Zum Forum


Navigation Links
Info

Die ATi Radeon HD5870 High End Grafikkarte mit DirectX 11 Grafik. Jetzt bei uns im Preisvergleich!

Hauptmenü
Home
Sitemap
News
Newsarchiv
RSS Feed
Kaufberatung
Grafikchips
Grafikkartenrangliste
Mobile Chip Rangliste
Grafikkarten Top 10
Grafikkarten
Grafikkarten Galerie
Marktplatz
3D Technologien
3D Lexikon
Praxisguide (FAQ)
Testcenter
Artikel
Downloadcenter
Gewinnspiel

Info

Die ATi Radeon HD5850 Grafikkarte mit DirectX 11 Power jetzt bei uns im Preisvergleich!

Informationen
Forum
Links
Kontakt
Impressum
Jobs
Mediadaten
Unterstützt durch
Spenden?
Werbung
3DChip T-Shirts!!!
gelbe Links?

Info

Die neue GeForce GTX 275 und die GeForce GTX 285 als auch die Geforce GTX 260 mit über 200 Streamprozessoren findet ihr jetzt zu Top Preisen bei uns im Preisvergleich!

Preisvergleich
Grafikkarten Tipp!
Monitore Top!

Downloads
3DMark Vantage Version 1.00
nVIDIA-Treiber ForceWare v. 169.25 für Windows Vista 32- & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.21 für Windows XP 32- & 64 Bit
ATi Catalyst 7.12 für Windows XP/Vista 32 & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.12 für Windows Vista 32- & 64 Bit
Futuremark PCMark Vantage v.1.0.0 PC-Analysetool für Windows Vista 32- und 64 Bit
Powerstrip 3.75
Mehr... Downloads

Info

Die ATi Radeon HD4800 Serie jetzt günstiger bei uns im Preisvergleich!

Info

3DChip
Partner & Friends
Link us!
Zu den Favoriten
Als Startseite

Forum News

Sofort zum Forum

Info

Statistik
Besucher auf 3DChip


Hier findet ihr die News vom Oktober 2002


Donnerstag, 31.10.2002

Neue Matrox Parhelia Treiber

Matrox hat einen neuen Treiber veröffentlicht. Der Treiber trägt die Versionsnummer 1.02.00.042 und bietet z.B. die Möglichkeit zusätzlich zu einem DualHead®-Desktop einen Fernseher anzuschließen, sowie interessante Plug-ins für 3D Studio Max und Adobe After Effekts. Der Treiber unterstützt die Betriebssysteme Windows 2000 und Windows XP und ist auf den 28. Oktober geplant. Für die Betriebssysteme Windows 98/ Win/ Me seien keine Treiber geplant. Die Datei hat eine Grösse von 7.96 MB. Ein Download ist wie immer bei den Latest Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: E-Mail


nVidia: Are you ready?

nVIDIA hat sich von ATi leiten lassen und auf ihrer Homepage eine neue Seite aufgemacht, die Flash animiert ist. Auf dieser Seite kann man einen Screensaver herunterladen . Videos sind so wie es aussieht noch geplant. Wenn man direkt auf den Chip klickt, soll man sich für News und Infos registrieren. Wenn man auf das n recht unten klickt, wird man dazu aufgefordert ein Passwort einzugeben. Ihr müsst dort gib dort "Twintexel" eingeben und man kommst rein. Unter "my computer" kann man sich dann den screensaver ziehen. Laut einer Quelle unsererseits soll es dort jeden Tag etwas neues geben. So wie es aussieht steht nVIDIA nun also doch in den Startlöchern, wenn sie so eine Seite ins Leben ruft. Genauso war es bei ATi auf der Homepage auch, denn kurz vor der Veröffentlichung gab es dort ebenfalls eine Flash animierte Seite. Posted by Sonja


Erster Patch von Anno 1503 kommt

Anno 1503 war in den ersten 2,5 Tagen ein absoluter Verkaufsschlager. Mit ca. 115 000 verkauften Exemplaren waren die Entwickler sehr stolz und äußerst zufrieden. Die Spieler dagegen sind größtenteils unzufrieden und enttäuschst. In den Foren werden immer mehr unzufriedene Stimmen laut, die sich über den hohen Schwierigkeitsgrad und die weggefallenen Steuern aufregen. Selbst sehr erfahrene Spieler kommen mit dem Spiel nicht mehr klar, auch ist das Spiel sehr verbugt, so das sich sehr viele fragen, was Sunflowers in den ganzen vier Jahren Entwicklungszeit gemacht hat. Nun haben die Entwickler gestern veröffentlicht, das zur Zeit an einem Patch gearbeitet wird, der bis spätestens am 6. November auf der Anno1503 Homepage veröffentlicht werden soll. Posted by Sonja Quelle: E-Mail


Unsere Partnerseite Modding-Center.de hat ein neues Review über den Titan Aluminiumlüfter 80mm veröffentlicht. Hier ein kurzer Auszug:

"Wie schon in einigen Test zuvor erwähnt erlebt die Computerwelt einen Aufschwung. Es wird nun nicht nur auf die Leistung der einzelnen Komponenten geachtet, sondern auch auf deren Aussehen. Neben den beleuchteten Lüfter gibt es nun komplett neu auf dem Markt von der Firma Titan Lüfter die komplett aus Aluminium hergestellt werden. Deren größter Vorteil ist zum einen das sehr niedrige Gewicht, jedoch sind diese Lüfter auch Robuster als ihre Kollegen aus Plastik. Wo die Schwächen und Stärken der Titan Lüfter liegen wollen wir heute mit einem Artikel zeigen. Aus diesem Grund haben wir heute die 80mm Variante unter die Lupe genommen."


Shortnews und Reviews

Arcor: Kostenlose Starterbox für DSL-Neukunden

AMD verliert weiter an Intel

Speicherpreise im Aufwärtstrend

So wird Ihr alter PC wieder up to date

Samsung stellt 46-Zoll-TFT-Panel vor

Chiplites VS. Kaltlichtkathode @ pc-max.de

Mittwoch, 30.10.2002

Neuer Vulpine GLMark Patch: 1.103 für NV30 Support

GLmark 2001 ist ein Benchmark-Programm, das die Performanc und die visuelle Qualität , welche durch moderne 3D Grafikkarte geliefert wird,testet. Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass GLMARK völlig auf die OpenGL Graphik-API gegründet ist. In dem neue Patch wurde die Nvidia NV30 Unterstützung hinzugefügt, die erforderlich ist die Kompatibilität. Ein Download des Patches ist in den Latest Fils oder auch hier möglich. Posted by Sonja Quelle: warp2search.net


Matrox stellt neue Parhelia 256MB vor

Matrox hat in einer Pressemitteilung die neue Matrox Parhelia 256 MB vorgestellt. Die Karte wurde so Matrox, für die anspruchsvollsten Anwender von 3D-Workstations entwickelt und soll für mehr Produktivität und bessere Bildqualität im AEC-, DCC-, MCAD- und GIS-Markt sorgen.Die Parhelia 256MB ermöglicht es Hardware beschleunigtes 3D auf drei Bildschirmen und soll komplexes Rendering von vielschichtigen hochauflösenden Texturen bestens darstellen können. Zusammen mit dem Software-Paket, bestehend aus z.B. PrecisionCAD-Treibern für AutoCAD, leistungsstarken Viewer-Tools von Tornado Technologies, WYSIWYG Plug-ins für 3D Studio Max™ und professionellen Multi-Monitor Farbkalibrierung von WYTech Developments, soll die Parhelia 256MB bestens für den 3D-Workstation-Markt ausgestattet sein. Die neuen Features der Matrox Parhelia sind u.a. eine Vektorglättung, die 10-Bit GigaColor-Technologie, 16-faches Fragment Antialiasing (FAA-16x) und die Grafikausgabe auf mehreren Monitoren gleichzeitig. Die Grafikkarte verfügt über über zwei DVI-Ausgänge.

Parhelia bietet auser der Bildwiedergabe auf drei Bildschirme verteilt, sondern liefert dank DualHead-HF auch eine vollsymmetrische Bildwiedergabe auf zwei Monitoren. Dies bedeutet eine duale Grafikausgabe mit Hardware-Overlays, Hardware-Cursorn und 10-Bit-Gammakorrektur pro Bildschirm. Das Ergebnis: eine identisch scharfe Bild- und Farbqualität auf beiden Monitoren. Zusätzlich unterstützt die Parhelia Dual-DVI-Output für hochauflösende, digitale LCD-Displays der neuesten Generation. Die führende Wiedergabetechnologie für Mehrschirmsysteme der Parhelia ermöglicht folgende Konfigurationen für Grafik-Workstations:

  • drei analoge Bildschirme mit je 1280 x 1024 Bildpunkten und einer Farbtiefe von 8 Bit pro Kanal
  • drei analoge Flachbildschirme mit je 1280 x 1024 Bildpunkten und einer Farbtiefe von 8 Bit pro Kanal
  • zwei analoge Flachbildschirme mit je 1600 x 1200 Bildpunkten und einer Farbtiefe von 8 Bit pro Kanal
  • zwei analoge Bildschirme mit je 2048 x 1536 Bildpunkten und einer Farbtiefe von 10 Bit pro Kanal
  • zwei analoge Displays mit je 1600 x 1200 Bildpunkten und einen Fernseher

Die Karte hat eine512-Bit GPU, AGP 4x , ein 256-Bit DDR Speicherinterface, 256256 MB DDR-Speicher . Was Matrox leider versäumt hat zu veröffentlichen, sind die MHz Taktraten der GPU und des Speichers. Den gesamten Pressebericht findet ihr hier. Posted by Sonja Quelle: E-Mail


Release-Termin für Unreal 2 Deutschland steht

Infogrames hat jetzt offiziell den Release-Termin für Unreal II: The Awakening in Deutschland bekannt gegeben. Laut infogrames soll das Spiel im Januar 2003 im Handel zu kaufen sein.


Radeon 9700 Pro vs. Geforce 4Ti 4600 Vergleichstest

Wir freuen uns euch den Radeon 9700 Pro vs. Geforce 4Ti 4600 Vergleichstest von Hardware-Tweaker.de in Zusammenarbeit mit 3DChip präsentieren zu können. Hier ein Auszug aus dem Vergleichstest: "Dieser Chip von ATI ist genial. Durch die Einbindung von 256Bit Speicher kann er seine Leistung voll entfalten. Hier sieht man klar, jede Grafikkarte ist nur so schnell wie der darauf verbaute Speicher. Hier zieht die Geforce 4Ti4600 eindeutig den Kürzeren. Der neue König auf dem Thron ist der ATI Radeon 9700pro. Dieses Mal hat ATI alles richtig gemacht und aus ihren alten Fehlern gelernt." Hier gehts zum Test


Shortnews und Reviews

Intel: 3,06-Gigahertz-Pentium 4 ab dem 14. November

Infineon bietet Chipsatz fuer ADSL2-Standard

OLED: Kleine Molekuele lassen bald grosse Displays leuchten

Spieletest: Quantum Redshift - Hochgeschwindigkeits-Rennen

Report über defekte IBM Platten, mögl. Ursachen, Empfehlungen und Infos zum RMA Austausch @ Allround-PC.com

Bitboys Glaze3D & Avalanche @ 3DCenter.de

Spire HDD Cooler & gerundete Premium HDD-Kabel @ tuningtotal.de

JET ALM-311 Alu Tower @ x-treme-cooling.de

Zalman ZM-NB32j im Test @ GHzOC.de

Artikel über die HIS/Enmic Radeon 9700 Pro @ k7Jo.de

Aopen Aeolus Ti4200S @ newspc.de

AMD Athlon XP Thoroughbred 2200+ bis 2800+ @ hardtec4u.de

Dienstag, 29.10.2002

Umtauschaktion für ELSA-Grafikkarten von PNY

Seit neuesten bietet PNY ehemaligen ELSA-Kunden eine Upgrademöglichkeit um auf PNY-Grafikkarten umzusteigen. Grafikkarten die bis zu 2 Jahre alt sind, unterliegen nach wie vor einer Garantieleistung, welche gratis erbracht wird. Nicht gratis allerdings ist das Handling: hier erhebt die neue ELSA GmbH eine Pauschale von 25,00 EURO, in denen allerdings das Porto für den Versand enthalten ist. Angesichts der meisten ehemals sehr teueren Grafikkarten ein noch vertretbarer Betrag, als gleich die defekte Grafikkarte wegwerfen zu müssen. Interssenten, die von dem PNY Angebot profitieren wollen, welches auf den 31.12.2002 begrenzt ist, haben die Möglichkeit, ihre defekte ELSA Grafikkarte auf eine PNY Quadro4 550XGL oder PNY Quadro4 750XGL upzugraden. Die Quadro4 XGL900 ist von dem Angebot ausgeschlossen. Eine Übersicht der Fachhändler, welche die Umtauschaktion durchführen. Posted by Sonja Quelle: Forum 3D

Folgende Modelle werden umgetauscht:

  • ELSA GLoria II, ELSA GLoria III,
  • ELSA GLoria DCC,
  • ELSA Synergy 2000, ELSA Synergy II, ELSA Synergy III,
  • ELSA GLoria L/MX, ELSA GLoria XL, ELSA GLoria XXL,
  • ELSA GLoria-S, ELSA GLoria-M, ELSA GLoria-L
  • ELSA GLoria Synergy M4, ELSA GLoria Synergy,
  • ELSA GLoria-4, ELSA GLoria-8

Dark][Tweaker und Laszlo von Maxbyte haben in den letzten Tagen ihre P4 Systeme übertaktet. Verwendet wurden fast identlische Prozessoren, bis auf den FSB. Einer hat einen Pentium 4 mit 2,2 GHz und 400 FSB verwendet, der andere einen 2,26 mit 533 FSB. Wer im Endeffekt sein System höher gebracht hat, kann man in den beiden Reviews erfahren!


