Zum Forum


Navigation Links
Info

Die ATi Radeon HD5870 High End Grafikkarte mit DirectX 11 Grafik. Jetzt bei uns im Preisvergleich!

Hauptmenü
Home
Sitemap
News
Newsarchiv
RSS Feed
Kaufberatung
Grafikchips
Grafikkartenrangliste
Mobile Chip Rangliste
Grafikkarten Top 10
Grafikkarten
Grafikkarten Galerie
Marktplatz
3D Technologien
3D Lexikon
Praxisguide (FAQ)
Testcenter
Artikel
Downloadcenter
Gewinnspiel

Info

Die ATi Radeon HD5850 Grafikkarte mit DirectX 11 Power jetzt bei uns im Preisvergleich!

Informationen
Forum
Links
Kontakt
Impressum
Jobs
Mediadaten
Unterstützt durch
Spenden?
Werbung
3DChip T-Shirts!!!
gelbe Links?

Info

Die neue GeForce GTX 275 und die GeForce GTX 285 als auch die Geforce GTX 260 mit über 200 Streamprozessoren findet ihr jetzt zu Top Preisen bei uns im Preisvergleich!

Preisvergleich
Grafikkarten Tipp!
Monitore Top!

Downloads
3DMark Vantage Version 1.00
nVIDIA-Treiber ForceWare v. 169.25 für Windows Vista 32- & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.21 für Windows XP 32- & 64 Bit
ATi Catalyst 7.12 für Windows XP/Vista 32 & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.12 für Windows Vista 32- & 64 Bit
Futuremark PCMark Vantage v.1.0.0 PC-Analysetool für Windows Vista 32- und 64 Bit
Powerstrip 3.75
Mehr... Downloads

Info

Die ATi Radeon HD4800 Serie jetzt günstiger bei uns im Preisvergleich!

Info

3DChip
Partner & Friends
Link us!
Zu den Favoriten
Als Startseite

Forum News

Sofort zum Forum

Info

Statistik
Besucher auf 3DChip


Hier findet ihr die News vom Mai 2003


Samstag, 31.05.2003

Shortnews & Reviews

Ausgleichsbehälter CCR 06 - gerändelt @ ModdingTeam.de
Lumi LED (Userbericht) @ caseumbau.de
Corsair Hydrocool 200 Wasserkühlungssystem Review @ Hardwareluxx.com
Revoltec NeonTapes im Test @ OverclockerZ.net
Sharkoon Vibe Fixer im TEST @ ModdingPower.de
Coolermaster Aero7 im Test @ casemod-freax.de
Atotech MC1 Wasserkühler getestet @ PCTweaks.de
Großes Update der PC-Gallerie "150 Casemods " @ pqtuning.de
CoolJag JVC258A CPU Kühler - Top Verarbeitung muss nicht teuer sein @ i-boards.de
Senfu LCD-Thermometer im Test @ Hardtronix.at
Report: All about TCPA @ Allround-PC.com
Disc Repair Kit @ Allround-PC.com
5,25" Multifunktions-Frontpanel @ Planet AMD.com
Enermax Silver Wizard Midi-Tower im Test @ CoolCase4u.com

Freitag, 30.05.2003

ATI liefert MPEG2 Encoder Software für Media-Center-PCs

Bisher konnte man bei Media-Center-PCs (sind in Deutschland nicht zu kaufen) einen Hardware-Encoder der für Videoaufzeichnung zuständig war finden. Nun hat ATi für seine All-in-Wonder Grafikkarten einen MPEG-2-Software-Encoder vorgestellt, der zusätzlich noch von Microsoft geprüft und für gut befunden wurde. Dank der "All-in-Wonder Encode" getauften Software, sollen nun PC-Hersteller auf eine Zusatzkarte verzichten können, da in allen All-in-Wonder-Karten von ATi ein TV Tuner integriert ist. Somit kann nun pro Rechner bis zu 50,- US-Dollar eingespart werden, auch wäre wieder ein PCI-Steckplatz auf dem Mainboard frei, da ja nun keine zusätzliche Encoder Hardware benötigt würde.

ATI verspricht, dass der Software Encoder bei etwa einem 2,4 GHz Pentium 4 Prozessor, eine ähnliche CPU Auslastung wie die sonstige Alternative mit sich bringe. Zudem meint ATi, dass je schneller der Prozessor, um so anspruchsvoller können die Anwendungen sein. Auch würde die Intels HyperThreading Technik unterstützt. Der Hersteller möchte mit der MPEG2 Encoder Software eine bessere Bildqualität seiner Video Anwendung erzielen. Laut ATI ist der All-in-Wonder Encoder der erste Software Encoder, den Microsoft für Media-Center-PCs zertifiziert hat. Posted by Sonja Quelle:e-Mail

Soltek präsentiert neue GeForce FX 5600

Der Mainboard- und Grafikkartenhersteller Soltek stellte gestern eine neue GeForce FX 5600 Grafikkarte vor, mit dem Namen SL-5600-XD Soltek GeForce FX5600. Die Karte unterstützt AGP 8X & DirectX 9 mit Pixel Shader 2.0+ und Vertex Shader 2.0+ . Der Chiptakt liegt bei 325 MHz, der Speichertakt bei 275 MHz, verbaut wurden 128 MB DDR SDRAM mit einem 128bit Speicherinterface. Selbstverständlich werden auch alle gängigen Features von nVIDIA wie, NVIDIA´s Intellisample Technologie, NVIDIA´s nView Multidisplay Technologie, Digital Vibrance Control (DVC) 3.0 Technologie und die CineFX Shading Architektur unterstützt. Mitgeliefert wird ein TV-Out Anschluss, sowie ein DVI und ein 15-pin D-sub VGA Anschluss. Wann die SL-5600-XD Soltek GeForce FX5600 zu kaufen sein wird, oder zu welchem Preis sie im Handel erhältlich sein wird, ist uns nicht bekannt. Posted by Sonja Quelle:e-Mail

Partnernews

Es gibt etwas neues bei unseren Partnern von Dark][Tweaker.com zu berichten. Sie haben sich einnen HTF-2X Dual Radiator angesehen. Ein Auszug:

"Vor Kurzen haben wir uns die Kühler für die Grafikkarten angesehen. Heute dürfen wir euch die dazu passende Zubehör, die in ein jedes Wasser gekühltes System gehört, zeigen, den Radiator. Wir haben uns für den HTF-2X Dual Radiator von Watercool entschieden da uns dieser am meisten neugierig gemacht hat. Gerade jetzt in den warmen und schwülen Zeiten gilt es besonders gut auf den Kreislauf zu achten." Mehr...

Partnernews

Auch bei unserer Partnerseite Au-ja.org hat sich was getan. Diesmal haben sie das EPoX 8RDA3+ mit nForce2 Chipsatz mit offiziellem FSB 400 MHz getestet. Ein Auszug:

"In Sachen Performance, haben wir das 8RDA3+ sowohl mit dem MSI K7N2G und Asus A7N8X Deluxe verglichen als auch einen FSB-Vergleich mit 133, 166 und 200 MHz bei jeweils identischem CPU-Takt aufgestellt. Letzteres zeigt das Leistungspotential eines höheren Frontsidebus und ist nicht nur in Bezug auf den neuen AMD Athlon XP 3200+ sondern auch für Overclocker interessant." Mehr...

Shortnews & Reviews

Noiseblocker Gladiator P4A Silent im Test @ Allround-PC.com
CS 2001 gedämmt @ Allround-PC.com

Mitsumi CR 485F TE im Test @ OCModding.de
DFI Lan Party Intel (Canterwood) PRO875 Motherboard Review @ 3dextreme.org (e)
MSI K7N2 Delta-L Mainboard mit nForce 2 Ultra400 Chipsatz @ hardwareluxx.com
Revoltec Laser LEDs im Test @ PCDaily.de
Revoltec Neonstring @ watercooling4u.de
Pentium IV Chipsätze von morgen @ Hardware-Mag.de
ASUS A7N8X Deluxe Revision 2.0 "Gold" Mainboard Review @ Hardtecs4u.com
H20 Computer Cool Sprinter Wasserkühlsystem @ TtecX.com
ANTEC TrueControl 550 Watt ..."der Innovator" @ pc-experience.de
Die Windows-XP-Trilogie Teil 1: Der Performance-Workshop @ pc-experience.de
Die Windows-XP-Trilogie Teil 3: Der Troubleshooting-Workshop @ pc-experience.de
Noise Isolator Radiator im Test @ OverclockerZ.net
LED weeks Part2 @ case-styling.de
Black Icemat (On Ice After Dark) @ TheTechLounge.com (e)
Glow Connections @ casemod-freax.de
Innovatek Innovaset 2 Water Cooling Review @ WinHQ.Net (e)
Nebulous Cube Water Cooling @ WinHQ.Net (e)
MR Chieftec Minivario Review @ Dirkvader.de

Donnerstag, 29.05.2003

3 VGA-Kühler im Vergleich

Heute präsentieren wir Euch unseren ersten VGA Kühlervergleichstest. Wir haben uns das Revoltec VGA Kühler mit LED Lüfter, bundle angesehen und mit zwei Standart Grafikkarten Kühlern der Hersteller Leadtek und Albatron verglichen. Wie sich das Revoltec VGA Cooling Set geschlagen hat erfahrt Ihr in unserem Review. Ein dickes Dankeschön geht an Christian Beck (McZonk) der den Test verfasst hat. Einige werden ihn vielleicht schon aus unserem Forum kennen.

Shortnews & Reviews

Corsair Hydrocool 200 watercooler Review @ dwpg.com (e)
Interaktive Pin-Mod Anleitung für AMD Athlon XP, T-Bred und Barton CPUs @ ocinside.de
Automatisch/Manueller Pumpenstart @ ModdingTeam.de
Titan TTC-D5TB/G/CU35/SC Review @ Tweaker.de
Eheim Silent-Mod @ CoolCase4u.com
Rheobus Easy Fan Controller im Test @ moddingtech.de
Mini Kaltlichtkathode im Test @ TWINSBYTE.de
Igloo3 Case @ Hardwareluxx.com
Wasserkhlungs-Guide @ Hardwareluxx.com
MelvinPlexPipe & MelvinLightStick (beta) im Test @ modding-faq.de

Mittwoch, 28.05.2003

Newskorrektur von Leadtek

Der Grafikkarten und Mainboard Hersteller Leadtek verkündete letzte Woche das er drei Grafikkarten der Reihe WinFast A 350 TDH auf den Markt bringen werde (wir berichteten). Nun kam in einer erneuten Pressemitteilung heraus, das es nun doch nur zwei Karten im Handel geben werde. Es handelt sich dabei um die Modelle WinFast A 350 TDH Ultra MyVIVO und WinFast A 350 TDH MyVIVO. Die WinFast A 350 TDH Ultra MyVIVO basiert auf dem Grafikprozessor GeForce FX 5900 Ultra und ist mit einer Speicherkapazität von 256 MB ausgestattet. Die WinFast A 350 TDH MyVIVO ist mit dem Grafikprozessor GeForce FX 5900 ausgestattet und verfügt über eine Speicherkapazität von 128 MB. Eine Grafikkarte mit 256 MB Speicherkapazität wird es ausschließlich nur mit der WinFast A 350 TDH Ultra MyVIVO geben. Posted by Sonja Quelle:e-Mail

Neue Kühllösung für die Radeon 9800 Pro von Club3D

Club3D stellt nun ihre Radeon 9800 Pro mit einem eigenen Lüfter vor, nachdem ATi ihren ersten Radeon 9800 Pro Grafikkarten nur mit einem einfachen Aluminiumkühler versehen hatte. Im Gegensatz zu den ATi Grafikkarten, bei denen nur der Chip gekühlt wird, sollen bei den Club3D Karten auch die Speicher gekühlt werden. Leider ist uns nicht bekannt, ob oder, wie die Rückseite der Radeon Karten gekühlt sein wird. Wir vermuten aber, das die Rückseite Grafikkarten mit einer üblichen Aluminium-, oder Kupferplatte bestückt sein werden. Die ersten Beschleuniger sind bereits ab Ende Mai im Handel erhältlich. Posted by Sonja Quelle:ATi-News

Shortnews & Reviews

Corsair PC3500 XMS Memory @ The Tech Lounge.com (e)
Titan Crystal LED Case Fan im Test @ GHzOC.de
Revoltec Modding Artikel @ hardwarelabs.de
Sapphire Radeon 9000 128 MB VIVO PCI @ ATI-News.de
Soltek SL-86SPE-L 865PE Motherboard Review @ extremeoverclocking.com (e)
Global WIN TOP-420P4 Netzteil @ MHzPower.com
Review, Corsair Hydrocool 200 watercooler @ dwpg.com (e)
Silent NT Special 2003 #2 - Cooltek HPC360-202 @ DirkVader.de
ATi Radeon 9500/9600/9700/9800 vs. nVidia GeForceFX 5200/5600/5800 Review @ 3DCenter.de
AC Aquatube im Test @ modding-faq.de
Vantec Tornado Fan @ winhq.net (e)
AeroCool S202 Gehäuse mit Beleuchtung der besonderen Art @ TuningTotal.de

Dienstag, 27.05.2003

Erste Notebooks mit Mobility Radeon 9600 Grafikchips

Nun ist es endlich soweit. Nachdem ATi auf der diesjährigen CeBit ihren Mobility Radeon 9600 / 9600 Pro vorgestellt hatte, werden nun die ersten Notebooks mit den neuen Grafikchips ausgeliefert. Beide Chips sind voll DirectX 9 fähig und unterscheiden sich lediglich im Takt, dies merkt man bei den Mobility Chips jedoch deutlich mehr als bei den Dekstop Grafikchips. Gefertigt wird der Grafikchip in 0,13 Micron und bietet drei neue Features : OverDrive, GDDR2-M Speicher sowie eine höhere Taktfrequenz. Mit dem neuen Feature Overdrive bietet ATI erstmals einen Chip an, welcher sich automatisch Übertakten lässt. Mit dem integrierten Temperatursensor, taktet Overdrive den Chip nur bis zum maximalen Temperaturlimit des Notebook Herstellers. Mit diesen beiden neuen Mobility Radeon 9600 / 9600 Pro Grafikchips wird es nun auch in Zukunft möglich sein, in kommende Spiele wie Doom 3 problemlos zu spielen.

ATi möchte dem Kunden ermöglichen, dass der Grafikchip in Zukunft ausgetauscht werden kann, so wie man es bei den normalen Dekstop PC´s gewohnt ist. Leider wissen wir im Moment noch nicht, welcher Notebook Hersteller dieses Projekt unterstützt und ein Notebook mit austauschbarem Grafikchip auf dem Markt bringen wird. Posted by Sonja Quelle:ATi-News

Neue GeForceFX Grafikkarten von TerraTec

TerraTec Electronic GmbH gab heute in einer Pressemitteilung bekannt, dass sie drei neue Grafikkarten mit den Grafikchips GeForceFX 5200, 5200 Ultra und 5600 Pro der "Mystify" Reihe auf den Markt bringen werden. Das Einstiegsmodell mit dem Namen "Mystify 5200" wird bereits im Mai in den Handel kommen, ebenso die Mystify 5200 Ultra. Das Mystify 5600 Modell jedoch, wird erst im Juni veröffentlicht.

