Zum Forum


Navigation Links
Info

Die ATi Radeon HD5870 High End Grafikkarte mit DirectX 11 Grafik. Jetzt bei uns im Preisvergleich!

Hauptmenü
Home
Sitemap
News
Newsarchiv
RSS Feed
Kaufberatung
Grafikchips
Grafikkartenrangliste
Mobile Chip Rangliste
Grafikkarten Top 10
Grafikkarten
Grafikkarten Galerie
Marktplatz
3D Technologien
3D Lexikon
Praxisguide (FAQ)
Testcenter
Artikel
Downloadcenter
Gewinnspiel

Info

Die ATi Radeon HD5850 Grafikkarte mit DirectX 11 Power jetzt bei uns im Preisvergleich!

Informationen
Forum
Links
Kontakt
Impressum
Jobs
Mediadaten
Unterstützt durch
Spenden?
Werbung
3DChip T-Shirts!!!
gelbe Links?

Info

Die neue GeForce GTX 275 und die GeForce GTX 285 als auch die Geforce GTX 260 mit über 200 Streamprozessoren findet ihr jetzt zu Top Preisen bei uns im Preisvergleich!

Preisvergleich
Grafikkarten Tipp!
Monitore Top!

Downloads
3DMark Vantage Version 1.00
nVIDIA-Treiber ForceWare v. 169.25 für Windows Vista 32- & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.21 für Windows XP 32- & 64 Bit
ATi Catalyst 7.12 für Windows XP/Vista 32 & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.12 für Windows Vista 32- & 64 Bit
Futuremark PCMark Vantage v.1.0.0 PC-Analysetool für Windows Vista 32- und 64 Bit
Powerstrip 3.75
Mehr... Downloads

Info

Die ATi Radeon HD4800 Serie jetzt günstiger bei uns im Preisvergleich!

Info

3DChip
Partner & Friends
Link us!
Zu den Favoriten
Als Startseite

Forum News

Sofort zum Forum

Info

Statistik
Besucher auf 3DChip


Hier findet ihr die News des Monats November 2005


Mittwoch, 30.11.2005

EVGA e-GeForce 6800GS CO mit erhöhter Taktung vorgestellt

In einer Pressemitteilung kündigte der Grafikkartenhersteller EVGA heute die neue EVGA e-GeForce 6800GS CO an, welche sich dank stark erhöhter Chip- und Speichertaktung deutlich von der Konkurrenz abheben soll. Einige stellen sich nun vielleicht die Frage "Wer zur Hölle ist EVGA?" Zur Erläuterung: Der noch recht junge Hersteller operierte bis dato nur im nordamerikanischen Raum, seit kurzer Zeit expandiert EVGA nach Europa und wird seine Produktlinie auch hierzulande anbieten.

Grafikkartenhersteller EVGA ist sozusagen der Dr. Frankenstein unter den Grafikkartenherstellern und gerade die alten Hasen unter euch werden sich an die Marke erinnern, denn EVGA hat in der Vergangenheit vor allem mit einem auf sich aufmerksam gemacht: Mit unverschämt hochgetakteten Grafikkarten. Die Grafikkarten von EVGA verfügen teilweise über ausgeklügelte und sehr spezielle Kühltechniken, die es ermöglichen die Taktzahlen in Höhen zu treiben, die über den eigentlichen Spezifikationen liegen. Im Falle der e-GeForce 6800 GS CO wird dies mit Hilfe eines Copper Heatsink gewährleistet, der die Wärme zusätzlich effektiv verteilt (siehe Bild).

Die Spezifikationen der neuen Grafikkarte auf Basis der GeForce 6800GS lesen sich wie folgt:

  • 450MHz Core
  • 1050MHz Memory clock
  • 12 Shader Pipes
  • 256-Bit Memory Interface

Der Verkaufspreis der Grafikkarte liegt laut Hersteller bei 269,99 US-Dollar . Wer möchte kann auf der Webseite von EVGA weitere "Kreationen" des Herstellers bewundern. Posted by HolyFezer Quelle: Pressemitteilung

nVidia GeForce 7800GS auch für AGP?

Hoffnung für AGP User? Laut der anerkannten chinesischen Tech Seite HKEPC.com ist offenbar eine AGP Version der kommenden GeForce 7800GS (3DChip berichtete) geplant. Die technischen Spezifikationen sollen identisch mit denen der PCI-Express Version sein, welche auf 375 MHz Chiptakt, 1000 MHz Speichertakt und eine 256 Bit Speicheranbindung auf Basis des G70 Chips zurückgreifen kann.

Bereits die jüngst erschienene GeForce 6800 GS Grafikkarten für PCI-Express soll eine AGP Version spendiert bekommen, von der aber bisher noch nichts zu sehen war. Falls sich die Meldung als zutreffend herausstellt, ist wohl noch vor Weihnachten mit einem Release dieser Karte zu rechnen. Wir bleiben wie immer am Ball. Quelle:computerbase.de Posted by HolyFezer

Partnernews

Noctua NHU-9 und NH-U12 auf 4800+ @ Hardwareoc.at

Die letzten paar Wochen waren für uns Kühler-Fanatiker ein richtiges Highlight. Kaum ein Monat zuvor sind so viele interessante Kühler erschienen, wie im November. Auch für heute haben Hardwareoc.at euch 2 besondere Modelle ausgesucht. Auf diese Kühler haben sie sich seit der ersten Pressemitteilung gefreut. Die Rede ist vom Noctua Kühler in der Version NH-U9 und NH-U12. Diese beiden Bezeichnungen stehen für die Lüftergröße, also 90 und 120 mm. Natürlich sind sie auf diese beiden Samples besonders stolz, denn Noctua ist ein Österreichisches Produkt. Dies ist in dieser Branche eher selten, die hauptsächlich von Asiaten und Deutschen dominiert wird. Getestet wurde wie immer auf einem DualCore 4800+. Mehr...

Aerocool Video Magic VM-102 - VGA Heatpipe @ Allround-PC.de

"Die Grafikkarten werden immer leistungsstärker, damit auch wärmer und dementsprechend wächst der Kühler mit seinem Lüfter weiter mit. Man benötigt schon mindestens einen weiteren freien Slot im Gehäuse unter der Grafikkarte, da es sonst zu Platzproblemen kommt. Doch nicht nur die Größe spielt eine Rolle, sondern auch die Lautstärke der verwendeten Lüfter, obwohl man bei manchen Preisen eigentlich leise Lüfter erwartet. Alternativen zu den Standardkühlern gibt es viele. Aerocool hat eine lüfterlose Heatpipe herausgebracht, welche jede Grafikkarte kühlen soll. Wir haben die Video Magic VM-102 auf einer ATi X800 XL gegen den lauten Standardkühler getestet." Mehr...

XFX GeForce 7800 GTX auf dem Prüfstand @ PC-Max.de

Der große "Run" zwischen Nvidia und ATi um den Grafikkarten-Thron geht in die nächste Runde. Die neuesten Chips der 7800er-Reihe von Nvidia und der X1000er-Reihe von ATi kämpfen um jeden Benchmark-Punkt. Wir zeigen, wie viele Frames man mit der Geforce 7800 GTX von XFX-Force erreichen kann und ob sich der hohe Kaufpreis tatsächlich rentiert. Mehr...

Shortnews und Reviews

HIS RADEON X1800 XL 256MB PCI-E Based on ATI RADEON X1800 X @ Digit-Life.com (e)
Arctic Cooling Freezer 64 Pro Review @ Dirkvader.de
Epox Socket 754 SLI board @ bit-tech.net (e)
the CF-29 (MK4 rev) Panasonic Portable @ Cowcotland.com (e)
External Winamp Controller @ Modding-Station.net
Enermax Liberty 400W Modular Power Supply Review @ Tweaknews.net (e)
Logitech Z-5450 Digital 5.1 Speaker System Review @ The TechZone.com (e)
Firefox Tweak Guide Updated @ TweakGuides.com (e)
Nintendo Revolution to be released May 9, 2006 @ DataFuse.net (e)
Review: HIS Radeon X800GTO 256MB @ 3davenue.com (e)
Budget Coolers For LGA775 Platform @ Digit-Life.com (e)
Matrox DualHead2Go @ bit-tech.net (e)
Dell Dimension 9150: Aldi-Konkurrent im Test @ PCDaily.de
Coolermaster Susurro im Test @ Rage3D.de
ATI Radeon X1300 Pro Review @ hardwaresecrets.com (e)
Noiseblocker X-Swing im Test @ Skynet-Online.de

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Dienstag, 29.11.2005

3DChip in der aktuellen PCGH und der 10 Millionste Besucher wird erwartet

In der aktuellen PCGames Hardware Ausgabe 01/2006 findet sich auf Seite 146 im Webguide ein kleiner Artikel über unsere Seite www.3dchip.de. Besonders hervorgehoben wird, unsere Grafikkartenrangliste, laut PCGames Hardware ein "herausragendes" Feature unserer Seite. Ein Bild des Artikels findet ihr hier.

Danke an McZonk, der uns darauf aufmerksam gemacht hat. Desweiteren steht, vermutlich pünktlich um Weihnachten herum, der 10 Millionste Besucher von 3DChip an. Ein besseres Geschenk kann uns die Community wohl kaum machen. So durften wir uns auch in den letzten Monaten über ständig steigende Seitenaufrufe freuen. Dafür nochmal herzlichen Dank an unsere Leser, Moderatoren und Artikelschreiber. Wir werden natürlich auch in Zukunft versuchen bestmögliche Qualität zu liefern. Euer 3DChip Team

Gainward bricht 18.000 Punkte Marke im 3DMark05

Laut eigener Angaben ist es Gainward mit einem aus zwei Gainward Ultra/3550PCX Grafikkarten (GeForce 7800GTX 512 MB) bestehendem SLI-System die Marke von unglaublichen 18.614 Punkten im 3DMark05 zu erreichen. Mit Hilfe der norwegischen OCing-Seite Overclockk.no und dem schwedischen Overclocker Kinc sei es gelungen die Marke von 18.000 Punkten zu durchbrechen. Natürlich wurden diese Werte nicht unter realen und praktikablen Bedingungen erzielt.

Es war notwendig einen mit Flüssigstickstoff auf minus 134 Grad Celsius gekühlten AMD 64 FX-57 auf 3928 MHz hochzuprügeln und beide Grafikkarten auf enorme 779 MHz Chiptakt und 2052 (!) Speichertakt zu übertakten. Jede der Grafikkarten wurde dabei mit einem Kaskaden Kühlsystem auf minus 85 Grad gekühlt. Als Treiber diente der aktuelle Forceware 81.95 Treiber von nVIDIA.

Festhalten muss man an dieser Stelle, dass kein normaler User diese Werte jemals wirklich erreichen kann. Wer besitzt schon eine Stickstoffkühlung im eigenen PC und selbst damit ist das System wohl nach kürzester Zeit dahingeschieden. Nichtsdestotrotz ist dieser von Gainward gesponserte Marketinggag doch wieder ein Beweis was für seltsame Zeitgenossen die moderne Welt doch herausbringt und die bereit sind sich auf eine solche offensichtliche Geldvernichtung einzulassen.

Sicher werden bald andere Overclocking-Teams nachziehen, die 20.00 Punkte Marke ist jedenfalls bereits kräftig am Bröckeln. Auch interessant dürfte die Reaktion von 3DMark Entwickler Futuremark sein. Ab Erreichen der 20.00 Punkte Grenze stand in der Vergangenheit meist ein Nachfolger der aktuellen Version ins Haus. Posted by HolyFezer Quelle: PM

Neues LCD-Display von ViewSonic

ViewSonic präsentiert mit dem VA1912w ein weiteres 19"Widescreen Display, das durch seine Reaktionszeit von 8ms, dank seiner ClearMotiv Technologie, einen flüssigen und schlierenfreien Bildlauf garantieren soll. Die Auflösung beträgt 1440x900 Pixel und ist somit im "kinotreuen" Seitenverhältnis von 16:10. Die Helligkeit beträgt 300 cd/m²bei einem maximalen Kontrastverhältnis von 500:1. Der Blickwinkel wird vom Hersteller mit 150° horizontal, 130° vertikal (bei 10:1) und 160° horizontal, 155° vertikal (bei 5:1) angegeben.

Zusätzlich zu den beiden Standardanschlüssen D-Sub und DVI-D bietet das Display noch einen 3,5 mm Stereo Audio Line-in. Das Gehäuse ist in Schwarz-Silber gehalten und hat 2 Stereolautsprecher integiert, die sich hinter einer silbernen Abdeckung befinden. Das klar strukturierte Bildschirmmenü soll die Einstellungen nicht zum nervigen herumgesuche machen. Um eine versehentliche oder von Fremden ausgeführte Abschaltung oder eine Veränderung der Einstellungen zu verhindern ist eine Bildschirmmenü- und Power-Sperre eingaut. Der Bildschirm kann sowohl auf dem Tisch stehen, als auch an der Wand befestigt werden. Das Viewsoniv VA1912w ist mit Mac und PC kompatibel und ab sofort für 349 Euro zu haben. Quelle: PM Posted by Seeedymonk

Radeon X1800XT endlich verfügbar

Letzte Woche berichteten wir, dass die X1800XT vermutlich am 28. November endlich erscheinen soll. In diversen Shops sind seit heute die ersten Grafikkarten mit dem neuen X1800XT-Chip von ATi vefügbar, darunter Karten von Herstellern wie Connect3D und Powercolor. Man darf annehmen, dass die ewigen Verschiebungen der Grafikkarte damit ein Ende gefunden haben.

Inwieweit die Stückzahlen der neuen Grafikkarten-Serie ausgelegt sind, werden die nächsten Tage sicher zeigen. Ob es ATi gelingt mit der Radeon X1800XT wieder Boden gutzumachen, bleibt ebenfalls abzuwarten. Die 256MB-Variante ist ab etwa 460 Euro erhältlich, für 512MB muss man etwa 550 Euro hinblättern. Die X1800XT Vivo von Sapphire kostet sogar bis zu 580 Euro. Die Radeon X1800XT Crossfire Edition (Master-Card) erscheint vermutlich erst Anfang nächsten Jahres, Crossfire-Fans müssen sich also noch etwas gedulden um ihren PC mit zwei X1800XT-Grafikkarten befeuern zu können.mn. Posted by HolyFezer Quelle: pcgameshardware.de u. alternate.de

Sapphire X1600 steht vor der Tür

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soll Sapphire mit der Auslieferung ihrer Radeon X1600 Pro und X1600 XT begonnen haben. Gemäß letzter Angaben von ATI war ein Erscheinen dieser Karten für Anfang 2006 geplant. Die vorgezogene Auslieferung der Radeon X1600 Pro/XT erscheint jedoch logisch, angesichts der Meldungen, dass für Anfang 2006 bereits neue Grafikchips von ATI Einzug halten sollen.

Zudem war bei Sapphire bereits beim Launch der Radeon X1k-Serie eine Verfügbarkeit der X1600 Pro/XT für Ende November vorgesehen. Zwar sind bei Alternate.de bereits X1600 Karten von Connect3D im Programm, jedoch sind diese noch nicht lieferbar. Bisher hat es aus der X1k-Serie lediglich die X1800 XT geschafft, von mehreren Herstellern angeboten zu werden und innerhalb von 24 Stunden lieferbar zu sein. Posted by Atte Quelle: Computerbase.de

Partnernews

Nachtest: be quiet! BQT P6 520 Watt @ Au-ja.de

Bei unserem Test des be quiet! BQT P6 520 Watt hatten wir erhebliche Probleme, die 6-Pin Stromstecker für PCI-Express Grafikkarten aufzustecken. Heute wollen wir anhand eines Austauschgerätes prüfen, ob be quiet! dieses Problem beseitigt hat. Logo

Bereits das be quiet! BQT P5 420 Watt hatte uns recht gut gefallen, das BQT P6 520 Watt tritt nun in dessen Fußstapfen und bietet nochmals eine bessere Anschlußvielfalt sowie zwei getrennte 12 Volt Spannungskreise.

Die weiteren Modelle in diesem Roundup sind:

  • Antec NeoPower 480 Watt
  • Antec Phantom 350 Watt
  • be quiet! BQT P5 420 Watt
  • Enermax Liberty 400 Watt
  • Levicom VisiblePower 450 Watt
  • ichbinleise Power NT 400 Watt
  • Sharkoon Silentstorm SHA430-9A 430 Watt
  • Tagan TG480-U22 480 Watt

Mehr...

Silentmaxx ST-11 Pro Gehäuse unter der Lupe @ PC-Max.de

Was leise währt, wird endlich gut - zugegeben, der nicht ganz originalgetreue Spruch gewinnt an Wahrheit. Die ersten Wogen der "Silent-Welle" haben sich geglättet, es folgen oft Neuauflagen schon bekannter Produkte. Mehr...

Shortnews und Reviews

Thermalright V-1 VGA Cooler @ Techniz.co.uk (e)
Panasonic KX-FC235E - DECT Fax Answerphone @ TrustedReviews.com (e)
MSI: Editors LANParty 2005 im Sado-Maso-Bondage-Club @ TweakPC.de
Raptor-Gaming K1 Professional Gaming Keyboard @ Tweakers4u.de
Speeze Pacificbreeze @ HardwareCrew.com (e)
"4. Live your tortured life through MSN titles" @ bit-tech.net (e)
2 Days Left in HUGE Giveaway (80+ Prizes) @ TheTechLounge.com (e)
How To Prevent Unwanted Windows Programs From Loading At Startup @ The TechZone.com (e)
Overclocking Overview @ OCModShop.com (e)
Noise Cancelling or Noise Reduction When It Comes to Headphones @ BonaFideReviews.com (e)
CPU Database @ techPowerUp.com (e)
Hiper Aluminium Tastatur HCK-1S18A-XX im Test @ Technic3D.de
Das Z-Board - Spielen im High-End Bereich @planet3dnow.de
Lian Li PC-V880 HTPC Case Review @ overclockercafe.com (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<

Montag, 28.11.2005

ATi stänkert gegen nVIDIAs GeForce 7800 GTX 512 MB

Eine eher unschöne Attacke auf nVIDIAs neue High End-Karte kommt heute aus Kanada von Chipproduzent und Erzfeind ATi. Auf insgesamt fünf Folien behauptet ATi u.a. dass auf Grund der 110nm Fertigung und des hohen Taktes die Lebensdauer des G70 Chips stark eingeschränkt sei, ohne dafür konkrete Beweise zu liefern. So sei die Grafikkarte nach bereits 1170 Stunden Betrieb am Limit ihrer Lebensdauer angelangt, bei einer Betriebstemperatur von 125 (!) Grad wohlgemerkt.