Shortnews und Reviews

ATI Radeon 9700 Pro: Fünf auf einen Streich

Samsung präsentiert 46-Zoll-LCD-Fernseher

Games Academy bietet Ausbildung zum Level Designer

Motherboard Guide @ OCModding.de

Gigabyte Maya II Radeon 9700 Pro Test @ uebertakten.de

CC007 Designergehäuse @ Tweakers4u

Staubfiltermatten im Test @ TWINS:byte.de

GHzOC hat ein neues Design @ ghzoc.de

KT333-Mainboard von Shuttle getestet @ Forum3D.de

LC-Display selbst invertieren @ pc-max.de

Anti-Aliasing beim SiS Xabre @ 3dcenter.de

Montag, 28.10.2002

Nvidia gehen die Chips aus

nVIDIA soll bei einigen Grafikchips Lieferengpässe haben. Der Grund scheint jedoch gefunden zu sein. Der deutsche PC-Anbieter Medion soll bis Weihnachten rund 400.000 Grafikkarten mit Nvidia-Chips bei taiwanischen Herstellern bestellt haben, wie der IT-Nachrichtendienst Digitimes meldet. Seit einigen Tagen machen Berichte über Lieferengpässe bei Nvidias Geforce-4 Ti4200, Ti4600 und MX-440-Grafikchips die Runde. Manche Branchenkenner spekulierten zunächst, dass der Grafikriese diese Modelle, die noch auf AGP 4x basieren, bewusst verknappen würde, um so den Umstieg auf die neuen AGP 8x-Versionen Ti4200-8X und MX440-8X zu beschleunigen.

Das scheint aber nicht der Grund zu sein, stattdessen kauft Medion die Produktion auf, um sich für das Weihnachtsgeschäft zu wappnen. Zwar bestätigten die fernöstlichen Hersteller diese Meldung nicht, Nvidia räumte aber ein, für die Ti4200-Reihe eine Zeitlang keine neuen Bestellungen mehr erfüllen zu können. Anders sei es bei den Ti 4600-Chips, für die es keine Lieferprobleme geben soll.Die starke Nachfrage nach Nvidia-basierten Karten hat auch Auswirkungen auf die Preise für DDR-Speicherbausteine für Grafikkarten. Diese ziehen dementsprechend an.Auch ATI kann sich über mangelnde Nachfrage nicht beklagen. Besonders aus Europa und Asien sollen zahlreiche Bestellungen eingehen. Posted by Sonja Quelle:PC-Welt


Neuer SiS Treiber

Der Chiphersteller SiS hat neue AGP Treiber für folgende Chipsätze veröffentlicht : SiS648 , SiS645DX , SiS645 , SiS651 , SiS650 , SiS745 , SiS740 , SiS735 , SiS733 , SiS635 , SiS633 , SiS730 , SiS630. Der Treiber datiert auf den 24.10.2000 und hat eine Dateigrösse von 5,180 KB . Ein Download der Files ist wie immer in den Latest Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: ATI-News


Shortnews und Reviews

BigBrotherAwards fuer Microsoft und Bundesrat

IBM baut weltweit kleinsten Schaltkreis

Zalman ZM80-HP VGA Heatpipe im Test @ Allround-PC.com

2. Grafikkartenupdate für den PC @ Allround-PC.com

Cooling Flow - Air Guide im Test @ Dirkvader.de

Lian Li PC-6090B @ Tweakingworld.de

Akasa Dämmmatten im Test @ OCModding.de

30 Kaltlichtkathoden in verschiedenen Größen und Farben getestet @ x-treme-cooling.de

Titan Alu Fan im Test @ modding-faq

Sonntag, 27.10.2002

Neue Grafikkarten mit Radeon 9700/9500 Pro von Guillemot

Guillemot hat zwei neue Grafikkarten mit ATIs neuen Grafikprozessoren Radeon 9500 Pro und Radeon 9700 angekündigt. Guillemot nennt die Karten Hercules 3D Prophet 9700 und 3D Prophet 9500 Pro, nach den Grafikchips die auf dem Board verbaut sind. Beide verfügen über die von ATI genannten Standard-Taktraten: 275 MHz Chip- und 225 MHz Speichertakt (550 MHz DDR). Die Grafikkarten verfügen über je 128 MByte DDR SDRAM, bieten acht Renderpipelines und Pixel- und Vertexshader für Direct3D Grafikeffekte. Unterschiede beider Karten gibt es nur in der Speicherbandbreite: Bei der Radeon 9700 wird einen 256 Bit Speicherbus geboten, beim Radeon 9500 Pro jedoch, sind es nur 128 Bit.

Bei der 3D Prophet 9700 wird ein Kupfer Aktivkühler und eine komplette Kühlkörperbestückung auf dem Speicher und der Rückseite des Grafikprozessors verbaut. Der Lüfter auf dem Kupferkühler besonders leise sein, so der Hersteller. Er verspricht eine Geräuschpegel von knapp unter 28 dB. Die 3D Prophet 9700 soll ab November 2002 im Handel erhältlich sein, die 3D Prophet 9500 Pro ab Dezember 2002. Beide Grafikbeschleuniger verfügen über separate VGA-, DVI-I- und TV-Ausgänge, erlauben Dual-Monitordarstellung und werden mit der DVD-Wiedergabesoftware PowerDVD 4.0XP ausgeliefert. Zu den Preisen Preise konnte Guillemot noch nichts sagen. Da sich Guillemot aber um eine bessere Kühlung der Grafikkarten bemüht, wird der Preis vermutlich ein wenig höher sein, als bei ATi´s Referenzenmodellen. Posted by Sonja Quelle: Golem


Neue Grafikkarten von Gainward mit AGP 8x

Auch Gainward stellt jetzt seine Grafikkarten mit 8x AGP Schnittstelle vor. Wie aus der Pressemitteilung hervor geht, handelt es sich um drei neue Grafikkarten. Der GeForce4 PowerPack Serie. Bei der ersten Karte handelt es sich um Gainwards Spitzenmodell, die GeForce4 Ultra/750-8X XP “Golden Sample”, sie unterstützt mit zwei unabhängigen 350 MHz RAMDACs bis zu zwei Displays gleichzeitig. So zum Beispiel für Büroanwendungen, 3D Spiele und professionelle Anwendungen wie CAD, DTP, Animation, oder Video-Editing. Die maximalen Auflösungen für beide Displays betragen jeweils 2048x1536 Bildpunkte, die maximalen Bildfrequenzen in Abhängigkeit von der Auflösung bis 240 Hz.

Die Karte hat Video-In und zwei Video-Out-Anschlüsse (Composite Video und S-Video für PAL und NTSC), beispielsweise für Video-Recording und Video-Editing, einschließlich beschleunigtem DVD-Playback in Hardware. Ein Software-DVD-Player und ein Paket leistungsfähiger Video-Editing-Software sind ebenfalls enthalten. Zusätzlich beigelegt ist eine IEEE 1394 Firewire PCI-Platine mit 4 digitalen Video-In Anschlüssen für moderne Camcorder. Zusätzlich zu den ganzen anderen Features wird die Grafikkarte zusätzlich mit einer 3D Brille ausgestattet.

Die beiden anderen GeForce4 Beschleuniger sind mit unterschiedlichen Speicherkonfigurationen versehen. Die Ultra/700-8X XP “Golden Sample” Grafikkarte hat 128 MB Speicher mit 3.3 ns Zugriffszeit. Die Ultra/650-8X XP “Golden Sample” ist mit noch etwas langsameren Speicher ausgestattet, es sind ebenfalls 128 MB, mit nur 3.6 ns fast DDR Speicher.

Zum GPU-Takt wurde von Gainward leider keine genaue Angabe gemacht, nur das die Grafikchips wesentlich schneller getaktet sind. Desweiteren gibt der Hersteller an das seine Chips "handselektiert" seien. Was heisst eigentlich Handselektierung? Jeder Grafikchip wird auf seine max. höchste Taktung geprüft, was natürlich mit mehr Arbeitsaufwand verbunden ist und sich im Preis weiterspielet. Zwar schreibt der Hersteller, das der verwendete Speicher bis zu 40 % mehr Leistung bringen soll als bei den Standard GeForce4 Ti Grafikkarten, aber leider gibt es auch hier keine genauen Angaben zu den Taktraten. In der unteren Tabelle gibt es nochmals alle wesentlichen Leistungs- und Ausstattungsmerkmale der drei neuen Grafikkarten.

Modell

Ultra/750-8X XP

“Golden Sample”

Modell

Ultra/700-8X XP

“Golden Sample”

Modell

Ultra/650-8X XP

“Golden Sample”

GPU

Schnellster, handselektierter

GeForce4 Ti mit AGP 8X

Schneller, handselektierter

GeForce4 Ti mit AGP 8X

handselektierter

GeForce4 Ti mit AGP 8X

Speicher

handselektierte

128MB Ultra fast DDR

handselektierte

128MB 3.3 ns fast  DDR

handselektierte

128MB 3.6 ns fast DDR

Design

8 Layer PCB

8 Layer PCB

6 Layer PCB

Schnellerer

Speichertakt

Bis +40%

Bis +30%

Bis +20%

Schnittstellen

Video-In & -Out

Video-In & -Out

Video-In & -Out

FireWire Karte

Ja

-

-

3D Stereo

3D Stereo-Shutter-Brille

-

-

Preise inkl. MwSt.

€ 399

€ 349

€ 249

Der zu erwartende Verkaufspreis liegt eindeutig über den Standardmodellen, da Handselektierung Geld kostet. Wer mehr lesen möchte, hier die ganze Pressemitteilung. Posted by Sonja Quelle. E-Mail


Shortnews und Reviews

Bald auch Titanium 4600 Platinen mit AGP 8x? @ Hardware-Mag

"Blue LC-Display selbst gemacht!" @ PC-Max

CPU Tunnelkit im Test @ PQTUNIG

New Matrox Parhelia Review List @ 8Dimensional (e)

Silent Netzteil-Umbau in zehn Minuten @ SilentHardware.de

Samstag, 26.10.2002

Neues gibts von unserer Partnerseite Dark-Tweaker.com zu berichten, sie haben ein Review des ALBATRON PX845EP-Pro 2 Motherboards online gestellt.

Hier ein Auszug: "Wer hätte dies gedacht, Albatron, ein eher noch unbekannter Hersteller von Grafikkarten, hat den Sprung in den Mainboard-Sektor gewagt, und auf Anhieb ein sehr faszinierendes und eigen für Overclocker gedachtes Board entworfen, das PX845EP-Pro2. Dieses Board basiert schon auf dem 845 EP Chipsatz und hat unter anderem diese Features: DDR 333 und 350 Support, Systembus 667, USB2, Voice Genie. Dark][Tweaker haben dieses Board getestet und können euch noch mehr darüber erzählen, im Artikel!"


Shortnews und Reviews

WinZip 8.1 SR Englisch

"Anno 1503" im Test: Perfekt für lange Abende

Acer-Notebooks mit mobilen Athlon-XP-CPUs

Verluste bei Creative

Samsung-Laserdrucker ML 6060 statt fuer 409 Euro nur 199 Euro

LIUtilities WinBackup @ Allround-PC.com

"Unreal Tournament 2003" @ Allround-PC.com

"Battlefield 1942" @ Allround-PC.com

SIS648-Chipsatz Roundup @ Hardwareluxx.com

Griechenlands Spieleverbot EU schaltet sich ein @ GBasis.de

K-Hardware: Weekend Newsflash

Künstliche Leistungsreduzierung beim NV30 oder Leistungssteigerung beim Geforce4Ti?

Bist du bereit? : nVidia will es wissen

ATI im Weihnachstfieber : Abwarten und Glühwein trinken

Creative klingt wohl besser : Der erste Schritt zum neuen Grafikchip

AMDs Geheimwaffe : Bis zu 400% mehr Leistung

Laserdrucker für kleines Geld

Sonys neues Flaggschiff : Der representative Koloss

Bis zu 10.000GByte auf einer CD : HDS schon 2004 Marktreif

Audigy2 vs. Audigy : Nur ein Showkampf

Neue Cherry Tastaturen

Systems: Gehäuse mal anders : Auf Hochglanz polier

Freitag, 25.10.2002

Zwei neue Wildcat 4 Profigrafikkarten für AGP 8X

Der Hersteller 3DLabs, der in diesem Jahr von Creative gekauft wurde, hat hat zwei neue Produkte angekündigt, die Wildcat4 7110 und Wildcat4 7210. Beide Grafikprozessoren bauen auf den Funktionen ihrer Wildcat-III Vorgänger auf, sollen aber mehr Leistung bringen. Auch durch die Unterstützung des neuen Hochgeschwindigkeits Grafikbus AGP 8X, wird eine bessere Performance erzielt. Die Geometrie- und Raster-Engines der Wildcat4-Architektur wird in einem Grafikprozessor kombiniert und laut 3Dlabs soll die Konkurrenz im SPECapc-Benchmark um bis zu 32 Prozent übertrumpfen.

Im 3DS-Max-Teil des Anwendungbenchmarks sollen es bis zu 19 Prozent sein. Sechs Transform & Lightning Engines sollen für die hohe Leistung sorgen, die bis zu 32 hardwarebeschleunigten Lichtquellen unterstützen. Beim SuperScene AntiAliasing soll es dem Wildcat4 nun sogar gelingen, Auflösungen bis 1.920 x 1.080 Bildpunkten zu glätten! Ab November sollen die ersten Wildcat4-7110- und Wildcat4 7210 Grafikkarten von verschiedenen Grafikkarten Herstellern angeboten werden. Über die Verkaufspreise ist uns leider noch nichts bekannt. Die neuen Grafikkarten sind für die Bereiche High-End CAD, DCC, Video und HDTV-Editing konzipiert, so 3DLabs. Treiber für die Linux Systeme seien geplant. Posted by Sonja Quelle: PC-Welt


Radeon Grafikkarten vielleicht bald mit DDR-2 und 1-GHz-Takt

Laut ATI wurde bei ihnen eine VPU (Visual Processing Unit) mit zukünftigem DDR-2-Speicher erfolgreich getestet. Zudem möchte man für mobile Grafikchips und den "Mid-Range-Sektor" im Desktop-Bereich DDR-2M-Speicher einsetzen. Das Video-RAM soll für eine geringere Wärmeentwicklung, sorgen und sich somit besonders für den "Mobil-Einsatz" in Notebooks eignen- Das DDR-2-Protokoll ist eine Weiterentwicklung zum DDR-RAM und beruht auf der so genannten JEDEC-Spezifikation (Joint Electron Device Engineering Council). Der internen Prefetch (Zweck: Daten werden bereits eine Zeitlang bevor sie wirklich gebraucht werden, aus dem Hauptspeicher angefordert.) der DDR-2-Spezifikation sieht vor,die im Vergleich zu aktuellen DDR-RAM-Modulen weiter zu steigern. Bei zwei aufeinanderfolgenden Taktsignalen werden insgesamt vier Datenpakete übertragen. So soll ein ein physikalischer Takt von 500 MHz ausreichen, um "effektiv" mit DDR-2-Speicher einen Takt von 1 GHz (2 x 500 MHz) zu erreichen.