Die Mystify 5200 hat einen Chiptakt von 250 MHz und 128 MByte DDR SDRAM, der mit 200 MHz getaktet ist und soll für einen Preis von 129,- Euro zu kaufen sein. Der Preis der Mystify 5200 Ultra die mit mit 325 MHz Chiptakt und ebenfalls 128 MB DDR SDRAM, welcher jedoch mit 300 MHz getaktet ist, liegt bei 199,- Euro. Beide Grafikkarten verfügen über VGA-, DVI- und TV-Ausgang, mit einer Auflösung von bis zu 1.280 x 1.024 Pixeln. Die Ultra Variante verfügt zudem über einen Videoeingang. Mitgeliefert wird jeweils die Vollversion des Spiels "Gun Metal".

Die dritte neue Terratec Grafikkarte, die "Mystify 5600 Pro" kommt mit dem GeforceFX- 5600-Chip welcher mit 325 MHz und 400 MHz Speicher getaktet ist. Die Karte hat 256 Megabyte DDR-Speicher an Bord und besitzt ebenso wie die beiden anderen Karten einen DVI- und einen TV-Ausgang. An Spielen sind bei dieser Karte dabei : "Splinter Cell", "Warcraft III" und "Gun Metal". Der Preis: der Grafikkarte liegt bei 279 Euro. Eine Version mit GeForceFX 5600 Ultra Grafikchip hat TerraTec noch nicht angekündigt, ebenso Infos zu den neuen GeForceFX 5900 Grafikchips gab TerraTec nicht bekannt, sollen aber in Kürze folgen. Posted by Sonja Quelle:e-Mail

Shortnews & Reviews

Masters of the Universe: Bilder zum Spiel mit He-Man und Co
Revoltec VGA Cooler Normal für Gf2,4 MX @ Allround-PC.com
Revoltec Fancontroller Alberino @ Allround-PC.com
Rainbow Six 3: Raven Shield @ Allround-PC.com Games
Lian Li PC 70 USB Server Gehäuse @ Hardwareecke.de
HTF2 Radiatoren im Vergleichstest @ modding-faq.de
Modden mit UV-Granulat @ caseumbau.de
CS xxx Fronttür Innenverkleidung @ moddingteam.de
DFI Lan Party Intel (Canterwood) PRO875 Motherboard Review @ 3dXtreme.org (e)
New nVidia GeForce FX review database @ 8Dimensional.com (e)
Direct Remote Steuerung @ Meierspage.de
Netzteil Redlight Special Mod @ Moddinggods.de
HIS Excalibur Radeon 9800 Pro im Test @ Hardwareluxx.com
NB-LimitedA Big II Tower Test @ exclaim.de

Montag, 26.05.2003

ATi und nVIDIA beziehen Stellung zu Futuremark Vorwürfen

Letzte Woche Freitag berichteten wir, dass Futuremark einen Patch veröffentlichte, der die Manipulationen des 3DMark 2003 , die die Hersteller nVIDIA und ATi bei ihren Treibern vorgenommen haben,beheben soll. Nun kamen erste Reaktionen auf die Vorwürfe von Futuremark. Bei nVIDIA äusserte sich die Firma nicht offiziell, sondern lediglich ein Mitarbeiter gab seine Meinung zum besten und stellte die Beweggründe von Futuremark in Frage. '' Da nVIDIA nicht am Beta-Programm von Futuremark teilnimmt (eine Teilnahme kostet Hunderttausende von Dollar), haben wir nicht die Gelegenheit, gemeinsam mit Futuremark an den Shader-Programmen zu arbeiten, wie wir es sonst mit richtigen Anwendungsentwicklern tun. Wir wissen nicht, was sie getan haben, aber es sieht so aus, als wenn sie absichtlich ein Szenario erzeugt haben, das unsere Produkte schlecht aussehen lässt.''

Bei ATi meldete sich Christ Evenden, Public Relation Director bei ATI, zu den Vorwürfen und meinte dazu: " ''Die 1,9% Leistungsgewinn beruhen auf der Optimierung von zwei DirectX 9 Shadern (Wasser und Himmel) in Game Test 4. Wir berechnen die Szene exakt so, wie Futuremark es beabsichtigt, mit voller Gleitkommagenauigkeit (full-precision floating point). Unsere Shader sind mathematisch und funktionell identisch mit denen von Futuremark und es gibt keine visuellen Artefakte. Wir tauschen lediglich Befehle aus, um unsere Architektur richtig auszunutzen. Dies ist exakt die gleiche Art von Optimierungen, die in Spielen angewendet wird, um die Bildwiederholrate zu steigern, ohne die Bildqualität zu reduzieren. So ist das ein realistischer Ansatz für einen Benchmark, der die Spiele-Performance messen will. Aber wir sehen auch, dass dies benutzt werden kann, um die Legitimität der Benchmark-Ergebnisse in Frage zu stellen. Deshalb werden wir sie aus unseren Treibern so bald wie möglich entfernen. Wir erwarten, dass sie aus der nächsten Version der Catalyst-Treiber verschwunden sind.''

Das nVIDIA nun Futuremark den Schwarzen Peter zuschiebt, finden wir so nicht in Ordnung. Ehrlichkeit wäre der bessere Weg gewesen. Wie kam es den sonst zu solch grossen Leistungsunterschieden? Auch das ATi denkt, sie können mit dem Entfernen der Modifikation beim nächsten Treiberupdate den entstanden Schaden wieder gut machen, ist zwar löblich , aber in unseren Augen ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Wir können uns nicht auf die Messergebnisse des 3DMark03 verlassen. Posted by Sonja Quelle: Hartware.net

Bildbearbeitungs Grafikkarte von Creative wird ausgeliefert

Der Multimedia Hersteller Creative Labs stellt nun seine neue Consumer Grafikkarte vor, die ja bereits im Januar 2003 angekündigt wurde. Sie wird nun in den USA ausgeliefert. Das gute Stück trägt den Namen Graphics Blaster Picture Perfect und wurde mit Beschleunigungsfunktionen speziell für 2D Bildbearbeitungen versehen. Die Grafikkarte basiert auf die hochprogrammierbare "VP500SE Visual Processing Unit", welche von der 3DLabs P10 Architektur abstammt. Genauere Angaben zum Grafikchip gab Creative jedoch nicht bekannt, außer dass dieser einen3 70 MHz RAMDAC besitzt, wissen wir nichts. Die AGP 4X Grafikkarte ist mit 64 MByte Speicher,370 MHz RAMDAC ausgestattet und wird aktiv gekühlt. Zudem bietet sie einen DVI, sowie einen VGA-Ausgang und e s können beide Displays gleichzeitig angesprochen werden.

Mit zur Ausstattung gehört das Bildbearbeitungprogramm PhotoImpression und der Panorama Maker, mit dem man eine Bilderserie zu einem Panoramabild zusammenfügen kann, aber auch die Drucksoftware PhotoPrinter liegt mit bei. Die Grafikkarte wendet sich jedoch nicht nur an Amateurfotografen, sondern es werden auch die Zielgruppen "Büro und Gamer" ins Auge gefasst. Der Graphics Blaster Picture Perfect wird ca. 180 Euro kosten und in den USA ab sofort über vereinzelte Händler und über den amerikanischen Creative-Onlineshop vertrieben. In Europa bekommt man bisher nur Creative Grafikkarten mit nVIDIA Chips. Posted by Sonja Quelle:Golem

Wieder neuer Detonator FX in Version 44.10 aufgetaucht

Und wieder gibt es einen neuen BETA Detonator FX Treiber, diesmal in Version 44.10 für Windows 2000/XP, Er stammt vom Computer Hersteller Dell und er ist für alle nVIDIA Grafikkarten geeignet. Der Treiber trägt das Datum vom 05.05.2003 und hat eine Grösse von 22MB. Über Performance und Stabilität ist uns nichts leider bekannt. Das Installieren von Beta Treibern geht wie immer auf Euer eigenes Risiko.

Download:

Detonator FX v. 44.10 für Windows 2000/XP

Posted by Jesse Quelle: 3dcenter.de

Shortnews & Reviews

Lisa III Projekt - Teil 1-3 @ modding-faq.de
Pump-Control RS 1 @ watercooling4u.de
ICP Vortex GDT8546RZ Serial ATA Raidcontroller @ Hardwareluxx.com
LEY FEK-Pro Preview @ Dirkvader.de
Revoltec Fan Controller im Test @ PCDaily.de
KoolCases Platinum XP Case Review @ 3dxtreme.org (e)
Sapphire Radeon 9600 Atlantis Pro Fireblade @ Hardware-Mag.de
Wie baue ich einen Wasserkühler selbst - Teil 2 @ OverclockerZ.net
Ist Modding noch Modding? @ case-modder.de
Neue Zern-Komponenten in den Charts @ watercoolplanet.de

Sonntag, 25.05.2003

Partnernews:

Unsere Partnerseite Dark][Tweaker.com hat ein neues Review auf Ihrer Seite. Sie haben sich gleich 3 Mainboards mit dem neuen Intel Canterwood Chipsatz i875 angesehen. Hier ein Auszug:

"Dies sind die Nachfolger der eher wenig erfolgreichen i7205 Boards, die erstens nur Dual DDR 266 hatten und auch leichte Probleme mit ATI Karten aufweisen. Diesmal wurden die Chipsätze verbessert und wir haben es mit Dual DDR 400 Support und FSB 800 zu tun. Als Testsamples standen uns die unten aufgelisteten Modelle zur Verfügung: ASUS P4C800, ABIT IC7, GIGABYTE GA-8IK1100." Mehr...

Partnernews:

Auch unsere Partner von Au-Ja waren sehr fleissig und haben etwas neues auf Ihrer Page. Diesmal ein Review zum Thermalright SLK900 CPU Kühler den man für Intel und AMD Systeme verwenden kann. Ein Auszug aus dem Review:

"Der Thermalright SLK900 ist ein ganz besonderer CPU Kühler, denn er gehört zu den flexibelsten Modellen, die man auf dem Markt finden kann. Zum einen kann man 70, 80 und 92mm Lüfter installieren, zum anderen kann der Thermalright SLK900 sowohl auf dem Sockel A für AMD Athlon CPUs als auch auf dem Sockel 478 für den Intel Pentium 4 eingesetzt werden. Heute testen wir den Thermalright SLK900 CPU Kühler auf dem Sockel 478, in wenigen Tagen folgt ein zweiter Test auf dem Sockel A mit weiteren Lüftern..." Mehr...

Shortnews & Reviews

Tweakmonster EL Window Applique @ TheTechLounge.com (e)
Luftkuehler für AMD Systeme @ hardwarelabs.de
Silent-Guide @ MHzPower.com
HIS Radeon 9800 Pro im Test @ OCModding.de
Neue Tips zu den Themen Overclocking, Hardware und Windows XP @ PQTuning.de
Thermaltake Volcano 7 Silent Viking - günstig und leise? @ TuningTotal.de
Mouse Bungee V2 im Test @ PCDaily.de
Revoltec Kaltlichtkathoden-Lüftergitter (blau-rot) @ TuningTotal.de
Festplatten-Mod einmal anders @ CoolCase4u.com
Madlights Lighting Kit @ The Tech Lounge.com (e)
be quiet! 370 Watt Blackline Netzteil im Test @ SilentHardware.de
Coolermaster Aero Light CPU-Kühler im Test @ TWINSBYTE.de

Samstag, 24.05.2003

Shortnews & Reviews

Multisampling Anti-Aliasing unter der Lupe @ 3DCenter.de
Casetek Midi Server Tower 1019 ATX Aluminium - Schallgedämmt @ OverclockerZ.net
PenDriveUSA 32mb Pen Drive @ TheTechLounge.com (e)
Glowing Docking-Station Mod @ moddingcrew.de
Selfmade Ausgleichsbehälter @ ModdingTeam.de
Audio Switch Tutorial @ modding-faq.de
Raidmax 400 and 500 WATT Power Supplies @ TheTechLounge.com (e)
Cremax ICY DOCK MB122AKGF Mobile Rack @ TtecX.com
Mission CS-901 -- Part 1: Das Äußere @ CoolCase4u.com

Freitag, 23.05.2003

Machtkampf der beiden Kontrahenten ATi und nVIDIA

Das Onlinespiele Magazin GameStar.de will herausgefunden haben, dass nVIDIA und ATi noch diesen Herbst neue Grafikchips planen. Der NV40 der eigentlich für den Sommer 2004 vorgesehen war, wird laut Gamestar noch dieses Jahr von nVIDIA vorgestellt werden. Unbestätigten Gerüchte zufolge soll der NV40 mit folgenden Eckdaten an den Start gehen.

  • 350 Millionen Transistoren
  • Fertigung in 0,09-Micron-Technologie
  • 800 MHz
  • 16 MByte DRAM (auf Chip integriert)
  • 8 Pixel-Render-Einheiten
  • 16 Vertex-Shader-Einheiten
  • DDR2-Speicher
  • 512 MByte RAM
  • Speicher bei effektiv 1,4 GHz
  • 44,8 GByte Bandbreite
  • DirectX 9.1- und 10-Eigenschaften

Der Machtdruck der beiden Kontrahenten scheint so gross zu sein, dass auch ATi, obwohl sie erst im April angekündigt hatten, dass sie die Produktzyklen auf zwei Jahre erweitert würden, (wir berichteten) wollen nun den R400 noch in diesem Herbst vorstellen. Was uns allerdings ziemlich unglaubwürdig erscheint, da es Gerüchte gab, dass ATi den neuen R400 3D Chip mit der brandneuen PCI - Express Schnittstelle von INTEL verknüpfen wollte. Desweiteren erscheint diese Meldung ein wenig fragwürdig, weil nVIDIA den 3D Thron mit dem GeForce FX 5900 Ultra bereits zurück erobert hat. Warum sollte nVIDIA jetzt ein schnellers Produkt auf den Markt bringen? zumal die 5900 Ultra Karten noch nicht mal im Handel sind. Posted by Jesse Quelle: Gamestar.de

Futuremark reagiert auf Performance Cheating der Hersteller

Nachdem es in letzter Zeit immer wieder zu Manipulationen des 3DMark 2003 kam, wurde heute von Futuremark ein neuer Patch veröffentlicht der Treiberoptimierungen verhindern soll. So weit aus der Mail ersichtlich, gab es Optimierungen bei nVIDIA´s Detonator FX Version 44.03, die eine GeForce FX 5900 extreme Performancegewinne in der Gesamtpunktzahl erbrachten. Das hat Futuremark erkannt, untersucht und mit dem neuen Patch in Version 330 abgestellt. So sackt die Performance einer GeForce FX um die 24 % unter die berüchtigte Marke von 5000 Punkten.