Weiterhin verweist ATi (wieder mal) darauf, dass nVIDIAs Grafikkarte den offiziellen Shader Modell 3.0 WHQL-Test nicht bestehen würde, was sich in der Praxis aber bisher nicht bemerkbar machte und bisher auch keine Auswirkungen zeigte. Desweiterern hackt ATi auf der angeblichen Innovationslosigkeit, der preislichen Überteuerungen, der schlechteren Bildqualität und der geringen Stückzahlen der GeForce 7800GTX 512 MB herum.

Der letzte Punkt ist dagegen durchaus zutreffend. Im Moment sind jedenfalls keine Grafikkarten der GeForce 7800GTX 512 MB im Handel mehr verfügbar, weil Samsung offenbar nicht in der Lage ist den hochwertigen 1,1 ns Speicher in ausreichenden Mengen zu liefern. Allerdings soll bereits im Laufe dieser Woche eine neue Lieferung in den Handel kommen und pünktlich zum Weihnachtsgeschäft die Kassen klingeln lassen.

Im Großen und Ganzen ist ATis Stellungnahme eher ein verzweifelter Schlag unter die Gürtellinie, eine Maßnahme mit sehr fadem Beigeschmack, gerade wenn man bedenkt, dass es ATi bisher immer noch nicht geschafft hat die Regale mit Modellen der neuen Radeon X1800XT zu füllen. Die Rolle des schlechten Verlierers scheint sich dabei immer mehr in das sowieso schon angeschlagene Image von ATi einzubrennen.

Ob es ATi im Frühjahr gelingen wird mit ihrem neuen R580 Chip den Thron wieder an sich zu reißen wird sich zeigen. Solange darf man ATi nur wünschen, dass es dem Unternehmen gelingen wird, aus ihren Fehlern zu lernen statt andere zu belehren und im nächsten Jahr den Rückstand wieder Wett zu machen. Posted by HolyFezer Quelle: computerbase.de

Erstes Review der Asus GeForce Go 7300 erschienen

Unsere chinesischen Kollegen von HKEPC.com haben das erste Review der neuen GeForce Go 7300 am Start. Der Grafikchip für mobile Notebooklösungen ist ein für den Low Cost-Markt konzipierter Grafikchip mit 350 MHz Chiptakt und 700 MHz Speichertakt. Mit 1535 Punkten im 3DMark05 ist das kein wirklich schneller, aber günstiger Chip, der die Nachfolge der GeForce Go 6200 antreten soll.

Auch in weiteren Benchmarks bestätigt sich das Low End Image der GeForce Go 7300. Weitere Bewegung wird im nächsten Jahr zur CeBit wohl erst nVIDIAs GeForce Go 7600 bringen, die dann wahrscheinlich auch erstmals für Gamer interessant sein wird. Erste Laptops mit dem neuen Chip sollen in der A6VM-Serie von Asus verbaut werden. Posted by HolyFetzer Quelle: warp2search.net

Probleme mit XBOX 360 häufen sich

Erst vorgestern berichteten wir über XBOX Probleme und schon wieder gibt es eine Meldung über die Spielekonsole die seit dem 22. Nov. in den USA erhältliche ist. Die XBOX 360 macht anscheinend mehr Probleme als Spaß. Nicht nur die knappe Verfügbarkeit bei den Händlern hat in den USA schon für Aufregung gesorgt, sondern jetzt sind es auch noch Hardware Probleme, die den Usern den Spielspaß rauben. Einige User haben mit Überhitzung des Netzteil oder des Grafikchips zu kämpfen bzw. haben Probleme mit der zusätzlichen 20 GB Festplatte, die nicht richtig sitzt.

Laut einer Stellungnahme des XBox-Live-Direktors Larry Hryb sind dies jedoch Einzelfälle und nicht die Regel. Schon häufiger ist ein, auf den ersten Blick banal wirkendes Problem, eine Hürde für viele User. Das DVD Laufwerk ist mit einem Klebeband gesichert, um Transportschäden zu vermeiden, dies ist jedoch nicht auf den ersten Blick zu erkennen, weil es auf der, im Chromlook glänzenden, DVD-Schublade nicht sichtbar ist. Wie es sich für ein stark haftendes Klebeband gehört kann es nicht ganz ohne Rückstände abgezogen werden.

Mit Putzmitteln sind die Rückstände aber leicht zu entfernen. Die XBox 360 als Media Center Extender zu nutzen scheint, trotz des Updates seitens Microsofts und der Empfehlung einige Dienste laufen zu lassen, einige Schwierigkeiten zu machen. Unsere Kollegen von Golem.de haben es im ersten Test nicht geschafft, sie werden sich dem aber noch mal annehmen.

Leider blühen uns in Europa, ab dem 2. Dezember, wahrscheinlich ähnliche Lieferprobleme wie in den USA, da Microsoft mit dem Liefern nicht hinterherkommt und die meisten Konsolen schon vorbestellt sind. Für einige Frühaufsteher wird es sicherlich noch ein paar Exemplare geben, aber die meisten werden wohl am ersten Verkaufstag leer ausgehen. Die Voraussichtlichen Liefertermine einiger Händler lassen nichts gutes ahnen, da die nächsten Liefertermine für Anfang 2006 ausgeschrieben sind. Quelle: Golem.de Posted by Seeedymonk

Neue nVIDIA Treiber bringen SLI für Linux

Nachdem bereits Windows User seit einiger Zeit in den Genuss von nVIDIAs Multi GPU Technologie SLI (Scalable Link Interface) kommen, zieht man nun auf Linux nach. Laut Phoronix.com unterstützen die BETA 1.0-8168 Treiber von Asus erstmals dieses Feature auf dem immer mehr Anhänger findenden Open Source Betriebssystem Linux.

In Kürze wird nVIDIA einen offiziellen Treiber der neuen 1.0-8XXX-Serie veröffentlichen, der das Feature dann offiziell unterstützen soll. Dank der immer breiteren Masse von Spielen, die Linux von Haus aus oder per Emulator unterstützen, gewinnt dieser Markt mehr und mehr an Bedeutung, ein Fakt dem nVIDIA nun offenbar Rechenschaft zollen möchte. Posted by HolyFetzer Quelle: Phoronix.com

Partnernews

plus XBlade Gehäuse im Test @ TWINSBYTE.de

"Heutzutage müssen Gehäuse viel Platz und Flexibilität im Umgang mit Laufwerken bieten, wobei auch die Luftzufuhr nicht in den Hintergrund geraten darf. Aplus hat mit dem XBlade Gehäuse nicht nur ein Servertaugliches Gehäuse auf den Markt gebracht, sondern auch eines, das durch seinen modularen Aufbau auf die individuellen Wünsche des Anwenders angepasst werden kann. Ob das Gehäuse im alltäglichen Betrieb den Anforderungen gerecht werden kann, werden wir im nun folgenden Test versuchen herauszufinden." Mehr...

Drei High-End Netzteile im Test - Teil II @ Allround-PC.de

"Netzteile gibt es wie Sand am Meer. Da den Überblick zu behalten, kann einem PC-Neuling schon schwer fallen. Wir von Allround-PC haben uns daher in folgenden Review einmal drei neue Netzteile diverser Hersteller etwas genauer angesehen und herausgestellt, mit welchen neuen Features die Hersteller um die Gunst der Kunden werben. Wir haben diesmal folgende Modelle getestet: NorthQ Module 4100, be quiet BQT-P6-520W und Jou Jye JJ-480 AUBA." Mehr...

Im Test: Aerocool CoolWatch und CoolPanel 2 @ Au-Ja.org

Ein PC soll leise sein, solange man daran arbeitet. Er soll aber auch ausreichend kühlen, wenn es erforderlich wird. Diesen Spagat löst manchmal das Mainboard, zuweilen das Netzteil und - am Elegantesten - eine Lüftersteuerung.

Wir haben uns zwei neue Modelle des taiwanesischen Herstellers Aerocool angesehen, welche auf die Namen CoolWatch und CoolPanel 2 hören. Mit dem CoolWatch vereinigt Aerocool eine vollautomatische 4-Kanal Lüftersteuerung, ein mehrfarbiges Multifunktions-Display, einen Kartenleser sowie USB- und Audio-Frontanschlüsse. Das CoolPanel 2 bietet die manuelle Regelung der Drehzahl von bis zu vier Lüftern, zeigt Drehzahlen sowie die Temperaturen an, bietet einen herausnehmbaren Kartenleser sowie USB-, Firewire- und Audio-Frontanschlüsse. Mehr...

Shortnews und Reviews

Intel Fab18 Factory Tour in Kiryat Gat, Israel @ hardwaresecrets.com (e)
Saitek P3000 Wireless Gamepad @ ThinkComputers.org (e)
Zignum Whitestar Gehäuse und Zubehör im Test @ Technic3D.de
Speeze GigaPod III @ HardwareCrew.com (e)
ABIT KN8 SLI - Das SLI Board für Preisbewusste @ TweakPC.de
Rock GeForce 7800 notebook @ bit-tech.net (e)
DFI LanParty NF4 SLI-DR Expert @ techpowerup.com (e)
DH Review: Overclocking the X800 GTO @ driverheaven.net (e)
Five Reasons Why Sony Rootkit Is Good For You @ The TechZone.com (e)
Aerocool Cool View @ moddingtech.de
Das Keyboard Review @ VelocityReviews.com (e)
Palm TX Review @ windowsatoz.com (e)
Bluetake BT510 Mini Mouse and BT009Si Bluetooth Adapter @ Techgage.com (e)
How To Grow Your MP3 Music Library @ The TechZone.com (e)
Laptop or Desktop - which computer to choose? @ BonaFideReviews.com (e)
OCModShop Editorial: Die, Floppy, DIE @ OCModShop.com (e)
LCD & G-LCD Software Übersicht und Downloads @ ocinside.de
Asus A8N32-SLI Deluxe - x16 SLI Motherboard @ TrustedReviews.com (e)
Crucial Ballistix PC2-8000 Review @ driverheaven.net (e)
DFI Infinity NF4 Ultra @ Overclockers Online.com (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<

Samstag, 26.11.2005

XBOX 360: Probleme und kein Ende

Nachdem wir ja bereits gestern über Probleme mit der XBOX 360 berichteten, scheinen weitere Macken den Release der Konsole zu überschatten. Offenbar verkratzt das Laufwerk der XBOX 360 die DVD Discs der XBOX 360 Spiele in einem runden Kreis die Beschichtung der Discs, so dass Schleifringe auf der Disc entstehen.

Als Lösung wird empfohlen, dass man die Konsole vertikal aufstellt, angeblich würden die Discs so geschont. Die zweite Meldung dürfte bei Microsoft für noch mehr Ärger sorgen, denn ganz offenbar ist es gelungen den Kopierschutz der XBOX 360 zu knacken. In einschlägigen Filesharing Foren sind jedenfalls bereits Image-Dateien mit aktuellen XBOX 360 Titeln wie Call of Duty 2 aufgetaucht. Zitat der aus der Filesharing Quelle:

WELL PEOPLE SAID IT COUDNT BE DONE |
| HERE IS YA FIRST GAME THAT HAS BEEN RIPPED FOR THE 360 | |

Falls sich diese Meldung bewahrheitet und das Abspielen von Raubkopien ganz ohne Mod Chip möglich sein würde, hätte das für Microsoft natürlich katastrophale Auswirkungen. Inwieweit sich die ganzen Querelen auf den Europarelease der XBOX 360 auswirken wird, muss abgewartet werden. Eine Stellungnahme seitens Microsoft steht noch aus. Posted by HolyFetzer Quelle: xbox2-newz.de

Nachtrag: nVIDIA Grafiktreiber ForceWare 81.95 behebt Probleme

nVIDIA hat den neuen Grafiktreiber Forceware 81.95 vorgestellt, mit welchem vorrangig bestehende Probleme behoben werden sollen. Soll nun beim Spiel "Fear" bei GeForce-6- und GeForce-7-Karten mehr SLI-Leistung rausgekitzelt werden und beim Start von Civilization 4 soll es bei GeForce 6600 Karten nach Aktivierung der Kantenglättung nicht mehr zu Systemabstürzen kommen.

Des weiteren sollen Inkompatibilitäten zwischen dem Forceware- und dem WDM-Treiber aufgehoben worden sein, so dass man beim Verändern der Leistungs- und Qualitätseinstellungen mittels Tray-Icon bei GeForce 7 Karten nicht mehr automatisch die Transparenz-Kantenglättung ausschaltet. GeForce 6800 Ultra Karten betreffend soll das erste Betreten einer Zone im Spiel "Guild Wars" nicht mehr in Texturfehlern ausarten.

Der Forceware 81.95 für Windows XP/2000, Windows XP/Server 2003 64 Bit und Windows 9x/ME steht bei nVIDIA.com zum Download bereit. Nutzer von Windows XP MCE oder Windows NT 4.0 müssen vorerst auf den neuen Forceware Treiber verzichten. Posted by Atte Quelle: Golem.de

Wirbel um die XBOX 360 von Microsoft

Nachdem ja die neue XBOX 360 in den USA bereits einen phänomenalen Start hingelegt hat, wartet man auch hierzulande sehnsüchtig auf den Release. Überschattet wir die Euphorie allerdings von verschiedenen technischen Problemen mit der Wunderkiste aus Redmond. Häufige Abstürze scheinen das Gesamtbild zu trüben. Für die meisten Abstürze konnte inzwischen das offenbar fehlerhafte externe Netzteil ausgemacht werden, das wohl in einigen Fällen überhitzt. Es wird daher empfohlen das Netzteil nicht auf Teppiche o.ä. zu legen, sondern wenn möglich auf einen Untergrund zu legen, der das Gerät möglichst gering aufheizt oder es einfach in der Luft hängen zu lassen.

Auch ein weiteres Phänomen scheint vom PC den Weg in die Konsolenwelt gefunden zu haben: Patches. Den ersten gibt es bereits und der beseitigt Probleme mit Microsofts integriertem Onlineportal XBOX Live. Dafür müsst ihr den entsprechenden Patch entweder direkt von XBOX Live laden und installieren (falls XBOX Live ohne Patch denn funktioniert) oder bei Xboxfront.de ein File saugen, auf eine CD brennen und die CD dann in eure XBox einlegen. Auf dem PC ist das jedenfalls irgendwie einfacher. In Deutschland gibt es bereits jetzt XBox Spiele im Handel zu kaufen. EA verlangt dabei für dessen XBOX Spiele den stolzen Preis von 65 Euro.

Amerikaner dagegen kommen bereits für 55 US Dollar in den Genuss der neuen Games. Wie man sieht, dürfen die Europäer mal wieder die Produktionsverluste der XBOX übernehmen, das ist ja an sich nichts Neues. Wer von den Problemen und Preisen nicht zurückschreckt, darf sich jedenfalls schon mal auf die neue Konsole freuen. Posted by HolyFetzer Quelle: games-news.de

Partnernews

Cooler Roundup @ Allround-PC.de

"Ohne sie läuft in den meisten Fällen nichts. Kühler sind für den PC Betrieb unersetzlich. Wer nicht das Geld für eine Wasserkühlung ausgeben möchte, der hat die Qual der Wahl zwischen zahlreichen Modellen diverser Hersteller den richtigen und vor allem leisen Kühler für sein System zu finden. Von einfachen Office-Kühlern bis hin zu extravaganten Modding-Lösungen gibt es fast alles auf dem Markt. Wir von Allround-PC haben uns für Sie einige neue Modelle angesehen. Es handelt sich dabei um folgende Modelle: AeroCool HT102, Thermaltake Sonic Tower und Vapochill Micro." Mehr...

Im Test: Cooler Master Susurro @ HardwareEcke.de

"Bei der Auswahl an aktuellen CPU-Kühlern für AMD - CPUs verhält es sich, sehr zum Leidwesen von Benutzern kleinerer Gehäuse, wie mit deren Abmaßen - es geht im Regelfall recht umfangreich zu. Cooler Master hält jetzt entgegen dieses Trends einen Kühler bereit, dessen äußere Abmessungen doch um einiges geringer sind und somit auch in Gehäusen schmalerer bzw. flacherer Bauart problemlos Platz finden. Dabei hört der Kühler auf den klangvollen Namen "Susurro"." Mehr...

Freitag, 25.11.2005

GeForce 7800GT von Asus jetzt auch passiv gekühlt

Asus hat ja in jüngerer Vergangenheit ja schon einige Überraschungen breit gehalten, man erinnert sich da nur an die DUAL GPU Lösung der 7800GT. EN7800GT Top Silent ist Bestandteil von Asus' neuestem Streich, nämlich einer vollständig passiv gekühlten Grafikkarte auf Basis der GeForce 7800GT.

Verblüffend: EN7800GT Top Silent arbeitet statt wie üblich mit 400 MHz sogar mit 420 MHz Chiptakt und kann dabei auf die bewährten 256 MB GDDR3 Speicher (1,6ns) sowie 20 aktivierte Pixel Pipelines zurückgreifen.

 

Eine gute Gehäusekühlung ist daher wohl Pflicht, um Hitzeproblemen im PC aus dem Weg zu gehen. Preislich lässt sich Asus die Stille in heimischen PCs natürlich auch gut entlohnen. Voraussichtlich 450 Euro wird der Silent-Freak von Welt schon hinlegen zu müssen, um in den Genuß des akustischen Nichts zu gelangen. Posted by holyfetzer Quelle: computerbase.de

ATI Catalyst 5.12 Beta aufgetaucht

Bei NGOHQ.com ist eine Beta-Version des kommenden Catalyst 5.12 Treibers aufgetaucht. Da Beta-Treiber von ATi eher die Ausnahme sind, kann man wohl davon ausgehen, dass im neuen Treiber wohl einige Verbesserungen, eventuell sogar Performancesteigerungen, für ATis neue X1000er-Serie enthalten sind.

Folgende Features sind im Treiberpaket enthalten:

  • ATI Catalyst 5.12 Beta Drivers with WHQL Certification for Windows XP/2000/x64/MCE
  • ATI Catalyst Control Center
  • ATI Control Panel
  • ATI MCE Control Panel
  • WDM
  • Alle Grafikkarten ab der Radeon 9500 werden unterstützt. Da es sich um einen Beta Treiber handelt, kann es sich natürlich um eine nicht ganz fehlerfreie Version handeln.

Die Installation geschieht daher auf eigene Gefahr. Der Treiber wiegt stolze 84,9MB und steht bei NGOHQ.com zum Download bereit. Posted by holyfetzer Quelle: ngohq.com

Need for Speed Most Wanted: Black Edition für lau

Besitzer der sogenannten Black Edition (hierzulande nur über Import) von NFS:MW könnten sich nun vielleicht ärgern, denn mit Hilfe einer kleinen 400 kb großen Datei ist es möglich, in der normalen Vollversion alle eigentlich exklusiven zusätzlichen Autos, Strecken und sonstige Extras freizuschalten.

Für Besitzer der Black Edition gibt es trotzdem einen kleinen Wermutstropfen: Eine weitere kleine Modifikation erlaubt es die Spielsprache beliebig zu verändern. So müssen Importbesitzer sich nun nicht mehr nur mit der englischen Version zufrieden geben.