Warum ATI dies betestet hat, ist nur zu offensichtlich: Es ist vor einigen Tagen veröffentlicht worden, das nVIDIA seinen neuen Grafikchip NV30 mit schnellem DDR-2-Speicher ausstattet. . Der neue NVidia Chip soll am 18. November 2002 auf der Messe Comdex in Las Vegas vorgestellt werden Posted by Sonja Quelle: www.ati.de


Shortnews und Reviews

AMD: Clawhammer-CPU sucht noch ihren Namen

Adobe Acrobat Reader 5.1 jetzt zum Download

Herr der Ringe - Die zwei Türme: Neue Bilder

Cooler Master Silent Heat Pipe im Test @ uebertakten.de

COBA AP-400DX Netzteil mit blauen Glowfans im Test @ modding-faq

Thermaltake Ram Kühler Test @ GHzOC.de

Silent Drive HDD Dämmung @ Tweakers4u

So funktioniert eine Heatpipe-Kühlung @ CoolCase4u.com

SuperSilent-Netzteil von Chieftec Test @ mhz-power.com

Tunnel-Kit im Test @ gbasis.net

"LC-Display Marke Eigenbau" @ pc-max.de

Pure Alu Case im Test @ news-pc.de

ATi Radeon 9500, 9500 Pro und 9700 Preview @3DCenter.de

Silent Cooler Roundup @ Hard Tecs 4U.de

Silent Cases Roundup @ Hard Tecs 4U.de

Donnerstag, 24.10.2002

Neuer Detonator in Version 41.03 "Beta"

Es gibt wieder einen neuen Detonator der neuen 40er Serie auf den Download-Servern von Nvidia Die neuen Treiber sind für die Betriebsysteme Windows 2000/XP sowie eine Version für das betagte Windows NT4.0. Die Detonator 40 Treiber tragen die Versionsnummer 41.03 "Beta". "Tja, leider geht das Beta Spiel in eine neue Runde. Wie sind gespannt was diesmal nicht funktioniert. :D " Die Treiber werden auf der offiziellen nVIDIA Website noch nicht erwähnt, sie finden sich derzeit nur auf dem Download Server von nVIDIA. Infos zu Neuerungen und oder Verbesserungen gibt es noch nicht. Laut PC-Welt.de soll das Menü der Detonatoren ein wenig vom Vorgänger abweichen, einige Bilder der veränderten Menüs findet ihr hier. Die Benutzung der BETA Treiber geht wie immer auf Euer eigenes Risiko. Ein Download der Files ist bei den Latest Files, oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: PC-Welt.de


Support von Leadtek wurde ausgebaut

Der internationale Support für Leadtek Mainboards, Grafikkarten und Multimedia Produkte wurde ausgebaut. Neben der seit geraumer Zeit für den deutschsprachigen Raum verfügbaren Emailadresse Support@leadtek.de stehen jetzt auch deutsche Rufnummern zur Verfügung. Unter den Rufnummer 02405 - 424602 bis -424604 erreichen man ab sofort die technische Hotline von Leadtek für deren Produkte. Die Hotline ist werktags telefonisch von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr erreichbar. Um dem Anwender die größtmögliche Unterstützung bei eventuell auftretenden Inkompatibilitäten, Treibern und Anwendungsprogrammen wie z.B WinFox, SpeedGear, etc. zu bieten, wird der Support in der nächsten Zeit personell weiter verstärkt. Eine Faxnummer für die Hotline wird in Kürze bekanntgegeben.Posted by Sonja Quelle: E-Mail


Leadtek WinFast A250 TD unter 200 Euro

Um die Reihe der regelmäßigen Preis- / Promotionsaktionen fortzusetzen wird die WinFast A250 TD 128MB mit nVIDIA GeForce4 Ti4400 GPU ab Ende Oktober 2002 bei ATELCO und in den ProMarkt Filialen zu einem Verkaufspreis von unter 200 Euro erhältlich sein. Die Grafikkarte hat mehr als eine Billion Rechenoperationen pro Sekunde und erreicht eine Füllrate von über vier Billionen Anti Aliasing Samples pro Sekunde. Die Karte verfügt zudem über Dual-Programmable Vertex Shader und die programmierbaren Pixel Shader. Zum Lieferumfang gehören die drei Spielevollversionen "Aquanox, Master Ralley und Rogue Spear - Black Thorne" und sechs Demos. Weitere mitgelieferte Software
sind der WinFast DVD Player und Leadteks WinFox II Tool zur Überwachung und Einstellung verschiedener Hardwareparameter. Neben den bekannten Kabeln wird dem Paket auch ein DVi-to-VGA Adapter beiliegen.Posted by Sonja Quelle: E-Mail


Aktuelle Beiträge aus unserem Forum

nVidia Riva TNT2 S-VHS Out aktivieren?

Neue Detonator 40.32 oder ähnliche?

Mal was zum Thema Netzteile

Shortnews und Reviews

Schneewittchen lässt grüßen: Glas-CPU von Sharp

Xeron: Günstige Notebooks mit Intel-Prozessoren

Zwei Drittel der Deutschen wollen keinen Heim-PC

Video CD Brenner: TV und VHS digitalisieren

PCSilent SilentDrive im Test @ SilentHardware.de

Kaltlichtkathode trilight im Test @ TWINS:byte.de

Drei Zubehör Produkte für die Lian Li Aluminium Gehäuse getestet @ PcTweaks.de

Mittwoch,23.10.2002

Neu Karte von Matrox geplant

Es scheint, dass Matrox eine andere Version der Karte Parhelia plant, sie ähnelt der dem gegenwärtigen, soll aber nur mit 64 MB statt der sonst üblichen128 MB haben. Diese Karte wird auch einige andere Eigenschaften haben, die vom der Parhelia verschieden sind. Die neue Grafikkarte soll eine niedrigere Leistung habe als die Matrox Parhelia 128. Es wird auch an der FAA-Eigenschaft von Parhelia mangeln, welches eine der Schlüsseleigenschaften der 128 Version ist. Es wird keine zusätzlichen Videoeigenschaften geben, die in einen Treiber von Matrox unterstützt werden.Die neue Karte soll laut Gerüchten so um die 250 US $ kosten. Posted by Sonja Quelle: 3DNowGallaxy


ATi senkt laut Gerüchten zufolge die Preise

ATI Technologien senkte vor kurzem Preise für mehrere Produkte, um Platz für seinen kommenden Radeon 9700 und Radeon 9500 Graphikchips zu machen und um sich besser gegen die neuen AGP 8x-unterstützten NV18 und NV28 Grafikchips von nVIDIA zu behaupten. ATI kündigte einen Preisnachlaß von 3-5 % auf seinem Radeon 9000 PRO und Radeon 7500 Graphikchips an. Es wurden auch der Preis von der Radeon 9000 PRO Graphikkarte herabgesetzt, die es für den Nordamerikanischen Markt zu einem Preis von 149 US$ gab und nun auf US$129 gesenkt wurden. Mit diesem Schritt hofft ATI, den Umschwung von AGP4X Produkten zu AGP 8x Linien zu beschleunigen.

ATI möchte noch nicht den Preis des Spitzenreiters Radeon 9700 PRO Chips herabsetzen, bevor es Produkte der folgender Generation bekanntgegeben wird , sagte AMU Technologie, Agent von ATI in Taiwan. Die jüngster Gerüchte behaupten, dass ATI bereits die Preise seines Radeon 9700 PRO und die Produktreihe ALL-IN-WONDER Serie außerordentlich gesenkt hat. Posted by Sonja Quelle: 3DNowGallaxy


Shortnews und Reviews

Intel: 15 Gigahertz sind bis 2010 möglich

Abgesang auf Rambus: Dual-DDR-Chipsatz für P4

Beta-Test von Microsofts Office 11 beginnt

Infineon will Symbian OS nutzen

Fong Kai Midi-Tower FK-320 Silent Edition @ hardtecs4u.com

Thermaltake Xaser II 5000+ @ hardtecs4u.com

Lian Li PC-6089 @ hardtecs4u.com

Alu Tower Lian Li PC 86 im TEST @ pc-max.de

Der GeForce4 Ti AF-Bug @ 3DCenter.de

Dienstag,22.10.2002

Eine neue Geforce 4 MX mit "8x AGP" von Abit

Abit hat eine neue AGP-8x-Grafikkarte mit dem Namen Siluro GF4 MX-8X vorgestellt. Die Karte ist mit 64 MB DDR-SDRAM ausgestattet und basiert auf NVIDIAs Geforce 4 MX440 Grafikchip mit AGPx8 und bietet eine Füllrate von 1,1 Milliarden Texel pro Sekunde. Zu den weiteren Features gehören ein DVI- und ein TV-Out-Anschluss sowie Unterstützung für S-Video und Composite in einer Auflösung bis 1024 x 768 Bildpunkten. Laut Abit soll die Grafikkarte ab sofort im Handel verfügbar sein. Zu dem Verkaufpreis machte das Unternehmen allerdings keine Angaben. Posted by Sonja Quelle: Forum3D


Neue GeForce 4 Grafikkarten von Asus

Asus stellt neue Grafikkarten auf Basis des NV28 und NV18 vor. Die V9280S-TVD ist eine Geforce 4Ti 4200 und besitzt natürlich nVIDIAS neustes 8x AGP Interface nach dem neuen 3.0 Standard. Die ASUS Grafikkarte bietet jetzt auch wie man es schon vom Hersteller Gainward gewöhnt ist, höhere Chip und Speichertaktung. Das ermöglicht die aufwendige Kühlung von Chip und Speicher sodas die neue GF4 Ti 4200 Karte auf einen Chiptakt von 275MHz. und einen Speichertakt von 600MHz zurückgreifen kann. Die V9280S-TVD verfügt über 128 MB Speicher. Zusätzlich bietet Asus noch eine gute Ausstattung. Per Adapter lässt sich ein zweiter CRT-Monitor anschliessen, ein Software DVD-Player fehlt ebenso nicht und mit "Morrowind" im Software-Bundle dürften sich Rollenspieler pudelwohl fühlen.

Die zweite Asus-Karte hört auf den nicht weniger kundenunfreundlichen Namen "V9180S" und trägt zusätzlich die Bezeichnung "Videostudio". Die MX 440 Karte auf Basis des neuen NV18 Chips nutzt ebenfalls AGP 8x und taktet mit 305MHz GPU und 570 MHz Speicher. Die Karte soll über "Dual DVI" und "Dual VGA" verfügen, was vielfältige Anschlussmöglichkeiten ermöglicht. Auch bei dieser Grafikkarte gehört das RPG Spiel "Morrowind" zum Softwarbundle. Über Preise und Verfügbarkeit wurden leider noch keine Angaben gemacht. Posted by Sonja Quelle: Forum3d.de


Neu: Bildschirm mit 3D-Funktion

Der Hersteller Sharp wird 2003 einen ersten TFT-Bildschirm auf den Markt bringen, der 3D-Bilder darstellen kann, ohne dass man auf Zusatzmittel wie eine 3D-Brille zurückgreifen muss.Wie bei vielen bisherigen Techniken setzt dieser Bildschirm auf die Anzeige unterschiedlicher Bilder für das linke und rechte Auge. Die Bilder werden dabei leicht versetzt für das jeweilige Auge angezeigt. Doch warum sehen beide Augen dann nicht beide Bilder? Sharp setzt zur Lösung dieses Problems auf das Phänomen der Parallaxe. Mit der optischen Parallaxe beschreiben Wissenschaftler die Erkenntnis, dass sich nahe Gegenstände im Vergleich zu fernen Gegenständen bei einer Bewegung des Auges scheinbar ebenfalls bewegen.Dank dieser Technik benötigt man keine Brille, allein die genaue Positionierung des Kopfes reicht für 3D-Bilder aus. Dabei darf die Abweichung von der optimalen Position maximal 3 cm betragen. Sensoren werden dem Benutzer die richtige Position signalisieren.Natürlich kann der Monitor auch 2D-Bilder zeigen. Per Knopfdruck kann man zwischen 2D- und 3D-Modus wechseln. Der Monitor soll im Frühjahr 2003 auf den Markt kommen und um die 50% mehr als ein normaler TFT-Monitor kosten . Posted by Sonja Quelle: Homepagebewertung.de


Unsere Partnerseite Dark-Tweaker hat eine der am meisten erwarteten Grafikkarten im Test gehabt, die Sapphire ATI Radeon 9700 Pro. Diese Karte soll dem momentanen Markführer nVidia das fürchten lehren. Mit dem neuen Superchip R300 und den euen Features wie AGPx8, DirectX9 und PixelShader2 wollen sie ihre alten Fehler ausbessern, und mit eigener Power den Markt erobern. Wie die Karte abgeschnitten hat, könnt ihr im Artikel lesen!

Review des Thermalright SLK 800

Des weiteren haben Dark-Tweaker noch den neuen Kühler von Thermalright, den SLK 800 getestet. Dieser Kupferkühler für AMD Prozessoren soll auch die zukünftige Generation von Chip kühl halten, und dabei nicht über die Lautstärkengrenze kommen.


Shortnews und Reviews

Mousepad-Shootout
@ Tweakingworld.de

Titan TTC-D5T CPU Kühler im Test @ modding-faq

Microsoft DirectX 9 Beta 3 Report @ Hardware-Mag

"Jubiläums-Gewinnspiel" @ Hardware-Mag

Chieftec Wireless Desktop Tastatur “Michelangelo” (Schwarz) @ TWINS:byte.de

Thoroughbred & Co - AMD mit Problemen? @ Hardware-Mag

USB Solution BLUETOOTh von EPOX @ Newspc.de

Montag,21.10.2002

Geforce5 mit GHz-Speicher?

