Zum Forum


Navigation Links
Info

Die ATi Radeon HD5870 High End Grafikkarte mit DirectX 11 Grafik. Jetzt bei uns im Preisvergleich!

Hauptmenü
Home
Sitemap
News
Newsarchiv
RSS Feed
Kaufberatung
Grafikchips
Grafikkartenrangliste
Mobile Chip Rangliste
Grafikkarten Top 10
Grafikkarten
Grafikkarten Galerie
Marktplatz
3D Technologien
3D Lexikon
Praxisguide (FAQ)
Testcenter
Artikel
Downloadcenter
Gewinnspiel

Info

Die ATi Radeon HD5850 Grafikkarte mit DirectX 11 Power jetzt bei uns im Preisvergleich!

Informationen
Forum
Links
Kontakt
Impressum
Jobs
Mediadaten
Unterstützt durch
Spenden?
Werbung
3DChip T-Shirts!!!
gelbe Links?

Info

Die neue GeForce GTX 275 und die GeForce GTX 285 als auch die Geforce GTX 260 mit über 200 Streamprozessoren findet ihr jetzt zu Top Preisen bei uns im Preisvergleich!

Preisvergleich
Grafikkarten Tipp!
Monitore Top!

Downloads
3DMark Vantage Version 1.00
nVIDIA-Treiber ForceWare v. 169.25 für Windows Vista 32- & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.21 für Windows XP 32- & 64 Bit
ATi Catalyst 7.12 für Windows XP/Vista 32 & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.12 für Windows Vista 32- & 64 Bit
Futuremark PCMark Vantage v.1.0.0 PC-Analysetool für Windows Vista 32- und 64 Bit
Powerstrip 3.75
Mehr... Downloads

Info

Die ATi Radeon HD4800 Serie jetzt günstiger bei uns im Preisvergleich!

Info

3DChip
Partner & Friends
Link us!
Zu den Favoriten
Als Startseite

Forum News

Sofort zum Forum

Info

Statistik
Besucher auf 3DChip


Hier findet ihr die News vom März 2002


Sonntag, 24.03.2002

Wahnsinn! Gleich 13 CPU-Kühler im Test

Bei unseren Kollegen von Hardwareluxx sind massig CPU Kühler im Test, genau 13 an der Zahl!

Folgende CPU Kühler wurden getestet:

  • Akasa Silver Mountain High Speed
  • Alpha PAL 8045 (mit verschiedenen Lüftern)
  • Bitspower NP 80D
  • Coolermaster Heatpipe HHC-001
  • CoolJag Skiving Fins JAC002C-A
  • Global Win CAK 38
  • Global Win CAK-II 38
  • Global Win SAK 38
  • Kanie Hedgehog 294M Highspeed
  • Senfu AF-AC 2688 Super Overclocking Copper Air Cooler
  • Swiftech MC462A (mit verschiedenen Lüftern)
  • Swiftech MCX462B (mit verschiedenen Lüftern)
  • Thermalright SK6

Dieser Kühlervergleich lohnt bestimmt! Hier gehts zum Test

Kurzmeldungen:

Hyundai präsentiert kleinsten 19-Zoll-CRT-Flat-Screen

GeForce4-Lieferprobleme

Gainward GeForce4 Ultra/700XP (Ti4400) Review

The Unreal Performance Test 2002 von Epic Games

Detonator 28.32 getestet

Partnernews

Unsere Partnerseite Dark-Tweaker.com hat eine 3D Blaster 4 Titanium 4600 getestet. Die Grafikkarte ist mit nVIDIA`s neuem Geforce 4Ti 4600 (NV25) bestückt und verfügt über 128MB DDR-RAM. Hier ein Auszug aus dem Test:

"Endlich hab ich wieder eine richtige Karte im System....

Ihr könnt es euch nicht vorstellen wie schlimm es ist, von einer Geforce-3 Ti 500 auf eine Geforce-2-MX umzusteigen und mehr als zwei Wochen mit diesem Kartenersatz zu spielen. Doch gestern war es endlich so weit, unsere Creative Geforce-4 TI 4600 Ultra ist eingetroffen! Natürlich sind viele Leute neugierig, wie das Ding läuft, da es sich immerhin um eine der billigsten GF-4 Modelle handelt."

Hier gehts zum Test

Wir haben wieder unsere wöchendlichen Webweites von unseren Hardware-Kollegen für euch

Diesmal, sind es sehr viele News. Wir wünschen viel Spass beim lesen und einen schönen Sonntag. Jesse und Sonja :-)

CeBIT Report @ Allround-PC.com

Kyro 2 Tuning: Letzte Reserven aus der Kyro2 herauskitzeln @ Twinsbyte

Pixelview Geforce 4 MX440 im Test @ Forum 3D

AMD Athlon XP Unlocken @ Hardware-Mod

Kyro II SE Artikel @ K-Hardware

Dämmkits von PC-Silent und MRcomtec im Test @ Stieftung-Hardware

CeBit bericht Teil 1 ( AMD, Die neuesten Kühler, Grafikkarten, EPoX und die neuesten Motherboards) @ Hardwares

Abit Siluro GeForce 4 MX 440 im Test @ Tweakers4u

Utility WinTasks 4 Professional im Test @ extremeoverclocking

MXL-Mono Radiator von maxXxpert @ x-treme-Cooling

Tyhoon Matrix aus GeForce2 wird GeForce2 Ultra @ extremeoverclocking

350€ Gewinnspiel @ Allround-PC.com

"Neolec - Virgo Bundle" @ Dirkvader.de

CeBit: PDA und Handy Kleidung @ K-Hardware

CeBit: ATI Chipsätze für AMD und Intel @ K-Hardware

CeBit: nForce 615D und 620D @ K-Hardware

CeBit: AMD Thoroughbred, die Fakten @ K-Hardware

Báu eines "Silent System" @ extremeoverclocking

Thermaltake 'Volcano 7 vsc' im Test @ Tweaker.de

Titan TTC-CUV2AB Grafikkartenkühler Review @ extremeoverclocking

„CeBIT Report Teil 1“ @ within3d.net

AMD Hammer Spezial @ K-Hardware

CPU Kühler "112BJO-1" im Test @ Tweakers4u

22,2" TFT Display von iiyama @ K-Hardware

PDA von Invair @ K-Hardware

"IDE goes SCSI" @ K-Hardware

Samsung Display News @ K-Hardware

Soyo P4I Fire Dragon i845D Sockel 478 Mainboard @ Hardwareluxx

Iwill XP333+ Rev. 2.1 Mainboard Review + Photoshooting @ Hardwareluxx

Epox 8K3A+ KT333 Mainboard Photoshooting @ Hardwareluxx

Umbau des Northbridge-Kühlers eines Mainboards @ MHzPower

4 optische Mäuse "Microsoft Wireless Intellimouse Explorer, die Logitech Dual Optical, die Microsoft Intellimouse Explorer 3.0 und die Logitech Cordless Mouse Man Wheel Optical" im Test @ Tweakers4u

Leadtek Winfast A250 Ultra TD im Test @ Hardwareluxx

ZALMAN CNPS 6500A-CU CPU-Kühler im Test @ Allround-PC.com

SuSE Linux 8.0 Preview, SuSE CeBIT 2002 @ Hardwares

HP Photosmart 215 - günstig digital fotografieren @ TuningTotal

Arctic Cooling Super Silent 2000 @ Tweakers-Base

Pyramid Pentium4 @ 3.0 GHz, CeBIT 2002 @ Hardwares

"Grafikkarten Xtreme Cooling" @ CoolCase4u

AVGS IceHole Fanadapter im Test @ Hardware-Mag.de

Freitag, 22.03.2002

Nvidia Detonator XP 28.32 vs. 27.70 Treibervergleich

Niklas von Hardware-Tweaker.de hat sich den neuen 28.32 DetonatorXP der offiziell seid gestern bei nVIDIA zum Download bereit steht geschnappt, und gegen den Beta Detonator 27.70 antretten lassen. Der 28.32 soll besser sein, vieviel besser in das erfahrt ihr hier.

DVD Tutorial zu Animationssoftware Cinema 4D erhaeltlich

Auf Grund der Nachfrage nach erweitertem Schulungsmaterial hat Maxon eine umfangreiche Tutorial-DVD erstellt. Jens Bosse, 3D-Animator fuer Film und Fernsehen und offizieller CINEMA-4D-Trainer bei Maxon gibt in diesem mehrstuendigen Workshop viele Einblicke in die Charakter- Modellierung und Charakter-Animation. Ein Tiger wird Stueck fuer Stueck modelliert und anschliessend animiert. Qelle: Golem

Micron liefert erste DDR400-SDRAM-Muster

Der US-Speicherhersteller Micron Technology hat mit der Auslieferung erster Muster von DDR400-DDR-SDRAMs an Hersteller von Mainboard-Chipsaetzen begonnen. Im Vergleich zu den gekommenen DDR333-SDRAMs (PC2700, 166 MHz Takt) sollen die DDR400-SDRAMs (200 MHz Takt) eine um 20 Prozent hoehere Leistung und eine Bandbreite von 3,2 GByte/Sekunde (PC3200) bieten. Quelle: Golem

Neue Treiber von ASUS


ASUS hat mal wieder einen neuen Treiber für ihre V3x00- / V6x00- / V7x00- und V8x00-Grafikkartenserie veröffentlicht. Die Treiber tragen die Versionnummer 27.42, und sind für DirectX 8.1optimiert und ist für Windows 95, 98, Me, 200, XP und NT verfügbar. Ihr könnt die Treiber wie immer bei den Latest Files oder im Downloadbereich herunteladen. AutorSonja Quelle.Mediaxplosion

Donnerstag, 21.03.2002

Neue Bildergallerie für Case Mods und andere Bilder

Bei unserer Partnerseite PQTUNING könnt ihr wenn ihr wollt eure Case Mods oder sonstigen sehenswerten PC-Bilder ins Netz stellen. "die PC Gallerie ist eröffnet, hier können PC Mods und anderes das sehenswert ist veröffentlicht werden !"