Für fehlergeplagte Besitzer des neuen ALDI-PCs MD 8800 mit GeForce 6700 XL Grafikkarten sei an dieser Stelle noch mal unser Problemthread im Forum ans Herz gelegt, wo wir eine praktikable Lösung für alle Probleme mit NFS:MW im Zusammenhang mit dem neuen ALDI-PC anbieten können. Posted by HolyFetzer Quelle: Game-Basis.com, Gamestar.de

Shortnews und Reviews

Artikel über Aktiv PFC und der Wirkungsgrad bei Netzteilen @ Technic3D.de
The Movies @ TrustedReviews.com (e)
be quiet! P6-470W Dark Power @ HW-Center.com
Sapphire Pure Innovation motherboard @ bit-tech.net (e)
HIS X800GT IceQ II and X800 GTO IceQ II Review @ OcPrices.com (e)
How Chips are Manufactured @ hardwaresecrets.com (e)
High End Audio Cable Design - Part 4 @ The TechZone.com (e)
G.skill F1-3200PHU2-2GBZX (2x1GB 2-3-2-5) @ pureoverclock.com (e)
IPod Nano Vs. Motorola: Brand Vs. Product @ The TechZone.com (e)
Lexmark E342n Mono Laser @ TrustedReviews.com (e)
Full NFS: Most Wanted Tweak Guide @ TweakGuides.com (e)
Raidmax Glacier CPU Cooler @ Bigbruin.com (e)
Noctua NH-U9/NH-U12 CPU-Kühler @ pc-experience.de
Matrox DualHead2Go @ TrustedReviews.com (e)
Breathing Life Into Older Computers @ aselabs.com (e)
Planet 3DNow! sucht die Innovation des Jahres 2005 @ planet3dnow.de
The Xbox 360, isn't that nifty? @ datafuse.net
Winbackup 2.0 im Test @ pqtuning.de

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<

Donnerstag, 24.11.2005

Radeon X1800XT PE im Anflug

Immer noch ist die X1800XT im Handel nur spärlich erhältlich und schon lässt ATi die Platinum Edition der Radeon X1800XT anrollen. Das jedenfalls will K-Hardware.de aus sicherer Quelle erfahren haben. So soll bereits nächste Woche die neue Grafikkartenserie vorgestellt werden, die ATi wohl mit Blick auf nVIDIAs Geforce 7800GTX 512 MB nun hastig nachliefern will. Die Radeon X1800XT PE soll demnach mit 700 MHz Chiptakt, 1600 MHz Speichertakt (1,25 ns) und 512 MB Videospeicher aufwarten können (bisher: 625/1500 MHz).

Preislich soll die Karte bei 599? UVP angesiedelt sein, was unter dem Preis von nVIDIAs direktem Konkurrenten liegt, nichtsdestotrotz wird die X1800XT PE wohl für die meisten Benutzer eher wenig erschwinglich sein. Ob ,ähnlich wie bei der Asus EAX 1800XT TOP, ein externes Netzteil zum Betrieb nötig sein wird, ist indes nicht bekannt. Ein genaues Datum zum Vorstellungstermin liegt noch nicht vor. 3DChip wird wie immer am Ball bleiben... Posted by holyfetzer Quelle: K-Hardware.de

X1300 und X1600 CrossFire von Connect3D

Connect3D gab an, X1300- und X1600 CrossFire Modelle an seine Partner auszuliefern. Somit sollten entsprechende Modelle bald im Handel erhältlich sein. An Grafikchips stehen der Radeon X1300 (450 MHz), X1300 Pro (600 MHz), X1600 Pro (500 MHz) und X1600 XT (600 MHz) zur Auswahl. Der 128 MB, 256 MB oder 512 MB (je nach Ausstattungsvariante) große Speicher soll beim X1300 mit 500 MHz, beim X1300 Pro mit 800 MHz, beim X1600 Pro mit 800 MHz und beim X1600 XT mit 1400 MHz getaktet sein.

An Schnittstellen verfügen alle genannten Karten über jeweils einen analogen D-Sub-, einem digitalen DVI-, sowie einem TV-Out-Anschluss. DVI-VGA-Adapter und S-VHS-Composite-Kabel sollen sich ebenso im Lieferumfang befinden, wie die Videobearbeitungssoftware 3D Edit in der Silver Edition von Tenomichi. Durch direkten Zugriff auf die DirectX9-Schnittstelle mit vorgenannter Software soll eine Videobearbeitung in Echtzeit möglich sein.

Neben der Unterstützung für CrossFire sollen die neuen Karten auch Unterstützung für HDTV und Avivo bieten. CrossFire soll dabei mit zwei Standard Karten der o.a. Typen möglich sein. Voraussetzung hierfür sei ein Mainboard mit ATI Express200- oder Intel i955 Chipsatz, sowie zwei PCI Express x16 Slots. Posted by Atte Quelle: e-mail

Shortnews und Reviews

Arctic Cooling Freezer 64 Pro CPU AMD64 Cooler Review @ 3DXtreme.net (e)
cebop scope - der Aopen Mac Mini Clone @ MiniTechNet.de (e)
iRiver T30 @ HardwareCrew.com (e)
SilverStone FN81 and FN82 @ Techgage.com (e)
Oakley Thump 2 MP3 Sunglasses Review @ TheTechLounge.com (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Mittwoch, 23.11.2005

ForceWare 81.95 WHQL erschienen

Der neue offizielle Forceware 81.95 von nVIDIA bringt im Gegensatz zum Vorgänger nun eine WHQL-Zertifizierung mit sich und ist neben ein paar wenigen kleinen Bugfixes identisch mit dem Forceware 81.94. Genauere Details sind in den Release Notes nachzulesen.

Die Hauptfeatures gibt nVIDIA wie folgt an:

  • WHQL zertifiziert
  • Unterstützung für GeForce 7800 GTX 512 und GeForce 6800 GS.
  • Verbesserte Performance bei Quake 4.
  • Verbesserte Performance und Kompatibilität bei Call of Duty 2.
  • Unterstützung für zwei Grafikkarten verschiedener Hersteller im nVIDIA SLI Modus.
  • Unterstützung der TV-Ausgabe/HD Ausgabe im nVIDIA SLI Modus.
  • Jetzt auch Unterstützung für VSync bei Direct3D-Spielen im nVIDIA SLI Modus.
  • Leistungsoptimierung für Dual Core CPUs.
  • Unterstützung der PureVideo Technologie für De Interlacing bei HD MPEG 2-Videos.
  • Optimierter Betrieb beim Anschluss an ein HDTV Gerät.
  • Unterstützung für Microsoft® DirectX® 9.0c und OpenGL® 2.0.
  • Eine vollständige Liste aller behobenen und bekannten Probleme finden Sie in den Versionshinweisen zum Treiber.

Der Treiber hat eine Dateigröße von 29.6 MB, datiert auf den 22.11.2005 und unterstützt die Betriebssysteme Windows XP/2000 32-bit. Wer den nView 3.5 Desktop Manager User's Guide (Release 80) nachlesen möchte kann ihn hier finden. Den Treiber findet ihr wie immer bei uns im Downloadbereich. Posted by holyfetzer Quelle: nvidia

Partnernews

Silverstone Strider ST60F im Test @ HardwareEcke.de

"CPU, Grafikkarte und Speicher taktmäßig an ihr Limit zu bringen, ist bekanntermaßen Sinn, Zweck und Aufgabe aller Hardcore-Overclocker und Benchmark Highscore-Jäger. Das entsprechende Material in Form von SLi-Mainboards und Grafikkarten verhilft dabei zu wahren "Über"-Ergebnissen. Dennoch sollte an dieser Stelle ein maßgeblich für den Erfolg der Ergebnisse verantwortliches Bauteil nicht verschwiegen werden." Mehr...

Coolermaster Susurro auf 4800+ getestet @ Hardwareoc.at

Hardwareoc.at haben einen neuen Kühlerbericht online gestellt. Am 16. November wurde der Coolermaster Susurro Kühler für AMD Prozessoren vorgestellt. Heute können Hardwareoc.at euch den dazu passenden Testbericht liefern. Der Susurro ist einer der ersten offiziellen DualCore tauglichen Kühler. Ein massiver Kupferkühler, kombiniert mit einem Temperaturgesteuerten 92 mm Lüfter, damit will man die derzeit schnellsten Prozessoren im Griff halten. Hardwareoc.at haben den Kühler auf einem Dual Core 4800+ gründlich getestet. Mehr...

Shortnews und Reviews

Härtetest Teil 1 - Dell Latitude D410: Wassertest @ PCDaily.de
Via K8T900 preview @ bit-tech.net (e)
What is a Motherboard? @ pcreview.co.uk (e)
Cooler Master RealPower 550W @ techpowerup.com (e)
Xbox 360 Craziness...Has It Gone Too Far? @ windowsatoz.com (e)
X-Micro Mini DisGo 20 GB Review @ Hardware Secrets.com (e)
OCZ Rally 512MB USB Flash Drive @ Bigbruin.com (e)
Arctic Cooling ATI Silencer 5 Rev 2 Review @ NGOHQ.com (e)
Nintendo Revolution will be king @ BonaFideReviews.com (e)
NVIDIA GeForce 7800 GS Mini Review @ NGOHQ.com (e)
Xbox 360: Which Core Bundle is Right for You? @ The TechZone.com (e)
Samsung SC-M105 Miniket 6 in 1 Multifunctional Digital Camcorder Review @ Tweaknews.net (e)
Waiting in line for an Xbox 360 @ OCModShop.com (e)
Microsoft Autoroute 2006 - GPS Edition @ TrustedReviews.com (e)
Dell XPS 600 - SLI Gaming PC @ TrustedReviews.com (e)
ATI Technologies' Counter-Offensive: RADEON X1800 X1600 and X1300 Series @ Digit-Life.com (e)
6 Reasons why NOT to buy the Xbox 360 @ DataFuse.net (e)
Startech.com SV411KA KVM @ Overclockers Online.com (e)
Corsair TWINX 2048-4000 @ Overclockers Online.com (e)
Cowon iAudio X5 (20GB) Review @ windowsatoz.com (e)
Techsolo MP3 Player M3 @ Hardwarelabs.de
X1800 XT PE nächste Woche @ K-Hardware.de
Razer Green Copperhead Gaming Mouse @ techpowerup.com (e)
PrimoChill X-QPack H2O SFF Case Review @ GruntvillE.com (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Dienstag, 22.11.2005

ATi: Wo bleibt die X1800XT?

Vielleicht ist es dem ein oder anderem schon aufgefallen: In keinem Shop ist ATis neues Spitzenmodell bisher erhältlich, obwohl die X1800XT bereits letzte Woche Montag hätte erscheinen sollen. Nachdem der ursprüngliche Termin am 5. November bereits nicht eingehalten werden konnte, sind selbst nach dem 14. November (3DChip berichtete) bisher keine Karten im freien Handel aufgetaucht. Bisher verkaufen nur einige wenige US-Händler die Karte zu hohen Preisen von bis zu $599. In Europa dagegen ist bis dato nicht eine Karte im Handel aufgetaucht.

Offenbar wurden zwar bereits Karten ausgeliefert, allerdings scheinbar nur an Fertig-PC Ketten wie Dell und andere Anbieter. Als neuer Veröffentlichungstermin geistert im Moment der 28. November im Netz. Ob dieser Termin nun eingehalten werden kann, wird sich zeigen. nVIDIA dagegen liefert diese Woche bereits die zweite Ladung ihrer GeForce 7800GTX 512MB aus, die sich bereits wie geschnitten Brot verkauft und nVIDIA dicke Umsätze beschert. Um so unverständlicher erscheint Produktpolitik von ATi, die ihre lange angekündigte X1800XT noch immer zurückhält. Auf jeden Fall wird das ewige Hickhack um ATis X1800XT sicher nicht dazu beitragen das angeschlagene Image der kanadischen Chipschmiede aufzupolieren. Posted by holyfetzer Quelle: .theinquirer.net

GeForce 7800GS: Es wird konkret

Bereits vor einiger Zeit hat 3DChip über eine kommende neue Grafikkarte der 7800er Serie spekuliert. Nun hatte Anandtech.com erstmals die Möglichkeit die GeForce 7800GS vorab zu testen. So arbeitet die GeForce 7800GS mit einem G70 Chip (110nm), bei dem ähnlich wie bei der 7800GT, aber einige Pipelines deaktiviert wurden.

So arbeitet das Testmuster mit 16 Pixel-Pipes, 375 MHz Chiptakt sowie 256MB GDDR3 Speicher (1000 MHz) und kann sich performancetechnisch zwischen GeForce 6800GS und GeForce 7800GT plazieren, was nicht anders zu erwarten war. Vermutlich werden sich allerdings die deaktivierten Pipelines, ähnlich wie bei der GeForce 7800GT, nicht nachträglich aktivieren lassen. Der aktuelle Forceware Treiber hat einen Support für die 7800GS bereits integriert, so dass mit einer Veröffentlichung in naher Zukunft zu rechnen ist.

Angesichts der Preise für GeForce 7800GT und GeForce 6800GS, ist wohl mit einem Preis von etwa 300-350  Euro UVP zu rechnen. Über eine etwaige AGP Version ist derweil nichts bekannt, ich denke jedoch, man sollte sich auch nicht zu viele Hoffnungen machen, wenn man die jüngste Produktpolitik von nVIDIA beleuchtet. Ein vollständiges Review will Anandtech.com in Kürze nachreichen. Posted by holyfetzer Quelle: anandtech.com

Neue Version des ATITool verfügbar

Das praktische ATITool ist inzwischen für Übertaktbar ein unverzichtbares Werkzeug zum Ermitteln stabiler Werte geworden. Besitzer aktueller X1000-Karten konnten davon bisher jedoch nicht profitieren. Seit gestern ist die neue Version 0.0.25 Beta 9 verfügbar, welche nun auch diese Modelle unterstützt.

Zusätzlich zu den bisher gewohnten Einstellungen sind bei X1000-Grafikkarten nun auch Veränderungen an Spannungskontrollen von VGPU, MVDDC und MVDDQ sowie eine manuelle Regulierung des Grafikkartenlüfters möglich. Der Entwickler betont allerdings, dass es sich noch um eine erste frühe Version handelt, die möglicherweise noch nicht ganz fehlerfrei daherkommt. Den Download findet ihr hier. Posted by holyfetzer Quelle: gamestar.de

ATi Crossfire: Keine X1800XT Master Grafikkarten mehr in diesem Jahr

Die Produktion der für ATis Crossfire Multi GPU Technologie benötigten Master Karten der X1800XT (Crossfire Edition) beginnt laut einem internen Firmendokument erst am 4. Dezember. Damit ist wohl im laufenden Jahr nicht mehr mit Modellen im Handel zu rechnen. User die auf einen Crossfire Betrieb spekulieren, werden sich wohl bis Frühjahr nächsten Jahres vertrösten müssen. Erhältlich sind bisher nur die Crossfire Edition der X850-Serie und der X1800XL. Posted by holyfetzer Quelle: anandtech.com

Noch vor Weihnachten erhältlich ATI All-In-Wonder X1800 XL mit Avivo

Die All In Wonder X1800XL ist jetzt schon in Nordamerika erhältlich und wird es noch vor Weihnachten nach Europa schaffen.

ATI´s bisher schnellste Multimedia-Karte soll mit dem X1800XL-Grafikprozessor und der Avivo-Technologie bestmögliche Video- und Bildqualität sowie Grafikleistung bieten. Die Karte kommt zusammen mit einem Software-Pack von Adobe, dieses enthält Adobe Photoshop Elements 4.0 plus und Adobe Premiere Elements 2.0. Damit wird gleich die passende Software mitgeliefert um Bilder und Videos zu bearbeiten. Die All-In-Wonder X1800XL ist auch für Gamer interessant, da die 3D Leistung nicht zu knapp bemessen ist.

Eckdaten:

  • GPU: X1800XL
  • Coretakt: 500 MHz
  • Speichertakt: 500 Mhz
  • Speicher: 256 MB GDDR3
  • Fertigung: 90 nm
  • Shader-Model: 3.0

Die Karte bietet zusätzlich Änschlussmöglichkeiten für ein HDTV Display und 64 mal mehr Farben als bisherige Multimedialösungen. Der Dual-Tuner-MulTView ermöglicht jetzt eine Zeitverschiebung auf zwei TV-Tunern gleichzeitig, wenn diese mit einer TV-Tuner-Karte von ATI ausgerüstet werden. Die Remote Wonder Plus, die dritte Generation von ATIs Fernbedienung, ermöglicht eine kabellose, vollständige Steuerung vom PC und die hat einen besseren Support für Windows XP Media Center Edition.

Darüberhinaus verfügt die All In Wonder X1800XL noch über einige Features, wie z.B. einen TV-Tuner, der 125 Kabelkanäle oder analoge Sendungen empfängt und DVB-T- und FM-Tuning-Möglichkeiten bietet oder einen Programm Guide Support mit TVTV für analoges Fernsehen und DVB-T-Programme. Natürlich ist auch für Anschlussmöglichkeiten an DVI und VGA gesorgt. Der Preis, der All-In-Wonder X1800XL, soll bei 429,- Euro liegen. Posted by Seeedymonk Quelle: PM

Shortnews und Reviews

Logitech G7 Maus & G15 Tastatur im Test @ K-Hardware.de
MIPS RAM Freezer @ techpowerup.com (e)
"Dual Core"-Forceware 8x.xx @ ComputerBase.de
SilverStone PSU Muffler @ Techgage.com (e)
Startech.com SV411KA KVM @ overclockersonline.com (e)
Thermaltake Power Station 520W PSU @ Bigbruin.com (e)
XFX GeForce 7800 GTX 512 XXX Edition @ tweakpc.de
The Ultimate Techie Gift Guide - When Price Is No Object @ The TechZone.com (e)
Tamron AF18-200MM F/3.5-6.3 DiII Lens Review @ OCModShop.com (e)
ZyXEL ZyAIR AG-225H WiFi Finder and USB Adapter @ TrustedReviews.com (e)
Silent Night Award 2005 -Weihnachtsgewinnspiel @ Silenthardware.de
HP Photosmart 422 @ TrustedReviews.com (e)
GeIL ONE Winbond BH5 1GB Dual Channel Kit Review @ NGOHQ.com (e)
Raptor-Gaming Mouse + Speedpad, Teflon-Spray, Teflon Gleiter im Test @ FroZenmod.de
Evercool Neon Crab & Spider Fan Filter @ Techniz.co.uk (e)
Zignum 3,5" Festplattengehäuse @ HardwareCrew.com (e)
XG Dragon Gaming Case Evaluation @ hi-techreviews.com (e)
X-Micro Video MP3 400 @ hardwaresecrets.com (e)
Meisterkuehler Rabattaktion zu Nikolaus @meisterkuehler.de
Xbox 360 launch coverage @ bit-tech.net (e)
AMD Opteron 144 und G.Skill DDR600 bei uns im Test @ Crazy-oc.de
NVIDIAs Desperate Stand @ techpowerup.com (e)
Enermax Laureate Drive Enclosures @ Bigbruin.com (e)
The 12 Days of Christmas Bona Fide Style @ BonaFideReviews.com (e)
EPoX EP-9NPA+ SLI vs. Tyan Tomcat K8E @ planet3dnow.de
Football Manager 2006 @ TrustedReviews.com (e)
Preview: VIA K8T900 Multi-GPU Chipsatz @ Hardware-Mag.de

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Montag, 21.11.2005

Neuer nVIDIA Forceware Treiber

Und wieder ist ein neuer Beta Treiber für unserer mobilen GPUs im Netz erschienen. Der Treiber trägt die Versionsnummer 81.67, datiert auf den 03.11.2005 und unterstützt die Betriebssysteme Windows 2000/XP und Windows XP 64 bit. Er ist WHQL zertifiziert , ist von LapTopVideo2Go gemoddet und wurde von der Firma HP veröffentlicht.

