181.20 vs. Version 181.22
ATi Treibervergleich Catalyst 8.10 vs. Catalyst 8.12
Die Entwicklungsgeschichte von DirectX
Alle Artikel hier...

Grafikkarten
Zum günstigen Preis?

Info

Treiber

3dfx Grafikkarten
ATi Grafikkarten
Matrox Grafikkarten
nVIDIA Grafikkarten
PowerVR Grafikkarten
S3 Grafikkarten
SIS Grafikkarten
Xabre Grafikkarten
XGI Grafikkarten

Chipsatztreiber für Mainboards von ATi, nVIDIA, VIA usw...

Info
Fuß-Info


3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin mit News, Informationen, Reviews, Treibern, Tweaks,
Grafikkartentools, Overclocking und jeder Menge nützlicher Downloads für Grafikkarten...

3DChip v.2.7 Unsere Webseiten sind mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel mittlere Schriftart
am besten lesbar, getestet wurde mit Internet Explorer 6.0 Netcape 7.0, Mozilla 1.7

3DChip ist unter folgenden Domains erreichbar 3dchip.de, 3dchip.com,3dchip.eu , 3dchip.net, 3dchip.org,
Das Forum erreicht ihr unter
3dchip.com

3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin Copyright 2001-2011