Neue offizielle Detonator XP Treiber von nVIDIA

Ich würde sagen, das war ja auch langsam Zeit, zumal es die Geforce 4 ja schon zu kaufen gibt. nVIDIA hat nun offiziell die neunen Detonator XP Treiber für Grafikkarten von TNT bis Geforce 4Ti für alle Windows-Betriebssysteme (ausser Windows 3.1 natürlich) online gestellt. Die Treiber tragen die Versionnummer 28.32 und tragen das Datum vom 21.03.2002. Über konkrete Verbesserungen und Bugfixes gibt es leider noch keine Infos. Ihr könnt die Treiber wie immer bei den Latest Files oder im Downloadbereich herunteladen. Autor Jesse Quelle: within3D.net

Neuen 23-Zoll-Flachbildschirm von Apple

Auf der MacWorld Expo in Tokio präsentierte Apple-Chef Steve Jobs auf der einen neuen 23-Zoll-Flachbildschirm, der eine maximale Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln ermöglicht. Damit sei nicht nur das Betrachten von High Definition Television (HDTV) möglich, auch lassen sich HDTV-Inhalte direkt in der originären Größe bearbeiten . Mit dem Cinema HD Display sei eine Darstellung von 16,7 Millionen Farben möglich und besitze besitzt einen Betrachtungswinkel von 160 Grad. Zudem sei das neue Display voll ColorSync-fähig und bietet damit Farbechtheit beim gesamten Produktionsprozess.

Das Apple Cinema HD Display soll ab Mitte April über den Apple-Fachhandel und den Apple Store für 4.987,- Euro erhältlich sein.Quelle Golem

ATI veröffentlicht seine Bilanzzahlen

Der Grafikkartenspezialist ATI Technologies hat seine Bilanzzahlen für das zweite Quartal 2002 veröffentlicht. Demnach konnte das Unternehmen einen Nettogewinn von 17,6 Millionen US-Dollar oder umgerechnet auf die einzelne Aktie 0,07 US-Dollar erwirtschaften.
Eine rege Nachfrage nach seinen neuen Grafikchips beschert ATI eine leichte Erholung: Im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres verbuchte der Spezialist für Grafik-Chips einen Umsatz von 266 Millionen US-Dollar, 16 Millionen US-Dollar mehr als im Quartal zuvor. Im vorangegangenen Quartal wurde noch ein Verlust von 10,3 Millionen US-Dollar oder 4 US-Cent pro Aktie erzielt.
Quelle.Heise

Partnernews

CeBit 2002

Unsere Partnerseite auja.org war auf der CeBit und hat etliche Fotos und Informationen mitgebracht. Neben Soyo, Maxpoint, Koolance, Abit, inno3D, Leadtek, Asus, AOpen und Maxtor bilden EPoX und AMD die Höhepunkte.

auserdem wurde das PlatiniX 2S-AR Mainboard von QDI getestet

hier ein Auszug : "Der Intel i845D Chipsatz konnte uns bereits auf dem Asus P4B266 voll und ganz überzeugen. Nun mußte sich das QDI PlatiniX 2S-AR - eine dunkelblaue Platine mit RAID-Controller - bewähren. Und auch dieses Mainboard ist eine stabile Grundlage für ein Pentium 4 System." Hier der Test .

DH266A (VIA KT266A) Review

hier ist der zweite Teil des Testes über den wir am Montag bereits geschrieben haben.

Mainboards unter 100 Euro, Teil 2
hier ein Auszug. "Eigentlich wollte ich diesen Test mit der Zeile I´ve been through the benchmarks on a board with no name beginnen, doch die verständnislosen Blicke meiner Kollegen zeigten mir nur allzu deutlich, daß dieser Song viel zu alt für den heutigen Overclocker ist :-(
Das Dragon-Mainboard DH266A gehört allerdings nicht zum alten Eisen, in unserem Test setzte es sich gegen die Elitegroup Mainboards K7S5A und K7S6A durch... "

Mittwoch, 20.03.2002

ATI-Grafikkarten nun auch von ASUS ?

Im Internet und auf der CeBIT 2002 hörte man das Gerücht bereits, dass ATI Technologies einen Teil seiner Produktion eigener Grafikkarten an Asustek Computer in Taiwan ausgelagert hat. ASUS bestätigte wie gewöhnlich nicht oder äußerte sich über Nachrichten über seine Geschäftsbeziehungen.

ATI hoffend seinen Anteil auf demGraphikkartenmarkt wiederzugewinnen, führte eine offene Plattform-Strategie im Juni 2001 ein. Obgleich die Zahl seiner Partner gewachsen ist, sind die meisten von ihnen kleinere Firmen oder Neuankömmlinge auf dem Markt. ATI hat nur geschafft, Beziehungen unter den Herstellern der ersten Reihe mit Gigabyte-Technologie und am meisten vor kurzem mit PC-System-Herstellern zuerst Internationaler Computer (FIC) und Wistron zu bauen. Mit einer der Geschäftbeziehung zu Asustek jedoch , wird es den Weg ebnend für zukünftiges Computerchip-Geschäfte und Mitarbeit mit dem Taiwanese Board-Hersteller , welche der Rivale Nvidia für seine Karte-Produktion der eigenen Marke adoptiert hat. Quelle:digitime

ATI stellt Chipsätze für Intel- und AMD-Prozessoren vor

Und weils so schön war habe ich doch gleich noch einmal etwas von ATI!

Der Grafikspezialist ATI (Halle 19, Stand B32) stellte heute Chipsätze mit integrierter Grafik für die drei wichtigen Prozessorplattformen AMD Athlon/Duron, Intel Pentium III und Pentium 4 vor.

  • Der RADEON IGP 330 (Integrated Graphics Processor) unterstützt den Pentium 4 mit FSB400 Der RADEON IGP 320 unterstützt den AMD Athlon und Duron
  • Variante IGP 340M zielt speziell auf den Notebook-Markt und unterstützt den SpeedStep-Modus des Pentium 4. Den ausführllichen Bericht lest ihr bei Heise.

Partnernews

Unsere Partnerseite dark-tweaker.com hat ein Review zur Hercules MX 400 mit 64 MB verfasst. Hier ein Auszug: .". weil es sich um eine ältere Karte handelt, haben wir den Artikel etwas anders gestaltet. Wir haben die Karte gegen unsere TI-500 ausgetauscht und fast 2 Wochen lang nur die MX im System gehabt. Also keine trockenen Benchmarks, sondern realer Spieletauglichkeitstest, und das stundenlang. Bevor wir die Karte eingebaut haben, musste am Design noch einiges verändert werden. Was wir im Endeffekt von der Karte halten, könnt ihr in unserem Artikel lesen"

Dienstag, 19.03.2002

Neue ATI Radeon Beta Treiber für Windows XP

Es gibt wieder einen neuen Beta Treiber von ATI in der Version 6.13.10.6052. Datiert ist dieser auf den 10 März 2002. Der Treiber ist nur für WinXP verfügbar. Es gibt folgende Neuerungen:

  • OpenGL core file Version: 3031 (von 3008 im 6043 Treiber)
  • D3D core file Version: 3250 (von 3232 im 6043 Treiber)

Benutzung des Beta Treibers wie immer auf eigenes Risiko. Ihr könnt die Treiber wie immer bei den Latest Files oder im Downloadbereich herunteladen.Quelle: 3Dwin.de

Neue Treiber von Abit für Geforce und Co

Der Grafikkartenhersteller Abit hat für seine Grafikkarten von Riva TNT Karten bis GeForce4 neue Treiber in der Version 27.xx auf den Server gestellt. Die Treiber sind für Windows 2000/XP, Windows 95/98/ME und für Windows NT 4.0. Ihr könnt die Treiber wie immer bei den Latest Files oder im Downloadbereich herunteladen. Es scheint so als sei der Server im Augenblick down, also probiert es öfter mal. Quelle: 3DCenter

Scott 17 Zoll TFT Monitor Test und ein Radeon Treibervergleich

Udo von 3 DNow Galaxy hat ein Review über einen Scott 17 Zoll TFT Monitor - Modell NV1710 und einen Treibervergleich zwischen der Treiberversion 4.13.7115 und der Version 4.13.9021 für die Radeon-Grafikkartenserie verfasst.