Es sollen wieder einmal mehr mobile Karten als bisher unterstützt werden. Eine Liste über die Grafikkarten findet ihr hier. Ihr könnt den Treiber bei den beiden Seiten LapTopVideo2Go und tweaksrus.com herunterladen. Posted by Sonja Quelle: warp2search.net

ATi wechselt zu 80 Nanometer Herstellungsprozess

In Anbetracht der Probleme die ATi bereits bei der Umstellung auf 90 Nanometer hatte, klingt die Meldung fast wie eine Drohung. Droht ein weiteres Fisko wie bei den Chips der X1000er-Serie? Das wird sich zeigen müssen. Der Inguirer berichtet nichtsdestotrotz, dass ATi die neuen Herstellungsverfahren inzwischen gut im Griff haben und kein Problem in der Produktion mehr darstellen soll. Auf jeden Fall hat ATi bereits drei Chips mit dem neuen 80 Nanometer Herstellungsverfahren in Planung.

Hierbei handelt es sich um Chips mit der Bezeichnung RV505, RV535 und RV560. Bei ersteren soll es sich um einen Low End Chip handeln, der RV560 soll dagegen der Ersatz/Nachfolger für die RV530 Chips der X1600XT sein. Bei dem RV 535 soll es sich dabei lediglich um die 80 Nanometer Version des oben genannten RV 530 Chips handeln. Mit ersten Grafikkarten mit entsprechenden Chips wird jedoch erst im 2. Quartal des kommenden Jahres zu rechnen sein. ATis kommender High End Chip R580 wird demnach noch im 90 Nanometer Prozess gefertigt.

Während nVIDIA immer noch erfolgreich auf 110 Nanometer setzt (G70 Rev. A2) und damit erfolgreich seine neue GeForce 7800GTX 512MB bestückt, möchte ATi wohl nun einen Vorteil gegenüber nVIDIA zu erlangen um die Krone im Desktop Chipsatz Segment zurückzuerlangen. Allerdings schläft die Konkurrenz nicht. Angeblich plant auch nVIDIA mittelfristig auf 80 Nanometer umzusteigen. Wie immer werden wir euch über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Posted by Holyfetzer Quelle: The Inquierer.net

Neue 17- und 19-Zoll LCD-Displays von ViewSonic

ViewSonic hat zwei neue LCD-Displays im 17- und 19-Zoll-Format vorgestellt, welche sowohl für private als auch dienstliche Anwendungsgebiete prädestiniert sein sollen. Dabei handelt es sich um die Modelle VG720 (17-Zoll) und VG920 (19-Zoll). Beide Modelle verfügen über eine Reaktionszeit von 8ms und sind somit in der Lage schnelle Bildfolgen, wie es z.B. bei Spielen oder Actionfilmen der Fall ist, schlierenfrei darzustellen. Den passenden Sound dazu soll man über die integrierten 3-Watt-Lautsprecher genießen können.

Zudem sind beide Modelle jeweils mit einem analogen D-Sub- und einem digitalen DVI-Anschluß ausgestattet, womit sich zwei Rechner an ein Display anschließen lassen sollen. Ein schneller Wechsel zwischen beiden angeschlossenen Rechnern soll mittels einer Schnellumschaltung möglich sein. Im Power-Save-Modus soll die Leistungsaufnahme der Displays unter einem Watt liegen. Optional lassen sich beide Neuheiten auch an der Wand befestigen.

Verfügt man über einen sRGB-kompatiblen Drucker, sollen die gedruckten Farben denen der Bildschirmdarstellung entsprechen, sofern man den sRGB-Farbmodus am Display eingestellt hat.

Bis auf die Bildschirmgröße unterscheiden sich die beiden neuen Displays im Kontrastverhältnis und dem Blickwinkel. Beim VG720 beträgt der Kontrastwert 600:1 und der Blickwinkel (horizontal/vertikal) 145°/125° (10:1) bzw. 160°/145° (5:1), wo hingegen beim VG920 der Kontrastwert 550:1 und der Blickwinkel 140°/135° (10:1) bzw. 160°/150° (5:1) beträgt.

Einig ist man sich wieder beim Helligkeitswert, welcher 270 cd/m² beträgt, und bei der optimalen Auflösung von 1280x1024 Bildpunkten.

Beide Modelle sollen ab sofort erhältlich sein, wobei die empfohlenen Verkaufspreise 329,- Euro für den VG720 und 399,- Euro für den VG920 betragen. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre, wobei ein kostenloser Vor-Ort-Austausch-Service während dieser Zeit inklusive ist. Posted by Atte Quelle: e-mail

Partnernews

DVB-T-Zwerg für das Notebook - AVerTV Hybrid+FM Cardbus @ PC-Max.de

In vielen Gebieten wird die Umstellung von analogem zu digitalem Fernsehen vollzogen. Die AVerTV Hybrid bietet Empfangsmöglichkeiten für beide Signalarten, eine Videorecorder-Software, Timeshift und einen FM-Radiotuner. Wie sich die mobile Version für Notebooks im Alltag bewährt, zeigen wir in unserem Testbericht.

Keysonic Laser Mäuse im Test @ Allround-PC.de

"Nachdem der Ball durch ein Lichtlein abgelöst wurde, ist nun der unsichtbare Weg zur Ertastung des Untergrundes fast schon zum Standard geworden. Die optische Abtastung von Mäuse hat das Kapitel Maus neu geschrieben. Viel präziser und genauer kann man mit den neuen Geräten arbeiten und muss nicht die Rädchen zur Bewegungsaufnahme der Kugel ständig säubern. Mit der Laser-Technologie geht man einen Schritt weiter und arbeitet mittlerweile mit 1600 oder gar 2000 dpi. Keysonic, Hersteller von Peripheriegeräten, hat eine neue Serie - die WARP Serie - der Nager vorgestellt, die mit einem Laser arbeiten und lies uns drei Produkte testen." Mehr...

Forceware 81.94 Performance Test @ Hardwareoc.at

Seit dem letzten offiziellen Forceware Treiber sind viele Betas und offizielle Beta Versionen erschienen. Die richtige Wahl fällt dabei recht schwer, da ein neuer Treiber nicht immer schneller ist. Wir haben den letzten offiziellen Treiber 81.94 auf Performance getestet. Dabei ging es rein um Geschwindigkeit! Mehr...

NZXT Lexa Gehäuse im Test @ TWINSBYTE.de

"Der taiwanesische Gehäusehersteller NZXT erregt immer wieder das Aufsehen der Modding-Community mit seinen ausgefallenen und Gamer-freundlichen Gehäusedesigns. Nach dem Geniestreich des Guardian Towers stockt NZXT sein Sortiment nun mit einem neuen Gehäuse, der Lexa Classic Serie, auf. Ob das futuristische Design im Test zum Guardian Tower auffschliessen kann, werden wir auf den nächsten Seiten erfahren."Mehr...

High-Speed Ram im Test - Corsair DDR2 1000MHz Module @ Allround-PC.de

"Nicht nur das Mainboard, die Grafikkarte oder der Prozessor sind wichtige Komponenten in einem System, auch Arbeitsspeicher spielt eine entscheidende Rolle, wenn es zum Beispiel darum geht, ob ein Spiel unter der Auflösung 1280x1024 flüssig läuft oder nicht. Es gibt viele Speicherhersteller die mit verschiedenen Produkten um die Gunst der Kunden werben. Aber nur sehr weniger Hersteller haben sich auf High-End-Module spezialisiert. Der amerikanische Hersteller Corsair gehört zum Beispiel zu den Produzenten, die mit immer schnelleren Modulen für Aufsehen sorgen. Wir von Allround-PC haben uns einmal das 1GB DDR Twin2X1024-8000UL Set etwas näher angesehen. Es handelt sich dabei um zwei, jeweils 512MB große DDR2 Speichermodule, die mit einer Taktfrequenz von bis zu 1000MHz betrieben werden können." Mehr...

Shortnews und Reviews

Zignum USB-Tools-Roundup @ HardwareCrew.com (e)
Aktuelle Übersicht der AMD und Intel-Prozessoren @meisterkuehler.de
Neue Tips für Windows Server 2003 @ pqtuning.de
Saitek Cyborg Evo Force Joystick @ ThinkComputers.org (e)
Sony BMG, here's what you need to know @ DataFuse.net (e)
nVidia ForceWare 81.94 Performance Analysis @ tweaktown.com (e)
How To Clean Up Your MP3 Collection @ The TechZone.com (e)
Review: ASUS Extreme N7800 GTX TOP @ hardavenue.com
Asus A8N32-SLI Deluxe @ ComputerBase.de
Sapphire X800 GTO AGP im Test @ Rage3D.de
Dreamhack Winter preview @ bit-tech.net (e)
Microsoft Office 12 Beta 1 Review @ WindowsAtoZ.com (e)
OCZ PC4000 (2GB) Gold Edition Memory Review @ overclockercafe.com (e)
World Cyber Games Results @ The TechZone.com (e)
Apricorn Ez Bus Portable Backup System 20GB @ ThinkComputers.org (e)
Sapphire Radeon X1800 XL im Test @ Hardware-Mag.de
Enermax Liberty ELT400AWT PSU Review @ Dirkvader.de
SanSun BAT Case Review @ casemod-freax.de
Noctua NH-U12/NH-U9 Kühler im Test @ Technic3D.de
VapoChill Micro (Heatpipe CPU Kühler) im Test @ TobiTech.de

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Samstag, 19.11.2005

Neuer ALDI-PC MD8800 und GeForce 6700XL: Probleme über Probleme

Aufgrund der positiven Kritiken über den neuen ALDI-PC MD8800 im Vorfeld ist der neue ALDI-PC ein echter Verkaufsrenner geworden. Leider gibt es offenbar ein großes Problem mit der verbauten GeForce 6700XL OEM Grafikkarte. Der Medion-Treiber scheint arg fehlerhaft zu sein, so dass einige Spiele wie CS Source, oder Half-Life 2 und das neue Need for Speed: Most Wanted gar nicht erst starten, abstürzen oder sonst auch extreme Probleme machen.

Auch ärgerlich: Die Medion PCs inklusive GeForce 6700XL Karte sind nicht kompatibel mit den offiziellen Forceware Treibern von nVIDIA. Findige Forenuser von 3DChip (besonderen Dank an bloody 2 und Dramatiker) haben nun den aktuellen Forceware-Treiber 81.94 so modifiziert, dass er mit der GeForce 6700XL kompatibel ist und die Probleme in den Griff bekommt. Den passenden Beitrag und Download-Link findet ihr in unserem Forum.

Damit sollte der allgemeine Ärger aus dem Weg geschafft sein und dem Gaming mit dem ALDI-PC nichts mehr im Wege stehen. Posted by holyfetzer

Freitag, 18.11.2005

Asus: EAX1800XT TOP mit erhöhter Taktfrequenz

Als erster Hersteller bietet Asus eine vom Referenzdesign abweichende X1800XT an. Die EAX1800XT TOP verfügt über eine individuelle Kühllösung, die vermutlich weniger laut ist als ATis Referenzkühler. Der Clou an der Grafikkarte ist jedoch der deutlich erhöhte Takt gegenüber den Referenzmodellen. So kommt die Asus EAX1800XT TOP mit einer Taktung von 670 MHz/1600 MHz (Standard 625 MHz/1500 MHz) daher. Ob es damit der X1800XT gelingt an nVIDIAs Konkurenzmodell GeForce 7800GTX 512MB aufzuschließen, wird sich zeigen müssen.

Der erhöhte Takt hat zur Folge, dass die Grafikkarte mit einem zusätzlichen externen 80 Watt Netzteil betrieben werden muss, da offensichtlich die Spannung erhöht werden mußte, um die Stabilität zu garantieren. Wie nicht anders zu erwarten verfügt das neue Modell über 512MB Videospeicher und kann wie gehabt auf 16 Pixel Pipelines zurückgreifen.

Als kleinen Kaufanreiz legt Asus zudem die Spiele Project Snwoblind, Kong Kong und Xpand Rally bei. In Europa liegt der Preis bei 529  Euro unverbindliche Preisempfehlung, was in Anbetracht von nVIDIAs GeForce 7800GTX 512MB, die teilweise für 700  Euro über den Ladentisch geht, wohl fast als Schnäppchen einzustufen ist. Posted by HolyFezer Quelle: pcgameshardware.de

ForceWare Treiber 82.04 erschienen

Heute ist der neue ForceWare Treiber für nVIDIAs mobile Grafikchips erschienen, welcher die Betriebssysteme Windows 2000/XP unterstützt. Dieser Treiber kommt von Asus hat Betastatus und beinhaltet eine modifizierte *.inf Treiberdatei. Dadurch wurde es ermöglicht wesentlich mehr Karten zu unterstützen als sonst. Es werden bei diesem Treiber lediglich die Notebook Chips von nVIDIA unterstützt! Eine genaue Liste der unterstützten nVIDIA Karten findet Ihr hier.

Wenn Ihr das Programm NVTweak benutzt, dann werden zusätzliche Funktionen im ForceWare Treibermenü freigeschalten. Zu den zusätzlichen Funktionen zählen einige neue Direct 3D und OpenGL Einstellungen, von der Taskleiste aus kann man die Grafikkarte aus Übertakten, AGP Einstellungen wählen und Bildwiederholungsfrequenzen einstellen. Ihr könnt den Treiber wie gewont in unserem Downloadbereich herunterladen. Posted by: Harle Quelle: Warp2search

Partnernews

Thermalright XP 90-C & Antec TriCool 120, was nicht passt, wird passend gemacht @ Hardwareoc.at

Richtig, den Kühler hatten Hardwareoc.at schon im Sommer im Test, mit einem 92 mm SilenX Lüfter. Und eigentlich ist der XP-90C nicht für 120 mm Lüfter gedacht. Bei HWOC aber schon. Sie bekamen einen guten 120 mm Lüfter in die Hände, den Antec TriCool 120, der Drehzahlen von 1400 bis 2000 hat. Das bedeutet 66 bis 134 m³ Luftstrom pro Stunde. Dieser Lüfter und der XP-90C sind eine Traumkombination für einen DualCore 4800+. Mehr....

Plugg Laserpod Review @ TWINSBYTE.de

"Blickt man in der Zeit etwas zurück, in die 60er und 70er, und betrachtet dort die Wohnungen einiger Leute, fällt einem ein bestimmtes Kultobjekt ins Auge, das zu dieser Zeit zum Einrichtungsgegenstand wurde. Die Rede ist von der Lavalampe. Heute, über 30Jahre später versucht ein neues Licht-Designer-Objekt diesen Kultstatus zu erringen. Während die Lavalampe noch auf den chemischen Eigenschaften verschiedener Stoffe in Zusammenspiel mit Wärmeentwicklung und Wärmeausdehnung basierte, erzeugt der Plugg Laserpod – um den sich dieser Artikel drehen wird – seine Effekte durch die Brechung von verschiedenen Lichtwellen." Mehr....

Ripp it baby! - "Movie Jack 4 Mobile" @ Allround-PC.de

"Wer lediglich seine Lieblingsmusik auf Schritt und Tritt in dabei haben will, muss sich nicht wirklich Gedanken über das richtige Format machen. MP3 ist in aller Munde und ein standardisiertes Audioformat was von jedem Player unterstützt wird. Wer jedoch unterwegs auch mal gerne einen Film anschaut, der hat da schon ein größeres Problem. Nicht jeder Player unterstützt jedes Format und nicht jedes Programm kann in das unterstützte Format konvertieren. Softwarehersteller S.A.D. bietet mit "Movie Jack 4 Mobile" ein kleines Programm an, was Videoinhalte für jedes mobile Multimediagerät in das richtige Format umwandelt." Mehr...

Shortnews und Reviews

Antec P150 im Review @ Modding Freax.de
LED Gravur How2 @ Cooling-Station.net
Antec P160W P160 Aluminum ATX Mid Tower Computer Case Review @ Tweaknews.net (e)
Crucial PC3200 2GB Kit Review @ techgage.com (e)
Wardriving - What is it and how does it affect me? @ OCModShop.com (e)
How To Avoid Identity Theft @ The TechZone.com (e)
MAX IN POWER - B9701C9 reveiw @cowcotland.com (e)
be quiet! Dark Power 520 Watt @ pc-experience.de
Hard Disk Stabilizer im Test @ FroZenmod.de
HDA Digital X-Mystique 7.1 Gold @ Hardwarelabs.de
All Pentium 4 Models @ hardwaresecrets.com (e)
ECS KN1 motherboard review @ bit-tech.net (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Donnerstag, 17.11.2005

ATI X1800 XT PE als Konkurrenz für GeForce 7800GTX 512MB?

Es fing alles mit der leistungsstarken GeForce 7800GTX an, dann holte ATI mit Ihrer X1800 XT auf und prompt lies sich nVIDIA wieder was einfallen, diesmal war es eine höhergetaktete GeForce 7800GTX die sogar noch mit 512MB GDDR-3 Speicher bestückt wird. Damit steht nVIDIA wieder ganz oben, also muss sich ATI was einfallen lassen. Das taten die Kanadier jetzt auch und wollen von ihrer High-End Karte der X1800 XT nun eine PE Version herausbringen, welche Konkurrenz zur GeForce 7800GTX 512MB bilden soll.

Nun bestätigte ATI gegenüber Anandtech, dass ATI wirklich diese X1800XT PE herausbringen will um auf nVIDIAs GeForce 7800GTX 512MB antworten zu können. Leider gibt es noch keine allzu genauen Informationen zu der PE Version, doch sie dürfte um die 700  Euro kosten.