Laut Gerüchten zufolge wird in vier Wochen Nvidia seinen unter dem Codenamen "NV30" entwickelten Grafikchip auf der Comdex vorstellen, so Tecchannel . nVIDIA soll anders als ATi und Matrox, bei seinem NV30 das Speicherinterface mit 128 Bit betreiben. Die britische Seite The Inquirer will in Erfahrung gebracht haben, warum dies kein Performanceverlust ist. Der NV30 wird mit einem Interface für DDR-II ausgestattet sein, eine entsprechende Vereinbarung der Hersteller existiere bereits. Laut Inquirer soll nVIDIA ganze 1000 Megahertz ( 500MHz Realtakt x2) planen, statt wie bisher 700 bis 800 Megahertz. Das würde einen enormen Leistungssprung bedeuten und möglich wäre es durchaus, denn bereits im Frühjahr diesen Jahres, wurde von Samsung bekanntgegeben , dass man im ersten Quartal 2003 1-Gigahertz Speicher auf den Markt bringen wolle.

Die Taktfrequenzen beziehen sich dabei, wie immer bei DDR Speichern, auf die effektive Datenrate. Aktuelle Speichertechnologien sind anfangs oft schlecht verfügbar, doch das macht in diesem Falle nichts, da eh nur 1-2 Prozent Marktanteil für die neuesten Grafikkarten eingeplant sind. Wenn sich die Gerüchte bewahrheiten, die so eifrig im Netz kursieren, dann ist es durchaus möglich, dass nVIDIA sich mit einem knapp verfügbaren GeForce5 mit den sehr schnellem Speicher bis zum Ende des Jahres die Performance Krone zurückholt. Da im Februar 2003 eh erst die preislich attraktiveren Grafikkarten folgen sollen, wird das Problem mit dem schnellen DDR II Speicher erledigt sein, da der Speicher zu diesem Zeitpunkt in ausreichender Stückzahl verfügbar sein wird. Posted by Sonja Quelle: PC-Welt


TCPA - "Sicherer Chip" knebelt den PC

"Mehr Sicherheit für den PC" versprechen die von Intel geleitete Trusted Computing Platform Alliance, kurz TCPA, und Microsofts Palladium-Initiative. Was dem Anwender als Schutz vor Viren und Würmern schmackhaft gemacht wird, zielt aber vor allem auf Raubkopien und kann auch die legale Nutzung von Dateien und Programmen erheblich einschränken, so das Computermagazin c't in der aktuellen Ausgabe 22/02. Mehr dazu findt ihr hier.


Shortnews und Reviews

ASUS P4S8X vs. Shuttle AS45GTR mit SIS 648 Chipsatz und Serial ATA @ Allround-PC.com

PC Game "Delta Force : Land Warrior " im Test @ Allround-PC.com

Die Siedler bald in 3D

Powercolor Radeon 9000 Pro im Test bei PC-Welt

999-Euro-Rechner bei Vobis, Media Markt und PC-Spezialist

Test des Thermaltake Memory Cooling Kits @ PlanetCase.de

D-Link Dl-804 Router unter der Lupe @ Hardware-Mag.de

CPU-Tunnelkit im Test @ OC-Power.de

PC Infrarot Empfänger für knapp 5 Euro selbstgebaut @ OverClocked inside

New ATi Radeon 9700 Review List @ 8dimensional.com

Technik und Know How zu IRQs, Sharing, APIC und INT-Leitungen @ Hard Tecs 4U

Zalman ZM50-HP SILENT Grafikkartenkühler im Test @ PC-Max.de

Thermalright SLK-800 Temperaturfake?! @ Tweakers4u

LED-Clipleiste mit 6 LED´s getestet @ hardware-mod.de

Sonntag, 20.10.2002

News intern: Neuer Sponsor Net Factory

Nachdem wir recht lange nur einen festen Sponsor hatten, haben wir nun endlich einen zweiten Sponsor für unser Projekt gewinnen können. Es handelt sich um die Net Factory GmbH aus Karlsruhe, die dort ein Geschäft betreibt, welches sich hauptsächlich mit Netzwerklösungen beschäftigt, aber auch allgemeine Hardware verkauft. Das erste Testsample das uns von Thomas Anyfantis überreicht wurde, ist die Matrox Parhelia Retail.


Matrox Parhelia Review

Nach gut 6 Wochen Pause haben wir es mal wieder geschafft, einen neuen Grafikkartentest auf die Beine zu stellen. Dies ist unser erster Grafikkartentest der nicht auf einem nVIDIA Grafikchip basiert. Wir haben die Matrox Parhelia durch ein paar DirectX 8 Benchmarks gejagt und sie so richtig schwitzen lassen. :-)Wie sich die Matrox Parhelia in unserm Test geschlagen hat erfahrt Ihr natürlich in unserem Review. Diesen Test im Forum diskutieren.


Neue PowerVR Kyro/Kyro II Treiber

Der Grafikkartenhersteller Power VR hat neue Treiber für seine Kyro1 und 2 Grafikkarten veröffentlicht. Der Treiber ist für die Betriebssysteme Windows 9x/ME ( 6.94MB), Windows 2000 (6.83MB) und Windows XP( 6.84MB) und trägt die Version 1.06.16.0051 . Es wurden ebenfalls neue Treiber für das Betriebssystem Linux online gestellt, in der Version 2.00.20.0427 vom 16. Oktober 2002. Ein Download der Files ist wie immer in den Latest Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: powervr.com


Neuer BETA Linux Treiber von Matrox

Es sind wieder neue Beta Treiber für die Matrox Parhelia Grafikkarten aufgetaucht. Diesmal für das Betriebsystem Linux. Die Treiber stammen vom 17.Oktober tragen die Version Beta 0.2.0 und sind 808 KB Groß. Wie bei den vorherigen Treibern ist leider nur die 2D Funktion integriert. Es wird also nicht möglich sein mit den Treibern z.B. UT 2003 zu spielen. Folgende Infos gibt es zu dieser Treiberversion:

Notes and known issues:

  • This is a BETA driver release for Matrox Parhelia only.
  • Driver enables 2D only.
  • Please read release notes before installing: readme_020.txt

Die Benutzung der BETA Treiber geht wie immer auf Eurer Risko. Ein Download der Files ist wie immer in den Latest Files oder in unserem Downloadbereich möglich.


Neue Partnerseite Modding-Center.de

Wir begrüssen unsere neue Partnerseite Modding-Center.de Ihr seid auf der Suche nach Modds? Hier bekommt ihr eine Menge Infos zum Thema modding. Window einbauen, Case lackieren, Leds austauschen, Kaltlichtkathode montieren und vieles mehr...ein Besuch lohnt allemal. :-)

Und gleich gibt es auch schon einen Test unserer Partner zu vermelden. Sie haben ein Windowkit Sticker "No Camper" Review verfasst. Hier ein Auszug aus dem Review: "Der Sticker wird ist in einem weißen Umschlag verpackt geliefert und ist somit gut vor Kratzern und sonstigen Schäden gut geschützt. Auf den Motiv ist ein Zelt abgebildet welches durch ein Verbotszeichen durchgestrichen ist. Dies soll eine optische Anspielung auf die "Camper" unter den Spielern sein dies bitte einzustellen :). " Zum Test


Shortnews und Reviews

Pentium 4 Kühlervergleich @ uebertakten.de

Fluoreszierendes UDMA 133 Rundkabel getestet @ craft464.de

Plextor PX-W4824A CD Brenner im Test @ TWINS:byte.de

Fan Adapter von 70 auf 80 mm Lüfter @ pc-take.de

GlobalWin FSP82 im Test @ HBASIS.de

Zalman VGA Heatpipe ZM80-HP @ Dirkvader.de

Roundup aus zehn DDR400-Modulen @ Hardwareluxx.com

Samstag,19.10.2002

nVIDIAS GeForce 5 mit über 400MHz GPU Takt?

Die Comdex 2002 rückt immer näher und somit auch der Start des neuen NVIDIA Beschleunigers. Und da ist es nur logisch, dass immer wieder neue Informationen zum GeForce5 auftauchen. Es geht natürlich um die Taktung des neuen Grafikchips, laut internen Quellen, wie das Magazin Onlinekosten.de berichtet, hat sich nVIDIA für die Produktion in 0,13µm entschieden und wird mit der geringen Layerdicke ihre neuen GPUs mit einer Taktrate von mindestens 400 MHz betreiben können. Wird sich diese Taktrate Bewahrheiten, so würde der neue nVIDIA Grafikchip gut 75 MHz schneller als der Radeon 9700 Pro getaktet sein. Dem Inquirer wollte nVIDIA eine solche Taktzahl nicht bestätigen. Laut einem hochrangigen NVIDIA-Mitarbeiter soll die Taktrate von 400MHz noch gar nicht fest stehen, man würde erst die Ausbeute abwarten. Bei einer sehr guten Produktionsqualität könnte es sogar sein, das der Takt bei den neuen GeForce5 Chips über der Marke von 400 MHz liegt.

Weitere geplannte Features des Geforce 4 Nachfolgers:

Die Gerüchte verdichten sich das der NV30 über 8 Pixel Pipelines verfügen soll und viele neue Features beinhalten wird. Schätzungsweise wird das die Performance und die Grafikqualität verbessern. Ausserdem soll der Chip über ca 120 Millionen Transistoren verfügen, ob wir da auch Grafikkarten, wie beim Radeon 9700Pro bekommen, der ja bekanntlich mit zusätzlicher Stomversorgung über das Netzteil versorgt wird, steht noch in den Sternen. Leider sollen sich auch die Anzeichen verdichten, dass die Anbindung des Grafikchips an den Speicher lediglich mit einen 128 Bit-Speicherbus sein wird, also nicht mit 256 Bit wie es bei der Radeon 9700 Pro VPU von ATi der Fall ist. Was nVIDIA noch an Performance-Steigerungen im Ärmel hat, bleibt wohl bis zum Erscheinungs Termin des neuen Grafikbeschleunigers abzuwarten. Posted by Jesse Quelle Onlinkosten.de


Bei unseren Partnern von Dark-Tweaker gibts einen neuen Test. Sie haben sich diesmal das Toppower 370 Watt Netzteil näher angesehen. Hier ein Auszug aus dem Test:

"Der Fortschritt in der Entwicklung ist auch hier etwas weiter gegangen, die Dominanz von einzelnen Markenherstellern gehören der Vergangenheit an. Viele neue Ideen und Ausstattungen machen den Käufern die Produkte interessant. So auch der Netzteil von Toppower, der mit seiner stabilen Leistung und jede menge Anschlüssen keine Wünsche offen lässt." Hier gehts zum Test


Shortnews und Reviews

Schnäppchen-Report: Aldi, Lidl, Tchibo & Co.

Die mobile Zukunft des Internet

Macworld an US-Ostküste zukünftig ohne Apple-Beteiligung

Norton AntiVirus Definition Update 17.10.2002 Deutsch

AVG Antivirus 6.0 Build 404 Deutsch

ZoneAlarm Pro 3.1.300 Deutsch

Neuer Online-Shop @ Tweakingworld

Coba 400 Watt Triple-Blue Netzteil @ Tweakers4u

Das Shuttle AV 45 GTR mit dem VIA P4X266A Chipsatz @ extremeoverclocking.net

Neue Downloads Online @ PQTUNING

Titan LED Case FAN @ GHzOC.de

Freitatag,18.10.2002

Das Grafikkarten Museum ist eröffnet

Es gibt eine neue Rubrik in unserer Galerie. Wir haben das Grafikkarten-Museum hinzugefügt, indem ihr auch schon die ersten 2 Karten bewundern könnt. :-) Es handelt sich um eine ATi Grafikkarte aus dem Jahr 1987 mit satten 256 KB Speicher. :-) und einem 8Bit ISA-Bus. Die Zweite Karte ist eine 16Bit ISA Grafikkarte von OAK Technologies aus dem Jahre 1991. Alle Grafikkarten die hier ausgestellt werden sollten mehr als 5 Jahre alt sein, am besten währen 10 Jahre. Wenn Ihr Lust habt könnt ihr Euch auf die Suche nach steinalten Grafikkarten begeben und sie uns schicken. Sie finden bei uns ein schönes Plätzchen in der Galerie. Euer 3DChip-Team


PowerStrip v3.30 Beta Build 348

Eine neue Version des beliebten Performancetools Power Strip ist erschienen. Es liegt nun in der Version v3.30 Beta Build 348 vor und hat keine ersichtlichen Neuerungen zu dem Vorgänger. Hier ein Auszug der Features:

  • Bietet Support für Multimonitor Ausgänge der Grafikkarte
  • Die Kompatibilität zu verschiedenen Grafikkarten wurde verbessert z.B. wird von Matrox Millenium I bis zu den neuen SiS Xabre Karten und sogar die Radeon 9700 Generation und somit eine breite Palette unterstützt.
  • Unterstützt werden alle Betriebssysteme von Windows 95 bis XP
  • Es soll das einzigste Programm seiner Art sein, dass die verschiedensten Grafikkarten mit den unterschiedlichsten Chips und alle gängigen Windows Versionen voll unterstützten soll.

Ein Download des Tools ist wie immer bei uns in den Latest Files, oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: warb2search.net


Shortnews und Reviews

Sapphire Radeon 9000 Atlantis Pro Test @ uebertakten.de

GeForce4 Ti4200 von Albatron, AOpen und MSI @ Hartware.net

Sinnvolle passive VGA-Kühlung? Zalman ZM80-HP @ Hartware.net

Erste Benchmarks zu AMD´s Opteron Prozessor @ 3DCenter

Asus CRW-4816A Brenner näher angeschaut @ PCTweaks

166 MHz FSB für den Athlon XP (beim KT333) @ Hard Tecs 4U

Tutorial zur Gravur eines Windows @ case-modder.de

CPULüfter: 120mm vs. 80mm @ OCModding.de

Triple Color Kaltkathode Casemodder.de

Neuer CPU-Kühler: Thermalright SK7 @ Hartware.net

Themen-Nachmittage: Intel und AMD stellen sich den Lesern von Planet3DNow in deren Forum

Studie: DSL ist interessant, aber zu teuer

Neues kostenloses Update für Operation Flashpoint Resistance

K-Hardware Weekend News Flash:

Alltägliches Bluetooth

nVidias nJoy : Für jeden etwas

Systems: Gaming Notebooks für Anspruchsvolle : Qualität und Performance

Systems: Der mobile Alleskönner : Acers Verwandlungskünstler

Schnäppchenmonitore zur Vorweihnachtszeit : Günstig muss nicht billig

Volito für jeden : Alternative oder nur ergänzende Steuerung?