"Zwar ist auch dieser TFT Monitor Fans schneller 3D-Shooter nur eingeschränkt zu empfehlen, doch wegen seines vergleichsweise fairen Preises, ist er eine nähere Betrachtung wert."

Treiber bei ATIs Radeon RV100: Stillstand oder Fortschritt ?

"Fast 10 Monate liegen zwischen der Treiberversion 4.13.7115 und der Version 4.13.9021 für die Radeon-Grafikkartenserie. Zeit also, einmal zu überprüfen welche Entwicklung die Treiber im Laufe der Zeit nahmen und ob man die neuesten Treiber auch guten Gewissens für die älteren Radeon Grafikkarten der RV100-Serie (Radeon I) empfehlen kann."

Montag, 18.03.2002

Via bestätigt Gespräche wegen "Kyro"

Wie PC Welt berichtet, hat der taiwanesische Elektronikkonzern Via spräche mit ST Microelectronics wegen der Zusammenarbeit mit dessen Grafiksparte bestätigt. Via sei besonders an der Entwicklung des "Kyro 3" interessiert, um dadurch an das nötige Know-how auf dem Grafikchip-Sektor für den Konkurrenz-Kampf mit Intel zu kommen.Nachdem die Vorgespräche abgeschlossen sind, plant Via eine Zusammenarbeit bei der Produktion von Grafikchips und verwandter Technologien. Allerdings beabsichtigt der Chipsatz-Hersteller anscheinend nicht mehr den Erwerb der Grafikabteilung, sondern strebt lediglich eine enge Zusammenarbeit mit ST an.

Allerding seien die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen. Das Hauptziel der Zusammenarbeit scheint PC Welt zufolge die Entwicklung des neuen Kyro 3 zu sein, dagegen nicht so sehr die aktuellen Produktlinien. Verschiedene Grafikkarten- und Hauptplatinen-Produzenten stimmen darin überein, dass Via mit dem Erwerb der neuen Technologie seine Kompetenz auf dem Bereich für Grafikchips deutlich erhöhen und damit dem Konkurrenten Intel bei der Entwicklung von Chipsätzen mit integrierten Grafikchips Kontra geben kann. Quelle: PC Welt

Zwei neue Grafikkarten von ABIT mit nVidia Geforce4TM TI 4400 und TI 4600 Chip

Siluro GF4 Ti 4400 und Siluro GF4 Ti 4600 mit DVI-I und TV-out

Zur CeBIT 2002 zeigt ABIT nicht nur vier neue Grafikkarten mit dem Geforce4TM MX Chip, sondern erweitert seine Produktfamilie auch um zwei neue Modelle mit nVidias GeForce4 TI Chip. Dabei handelt es sich um die ABIT Siluro GF4 Ti 4400 und ABIT Siluro GF4 Ti 4600 mit DVI-I und TV-out Schnittstellen. Die DVI-I1 Schnittstelle unterstützt LCD-Monitore mit einer Auflösung von bis zu 1600 x 1200 dpi bei einer Frequenz von 60 Hz. Das TV-out Interface liefert Signale für TV, S-Video oder DVD-Playback in einer Auflösung von 1024 x 768. Über die Dual-Head Funktion können zwei TFT2- oder CRT-Monitore angeschlossen werden

ABIT Siluro GF4 Ti 4400 ABIT Siluro GF4 Ti 4600
128 MB DDR3/ SDRAM 4 128 MB DDR3/ SDRAM 4
Speichertakt 550 MHz Speichertakt 650 MHz
Zugriffszeiten von 3,6 n Zugriffszeiten von 2,9 n
Die Bandbreite 8,8 GB/sec Die Bandbreite 10,4 GB/sec

Im Lieferumfang der neuen Titanium-Grafikkarten von ABIT mit dem Geforce4 TM Chipsatz von nVidia sind die Software Pakete ABIT Siluro DVD, 3D Deep und True Internet Colour enthalten. Die Grafikkarten laufen unter den Betriebssystemen Windows 95, 98, ME, NT, 2000 und XP. Auserdem dabei sind sind neben den Software-Paketen ein S-Video und Composite Kabel, ein Mini DIN Adapter für S-Video/RCA und ein Adapter für DVI auf D-Sub VGA. Die Grafikkarten werden nach der CeBIT 2002 in den Handel kommen. Preise stehen zur Zeit noch nicht fest. Quelle:TweakPC.de

Partnernerws:

Unsere Partnerseite auja.org hat sich die Mühe gemacht und wieder einmal ein Mainboard von Elitegroup getestet.

ECS K7S5A 3.1 (SiS 735) vs. ECS K7S6A 1.0 (SiS 745)

oder Mainboards unter 100 Euro, Teil 1:
Elitegroup setzt weiterhin auf SiS-Chipsätze und günstige Preise. Mangelte es dem K7S5A noch an Overclocking und BIOS Optionen, so soll der Nachfolger mit dem SiS 745 Chipsatz - das K7S6A - jetzt neue Akzente setzen. Wir haben die Lowcost-Platine mit einer preiswerten CPU - dem AMD Duron 1000 - getestet. PC2700 war kein Thema für diesen Test. Zur Review ...

Sonntag, 17.03.2002

SIS bringt neuen Grafikchip SIS336 "Geforce 4 Killer?"

Der Mainboard und Grafikkarten Hersteller SIS kommt mit einem neuen 3Dbeschleuniger auf den Markt. Der soll das vorhandene 3D Gefüge von nVIDIA und ATI gehörig durcheinander bringen! Der SIS 336 Grafikchip hat folgende Features:

  • AGP 8x (AGP-3.0-konform)
  • SiS Pixelizer (Hardware-Pixelshader)
  • DirectX-8.1-kompatibel (Features: Volume Texture, Bump Mapping, Cubic Mapping, Shadow Mapping)
  • Hyper FSAA (Full-Scene Anti-Aliasing)
  • De-Interlacing und MPEG-Beschleunigung
  • maximal 128 MByte DDR-Speicher
  • Dual Display (mit SIS301B-Video-Bridge)

Naja, ob ihm das gelingen wird, bleibt wohl noch abzuwarten. Quelle: DarkTweaker

Partnernews

Unserer Kollege von PQTUNING hat einen Rechner zusammmen gestellt. Hier ein Auzug:

"Lohnt der PC Selbstbau eigentlich noch ?

In Zeiten da Aldi und CO immer neue Modelle auf den Markt werfen, muß man sich die Frage stellen ob es sich rentiert
noch selbst Hand anzulegen. Obwohl ich kein Fan der Discount PC´s bin muß man fairerweise sagen, daß viele Angebote
mittlerweile qualitativ hochwertig sind, und daß sie zu sensationell günstigen Preisen angeboten werden. Für den PC
Einsteiger der auf Support verzichtet mag dies eine gute Lösung sein. Wer sich für so einen PC entscheidet, der sollte in
im Orginalzustand belassen, und nicht versuchen irgendetwas um oder aufzurüsten da diese Aktion meist im Desaster
endet !"

Wie der Rechner zusammen gebaut wurde und was er am Ende leistet bzw. kostet erfahrt ihr hier

Wir haben wieder unsere wöchendlichen Webweites von unseren Hardware-Kollegen für euch

PC als digitaler Videorekorder @ Twinsbyte

CeBit News von K-Hardware:

Wasserkühlung für etliche Wärmequellen, auch für Rackserver @ K-Hardware

Wichtige Hinweise für CeBit Besucher @ K-Hardware

QSC Pressekonferenz @ K-Hardware

Das perfekte Gehäuse... (total deformiert) @ K-Hardware

USB Minispeicher bis zu 2 Gigabyte... @ K-Hardware

Minicam mit netten Features und günstigen Preis @ K-Hardware

CPU per FSB Übertakten @ Tweakers4u

Antec Reference CPU Cooler im Test @ Hardware-Mag

SyncMaster 755DF Monitor von Samsung im Test @ Twinsbyte

Coolermaster ATC210 Gehäuse im Test @ Hardwareluxx

Big Tower CS2001D Case-Heaven im Test @ HardwareDome

Enmic 8TCX2+ Mainboard @ PC-Freezer

CeBit News von Hardwareluxx:

Intel Pressekonferenz - Helping Technology Talk auf der Cebit 2002 @ Hardwareluxx

ASUS A7V333 Mainboard-Photoshooting mit hochauflösenden Fotos und allen Spezifikationen @ Hardwareluxx

QDI PlatinX 2S Mainboard-Photoshooting mit hochauflösenden Fotos und allen Spezifikationen @ Hardwareluxx

Neon Lampe von Frozen CPU @ Tweakers4u

Athlon XP vs. Athlon ThunderBird @ MHzPower

OC-POWER.DE hat ein neues Design! @ OC-POWER

WaKü-Kit FullPower Wasserkühlung im Test @ Hardware-Mag

GlobalWin Tak58 Silentkühler @ Tweakers4u

Alu FAN-Adapter (60mm - 92mm) - macht einen Low-Cost Kühler zum High-End Kühler? @ TuningTotal

Verax P14 CPU-Kühler im Test @ Tweakers4u

Neon-Display von Toshiba im Test @ CoolCase4u

Cebit Coverage Part 1 : Soyo, Gigabyte, Abit, Chaintech, Leadtek, Shuttle, Tyan @ Hardwareluxx

Cebit Coverage Part 2 : Epox, ASUS, Soltek, QDI, DFI, AOpen, FIC, ein paar Gehäuse und ein paar Grafikkarten @ Hardwareluxx

Infos zur nVidia Pressekonferenz auf der Cebit @ Hardwareluxx

AMD Clawhammer / Sledgehammer / Thoroughbred-Infos @ Hardwareluxx

Freitag, 15.03.2002

Wir haben eine neue Partnerseite

Wir sind mit der Website PQTUNING eine Partnerschaft eingegangen. Ich sage euch eins: Hier gibts Tipps,Tipps und nochmals Tipps für euch zu lesen bis die Augen schmerzen, zu allen erdenklichen Themen wie z.B zu allen Windows Versionen von Win95 bis Win XP! Wie der Name sagt Tunning von Speicher, über CPU bis hin zur Grafikkarte ist alles dabei.