Auch ATi, die in der Readme zum Catalyst Treiber in Version 3.4 Optimierungen an Game 4 "Mother Nature" offen zugeben haben, bekommen durch den Patch einen Dämpfer verpasst. Hier soll die Leistung einer Radeon 9800 Pro um bis zu 2% sinken. Stellungnahme in eigener Sache: Das ganze Treiben der Hersteller, die versuchen die 3DMark 2003 Resultate zu beeinflussen nervt uns mittlerweile so sehr, dass wir uns dazu entschlossen haben, zumindest den 3DMark 2003 aus unserem Testparkur zu entfernen. Mir persönlich tut es um Futuremark leid, denn die Jungs haben einen sehr schönen Benchmark gemacht und an ihnen liegt es ja wirklich nicht. :( Den Patch in der Version 330 könnt Ihr hier herunterladen. Posted by Jesse Quelle: e-Mail

Shortnews & Reviews

Mobiler TFT-Fernseher mit Funkempfänger von Sharp
PC Firewall mit Werbeblocker und Kindersicherung
Erster Anti-Spam-Kongress "trifft ins Schwarze"
Die neue Elsa GmbH gibt Entwarnung

Shuttle SB61G2 im Test : Der i865P-Chipsatz "cubed" @ Hardwareluxx.com
Neuer Bereich ( Elektronik) @ Moddinggods.de
Neues How to (CS601 Topwindow) @ Moddinggods.de
Watercool Heatkiller SockelA Rev1.6-V im Test @ GHzOC.de
Review des Sharkoon SL 1 Low Noise @ Modding-Station.de
Creative MuVO MP3 Player im Test @ Allround-PC.com
Antec Twin LED Stick illuminate in blau @ pc-modz.de
SilverPower Netzteil 353 Watt @ caseumbau.de
LI Utilities WinBackup @ TheTechLounge
Casetek Midi Server Tower 1019 ATX Aluminium - schallgedämmt @ OverclockerZ.net

Donnerstag, 22.05.2003

Neuer Workstation Chip Quadro FX 500 von nVIDIA

Nachdem nVIDIA ja schon die Quadro FX 1000 und Quadro FX 2000 auf Basis des GeForce FX Grafikchips für die Profiserie vorgestellt hatte, kommt nun mit dem Quadro FX 500 der kleinste Vertreter für den Workstation Bereich hinzu, der als Einsteigerlösung dienen soll.

Der Grafikchip trägt den Codenamen "NV34GL" und wird mit 270 MHz Chiptakt betrieben, die Karten werden mit 128 MB Speicher ausgeliefert der mit 240 MHz Realtakt versehen ist das sind effektiv 480 MHz DDR. Von der Leistung her soll er in etwa 20% mehr erbringen als Produkte der GeForce FX 5200 Familie die ja dem consumer Markt vorbehalten sind.

Die Anschlüsse für die neue Quadro FX 500 sind ein VGA 15 Pin D-Sub und ein DVI-I zum anschließen an ein digitales TFT Display. Die beiden im Chip integrierten RAM-DACs werden mit 350 MHz betrieben. Die Karte ist für die Bereiche Computer Aided Design (CAD) und Digital Content Creation (DDC) gedacht. Auch nVIDIAs Europa- und US Partner die PNY Technologies hat bereits die Auslieferung der neuen Grafikkarten angekündigt. Man kann die Quadro FX 500 zu einem Preis von 459,- Euro erwerben. Posted by Jesse Quelle: Golem

Partnernews:

Eine Springdale Premiere mit Intel i865G Chipsatz, gibt es bei unseren Partnern von Au-Ja! zu lesen. Der Mainstream Chipsatz wurde mit dem High End Chipsatz Intel i875P (Canterwood) verglichen Hier ein Auszug:

"Wir haben den Intel i865G (Springdale) getestet und mit Intels i875P (Canterwood) verglichen. Dabei kamen das nagelneue Intel D865GBF Mainboard (Springdale + Intels Extrem Graphics2) sowie das Intel D875PBZ und das Asus P4C800 (beide Canterwood) zum Einsatz. Konnte sich der Springdale auch ohne PAT (Intel Performance Acceleration Technology) gegen den teuren Canterwood-Chipsatz behaupten?" Mehr...

Shortnews & Reviews

Intel Pentium 4 FSB 800 Benchmarks @ hardwarelabs.de
irock BLiNG CD/Mp3/FM Player @ thetechlounge.com (e)
ASUS P4P800 Deluxe im Test @ K-Hardware.de
Springdale i865PE Roundup und AMD Athlon XP3200+ vs. Intel P4 2.4C bis 3.0C @ Hardwareluxx.com Mod: Thoroughbred auf dem K7T266 Pro2 @ Hardware-Mag.de
i875P Canterwood unter der Lupe @ Hardware-Mag.de
Pentium IV FSB800 im Test: 2.4 bis 3.0 GHz @ Hardware-Mag.de
Intel i865PE Chipsatz & Pentium 4 2.4C, 2.6C und 2.8C @ HardTecs4U.com
Die Revoltec Alberion Lüftersteuerung im Test @ modcorner.com
Revoltec Laser Cut Lüftergitter @ watercooling4u.de
Mousebungee V2 im Test @ Hardtronix.at
Allsop Raindrop Mauspad im Test @ Hardtronix.at
Vantec Nexus NXP-201 Lüftersteuerung @ TobiTech.de
Dual HDD-Aquabox @ moddingtech.de
Spire Coolers AMD Heat sink Comparison @ thetechlounge.com (e)

Mittwoch, 21.05.2003

Die neue Elsa GmbH in Finanznot?

Laut dem Aachener Hörfunkstudio des WDR, soll die neue Elsa GmbH in finanziellen Schwierigkeiten stecken. Es wurde während einer Meldung der Firmensprecher zitiert, der sagte, das Elsa die löhne und Gehälter seiner Mitarbeiter nicht pünktlich ausbezahlen könne. Die Neue Ela GmbH ist der Nachfolger der Elsa AG, die im Frühjahr vergangenen Jahres Insolvenz angemeldet hatte. Nun ist es aber so, dass das Unternehmen Schwierigkeiten hat, die Gelder von den Investoren zurück zu bezahlen.

Elsa stellt Netzwerk- und Grafikhardware her, doch mit den Grafikkarten sei das Geschäft wohl nicht so blühend und es gäbe laufend Lieferschwierigkeiten. Wir haben den Eindruck als ob die Elsagründer wohl nichts aus ihren alten Fehlern gelernt haben. Denn das 80 Mitarbeiter immer wieder auf ihre Zahlungen warten müssen, ist wohl nicht so toll und die Geschäftspolitik müsste einmal gründlich überarbeitet werden, damit die ausstehenden Zahlungen vom Tisch sind. Posted by Sonja Quelle:Golem

Leadtek kündigt neue Grafikkarten an

In einer Pressemitteilung die heute in unseren e-Mail Briefkasten flatterte, hat der Grafikkarten und Mainboard Hersteller Leadtek neue Grafikkarten angekündigt. Zum einen gibt es eine neue Grafikkarte auf Basis des GeForce FX 5900 Ultra mit der Modellbezeichnung"WinFast A 350 TDH Ultra MyVIVO" die mit 256 MB bestückt ist und über den neuen 256 Bit Speicherbus verfügt. Der GPU Takt liegt bei 450 MHz, der Speichertakt beträgt 425 MHz ( 850 MHz) die mit 2,2 ns Zugriffszeit angesprochen werden. Weitere Merkmale sind die AGP8X Schnittstelle, DirectX 9.0 und OpenGL 1.4 Support sowie, Cg Language, HLSL, die nVIDIA Technologien CineFX 2.0 Engine mit Pixel- und Vertex Shadern der zweiten Generation, dazu Intellisample HCT für Anisotropisches Filtering und Antialiasing. Ebenfalls neu ist die UltraShadow Technologie zum Beschleunigen des Renderings von Licht und Schatten.

Ausserdem verfügt das Modell über die Leadtek My VIVO Features Video "in" , die aus der Grafikkarte eine Video Bearbeitungs- Maschine macht. Zur Ausstattung der neuen Grafikkarten zählen ein Spiele-Bundle (Gun Metal und Big Mutha Truckers), sowie die Dienstprogramme WinFastDVD und die von von Leadtek entwickelten Videosoftware WinFast PVR Software, als auch Vollversionen von Ulead’s VideoStudio 7.0 SE, DVD MovieFactory 2 SE und Cool 3D liegen mit bei. Die WinFast A 350 TDH Ultra MYVIVO soll ab Ende Juni / Anfang Juli 2003 im Handel für ca. 550,- Euro erhältlich sein.

Ausserdem gibt es noch eine Grafikkarte als Non VIVO Modell zu kaufen und trägt den Namen Leadtek WinFast A 350 TDH. Diese Karte wird mit 256 MB und 128 MB ausgeliefert und wird auf Basis des GeForce FX 5900 Grafikchips in den Handel kommen, mit einem Verkaufspreis von 450 Euro. Leider wurde in der Pressemitteilung keine Taktangaben zu diesen Modellen bekanntgegeben. Die Features der Grafikkarten sind jedoch genau gleich wie bei der WinFast A 350 TDH Ultra MyVIVO Edition. Posted by Sonja Quelle: e-Mail

Ein GeForce FX 5800 Ultra Werbevideo zum schmunzeln

Irgendwie hat es ein Video das sich um die GeForce FX 5800 Ultra dreht, den Weg ins Internet geschafft. In dem Video nimmt sich nVIDIA selbst auf den Arm. :-) Das Werbe Video trägt den Namen "The Decibel Dilemma". Was wir toll finden, das nVIDIA den Humor nicht verloren hat, denn man hat ja jetzt mit dem GeForce FX 5900 Ultra eigentlich die Grafikkarte präsentiert, die die GeForce FX 5800 Ultra hätte werden sollen.

Ausserdem ist die GeForce FX 5800 Ultra von der nVIDIA Homepage verschwunden, als wäre sie nie da gewesen. Dort nimmt nun der Nachfolger GeForce FX 5900 Ultra alias "NV35" die Spitzenposition ein. Wer so wie wir, ab und an in Erinnerung an die wohl interessanteste GeForce Grafikkarte aus dem Hause nVIDIA schwelgen will, kann zum einen unseren Test zur GeForce 5800 Ultra lesen, da gibt es viele Bilder, oder in unserer Fungalerie das passende finden. Ein Download des Videos findet ihr hier. Viel Spass beim schmunzeln wünscht Euch das 3DChip-Team. :-) Posted by Jesse Quelle: PC-Welt.de

Shortnews & Reviews

Viele schöne Bilder einer 3dfx Voodoo 5 6000 Grafikkarte @ Hardware-Tweaker.de
Spekulationen um VIA KT600A Chipsatz von VIA dementiert @ Hardtecs4U.com
Themenabend im Forum am 27.05 "Thema Wakü" @ Hardwarelabs.de
Revoltec UV-Sensitive Fan im Test @ Meierspage.de
Update der interaktiven T-Bred und Barton Malanleitung @ ocinside.de
LCD Tutorial Part 2 @ pc-modz.de
Lian Li PC60 Alu Tower @ Allround-PC.com
Antec TruePower 480W @ Allround-PC.com
EPoX 8RDA3+ Mainboard im Test @ OCModding.de
CASE Frontmod @ moddingcrew.com

Dienstag, 20.05.2003

SiS stellt XGI Grafikchip Tochtergesellschaft vor

Der Mainboard und Grafikchip Hersteller SiS (Silicon Integrated Systems) kündigte heute an, dass sie eine neue Tochtergesellschaft für ihre Grafikchips, mit dem Namen XGI (Xabre Graphic Inc) gegründet hat. SiS startet den Betrieb am 1. Juni 2003 und laut Spekulation wird der Vizepräsident der Multimedia Produkt Abteilung von SiS , die vorher die Xabre Grafikchips hergestellt hatten, das Tochterunternehmen leiten.

XGI möchte seine Geschäfte auf den High End Markt konzentrieren, meinte CEO Michael Chen von SiS. Nach dem Start im Juni wird XGI einen ersten Grafikbeschleuniger in Angriff nehmen, so dass im 3. Quartal der Xabre II Grafikchip mit DirectX 9 Unterstützung auf den Markt kommen wird. Gefertigt wird der Chip im 0.13-Mikron Prozeß von UMC. Das Entwickeln des Grafikchips wird jedoch immer noch von der Muttergesellschaft SiS übernommen, so dass die eigentliche Aufgabe des neuen Unternehmen die Produktion von Grafikchips sein wird. Posted by Sonja Quelle: digitimes.com

Shortnews & Reviews

W32/Palyh-A alias Mankx neuer e-Mailwurm unterwegs
DVDs zerstören sich künftig selbst
Vobis hat den 399 Euro PC wieder im Programm

Radeon 9100 Review @ Pure-Digital-World.de
Web Developers worse than hackers and viruses? @ dwpg.com (e)
Technik Vergleich: Lüfter - Lüfterkonzepte in der Mangel
@ Tweakers4u.de
Hercules 3D Prophet 9700 Pro im Langzeittest @ pc-experience.de
Revoltec HDD-Cooler im Test @ PCDaily.de
Technische Grundlagen von USB @ hardwarelabs.de
Revoltec Fan-Adapter aus Acryl @ watercooling4u.de
Tachyon Radeon 9700 Pro von Tyan im Test @ Hardwareluxx.com
X-Board V2 @ caseumbau.de

Montag, 19.05.2003

HIS liefert Radeon 9800 Pro Grafikkarte aus

Der Grafikkartenhersteller High-Tech Information Systems ( HIS) gab nun bekannt, das er die Radeon 9800 Pro Grafikkarte ausliefern werde. Somit füllt sich die Reihe der Radeon 9800 Pro Anbieter. Die Excalibur Radeon 9800 Pro Grafikkarte ist mit einem Radeon 9800 Pro Grafichip von ATi bestückt, der mit 380 MHz getaktet ist und man kann die Grafikkarte entweder mit 128 MB DDR-SDRAM (340 MHz), oder mit 256 MB DDR2 SDRAM (350 MHz) kaufen. Das 128 MB Modell soll bereits verfügbar sein, die 256 MB Karte soll erst noch folgen.

Die Excalibur Radeon 9800 Pro bietet folgende Anschlussmöglichkeiten an: 1x VGA, 1 x DVI-I und einen TV-Out. Für den DVI Ausgang liegt ein VGA Konverter mit in der Verpackung, damit man ein zweites VGA Display anschliessen kann. Wie üblich wird auch die HIS Excalibur Radeon 9800 Pro exklusiv über den Mainboard Hersteller ENMIC in Deutschland vertrieben. Dieser gibt einen Verkaufspreis von 489,- Euro für die HIS Excalibur Radeon 9800 Pro mit 128 MB an. Wann jedoch die 256 MB Variante erscheint und wieviel Euro das Modell kosten wird, teilte ENMIC noch nicht mit. Posted by Sonja Quelle: Golem

Neue nVIDIA GeForce FX 5200 Grafikkarten von Soltek

Heute stellte Soltek ihre beiden neuen GeForce FX 5200 Mainstream-Grafikkarten mit dem Namen "SL-5200-XD" und "SL-5200-CD" offiziell vor. Beide Karten unterstützen AGP 8X und die Schnittstelle DirectX 9 und einen RAMDAC von 350MHz. Auch die Auflösung der beiden Karten unterscheidet sich nicht, sie liegt bei 2048x1536 @75Hz .Beide nVIDIA FX 5200 CPU´s fahren mit 256 Bit und auch die 3D Features sind gleich. Auch der Chip-und Speichertakt (250MHz/200Mh) wurde bei gleichen Grafikkarten gleich vergeben. Die Karten unterscheiden sich lediglich bei der Speicherbestückung, sowie beim Speicherinterface.