Es geht auch ohne die JEDEC : Von Piraten und Rebellen umzingelt

Donnerstag,17.10.2002

Neuer Matrox Parhelia Betatreiber und Matrox Apptimizer

Matrox hat einen neuen Parhelia Beta Treiber in der Version 1.02.00 - der letzte offizielle war Version 1.01.00- veröffentlicht. Unterstützt werden nur die Betriebssysteme Windows 2k/XP. Genauers findet ihr hier. Das neue Apptimizer Game Tool datiert auf den 16. Oktober 2002 und unterstützt T 2003, Operation Flashpoint: Resistance und andere Spiele. Ein Download der Files ist wie immer in den Latest Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: warp2seach


ELSA ist seit gestern online

Die Rechte an der Marke Elsa hatte sich Mitte Juli eine Bremer Investorengruppe gesichert, denn die ELSA AG ist zwar unwiderruflich dahin, aber nicht die Marke. Seit dem 1. August 2002 wurde der Markenname mit der "Neue ELSA GmbH" weiter geführt. Seit gestern , Mittwoch den 16. Oktober 2002 wurde eine neue Internet-Präsenz gestartet. Auf ELSA.de finden sich nun erstmals Informationen zu den Produkten, die man in Zukunft verkaufen will.
Der Bereich Datenkommunikation soll analoge Modems, DSL sowie feste und drahtlose Netzwerklösungen umfassen. Der Bereich Computergrafik soll Grafikkarten für Einsteiger, Spielefans und 3D-Designer umfassen. ELSA will insbesondere die erfolgreichen Profi-Grafikkarten-Linien GLoria und Synergy weiterführen. Ebenso die ELSA WINNER und ELSA GLADIAC. Diese beiden Produktlinien sollen weiterleben und vermarktet werden Konkrete Produktankündigungen gibt es noch nicht, allerdings soll sich dies in ein bis zwei Wochen ändern. Es sollen Netzwerkprodukte und Grafikkarten angekündigt werden. Auch Kunden der alten ELSA AG will man weiterbetreuen und bietet nicht nur Links zu Treiberdownloads, sondern bietet ihnen so wie auch den ELSA Neukunden einen Service per Supporthotline, bei der 1,86 Euro/Minute anfallen. Posted by Sonja Quelle: Golem


MHzPower wieder erreichbar

Die Webseite MHzPower.de 14 Tage lang down. Nach dem Umzug auf einen neuen Server ist die neue Seite seit gestern unter den beiden neuen Domains www.MHzPower.com & www.MHz-Power.com wieder im Netz zu finden.Hier ein Auszug ihrer Meldung.

„Seit nun genau 14 Tagen sind wir wieder online. Die Page war leider so lange nicht erreichbar, da unser bisheriger Web-Server komplett und ohne Vorankündigung ausfiel. Nach einer längeren Wartezeit und zahlreichen Mails gaben wir es auf und suchten uns einen neuen, ausfallsichereren Server. Da die bisherigen Domains (www.mhzpower.de & www.mhz-power.de) leider noch nicht komplett auf den neuen Server umgemeldet sind, sind wir vorerst nur unter den neuen Adressen www.mhzpower.com & www.mhz-power.com erreichbar. Das Forum ist bisher noch nicht online, sollte aber innerhalb dieser Woche noch unter der neuen URL www.mhzpower-forum.de aufzufinden sein! Bitte entschuldigt nochmals unseren Ausfall, in Zukunft sollten wir dauerhaft wieder für Euch da sein!“


Shortnews und Reviews

Rheumatologen sorgen sich um Computer-Spieler

Aldi bringt 15- und 17-Zoll-TFT-Flachbildschirme

AMD: Umsatz sinkt um mehr als ein Drittel

Mousepad - Modding @ Allround-PC.com

PC Game "Mobile Forces" im Test @ Allround-PC.com

TweakTool aTuner in neuer Version erschienen @ 3DCenter

Epox 8K5A2+ im Test @ uebertakten.de

Newsletter @ Modding-Center.de

Titan TTC-D5TB(TC) @ TuningTotal.de

Windowkit-Aufkleber Spacy im Test + Aufklebworkshop @ TWINS:byte.de

Arctic-Cooling Super Silent 4 TC im Test @ SilentHardware.de

"Löten? Wie geht es richtig?" @ pc-max.de

Mittwoch,16.10.2002

Gigabyte kündigt RADEON 9500 Grafikkarte an

Laut xbitlabs.com beabsichtigt der Hardwarehersteller Gigabyte Technologie die Einführung der Radeon 9500 Grafikkarte mit der Bezeichnung MAYA II GV-R9500 vorzustellen. Gigabyte wendet sich mit der Karte eindeutig an preisbewußteren Spieler und unterstützt wie ihr große Bruder mit RADEON 9700 Pro Chip das AGP 8x Feature und DirectX 9.0. Ausserdem hat der Beschleuniger auch zwei 400 MHz RAMDACs, sowie die Unterstützung HyperZ-III, TrueForm 2.0 und viele weitere Features die man vom 9700er Chip kennt. Und nun kommen wir zur Kastration der Karte:

  • Speicherinterface nur 128 Bit, anstatt 256 Bit
  • Es stehen nur noch vier anstatt acht Rendering-Pipelines zur Verfügung
  • Die Taktraten der MAYA II GV-R9500 Grafikkarte liegen bei 275 MHz für Core und Speicher 550 MHz DDR., anstatt 325/310 MHz wie beim Radeon 9700 Pro.
  • Die Karte wird mit nur 64MB 3.6Ns DDR-SDRAM Speicher anstatt 128 MB ausgestattet sein.

Die MAYA II GV-R9500 Grafikkarte wird mit D-Sub, DVI-I, TV-Out Anschlüssen und einem Softwarebundle inkl. DVD-Player ausgeliefert werden. Der Preis und der Liefertermin standen noch nicht fest. Eine RADEON 9500 als PRO Variante wird noch ein Weilchen dauern, ist aber definitiv von Gigabyte geplant. Posted by Sonja Quelle: 3DNowGalaxy


Update: Zu unserem Bugreport des neuen nVIDIA Detonator 40

Mittlerweile hat sich bei unserem Treiber Bugreport was neues ergeben. Die Fehlerquelle des "75Hz Bugs" im Detonator 40 von nVIDIA, wurde durch die freundliche Mithilfe von Tom durch seinen Beitrag in unserem Forum ermittelt. Nicht alle Monitore werden von dem Bug beeinflusst, er tritt nur vermutlich bei älteren Monitoren auf die das DDC 2B Signal nicht unterstützen. Unser 4 Jahre alter Monitor unterstützt nur das DDC 1 Signal. Die Grafikkarten Treiber deuten das Signal falsch und stellen auf Standard Wiederhohlfrequenz von 75 oder 85 Hz je nach Monitortyp um. Unser vollständiges Update zum Detonator 40 Bugreport findet ihr hier. Das 3DChip-Team


Unsere Partnerseite Dark-Tweaker hat wieder einen neuen Test geschrieben. Dieses Mal haben sie einen GPU Kühler von Thermaltake den GF4 Booster unter die Lupe genommen. Ein Auszug aus ihrem Review:

"Dark][Tweaker haben wieder einen neuen Kühler getestet, aber nicht für die CPU, sondern den Thermaltake GF4 Booster, einen Grafikkartenkühler. Da oft die Kühlleistung und Lautstärke von Grafikkartenkühlern speziell bei der Geforce 4 Serie bemängelt wurden, haben die Leute von Thermaltake den GF 4 Booster für alle Ti 4200, 4400 und 4600 Karten entwickelt. Diese volle Kupferkühler soll wieder Ruhe und die richtigen Temperaturen in eure Cases bringen. Wie die Tests tatsächlich ausgefallen sind, könnt ihr im Artikel lesen.


Shortnews und Reviews

Intel steigert seinen Gewinn deutlich

400 MHz Ultra Low Voltage Celeron fuer Embedded-Geraete

IBMs PowerPC 970

Neue Produkte von Logitech: Headsets für Handys

GameBoard-Controller: Mix aus Tastatur, Pad und Stick

Lidl kontert Aldi: Notebook ab dem 23. Oktober

Kostenpflichtige Musik-Downloads vor dem Durchbruch?

Mitarbeiter gesucht @ CoolCase4u.com

a new review collection this time for ATi Radeon 9000 video card reviews @ 8Dimensional (e)

Tutorial zur DH2MR's Transistor Steuerung @ modding-faq

Spieletest: Hitman 2 - Rueckkehr des Profi-Killers

Robin Hood: Demo zum Spiel erfolgreich

Dienstag,15.10.2002

Notebooks nun mit GeForce4 460 Go-Grafikchips

nVIDIA erweitert sein Angebot an stromsparenden Grafikchips für Notebooks um ein leistungsfähigeres Modell , den GeForce4 460 Go. Dieser Chip soll nicht für ganz so teure Notebooks geeignet sein und mehr Grafikleistung als der GeForce4 440 Go bringen. Die PowerMizer Stromspartechnik soll den Stromverbrauch des GeForce4 460 Go z.B. mittels dynamischer Taktrate auf die jeweiligen Anwendungsgebiete anpassen. Der Chiptakt liegt bei 250 MHz , was somit keinen Unterschied zur GeForce4 440 Go (220 MHz) und GeForce4 420 Go (190 MHz) bedeutet. Das erste Notebook mit GeForce4 460 Go in den Handel kommt, ist das Toshiba Satellite 5205-S703. Posted by Sonja Quelle: Golem


Shortnews und Reviews

Neuer flacher 19-Zöller von Samsung

Neue PowerPC-CPU von IBM

Leadtek kündigt vier nForce2-Mainboards an

Touchpad soll Tastatur und Maus ersetzen

Netzteilvergleichstest @ Allround-PC.com

PC Game "Mafia" im Test @ Allround-PC.com

3D-Rollenspiel "Archangel getestet @ Forum3D.de

Chiplite CL2 blau @ GHzOC.de

Everglide GIGANTA Optical @ pc-take.de

GeIL PC3500 433MHz DDR Platinum Series Review @ ocworkbase.com

Hercules 3D Prophet 9700 Pro @ Tweakers4u

Fritz DSL Card getestet @ uebertakten.de

Gewinnspiel @ casetest.de

Raid-Bericht @ oc-power.de

Montag,14.10.2002

Windows NT Treiber von ATI veröffentlicht

ATI hat für seine Radeon Karten einen neuen Referenztreiber veröffentlicht. Er trägt die Version 7.70 und ist für Windows NT4. Ausserdem wurde auch für die Rage 128 PRO einen neuen Referenztreiber veröffentlicht, ebenfalls für Windows NT4. Er hat die Versionsnummer Version 6-60. Ein Download der Files ist wie immer in den Latest Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: Heise


Hercules stellt wassergekühlte Radeon 9700 Pro vor

Der Hersteller Hercules bietet seit kurzem eine begrenzte Menge von Radeon-9700-Pro-Grafikkarten mit Wärmetauscher für Systeme mit Wasserkühlung an. Die Stückzahl ist auf 99 Grafikarten limitiert und sie sollen "Hercules 3D Prophet 9700 WCE 128 MB" getauft werden. WCE steht dabei für Watercooled Edition, da der Wärmetauscher auf dem Grafikchip den Anschluss an einen Wasserkühlungskreislauf ermöglicht. Die Karten durchlaufen einen 24 Stunden Dauertest und werden laut Hercules handverlesen und einzeln mit Wasserkühlkörper ausgestattet. Das Besondere daran ist ausserdem, dass die die36-monatige Hersteller-Garantie voll erhalten bleibt, auch wenn die die Karte übertaktet wird! Die AGP-8X-Karte verfügt über 128 MByte DDR-SDRAM und hat VGA-, DVI- und TV-Ausgang. Zum Chip und Speichertakt werden leider keine Angaben gemacht. Hydravision ermöglicht die flexible Anzeige auf mehreren Bildschirmen Die Grafikkarte muß direkt am Netzteil angeschlossen werden, damit die Stromversorgung gewährleistet ist, zudem wird Direct X 9 unterstützt.