 

Leadtek WinFast A170 DDR T vs. Gainward Geforce 4 Powerpack Pro/600 TV GS

Endlich ist es soweit, wir haben einen neuen Grafikkartentest fertig gestellt. Wir haben die beiden GeForce 4MX440 von Gainward und Leadtek unter die Lupe genommen und natürlich gegeneinander antreten lassen. Hier stellen wir nun die Kontrahenten vor:

Die Leadtek WinFast A170 DDR T

Diese Grafikkarte besitzt wieder einen absoluten Blickfang. Denn auf dieser Karte, die in schlichtem grünen PCB daher kommt, thront ein extravaganter Kühler, der sich in strahlendem Silber präsentiert und über ein ausgeklügeltes Kühlungssystem verfügt. Auf der einen Seite des Kühlers wird die Luft angesaugt und auf der anderen Seite mit der erwärmen Chipluft hinaus befördert. Den Kühler kann man sich wie eine Röhre vorstellen, in dessen Mitte ein ziemlich grosser Lüfter angebracht ist. An den Seiten, und unter dem eigentlichen Lüfter befinden sich feine Kühlrippen, die die Wärme abgeben. Die Grafikkarte besitzt 64MB DDR SG-RAM von Samsung mit 4ns Zugriffszeit. Leadtek bestückt die WinFast A170 DDR T mit einem normalen TV-Ausgang, bei dem das TV-In-Signal fehlt. Auch die TH-Version mit Hardware Monitoring kommt mit herkömmlichem TV-Ausgang daher. Ein DVI-Ausgang ist nicht auf dem Board .

Die Gainward Geforce 4 Powerpack Pro/600 TV GS


Die Gainward Geforce 4 Powerpack Pro/600 TV GS Grafikkarte sticht einem gerade zu ins Auge, da sie in einem leuchtend rotem PCB-Kleid gewandet ist. Bei der Grafikkarte handelt es sich um eine Golden Sample, die man wie alle Gainward Grafikkarten der GS-Serie sehr gut Übertakten kann. Ihr Kühler ist nicht so spektakulär, er erfüllt aber seinen Zweck und sieht dazu sehr originell aus. Auch Gainward verbaut genauso wie Leadtek, 64MB des hochwertigeren DDR-SGRAM von Samsung mit 4ns Zugriffszeit. Die Geforce 4 Powerpack Pro/600 TV GS hat einem normalen TV-Ausgang, bei dem das TV-In-Signal fehlt. Auch hier ist wie bei Leadteks Winfast A170 kein DVI-Ausgang auf dem Board. Hier gehts zum Vergleichstest.

PowerVR präsentiert Kyro II SE auf Videologic-Grafikkarte

Wie Heise.de berichtet, soll der zu Imagination Technologies gehörende Chip-Entwickler PowerVR seinen jüngsten 3D-Chip Kyro II SE bei der Cebit vorgestellt haben. Der Chip sitzt auf der Grafikkarte Vivid!XS-Elite von VideoLogic und beruht auf dem im Frühjahr 2001 vorgestellten Kyro II. Er stellt offenbar das bereits vor neun Monaten angekündigte Refresh des Kyro II dar.Mehr dazu lest ihr bei Heise.

Partnernews

Unsere Partnerseite dark tweaker.com hat die Cebit besucht und einen Artikel darüber geschrieben.

"Noch nie war ich so froh wieder zu Hause zu sein, denn die 2000 Zugkilometer stecken ordentlich in den Knochen!
Was wir auf der Cebit gefunden haben, und wie es uns gefallen hat, könnt ihr in unserem Artikel lesen!" Hier gehts zum Artikel.

Donnerstag, 14.03.2002

Elsa zur "Die Innovation des Jahres" gekürt

Der Grafikkartenhersteller Elsa wurde von der PC Professionell zur "Die Innovation des Jahres" gekürt.So lautet auf jeden Fall das Urteil derFachzeitschrift, die jetzt im Rahmen der CeBIT einen der begehrtesten Innovationspreise der deutschen Computerpresse an ELSA verlieh.

Vergeben wird der Preis für hervorragende Entwicklungsarbeit und völlig neue Gesamtkonzepte. Von den 8.000 Ausstellern der CeBIT wurden insgesamt acht Preisträger prämiert. ELSA erhält den ersten Preis in der Kategorie Multimedia für sein Home Network Konzept Das ELSA Home Network dient als Basis für die Verteilung und Speicherung digitaler Inhalte wie Bild-Musik und Videodateien die per Breitband-Internet-Anbindung oder über Satellit ins Haus gelangen. Die Vorteile klassischer Netzwerktechnologie werden nun für den Heimbereich nutzbar. Quelle. E-Mail

PowerVR Technologies zeigt Kyro II SE auf der CeBIT 2002

Auf der CeBIT 2002 hat PowerVR Technologies offiziell den bereits erwarteten Kyro II SE Grafikchip angekündigt, der NVidias GeForce4 420 und 440 Konkurrenz machen soll. Der neue Chip wird im Gegensatz zum technisch nahezu identischen Vorgänger Kyro II mit 200 anstelle von 175 MHz getaktet. Mehr Infos findet ihr bei Golem .

Neues Tool von Madonion

Heute haben die Entwickler von des Benchmark-Programms 3D Mark 2001, Madonion, ein neues Tool veröffentlicht! Ihr neuestes Progamm PC Mark 2002 soll "das Benchmarken von Computern revolutionieren". Bisher mussten PC-Nutzer auf mehrere Tools zurückgreifen, um die einzelnen Features zu testen. Nun soll eine Software diesen Performance-Check übernehmen.

Über den Browser kann man die Ergebnisse des eigenen PCs mit denen anderer PCs online vergleichen - über die nach eigenen Angaben "weltgrößte Performance-Datenbank".An der Entwicklung und an "Testläufen" von PC Mark 2002 waren unter anderem Nvidia , Intel, Microsoft und AMD,beteiligt.

Hier ein Überblick einiger einige technische Highlights:

  • CPU-Benchmark: Test-Suite für Alltags-Routinen
  • Speicher-Benchmark: Arbeitsspeicher, L1- und L2-Cache, Speicher der Grafikkarte
  • Festplatten-Benchmark: lesen, schreiben, kopieren
  • Encodieren und Decodieren von Videos
  • Benchmark für die Abspiel-Qualität von DVDs
  • "System Crunch Testing": System wird einem Multitasking-Benchmark" unterzogen

Das Tool wurde für das Betriebssystem Windows 9x, ME, 2000 und Windows XP entwickelt und ist nur in englischer Sprache erhältlich.Dateigröße rund 8,2 Megabyte Die Basis-Version kann man kostenlos bei Madonion auf der Homepage herunterladen. zusätzliche Funktionen gibt es für 9,95 Dollar. Die "Pro"-Version kostet 39,95 Dollar. Quelle.Pc:Welt

Mittwoch, 13.03.2002

Geforce 4Ti4600 Test + Overclocking @ 325Mhz Chiptakt- und 720Mhz Speichertakt!

Unser Kollege, der Niklas von Hardware-Tweaker.de, hat sich eine GeForce4 Ti4600 besorgt und sehr ausführlich getestet. Hier ein Auszug aus dem Test:

"So wir haben mal wieder keine Kosten und Mühen gescheut, um als einer der ersten deutschen Hardwareseiten und bestimmt als erste private Hardwaresite eine Geforce 4Ti4600 zu testen, diese Karte ist eine offiziell im Laden zu erwerbende Karte gewesen und entspricht damit keiner Vorserienkarte, welche sich eventuell durch besonders gute Overclockingfähigkeiten auszeichnet. Im Vorfeld wurde viel spekuliert, als die ersten Preview Karten die Runde machten wurde viel über neue Techniken und Veränderungen zum Geforce 3 bzw. zum ATI Radeon 8500 berichtet, über die neue Lightspeed Memory Architekture, über Multi Sampling beim FSAA, einen zweiten RAMDAC und und und. Nun was uns nun interessiert hat ist, was bringt der Geforce 4 dem normalen User bzw. dem Hardcorce-Gamer wirklich und wie groß ist nun der Leistungsunterschied den Nvidia vom Geforce 3 zum Geforce 4 vollzogen hat?" Den ganzen Test lest ihr hier

Partnernews

Unsere Partnerseite Auja.org hat sich das Aluminium Lian-Li Gehäuse angeschaut, hier ein Auszug:

"Lian-Li PC60 im Test!