Die "SL-5200-XD" ist das schnellere Model, mit 128 MB DDR SDRAM Speicher , einem 128 bit Speicherinterface, 250MHz CPU Takt und 200Mhz Speichertakt. Das Sparmodel "SL-5200-CD" verfügt gerade einmal über die Hälfte der angegebenen Features. D.h. 64 MB DDR SDRAM Speicher , einem 64 Bit Speicherinterface. Wann die beiden GeForce FX 5200 Karten im Handel erhältlich sein werden, oder was sie kosten, geht leider nicht aus der Pressemitteilung hervor. Posted by Sonja Quelle: e-Mail

Partnernews:

Das ASUS P4C800 Deluxe Maindboard mit Intel Canterwood Chipsatz im Test bei unseren Partnern von Au-Ja! Ein Auszug:

"Sie erforderte einen ausführlichen Test aller Funktionen, der nicht ohne Probleme über die Bühne ging. Ob die AI (artifical intelligence) - das P4C800 ist das erste Mainboard aus Asus's neuer AI-Serie - sowie diverse BIOS Updates einen reibungslosen Betrieb ermöglichten, könnt ihr unserem ASUS P4C800 Deluxe Test nachlesen..." Mehr...

Partnernews:

Nachdem unsere Partner von Dark-Tweaker.com dem Catalyst 3.4 Treiber von ATi auf den Zahn gefühlt haben, ist nun ein Vergleich mit den OMEGA Treibern in Version 2.4.43 dran, denn diese erschienen nur einen Tag später. Hier ein Auszug:

"Fast traditionell ist einen Tag nach dem Launch des Cat.3.4 ist der Omega Treiber in der Version 2.4.43, basierend auf dem Cat. 3.4, erschienen. Über die Neuerungen haben wir schon gestern in den News berichtet, doch wie schnell ist der neue Omega tatsächlich? Wir haben ihn natürlich getestet und auf Wunsch eines Lesers auch mit FSAA x4 durchlaufen lassen...." Mehr...

Shortnews & Reviews

Microsofts Palladium: Was kommt auf die Anwender zu?
e-Mail Spam: Unternehmen blasen zum Gegenangriff

Revoltek LaserLEDs @ Allround-PC.com
Revoltek HDD Cooler im Test
@ Allround-PC.com

LCD Tutorial
@ pc-modz.de
Preisvergleich-Sektion und Revoltec Lüftersteuerung @ case-modder.de
CS-601 modded Front @ Case-style.de
Elektronik Bereich Eröffnung @ Moddinggods.de
X- Fan Lüfter im TEST @ moddingcrew.de
Noiseblocker PlexmasterG2 Gehäuse Review @ thors-hardware.net
Coolermate El-Strip im Test @ Hardtronix.at
Zalman ZM-MFC1 im Test @ Hardtronix.at
Coolermaster Ram-Cooler @ Wakue-Modder.de
CosH NoseDive Wasserkühler @ Wakue-Modder.de
Glide Tape Pads @ Wakue-Modder.de
R-Fin Cu Single vs. HTF2-X Single Artikel @ OverclockerZ.net

Sonntag, 18.05.2003

Intern: Wir haben unsere 3DChip Geschichte weiter geschrieben

Mittlerweile steuern wir auf das Ende des zweiten Jahres nach unserer Gründung zu und es hat sich eine Menge getan. Ihr könnt die Geschichte wie bisher in unserem Impressum finden. Wir wünschen euch viel Spass beim Lesen und noch einen schönen Sonntagabend. Euer 3DChip Team

Shortnews & Reviews

Review AERO 7 von CoolerMaster @watercoolplanet
Zern Delta Blackhead im Test @ Moddinggods.de
Das neue Design ist fertig geworden @ overclockerz.net
Neuer Artikel - Kult-Editor VI @ Hardwarelabs.de
proSilence Fanless PCS-350 Watt im Test @ silenthardware.de
Coolcase4u.de ist nach Servreumzug wieder erreichbar @ Coolcase4u.de
Thermaltake X-View Review @ Tweaker.de
Sharkoon UV FAN mit runder Cold-Cathode @ TuningTotal.de
Dämmbox für wassergekühlte Festplatten @ overclockerz.net
Canterwood-Roundup mit Abit, ASUS, Epox und Intel @ Hardwareluxx.com
Platinum XP Case @ The Tech Lounge
i-TEE Design Case @ Tweakers4u.de
Coolermaster Cooldrive 3 HDD-Cooler Review @ TWINSBYTE.de

Samstag, 17.05.2003

Intern: Nur Short und Partner News an den nächsten Wochenenden

Da wir unsere Grafikkarten Sektion aktualisieren, ( Man will ja schließlich die neuesten Infos über die Grafikkarten der einzelnen Hersteller lesen :-) ) gibt es an den nächsten Wochenenden nur Schmalkost was die Grafikkarten News betrifft. Mittlerweile gibt es schon ein paar Hersteller wie z.B. Abit, Albatron und Asus, bei denen wir die Grafikarten der GeForce FX Serie aktualisiert haben.

Partnernews:

Auch unsere Partner von Dark-Tweaker.com haben sich den Neuen Catalyst 3.4 von ATi angesehen und nach Performancezuwächsen für Ihre Radeon 9700 Pro Grafikkarte gesucht. :-) Ein Auszug:

"Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, ist heute der neue Treiber von ATI erschienen, der Catalyst 3.4. Diesen haben wir schon in der Früh geholt und ihn auf unserem Testsystem durchlaufen lassen. Wir haben ihn mit den letzten 3 älteren Versionen und unserem schnellsten Omega Treiber durch 6 Testprogramme gejagt. Was dabei rauskam, könnt ihr im Bericht lesen!" Mehr...

Shortnews & Reviews

Serial ATA RoundUp @ K-Hardware.de
Webplanet Bidi Tower Showcase im TEST @ moddingcrew.de
Noiseblocker UltraSilentFan S2 Lüfter @ Meierspage.de
Silent Netzteil Special 2003 #1 @ Dirkvader.de
aTuner Version 1.5 Tweaktool, jetzt auch mit experimentellen ATi-Support @ 3DCenter.de
Forum eröffnung @ moddingcrew.de
Intertech Blue Modding Tower Rev. 2 im Test @ModdingPower.de
Review/Vergleich: Revoltec Alberion vs. W-Force Super Panel @ Ochardware.de
Zern Delta Blackhead im Test @ Moddinggods.de
Revoltec GPU Kühler @ caseumbau.de
Einbau einer Wasserkühlung inklusive Gehäusearbeiten an einem LianLI PC 70 @ ocworkbase.com
NB-TSP Top350 P4 II Netzteil Review (Noiseblocker Edition) @ pc-experience.de

Freitag, 16.05.2003

Neue Radeon 9800 Pro von VisionTek

Der US Grafikkartenhersteller VisionTek kündigt als einer der ersten Hersteller überhaupt den Vertrieb einer Radeon 9800 Pro mit 256 MB DDRII Speicher an. Die Grafikkarte hört auf den Namen XTASY 9800 PRO 256 MB verfügt über vollständigen DirectX9 Support mit Pixel und Vertexshader in Version 2.0. Auch die Open GL API wird in der Version 2.0 angesprochen. Eigentlich ist diese Grafikkarte bis auf den höheren Speichertakt von sage und schreibe 20 MHz DDR genau das gleiche Model wie die Radeon 9800 Pro mit nur 128 MB Speicher. Man erhofft sich durch die Ausstattung mit 128 MB mehr Speicher höhere Frameraten in extrem höheren Auflösungen. Der XTASY 9800 PRO Grafikbeschleuniger hat ein 256-bit Speicherinterface und 8 Pixel Pipeline´s. Der Chiptakt liegt bei 380MHz und der Speichertakt bei 350 MHz ( 2x350= 700 MHz DDR). Angeboten wird die Karte für US 499 $. Posted by Sonja Quelle: e-Mail

3Dlabs kündigt Grafikbeschleuniger Wildcat VP880 zu attraktivem Preis an

3Dlabs Inc., Ltd teilte uns gestern in einer Pressemitteilung mit, dass der neue Workstation Grafikbeschleuniger der Serie Wildcat VP880 Pro bei allen führenden Lieferanten und PC Herstellern ab sofort verfügbar sei. Die Wildcat VP880 Pro Grafikkarte ist mit einem eingebauten Speicher von 256 MB ausgestattet und benötigt nur einen AGP Slot und nicht wie die nVIDIA Konkurrenz z einen AGP Slot und einen PCI Slot. Der Wildcat VP880 Pro ist ausgestattet mit 3Dlabs’ Visual Processing Unit (VPU), setzt die Wildcat VP-Technologie ein und ist voll programmierbar.

Somit ist der Profi Grafikbeschleuniger in der Lage, CAD- und DCC-Projekte darzustellen und komplexe Modelle und Strukturen „onboard“ zu speichern. Laut Herstellerangaben soll dadurch der AGP Bus Traffic reduziert und die gesamte Performance erheblich verbessert werden. Der Hersteller bietet die Wildcat VP880 Pro die für den professionellen Bereich bestimmt ist, für verhältnismäßig günstige 570 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) an, während man für andere Profikarten durchaus 1000 Euro und mehr hinblättern muss. Posted by Sonja Quelle: e-Mail

Eine Wildcat VP880 Pro zu gewinnen

3Dlabs veranstaltet einen Wettbewerb für Designer, Trickfilmzeichner und Modellbauer. Als Preis winkt ein neuer Professional-Grafikbeschleuniger die Wildcat VP880 Pro. Die Teilnehmer sollen in 100 oder weniger Worten beschreiben, warum sie einen aktuellen Auftrag im Designbereich nicht ohne Wildcat VP880 Pro erledigen können. Das Motto hierfür lautet „Why you can’t live without a Wildcat VP880 Pro?“. Der Wettbewerb begann am 1. Mai und endet zum 31. Mai, 2003. Für weitere Einzelheiten könnt ihr die Website www.3dlabs.com besuchen.

Catalyst 3.4 Treiber für Radeon Karten von ATi erschienen

ATi hat den neuen Catalyst Treiberfür die Radeon Grafikkarten in der Version 3.4 zum Download bereit gestellt. Es gibt eine Menge Verbesserungen in der Performance Leistung von Radeon 9700 Pro und Radeon 9600 Pro Grafikkarten zu vermelden. Ausserdem wurden einige Leistungsoptimierungen an 3DMark 2003 vorgenommen, so wird der Mother Nature Test um bis zu 20 Prozent schneller gerendert. (Haben wir getestet stimmt. :-)) Aber es gibt auch eine Vielzahl an anderen Optimierungen die Ihr hier in den Release Notes nachlesen könnt. Der neue Catalyst 3.4 ist für die Betriebsysteme Windows 9x/ME sowie Windows 2000/XP verfügbar Ihr könnt ihn hier herunterladen. Posted by Jesse Quelle ATi-News.de

Update: Erster Treibervergleich bei Gamersaid.de

ATi Catalyst 3.4 vs. Omega 2.4.07a

Partnernews:

Unsere Partner von Dark-Tweaker.com haben sich den Neuen Detonator FX zur Brust genommen und wollten die Vorteile für GeForce 4Ti Nutzer heraus finden. Ob es Performance Sprünge gibt erfahrt ihr natürlich im Review. Ein Auszug:

"Wie ihr vielleicht gelesen habt, ist ein neuer Detonator auf der Seite von nVidia aufgetaucht. Wir haben uns den Treiber geholt und auf unserem System getestet. Es handelt sich hier zwar um einen Detonator FX in der Version 44.03, wir haben ihn trotzdem mit einer Geforce 4, der so weit verbreiteten Ti 4200 getestet. Was dabei rauskam, könnt ihr im Bericht lesen." Mehr...

Partnernews:

Und wieder gibt es was von unseren Partnern von Au-Ja! zu berichten. Diesmal sogar gleich 2 Dinge. 1. Haben sie sich den neuen Detonator FX v44.03 angesehen um herauszufinden, ob es irgendwelche Performance Vorteile für GeForce 4Ti Grafikkarten gibt. Ein Auszug:

"Bringt der neue Wundertreiber auch den GF4 Besitzern neue Power? Wir haben das mit einer Albatron Ti4400 GeForce4 Ti4400 getestet und den Detonator 43.45 mit dem neuen 44.03 verglichen." Mehr...

Und 2. gibt es ein Grafikkarten Spezial mit 22 Grafikkarten zu bestaunen von Radeon 64 Über GeForce 2-3-4 bis hin zur neuen GeForce 5800 und Radeon 9800 Pro ist alles dabei. Auch hier ein kleiner Auszug:

"Unter den 22 Grafikkarten befinden sich aktuelle Modelle mit ATi Radeon 9800Pro und GeForce FX5800 Ultra aber auch betagte Karten wie zwei GeForce 2Ti und die Radeon 7xxx-Serie von ATi. Getestet wurde in zwei Auflösungen (1024x768 und 1600x1200) jeweils mit und ohne AA/AF." Mehr...

Shortnews & Reviews

D-Link 4-port Ethernet Broadband Router (DI-604) @ ExtremMHz.com (e)
Revoltec VGA Kühler mit LED Lüfter @ GHzOC.de
Casetek CS-C1018 unter der Lupe @ Hardware-Mag.de
Noiseblocker’s Plexi NT-Cap @ Modding-Station.de
Neolec XBeam S21 Sound-System @ MP-World.net

Donnerstag, 15.05.2003

Neuer Detonator FX in Version 44.03 jetzt offiziell von nVIDIA

Laut Informationen die auf der nVIDIA.com HP stehen sollen die Optimierungen für Grafikkarten mit Geforce FX Chipsatz bis zu 30 Prozent mehr Leistung bringen. Das Universal Treiberpacket unterstützt weiterhin alle Grafikkarten von TNT2 - GeForce FX 5900 Ultra allerdings soll der Leistungszuwachs sich nur auf die GeForce FX Grafikkarten konzentrieren.

Unsere Kollegen von Hartware.net haben da, aber einige Ergebnisse in Ihrem Treibervergleich 43.45 vs. 44.03, der Verbesserungen in der Leistung für GeForce 4Ti Grafikkarten bringt. Mehr erfahrt ihr hier. Desweiteren verspricht nVIDIA eine Verbesserung der Bildqualität für die GeForce FX Chips unter AntiAliasing und Anisotropischer Filterung.

Folgende Grafikkarten werden unterstützt:

  • TNT2-, GeForce-, GeForce2-, GeForce3-, GeForce4- und der GeForce FX Consumer Grafikchips,
  • Quadro-, Quadro2-, Quadro4-, Quadro-DCC- und Quadro FX Profi Grafikchips.