Bei jeder Karte liegt ein durchnumeriertes Zertifikat von Hercules bei, indem die Garantie und die Limitierung auf 99 Stück bestätigt wird Man kann die Hercules 3D Prophet 9700 WCE bereits vorbestellen und sie ist ab ca. KW 45 verfügbar, das heisst ab Anfang November. Zum Lieferumfang gehört die DVD-Wiedergabesoftware Power DVD 4.0 XP und das Rollenspiel Morrowind (Vollversion in Englisch), der Preis liegt bei 555 €. Man kann die Hercules 3D Prophet 9700 WCE 128 MB bei dem hauseigenen Onlinechop von Herkules vorbestellen. Posted by Sonja Quelle: Golem


Shortnews und Reviews

Chiplite CL2 blau @ GHzOC.de

Mitsumi CR 485C TE-Brenner Review @ Hardwareluxx.com

Photoshooting des Epox 4T4AU Mainboard @ Hardwareluxx.com

Kuehler - Guide @ OCModding.de

Blaue Kaltlichtkathode im Review @ Modding-Center.de

Titan Lüfter-Ausfallmelder getestet @ casetest.de

Dreifarbige Kaltlichtkathode im Test @ pc-max.de

SiS Xabre 400 Review List @ 8dimensional.com (e)

Test einer Kaltlichtkathode @ pc-take.de

CoolerMaster ATC-710-GX1 schwarz @ modding-faq.de

Großes Update der 3D mark 2001 Referenzwerte @ PQTUNING

Trilight Kaltlichtkathode Review @ Modding-Center.de

Titan Alu Frame Fan @ Planet AMD.de

Leisetreter: Zalman ZM300A-APF 300W Netzteil @ hardwares.de

EPoX 8K5A3+ (KT333) Review @ hardwares.de

Radeon 8500 Massive-Mod @ SilentHardware.de

Sonntag,13.10.2002

Radeon 9700 und 9500 sollen am 18.10.2002 vorgestellt werden

Die Newspage "The Inquirer" berichtet das ATi die Radeon 9700 und Radeon 9500 am 18. Oktober vorstellen wird. Das Model Radeon 9500 Pro soll aller Voraussicht nach erst später erscheinen. Die Radeon 9700 ohne die Bezeichnung "Pro" soll eine vollwertige Radeon 9x Karte mit allen Features der Radeon 9700Pro sein, die sich nur durch niedriger getaktete 275MHz VPU und 275x2 DDR Speichertakt unterscheidet (Die Radeon 9700Pro weist hier ja 325MHz VPU und 310x2DDR Speichertakt auf). Bei der Radeon 9500 wurde ein wenig mehr verändert, hier wird der Chip anstatt 8 Rendering Pipelines nur mit 4 auskommen müssen. Das Speicherinterface wurde hier auch auf 128 Bit anstatt 256Bit zusammengestrichen. Was können wir also von den neuen Karten erwarten? Klar abgespeckte Lösungungen, aber zum eindeutig günstigeren Preis, so soll eine Radeon 9500 um die 179$ kosten, was in Euro ca. 230 wären. Zumindest gibt es dann Direct X9 Beschleuniger für Jedermann! Und ob die Leistung durch die Beschneidung der Chips so stark sinkt, muss sich erst durch einschlägige Tests erweisen. Posted by Jesse Quelle: 3DCenter.de


Neue Treiber für die Radeon 9700Pro und 8500 Karten

Seit neuesten bietet ATI Treiber für die Radeon 9700 Pro zum Download an. Die alten Treiber hatten Probleme mit NHL 2003 und der Fifa 2003 Demo. Aber auch der Radeon 8500 Treiber hatte ein Problem bei dem Spiel No One Lives Forever 2. Die Treiber sind für die Betriebsysteme Windows XP, Windows 2000 und Windows 98/ME, sind jedoch nicht Microsoft zertifiziert, sie werden aber in den Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch angeboten. Ein Download der Files ist wie immer in den Latest Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: ATI-News


Unsere Partnerseite GWooX.de hat einen Matrox Parhelia Overclocking-Test veröffentlicht. Hier ein Auszug:

"Seit Matrox die lang ersehnte Overclocking-Option im ihrem neusten Tweak Utility freigeschaltet hat, steht es nun allen Parhelia-Nutzern frei, ihre Parhelia ausserhalb der offiziellen Spezifikationen zu betreiben! Laut Matrox soll das Tweak Utility das vorerst letzte sein. Man will sich auf die neuen Karten konzentrieren die man wohl gerade entwickelt. Aber lassen wir uns nicht von Spekulationen vom eigentlichen Thema abhalten."


Shortnews und Reviews

Case - Guide @ OCModding.de

Neue Elektronik Sektion online & Das Multimeter @ Modding Center

Coba 400 Watt Triple-Blue & Tri-LED Netzteil im Test @ TWINS:byte.de

Samstag,12.10.2002

Bugreport zum neuen nVIDIA Detonator 40

Viele User so wie wir, mögen es wenn es für die Grafikkarte immer aktuelle Treiber gibt. So war es dann auch beim neuen nVIDIA Beta Detonator der 40er Serie, denn wir sogleich getestet hatten. Am 24.09.2002 berichteten wir schon das erste Mal über einen Bug im neuen Treiber für Windows Me. Mittlerweile hat sich noch ein Problem ergeben, das unser Virenscanner mit dem neuen Treiber crashed und unseren Rechner lahm legt. :-) Um es vorweg zu nehmen wir haben leider immer noch keine Lösung des Problems gefunden. Hier gehts zum Bugreport.


Unsere Partnerseite GWooX hat sich die Logitech MX500 Optical Maus angesehen und es ist eine Prämiere da dies ihr erster Test unter neuem Namen ist. :-) Hier ein Auszug:

"Logitech hat seine optical Maus Reihe mit der MX-Serie um drei kleine Nager erweitert. Die MX300, MX500 und
die MX700 sollen der Microsoft Intellimouse ordendlich Konkurenz machen. In diesem Test, und siehe da, es ist unser erster überhaupt ;), nehmen wir die MX500 unter die Lupe." Hier gehts zum Test.


Auch unsere Partnerseite Au-Ja.org war wieder sehr fleissig und hat gleich 3 Artikel online gestellt. 1. 3 Soundkarten mit allen Extras. Hier ein Auszug: "Die Hercules Game Theater XP, die Philips Acoustic Edge und die Z-Cyber Nightingale Pro6 sind Soundkarten mit einer sehr guten Ausstattung und sehr vielen Unterschieden. Hier treten nicht nur 3 unterschiedliche Audio-Chips gegeneinander an, auch die Preisspanne von unter 40 bis beinahe 200 Euro ist gewaltig. Zudem gab es bei der Hörprobe einige Überraschungen. Zum Testbericht: 3 Soundkarten mit allen Extras

2. AMD und Intel ? In der Liebe und im Krieg sind alle Mittel erlaubt Christoph, Leser von Au-Ja und IT-Profi, hat sich einige Gedanken über den ewigen Kampf zwischen AMD und Intel gemacht. Diese X86-Rivalität, die gelegentlich in Glaubenskriege ausartet, ist ein heißes Eisen. Solange man jedoch bei den Fakten bleibt, ist ein solcher Artikel lesenswert und informativ. Und genau dies trifft hier zu! Vielen Dank an Christoph für diesen Beitrag und viel Spaß beim Lesen !

3. Albatron GeForce 4 Ti4200 P turbo "Medusa" 128MB

Eine GeForce 4 Ti4200 auf Ti4600 Niveau? Albatron setzt bei der Albatron GeForce 4 Ti4200 Medusa 128MB die Ti4200 GPU auf die 8 Layer Platine der Ti4400/4600 Modelle und spendiert der Karte 3,3 ns schnellen Speicher: Ob sie tatsächlich auf Ti4600 Niveau kommt, könnt ihr in unserer Albatron GeForce 4 Ti4200 Medusa 128MB Review nachlesen...


Shortnews und Reviews

Top 100 der Case Mod/Overclocking und Hardware Sites Planetcase

Tiger Electronics - Coolymax Tunnel Kit Dirkvader

das Hard Drive Cooling System von Antec OC-POWER

Titan Aluminium-Lüfter im Test Hardware-Mag

Compucase CI-6919B im Test Case-Modder

X-Bag Monitortragesystem PC-Take

Legale Musik gratis laden Chip.de

Flaches Subnotebook mit Pentium III ULV Chip.de

AMD und Mindfactory streiten um Gewährleistung für defekte CPUs Heise

Microsoft legt Teile von Passport offen Heise

Intel soll 150 Millionen Dollar wegen Patentverletzung zahlen Heise

Freitag,11.10.2002

Neue SiS Xabre Grafiktreiber 3.06.55

Der Hersteller SiS hat für die Xabre Grafikkarten einen neuen Treiber veröffentlicht. Der Treiber ist für die Modelle Xabre 400, Xabre 200 und Xabre 80 und trägt das Datum vom 03.Oktober 2002 .Der Treiber hat die Versionsnummer 3.06.55 kann für alle Microsoft-Betriebssysteme ab Windows 98SE eingesetzt werden. Ein Download der Dateien ist wie immer in unserem Downloadbereich, oder den Latest Files möglich. Posted by Sonja Quelle:planet3Dnow


Microsoft DirectX 9 Beta 3

Microsofts neue DirectX 9 ist im Web aufgetaucht und ist auf den 09.10.2002 datiert. Er hat aber Betastatus und ist deshalb mit Vorsicht zu geniesen. Nur geübte Anwender und experimentierfreudige sollten es versuchen. Folgende Punkte sind zu beachten:

  • Minimum Microsoft Windows 98, Windows Me, Windows 2000 or Windows XP
  • Keine Windows 95 oder Windows NT 4.0 Unterstützung
  • Installieren Sie den DirectX 9.0 Beta nicht auf dm PC, wenn Sie den "Shader Debugger "für DirectX 8.1 Code starten müssen . Es gibt ein bekanntes Problem in Beta 3,damit der korrekte Betrieb auf DirectX 8.1 Shaders einwandfrei läuft. Dies wird in der nahen Zukunft jedoch behoben. Da es sich um eine Beta handelt, läuft die Version wie oft üblich bei Microsoft zu einem bestimmten Termin ab, in diesem Fall am 8. Januar 2003

Ein Download ist natürlich bei uns in den Latest Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: planet3Dnow


Shortnews und Reviews

MSI mit neuer GeForce4 Ti 4200 und AGP8x

Age Of Mythology Serienreif

Power Color Radeon 9700 Pro Evil Commando 2 im Test

Kein FSB333 für den AthlonMP : Schnellerer FSB nur im Desktopbereich

Elitegroup Schnäppchen Mainboards : Nun auch wieder für den Athlon

MS Bluetooth Eingabegeräte + Update : Bald im Handel

Mein ganz persönliches Mainboard : Boards; die es in sich haben

GDDR III (II) vs. DDR II (III) : Alle Hintergründe

Neue Boards von MSI : Für Intel und AMD

Zalman ZM80-HP - Grafikkartenkühlung im Test

Donnerstag, 10.10.2002

OMEGA Treiber für RADEON Grafikkarten veröffentlicht

Auf der Webseite Omegacorner.com wurde ein OMEGA Treiber für RADEON Grafikkarten veröffentlicht. Der Treiber trägt die Versionsnummer 2.4.66 und ist auf den 30. September 2002 datiert. Hier gibts die Infos zu den Treibern:

  • THIS DRIVERS ARE MADE FOR GAMES, NOT BENCHMARKS!!!
  • THEY FIX GRAPHICAL ERRORS, STABILITY PROBLEMS
  • AND SOME SPEED ISSUES ONLY IN GAMES.
  • THEY ADD VISUAL QUALITY, STABILITY AND MORE OPTIONS.
  • IF YOU WANT DRIVERS FOR BENCHMARKS DOWNLOAD ATI'S ORIGINAL DRIVERS INSTEAD FOR 3DMARK2K1 AND OTHER BENCHMARKS.

Wichtig: Diese Treiber sind extra für Spiele optimiert worden. Wie man in den Infos lesen kann, steht dort extra der Hinweis, wer die Treiber zum Benchen verwenden will, sollte die Original ATi Radeontreiber verwenden. Hier ging es hauptsächlich um Fehlerbehebungen was die Grafikqualität und die Stabilität der Treiber angeht und niocht um reines Performance-Tuning. Der Omegatreiber ist für die Betriebsysteme Windows 9x /Me und hat eine Größe von 13.4MB. Tja, leider schauen die User von WinXP/2000 vorerst in die Röhre, aber vielleicht gibts ja auch bald die Omegatreiber für die Betriebsysteme WindowsXP/2000. Für alle die die Readme lesen möchten. Ein Download des Treiber findet ihr natürlich bei Omegacorner, oder bei unseren Latest Files. Posted by Sonja Quelle: warp2search


Und schon wieder gibts ein neues Review von unseren Partnern von Dark-Tweaker.com. Es handelt sich diemal um eine Albatron Geforce 4Ti4200 Grafikkarte mit 128MB Speicher auf der Platine. Hier ein Auszug:

" Heute können Dark][Tweaker euch wieder einen Grafikkartentest präsentieren, die Albatron Geforce 4 Ti 4200 mit 128 MB Speichern. Dies ist eine Geforce 4 Ti 4200 Grafikkarte eines noch eher unbekannten Herstellers. Zwar sind die Ti-4200 Karten mit 128 MB etwas langsamer getaktet, doch wie wirkt sich das wirklich auf das System aus? Die Ausstattung und Handhabung, dies sind all die Fragen, die euch im Artikel beantwortet werden können!" Hier gehts zum Test.


ATi stellt Radeon 9500 vor

Zur IT-Messe Comdex am 18. November hat NVIDIA sein Comeback mit dem NV30 angekündigt. Neben NVIDIA wollen auch ATi und SiS wollen ihre Grafikchip-Serien vervollständigen. Unterdessen kursiert auch ein Gerücht, dass der kanadische Grafikkartenhersteller Matrox ebenfalls eine verbesserte Version seines im Mai vorgestellten Parhelia-Grafikprozessors in Planung hat. Noch Anfang kommender Woche sollen die Radeon 9500 und Radeon 9500 Pro angekündigt werden. Die Grafikchips sollen mit 275 MHz getaktet sein und der Speicher wird laut Angaben mit 550 MHz arbeiten. Der Chip ist in 0,13 Mikron gefertigt und wird die Schnittstelle DirectX 9.0 unterstützen. Beide Produkte sollen technisch dem Radeon 9700 fast identisch sein und über Features wie AGP 8x, vier Geometrie Engines, zwei 400 MHz RAMDACs, DirectX 9.0, HyperZ-III sowie Trueform 2.0 verfügen.