Wer auf der Suche nach einem guten und edlen Gehäuse ist, der sollte sich unbedingt unseren Test des Lian-Li genauer anschauen. Ein wenig Extra-Service dürft ihr mitlerweile von uns erwarten, daher wurde das Gehäuse nicht in "Leerform", sondern mit sämtlichen Komponenten getestet. Nur so sind die thermischen Eigenschaften und das Platzangebot überprüfbar." Hier gehts zum Test

Partnernews

Unsere Partnerseite Dark-Tweaker.com hat sich die Kaltlicht Kathode von Technotronics angeschaut. Hier ein Auszug aus dem Test

...und damit auf eine billigere Weise unser Gehäuse verschönert. Leider sind uns die Kathoden in den Onlineshops etwas zu teuer, denn um 49,- Euro bekommen wir bei Technotronics schon 2 Stück mit Konverter! Wer trotzdem nicht auf eine Einbauanleitung, eine Schablone und den Schalter verzichten möchte, sollte seine online bestellen! Wir haben unsere um ca. 20,- Euro mit Konverter ergattert, und konnten keinen weiteren Unterschied zu teureren feststellen!

Creative kündigte heute Morgen die Übernahme von 3Dlabs an

Heute morgen errreichte uns eine E Mail von der Presseagentur von Creative, in der uns mittgeteilt wurde, das 3dlabs und Creative nun eine Vereinbarung getroffen haben hier die offizeille Pressemitteilung:

Creative Anbieter von Multimedialösungen und Peripheriegeräten, hat eine endgültige Vereinbarung über die Übernahme von 3Dlabs Inc., Ltd. unterzeichnet. Creative wird das Unternehmen für 1,20 US-Dollar in bar und 2,40 US-Dollar in Creative-Aktien pro Aktie von 3Dlabs übernehmen.

Creative besitzt zur Zeit etwa 1,8 Millionen Aktien des gegenwärtig ausgegebenen Aktienkapitals von 3Dlabs in Höhe von 30,6 Millionen Aktien. Darüber hinaus besitzt Creative Optionsscheine und mittelfristige Optionsanleihen, die bei Ausübung bzw. Eintausch zusätzliche 9,4 Millionen Aktien in den Besitz des Unternehmens bringen würden. Damit besäße Creative ein materielles Eigentumsrecht von ca. 28 Prozent des dann ausgegebenen Aktienkapitals von 3Dlabs. Die Kosten für den Erwerb der Aktien, die noch nicht im Besitz von Creative sind, werden auf 34,6 Millionen US-Dollar in bar und 69,1 US-Dollar in Creative-Aktien geschätzt - insgesamt also 103,7 Millionen US-Dollar. Diese Dollarbeträge der Creative-Aktien und des Bargelds sind fest; die Anzahl der auszugebenden Creative-Aktien hängt jedoch von dem durchschnittlichen Schlusskurs ab, den die Creative-Aktien an der Nasdaq innerhalb eines zehntägigen Zeitraums erzielen. Dieser Zeitraum wird fünf Tage vor der Versammlung enden, auf der die Zustimmung der 3Dlabs-Aktionäre eingeholt wird. Basierend auf dem Schlusskurs der Creative-Aktien von 13,10 US-Dollar je Aktie am Freitag, 8. März 2002, würde dies die Ausgabe von ca. 5,3 Millionen Creative-Aktien bedeuten.
Die Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der Zustimmung der 3Dlabs-Aktionäre und der zuständigen Behörden. Nach der erfolgten Übernahme wird 3Dlabs eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Creative sein.
"Bereits in der Vergangenheit haben wir uns einige erfolgreiche Grafiktechnologien und Partner ins Boot geholt und sie auf dem Weg zur Markführerschaft unterstützt. Diese Unternehmen sind mittlerweile äußerst erfolgreich", so Sim Wong Hoo, Chairman und CEO von Creative. "Wir haben die Produktlinie von 3Dlabs und insbesondere ihre technologischen Pläne genau untersucht, und sind davon überzeugt, dass uns ihre Entwicklung einer skalierbaren Architektur und einer universellen Programmierbarkeit auf dem Grafikmarkt bedeutende Wettbewerbsvorteile schaffen wird." Sim fährt fort: "3Dlabs hat bereits viele technologische Durchbrüche erzielt, insbesondere mit dem Design ihrer neuesten Chipsätze wie zum Beispiel der Entwicklung des weltweiten ersten Single-Chip TeraOps (Billionen Operationen pro Sekunde) Bildprozessors mit universeller Programmierbarkeit. Diese Fachkompetenz bietet enorme Wachstumschancen für unser Unternehmen, denn wir sehen einen starken Markt für hochleistungsfähige Grafikbeschleuniger."
"Creative entwickelt, besitzt und vertreibt die weltweit leistungsfähigste Audiochip-Technologie", sagt Sim weiter. "Mit der Übernahme von 3Dlabs werden wir erstmals im Besitz umfangreichen geistigen Eigentums und hervorragender Patente im Grafikbereich sein, und diese werden uns helfen, bei unseren zukünftigen, verstärkten Bemühungen im Grafiksektor erfolgreich zu sein. Wir bekommen die Möglichkeit, ein Geschäftsmodell zu verfolgen, das unserer Meinung nach das Potenzial hat, ebenso hohe Gewinne einzubringen wie unser Audiogeschäft. Außerdem bietet uns diese Übernahme noch mehr spannende Möglichkeiten für unser weiteres Wachstum und die Steigerung des Shareholder Value."

Dienstag, 12.03.2002

Neue Version des bekannten Geforce Tweak Utility

Die Website Guru3D.com hat wieder ein Update auf ihr bekanntes Geforce Tweak Utility volzogen es ist jetzt in der Version 3.1.2 Final verfügbar. Es gibt folgende Änderungen gegenüber der Version 3.1.1:

  • added information box that popps up when you try to start multiple instances of the GTU
  • new disclaimer
  • resized GTU window
  • changed Direct3D settings layout
  • added support for negative D3D LevelOfDetail values
  • Enhanced Anisotropic4tap setting
  • added a lot of "quickhelp" / tooltip information (The text that appears in the statusbar when you move the mouse over a setting)
  • Bugfix at W-Buffer scaling: With GTU ver 3.1.1 it could set itself to zero
  • added OpenGL PreRenderLimit setting ("Render no more frames ahead than")
  • changed OpenGL layout
  • added DirectX Texture Format settings
  • renamed ZCullEnable setting to "Enable Z-Occlusion-Culling" (only visible with driver version between 20.xx and 22.xx)
  • removed a layout bug that appeared with the Expert Mode
  • removed "Enable alternate depth buffering technique" setting because this only was a fake setting...why didn't I notice that before?? Otherwise...some days ago I got a hint that it is not a fake setting, so stay tuned for the next beta to see if the setting appeares again in the GTU or not.
  • fixed FSAAForceEnable setting (it was showing "on" as off and "off" as on with 23.11 drivers)
  • bugfixed VSYNC setting with 23.11 driver
  • bugfixed ValidateZMethod setting (drivers below 21.xx)
  • Made the GTU (or better: the new layout) compatible with driver versions between 5.xx and the latest (23.xx) drivers
  • Disabled Level 4 & 8 Anisotropy (32 and 64 tap) on all cards below GF3
  • changed text for Anisotropy
  • new updated "Links & Disclaimer" tab
  • modified FSAA settings a bit to allow Quinqunx FSAA with GF3's by default
  • I just noticed the GTU didn't modify VSync correctly with the 23.xx driver
  • fixed wrong LODBiasAdjust algorithm

Ihr könnt das Tool wie gewohnt bei den Latest Files oder im Downloadberreich herunterladen. Quelle: 3DCenter.de

Montag, 11.03.2002

Neue Version von PowerStrip

Es wurde erneut eine aktualisierte Version des Tweaktools PowerStrip von EnTech Taiwan veröffentlicht. Die neue Version 3.15 beinhaltet einige Verbesserungen, die man hier detailliert abrufen kann Nach Angaben soll es das einzige Programm sein, welches mehrere Grafikkarten verschiedener Hersteller unter jedem Windowsoperierenden System, von Windows 95 bis hin zu der XP-Version, unterstützt. Ihr könnt das Tool wie gewohnt bei den Latest Files oder im Downloadberreich herunterladen. Quelle:Mediaxplosion.net

Sonntag, 10.03.2002

Wir haben wieder unsere wöchendlichen Webweites von unseren Hardware-Kollegen für euch