Der neue Treiber ist für die Betriebsysteme Windows 98/ME und Windows 2000/XP trägt das Datum vom 14 Mai 2003 Hier gibt's die neuen Treiber zum Download:

Detonator FX v.44.03 Windows 98/ME Grösse ca. 18.5 MB

Detonator FX v.44.03 Windows 2000/XP Grösse ca. 18.8 MB
Posted by Jesse Quelle Golem.de, Hartware.net

Partnernews:

Unsere Partner von Au-Ja! haben wieder einen neuen Test veröffentlicht. Diesmal geht es um ein externes USB2.0 Case für Festplatten. Ein Auszug:

"Ein USB 2.0 Case aus Aluminium für 2,5-Zoll Festplatten kann Gigabyte-weise Daten transportieren, paßt in jede Hemdtasche und arbeitet dank USB 2.0 sehr flink. Wir haben bereits ähnliche Gehäuse getestet, doch ein Aluminium-Gehäuse für 29,95 Euro ist schon eine echte Überraschung. Also haben wir uns das Z-Cyber Storage GO2 - 2,5" USB 2.0-Aluminium-Case angesehen und ausführlich getestet..." Mehr...

Shortnews & Reviews

Was bringt Intels Hyper-Threading tatsächlich?
Internet-Klo: Microsoft überrascht sich selbst mit Aprilscherz
PC-Markt auf dem Weg der Besserung? 6,4 Prozent Wachstum
Xbox kostet in den USA jetzt nur noch 180 US-Dollar
Innenministerium kritisiert TCPA- und Palladium-Nachfolger
Moorhuhn X: Neuer 3D-Shooter zum Download

HIS Radeon 9700 Pro im Test @ ocmodding.de
Dell Axim X5 Advanced im Test @ PCDaily.de
Lasercuts @ pc-modz.de
Glowing Case Badge - Case-Modding How to @ TtecX.com
Wie baue ich einen Wasserkühler selbst? @ overclockerz.net
Intel i875P "Canterwoord" Mainboard Roundup @ Hardtes4u.com
Der ATI-Catalyst-Workshop @ pc-experience.de
DvD Player Yamakawa im Test @ moddingcrew.de

Mittwoch, 14.05.2003

Mainstream und Low End Grafikkarten von Leadtek

Der Grafikkarten Hersteller Leadtek hat seine Mainstream und Low End Grafikkarten auf Basis des NV31 und NV34 angekündigt. Die neuen Karten tragen die Modellbezeichnung WinFast A310 und WinFast A340. Bei beiden Karten kann man aufgrund der Bezeichnung auf die verwendeten GPUs schliessen, denn die WinFast A310 basiert auf nVIDIAs Grafikchip Codename: "NV31" GeForce FX 5600 und die WinFast A340 auf den Codenamen "NV34", oder auch GeForce 5200 genannt. Bei der WinFast A310 handelt es sich um eine typische Mainstream Grafikkarte für den Allrounder, der neben seiner normalen Büroarbeit auch mal Lust hat ein Spielchen zu wagen. Die Grafikkarte wird mit 128 MB Speicher ausgestattet und verfügt über den vollen Support von Direct X9 und OpenGL.

Die Lowcost Grafikkarte hört auf den Namen WinFast A340, ist mit nVIDIAs GeForce FX 5200 Grafikprozessor ausgestattet und verfügt ebenfalls, wie die WinFast A310 über vollen Support von Direct X9 und OpenGL. Diese Karte hat allerdings nur 64 MB Speicher zur Verfügung. Beide Grafikkarten gibt es auch als Ultra Varianten in der Leadtek My VIVO Edition (MyVIVO – My Video-in-Video-out).

Alle Modelle unterstützen AGP 8X, Cg Language und nVIDIA’s Intellisample-Technologie. Das Ausstattungspaket sämtlicher Modelle wird abgerundet, durch die Spiele Gun Metal und Big Mutha Truckers als Vollversionen, sowie die weiteren Software Dreingaben WinFastDVD, ColoReal Embedded, ColoReal Visual, ColoReal Bright und CYCORE CULT 3D.

Während man die WinFast A310 und WinFast A340 schon im Handel zu Preisen 89 Euro und 199 Euro beziehen kann, sollen die Ultra Grafikkarten mit My VIVO Edition erst ab Ende Mai erhältlich sein. Posted by Jesse Quelle: e-Mail

Gainward kündigt Grafikkarten auf NV35 Basis an

Der Grafikboard Hersteller Gainward hat seine Grafikkarten auf Basis des neuen GeForce FX 5900 /Ultra Chips (nVIDIA NV35) offiziell angekündigt. Gainward wird dabei sowohl eine normale GeForce FX 5900 Ultra als auch eine normale GeForce FX 5900 in den Markt bringen. Zusätzlich soll aber auch eine wassergekühlte GeForce FX 5900 Ultra gefertigt werden, wobei hier die Gainward eigene "Cool FX" Wasserkühlung, welche für die GeForce FX 5800/Ultra Serie einzeln zu haben ist, zum Einsatz kommt.

Das erste Model ist die Gainward Cool FX PowerPack! Model Ultra/1600 XP "Golden Sample" und wird mit dem Grafikprozessor GeForce FX 5900 Ultra von nVIDIA ausgestattet. Zudem verfügt die Karte über 256 MB DDR I Speicher und einer integrierten Cool FX Wasserkühlung. Der GPU Takt liegt bei 450 MHz und der Speichertakt bei 256 MB 900 (Plus) MHz DDR. Die Karte unterstützt zwei Monitore mit der DualHead oder TwinView Technologie. Zudem wird eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixel unterstützt und der Monitor wird bei dieser Einstellung mit 85Hz angefahren. Im Bundle mit enthalten ist eine FireWire Card und eine 5.1 Sound Card. Kosten soll das Prachtexemplar stattliche 899 Euro. Möchte man diese Grafikkarte ohne Wasserkühlung erwerben, kann man 200 Euro sparen, denn dann kostet die Karte 699 Euro.

Das nächste Modell, die Gainward FX PowerPack! Model Ultra/1200 XP "Golden Sample" verfügt über einen GeForce FX 5900 non Ultra Grafikchip und wird 549 Euro kosten. Der Chiptakt liegt bei 400 MHz und der Speichertakt bei 900 MHz DDR. Diese Karte verfügt ebenfalls über 256 MB Speicher.

Anzumerken wäre noch der "Golden Sample" Status aller drei neuen Karten. Damit wird Gainward wie bisher schon üblich, im Enhanced Mode des hauseigenen EXPERTools den Karten höhere Taktraten spendieren, welche allerdings von Gainward derzeit noch nicht genannt wurden. Für diese höheren Taktraten laut dem Enhanced-Mode des EXPERTool übernimmt Gainward dann aber auch die Garantie. Per default takten die Karten allerdings erst einmal mit den nVIDIA Vorgaben von 450/450 MHz für die Ultra und 400/450 MHz für die non Ultra.

Alle relvanten Infos zu den neuen Grafikkarten findet ihr in dieser Tabelle:

 
Gainward CoolFX PowerPack! Model Ultra/1600 XP
"Golden Sample"
Gainward FX PowerPack! Model Ultra/1600 XP "Golden Sample"
Gainward FX PowerPack! Model Ultra/1200 XP
"Golden Sample"

GPU Bezeichnung und Taktrate

GeForce FX 5900 Ultra

450 (Plus) MHz

GeForce FX 5900 Ultra

450 (Plus) MHz

GeForce FX 5900

400 (Plus) MHz

CoolFX Water Cooling

Yes

optional

optional

Memory

256MB 900 (Plus) MHz P DDR

256MB 900 (Plus) MHz P DDR

256MB 900 (Plus) MHz P DDR

Enthaltene Bundles

FireWire Card

5.1 Sound Card

FireWire Card

5.1 Sound Card

-

Hersteller Preis

899 Euro

699 Euro

549 Euro

Posted by Sonja Quelle: e-Mail

Partnernews:

Unsere Partnerseite Dark-Tweker.com hat wieder einen neuen Grafikkartentest Online gestellt. Diesmal handelt es sich um eine Sapphire Radeon 9500 non pro Grafikkarte. Ein Auszug:

"So wir wir das vorige Jahr mit den nVidia Grafikkartentests begonnen haben, so setzen wir es dieses Jahr mit den ATI Testmodellen fort. Um die Produkte von nVidia ist es etwas leiser geworden und die ungeduldigen User müssen sich noch etwas gedulden. Zwar sind die älteren Modelle TI 4200 noch immer sehr begehrt, doch der Thron um die Billigsektion scheint im Hause Geforce zu wackeln. Immer mehr Leute vergleichen nicht nur die Preise sondern auch die Daten, Features und Zukunftsvisionen der Hardware. Wo früher ein Spiel oder Software als Zubehör gereicht haben, feilscht man heute um DirectX 9 Support, AGP x8 oder irgendwelche Pipelines in der verbesserten Version. " Mehr...

Shortnews & Reviews

Shuttle releases four nVIDIA nForce2 mainboards, AN35 series @ dwpg.com (e)
TITAN TTC-D5TB CPU Kühler Test @ moddingcrew.de
ASUS P4C800 Deluxe im Test @ K-Hardware.de
Sapphire Radeon 9800 Pro @ ATI-News.de
Titan TTC-CUV 2AB im Test @ Hardtronix.at
Antec ATX Power Supply Tester im Test @ Hardtronix.at
Cold-Cathode Lampe blau 10cm @ caseumbau.de de

Dienstag, 13.05.2003

Neuer Beta Detonator in Version 44.03

Es gibt wieder einen neuen Beta Detonator 40 in Version 44.03 für alle GeForce Grafikkarten von nVIDIA. Auch die gerade gestern erst vorgestellte GeForce FX 5900 soll schon unterstützt werden. Hier einige Infos zum neuen v.44.03

  • The drivers can only be installed via the Device Manager due to all the language files being taken out
  • All language and help files have been removed to ease Dial-up users
  • This driver was used mostly in the GeForce FX 5900 Ultra previews
  • No word yet on performance or compatibility
  • All Nvidia cards are supported
  • Files are dated: May 11, 2003

Der Treiber stammt vom 11.05.03, ist also damit der neuste Vertreter für Grafikkarten mit nVIDIA Chips und soll die GeForce FX Grafikkarten noch ein wenig mehr beschleunigen. Der neue Treiber ist leider nur für Windows 2000/XP verfügbar. Wer noch auf Windows 9x / Me setzt wird leider wohl noch eine weile warten müssen. Da, in diesem Detonator die Sprachdateien, bis auf die englische Sprache entfernt wurden, kann man sich über einen Download von lediglich nur 6.52 MB freuen. Ein ausprobieren der Treiber geht wie immer auf Euer Risiko viel Spass damit. :-)

Download

Nachtrag:

Die Performance mit GeForce 4Ti 4600 mit unserem Testsystem CPU Athlon XP 2200+:

  • 3DMark2001 Se Built 330
  • Detonator40 v.43.45 = 11677

    Detonator40 v.44.03 = 11751

  • UT2003 Demo (2206)

    Detonator40 v.43.45 = 162,22

    Detonator40 v.44.03 = 162,34

Wie man in unserem Kurztest sehen kann, ergibt sich kein nennenswerter Unterschied in der Leistung zum offiziellen Detonator40 43.45, die Leistungsunterschiede liegen im Bereich der Messungenauigkeit. Erfreulicher Weise ist auch bei diesem neuen Detonator40 Treiber kein 75/85 Hz Bug zu vermelden, denn der Treiber läuft einwandfrei mit der Monitor Auflösung 1024x768 bei 100 Hz. Posted by Jesse Quelle: 3DChipset.com

Shortnews & Reviews

nVIDIA GeForce FX 5900 Reviews:

nVidia GeForceFX 5900 Ultra - Der zweite Versuch @ Tom´s Hardware Guide
nVidia GeForceFX 5900 Ultra - Zucker für Zocker @ Chip.de
GeForceFX 5900 Ultra / Radeon 9800 Pro 256MB @ Hardocp.com (e)
nVidia GeForceFX 5900 Ultra (NV35) Review @ x-bit Labs.com (e)

Zalman CNPS 7000 CU im Test @ Allround-PC.com
Splinter Cell Gamereview @ Allround-PC.com
Lauflicht Part 2 @ moddingcrew.de
Opening Stealth Cd-Roms with an External Button @ TwistedMods.com (e)
Opera 7 im Review @ MP-World.net
VapoChill Premium Edition @ hardwarelabs.de
BENQ DC-2300 Digitalkamera @ overclockerz.net
Club-3D Radeon 9800 Pro 128 MB getestet @ Hardware-Mag.de
AMD Athlon XP Barton 3200+ und 3400+ mit FSB400 @ HardTecs4U.com
Enermax Silent Coolmod @ Moddinggods.de

Montag, 12.05.2003

nVIDIA stellt Nachfolger des gescheiterten GeForce FX 5800 Ultra offiziell vor

Die Gerüchte, die wir seit ein paar Tagen im Internet kursieren, haben sich nun bestätigt. Der Grafik Chiphersteller nVIDIA stellt seinen neuen 3D Chip den GeForce FX 5900 auf Basis des NV35 offiziell vor. Das nVIDIA der negativen Berichterstattung entgegenwirken würde, war völlig klar und innerhalb von drei Monaten ein neues Produkt auf die Beine zu stellen, ist nicht gerade einfach. nVIDIA hat nun drei neue Grafikchips vorgestellt, die bisher nur unter dem Codename NV35 bekannt waren, damit die Vorgängermodelle GeForceFX 5800 und 5800 Ultra, deren Platz einnehmen können. Mehr zur neuen NV35 Architektur findet Ihr bei unseren 3DChip Beschreibungen. Posted by Sonja Quellen: nVIDIA und golem.de

ATi liefert seine Radeon 9800 Pro 256 MB aus

Der Grafikchipherteller ATi Technologies Inc. teilte uns heute in einer Pressemitteilung mit, dass die RADEON 9800 PRO Grafikkarten zu ihren Vertragspartnern den OEM, Einzel- und Online-Kunden verschickt wurden. Die " Build by ATi" Grafikkarten wurden mit 256 MB DDRII Speicher ausgestattet. Auch dieses Modell verfügt natürlich über DirectX9 und OpenGL 2.0 Support. Leider ging aus der Pressemitteilung nicht hervor, ob der VPU oder der Speicher in irgend einer Weise höher getaktet ist, als die Radeon 9800 Pro mit nur 128 MB. Die Grafikkarten wurden nur in geringer Stückzahl ausgeliefert und werden zu einem Preis von 499 US $ angeboten. Die 3D Features gegenüber dem kleineren Bruder Radeon 9800 Pro der ja nur mit 128 MB ausgestattet ist, sind unverändert geblieben. Posted by Jesse Quelle: e-Mail

Aktuelle Beiträge aus dem Forum

Monitor wird schwarz/ friert ein
Pobleme mit Leistung des PCs
Bildstörungen und ruckler mit msi ti 4200
DirectX 9 auf einer Geforce4
nvidia tnt2 model 64 32 mb oder\his radeon7000 excalibur 64
Benötige Hilfe zum Thema Grafikkarte!!!
Alles blöd mit 3D Mark 2001
DUAL-Mainboard
Freezes mit Nforce 2
Radeon 9700 Pro zu Radeon 9800 Report
Hercules 3D Prophet Radeon 9800 Pro Review

Shortnews & Reviews

Kryptec X-Board V.2 @ Moddinggods.de
Review CoolDrive 3 von CoolerMaster @ watercoolplanet.de
Sharkoon Kaltlichtkathoden Test @ Tobitech.de
CPU-Kühler Dragonfly-1P28 @ Hardwareecke.de
Thermaltake Aquarius 2 im Test @ OCModding.de
Revoltec Green Neon String im Test @ Meierspage.de
Thermalright SK7 @ pc-modz.de
LANBOY - Aluminium-Tower für LAN-Parties @ TweakPC.de

Sonntag, 11.05.2003

Hercules 3D Prophet Radeon 9800 Pro Review

Diesmal präsentieren wir Euch unseren ersten Test auf Basis eines ATi Radeon Grafikchips. Soviel sei erwähnt, wir wollten nicht irgend einen Radeon Chip testen, sondern den direkten Konkurrenten zum GeForce FX 5800 Ultra, der ja in unserem letzten Review einen bleibenden Eindruck hinterliess. Lange musstet Ihr und auch wir darauf warten, doch jetzt endlich ist es soweit, eine Radeon 9800 Pro Grafikkarte fand den Weg in unseren Testrechner.