"Dafür konnte Anandtech jedoch schon ATis neuen Chipsatz mit dem Codenamen "RD580" durch eine Reihe von Tests schicken. Bei dem "RD580" Chip soll es leicht anders verlaufen als bei der Radeon Xpress 200 "CrossFire Edition", denn der RD580 soll jede ATI Karte mit 16 PCI Express Lanes anbinden anstatt mit 8 wie es bei der Xpress CrossFire Edition ist.

Damit wird ATI ein Konkurrenzprodukt für nVIDIAs NForce 4 SLI x16 Chipsatz herausbringen. Leider gibt es noch keine Benchmarkergebnisse, auch nicht von Anandtech, da die noch keine veröffentlichen dürfen. Jedoch war man bei Anandtech recht überzeugt von der Leistung in Verbindung mit einer X1800 XT. Ab wann das erste Mainboard mit dem Rd580 Chipsatz auf dem Markt kommen wird ist ebenfalls unklar."Posted by Harle Quelle: Anandtech

GeForce 6800GS: AGP Version geplant

Bekanntlich gibt es von nVIDIA seit einiger Zeit kaum noch AGP Grafikkarten der GeForce 6800 Reihe im Handel, so dass im Mid Range Sektor ATi im Moment das AGP Segment dominiert. Verwundert wurde schon spekuliert, ob nVIDIA dem Konkurrenten aus Kanada sogar das gesamte wichtige Weihnachtsgeschäft kampflos überlässt, nur um den neuen PCIE Standard zu pushen.

Der AGP Port ist offenbar jedoch immer noch so beliebt, dass nVIDIA seine neue GeForce 6800GS nun offenbar doch auch für AGP herausbringen will, was hierzulande einige User erfreuen dürfte. Demnach wird die AGP Variante allerdings nicht den NV42 Chip tragen, sondern auf die altbekannten NV40 Chips von IBM zurückgreifen, da diese im Gegensatz zum NV42 für AGP entwickelt wurden, daher wird auch kein Bridge Chip nötig sein. Die restlichen Spezifikationen sollen jedoch identisch sein. So kann die AGP Variante voraussichtlich auf 425 MHz Chiptakt und 500 MHz GDDR3 zurückgreifen und soll ganze 16 Pixel Pipelines besitzen. Vermutlich wird die GeForce 6800GS in den nächsten 2-3 Wochen erscheinen. Ein genauer Preis ist noch nicht bekannt. Posted by HolyFezer Quelle: PCGamesHardware.de und theinquirer.net

Kommentar?

Partnernews

Cooltek Auras 92 im Test @ HardwareEcke.de

"Bei CPU-Kühlern verhält es sich mittlerweile wie mit dem Angebot eines Supermarktes. Man hat die Qual der Wahl. Besonders im mittleren Preissegment von 20 - 35 Euro tummelt sich eine Reihe von Kühlern, deren Eigenschaften von preiswert bis teuer über laut bis nicht wahrnehmbar nach leistungsfähig bis Wasserkühlerkonkurrenz reichen. Aus eben jenem Preissegment stammt auch ein Kühler aus dem Hause Cooltek. Coolteks Kühler, dessen Hauptvertrieb für Deutschland bei PC-Cooling liegt, hört in Ausfertigung für die Sockel 478, 754, 939 und 940 auf den klangvollen Namen Auras 92." Mehr...

Drei High-End Netzteile im Test @ Allround-PC.de

"Netzteile gibt es wie Sand am Meer. Da den Überblick zu behalten, kann einem PC-Neuling schon schwer fallen. Wir von Allround-PC haben uns daher in folgenden Review einmal drei neue Netzteile diverser Hersteller etwas genauer angesehen und herausgestellt, mit welchen neuen Features die Hersteller um die Gunst der Kunden werben. Wir haben folgende Modelle getestet: Enermax Liberty 400, Silverstone ST60F und Silverstone ST65ZF." Mehr...

Wakü im Blick - Aqua-Computer Aquaero @ PC-Max.de

Die meisten Lüftersteuerungen ermöglichen die Luft-Temperaturüberwachung im Gehäuse und die Steuerung von Luftkühlern. Das Aquero ist darüber hinaus auch für Wakü-Anhänger geeignet und bietet eine Durchflusskontrolle. Zudem sind Anschlüsse für Aquastream-Pumpen vorhanden, für die dann auch eine Diagnosefunktion bereit steht. Mehr...

HIS Radeon X1800XL im Leistungsvergleich @ Au-Ja.org

In 45 Benchmarks tritt die HIS Radeon X1800XL gegen drei aktuelle Top-Karten an: NVIDIA GeForce 7800 GTX, MSI Radeon RX850XT-PE und Gigabyte GeForce 7800 GT. Zudem messen wir die den Schallpegel der Kühler und untersuchen die Effizienz der Kühlerdesigns.

Nachdem wir am 22.06.2005 NVIDIAs neue GeForce 7800 GTX GPU vorstellen konnten, brachten wir am 28.07.2005 ein Benchmark-Duell der GeForce 7800 GTX Referenzkarte von NVIDIA gegen ATis damaliges Top-Modell, den Radeon X850XT-PE. Hier konnte die GeForce 7800 GTX GPU die Vorschußlorbeeren einlösen, welche die Preview bereits versprochen hatte.

Am 11.08.2005 folgte dann die Preview der GeForce 7800 GT GPU, die sowohl preislich, als auch in Bezug auf die Leistung unterhalb der GeForce 7800 GTX einzuordnen ist. Am 19.08.2005 ergänzten wir den Vergleich zwischen NVIDIA GeForce 7800 GTX und ATi Radeon X850XT-PE um die Gigabyte GeForce 6800 GT. Hierbei entpuppte sich Gigabytes 7800 GT nicht nur als sehr leistungsstark, sonder auch als extrem übertaktbar.

Heute, am 12.11.2005, haben wir eine weitere Grafikkarte in den Vergleich aufgenommen. Die HIS Radeon X1800XL repräsentiert das Referenzdesign für ATis neue X1800er-Familie (R520) und soll, nach dem Willen der Kanadier, die GeForce 7800 GT herausfordern. Ob dies gelingt haben wir in diesem Testbericht anhand von 45 Benchmarks überprüft. Mehr...

Preview: NVIDIA GeForce 7800 GTX 512 MB (Ultra undercover?) @ Au-Ja.org

ATis Radeon X1800XT verfügt über 512 MB Grafikspeicher. Seit dem heutigen Montag gibt es auch NVIDIAs GeForce 7800 GTX mit 512 MB Grafikspeicher. Doch nicht nur der Speicher wurde verdoppelt, auch an der Taktschraube hat NVIDIA kräftig gedreht! Die NVIDIA GeForce 7800 GTX 512 MB ist eine 7800 Ultra undercover!

So unspektakulär und informationsarm wie die Pressedokumente daherkamen, hätte man sich um ein Haar schon mit einer simplen Verdopplung des Grafikspeichers abgefunden. Doch wie kommen durch die Verdopplung des Speichers 30 Prozent Mehrleistung zu stande? Und warum kostet die Karte fast 200 US-Dollar mehr? Weil NVIDIA auch die Taktschraube gedreht hat - und das ganz gewaltig! Weiter...

Shortnews und Reviews

NVIDIA GeForce 7800 GTX 512MB @ Digit-Life:com (e)
nVidia GeForce 7800 GTX 512 @ ComputerBase.de
7800 GTX with 512MB @ bit-tech.net (e)
AMD Athlon 64 X2 3800+ Review @ amdboard.com (e)
2 Weeks Left in HUGE Contest (80+ Prizes) @ TheTechLounge.com (e)
EVGA e-GeForce 7800 GTX KO BlackPearl im Test @ Skynet-Online.de
Gigabyte GA-K8NF-9 AMD Athlon 64 Sockel 939 PCIe Mainboard Test @ ocinside.de
Netzteilreview: NoiseMagic AcBel NMT-2 F/2GML @ HardwareEcke.de
EKL USB Pocket Office im Test @ Modding-Factory.net
Enermax Liberty ELT620AWT auf dem Teststand @ Technic3D.de
XFX 7800GT Extreme Gamer Review @ pc-treiber.net
OCZ EL DDR PC-3200 Gold GX XTC @ techpowerup.com (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Freitag, 11.11.2005

Hallo liebe Leser,

aufgrund von Krankheit wird der Newsbetrieb für etwa ein bis zwei Wochen ausfallen. Wir hoffen auf euer Verständnis. Ihr könnt aber gerne weiterhin unser Forum besuchen das ist wärend unserer Abwesenheit weiter geöffnet ist und bei Problemen mit eurer Hardware findet ihr dann bestimmt schnell Hilfe. Euer 3DChip Team

Erste Bilder zum kommenden 3DMark06 aufgetaucht

Im Forum von hkepc.com sind offenbar erste Bilder des kommenden Benchmarks-Programms 3DMark05 von Entwickler Futuremark aufgetaucht. Zu sehen sind auf den zwei Bildern eine sehr detaillierte mittelalterlich-asiatisch angehauchte Stadt und eine eisige Polarstation in der Arktis.

Besonders ersteres Bild glänzt mit einer offenbar riesigen Polygondichte und zeigt Pixel Shader 3.0 Effekte und HDR-Rendering. Angeblich handelt es sich bei den Screenshots um Aufnahmen einer Betaversion, die finale Version wird daher möglicherweise von den gezeigten Bildern abweichen. Posted by HolyFetzer Quelle: PC-Games-Hardware.de und Bildquelle: hkepc.com

nVIDIA: Quartalsergebnisse veröffentlicht

Gerade zu fanatisch klingen die neuen Quartalsergebnisse von nVIDIA für das abgelaufene Geschäftsquartal. Nachdem es bereits gelungen war ATi vom Thron der Desktop-Beschleuniger zu verdrängen, dürften die nun veröffentlichten Ergebnisse den Höhenflug von nVIDIA nochmals in beeindruckender Weise unterstreichen. So stieg der Umsatz im Vergleich zum 2. Quartal von 51,6 Mio. auf 583,4 Mio. US Dollar.

Es gelang nVIDIA den erwirtschafteten Gewinn von vormals 25,9 Mio auf 65,3 Mio. mehr als zu verdoppeln. Besonders der Markt für Onboard-Grafikchips boomt und beschert nVIDIA diese satten Gewinne. Allein in diesem Segment konnte nVIDIA seinen Absatz im laufenden Quartal etwa verdreifachen. Im Gesamtmarkt der Grafikchipsätze gelang nVIDIA ein Ausbau des Marktanteils von 15,9% auf derzeit 17,8%. ATi und Marktführer Intel mußten dagegen Verluste verzeichnen ( 26,2% bzw. 41,8%). Posted by HolyFetzer Quelle: PC-Games-Hardware.de

ATi Radeon X1800XT: Ab Montag den 14.11.05 erhältlich

Eine gute Nachricht gibt es für alle, die schon sehnsüchtig auf ATis neues Spitzenmodell warten. Laut dem Inquirer wurden bereits tausende Grafikkarten der X1800XT an den Handel ausgeliefert, sodass spätestens am Montag erste Exemplare in den Händlerregalen auftauchen sollen. Es sollen genügend Exemplare ausgeliefert worden sein, daher muss wohl keiner mit Engpässen rechnen und befürchten keine Grafikkarte mehr abzubekommen.

Für alle Interessierten sind hier noch mal die wichtigsten Fakten zum Radeon X1800XT Chip dem neusten Werk von ATi zusammengefaßt:

  • 625 MHz ATI™ R520 GPU
  • 1500 MHz 256 Bit Memory
  • 512 MB GDDR3 memory
  • 400 MHz RAMDAC
  • 16 DirectX 9.0 Pixel Pipelines
  • Crossfire Support

Posted by HolyFetzer Quelle: PC-Games-Hardware.de

Need for Speed: Most wanted Demo

Für alle die gerne Need for Speed spielen, gibt es die gute Nachricht, dass von dem neuen Spiel " Most wanted"der Reihe Need for Speed heute die Demo veröffentlicht wurde. Die Demo hat eine Größe von 544 MB und kann von folgenden Downloadservern heruntergeladen werden:

Downloads:

Mirror zu NfS Most Wanted: Spielbare Demo (544 MByte)
Mirror zu NfS Most Wanted: Spielbare Demo (544 MByte)
Mirror zu NfS Most Wanted: Spielbare Demo (544 MByte)

Der Download der Demo geht nicht gerade zügig vonstatten, da die Server recht überlaufen sind. Auch wir haben eine ganze Stunde gebraucht bis wir die Demo runter geladen hatten. Posted by Sonja Quelle: PC Games.de

Wahrscheinlich keine ATi X1800XT CrossFire Edition mehr in diesem Jahr

ATI zufolge wird die Massenproduktion der ATI X1800XT CrossFire Edition erst am 4. Dezember 2005 beginnen. Diese Karten werden dann aber erst vier Wochen später im Handel verfügbar sein. Das bedeutet das die Verfügbarkeit noch im Jahre 2005 sehr schwierig oder kaum zu rechnen ist.

Die Serie X850 CrossFire Edition sind schon bereits in den USA und Großbritannien erhältlich, und diese sollen auch ab nächster Woche in Deutschland verfügbar sein, aber der Preis ist noch unbekannt. Der kleinere Bruder X1800XL dagegen soll schon Ende November oder Anfang Dezember lieferbar sein. Ob sich das lohnt bis nächstes Jahr auf die X1800XT CrossFire Edition zu warten bleibt abzuwarten, denn schon Anfang des Jahres 2006 soll der neue R580 auf den Markt kommen. Dazu müßte ATI seine Preise sehr stark senken um mit dem R520 noch Käufer zu finden. Posted by @lex007, Quelle.hardwareluxx.de

Donnerstag, 10.11.2005

XGI Volari 8300 für Einsteiger

XGI hat seinen neuen Einsteiger Grafikchip vorgestellt. Dabei handelt es sich um den Volari 8300, welcher in 0,13 Mikron Technik hergestellt wird. Die PCI Express Grafikkarte soll über 64 oder 128MB DDR Speicher verfügen, welcher über eine 64 Bit Speicherschnittstelle angebunden sein wird. Bis zu 256MB Speicher können insgesamt mittels der eXtreme Cache Technologie genutzt werden. Bei eXtreme Cache handelt es sich um das Pendant zu ATI's HyperMemory, nVIDIAs TurboCache, bzw. S3's AccleRam, womit die Grafikkarte im Falle des Falles auf den Hauptspeicher zurückgreifen kann.

Die Taktraten sollen für Chip und Speicher bis zu 300 MHz betragen. Des Weiteren soll die Karte über zwei Pixel Pipeline Paare und vier unabhängige Pixel Shader Einheiten verfügen. Arbeiten soll der Volari 8300 mit Microsoft DirectX 9.0 und OpenGL 1.5, wobei er ShaderModel 2.0 Effekte verarbeiten können soll. Den nötigen Strom soll die Karte ausschließlich über die PCI Express Schnittstelle beziehen. Ein zusätzlicher Stromanschluss wird demnach nicht auf der Karte vorhanden sein.

Die Kühlung der Volari 8300 soll problemlos passiv von statten gehen, wobei eine passive Kühlung bislang optional sein soll, woraus sich schließen lässt, dass es passiv und aktiv gekühlte Volari 8300 geben wird. Was Videobeschleunigung angeht, soll diese mit einer Auflösung bis zu 1280x720 Bildpunkten (HDTV-Standard 720p) erfolgen, wobei pixel basiertes Bewegungs- und adaptives De-Interlacing, Inverse 3:2 Pull-Down, eine Bewegungs- und Objektbasierte Kantenglättung, sowie eine kubische Interpolation unterstützend tätig werden sollen.

Anschlussmöglichkeiten soll eine Volari 8300 in Form einer VGA- (Auflösung bis zu 2048x1536), einer DVI (Auflösung bis zu 1600x1200), sowie einer S-Video/Composite Schnittstelle bieten. Wann und zu welchem Preis die Volari 8300 den deutschen Markt erreichen wird, konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden. Posted by Atte Quelle: Golem.de

Partnernews

Exhibitionistischer Vielkönner - Matrix Orbital MX610 Display @ PC-Max.de

Das Orbital MX610 zeigt zahlreiche, frei konfigurierbare Informationen über das System an und dient zudem als Steuereinheit. So kann es etwa als Lüftersteuerung eingesetzt werden. Eingebaut wird das Gerät in einen 5 1/4-Zoll-Slot des Rechners. Mehr...

Athlon 64 X2 4800+ übertaktet @ Hardareoc.at

Hardwareoc.at haben nach ihrem Athlon 64 X2 4800+ review nun den Overclocking-Artikel online gestellt. In dem Artikel wurde der höchst möglich Takt des 4800+ ermittelt. Wie weit sie gekommen sind, könnt ihr im Bericht lesen!

Shortnews und Reviews

The NZXT LEXA @ Cowcotland.com (e)
Patriot Memory 1GB DC DDR2 PC6400 @ Techniz.co.uk (e)
Levicom Visible Power X-Alien 450 Watt (SW450S.BL) @ HardwareCrew.com
Titan TTC-G3T Notebook Cooler @ Techgage.com (e)
Silverstone WPC 2005 Expo @ overclockersonline.com (e)
Samsung SyncMaster 204T 20" Silver LCD Monitor @ BonaFideReviews.com (e)
Facing The Evil Twin @ The Tech Zone.com (e)
Diablotek nVidia GeForce 6600 256MB @ ThinkComputers.org (e)
Biostar GeForce 6100-M9 TForce Motherboard @ tweaktown.com (e)
Mushkin Redline XP4000 2GB @ techpowerup.com (e)
Full Call of Duty 2 Tweak Guide @ TweakGuides.com (e)
Apple iPod nano & iPod Video im Test @ K-Hardware.de
Analysis of the Main Characteristics of Memory Modules. Part 16 @ Digit-Life.com (e)
BYTECC "Backup Star" External Enclosure - USB 2.0 Backup @ tweaktown.com (e)
Seagate Barracuda 7200.9 500GB SATA 3 Gb/s Hard Drive @ Bigbruin.com (e)
Elder Scrolls: Oblivion interview @ bit-tech.net (e)
MSI Megabook S260 Subnotebook @ MiniTechNet.de
XX-Micro Video MP3 400 Player @ hi-techreviews.com (e)
3 Weeks Left in HUGE Contest (80+ Prizes) @ TheTechLounge.com (e)
Evercool H.D.D Air Condition @ Overclockers Online.com (e)
Broadband Security party deux: So, how DO I get secure? @ OCModShop.com (e)
Guide To Avoiding Common Digital Photo Mistakes @ thetechzone.com (e)
Antec Minuet II Micro ATX Case @ ThinkComputers.org (e)
CoolLaboratory gegen 9 Wärmeleitpasten im Vergleich @ Technic3D.de
Creative and iriver MP3 Player Head to Head @ TrustedReviews.com (e)
EKL V8 @ HardwareCrew.com

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Mittwoch, 09.11.2005

Neue Mid Range Grafikkarten auf Basis der GeForce 7?