Tornado GeForce 4 MX 440 von InnoVISION im Test @ PQTUNING

Tiger Electronics - Coolymax Set im Test @ Dirkvader

Temperatur-Baybus Anleitung @ PC-Max

Big-Windowkit von FrozenCPU @ Coolcase4u

MRcomtec Enermax "ichbinleise" Edition mit 350 Watt im Test @ Tweakers4u

ZALMAN Potentiometer Fanmate 1 @ Tweakers-Base.de

LED mod bei der Intelli Maus Explorer 1.0 + 3.0 @ x-treme-cooling.de

Lonestar Case Vorstellung @ x-treme-cooling.de

Epox 4BDA2+ Mainboard im Test @ Hardwareluxx

Orange Orb, Blue Orb und Crystal Orb VGA Kühler Vergleich @ x-treme-cooling.de

Das PlatiniX 2S-AR Mainboard von Legend QDI @ ExtremeOverclocking.net

Thermaltake Memory Cooling Kit @ Tweakers4u

Coolermaster ATC110 Aluminium Case @ Hardwareluxx

Raid Grundlagen @ x-treme-cooling.de

Antec SX635 Gehäuse @ HardwareDome

AMD760MPX-Roundup mit ASUS A7M266D, Tyan Tiger MPX, MSI K7D Master @ Hardwareluxx

passive cooling kit von thermaltake getestet @ Tweakers4u

Samstag, 09.03.2002

Neuer inoffizieller Treiber für ATI `s RADEON-Karten

Heute wurde ein neuer inoffizieller Treiber für ATI `s RADEON-Karten veröffentlicht und ist in der der Version 4.13.9021 für Windows 95, 98 und Me bei ATI auf der Homepage erhältlich .Wie immer bei neuen Beta-Treibern geschieht die Benutzung auf eigenes Risiko. Der Treiber stammt vom 28. Februar und ist für DirectX 8.1 optimiert. Unter anderem wurde das OpenGL ICQ verbessert.Ihr könnt die Treiber wie gewohnt bei den Latest Files oder im Downloadberreich herunterladen. Eure Erfahrungen, Meinungen und Ergebnisse zu den Treibern könnt ihr gerne in unser Forum posten.Quelle.mediaxplosion.net

Freitag, 08.03.2002

Elsa kündigt neu Grafikkarten für den Profi-Berreich an

Endlich nach all den schlechten Nachrichten (Konkursverfahren usw...) über den Grafikkartenhersteller Elsa, gibt es wieder positive Neuigkeiten. Elsa kündigt eine neue Grafikkarten Serie auf Geforce 4 Basis an, die die bekannte ELSA GLoria III bzw. ELSA GLoria DCC wird von einer neuen Generation abgelöst, deren Technologie auf dem Quadro4 750XGL von NVIDIA basiert. Hier ein Auszug aus der PRESSEMITTEILUNG:

ELSA erweitert Grafikkartenserie für professionelle Anwender

Neuer Performance-Weltrekord mit Quadro4 XGL Technologie

Aachen, 8. März 2002 - ELSA erweitert seine erfolgreiche Workstation-Grafikkartenserie um drei neue Modelle. Die neuen Grafikkarten für professionelle 2D- und 3D-Anwendungen basieren auf dem aktuellen Quadro4 Chip von NVIDIA und bieten High-End-Grafikperformance für anspruchvollste Visualisierungen.

Die bewährte ELSA GLoria III bzw. ELSA GLoria DCC wird von einer neuen Generation abgelöst, deren Technologie auf dem Quadro4 750XGL von NVIDIA basiert. Mit 128 MB DDR-SDRAM und einem effektiven Speichertakt von 550 MHz erreicht sie Leistungswerte, die deutlich über denen der in diesem Umfeld angesiedelten Mitbewerberprodukte liegen.

Weit oberhalb der ELSA GLoria DCC plaziert und ohne einen vergleichbaren Vorgänger übertrifft das Spitzenmodell, basierend auf dem Quadro4 900XGL wirklich alle Erwartungen. Ähnlich wie das bereits erwähnte Schwestermodell ist sie ebenfalls mit 128 MB DDR-SDRAM ausgestattet. Dank des enorm hohen Speichertaktes von 650 MHz effektiv werden ProCDRS Werte von weit über hundert erreicht. Das ist zur Zeit unangefochtener Weltrekord. Quelle: E-Mail

nVidias neue GeForce4 Treiber unterstützen auch das Betriebsystem Linux

Der Grafikchip-Hersteller nVidia hat neue Linux-Treiber für seine Produkte fertig gestellt. Erstmals werden auch die neuen GeForce4- und Quadro4-Grafikchips ab der neuen Version 1.0-2802 vom 7. März 2002 unterstützt. Die neuen Treiber unterstützten OpenGL 1.3 mit NVidia-Erweiterungen. Auch "Anisotrophic Filtering" für bessere 3D-Grafik-Qualität soll von den Treibern nun unterstützt werden. Auf Quadro-Chips wird zudem Overlay-Unterstützung geboten, während die GeForce4-MX-Treiber MPEG-Beschleunigung beinhalten sollen. Ob dies auch für die anderen Chips gilt, gibt nVidia nicht bekannt.Verbessert wurde laut nVidia auch die Unterstützung für nForce- und Mobil-Grafikchips.

Ihr könnt den Treiber wie gewohnt bei den Latest Files oder im Downloadberreich herunterladen.Eine Installationsanleitung findet ihr im Downloadbereich von NVidia.com. Eure Erfahrungen, Meinungen und Ergebnisse zu dem Treiber könnt ihr gerne in unser Forum posten. Quelle: Golem

Donnerstag, 07.03.2002

Matrox kündigt neue Mehrschirm-Grafikkarten an

Matrox G450 X2 MMS und G450 X4 MMS für professionelle Anwendungsgebiete

Matrox Graphics hat neue Multimonitor-Grafikkarten angekündigt, die für professionelle Anwendungsgebiete gedacht sind. Sowohl an die "G450 X2 MMS"- als auch an die "G450 X4 MMS"-Grafikkarten sollen zwei respektive vier analoge bzw. digitale Displays angeschlossen werden können. Sowohl die Matrox G450 X4 MMS als auch die Matrox G450 X2 MMS sind PCI-Karten mit halber Baulänge (Small Form Factor) und voller Bauhöhe, die selbst in kleineren Desktop-Systemen Platz finden sollen. Die Dual-Konfiguration der Matrox G450 X2 MMS und die Quad-Konfiguration der Matrox G450 X4 MMS unterstützen jedes Display mit je einem eigenen dedizierten G450-Grafikchip (0,18 Mikron, 360 MHz RAMDAC integriert). Jedem Grafikchip stehen eigene 16 MByte DDR-SDRAM (64 Bit) zur Verfügung.

Die Matrox G450 X2 MMS und die Matrox G450 X4 MMS unterstützen analoge Ausgänge bei Auflösungen von bis zu 2048 x 1536 auf jedem Display. Bei digitalen Displays wird eine Auflösung von maximal 1280 x 1024 pro Display unterstützt. Durch den Multi-TV-Ausgang unterstützen beide Konfigurationen auch die Ausgabe an zwei bzw. vier TV-Bildschirmen. Die Matrox G450 X2 MMS und die Matrox G450 X4 MMS werden mit demselben Breakout-Kabel wie die aktuelle G200-MMS- und die Millennium-G550-Dual-DVI-Karte geliefert.

Auf Grund der Unified-Treiber-Strategie von Matrox kann für sämtliche Matrox-Karten ein und derselbe Treiber verwendet werden. Systemadministratoren können die Mehrschirm-Einstellungen der G450 X2/X4 MMS sichern, in einer Setup-Datei zusammenstellen und dann mit einem standardisierten Setup auf alle Rechner übertragen. Darüber hinaus können beispielsweise auch vier G450-X4-MMS-Karten installiert werden, um damit bis zu 16 digitale Flachbildschirme unter Microsoft Windows NT und bis zu 10 Displays unter Windows 2000 und Windows XP anzuschließen.Demo-Versionen der neuen Matrox-G450-X2-MMS- und der Matrox-G450-X4-MMS-Grafikkarte sollen im 2. Quartal dieses Jahres verfügbar sein. Preise wurden noch nicht genannt. Matrox verspricht, die aktuelle G200-MMS-Karte weiterhin neben der G450 X2 MMS und der G450 X4 MMS anbieten zu wollen; Matrox-Kunden soll so eine lange Übergangsphase geboten werden. Quelle:Golem


Gibt es bald Kyro-Grafikchips von Via?

Der taiwanische Chipsatz- und Prozessorhersteller Via scheint Gerüchten zufolge ein Auge auf die Grafikabteilung von ST Micro-electronics geworfen zu haben, wie die Nachrichtenseite Digitimes berichtet. ST Microelectronics produziert den Kyro-Grafikchip. Mit dessen Grafik-Know-how könnte Via endlich auch auf dem Desktop-Sektor angreifen.Via verfügt mit dem "S3" zwar selbst über eine eigene Grafik-chip-Technologie, diese sei jedoch Via zufolge nur für den Notebook-Bereich schlagkräftig. Um auch auf dem Desktop-Sektor an Gewicht zu gewinnen, suche Via jetzt leistungsfähige Kooperationspartner unter den Grafikchip-Produzenten. Ein Kauf der entsprechenden Sparte sei dabei nur eine von mehreren möglichen Optionen.