Dabei handelt sich um eine Hercules 3D Prophet 9800 Pro Grafikkarte, eine der ersten Retail-Verkaufsversionen im A 1.0 Stepping mit der Revision 00, wie sie der Kunde seit ein paar Tagen in Deutschland und Europa kaufen kann. Ausserdem haben wir uns wieder dem Overclocking zugewannt. Wie gut sich die Radeon 9800 Pro gegenüber der GeForce FX 5800 Ultra geschlagen hat und wie hoch wir die VPU getrieben haben, erfahrt ihr in unserem neuen Review. Mehr...

Unseren Test im Forum diskutieren?

Crucial stellt neue Radeon 9100 vor

Der Speicher und Grafikkartenhersteller Micron stellte vorgestern seine neue 128MB Cruical Radeon 9100 Grafikkarte vor. Bestückt ist die Karte mit dem Radeon 9100 Grafikchip von ATI und 128 MB Speicher 6ns DDR. Der Grafikbeschleuniger verfügt über ein 128-Bit Speicherinterface und einen 15-pin VGA Connector, sowie DVI-D, und S-Video Anschluss.

Aber auch die benötigten Anschlusskabel sind mit im Lieferpaket. Darin enthalten ist ein S-Video to RCA Konverter, ein 7-pin S-Video Output, sowie ein DB-15 Connector. Die Grafikkarte unterstützt AGP 2x und 2x/4x. Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers der 128MB Crucial Radeon 9100 liegt bei $82.99 . Posted by Sonja Quelle: e-Mail

Shortnews & Reviews

GBasis Network ist seit gestern Geschichte und heisst nun pcdaily.de
Highend Wasserkühler Atotech MC1 im Test @ tuneworld.de
Chenbro PC6112222 Case Review @ 3dXtreme.org
i-TEE Design Case @ hardwarelabs.de
Devastation Bericht @ hardwarelabs.de
UV-Spezial @ MHzPower.com
Yeong Yang Cube YY-0221 Front-Mod @ OverclockerZ.net
3RSystem Neon Light Design Gehäuse Review @ TWINSBYTE.de
MSI GNB Max-L Mainboard mit Intel´s E7205 Chipsatz (GraniteBay) @ thors-hardware.net
MagicGFX VGA Kühladapter "Frischer Wind für die Radeon 9500/9700 Serie" @ ATI-News.de
Verax P16Cu P4 CPU Kühler im Test @ Silenthardware.de
Casetek Midi Server Tower 1018 @ Casemods.net

Samstag, 10.05.2003

Erste Bilder und Benchmarks zur neuen GeForce FX 5900 aufgetaucht

Bei unseren koreanischen Kollegen von Dark-Crow gibt es erste Bilder einer GeForce FX 5900 Grafikkarte und dazu gehörige Benchmarks mit dem 3DMark 2003 zu bewundern. Was noch viel interessanter ist, ist die Tatsache, dass nVIDIA gleich drei neue Grafikchips auf Basis des N35 plant. Es sind Angaben zu einer GeForce FX 5900 Ultra, einer GeForce FX 5900 und einer GeForce FX 5900 Value zu finden.

Auch die Preisgestaltung lässt positives erahnen, denn das Spitzenmodell GeForce FX 5900 Ultra soll nur 499 Euro kosten, was ein Schritt in die richtige Richtung wäre, denn es gab viel Ärger um die hohen Preise für den Vorgänger GeForce FX 5800 Ultra, der ja bei manchen Herstellern jenseits der 600 Euro liegt. Auf Performance Seite spricht ja das überarbeitete Speicherinterface für sich, dass wie bei der ATi Konkurrenz nun auf 256 Bit erweitert wurde. Erste Benchmarks die man natürlich noch nicht für voll nehmen darf, bescheinigen der GeForce 5900 Ultra einen grossen Sprung in der Performance gegen über der Radeon 9800 Pro.

Da der R400 von ATi aller Wahrscheinlichkeit nach erst im Frühjahr 2004 das Licht der Welt erblickt, wird sich ATi wohl verdammt warm anziehen dürfen. Das wird ein spannender Wettkampf werden und wenn es nVIDIA schaft, die Grafikkarten noch im Juni, Juli 2003 an die OEMs auszuliefern, kann man es schon von den Dächern pfeifen hören: "The King is Back in Town!"

Angaben zu den einzelnen 3D Chips mit Preisen:

 
GeForce FX 5900 Ultra
GeForce FX 5900
GeForce FX 5900 Value
Code Name: NV35 NV35 NV35
Herstellungsprozess: 0.13 Mirkron 0.13 Mirkron 0.13 Mirkron
GPU-Takt: 450 MHz keine Angaben keine Angaben
Speichertakt: 850 MHz keine Angaben keine Angaben
Speicherbus: 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicher auf Platine: 256 MB DDR I SDRAM 128 MB DDR I SDRAM 128 MB DDR I SDRAM
Anschlüsse: DVI-I, (VGA)D-Sub and TV-Out DVI-I, (VGA) D-Sub and TV-Out DVI-I, (VGA) D-Sub and TV-Out
Preis: ca. 499 Euro ca. 399 Euro ca. 299 Euro
Erscheinungstermin? Juni 2003 Juni 2003 Juni 2003

Ein herzliches Dankeschön geht an Niklas. :-) Posted by Jesse Quellen: Dark-Crow.co.uk und e-Mail

Shortnews & Reviews

Dual Kaltlichtkathode im Test @ GHzOC.de
Blau fluoreszierende Air-Flowkabel im Test @ModdingPower.de
Sharkoon-Lüfter mit UV Kathode @ caseumbau.de
Erster Lian Li PC-7 Dual Suckhole Mod @ Moddinggods.de
Zern Delta im Test @ Hardtronix.at
Logitech Pocket Digital Camera im Test @ Hardtronix.at
ASUS A7N8X Deluxe Revision 2.0 "Gold" (nVIDIA nForce2) Review @ Hardtecs4U.com
nForce2: Welche Revisionen gibt es und welche sind FSB400-tauglich? @ Hardtecs4U.com
Plexiglas-Ausgleichsbehälter für Hydor L20 im Test @ moddingtech.de

Freitag, 09.05.2003

Neue 15 Zoll TFT´s von LG Electronics

LG Electronics verkauft ab sofort zwei neue 15 Zoll TFT Displays die aus der Flatron-L1510-Serie stammen. Diese erlauben dem Anwender einen Blickwinkel von 160 Grad in horizontaler und 140 Grad in vertikaler Richtung. Die Monitore fahren mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Bildpunkten und haben ein Kontrastverhältnis von 400:1 sowie eine Reaktionszeit von 25 Millisekunden. Beide Modelle bieten ein digitales ON-Screen-Display, mit dem man aus 14 Betriebsmodi wählen kann. Der Hersteller liefert bei beiden Monitoren die Kalibrier-Software 3D Colorific mit, um die maximal 16,7 Millionen Farben die die Modelle liefern, besser angezeigt zu bekommen. Der TFT L1510B kostet 450 Euro und sein Bruder Flatron L1510H , der eine über eine DVI-I Schnittstelle verfügt kostet 430 Euro. Posted by Sonja Quelle:Chip.de

nVIDIA verzeichnet Gewinn Rückgang um 76 Prozent!

Der Grafik und mittlerweile Mainboard Chipsatz Hersteller nVIDIA verzeichnete im ersten Quartal 2003 einen grossen Gewinneinbruch, von Sage und Schreibe 76% gegenüber dem Vorjahres Quartal. Zurückzuführen ist das auf die harte Konkurrenz aus dem Hause ATi, die sich mit ihrem Erfolgsprodukten den Grafikchips Radeon 9500/9700/9800 einen kräftigen Anteil im Mid Range und High End Consumer Grafikkartenmarkt geschnappt haben. Auch die längeren Lieferschwierigkeiten bei den GeForceFX Grafikchips sind wohl für nVIDIAs Verlust verantwortlich. Ebenso die DirectX9 fähige Low End Grafikchip GeForceFX 5200, wird laut Insider Informationen, nicht so vom Kunden angenommen wie erhofft. Der Grund hier für sei, dass wenig attraktive Preis Leistungsverhältnis, im Vergleich zur GeForce 4 MX Grafikkarte.

Trotzdem zeigte sich nVIDIA Präsident und CEO Hsun Huang voller Optimismus und meinte, das Hauptziel für das Quartal sei der Produktionsstart der neuen DirectX9 Grafikprozessoren der GeForceFX Familie gewesen: "Wir haben das rundum geschafft, indem wir die FX Architektur gleichzeitig in unsere Desktop-, Mobil - und Workstation-Produktlinien eingeführt haben", so Hsun. Zudem habe man sich mit den Nforce2 und neuen Nforce3 Chipsätzen erfolgreich am Markt plaziert.

Neusten Gerüchten zufolge soll bereits nächste Woche vom 14. bis 16. Mai 2003 auf der US Spielemesse E3 ein leistungsfähigerer Nachfolger mit Codenamen NV35 vorgestellt werden. Der Hersteller setzt nun natürlich alle Hoffnungen auf diesen neuen Grafikbeschleuniger und hofft damit bei seiner Konkurrenz wieder Punkten zu können. Posted by Sonja Quelle:Golem

Partnernews

Unsere Partneseite Modding-Center.de hat mal wieder was neues auf ihrer Seite zu bieten. Es handelt sich um ein Lian Li PC-70 Servergehäuse Test. Ein kurzer Auszug:

"Die Auswahl an Gehäusen ist in letzter Zeit dermaßen angestiegen, das es schwer ist den Überblick zu behalten welche positiv und welche eher negativ auffallen. Zu der großen Auswahl an Stahlblechgehäusen kommen auch nun noch die Aluminiumgehäuse hinzu deren größter Vorteil wohl das geringe Gewicht und das edle Design ist. Aus diesem Grund haben wir uns heute das PC-70 Aluminiumgehäuse aus dem Hause Lian Li näher angeschaut um zu sehen welche Vorzüge und welche Nachteile es mit sich bringt. An dieser Stelle ist zu erwähnen das es sich bei dem PC-70 um ein Server Gehäuse handelt welches in den Ausmaßen sehr großzügig bemessen ist. Doch genug der langen Vorreden." Mehr...

Partnernews

Unsere Partneseite au-ja .de hat ebenfalls einen Test geschrieben, über ein MSI K7N2G: nForce2 mit integriertem Grafikchip.

"Wunder dauern bekanntlich etwas länger...nForce2-Tests dauern bis zu ihrer Veröffentlichung auf Au-Ja! offensichtlich ebenfalls länger. Aufgrund der Hilferufe zahlreicher User im Netz wollten wir bewusst nicht die Ersten mit einem solchen Test am Start sein, sondern uns selbst einen beträchtlichen Zeitraum zum Test der neuen Plattform nehmen. Nachdem die Kinderkrankheiten weitgehend im Griff sind - auch diesemal gehen wir auf die oft zitierten Probleme beim Brennen von CDs ein - präsentieren wir euch heute nach dem Test des Asus A7N8X einen weiteren nForce2-Vertreter. Diesmal stellten wir euch die nForce2-Variante mit integrierter Grafik-Lösung (IGP) vor. Zu gerne wollten wir wissen, was die in der SSP (Northbridge) integrierte Grafikeinheit leistet und wie sich diese auf die Overall-Performance des Gesamtsystems auswirkt – schließlich muss die IGP auf den normalen Hauptspeicher des nForce2 zurückgreifen, es steht also kein gesonderter Speicher wie bei einer Grafikkarte zur Verfügung!"Mehr dazu hier..

Shortnews & Reviews

Zukünftige Windows Betriebsysteme brennen alle DVD-Formate
Digitale Kamera mit 4 Megapixel bei Aldi
Der Aufschwung kommt im laufenden Jahr: Intel und AMD rechnen fest damit
Patch auf MacOS X Server 10.2.6 zum Download
Epson senkt Preise für Farb- und Monochromlaserdrucker

DDR-SDRAM Made in Germany ein Review @ Hardtecs4U.com
Shuttle XPC-SN41G2 Barebone System im Test @ Hardtecs4U.com
Speed Pad, Speed Fix,Speed Tapes,Mouse Bean @ caseumbau.de
Coolermaster CoolDrive3 @ pc-modz.de
IL-2 Sturmovik: Forgotten Battles @ PowerVR World.de
Revoltec 6 in 1 Kartenleser Procyon im Test @ HBasis.net
Semiconductor Physics, Part 3 @ hardwareanalysis.com

Donnerstag, 08.05.2003

Neue Treiber von TerraTec

Der Multimedia Hersteller TerraTec teilte uns mit, dass neue Treiber für die Grafikkarten Mystify 420 in der Version 30.82, Mystify 440, Mystify4200, Mystify4600 in der Version 30.82 zum Download freigegeben wurden. Alle Treiber sind für die Betriebssysteme Windows 2000/XP und Windows 9x/ME ausgelegt. Ein Download der Treiber ist hier möglich. Posted by Sonja Quelle:e-Mail

RADEON 9600 PRO auf dem Weg zur Fertigung

Der Grafichiphersteller ATI Technologien Inc. gab heut bekannt, das der RADEON 9600 PRO zu den einzelnen Grafikkartenherstellern, die die Radeon Produkte vertreiben, versendet wurde. Der Radeon 9600 Pro Grafikchip zeichnet sich durch Features wie Floating Point Architektur,Quad Pixel Pipes und Dual Vertex Engine aus. Zudem unterstützt der Beschleuniger Microsofts DirectX 9.0 ,OpenGL, Advanced Anti-Aliasing und die Anisotropic Filtering Technologie. Der Chip wurde jedoch in den Pixel Piplines beschnitten und verfügt nicht wie der grosse Bruder Radeon 9800 Pro über acht Pixelpiplines, sondern nur noch über vier Piplines.