Beide GPU´s verfügen über eine Speicheranbindung von 128 Bit. Die Radeon9500-Karte soll laut Angaben mit 275 MHz getaktet sein und der Speicher soll mit 550 MHz angesprochen werden. Der Unterschied zwischen der Standard und der "Pro" Fassung besteht lediglich in der Zahl der Render-Pipelines. Den Angaben nach werde die herkömmliche 9500er vier und die Pro acht Kanäle benutzen können. Posted by Sonja Quelle: Forum3D


Neue Matroxtreiber

Matrox hat am 23. September 02 neue Treiber für alle Grafikkarten welche auf den Gxxx (G200,G400,G450,G500) Chips basieren veröffentlicht. Die Treiber tragen die Versions Nummer 5.86.032 und sind für die Betriebsysteme Windows XP und Windows 2000 .Auch wurden für die Millennium G550und die Matrox G450 MMSGrafikkarten Treiber online gestellt, allerdings nur für Windows NT4.0. Diese tragen die Versionsnummer 5.04.015. Ein Download der Dateien ist wie immer in unserem Downloadbereich, oder den Latest Files möglich.Posted by Sonja Quelle: GWooX


Shortnews und Reviews

Studie: Intel hängt AMD ab

AMD und Fujitsu wollen Partnerschaft ausweiten

Linux-Standardisierung schreitet voran

Maya 5.1 USB - Neue USB-Soundkarte von Audiotrak

Spieletest: Neocron - 3D-Shooter als Online-Rollenspiel

Longshine ADSL-Router Review Hardware-Mag

"Jubiläums-Gewinnspiel" Hardware-Mag

Mittwoch, 09.10.2002

ANNO 1503 frisch im Pressewerk

Nun ist es hochoffiziell: Nach über vier Jahren intensiver Entwicklungszeit wurde ANNO 1503 gestern von einem SUNFLOWERS-Mitarbeiter persönlich zu deren Produktionspartner Sonopress gebracht. (Um ganz genau zu sein, am 7. Oktober um 14.15 Uhr) Dort wird das "PC-Spiel des Jahres" (laut Computer Bild Spiele) nun vervielfältigt. Am 25. Oktober 2002 wird ANNO 1503 in See stechen und zahlreiche Entdecker und Eroberer in eine neue Welt aufbrechen lassen. Posted by Sonja Quelle: e-mail


Heute hat sich ein Partner von Hard:Overclock dazu bereit erklärt einen Review der GigaByte Maya II bereitzustellen. Dieses Review wird in zwei Phasen eingeteilt, dieserTest wurde auf einer sehr langsamen CPU durchgeführt, um zu zeigen ob und wie weit sich die Nutzung einer High-End Grafikkarte auf einem älteren System rentiert, denn nicht immer ist das Geld für ein komplettes Systemupgrade vorhanden, und schnelle CPU / langsame Grafikkarten - Kombinationen haben sich als hochgradig ineffektiv erwiesen. Ich kann auf jeden Fall für einige Überraschungen garantieren, dieses Mal war natürlich auch UT2003 mit von der Partie!"

Shortnews und Reviews

Plextor bietet nun auch CD-R-Medien

Novell nimmt Linux ins Visier

Schüler sollen Unternehmer ins Internet führen

Vergleichstest: 13 TFT-Monitore ab 17 Zoll

Titan Aluminium Frame Fan

Titan D5TB im Test

8 Sockel A Kühler im Vergleich

Dienstag, 08.10.2002

PowerVR Chip kommt 2003

Anfang des Jahres wurde von PowerVR Technology die Entwicklung des direkten Kyro 2 Nachfolgers PowerVR Series 4 eingestellt, nachdem der Partner STMicroelectronics den Verkauf seiner Grafiksparte ankündigte. Nun arbeiten sie bereits fleissig an der Grafikchip Architektur PowerVR Series 5, die 2003 auf den Markt kommen soll. Die neue Generation soll voll programmierbar sein und Pixel-Shader beinhalten sowie in 0,13 Mikron gefertigt werden und auf eine primären Verarbeitungspipeline mit zuschaltbaren Hardwarebeschleunigern setzen. Zu mehr Informationen war PowerVR Technology nicht bereit . Auch der Erscheinungstermin der Chips und wann man Grafikkarten mit dem Grafikchip kaufen kann, wurde von der Firma nicht genau genannt, nur dass er im nächsten Jahr auf den Markt kommen wird. Was die technischen Daten angeht, darf man ziemlich sicher sein, dass PowerVR Series 5 zumindest Microsofts DirectX8 bzw. dessen Direct3D Shader Funktionen unterstützen wird. Ob DirectX 9 unterstütz wird , kann man nicht sagen, aber ich vermute stark das dies wohl so sein wird, wenn der Hersteller einen guten Absatz mit seinem Grafibeschleuniger erzielen möchte. Posted by Sonja Quelle: Golem


ATi kündigt All-in-Wonder Radeon 9000 an

Nachdem die All-in-Wonder Radeon 9000 bereits angekündigt war, hat ATI nun die neue Grafikkarte offiziell vorgestellt. Die langsamere Variante der All-in-Wonder hat ebenso wie die 9500 und die 9700 Pro ebenfalls das Feature "transparente TV- und Videodarstellung". Für den High End Gamer ist die Karte jedoch nicht geeignet, wer aber eher Strategie oder nicht so Grafik intensive Spiele spielt, für den dürfte die All-in-Wonder Radeon 9000 durchaus etwas sein. Die Grafikkarte ist mit 275 MHz (Chiptakt) getaktet und der 64 MB DDR Speicher jedoch nur mit 250 MHz und liegt somit also 25 MHz unter der normalen 9xxx-Reihe. Die Ausstattung soll dieselbe sein wie bei der Radeon 9700 Pro Hier der ganze Pressebericht.Posted by Sonja Quelle:Hardware.net


Shortnews und Reviews

Nintendo Gamecube Overview @ Allround-PC.com

UPDATE Allround-PC Lexikon 21 neue Begriffe @ Allround-PC.com

"Herr der Ringe"-Spiel ist fertig

Vier neue Chipsaetze von Intel - P4 mit 3,06 GHz angekuendigt

Datenaustausch per Händedruck

VIA diskutiert Zukunftspläne

Intel-Chipsätze mit Hyper-Threading-Support für Pentium 4

Zalman ZM80-HP VGA-Heatpipe im Test

Montag, 07.10.2002

Grafikkarten bekommen neuen Highspeed RAM

Die Entwicklung bei dem Hauptspeicher für den PC und dem Speicher für Grafikanwendungen sehen die Grafikchiphersteller nicht mehr gleich verlaufend und haben sich zusammen geschlossen und es wurde ein GDDR-3-Standard in die Welt gerufen. Mit GDDR 3 Chips, die von vornherein auf das Zusammenspiel mit Grafikchips ausgelegt sind, könne man den Bandbreitenhunger von Grafiksystemen besser stillen als mit Chips, die für den PC Hauptspeicher konzipiert sind, so Michael Litt von ATI (Markham, Ontario) gegenüber dem Magazin EE Times. Er rechne mit ersten GDDR 3 Chips im nächsten Jahr.

Der Grund warum die Hersteller sich nun zusammen tun ist, das die bisherigen JEDEC Spezifikationen für PC Speicher mit 200 MHz nicht mehr übernehmbar seien um dann das ganze auf Grafiksysteme zu optimieren. GDDR 3 werde mit 500 MHz auf den Markt kommen und dann mit ziemlicher Sicherheit auf 800 MHz hochgetaktet. Der entscheidende Unterschied sei, dass PC-Speicher für die Anbindung an einen Bus konzipiert ist, auf den diverse Baugruppen zugreifen, während Grafikspeicher nur über eine Punkt zu Punkt Verbindung mit dem Grafikchip verbunden sein muss. Letzteres erlaubt ein einfacheres Design, womit sich leichter höhere Geschwindigkeiten erzielen lassen. Was für die Hersteller auch noch ausschlaggebend war, das eine JEDEC Spezifikation unheimlich viel Zeit in Anspruch nimmt und den Chipherstellern somit Verluste bringt, wenn man die rasante Entwicklung im Bereich der Grafik betrachtet. Posted by Sonja Quelle: Heise


Unsere Partnerseite Dark-Tweaker.com hat wieder zwei neue Kühlertests online, diesmal für Pentium4 Systeme! Es ist ein Review über die Titankühler TTC-W4TB und TTC-CW7TB.

"Zum einen handelt es sich um das kleinere Model von TITAN®, den TTC-W4TB, einem Aluminiumkühler für leise Systeme, und wenig Geld kostet. Als das bessere Model wird der TTC-CW7TB von Titan vermarktet. Dieser zeichnet sich durch den massiven Kupferkörper und die sonderbare Lüfterbefestigung aus."


Shortnews und Reviews

Spieletest: Gold Games 6 - Erneut gelungene Spielesammlung

Linux From Scratch 4.0 erschienen

Silent Fan Special

Der i845PE-Chipsatz - ASUS P4PE Review

IrDA Modul zur Handy und PDA Verbindung mit dem PC preiswert selbstgebaut

GyroTwister

Sonntag, 06.10.2002

NVIDIA NV30 auf der Comdex

Auf der Comdex, die in Las Vegas vom 18. bis zum 22. November stattfindet, wird NVIDIA ihr zukünftigen 3D-Beschleuniger vorstellen. Am 18 November ist von nVIDIA eine Pressekonferenz geplant, also wird aller Wahrscheinlichkeit nach, der neue Grafikchip von dem Hersteller an diesem Tag stattfinden. Für nVIDIA wird die Vorstellung des NV30 und der bald darauf folgenden Einführung am Markt auch höchste Eisenbahn, da der Konkurrent ATI sich durch die bereits erhältliche Radeon 9700 Pro und die bald erscheinenden Radeon 9500 Modelle einen gewissen Vorsprung verschafft hat. Der NV30 hat 8 Rendering-Pipelines mit je 2 Textureinheiten und einen 256-Bit DDR SDRAM Speicher der mit einem Takt von ca. 700MHz betrieben wird. Der Grafikprozessor wird zwischen 350- und 400MHz getaktet sein. Posted by Sonja Quelle: Hardtec4u


Unsere Partnerseite Au-Ja veranstaltet ein Herbst Gewinnspiel 2002 Zu gewinnen gibt es tolle Sachen: Grafikkarte Middi Tower, Netzteil und vieles mehr.

  • 1. Preis: ATi Radeon All-In-Wonder 8500DV 64MB mit Video In/Out, Firewire und digitalem TV-Tuner sowie Kabelpeitsche (OEM-Version)
  • 2. - 4. Preis: Avance Miditower, Hochglanz Silber, Limited Edition (nicht im Handel erhältlich)
  • 5. Preis: Zalmann CNPS 6500CU, 900 Gramm Fächerkühler aus Kupfer für den Pentium 4 (Sockel 478)
  • 6. Preis: Topower 350 Watt Triple Fan Netzteil
  • 7. - 9. Preis: Drei Akasa Blue Fans (mit Leuchtdioden "Flashing Green")
  • 10. Preis: 50 Yakumo Rohlinge

Also nix wie hin und die tollen Preise abgreifen! Hier gehts zum Gewinnspiel.

Aber das war noch nicht alles, es gibt noch einen Test des Cyberhome CH-DVD402 Allround Players. Hier ein Auszug: "Der Cyberhome CH-DVD402 beherrscht angeblich folgende Medien: Audio-CDs, CD-Rs, CD-RWs, Video CDs, Super-Video CDs, mp3-CDs, DVDs sowie CDs mit JPG-Bildern und MPG-Videodateien. Wir haben den preiswerten Player (unter 120 Euro) auf die Probe gestellt und auch codefree geschaltet."
Zum Test des Cyberhome CH-DVD402 ...


Review des Zalman 6000 AlCu

Dark Tweaker präsentieren euch den nächsten AMD Kühlertest, und zwar den Zalman 6000 AlCu. Dies ist eine etwas billigere Variante der 6000 Serie. Bei diesem Model wurde nur der mittlere Teil des Kühlers aus Kupfer gefertigt, der Rest ist aus Aluminium. Eine recht gelungene Kombination, so erreichte man eine kleine Gewichtsreduzierung und der Preis konnte auch noch gesenkt werden. Wie der Kühler im Endeffekt abgeschnitten hat, könnt ihr im Review lesen.


Shortnews und Reviews

AMD - T-Bred unlocked im Test @ Allround-PC.com

Das Asus A7V8X im Test

Pentium 4 OC Guide

3 LASERCUT 80mm Lüftergitter im Test

Neue Features für Microsoft Exchange

Microsoft warnt vor mehreren kritischen Sicherheitslücken

Hitachi und Mitsubishi gründen ein neues Halbleiterunternehmen

Zweite Beta von KDE 3.1 erschienen

Winfast A250 LE TD Geforce 4 Ti4200-Grafikkarte und Leadtek´s K7N415DA nForce 415D-Board

Avance Midi Tower im Test

Case-Sticker Beleuchtung leichtgemacht

MySQL - Konfigurations und Anwendungsguide

Prozessor Guide

Silent Fan Special

Freitag, 04.10.2002

Detonator 40.72 Beta von nVIDIA veröffentlicht

Kaum sind die Detonator 40.71 heruntergeladen worden gibt es jetzt schon wieder neue Treiber. Diesmal heisst die Version 40.72, die Versionsnummer veränderte sich zu den letzten Treibern der vierziger Serie nur bei der letzten Ziffer. Wir werden wohl nicht auf grosse Veränderungen hoffen dürfen, lediglich kleine Bugfixes werden wohl enthalten sein. Ich werde die Treiber für Windows Me gleich mal auf den Hz Bug überprüfen und dann eine dementsprechende Info abgeben. :-) Also, die Treiber weisen unter Windows Me immernoch den gleichen Bug auf, die Hz (Bildwiederholrate) für den Monitor lässt sich immer noch nicht höher als 75Hz einstellen! Stellt sich mir die Frage, ob der Bug wohl jemals behoben wird?! Was mich im allgemeinen ärgert, warum gibt es nicht endlich mal fertige Treiber und wie lange müssen wir noch Beta Tester spielen, bis sich da was ändert?! Die offizielle Beta Treiber von nVidia sind für die Betriebsysteme Windows 2000/XP der File ist mitlerweile über 14MB gross, als auch für Windows9x/ME verfügbar, dieser File ist 11,9MB gross! Das WHQL Zertifikat soll beantragt sein. Ein Download der Treiber ist wie immer bei uns in den Latest Files, oder in unserem Downloadbereich möglich. Den Beitrag im Forum diskutieren Posted by Jesse Quelle Computerbase.de


ATI´s Geschäftsbericht

Gestern wurde von ATI die Zahlen für das 4. Quartal des Geschäftsjahres 2002 in einem offiziellen Geschäftsbericht ( Pdf- Datei) veröffntlich. Der Umsatz fiel deutlich schlechter aus als im 3. Quartal, insgesamt wurden 239.5 Mio. US$ Umsatz erzielt, was ca. 10% weniger ist, als im 3. Quartal (266.2 Mio. US$) erwirtschaftet wurde. Die Marke sanken im 4. Quartal von 35% auf 30.1% , so das der absolute Verlust fürs 4. Quartal 32.2 Mio. US$ beträgt und umgerechnet 14 Cents pro Aktie bedeutet. Wenn man aber das ganze gesamte Geschäftsjahr 2002 betrachtet, läßt aber durchaus einen positiven Trend erkennen. So konnte man zum Beispiel den Reinverlust von 54.2 Mio. US$ auf 47.5 Mio. US$ senken. Für 1. Quartal 2003 wird dank zahlreicher OEM-Verträgen und der ansonsten guten Marktlage für ATI gegenüber nVIDIA, eine zweistellige Umsatzsteigerung erwartet. Posted by Sonja Quelle: ATI -News


Shortnews und Reviews

Titan TTC-CW7TB im Test @ Allround-PC.com

Akasa Nebula Lüfter im Test

Cyberdrive CW-088D CD-R/RW Brenner im Test

Coolermaster DAF-B82 Lüfter im Review

Aopen Aoelus Geforce4 Ti 4200 Review

Und hier wieder der K-Hardware Weekend Newsflash:

Leadtek Grafikkarten Ausverkauf : Preissturz im Sparsegment

Die Grafikkarte der Zukunft : Aber die Hoffnung lebt

Übertaktungsfreudige NV18 und NV28 : Mehr als man je erwartet hätte

Intel oder AMD? : Sackgasse für den Anwender

AMDs Niederlage... : ...als Sieg getarnt?