Offenbar plant nVIDIA nach den sehr erfolgreichen Mainstream-Karten Geforce 6600(GT) und Geforce 6200 im Frühjahr erstmals Beschleuniger aus der Geforce 7-Reihe für dieses Segment zu veröffentlichen. Demnach soll im Februar erst die Geforce 7200 gelauncht werden, im März sollen dann ,pünktlich zur Cebit, die Geforce 7600 vorgestellt werden. Die Karten basieren auf nVIDIAs neuen G73- bzw. G72-Chips, welche wohl abgespeckte Versionen des G70-Chips (GeForce 7800GT/GTX) sind.

Die Geforce 7200 und die Geforce 7600 sollen dabei das PCB-Design der bewährten Geforce 6200- bzw. Geforce 6600-Karten erhalten. Genaue Spezifikationen der neuen Mainstream-Karten sind noch nicht bekannt, nVIDIA wird sich nach unbestätigten Angaben erst 12 Wochen vor der Veröffentlichung darauf festlegen. Auch ist nicht bekannt ob es eine AGP-Version geben wird, das dürfte aber wohl relativ unwahrscheinlich sein, da sich nVIDIA offensichtlich auf den PCIE-Port festgelegt hat und keine neuen Grafikkarten für AGP mehr herausbringt. Posted by Holyfetzer Quelle: Gamestar.de u. Anandtech.com

Neu bei uns: Die Mobile Grafikchip-Rangliste

Hallo liebe Leser,

die Verwendung von Notebooks auch als Spiele PC Ersatz zieht immer weitere Kreise und da die tragbaren Computer immer beliebter, weil billiger werden, haben wir Dank unseres fleißigen Moderators "Löschzwerg" eine neue Rangliste erstellt, in der es ausschließlich um gerade diese mobilen Notebook Grafikchips geht. Wer also wissen will, wie schnell sein Grafikchip im mobilen Notebook einzuschätzen ist kann sich in unserer neuen Rangliste für eben diese 3D Chips umsehen. Zur Rangliste geht's hier lang... Viel Spass mit der Rangliste und immer einen guten Überblick wünscht das 3DChip-Team. Kommentieren?

GeForce 7800 GTX 512 MB: Stückzahlen stark begrenzt

Laut einem Bericht vom the Inquirer werden die Stückzahlen der neuen GeForce 7800 GTX Grafikkarten sehr gering sein. Der sehr hohe Preis von bis zu 649 US$ soll dabei dafür sorgen, dass trotzdem genügend Karten vorhanden sind. Die meisten Leute werden sich daher diesen Beschleuniger schlichtweg nicht leisten können.

Die GeForce ist 7800 GTX mit 512 MB Speicher ist mehr ein Marketingschachzug um nVIDIA um die Performancekrone zu sichern und Erzrivalen ATi eins auszuwischen, als ein wirklich massenmarktfähiges Produkt. Zweifellos wird die neue Grafikkarte in allen Tests auftrumpfen und dem Image von nVIDIA sicherlich nicht schaden. Allerdings wird sie wohl nur in wenigen PCs einen Platz finden, die Mehrheit wird notgedrungen zu günstigeren Produkten greifen.

Ein weiterer Grund dürfte aber auch die geringe Ausbeute an G70 Chips sein, die eine Taktung von 550 MHz und mehr vertragen und daher sowieso nur in relativ geringen Mengen verfügbar sind. Die GeForce 7800 GTX 512 MB wird damit wohl eine sehr exklusive Grafikkarte werden, die wie der Inquirer schon sagt, der "Maserati" unter den Grafikkarten ist und somit ein teures Vergnügen, das den meisten versagt sein wird. Posted by Holyfetzer Quelle: theInquirer.net

Partnernews

CoolerMaster Aquagate Mini R120 im Test @ Allround-PC.de

"Für eine gute Wasserkühlung muss man schon 100 - 200 Euro ausgeben, um seinen PC leise und den Prozessor kühl zu halten. Dies ist zumindest die Meinung vieler lärmgeplagter PC User, die sich evtl. bereits nach einer kostengünstigen Alternative zur Luftkühlung umgeschaut haben, aber dann letztendlich von den teils hohen Anschaffungskosten zurückgeschreckt wurden.

Der Cooling-Experte CoolerMaster hat es jedoch geschafft eine Kompaktwasserkühlung für den Prozessor für deutlich unter 100,-? auf den Markt zu bringen. Es handelt sich dabei um die CoolerMaster Aqauagate Mini R80 und R120. Die R80-Version kommt mit einem 80mm Lüfter daher, das Top-Modell, die R120 wird mit einem 120er Lüfter ausgestattet. Wir von Allround-PC haben uns das Set etwas genauer angesehen und wollten wissen, ob die Kühlleistung tatsächlich mit der einer guten Wasserkühlung mithalten kann oder ob doch nur Temperaturwerte erreicht werden, die auch mit einem herkömmlichen Luftkühler erzielt werden können. Weitere Einzelheiten erfahren Sie, wenn Sie weiterlesen." Mehr...

Preview: NVIDIA GeForce 6800 GS @ Au-ja.de

NVIDIAs neue Waffe gegen ATis Radeon X1600 XT heißt GeForce 6800 GS und wird das Preisschild der GeForce 6800 mit 256 MB Grafikspeicher bekommen. Das bedeutet im Klartext: 100 MHz mehr Chip- und 200 MHz mehr Speichertakt zum gleichen Preis! Logo

Wir haben alle Fakten zur neuen Mittelklasse für den ambitionierten Spieler zusammengefaßt und können euch auch einige Benchmarks anbieten, welche uns NVIDIA zur Verfügung gestellt hat. Mehr...

Sapphire Radeon X1800 XL @ ATI-News.de

Knapp zwei Wochen nach der Präsentation der Radeon X1000 Serie, erreicht uns ein geheimnisvolles Paket mit der Aufschritt „Sapphire“, dass brandheiße Ware enthalten sollte und zwar eines der ersten in Deutschland verfügbaren Samples der Radeon X1800 XL, welches wir aufgrund der Exklusivität auch nur drei Tage behalten. In dieser Zeit haben wir die Karte auf Herz und Nieren geprüft. Ob die Karte wirklich der erhoffte und von ATI propagierte GeForce 7800 GT Killer ist, lesen Sie in unserem Review.

be quiet! Dark Power P6-470 Watt @ ATI-News.de

Mit dem Start in den November beginnt be quiet! mit der Auslieferung der neuen Netzteile der P6-Serie. Schon vor dem Verkaufsstart konnte uns be quiet! mit einem entsprechenden Sample der Dark Power Serie versorgen. In einen ausgiebigen Testzeitraum von knapp 4 Wochen konnten wir uns von den Stärken überzeugen. Nähere Details zu den Vorzügen der neuen P6-Serie hält unser Review parat. Mehr...

Dienstag, 08.11.2005

Radeon X850XT CrossFire-Edition und X1800XT von Club3D

Club3D gab bekannt, dass noch diese Woche erste Radeon X1800XT eintreffen sollen, so dass man damit rechnet, diese ab der nächsten Woche im Handel anbieten zu können.

Des Weiteren sollen heute bereits X850XT CrossFire Edition Karten eingetroffen sein, womit man nach Erscheinen diverser CrossFire Mainboards auch den Markt für den Dual Betrieb zweier Radeon Karten bedienen kann.

Die X1800XT wird mit dem ATI Referenztakt von 625 MHz am Chip und 1500 MHz Speichertakt ausgeliefert werden. Die Karte verfügt über 512 MB GDDR3 Speicher, welcher über einen 256Bit breiten Bus angebunden ist, und arbeitet mit 16 Pixel Pipelines. Was Anschlussmöglichkeiten angeht, werden zwei DVI-D Schnittstellen, sowie TV-In/TV-Out und HDTV geboten. Um den Stromhunger dieser Karte zu befriedigen wird mindestens ein 350 Watt Netzteil gefordert. Im CrossFire Betrieb soll es dann schon ein 500Watt Netzteil sein.

Im Lieferumfang der Karte befinden sich zwei DVI-CRT-Adapter, ein S-Video-/Composite-/HDTV-Adapterkabel, ein Software Paket (PowerDVD 5 MCE, PowerDirector Express 3, PowerProducer 3, Medi@show), eine CD mit Treibern und Handbuch, sowie das Spiel Colin McRae 2005 als DVD-Version.

Bei der X850XT CrossFire-Edition handelt es sich ebenfalls um eine Karte mit Referenztakten. Der Chip arbeitet mit 520 MHz und die per 256Bit Speicherbus angebundenen 256 MB GDDR3 Speicher mit 540 MHz (DDR 1080 MHz). Auch diese Karte kommt mit 16 Pixelpipelines daher, unterstützt jedoch ‚nur’ ShaderModel 2.x, dagegen die X1800XT bereits ShaderModel 3.0. Monitore lassen sich auch bei der X850XT CrossFire-Edition über zwei DVI Schnittstellen anschließen. HDTV ist über einen Adapter möglich.

Um CrossFire nutzen zu können, muss neben einem entsprechenden Mainboard und der CrossFire Masterkarte eine CrossFire-Ready Karte benutzt werden. Der CrossFire-Betrieb mit zwei Master-Karten soll nicht möglich sein.

Im Lieferumfang der X850XT CrossFire Edition befinden sich zwei DVI-CRT-Adapter, ein DVI-HDTV-Adapter, ein CrossFire Verbindungskabel, ein Softwarepaket (PowerDVD 5 MCE, PowerDirector Express 3, PowerProducer 3, Medi@show), eine CD mit Treibern und Handbuch, sowie das Spiel Colin McRae 2005 als DVD Version.Posted by Atte Quelle: email

Erstes Review einer GeForce 6800 GS

Kaum hat nVIDIA seine neue Midrange Grafikkarte veröffentlicht, schon haben die Kollegen von Guru3d.com ein erstes Review bereit. Guru3d.com hat nVIDIAs neue Grafikkarte gründlich unter die Lupe genommen und genau von allen Seiten durchleuchtet. Auf insgesamt 16 Seiten wurden u.a. die 3D Leistung, Geräuschentwicklung des Lüfters und die Overclocking-Möglichkeiten der GeForce 6800GS getestet.

Vorab lässt sich sagen, dass nVIDIA den direkten Konkurrenten X800 GTO von ATI in fast allen Tests hinter sich lässt. Besonders in Qualitätseinstellungen kann sich nVIDIAs neuester Spross gegen die X800GTO durchsetzen und kommt auf ein Leistungsniveau nahe der GeForce6800GT. Im Test gelang es zum Beispiel die Grafikkarte auf stabile 480/1110 MHz (Standard 425/1000 MHz) zu übertakten, was für einen spürbaren Leistungszuwachs sorgte. Interessierte, die dem Englischen mächtig sind, kommen hier direkt zum Artikel. Posted by holyfetzer Quelle:guru3d.com

Preise von ATi Radeon Karten heimlich erhöht?

ATis neues Spitzenmodell Radeon X1800 XT ist noch nicht mal in den Händlerregalen angekommen, schon kursieren unschöne Meldungen über eine heimliche Preiserhöhung im Web. Laut dem Inquirer hat ATI heimlich, still und leise den Preis für die X1800 XT auf 599 Dollar erhöht, was nach jetzigem Kurswechsel rund 510 Euro  wären. Eine entsprechende Mitteilung hätten Händler angeblich von ATI erhalten. Bei der Vorstellung der Radeon X1800 XT hatte ATi noch von einer unverbindlichen Preisempfehlung von 549 Dollar gesprochen, dies sind ca. 470 Euro.

Diese Preispolitik scheint im Angesicht von nVIDIAs neuer GeForce 7800 GTX 512 MB im höchsten Maße kontraproduktiv, soll nVIDIAs direktes Konkurrenzmodell auch bereits ab 599? erhältlich sein, bei vermutlich gleichzeitig signifikant höherer 3D Leistung. Bestätigt wurden diese Berichte bisher jedoch nicht, eine Stellungnahme seitens ATi steht noch aus. Bisher gibt es allerdings auch noch nicht einmal ein genaues Datum, wann ATis Radeon X1800 XT überhaupt in den Handel kommt. Wie immer werden wir euch über alle weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Quelle: .theinquirer Posted by holyfetzer

Shortnews und Reviews

nVidia GeForce 6800 GS @ ComputerBase.de
mCubed T-Balancer miniNG: @ silenthardware.de
Das MK Wasserkühlungs-FAQ @meisterkuehler.de
Ausführliches Logitech G5 Gaming-Maus Review @ Cooling-Station.net
Microsoft Optical Desktop with Fingerprint Reader @ TheTechLounge.com (e)
Neue Tips für Windows XP @ pqtuning.de
6800 GS review @ bit-tech.net (e)
ASRock 939Dual-SATA2 @ techpowerup.com (e)
ATI Radeon X1K Overclocking – Testing R520 and RV530 @ tweaktown.com (e)
Corsair TWINX 2048-3500LLPRO @ Overclockers Online.com (e)
Overclockers Online Birthday Giveaway @ Overclockers Online.com (e)
Nikao Dragonfire Case @ ThinkComputers.org (e)
High End Audio Cable Design - Part 2 @ The TechZone.com (e)
Scythe Silent HDD Box SBX-1000 im Test @ Technic3D.de
Vergleichsübersicht mit 25 AMD Sockel A Mainboard Reviews @ ocinside.de
GigaByte GA-K8N PRO-SLI Mainboard @ Bigbruin.com (e)
NVIDIA's Answer to ATI's Counter-Offensive @ Digit-Life.com (e)
Gainward Ultra/3400 PCX GS im Detail @ Hardware-Mag.de
Arists against 419 - feature and interview @ bit-tech.net (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Montag, 07.11.2005

Neue TFTs von NEC mit 4ms im Angebot

Gerade im Gamingbereich gewinnen moderne Flachbildschirme an Bedeutung. Früher wegen ihrem trägen Bildaufbau von der Szene eher gemieden, sind und werden neue TFTs dank der stetig sinkenden Reaktionszeit des Displays immer schneller und für Gamer attraktiver.

NEC bietet nun mit den beiden neuen Modelle NEC MultiSync® 70GX² (17 Zoll) und NEC MultiSync® 90GX² (19 Zoll) eine weitere Alternative für alle Zocker, die immer noch an ihren alten CRT Röhren kleben. Laut Herstellerangaben verfügen beide Modelle über eine Reaktionszeit von 4ms (grey-to-grey) und sollen damit dank Overdrive Technologie für einen schlierenfreien Spielspaß sorgen. Der 17- sowie der 19 Zöller arbeiten in einer nativen Auflösung von 1280x1024.

Zusätzlich soll die Opti Clear DVM Technologie zusammen mit den gegebenen Kontrastverhältnissen für besonders scharfe und farblich brillante Bilder in maximal 16,7 Mio. Farben sorgen. Damit sollen vor allem Gaming- und Photobearbeitungsanwendungen sowie das Abspielen von Filmen noch an optischer Intensität gewinnen. Je nach Bildschirmauflösung optimiert dabei die sogenannte NTAA Technik (Non-Touch-Auto-Adjustment) die Bildeinstellungen und stellt sich automatisch auf die bestmögliche Displayqualität ein.

Dank des Kontrastverhältnisses von 700:1, einer Helligkeitsverteilung von 400cd/m² und der glänzenden (glossy) Bildschirmoberfläche soll das Display auch noch in Dunkelheit gewohnt brillante und gestochen scharfe Bilder liefern und ein dimmbares blau leuchtendes Power LED sollen dem TFT dabei auch optische Attraktivität verleihen. Das intuitive On-Screen-Menü lässt sich laut Hersteller komfortabel über einen kleinen Minijoystick bedienen und bietet Zugriff auf alle wichtigen Konfigurationen des Monitors.

Beide TFTs verfügen zudem über massig Ausstattung, so können beide LCD-Displays wahlweise über ein digitales DVI- oder ein analoges VGA Kabel mit dem Rechner verbunden werden. Ein in das Gehäuse integrierter USB-Hub erlaubt die Anbindung von USB Geräten wie Digitalkameras, Memory Sticks, MP3-Playern etc.

Im Lieferumfang sind Stromkabel,USB-Kabel, VGA- und DVI-Kabel, ein Handbuch sowie die übliche Software enthalten. NEC gewährt 3 Jahre Garantie. Das Modelle NEC MultiSync® 70GX² (17 Zoll) und das NEC MultiSync® 90GX² verfügen jeweils über eine Zertifizierung nach ISO 13406-2 und TCO '03-Norm. Die neuen Modelle sind seit November im Handel und kosten jeweils  379 bzw.  499 Euro. Ab voraussichtlich nächstem Jahr wird des weiteren mit dem NEC MultiSync® 20WGX² ein "gamingtauglicher" 20 Zoll TFT das Angebot ergänzen. Posted by holyfetzer Quelle: E-Mail

GeForce 6800 GS ab heute erhältlich

nVIDIAs neue Mainstream Karte GeForce 6800GS ist ab heute erhältlich wie nVIDIAs Pressestelle uns heute morgen mitteilte. Die im 110 Nanometer Prozess produzierte Karte basiert auf dem NV42 Chipsatz und wird im Gegensatz zu ihren direkten Vorgängern (NV40, NV41, NV43) von Haus aus für PCI Express produziert. Das sei auch -so die Meinung unserer Kollegen von The Inquirier- der Grund, warum die Chips für die alte GeForce 6800 Reihe nicht mehr produziert werden.

Eine AGP Variante ist demnach bisher offenbar nicht geplant. Der NV42 Chip findet auch in der GeForce 6800XT Verwendung, die aber nur für den OEM Markt vorgesehen ist. Die GeForce 6800GS kann auf 12 Pixel Pipelines, 5 Vertex Shader und eine 256Bit Speicheranbindung zurückgreifen und ist mit 425 MHz Chiptakt und 500 MHz Speichertakt (effektiv 1000 MHz) getaktet, was eine theoretische Bandbreite von 32 GB/s ermöglicht. Ausgestattet ist der Beschleuniger mit 8 x32 DDR3 Speicher. Preislich ist die Karte in Europa bei etwa  249 Euro angesiedelt. Posted by holyfetzer Quelle: nVIDIA

PNY bringt nVIDIA Quadro FX 540 Videoschnitt Edition

PNY präsentiert nVIDIA Quadro FX 540 Profi Videoschnitt Edition, diese verfügt über eine Video Breakout Box mit integrierter Echtzeit Komponenten wie HD Ausgängen (hochauflösendes Fernsehen) welche hochwertige Bildqualität liefern soll. Die nVIDIA Quadro FX540 eignet sich bestens zur Ansteuerung externer Video Monitore für HD Workstations.