Rick Hegberg, Senior Vizepräsident von ATI meinte: " Mit dem Lauch der Radeon 9600 Pro verliessen wir uns schwer auf unseren Herstellungspartner, TSMC. Unsere starke Partnerschaft und ihre Sachkenntnis sicherten einen glatten Übergang zum neuen 0.13 Mikron-Prozess . Der TSMC 0.13 Mikron Fertigungsprozess ermöglicht es uns, den RADEON 9600 PRO mit höheren Taktraten zu grösseren Geschwindigkeiten zu fertigen."

Vor ein paar Tagen berichtetet wir dass der Radeon 9600 Pro in Deutschland angeboten wird. Diese Meldung kann nach diesen Neuigkeiten natürlich nicht mehr stimmen. Es sieht so aus, als hätte der Online Händler das Produkt zu früh auf seiner Page veröffentlicht.:-) Das Mainstream Produkt soll aber wie wir schon geschrieben haben um die 200 US $ kosten. Posted by Sonja Quelle:e-Mail

Partnernews:

Unsere Partnerseite Dark][Tweaker.com hat wieder einen sehr interessantes Review verfasst. Der Sommer mit heissen Temperaturen naht und was wäre da besser als seine Grafikkarte mit einer Heattrap 1.01 GPU Wasserkühlung aus voll Kupfer auszustatten? Ein Auszug aus dem Test:

"Passend zu den warmen Temperaturen haben wir uns wieder etwas zum Thema Wasserkühlung angesehen, genauer gesagt Wasserkühlung für Grafikkarten. Wir haben uns als unser erstes Testobjekt den Heattrap GPU Wasserkühler Rev. 1.1 für Geforce und Radeon Karten angesehen. Besonders für Freunde des hohen Taktes und des leisen Systems sind auch Wasser gekühlte Grafikkarten ein Muss." Mehr...

Shortnews & Reviews

Durch Open Source Firmenkasse entlastet
Schlag gegen Kinderpornografie im Internet
Beliebte Security-Tools
Spielehersteller nicht unschuldig an Raubkopierproblematik

Angetestet: ATIs Radeon 9600 Pro - Licht und Schatten
Die Sims 2: Erste Bilder zum Spiel

Review, Prometeia Phase Change Cooler, Part II @ dwpg.com (e)
Inhouse Guide to upgrading Creative's Nomad Jukebox Zen @ ExtremMHz.com (e)
Thermaltake Volcano 11+ Review @ Tweaker.de
Revoltec Star Serie 6 in 1 Kartenleser Procyon @ TuningTotal.de
Arctic Cooling Cpu Kühler im Test @ moddingcrew.de
ATI All-In-Wonder 9700 Pro Review @ 3dXtreme.org (e)
Intel D875PBZ Chipsatz mit 800er FSB im Test @ K-Hardware.de
Windows XP: Der Troubleshooting-Workshop @ pc-experience.de
NV34 im Test: Xelo GeForce FX 5200 @ Hardware-Mag.de

Mittwoch, 07.05.2003

FireGL X1/Z1 von ATi zertifiziert

Gestern teilte ATi in einer Pressemitteilung mit, dass die FireGL X1 und Z1 für über 30 CAD/DCC Applikationen zertifiziert sind. Zertifiziert wurden die Betriebssysteme Windows und Linux. Folgende Programme wurden zertifiziert:

FireGL X1 Programme:

3ds max, Animator3, BodyPaint 3D, Cinema 4D, EasyViz, Houdini, Lightwave 3D, Maya, Premiere, SOFTIMAGE3D, SOFTIMAGEBEHAVIOR, and SOFTIMAGEXSI. Certified engineering applications include: ArcGIS, AutoCAD, Catia, Design Space, Enovia, EUKLID, Fluent, I-deas, Inventor, Mechanical Desktop, Medina, MegaCAD, MicroStation, MSC.visualNastran, Multiphysics, OneSpace Designer Modeling, PowerSHAPE, Pro/ENGINEER, Solid Edge, SolidWorks, StudioTools, Tebis, ThinkDesign, Unigraphics.

FireGL Z1 Programme:

3ds max, Animator3, BodyPaint 3D, Cinema 4D, EasyViz, Houdini, Lightwave 3D, Maya, Softimage3D, SoftimageXSI, ArcGIS, EUKLID, Inventor, Medina, MegaCAD, MicroStation, OneSpace Designer Modeling, PowerSHAPE, SolidWorks, StudioTools, Tebis und Unigraphics.

Ati berichtet weiter, das noch andere Zertifizierungen geplant seien. Posted by Sonja Quelle:e-Mail

Hercules 3D Prophet 4800 bei Vobis zu kaufen

Vobis verkauft die Hercules3D Prophet 4800, berichtet PowerVR World, dies ist eine Grafikkarte die vor etwa einem Jahr Verkaufs fertig war, aber jedoch noch nie den Weg in einem Computer Markt gefunden hat. Sie wurde damals nicht zum Verkauf freigegeben, da die Karte nie die Erwartungen der Verantwortlichen erfüllte. Der Grafikchip der Karte ist ein ST Microelectronic Kyro2 Ultra Bus und 64 MB Speicher. Die Grafikkarte verfügt über einen TV Ausgang, sowie über AGP 2/4x. Die Hercules 3D Prophet 4800 verfügt über einem Chip- und Speichertakt von 200 MHz.

Die Grafikkarte hat eine Auflage von nur einigen hundert Stück und ist deshalb eine Rarität unter den Grafikbeschleunigern. Wer also Interesse an einem Sammlerstück hat, sollte sich sputen und schnell zugreifen. Kosten soll die Grafikkarte 139.- Euro und habe eine Lieferzeit von ca. 3 Wochen. Posted by Sonja Quelle:mitrax.de

Shortnews & Reviews

Sensor-Chip warnt vor Stinkern
Mit Microsoft Surfen auf dem Dixie Klo
Apple iPod - die neue Generation
Bayern prescht bei der Telefonüberwachung vor
Jugendschutzgesetzgebung auf dem Prüfstand

Sapphire Radeon 9800 Pro unter der Lupe @ Hardware-Mag.de
"Dual channel für Jedermann" günstige Mainboards @ OC-WEAR.de
HTF2X vs. HTF 1.1 Radiatortest @ watercooling4u.de
Tyan Tachyon G9700 Pro Radeon 9700 Review @ ATI-News.de
Redux SDM-1 Maßmatten @ overclockerz.net
Coolermaster Aero 7 CPU Kühler Test @ MHzPower.com

Dienstag, 06.05.2003

Nvidia trotz starker Konkurrenz die Nummer eins

nVIDIA konnte seinen Platz als Nummer eins im Hardware Weltmarkt verteidigen und wie die Marktforscher von Mercury Research im ersten Quartal 2003 veröffentlichten, sogar noch weiter stärken und ausbauen. Intel liegt auf Platz zwei, Der Grafikchipspezialist ATi landete auf Platz drei und konnte sogar etwas dazu gewinnen. Laut der Website Xbitlabs konnte nVIDIA seine Marktanteile auf dem gesamten Grafikchip Markt auf 31 Prozent ausbauen. Im Vergleich zum letzten Quartal vergangenen Jahres lag der Marktanteil bei 30 Prozent, es wurde also ein Prozentpunkt zugelegt. Darin enthalten sind Standalone ,integrierte Grafikchips, sowohl für Desktop als auch Mobile PC´s.

ATi legte ebenfalls um ein Prozentpunkt zu und liegt jetzt bei 19 Prozent. Die Marktanteile von Intel liegen unverändert bei 29 Prozent. Im Bereich Desktop-"Standalone" Grafikchips sanken nVIDIA´s Marktanteile im Vergleichszeitraum von bisher 65 Prozent auf 64 Prozent, ATi jedoch konnte dank ihrer Radeon 9xxx-Reihe Punkte gewinnen und hat nun 28 Prozent der Marktanteile. Die Unternehmen SiS, 3Dlabs und Matrox teilen sich die letzten acht Prozent. ATi konnte dank ihrer mobilen Grafikchips noch zulegen und verfügt nun über einen Marktanteil von stolzen 60 Prozent. Aber auch nVIDIA verbuchte in diesem Marktbereich ein Plus in Höhe von sechs Prozent und hat nun 31 Prozent der Marktanteile. Posted by Sonja Quelle: e-Mail

Shortnews & Reviews

Athlon MP 2800+ mit Barton-Kern ist da
Electronic Arts klagt gegen Spiel-Indizierung
EA kuendigt "The Sims 2" an
Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

Revoltec Alberion Silber im Test @ OCModding.de
2 Days Left in the 1000th Forum User Giveaway @ TwistedForums (e)
Netzteil Mod @ moddingcrew.de
Ordner in XP für andere Benutzer sperren @ Hardwareecke.de
EluminiX Illuminated Keyboard Review @ 3dXtreme.org (e)
Revoltec Fan Controller @ caseumbau.de
P4 Stecker entfernen @ Case - Style
Sapphire Radeon 9800 Pro unter der Lupe@ hardware -Mag.de

Montag, 05.05.2003

Neuer ATi Catalyst Treiber geplant

Laut ATi sollten die Catalyst Treiber in der Version 3.3 bereits Mitte April 2003 veröffentlicht werden. Eigentlich wollte der Hersteller jeden Monat einen neuen Treiber veröffentlichen, jedoch seien Probleme bei der Zertifizierung der Treiber aufgetreten, aber die Behebung dauerte zu lange. Das Problem sei nicht der Treiber gewesen, sondern es ging um die Testverfahren während des Zertifizierungsprozesses. Deshalb entschloss sich ATi dazu, an der neuen Version 3.4 zu arbeiten. Noch werden die Treiber vom Microsoft Team überprüft und man erwartet zum 12.Mai eine Rückmeldung des Softwareherstellers. So um den 14. oder 15. Mai könne dann mit der Veröffentlichung des Catalyst Treiber gerechnet werden.

Verbessert wurde das Einstellungsmenü und die Wiedergabe von DivX-Filmen im Vollbildschirm-Modus und dem "Multimedia Center" wurde ebenfalls ein Update verpasst. In dem Actionspiel Half Life gab es den "Escape Bug" , dieser wurde behoben. Spiele die die D3D Schnittstelle nutzen, sollen zukünftig schneller laufen und eine bessere Bildqualität liefern. In dem 3D Rollenspiel "Neverwinter Nights"sei an der Truform Performance gefeilt worden und in der Aufbausimulation "Simcity 4" wurde ein Bug ausgemerzt. Ausserdem kündigte ATi einen Performance Zuwachs an, der jedoch nur bei der Radeon 9700 Pro hervorgestochen sei. Posted by Sonja Quelle : PC Welt

Die Radeon 9500 Pro Grafikkarrte jetzt unter 200 Euro im Handel

Da ATi bisher immer Schwierigkeiten hatte die Grafikchips zu liefern und die Fangemeinde stetig wuchs, gab es Radeon 9500 Pro Grafikkarten nur extrem rar gesät und natürlich zu saftigen Preisen von bis zu 270 Euro. Dies scheint nun ein Ende zu haben, denn der Onlinehändler Fun Computer z.B. lockt mit einem preislich attraktiven Angebot von 179,99 Euro für die Radeon 9500 Pro Karte vom Grafikkartenhersteller Connect3D. Die Retail Version ist mit 128 MB DDR-SDRAM Speicher bestückt. Zu diesem Preis kommen dann noch die Versandgebühren dazu die mit 4,50 Euro zu Buche schlagen, bezahlt wird bei diesem Händler per Vorkasse.

Wer Interesse an der Radeon 9500 Pro hat, sollte auf jeden Fall in den nächsten Wochen zuschlagen, da der langsamere, neuen Radeon 9600 Pro Chip in den Startlöchern steht um den Radeon 9500 Pro zu ersetzen. D.h. die Radeon 9500 Grafikkarten werden in absehbarer Zeit nicht mehr zu kaufen sein. Posted by Sonja Quelle : Golem

Radeon 9600 Pro wird in Deutschland angeboten

Beim Online Shop Komplett.de wird bereits die erste ATI Radeon 9600 PRO Grafikkarte angeboten. Es handelt sich dabei um die Atlantis Radeon 9600 PRO von Sapphire. Der AGP Beschleuniger ist mit 128 MB Speicher ausgestattet und verfügt über einen VGA, DVI und einen TV-Out Anschluss. Der Radeon 9600 PRO Chip wurde ja bekanntlicher Weise nur mit 4 Pixel Pipelines versehen und erreicht dadurch nicht die Leistung wie der grosse Bruder Radeon 9800 PRO. Er ist aber vollkommen Direct X9 tauglich und verfügt über ATi´s hauseigene SMARTSHADER und SMOOTHVISION Technologie in der Version 2.1.

Ausserdem bietet sie Features wie VIDEOSHADER und FULLSTREAM Technik, weitere Beschreibung zum Chip findet ihr hier. Die Atlantis Radeon 9600 PRO ist auch in einer VIVO (Video-in & Video-Out) Edition erhältlich , die abgebildete Variante scheint aber die Non VIVO Version zu sein. Kaufwillige Interessenten können die Karte zu einem Preis von 203,21 &Euro; inkl. MwSt. bestellen, allerdings verweist der Händler auf eine 10 Tage Lieferfrist. Wir danken Christian für die Info. Posted by Sonja und Jesse Quelle: e-Mail

Partnernews:

Unsere Partner von Dark][Tweaker haben wieder etwas neues, es um ein ATI Treiber Roundup mit den Treibern der Catalystserie 3.2, 3.3 und dem inoffizeillen modifizierten Omegatreiber. Auszug aus dem Treibervergleich:

Heute wollen wir euch wieder einen Artikel zum Thema "richtiger Treiber" präsentieren. Eigentlich ist es für Radeon User sehr einfach, den richtigen Treiber zu wählen, doch welchen? Wir haben den Catalyst 3.2 mit Mod, den Catalyst 3.3, der nicht offiziell erschienen ist, und den Omega Treiber 2.4.07a gegeneinander in einem Treiber Roundup antreten lassen. Wir haben nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Handhabung bei der Installation und im Alltag bewertet. So kann jeder seinen Lieblingstreiber selber auswählen. Welcher uns am besten gefallen hat, lest doch einfach selbst..." Mehr...

Partnernews

Auch unsere Partnerseite Au-ja! war wieder sehr fleissig und hat ein neues Review geschrieben. Diesmal geht es nicht um Grafikkarten, oder Mainboards, sondern um den Albatron L17AT 17 Zoll TFT Monitor. Ein Auszug aus dem Test:

"Viele Leser werden den taiwanesischen Hersteller Albatron aus unseren Mainboard- und Grafikkarten-Tests kennen. Doch eigentlich hat die Firma mit Fernsehern, Plasma-Bildschirmen und Rückprojektions-Fernsehern begonnen. Da erscheint es nur sinnvoll, daß Albatron jetzt auch auf den Monitor-Markt geht, und natürlich findet sich auch (optional) ein TV-Tuner in den aktuellen Modellen. In unserem Test-Center traf vor ein paar Tagen mit dem Albatron L17AT ein vielversprechender 17"-Flachbildschirm ein, den wir ausführlich getestet haben." Mehr...