In Industriekreisen bestehen jedoch Zweifel am tatsäch-lichen Wert der Grafikabteilung von ST Microelectronics. Der Markterfolg seines Grafikchips "Kyro II" konnte bisher nicht überzeugen. Deshalb will sich der europäische Halbleiterhersteller ST Microelectronics aus dem Geschäft mit Grafikchips für PCs zurückziehen und sucht einen Käufer für diese Sparte.Diese Entscheidung trifft vor allem den ST-Partner Imagination Technologies. Dieser hatte die preiswerten Kyro-Chips entwickelt und an ST Lizenzen für Fertigung und Vertrieb vergeben. Da Imagination keine eigenen Fertigungsstätten besitzt, sucht das Unternehmen nun einen neuen Partner. Quelle:PC-Welt

Partner News

Unsere Partnerseite auja.org hat sich die Mühe gemacht und zwei Grafikarten getestet.

Bei der einen Karte handelt es sich um die Ennyah Digicolor GeForce 4MX440 64MB

Hier eine Auszug aus dem Bericht:

"Eine weitere preiswerte Grafikkarte ist die Ennyah Digicolor GeForce 4MX440 64MB , die auf dem GeForce 4MX 440 Chip basiert. Allerdings kann die GeForce 4MX Familie nicht mit der GeForce 3 mithalten und ist eine Weiterentwicklung des GeForce 2 Kerns... "

Bei der andern Karte handelt es sich um die AOpen GeForce 2 Ti VO 64MB

Hier eine Auszug aus dem Bericht:

"Wir haben eine weitere GeForce Grafikkarte getestet. Diesmal haben wir uns die preiswerte AOpen GeForce 2 Ti VO 64MB angesehen. Ob sie eine Alternative zur mehr als 50 Euro teureren Asus V7700 Ti TV ist und wie sie sich gegen GeForce 3, 4MX und ATi Radeon, 7500 und 8500 schlägt, haben wir getestet..."

Mittwoch, 06.03.2002

Partner News

Unsere Partnerseite Dark-Tweaker.com hat sich mal wieder einen neuen CPU-Kühler angeschaut. Hier ein Auzug aus dem Review: "Diesmal handelt es sich um einen Kühlertest, der AKASA Silvermountain. Da wir schon die meisten Topmodelle getestet haben, hat uns nur noch dieser gefehlt, den wir umbedingt haben wollten. Wir die Tests verliefen und welcher Platz im Endeffekt heraus schaute, könnt ihr in unserem Artikel lesen!" Hier gehts zum Test

Elsa nun doch mit eigenem Stand auf der CeBIT

Der Grafikkartenhersteller ELSA AG ist auf der CeBIT 2002 mit einem eigenem Stand vertreten. Obwohl ELSA zuerst die CeBIT abgesagt hatte, ist der Hersteller nun doch mit einem eigenem Stand vertreten.Sie möchten damit ein klares Zeichen in Richtung Fortsetzung des Geschäfts-betriebs setzen.
Der Hardware-Hersteller möchte auf der Messe das komplette Programm an High-End-Grafik- sowie Datenkommunikations-Lösungen präsentieren.Mit neuen ADSL-Modems für Heimanwender und kleine Unternehmen möchte Elsa von der Öffnung des DSL-Markts profitieren. Ein weiterer Schwerpunkt sind Lösungen für die drahtlose Kommunikation zu Hause sowie in Office- und Business-Netzwerken. Die ersten Bluetooth-Produkte der Firma, Vianect blue ISDN und Vianect blue USB, sind Starter-Kits für den Einstieg in die drahtlose Vernetzung per Bluetooth-Technik.

Die Finanzierung des Standes erfolgt aus Mitteln der vom Bankenpool zur Verfügung gestellten Überbrückungs-finanzierung. "Mit der für die Branche wichtigen CeBIT-Präsenz setzt ELSA ein klares Signal in Richtung Kunden und Fortsetzung der Marktpräsenz", so Thomas Georg, der vorläufige Insolvenzverwalter Quelle:Elsa

NVIDIA: Neuer nForce-Chipsatz Mitte 2002

Nach Berichten der Infoseite Digitimes.com bereitet nVIDIA derzeit eine neuen Version des "nForce"-Chipsatzes für Mainboards mit AMD-Prozessoren vor. Eine leicht optimierte Version des bisherigen nForce 420 soll bereits im März vorgestellt werden.

Auf der Computermesse Computex in Taiwan im Juni soll schon der "nForce2" vorgestellt werden.Nach dem eher missglückten Start des nForce 420, hatte NVIDIA bereits Anfang Januar den nForce 415-D nachgeschoben. Aufgrund des inaktiven Grafikkerns (Geforce2 MX) ist dieser im Preis wesntlich günstiger und damit attraktiver für Systemhersteller.Im März sollen dann beide Chipsatz-Versionen in überarbeiteter Form erhältlich sein. Vermutlich werden sie vor allem in der Leistung optimiert sein, um mit der Konkurrenz von VIA (KT333) mithalten zu können.

"NForce2" soll den Codenamen Crush17 tragen und weiterhin auf den Bereich der AMD-Prozessoren ausgerichtet sein. Digitimes geht davon aus, dass aufgrund des Vorstellungstermins Mitte 2002 wenigstens DDR333 (166MHz Speicherbus) unterstützt wird, eventuell auch schon DDR400 (200MHz). Bisher arbeitet der nForce maximal mit DDR266 Hauptspeicher (133MHz).
Die Konkurrenz von VIA (KT333) und SiS (SiS745) unterstützt bereits jetzt schon den kommenden Standard DDR333. Voraussichtlich im Juni wollen beide Hersteller dann mit neuen und auf DDR400 basierten Versionen ihrer Chipsätze an den Start gehen (KT400 und SiS748).Quelle: Forum 3d

Dienstag, 05.03.2002

Toshiba-Notebooks mit NVidia-GeForce4-440-Go-Grafikchip

Toshiba präsentiert zwei neue Modelle der Satellite-Serie für das SOHO- und Consumer-Segment: den Satellite 5100-201 und den Satellite 5100-501. Toshiba stattet beide Notebooks mit dem NVidia-GeForce4-440-Go-Grafikchip aus. Das Satellite 5100-201 ist mit einem mobilen Intel Pentium 4 mit 1,6 GHz ausgestattet, während das Satellite 5100-501 mit einem 1,7 GHz mobilen Intel Pentium 4 bestückt ist.
Der Satellite 5100-201 kommt mit einer 30-GB-Festplatte sowie einem 15-Zoll-TFT-Farbdisplay, auf dem er 1.024 x 768 Bildpunkte abbilden kann. Das Satellite-5100-501-Notebook ist mit einer 40-GB-Festplatte sowie einem 15-Zoll-TFT-Farbdisplay mit 1.600 x 1.200 Bildpunkten ausgerüstet, während Satellite 5100-201 und Satellite 5100-501 mit einer Secure-Digital-(SD-)Card-Schnittstelle, einem SmartMedia Slot sowie Firewire und integriertem CD-RW/DVD-ROM-Laufwerk ausgestattet sind.

Der Arbeitsspeicher ist mit 384 MB (Satellite 5100-201) beziehungsweise 512 MB DDR-RAM (Satellite 5100-501) großzügig dimensioniert. Serienmäßig ist ein Bluetooth-Modul integriert.Die Steuerung der Maus wird durch den in Satellite 5100-501 eingebauten Cpad anwenderfreundlicher gestaltet. Das mit einem LCD ausgestattete Touchpad ermöglicht erweiterte Funktionalitäten wie z.B. Scroll-Funktionen, Taschenrechner, Multimedia-Steuerung, Unterschriften- und Notizeingabe.Für den Satellite 5100-201 und den Satellite 5100-501 wird eine Garantie von zwei Jahren gewährt. Der empfohlene Verkaufspreis für den Satellite 5100-201 beträgt 2.799,- Euro, der Satellite 5100-501 kostet 3.599,- Euro. Die neuen Toshiba-Modelle sind ab Mitte März 2002 im Handel erhältlich. Quelle:Golem

DivX 5.0 - Player, Encoder und Editor inklusive

Optimierte MPEG-4-Videokompression für Windows, MacOS und später auch Linux

DivXNetworks hat - wie angekündigt - die neue Version seiner MPEG-4Videokompressions-Software DivX 5.0 veröffentlicht; vorerst für Windows, MacOS und spaeter auch fuer Linux. Der Versionssprung von 4.12 auf 5.0 scheint auf Grund der Verbesserungen und Neuerungen mehr als gerechtfertigt.Die vielen Verbesserungen sind hier ausführlich aufgelistet.Wer Interesse an einem Download hat, hier ist der Link. Quelle: Golem

Montag, 04.03.2002

Erster Vobis-Highscreen-PC mit GeForce4

Wahlweise billiger ohne Betriebssystem erhältlich

Der Aachener Computerhersteller Vobis will demnächst seinen ersten Komplettrechner mit GeForce4-Grafikkarte auf den Markt bringen. Der als Highscreen PCs XI Professional 1,8 GF4 bezeichnete Rechner wird wahlweise mit oder ohne Windowsbetriebssystem ausgeliefert.