PNY Technologies hat diese Karte speziell für Profis entwickelt und ist eine Ergänzung für CineForms Aspect HD für Adobe® Premiere® Pro Anwendungen. Sie ist für die Schnittstelle PCI-Express gebaut und mit einem Speicher von 128 MB DDR RAM ausgestattet. PNY´s Quadro FX 540 Profi Videoschnitt Edition unterstützt außerdem simulante Ausgabe auf einen Computerbildschirm und auf einen HD, S-Video oder Composite Monitoren. Die im Lieferumfang erhaltene Breakout Box erlaubt unter anderem Vollbild Video Overlay Ausgabe zur Darstellung der Timeline und des Ausgangsmaterials sowie zur Vorschau auf Echtzeiteffekte.

David Taylor von CineForm meint: "Bis jetzt war es für unsere Kunden, die mit HD arbeiten, unkomfortabel und kostspielig, die Arbeit an ihren Projekten in Echtzeit auf dem Bildschirm zu verfolgen. PNY Technologies und nVIDIA haben diese Situation vollkommen verändert. Das Preis/Leistungsverhältnis und die Bildqualität der FX 540 sind überragend. "

Die Quadro FX 540 Profi Videoschnitt Edition ist ab sofort für Distributoren, Großhändler und Systembauer in Europa, Nahost und Afrika für 310 EUR verfügbar. Posted by @lex007, Quelle: Pressemitteilung

Shortnews und Reviews

ednet 5.1 Vibration Headset @ Hardwarelabs.de
Fujisu-Siemens Gaming-PC @ k-hardware.de
OCZ PC4000 Dual Channel Gold VX DDR Memory Review @ extremeoverclocking.com (e)
Programmierbare Unterbodenbeleuchtung How2 @ Modding-Factory.net
The Changing Face Of Music @ The TechZone.com (e)
Thermaltake Blue Orb 2 @ HW-Center.com (e)
Neue Grafikkarten-Serie von ATI @ TweakPC.de
Coollaboratory Liquid Pro vs Arctic Silver 5 @ watercoolplanet.de
Seasonic Power Angel @ ThinkComputers.org (e)
Großes Linux-RoundUp - Teil 2: Knoppix - "Nur ein Linux für unterwegs?" @planet3dnow.de
Wireless USB Vs. Bluetooth @ The TechZone.com (e)
X-Micro Mini DisGo @ Techniz.co.uk (e)
Hiper HPU-4S350 (350W) Netzteil @ Technic3D.de
Cooler Master Praetorian 730 case review @ Xtreme Resources.com (e)
Metapo Clean Mate Robot Vacuum QQ-1 @ ThinkComputers.org (e)
Aspire X-Q-Pack Al 420 im Review @ Modding-FAQ.de
Zalman ZM-RS6F Theatre 6 Heaphone & Microphone @ Techniz.co.uk (e)
States Preventing Minors from Purchasing Mature Games...So What? @ windowsatoz.com (e)
Windows Vista Build 5231 im Testcenter @ Wintuning.net (e)
Logitec G5 @ ocaholic.ch
ASRock 939Dual-SATA2 VCore & VDimm Voltmods @ techpowerup.com (e)
Externe Festplatten von Seagate im Test @ K-Hardware.de
Photography guide: Setting up inexpensive lighting @ OCModShop.com (e)
Albatron GeForce 7800 GTX Review @ Overclocker Cafe'.com (e)
Close Look at Gametap @ Techgage.com (e)
Connect3D X800 GTO @ Pureoverclock.com (e)
2005 SEMA Show Coverage @ The TechZone.com (e)
Logisys Wireless Remote MultiFunction Panel @ ThinkComputers.org (e)
Sockel 775 mit i945, i955X und nForce 4 @ computerbase.de
LiteOn SHW-1635S DVD Writer @ Techniz.co.uk (e)
ECS KN1 SLI Extreme Mainboard @ Bigbruin.com (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Samstag, 05.11.2005

Partnernews

ASUS A8N SLI Bios Guide @ Hardwareoc.at

"Nach dem eigentlichen Review des Asus A8N-SLI Boards wollen sie euch die Erfahrungen mit dem Board, speziell mit dem Bios mitteilen. Auch wenn das Board mittlerweile stabil arbeitet, hat es wie einige andere Boards so ihre Macken oder Eigenschaften, die nicht jeder versteht. Hardwareoc.at wollen euch auf einige markante Details des Bios hinweisen und Veränderungen mit Performance dokumentieren." Mehr...

Black & White 2 im Langzeit-Test - Gott spielen ohne Reue @ PC-Max.de

Lionheads neuster Streich Black and White 2 versucht das besser zu machen, was der Vorgänger falsch gemacht hat. Bombastische Grafik und neue Strategie-Elemente sollen den Spieler überzeugen. Wir haben uns das Spiel der Götter genau angesehen. Mehr...

Freitag, 04.11.2005

GeForce 7800 GTX 512 MB kommt am 14. November!

Mal wieder weiß der Inquirier mehr als der Rest der Welt. Jedenfalls wollen die Kollegen vom Inquirier von Geschäftspartnern von nVIDIA erfahren haben, dass nVIDIAs neues Spitzenmodell bereits am 14. November in den Handel kommt und damit möglicherweise noch vor ATis Flagschiff X1800XT den Platz in den Händleregalen findet.

Preislich soll die Karte bei Preisen von $599 bis $649 angesiedelt sein. The Inquirier berichtet weiter, dass die 7800GTX 512 MB zwar standardmäßig mit 550/1800 MHz getaktet sein wird, jedoch immer noch Raum nach oben sein soll. So wird es möglicherweise, je nach Hersteller, auch Modelle mit deutlich höherem Takt geben, eventuell mit bis zu 600 MHz Chiptakt. Selbst die 2000 MHz Speicherfrequenz Marke soll überschreitbar sein.

Für die nötige Kühlleistung soll die von den QuadroFX Karten gewohnte Dual Slot Kühllösung sorgen. Wie immer handelt es sich hier um eine Meldung vom Inquirier, die immer mit etwas Vorsicht genießt werden muss, doch die Meldung erscheint durchaus plausibel. Eine offizielle Bestätigung seitens nVIDIA steht noch aus, offenbar plant der Grafikgigant aber einen großen Überraschungscoup gegen Konkurrent ATI zu landen.

Lassen wir uns überraschen und schauen was die nahe Zukunft so bringt. Im Forum kann weiter über das Thema diskutiert werden. Posted by holyfetzer Quelle: theinquirer.net

Neuer Catalyst Betatreiber erschienen

Uns erreichte heute eine Mail mit der Mitteilung das ein neuer Catalysttreiber im Betastatus sein Unwesen im I-Net treibt. Der Treiber soll von Tul veröffentlicht worden sein und unterstützt alle Radeon Karten außer der X1x00 Reihe. Ein WHQL Zertifikat ist vorhanden trotz Betastatus. Ihr könnt den Treiber bei uns im Downloadbereich herunterladen. Posted by Sonja Quelle: Mail

S3 Graphics mit Konkurrenz zur GeForce 6600 und SLI-Pendant

Wie bereits gestern berichtet wurde, hat Fujitsu die neue Chrome 20 Serie von S3 Graphics vorgestellt. Zwischenzeitlich wurden nun nähere Informationen zu den entsprechenden Chips bekannt.

Als Konkurrenz zur GeForce 6600 ist dabei der Chrome S27 gedacht, welcher sich lediglich hinsichtlich Speicheranbindung, Speicherart und Höhe der Taktraten vom S25 unterscheiden soll. Als Schnittstele soll bei der neuen Chrome-Serie ausschließlich PCI-Express zum Einsatz kommen. Sowohl der S25 als auch S27 sollen über 8 Pixel- und 4 Vertexshader verfügen, welche auch für Echtzeit- Videoaufbereitung genutzt werden können. Zwar wird DirectX 9 unterstützt, jedoch kommt im Gegensatz zu den aktuellen Karten von nVIDIA und ATI noch das Shader-Model 2.0 zum Einsatz. Zwar hat S3 Graphics einige auf S3 abgestimmte Shader-2.0 Erweiterungen für die Nutzung von Videoeffekten integriert, jedoch müßten diese Erweiterungen von den Spiele-Entwicklern genutzt werden, um entsprechend davon zu profitieren.

Der Chrome S27 soll mit 700 MHz Chiptakt und 350 MHz (DDR 700 MHz) Speichertakt arbeiten. Der Speicher ist dabei über ein 128Bit Speicherinterface angebunden. Des Weiteren steht es den Herstellern frei, DDR1-, DDR2- oder DDR3 Speicher auf den S27 Karten zu verbauen. Somit wären noch höhere Taktraten beim Speicher durchaus möglich.

Was die Leistungsfähigkeit des erklärten GeForce 6600-Konkurrenten angeht, soll der S27 im 3DMark05, Battlefield 2, FarCry und Half-Life 2 mal mehr, mal weniger stark vor der GeForce 6600 liegen. In Doom 3 sei der S27 der GeForce 6600 allerdings unterlegen. Nicht zu verdrängen ist dabei die Tatsache, dass sich der neue S27 hier mit einer Grafikkarte misst, die bereits seit ca. einem Jahr auf dem Markt ist.

Um die Leistung des S27 noch mal um das maximal 1,85fache, bzw. grundsätzlich 1,6fache, zu steigern, bietet S3 Graphics die MultiChrome Technologie bereit. Dabei handelt es sich um das Pendant zu nVIDIAs SLI, bzw. ATIs CrossFire. MultiChrome soll jedoch ohne zusätzliche Kabelverbindung oder speziellem Chipsatz auskommen.

Für eine im Gegensatz zur GeForce 6600 stärkere Entlastung des Systems soll der S27 bei MPEG-2- und WMV-HD-Dekodierung sorgen. So soll die Systemlast bei hochauflösenden WMV Filmen unter 30% liegen.

An Schnittstellen sollen S25 und S27 u.a. VGA, Dual-Link DVI und Komponente (Auflösung bis 1080p) mit Möglichkeit eines Dual-Bildschirm-Betriebs bieten. Über eine interne Anschlussmöglichkeit soll auch HDMI (DVI mit HDCP) genutzt werden können.

Der für den Low-End Markt vorgesehene S25 soll wie o.a. niedriger als der S27 getaktet sein und kein MultiChrome unterstützen. Die Taktraten des S25 sollen 600 MHz am Chip (mit Option nach oben) und max. 200 MHz am Speicher betragen. Der Speicher soll mit 32, 64 oder 128 Bit angebunden sein, wobei die Breite der Speicheranbindung dem Hersteller überlassen wird. Ebenso, ob DDR1- oder DDR2 Speicher verwendet wird. Im Falle geringer Speichermenge soll ein Feature namens AccleRam genutzt werden können. Dabei wird ein Teil des Hauptspeichers als Grafikspeicher genutzt. Wem das bekannt vorkommt, der sei an nVIDIAs TurboCache oder ATIs HyperMemory erinnert.

Sowohl S25, als auch S27 sollen ohne zusätzliche Stromversorgung über das Netzteil auskommen, was durch den 90nm Produktionsprozess und der geringen Anzahl an Transistoren (S25: 50 Millionen, S27: 70 Millionen) möglich ist. Zudem werden S25 und S27 zwar zunächst mit Lüftern ausgestattet werden, jedoch sollen passive Kühllösungen kein Problem darstellen und bereits in Arbeit sein.

In Europa muss man auf die neuen Karten nach Angaben von S3 noch bis zum ersten Quartal 2006 warten. Eine mit 128 MB Speicher bestückte Chrome S27 soll dann für unter 100 US-Dollar den Besitzer wechseln. Posted by Atte Quelle: Golem.de

Asus: EAX1600XT SILENT/TVD/256M mit passiver Kühlung

Als erster Hersteller hat Asus ab sofort eine passiv gekühlte und damit geräuschlose Grafikkarte mit ATIs neuem X1600XT Chip in Portfolio. Die per Heatpipe gekühlte Grafikkarte kann dabei 256 MB GDDR3 Speicher zurückgreifen, welcher mit effektiv 1,38Ghz getaktet ist und über eine 128 Bit Speicheranbindung angesprochen wird. Entsprechend ATIs Vorgaben verfügt sie über 590 MHz Chiptakt.

Die Karte besitzt einen digitalen DVI-I Port sowie einen analogen D-SUB Anschluss für die Ansteuerung von bis zu zwei Monitoren gleichzeitig. Desweiteren ist ein Videoeingang als auch ein Videoausgang vorzufinden, welche mit einem FBAS- bzw. einem S-Video Signal arbeiten. Die innovative Heatpipetechnik von Asus ist dabei so konstruiert, dass die auf der Rückseite der Grafikkarte angebrachten Kupferlamellen im Luftstrom des CPU Kühlers liegen und somit von diesem im optimalen Fall mitgekühlt werden. Um Hitzeprobleme zu vermeiden, sollte man sich vor dem Kauf vergewissern, dass die für die Heatpipe Grafikkarte vorgegebenen Voraussetzungen im Bereich der Kühlung in ausreichendem Maße gegeben sind.

Erwähnenswert ist zudem noch die mitgelieferte und extra für die Karte optimierte Software. So ist es mit Hilfe der Software möglich Spiele im MPEG4 Format aufzunehmen (GameReplay) und direkt ins Internet zu streamen (GameLiveShow).Der Asus eigene Internet Messenger GameFace Messenger ist ebenfalls Teil des umfangreichen Softwarepakets. Parallel zur EAX1600XT SILENT ist auch die EAX1600PRO SILENT im Handel erhältlich, welche über die identische Kühltechnik verfügt, mit 500 MHz Chiptakt arbeitet und 256 MB DDR Videospeicher besitzt, welcher mit 1,6Ghz effektivem Takt arbeitet. Posted by holyfetzer Quellen: tweakpc.de und golem.de

Partnernews

WinBackup 2.0 Report @ Allround-PC.de

In Zeiten immer größerer Festplatten ist es umso ärgerlicher, wenn ein Systemcrash auftritt und somit wichtige Dateien verloren gehen könnten. Um diese Dateien jedoch zu sichern und den Schaden so klein, wie nur möglich zu halten, gibt es Backup-Programme, die den User dabei helfen, seine Dateien zu sichern und sich somit vor einem Crash zu wappnen. Das Programm WinBackup 2.0 von LIUtilities sichert nicht nur Daten, sondern verschlüsselt und komprimiert diese sogar. Ob es auch hält, was es verspricht, erfahren Sie in diesem Report." Mehr...

9 Netzteile zwischen 350 und 520 Watt @ Au-ja.de

Neu im Testfeld: be quiet "Dark Power" BQT P6 520 Watt und Enermax Liberty 400 Watt

Wir haben unseren Netzteiltest um das be quiet "Dark Power" BQT P6 520 Watt und das Enermax Liberty 400 Watt erweitert. Beide Netzteile bieten zwei unabhängige 12 V Spannungskreise sowie zwei 6-Pin Anschlüsse für SLI und Crossfire.
Bild

Ende August stellten wir 7 aktuelle Netzteile vor, nun sind zwei spannende Modelle hinzugekommen. Das be quiet "Dark Power" BQT P6 520 Watt und das Enermax Liberty 400 Watt müssen sich mit folgenden Netzteilen messen:

* Antec NeoPower 480 Watt
* Antec Phantom 350 Watt
* be quiet! BQT P5 420 Watt
* Levicom VisiblePower 450 Watt
* ichbinleise Power NT 400 Watt
* Sharkoon Silentstorm SHA430-9A 430 Watt
* Tagan TG480-U22 480 Watt

Die Newcomer werben mit einer hohen Energieeffizienz, welche beim Stromsparen helfen soll. Zudem wird eine hohe Stabilität durch zwei getrennte 12 Volt Spannungskreise versprochen. Mal sehen, wie sie sich im Testfeld so schlagen. Mehr...

Shortnews und Reviews

S3 Graphics Launches ChromeS20 Series @ TheTechLounge.com (e)
IDF Tel Aviv 2005 Coverage @ hardwaresecrets.com (e)
Averatec 3700 review\'s @cowcotland.com (e)
Sapphire Radeon X850XT PE AGP @ techpowerup.com (e)
Shuttle SD11G5 @ bit-tech.net (e)
Norton Antivirus 2006 Review @ windowsatoz.com (e)
Razer Copperhead 2000 dpi Precision Gaming Mouse @ techreviews.com (e)
How To Secure Your Emails @ The TechZone.com (e)
iolo System Mechanic Pro 6 @ Techgage.com (e)
Razer Copperhead @ Techgage @ Techgage.com (e)
Logitech Harmony 659 Remote @ ThinkComputers.org (e)
HIPER HPU-4S350 350 W Netzteil @ planet3dnow.de
Samsung SGH-D600 @ TrustedReviews.com (e)
Sieben Soundsysteme von 2.1 bis 7.1 @ computerbase.de
Enermax Liberty 500W Modular Power Supply @ Bigbruin.com (e)
Alienware Aurora 5500 @ TrustedReviews.com (e)
Sapphire Radeon X800 GT, GTO und GTO² @ computerbase.de
Amoi T30 Subnotebook @ MiniTechNet.de
Revoltec Chromus II 400 Watt Netzteil @ pc-experience.de
Sapphire X800 GTO Ultimate @ Pureoverclock.com (e)
Everything You Need to Know About Digital Cameras @ hardwaresecrets.com (e)
Antec Sonata-II - Der leise Designtower von Antec @ tweakpc.de

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Donnerstag, 03.11.2005

Hardwarevoraussetzungen für Unreal Tournament 2007 bekannt gegeben

Oft schon spekuliert wurde über die Hardwarevoraussetzungen des wohl meist erwarteten Ego-Shooters des Jahres 2007 und zu einem der größten Grafik-Blockbuster des kommenden Jahres. Epic hat sich dazu nun offiziell geäußert und gibt die Hardwareanforderungen wie folgt an:

  • Minimum: 2,8Ghz 512 MB Ram und Geforce 6
  • für hohe Details empfohlen: 3-4Ghz, dazu 1GB Ram und 2 nVIDIA Geforce 6800GT/Ultra bzw. 2 nVIDIA Geforce 7800GT/GTX im SLI-Betrieb
  • Dual-Core-Support (sehr stark erhöhte Leistung gegenüber Single Core)
  • auf 64Bit Prozessoren werden bessere Texturen möglich sein
  • Shader 3.0-Support mit HDR Rendering, es gibt möglicherweise einen Shader 2.0/ DirectX8 Fallback Modus
  • Novodex Physik Engine mit Ageia PhysX-Support

Diese Anforderungen werden wohl einigen Besitzern betagterer Systeme Tränen in die Augen treiben, wird doch praktisch das beste vom besten gefordert um UT2007 optimal genießen zu können. Inwieweit die fertige Version diesen Angaben entsprechen wird, das kann erst der Release des Spiels offenbaren, der für das 2. Quartal des kommenden Jahres geplant ist. Bis dahin heißt es wohl für die meisten Geld zu sparen für die nächste Aufrüstung. Im Forum kann weiter über das Thema diskutiert werden. Posted by holyfetzer Quelle: guru3d.com

Neuer 19-Zoll LCD von NEC veröffentlicht

NEC Display Solutions gab heute bekannt seine AccuSync®-Serie um ein 19 Zoll Modell zu erweitern. Das neue LCD Display hört auf den Namen "NEC AccuSync® LCD92XM" und ist mit einer Reihe von Features ausgestattet wie einer digitalen (DVI-D) sowie die analogen (VGA) Schnittstelle, die Monitoreinstellungen des neuen NEC Displays können über das On Screen Menü(OSD) vorgenommen werden, mit einer speziellen Software sind die Parameter per Maus und Tastatur zu justieren. Darüber hinaus kontrolliert die in das LCD Display integrierte NTAA (Non-Touch-Auto-Adjustment)Funktion die eingestellten Funktionen und aktiviert sich jedes Mal automatisch, sobald das Gerät eingeschaltet wird.