Shortnews & Reviews

Demo-Versionen zu Elite Force II und Vietcong verfuegbar
Es gibt wieder neue Treiber und BIOS Versionen bei Heise.de
Aldi-Notebook mit GeForceFX Go am 7./8. Mai 2003 im Handel

Notebooks, Handys und PDAs mit Brennstoffzellen vor der Marktreife

Creative mit 60 Gigabyte Festplatte für denn Musikplayer Zen
Primal - Daemonen-Action fuer PS2
EU gegen kommerzielle Internet-Angebote von ARD und ZDF

DMA Modus unter Windows aktivieren @ Hardwareecke.de
Front Mod @ casemod-freax.de
CooLink H2Twin Kühler im Test @ MODDS.de

Sonntag, 04.05.2003

Neuer Detonator Treiber in Version 50,06 aufgetaucht

Auf der Supportseite von Compaq/Hewlett-Packard ist ein neuer Treiber für Grafikkarten mit nVIDIA GPUs zu finden. Diesmal handelt es sich um einen Detonator aus der neuen 50x Serie man munkelt das der Name für den Detonator aller Voraussicht nach Detonator FX heissen wird, wie man ja durch die Anlehnung an den GeForce FX Grafikchip unschwer erraten kann. Der neue Detonator FX in der Version 50.06 ist allerdings nur für die Microsoft Betriebsysteme Windows XP 64 Bit und Windows Server 2003 mit 64 Bit Architektur verfügbar. :(

Alle User die natürlich auf eine 50x Version mit 32 Bit Support warten, müssen dies auch noch eine weile tun, denn ein neuer Treiber für z.B. Windows 9x/2000/XP ist leider noch nicht in Sicht. Wer sich den neuen Treiber allerdings trotzdem mal ansehen möchte bekommt ihn hier zum Download angeboten. Der Treiber ist nicht offiziell und das testen geschieht wie immer auf Euer Risiko. Compaq/Hewlett-Packard FTP Download Posted by Jesse Quelle: Tweakers4u.de

Shortnews & Reviews

Coolermaster CoolDrive 3 Festplattenkühler @ MHzPower.com
Plexmaster G2 Plexiglasgehäuse im Test @ SilentHardware.de
Round Cold Cathode @watercooling4u.de
Open Office im Review @ MP-World.net
Vantec VP4-C7040 auf dem Prüfstand @ Hardware-Mag.de
Sapphire Radeon 9700 Pro Ultimate Edition @ Hardware-Mag.de
Server Setup Guide @ winhq.net (e)
4 GlacialTech Kühler im Vergleichstest @ TWINSBYTE.de

Samstag, 03.05.2003

Eine Grafikkartenverpackung für die Ewigkeit?

Gestern flatterte eine fröhlich e-Mail des Grafikkarten Herstellers VisionTek in unser e-Mail Postfach. In dieser Mail, wurde vollmundig lang und breit ihre neue Grafikkartenverpackung angepriesen. Erst ziemlich gegen Ende der Mittleilung gingen sie auf in einem klizekleinem Absatz darauf ein, dass in dieser wunderbaren, neuartigen spezialgefertigten Verpackung eine XTASY 9800 PRO Grafikkarte steckt.

XTASY 9800 PRO
Chiparchitäktur 256 Bit
GPU Takt 380 MHz
Speichertakt 680 MHz DDR
Speicheninterface 256 Bit DDR
AGP Interface AGP 8x
DirectX Version 9
Rendering Pipelines 8

Wir haben uns natürlich nach dem Inhalt der hoch interessanten Mail überlegt, was man oder wie man, die neue Kunststoffverpackung weiter verwenden könnte. Nachdem die Grafikkarte im Rechner verstaut ist, stellt man doch fest, dass in dieser neuen superexclusiven Verpackung viel Platz zum verstauen ist. Es gibt mehrere Möglichkeiten um diese unverwüstliche Verpackung weiter zu nutzen:

1. Die Haushaltsverpackung

  • So eine Verpackung bietet ungeahnte Variationen. Man kann sie füllen z.B. mit Corn-flakes, Haferflocken, Backmaterialien ect.

2. Die Allzweckverpackung

  • Hier könnten herumliegende Schrauben, Nägel und sonstiger Kleinkruscht ein neues Zuhause finden.

Nie war eine Grafikkartenverpackung wertvoller als heute. :-)

Wir malten uns noch aus, wie es bei einem Jugendlichen Gamer Zuhause abgehen könnte:

Ein Jugendlicher kommt nach Hause und sagt:" Mama, Mama ich hätte gerne die neue Radeon 9800 Pro Grafikkarte. Darauf entgegnet die Mutter:" Aber ja mein Sohn, das können wir gerne tun, aber nur unter der Bedingung dass wir eine XTASY 9800 PRO Grafikkarte von VisionTek kaufen."

Darauf der Sohn: " Aber wieso denn Mama? Und seit wann kennst du dich mit Hardware aus?!" Die Mutter erwidert daraufhin:" Weil ich in der Zeitschrift "XY" gelesen habe, dass Visiontek eine Grafikkarte mit Kunststoffverpackung ausliefert und ich ja schließlich auch etwas für mein Geld sehen möchte. Du nutzt die Grafikkarte und ich die Verpackung."

Wir wünschen euch allen einen schönen Samstagabend. Euer 3DChip Team

Creative Labs kündigt GeForce FX Grafikkarten für Mai 2003 an

Der Sound- und Grafikkarten Hersteller Creative Labs kündigt seine Grafikkarten auf Basis des GeForce FX 5600 Ultra, 5600 und 5200 für den Mainstream und Lowcost Consumer Markt für Mitte Mai an. Das höchste Modell der GeForce FX Serie von Creative wird die GeForce FX 5600 Ultra sein, von den 5800er Modellen wird in Europa wohl niemand etwas sehen.

Die Creative Labs 3D Blaster GeForce FX Ultra wird mit 350 MHz GPU und 350 MHz (2x350 = 700 MHz DDR) Speichertakt daher kommen und dem mittlerweile üblichen 128 MB DDR Speicher bestückt sein. Die Anschlüsse der Karte werden durch DVI und VGA (D-SUB 15 ) und TV-Out Anschluss komplettiert. Der Hersteller möchte für dieses Modell 249,--Euro.

Das nächst tiefer angesiedelte Modell ist mit dem nVIDIA GeForce 5200 Ultra Grafikchip bestückt und verfügt über Taktraten von 325 MHz GPU und 325 MHz (2x325 = 650 MHz DDR) Speichertakt, auch hier gibt es die 128 MB Speicher mit den Anschlüssen für DVI, VGA und TV-Out. Für diese Grafikkarte wird ein Preis von 199 Euro vorgesehen. Das Lowcost Modell am Ende der neuen Creative Grafikkarten Reihe ist die 3D Blaster GeForce FX 5200, diese Karte ist mit nur 64 MB Speicher ausgerüstet und mit 250 MHz GPU und 200 MHz (2x200 = 400 MHz DDR) Speichertakt versehen. Hier gibt es VGA und TV-Out Anschlüsse und der Preis ist mit 99 Euro, das günstigste Angebot. Posted by Jesse Quelle: Golem

Partnernews:

Unsere Partnerseite Au-Ja! hat einen neuen Grafikkarten Test online, diesmal geht es um die brandneue Radeon 9800 Pro von Sapphire. Hier ein Auszug:

"Wir haben mit der Sapphire 9800 Pro Atlantis eine der ersten Grafikkarten mit ATis Radeon 9800 Pro getestet und diese Karte mit einer PowerColor Evil Commando2 (ATi Radeon 9700 Pro) sowie einer MSI 4600 VTD (GeForce4 Ti4600) verglichen. Die drei Karten wurden dabei in den Auflösungen 1024x768 sowie 1600x1200 mit und ohne Anti-Aliasing und Anisotroper Filterung getestet. Der umfangreiche Test zeigt hierbei nicht nur die Performance der derzeit schnellsten Grafikkarten sondern auch die Leistungssteigerung innerhalb der letzten 12 Monate, als die GeForce4Ti-Klasse noch den Ton angab." Mehr...

Partnernews:

Ebenfalls etwas neues gibt es von unseren Partnern von Dark][Tweaker zu berichten, sie haben sich den neuen Detonator40 v.43.51 angesehen. Ein Auszug aus dem Bericht:

"Heute ist im Internet ein neuer Detonator in der Version 43.51 aufgetaucht. Der Treiber ist auf der Seite von nVidia nicht zu finden, deswegen ist der Ursprung und Funktion eher fraglich. Wegen einer angegebenen WHQL Cerifizierung, die wir bei der Installation nicht bestätigen konnten, haben wir den Treiber probiert. Dieser ist mit dem 2.Mai datiert und ist ca. 8,6 MB groß. Über die Funktion des Treibers und den Tests könnt ihr im Bericht nachlesen!" Mehr...

Partnernews:

Auch unsere Partnerseite Tweakers4u war wieder fleissig und hat ein Review über den Thermalright SLK-900-U CPU Kühler verfasst. Ein Auszug:

"Die Bescheidenheit steht ihnen förmlich ins Gesicht geschrieben. "Find out why we are the best", so betitelt Kühlerhersteller Thermalright selbstsicher seine Produktpalette und dies natürlich nicht grundlos, wie vergangene Tests von Thermalright Kühlern, insbesondere des legendären SLK-800 aufzeigten. Die beste Kühlleistung durch die ausgefeiltsten und innovativsten Kühlerdesigns ohne großen Schnickschnack - so könnte man kurz und knapp die Modelle charakterisieren." Mehr...

Shortnews & Reviews

Aldi-Notebook mit GeForce-FX-Go-Grafikkarte
Viren-Scanner unter der Lupe
Neue Nero-Version v. 5.5.10.28 steht zum Download bereit
Demo Unreal II ist da!
LM3914 LED-Treiber Tutorial @ modding-faq.de
InnoPocket Custom Aluminum PDA/Pocket PC Case @ ExtremeMhz.com (e)
3RSystems Neon Light Midi Tower im Test @ GHzOC.de
SMC Barricade 7004 VBR im Test @ K-Hardware.de
Spiegelfolie @ caseumbau.de
Zalman Headpipe im TEST @ moddingcrew.de

Freitag, 02.05.2003

Auswertung der Letzten Umfrage

Wir hatten Euch die Frage gestellt: "Welchen 3D Chip Hersteller bevorzugt ihr?"
Hier die Results.

Welchen 3D Chip Hersteller bevorzugt ihr?
3Dlabs
10 0,98%
ATi
391 38,41%
Matrox
185 18,17%
nVIDIA
251 24,66%
SiS
163 16,01%
PowerVR
14 1,38%
Trident
4 0,39%
Gesamtbeteiligung: 1018

ATi ist der grosse Gewinner dieser Umfrage und führt mit satten 38,41% aller abgegebenen Stimmen vor nVIDIA die immerhin noch 24,78% erreichten. Was uns besonders erstaunte waren die Stimmen für SiS, denn der Hersteller liegt mit immerhin 16,01% der Stimmen auf Platz 4. Auch Matrox hat mit dem dritten Platz, bei unsere Umfrage einen gutes Ergebnis erreicht war doch die Parhelia nicht gerade eine beliebte Gamerkarte und verschwand schnell wieder in der Versenkung.

An unserer Umfrage waren diesmal 1018 Leser beteiligt und dafür bedanken wir uns recht herzlich. Es gibt auch wieder eine neue Umfrage. Wir wollen natürlich von Euch wissen, wie Euch das neue Design von 3DChip gefällt. Also bitte beteiligt Euch recht heftig. :-)

Intern: Neues Design

Endlich haben wir es geschafft, die Seite erstrahlt im neuen Design. :-) Im Osterurlaub wurde nicht gefaulenzt sondern ordentlich rangeklotzt. Wir wollten endlich vom alten angestaubten 3er Frame weg und haben alles komplett auf den Kopf gestellt, aber irgendwie ist alles trotzdem an seinem Platz geblieben. Wir hoffen natürlich das es Euch gefällt. Die letzten 2 Wochen haben wir mit Anpassungen ans neue Design verbracht und es waren mehr als 300 Seiten zu bearbeiten. Es könnte also gut sein das sich irgendwo auf der Webseite fehlerhafte Links befinden es wäre schön, wenn Ihr uns diese Links Melden würdet, um 3DChip möglichst fehlerlos zu halten. :-)

zurück

Navigation Rechts

Werbung

Umfrage


Welchen Grafikkarten-Treiber verwendet Ihr?

1. Immer nur den neusten offiziellen.
2. Es muss immer der aktuellste sein! (auch Beta)
3. Ich ändere nur selten meine Treiberversion.
4. Treiber was ist das?

Hier geht es zur Umfrage...


Info

AMD / ATi Radeon HD5770 Midrange Grafik mit DirektX 11 zum günstigen Preis!

Reviews
NVIDIA GeForce GT 240 512MB von Gigabyte ReviewNeu!
Sapphire HD5770 Review
Gigabyte HD4890 1GB OC
Sapphire HD4890 Vapor-X 2GB OC Review
Gigabyte GTX275 GV-N275UD-896H Review
NVIDIA GeForce GTX285 Review
AMD/ATi Radeon HD 4830 (MSI R4830 T2D512-OC) Review
3DMark Vantage Grafikkartenbenchmark
GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview
AMD/ATi Radeon HD3870 Review

Info

AMD/ATI Radeon HD 5750 DirectX 11 Power zum Schnäppchenpreis bei uns im Preisvergleich!

Artikel
Performance-Vergleich zum nVIDIA ForceWare Treiber Version 185.85
Großer ATi Catalyst Treibervergleich zum Catalyst 9.3
ForceWare Performance-Test 182.06 gegen v.181.20 und v.181.22
NVIDIA ForceWare Treibervergleich Version 181.20 vs. Version 181.22
ATi Treibervergleich Catalyst 8.10 vs. Catalyst 8.12
Die Entwicklungsgeschichte von DirectX
Alle Artikel hier...

Grafikkarten
Zum günstigen Preis?

Info

Treiber

3dfx Grafikkarten
ATi Grafikkarten
Matrox Grafikkarten
nVIDIA Grafikkarten
PowerVR Grafikkarten
S3 Grafikkarten
SIS Grafikkarten
Xabre Grafikkarten
XGI Grafikkarten

Chipsatztreiber für Mainboards von ATi, nVIDIA, VIA usw...

Info
Fuß-Info


3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin mit News, Informationen, Reviews, Treibern, Tweaks,
Grafikkartentools, Overclocking und jeder Menge nützlicher Downloads für Grafikkarten...

3DChip v.2.7 Unsere Webseiten sind mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel mittlere Schriftart
am besten lesbar, getestet wurde mit Internet Explorer 6.0 Netcape 7.0, Mozilla 1.7

3DChip ist unter folgenden Domains erreichbar 3dchip.de, 3dchip.com,3dchip.eu , 3dchip.net, 3dchip.org,
Das Forum erreicht ihr unter
3dchip.com

3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin Copyright 2001-2011