Die GeForce4-MX-440-Karte besitzt 64 MByte Speicher und kann über den TV-Ausgang mit dem Fernseher verbunden werden. Als CPU wurde ein Intel-Pentium-4-Prozessor mit 1,8 GHz verbaut, der in Verbindung mit etwas knappen 256 MB DDR Arbeitsspeicher PC 266 arbeiten muss. Eine 40-GB-Festplatte, ein 16x-DVD-Laufwerk und ein CD-RW-Brenner (24x10x40x) sowie Tastatur und Maus gehören ebenso zur Grundaus-stattung.Der neue PC ist ab Montag, den 4.3.2002 in allen Vobis-Filialen sowie im Vobis Online Shop erhältlich. Der Preis des Rechners mit IBM PC DOS 2000 beträgt 999,- Euro. Wer kein Betriebssystem besitzt, oder ein neues wünscht, erhält den Highscreen-PC mit Windows XP zum Preis von 1.124,- Euro.Vobis gewährt die gesetzlichen 24 Monate Gewährleistung auf den Highscreen-PC. QuelleGolem

Ein neues Update des Tweak-Tools NVmax ist erschienen

Es handelt sich hier um die Version 4.00.47. Unter anderem wurde folgendes gefixt::

  • NVCrush 11 (nForce) graphics chip compatible.
  • Added 'infinite loop' fix for all Operating Systems running Det. 23.00 or higher.
  • Big performance boost on load and clock / color settings by switching to a different NVIDIA dll call. Indications also show thissolves the problem whereby clocks and color controls fail on w98/ME due to two rundll calls operating as seperate processes - this caused nvmax to resume execution during first dll execution. Also as this method is faster color controls are now enabled to update in real time.
  • More memory optimisations, nvmax uses less memory than any other NVIDIA tweaker. Less than 500KB minimized and about 2400KB normal run. Faster start time.
    Few other loose ends tied up.

Ihr könnt das Tool wie gewohnt bei den Latest Files oder im Downloadberreich herunterladen. Eure Erfahrungen, Meinungen und Ergebnisse zu dem Grafikkartentool könnt ihr gerne in unser Forum posten.

Sonntag, 03.03.2002

Wir haben wieder unsere wöchendlichen Webweites von unseren Hardware-Kollegen für euch

Wir wünschen euch wie immer viel Spass beim Lesen:

Elitegroup K7S6A Mainboard mit SIS 745er Chipsatz Kurztest @ Dirkvader.de

12 Neue Tips zu Windows XP @ PQTUNNING

Kühler Mod Teil 2 @ Dirkvader.de

Drei verschiedene Geforce 3-Varianten von Asus, Gainward und Hercules im Test @ Hardwareluxx

Prolink Pixelview Geforce3Ti200 Review @ Tweaker.de

Heatpipe-CPU-Kühler von Coolermaster @ Easy-mod.de

Enermax 365P-VE Netzteil im Test @ Tweakers-Base.de

CoolerMaster HHC-001 Kühlertest @ Tweaker.de

Pentium 4 Northwood 1,6@2,35GHz im TEST @ Allround-PC.com

Enermax CS-989-AL03 Aluminiumgehäuse Review @ Hardwareluxx.com

2 Megapixel Digital-Kamera "Dimage X" von Minolta @ K-Hardware

Suncore YelloStorm CPU Kühler @ Hardwares

Suncore CopperStorm CPU Kühler @ Hardwares

Lüfter-Tuning eine Anleitung @ CoolCase4u.com

IBM Deskstar 60GXP Festplatte mit 60GB im Test @ TuningTotal

Samstag, 02.03.2002

Neue Beta Detonator XP v.27.70 für Geforce 4 aufgetaucht

Wieder sind neue DetonatorXP Treiber aufgetaucht, diesmal in der Version 27.70 für Win 9X/Me und Windows 2000/XP. Diese Treiber sollen anscheinend keine Geforce2 Grafikkarten unterstützen! Weitere Änderungen zu den vorher gehenden Versionen, in Sachen Performance und Stabilität sind uns nicht bekannt. Wie immer bei neuen Beta-Treibern geschieht die Benutzung auf eigenes Risiko. Achtung: Diese beiden Treiber sind im RAR-Format gepackt! Ihr könnt die Treiber wie gewohnt bei den Latest Files oder im Downloadberreich herunterladen. Eure Erfahrungen, Meinungen und Ergebnisse zu den Treibern könnt ihr gerne in unser Forum posten. Quelle: 3DNowGalaxy

Freitag, 01.03.2002

Unreal Tournament und Return To Castle Wolfenstein auf dem Index!

Als ich folgenden Artikel bei Golem las, wurde mir gleich ganz anders. Jugenschutz schön und gut, aber gehen die von der BPjS nicht ein wenig zu weit? Erst ist Unreal Tournament jahrelang Gesellschaftlich akzeptiert und dann setzt man es auf den Index??? Ich kann da echt nur mit dem Kopf schütteln. Hier ein Auszug des Artikels:

Bundespruefstelle schreitet gegen Ego-Shooter ein

Mit Unreal Tournament von Infogrames und Return To Castle Wolfenstein von Activision hat die Bundesprüfstelle fuer jugendgefährdende Schriften (BPjS) zwei weitere Titel indiziert. Diese Spiele dürfen damit ab sofort nicht mehr öffentlich beworben und an Personen unter 18 Jahren verkauft werden.

Banken gewähren ELSA Übergangskredit

Am heutigen Nachmittag erreichte uns folgende Pressemitteilung von Elsa:

Insolvenzgericht beschließt Verfügungsverbot

Aachen, 01. März 2002 - In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der ELSA AG hat das zuständige Gericht heute ein allgemeines Verfügungsverbot angeordnet. Damit ist die Verwaltungs- und Verfügungsbefugnis auf den vorläufigen Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Thomas Georg, übergegangen. Theo-Josef Beisch wurde von seinen Aufgaben im Unternehmen entbunden. Theo Beisch arbeitet weiter im Bereich der strategischen Planung und der Kommunikation mit möglichen Investoren mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter zusammen.

In einem ersten Gespräch mit den Vertretern des Bankensicherungspools konnte erreicht werden, dass der ELSA AG ein Übergangskredit zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes gewährt wird.

"Oberstes Ziel bleibt die vollständige Wiederherstellung der Liquidität zur Erfüllung bestehender Aufträge und die
Wiederaufnahme der operativen Geschäftstätigkeit", so Thomas Georg. Im Laufe der kommenden Woche werden die Möglichkeiten eines weitergehenden Massekredites in Verbindung mit den kreditgebenden Banken sondiert. Quelle: E Mail

Navigation Rechts

Werbung

Umfrage


Welchen Grafikkarten-Treiber verwendet Ihr?

1. Immer nur den neusten offiziellen.
2. Es muss immer der aktuellste sein! (auch Beta)
3. Ich ändere nur selten meine Treiberversion.
4. Treiber was ist das?

Hier geht es zur Umfrage...


Info

AMD / ATi Radeon HD5770 Midrange Grafik mit DirektX 11 zum günstigen Preis!

Reviews
NVIDIA GeForce GT 240 512MB von Gigabyte ReviewNeu!
Sapphire HD5770 Review
Gigabyte HD4890 1GB OC
Sapphire HD4890 Vapor-X 2GB OC Review
Gigabyte GTX275 GV-N275UD-896H Review
NVIDIA GeForce GTX285 Review
AMD/ATi Radeon HD 4830 (MSI R4830 T2D512-OC) Review
3DMark Vantage Grafikkartenbenchmark
GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview
AMD/ATi Radeon HD3870 Review

Info

AMD/ATI Radeon HD 5750 DirectX 11 Power zum Schnäppchenpreis bei uns im Preisvergleich!

Artikel
Performance-Vergleich zum nVIDIA ForceWare Treiber Version 185.85
Großer ATi Catalyst Treibervergleich zum Catalyst 9.3
ForceWare Performance-Test 182.06 gegen v.181.20 und v.181.22
NVIDIA ForceWare Treibervergleich Version 181.20 vs. Version 181.22
ATi Treibervergleich Catalyst 8.10 vs. Catalyst 8.12
Die Entwicklungsgeschichte von DirectX
Alle Artikel hier...

Grafikkarten
Zum günstigen Preis?

Info

Treiber

3dfx Grafikkarten
ATi Grafikkarten
Matrox Grafikkarten
nVIDIA Grafikkarten
PowerVR Grafikkarten
S3 Grafikkarten
SIS Grafikkarten
Xabre Grafikkarten
XGI Grafikkarten

Chipsatztreiber für Mainboards von ATi, nVIDIA, VIA usw...

Info
Fuß-Info


3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin mit News, Informationen, Reviews, Treibern, Tweaks,
Grafikkartentools, Overclocking und jeder Menge nützlicher Downloads für Grafikkarten...

3DChip v.2.7 Unsere Webseiten sind mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel mittlere Schriftart
am besten lesbar, getestet wurde mit Internet Explorer 6.0 Netcape 7.0, Mozilla 1.7

3DChip ist unter folgenden Domains erreichbar 3dchip.de, 3dchip.com,3dchip.eu , 3dchip.net, 3dchip.org,
Das Forum erreicht ihr unter
3dchip.com

3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin Copyright 2001-2011