Der NEC AccuSync® LCD92XM hat eine Auflösung von 1280 x 1024 Pixel bei 60 Hz. Sein Blickwinkel liegt bei 160 Grad horizontal und 145 Grad vertikal , die Reaktionszeit ist mit 8 ms angegeben. Der Kontrast von des Monitors liegt bei 450:1, die Helligkeit bei 250 cd/m² und die Anzahl der darstellbaren bei Farben 16,2 Millionen.

Den Klang zum Bild gewährleisten die eingebauten Stereolautsprecher (1+1 Watt). Zusätzlich gibt es auch einen Kopfhörer-Anschluss. Die Modellvarianten des neuen Displays sind wie allgemein üblich in schwarz und silber erhältlich und ist ab sofort zu einem Preis von 369,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer im Handel verfügbar. Zum Lieferumfang gehören Stromkabel, Audiokabel, VGA- und DVI-D- Kabel, ein Handbuch sowie eine Installations- und Treiber CD. Die Herstellergarantie liegt bei drei Jahren. Posted by Sonja Quelle: NEC

Fujitsu fertigt Chrome 20 Grafikchips

Die S3 Grafikchips Chrome 20 sollen in 90 nm Prozeßtechnik gefertigt werden, dennoch sehr stromsparend und mit hohen Taktraten arbeiten. Sie sollen bis zu 75 Prozent schneller sein als die bisherigen Chromechips. S3 Graphics hat bisher noch keine Details der neuen Grafikchips veröffentlicht.

Es gibt Gerüchte das weitere Chips auf den Markt kommen werden wie der Chrome S23, S25 und S27, diese sind unter der Kategorien "unteren" und "mittleren" Preis-Leistungs Bereichen zu finden. Voraussichtlich unterstützen sie jedoch nur das Shader Model 2.0. Der Preis und weitere Informationen sind uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Wie sich der S3 Chrome20 Chip bei den Käufern durchsetzt, wird sich im Laufe der Zeit noch zeigen. Posted by @lex007 Quelle-BildQuelle: golem.de

Shortnews und Reviews

Das MK Wasserkühlungs-FAQ @meisterkuehler.de
McAfee Wireless Home Network Security @ TheTechLounge.com (e)
November 2005 Giveaway @ TheTechLounge.com (e)
Does Violent Video Games Really Lead To Aggressive Behavior? @ The TechZone.com (e)
Vantec Lapcool 3 Notebook Cooler @ ThinkComputers.org (e)
Lexmark P315 Inkjet Printer @ TrustedReviews.com (e)
World Premiere! First Elitegroup AMD Geode Motherboard ECS NXS7M @ amdboard.com (e)
Seagate Momentus 5400.2 120GB Hard Drive @ Bigbruin.com (e)
Quake 4 Tweak Guide @ TweakGuides.com (e)
"Highs" and "Lows" of Modern Multi-Core @ Digit-Life.com (e)
Intel 955X Performance with Various Memory Types @ Digit-Life.com (e)
Konami: Pro Evolution Soccer 5 im Test @ Technic3D.de
Gainward Ultra/3400PCX Golden Sample im Test @ Skynet-Online.de
Microsoft Media Center 2005 Keyboard @ TrustedReviews.com (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Mittwoch, 02.11.2005

Update:Neuer G70 mit 512 MB im Anmarsch

Wie wir gestern berichteten, wird nVIDIA eine neue mit 512 MB bestückte 7800er Grafikkarte auf den Markt bringen. Heute hat nun Theinquirier.net wieder darüber berichtet und veröffentlicht, dass man nun eine Bestätigung über den gestern erschienenen Bericht erhalten habe, in der von nicht näher genannter Seite die Gerüchte über die neue 7800 bestätigt wurden. Demnach wird die neue 512 MB Grafikkarte auf den schlichten Namen GeForce 7800GTX 512 MB hören und exakt über die bereits genannten Spezifikationen verfügen.

Wie der Theinquirier.net weiter berichtet, sei im Vergleich zu ATIs X1800XT mit einer deutlich besseren Performance zu rechnen und dass es nVIDIA problemlos gelingen soll, die Krone zurückzuerobern. Dass nVIDIA ihr neues Spitzenmodell immer noch nicht das Kürzel Ultra anhängt und auch weiterhin am 110 Nanometer Prozess des G70 festhält, legt natürlich die Vermutung nahe, dass mit der 7800GTX 512 MB immer noch nicht die Spitze des Eisbergs erreicht ist. Wie immer halten wir euch über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden und werden so schnell wie möglich über weitere Neuigkeiten informieren. Posted by holyfetzer Quelle: Theinquirier.net

Multi-Screen Lösun von NEC Display Solutions

Die NEC Display Solutions Europe GmbH mit Sitz in München, Deutschland, ist eine Tochtergesellschaft der NEC Corporation, Tokio und gab heute in ihrer Pressemitteilung bekannt, dass für Anwender die im modernen Büroalltag immer häufiger mit mehreren Applikationen gleichzeitig arbeiten, ein größerer Monitor zwar deutlich die Arbeit erleichtert, doch dies müsse jedoch nicht immer die einzige Alternative sein.

Eine weitere Variante stellen Dual- oder sogar Multiscreen Lösungen dar, welche kostengünstig sind und die Produktivität steigern wird so der Hersteller. NEC Display Solutions hat sich laut Pressemitteilung intensiv mit den speziellen Herausforderungen von Dual- und Multiscreen Anwendungen beschäftigt und bietet mit den LCDs der NEC MultiSync® 70er und NEC MultiSync® 80er Serie Produkte an. Gerade in den Bereichen CAD/CAM Konstruktion und -Planung, in Kontrollräumen und Call Centern aber auch im Office Bereich sollen Multiscreen Lösungen Verwendung finden.

Die neuen LCD Displays sollen sowohl horizontal als auch vertikal große Einblickwinkel bieten. Die Einstellung aller Bildparameter erfolgt per Software über NaViSetTM. Beim Einsatz in Netzwerken steht wahlweise auch der NaViSetTM Administrator zur Verfügung, der die zentrale Anpassung aller Bildschirmparameter über das Netzwerk ermöglicht. Möglich sei es auch, mit den LCDs der NEC MultiSync® 80er Serie , eine Monitorwand von bis zu 5 x 5 Monitoren zu realisieren.

Die Vorteile von Multiscreen Lösungen sei vor allem für Mediziner interessant, da ihre Anzeigenfläche für die Befundung vergrößern können und die CAD/CAM Anwender können diese Lösung für die gleichzeitige Eingabe von Parametern und Grafiken nutzen. Auch für Archivierungsarbeiten wie z.B. in Verlagshäusern sollen sich die Multiscreen Lösungen eignen.

Um in den Genuß der die Multiscreen Lösung zu kommen, benötigt man lediglich eine Grafikkarte mit zwei Ausgängen, empfohlen wird von NEC im Office Bereich zwei 19-Zoll Monitore als Optimum. Geeignet sei dafür z.B. besonders der NEC MultiSync® LCD1970NXp oder der NEC MultiSync® LCD1980FXi, wegen dem guten Preis-/Leistungsverhältnis. Posted by Sonja Quelle: NEC

Electronic Arts mit Einbußen bei Umsatz und Gewinn

Konnte der bekannter Spielehersteller Electronic Arts (EA) im entsprechenden Quartal des Vorjahres noch 716 Millionen US-Dollar Umsatz und 97 Millionen US-Dollar Nettogewinn verbuchen, so waren es im vergangenen Quartal diesen Jahres lediglich 675 Millionen US-Dollar Umsatz und 51 Millionen US-Dollar Nettogewinn. Dennoch zeigt man sich bei EA zufrieden, da man mit nur 635 Millionen US-Dollar Umsatz gerechnet habe.

Der größte Anteil am Umsatz ging mit 304 Millionen US-Dollar (Minus von 3 Prozent) an Spiele für die Playstation 2. Spiele für die X-Box sorgten für einen Umsatz-Anteil in Höhe von 136 Millionen US-Dollar (Minus von 4 Prozent). PC-Spiele hingegen beteiligten sich mit 91 Millionen US-Dollar (Minus von 35 Prozent) am Gesamtumsatz. Playstation-Portable-Spiele konnten sich mit 45 Millionen US-Dollar am Gesamtumsatz des letzten Quartals beteiligen.

Als Grund für diesen 6%igen Rückgang des Umsatzes wird die Zurückhaltung der Käufer genannt, welche, wie vermutet wird, auf die neue Generation der Spiele-Konsolen warten. So soll die X-Box 360 bereits rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft auf dem Markt sein. Die Playstation 3 hingegen soll bis zum Frühjahr 2006 auf sich warten lassen. Nicht unbedingt abwegig, zu vermuten, dass potentielle Käufer auf diese Konsole warten und Geld für entsprechende Spiele ausgeben, was sie sich durch den verzicht auf Spiele für ältere Konsolen gespart haben.

Für die X-Box 360 will EA termingerecht Neuauflagen bekannter Spiele parat halten. Diese da wären: Need for Speed Most Wanted, FIFA 06, NBA Live 06, Tiger Woods PGA Tour 06 sowie Madden NFL 06. Insgesamt sollen über 12 Spiele-Titel bis Weihnachten neben der X-Box 360 im Regal stehen, wozu u.a. auch "Harry Potter and the Goblet of Fire" und "The Sims 2" gehören sollen. Durch den Verkauf der Spiele für die X-Box 360 rechnet EA mit einem Umsatz in Höhe von 1,475 bis 1,575 Milliarden US-Dollar. Posted by Atte Quelle: heise.de

nVIDIA: Erstmals mehr Desktop Chipsätze verkauft als ATi

Laut Digitimes.com gelang es nVIDIA bei den Verkäufen von Desktop-Chips im dritten Quartal des laufenden Quartals erstmals dem kanadischen Konkurrenten ATI den Rang abzulaufen. Demnach stiegen die Verkaufszahlen von nVIDIA in diesem Zeitraum um alleine 28,3%, während Konkurrent ATI einen Zuwachs von "nur" 7,6% verzeichnen konnte. Damit hält nVIDIA auf dem Segment der Dektop Chipsätze nun einen Marktanteil von 50,4%, im vorhergehenden Quartal waren es noch 46,3%. ATI dagegen verlor Anteile und gelangt nach vormals 51,8% nun auf 47,9% Marktanteil. Zurückzuführen sei dies vor allem auf die anhaltend positiven Verkaufszahlen der GeForce 6 Chips und die erfolgreiche Veröffentlichung des beliebten GeForce 7 Chipsatzes.

Auch die ständigen Verzögerungen seitens ATIs im Zuge der Veröffentlichung dessen neuer Grafikchipgeneration unterstützten demnach nVIDIAs Aufstieg in diesem wichtigen Marktsegment. Nichtsdestotrotz kann sich ATI im Bereich der Grafikchips, zu dem auch Onboard Lösungen gezählt werden, weiter vor nVIDIA behaupten, muss sich selbst aber mit dem zweiten Platz begnügen, da der Markt der Onboard Grafiklösungen immer noch vom Branchengiganten Intel beherrscht wird, welcher den größten Anteil aller Onboard Grafiklösungen in heimischen PCs und Notebooks stellt. Intel hat im 3. Quartal daher einen Gesamtmarktanteil von 41,8% verbuchen können, gefolgt von ATI mit 26,2% und nVIDIA mit 17,8%. Posted by holyfetzer Quellen:heise.de und digitimes.com

Partnernews

A+ CS-1022-5 X-Blade ATX/BTX Tower im Test @ Allround-PC.de

"Der Hersteller Aplus zeigt mit dem CS-1022-5 X-Blade ATX Gehäuse, dass mit nur wenigen Handgriffen und zusammen mit einem optional erhältlichen BTX-Kit für die Zukunft fit gemacht werden kann. Wir von Allround-PC haben uns das neue Gehäuse im folgenden Bericht einmal etwas genauer angesehen." Mehr...

Shortnews und Reviews

Scythe Katana @ HardwareCrew.com
Asetek Waterchill Xtreme KT12A-12VX liquid cooling kit review @ Xtreme Resources.com (e)
New Layout Giveaway / Contest @ ThinkComputers.org (e)
Ultra X-Finity FlexForce 500W PSU @ Techgage.com (e)
Logitech Cordless Desktop MX 5000 Laser Review @ The TechZone.com (e)
F.E.A.R. First Encounter Assault Recon @ TrustedReviews.com (e)
Transcend JetFlash 120 1GB Flash Drive @ Bigbruin.com (e)
G.SKILL F1-4000USU2-2GBHZ PC4000 @ techpowerup.com (e)
ATi Xpress 200 CrossFire Edition @ ComputerBase.de
GN Netcom GN 503 USB Headset: Mehr als VoIP? @ TweakPC.de
Toshiba Qosmio G20 @ TrustedReviews.com (e)
City of Villains gameplay and graphics review @ bit-tech.net (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Dienstag, 01.11.2005

Neuer G70 mit 512 MB im Anmarsch

Laut Theinquirier.net wird nVIDIAs neue mit 512 MB bestückte 7800er Grafikkarte mit beeindruckenden 550 MHz Chiptakt und ganzen 1800 MHz Speichertakt operieren. nVIDIA greife dabei auf das bewährte Design der 7800GTX-Karten und des im 110 Nanometer hergestellten G70 Chips zurück, habe allerdings effektiveren Samsung-Speicher verbaut. Zudem soll nVIDIA das PCB Design modifiziert haben, um so den hohen Chiptakt von 550 MHz zu ermöglichen.

Die neue Grafikkarte werden zwar nicht das Anhängsel Ultra erhalten, aber mit durchaus beeindruckenden Leistungszuwächsen sei zu rechnen. Demnach sei die neue 7800 auch eine direkte Antwort auf ATIs X1800XT, welche bereits mit 512 Mb Videospeicher aufwarten kann. Wenn man Theinquirer.net Glauben schenken darf, ist mit einem Release der neuen Monsterkarte bereits Mitte des Monats zu rechnen. Quelle: theinquirer.net Posted by holyfetzer

Shortnews und Reviews

Windows XP Edition 2005 @ HardwareCrew.com
Corsair TWINX2048-4000PT Platinum Series @ ThinkComputers.org (e)
octo-Sound 7.1 Soundkarte @ Media-Planet.org
Silverstone LC17 @ Overclockers Online.com (e)
How RFID Is Impacting Our Lives @ The TechZone.com (e)
SanDisk Digital Audio Player - Revisited @ TheTechLounge.com (e)
be quiet! Dark Power 470W NT auf dem Teststand @ Technic3D.de
Fujifilm FinePix S9500 @ TrustedReviews.com (e)
AC Ryan UV Kit @ PC Review.co.uk (e)
ASRock 939S56-M — a Motherboard Based on SiS756 @ Digit-Life.com )(e)
Amazing X-Fi case mod @ bit-tech.net (e)
Gainward 7800 GT Golden Sample @ Pureoverclock.com (e)
NoiseMagic Seasonic S12 500W F/2GML @ pc-experience.de
Rock Pegasus 650 @ TrustedReviews.com (e)

>>Du suchst eine neue Grafikkarte? Dann nichts wie ab in unseren Preisvergleich<<
>>Deine Grafikkarte macht nicht was Du willst? In unserem Forum findest Du Hilfe!<<
>>
Gesamte News des Monats? Findet ihr im Newsarchive...<<

Zurück

Navigation Rechts

Werbung

Umfrage


Welchen Grafikkarten-Treiber verwendet Ihr?

1. Immer nur den neusten offiziellen.
2. Es muss immer der aktuellste sein! (auch Beta)
3. Ich ändere nur selten meine Treiberversion.
4. Treiber was ist das?

Hier geht es zur Umfrage...


Info

AMD / ATi Radeon HD5770 Midrange Grafik mit DirektX 11 zum günstigen Preis!

Reviews
NVIDIA GeForce GT 240 512MB von Gigabyte ReviewNeu!
Sapphire HD5770 Review
Gigabyte HD4890 1GB OC
Sapphire HD4890 Vapor-X 2GB OC Review
Gigabyte GTX275 GV-N275UD-896H Review
NVIDIA GeForce GTX285 Review
AMD/ATi Radeon HD 4830 (MSI R4830 T2D512-OC) Review
3DMark Vantage Grafikkartenbenchmark
GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview
AMD/ATi Radeon HD3870 Review

Info

AMD/ATI Radeon HD 5750 DirectX 11 Power zum Schnäppchenpreis bei uns im Preisvergleich!

Artikel
Performance-Vergleich zum nVIDIA ForceWare Treiber Version 185.85
Großer ATi Catalyst Treibervergleich zum Catalyst 9.3
ForceWare Performance-Test 182.06 gegen v.181.20 und v.181.22
NVIDIA ForceWare Treibervergleich Version 181.20 vs. Version 181.22
ATi Treibervergleich Catalyst 8.10 vs. Catalyst 8.12
Die Entwicklungsgeschichte von DirectX
Alle Artikel hier...

Grafikkarten
Zum günstigen Preis?

Info

Treiber

3dfx Grafikkarten
ATi Grafikkarten
Matrox Grafikkarten
nVIDIA Grafikkarten
PowerVR Grafikkarten
S3 Grafikkarten
SIS Grafikkarten
Xabre Grafikkarten
XGI Grafikkarten

Chipsatztreiber für Mainboards von ATi, nVIDIA, VIA usw...

Info
Fuß-Info


3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin mit News, Informationen, Reviews, Treibern, Tweaks,
Grafikkartentools, Overclocking und jeder Menge nützlicher Downloads für Grafikkarten...

3DChip v.2.7 Unsere Webseiten sind mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel mittlere Schriftart
am besten lesbar, getestet wurde mit Internet Explorer 6.0 Netcape 7.0, Mozilla 1.7

3DChip ist unter folgenden Domains erreichbar 3dchip.de, 3dchip.com,3dchip.eu , 3dchip.net, 3dchip.org,
Das Forum erreicht ihr unter
3dchip.com

3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin Copyright 2001-2011