Terratec gibt keine Ruhe : Nun kommen auch noch neue Boxensysteme

Qualität oder Performance? : Sein oder Nichtsein?

Der günstigste PDA aller Zeiten : PDA Schnäppchen rollen an

Elitegroups Schnäppchen Mainboards : Eine Brücke in Intels Zukunft

Logitechs neue Boxen : offiziell noch unbekannt

Donnerstag, 03.10.2002

"Light Field Mapping"von Intel soll 3D Grafik verbessern

Bereits 2001 wurde Intels "Light Field Mapping" (LFM) vorgestellt. Diese 3D Darstellungstechnik, soll die Lichtreflexionen auf echten Objekten und Oberflächen korrekt nachbilden. Die entsprechende Software wurde nun unter Intels eigener Open Source Lizenz veröffentlicht. Damit erhofft sich der CPU Hersteller die Entwicklung einer realistischeren 3D Spielegrafik und verbesserten 3D Scannern voranzutreiben. Die kostenlose Software "Open Source Light Field Mapping Toolkit" (kurz: Open Light Fields) von Intel, soll die reflexiven Eigenschaften von Licht auf 3D Objekten in 3D Umgebungen modellieren. Die Software des Open Light Fields umfasst die Erstellung von 3D Bildern aus digitalen Fotos und Code zur Wiedergabe der erzeugten LFM-Objekte. Durch die Open Source Lizenzierung ist es den Entwicklern möglich, die Software nach belieben zu modifizieren und mögliche Anpassungen vorzunehmen.

Die Light Field Mapping bzw. Open Light Fields Initiative ist nicht die einzige der "Intel Open Research Initiativen". Als weitere Projekte gehöhren noch die Open Source Visualisierungs Bibliothek "Open CV" und die Open Source Runtime Plattform "Open RT" dazu.
Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Intels Forschern und freien Entwicklern aus aller Welt, kann der Chipgigant wichtige Informationen zu Anforderungnen für zukünftige CPU Generationen gewinnen. Die Open Light Fields Software kann man von Intel kostenlos beziehen Auf der Seite findet man auch nähere Informationen zur 3D Technik und Beispiel-Animationen. Posted by Krux Quelle:Golem/warb2search


Crucial bietet Radeon Grafikkarten für den europäischen Markt an

Bisher gab es die Grafikkarten der Firma Crucial nur in den USA, doch jetzt gibt es diese auch für den europäischen Markt. Als ATi Partner verkauft das Unternehmen ab sofort eine Radeon 8500 LE und eine Radeon 9700 Pro Grafikkarteüber seinen europäischen Onlineshop. Im low Budget Bereich bietet die Firma Die AGP 4X Grafikkarte"Crucial Radeon 8500 LE" an. Diese ist mit 128 MByte DDR SDRAM ausgestattet und läuft mit 166 MHz (6 ns) Takt. Die Anschlussmöglichkeiten sind wie gewohnt VGA, DVI und den S Videoausgang. Der Preis liegt bei rund 71 britischen Pfund, umgerechnet etwa 113,- Euro zzgl. Mehrwertsteuer . Die Versandkosten nach Deutschland betragen 8 Euro.

Im High End Segment hat Crucial die AGP 8X Grafikkarte"Crucial Radeon 9700 Pro" im Angebot. Der Takt des Radeon 9700 Pro Grafikchip beträgt 325 MHz dazu stehen dem Chip 128 MByte DDR SDRAM mit 350 MHz (2,86 ns) zur Verfügung. Als Schnittstellen werden zwei DVI Schnittstellen und ein S Videoausgang geboten. Damit man trotzdem seinen normalen Monitor nutzen kann wird der Karte ein DVI/VGA Konverter mitgeliefert. Der Preis liegt bei 237,59 britischen Pfund, umgerechnet etwa 388,- Euro zzgl. Mehrwertsteuer. Auch hier kommen bei Versand nach Deutschland 8 Euro Versandkosten hinzu. Die Karten können unter http://www.Crucial.com/uk erworben werden. Ein europäisches Supportteam soll Käufern bei Problemen zur Seite stehen. In naher Zukunft sollen die Crucial Grafikkarten auch direkt über den europäischen Einzelhandel zu beziehen sein, genaue Termine stehen jedoch noch nicht fest. Posted by Krux Quelle Golem


TFT Monitor Preise von Iiyama gesenkt

Ab sofort senkt die Iiyama Deutschland GmbH bei ihren TFT Modelle um 5 bis 15 Prozent. Die Preise werden gesenkt bei Displays mit Bildschirmdiagonalen von 15, 17, 18 und 19 Zoll und sogar bis zu 17 Prozent sinkt der Preis für 22-Zoll-Röhrenmonitore. Der LCD-Projektor LPX100 gibt es ab sofort für 2.199,- Euro anstatt wie bisher für 2.999,- Euro. Mehr dazu findet ihr bei Golem.


Unsere Partnerseite Dark-Tweaker.com haben wieder einen neuen Artikel online!Hier ein kurzer Auszug:

"Genau richtig zum Monatsbeginn präsentieren Dark Tweaker euch das erste in Österreich und Deutschland erhältliche SOYO Dragon KT-400 Ultra Platinum Edition. Das Board basiert auf dem KT 400 Chipsatz und hat mit AGP Pro x8 und DDR 400 Support eine Richtung in die Zukunft eingeschlagen. Was das Board noch alles kann, und wie es in den Tests abgeschlossen hat, könnt ihr im Artikel lesen!"


Shortnews und Reviews

Deutsche Anleitung für Zone Alarm 3

SPARKLE Platinum Ti4600 128MB Review

AMD stellt Athlon XP mit beschleunigtem Frontside-Bus vor

AMD erwartet dickes Minus

CRYSTAL ORB Rewiev

Akasa Color Fans im Test

Poti Lüftersteuerung im Eigenbau

Terratec's Antwort auf die Audigy2 : volle Breitseite gegen Creative

Cold-Cathode 3-farbig

In England bietet die Musikindustrie Gratis-Downloads an

Mittwoch, 02.10.2002

DDR-II zuerst für Grafikkarten geplant

Die Grafikprosessorenhersteller möchten die Standardisierung von DDR-II nicht abwarten, sondern es könnten noch dieses Jahr, also 2002 die ersten Karten mit dem neuen Speicher auf den Markt kommen. Dies so PC-Welt, sei aus den Kreisen der JEDEC zu hören. Es sei in einem Bericht des US-Dienstes EBN gestanden, der sich auf Teilnehmer des letzten Meetings der JEDEC beruft. Darin geht hervor, dass sich die Hersteller von Grafikchips auf eine schnelle Umsetzung des künftigen Standards drängen, die besser auf ihre Bedürfnisse Rücksicht nehmen. Anders als bei Speichermodulen für PCs stellt das Speicherinterface auf Grafikkarten immer eine wenige Zentimeter lange Punkt-zu-Punkt-Verbindung dar. Es handelt sich dabei nicht um ein Bussystem, das mit verschiedenen Platinen-Layouts und Bestückungen zurecht kommen muss. Deshalb ist es heute schon möglich, das DDR-SDRAM beispielsweise beim Geforce 4 Ti4600 mit effektiv 650 Megahertz zu betreiben. Posted by Sonja Quelle: PCWelt


ATI All-in-Wonder 9700 Pro soll Ende des Jahres in Europa erscheinen

Während die ATI All-in-Wonder 9700 Pro in den USA bereits im Herbst erscheinen soll, müssen sich die Anwender in Europa noch bis Ende des Jahres gedulden. Wie bereits ihr Vorgänger wird die All-in-Wonder 9700 Pro den PC zu einer Multimediastation machen. Die "all in one" Karte bietet die Möglichkeit den heimischen PC zum Fernseher und zum Digitalvideorecorder zu machen. Neben diesen Funktionen ermöglich sie aber auch die vom Radeon 9700 Pro gewohnte sehr hohe 3D-Grafikleistung und DirectX-9-Kompatibilität mit sich bringen. Die technischen Spezifikationen der Karte entsprechen fast dem der Radeon 9700 Pro. Dazu Gehöhren die 128 MB DDR-RAM, der Chiptakt läuft wie gewohnt auf 325MHZ und der Speicher auf 310MHZ. Die einzigsten Veränderungen kann man in der Multimediaausstattung finden. Während "Standart" Karten nur über VGA-, DVI und Videoout verfügen, bietet die All-in-Wonder 9700 Pro eine Video-In-Schnittstellen und besitzt darüber hinaus einen 125-Kanal-Stereo-TV-Tuner. Mittels TV Wonder oder TV Wonder VE soll zudem ein weiterer Tuner nachgerüstet werden können und so etwa die Betrachtung von zwei Live-Fernsehbildern per Bild-in-Bild-Funktion möglich werden. ATI will die All-in-Wonder Radeon 9700 Pro ab Herbst in den USA für rund 500,- US-Dollar anbieten. ATIs Europapartner für die All-in-Wonder-Serie, konnte noch keine Angaben zu einer eigenen AIW-Radeon-9700-Pro machen. Posted by Krux Quelle: Golem


DLL Optimierung für Quake3

Für alle Zocker dürfte das doch das richtige sein:)) Da der Release von Quake 3 schon mehrere Grafikkarten und CPU Generationen her
ist, wurde es jetzt von Aaron Gordon auf heutige CPU's mit deren Befehlssätze optimieret. Eine Version ist für das Thunderbird-Core ohne SSE-Support optimiert und ein Paket ist für die Palomino/Thoroughbred-Prozessoren mit SSE gedacht.

Thunderbird ohne SSE

Palomino/thoroughbred mit SSE

Wenn ihr weitere Informationen zu dem DLL's haben wollt schaut mal auf der Seite von Aaron Gordon vorbei. Posted by Krux Quelle: 3dnow galaxy


Shortnews und Reviews

Wurm "Bugbear" stoppt Antivirus-Tools

Gesetze für Telefonieren am Steuer sollen verschärft werden

Kriminalität und Computermissbrauch nehmen zu

Neuer Napstar Erbe gefunden

Antec TrueBlue 480Watt Netzteil im Test

Ende der Umfrage - wer ist Hardwareluxx-Shop 2002 ?

Antec True Power 380 Watt

Lüftermodell vom Speeze für Sockel-A-Prozessoren Review

Lexikon mit neuen Begriffen

Kaltlicht Kathode "Triple Color" im Test

Tyans Radeon 9000 Pro Grafikkarte im Test

Dienstag, 01.10.2002

Es gibt wieder einen neuen Grafikkartentest von unserer befreundeten Seite Hardware-Tweaker.de. Der Niklas hat sich eine Radeon 8500 zur Brust genommen und auch einige OC-Versuche gestartet. Hier ein Auszug aus seinem Test: "

Es hat sehr lange gedauert, bis wir die erste Grafikkarte mit einem ATI Radeon8500 Chip zum Testen hatten. Mittlerweile gibt es auch schon den Nachfolger Chip, den ATI Radeon 9700pro. Da wir hier nicht nur Nvidia Produkte testen wollen, haben wir uns mittlerweile, den preislich günstigen, ATI Chip einmal vorgenommen. Der ATI Radeon8500 ist ein vollwertiger Direct X8.1 Chip und somit up to date. Er wurde im Sommer 2001 als direkter Gegenspieler zum Geforce 3 und Geforce 3Ti500 entwickelt, und erfreut sich seit dem, dank guter Preisleistung, einer größer werdenden Fangemeinde. Seit dem Radeon 8500 nutzt ATI auch Dritthersteller, welche die Grafikchips abnehmen und auf ihre eigenen Platinen setzten. Wir haben uns so eine Karte eines Drittherstellers mal angesehen, und zwar die von Club 3D. Was die Karte so taugt, erfahrt ihr auf den nächsten Seiten." Hier gehts zum Test.


PowerStrip 3.29

Eine neue Version des beliebten Performancetools Power Strip ist am 29.09 2002 erschienen .Powerstrip 3.29 ist ein Tuning-Utility für die Grafikkarte und den Monitor. Mit PowerStrip kann man das Einstellungen-Menü von Windows erweitern, die DirectX- und OpenGL-Leistung optimieren und Farbkorrekturen vornehemen. Basiselement von PowerStrip ist ein erweitertes Menü zur Anpassung grundsätzlicher Grafik-Eigenschaften. Dazu gehören etwa die Bildschirm-Auflösung,Bildwiederholrate, Farbpalette sowie ein Schnellzugriff auf voreingestellte Bildschirm-Auflösungen für bestimmte Zwecke.Sowohl für die Farbschemata RGB und CMYK als auch für die entsprechenden Einzelfarben lässt sich Kontrast, Helligkeit und Gamma für eine optimale Darstellungsqualität nachbessern. Beid er neuen Version werden einige neue Grafikchips und Monitore unterstützt. Es ist geeignet für die Betriebssysteme Windows 9x, Windows NT 4.0, Windows 2000, Windows Millennium und Windows XP und hat eine Dateigröße von 920.2 kB . Ein Download des Tools ist wie immer bei uns in den Latest Files, oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: chip.de


Weitere Gerüchte um NV30

Nachdem es um den NV30 in den vergangenen Wochen ziemlich still wurde, gibt es nun neue Gerüchte um den NV25 Nachfolger. Denn nun tauchte eine Meldung auf, dass nach der der diesjährigen Comdex in Las Vegas (18. - 22. November) der neue nVIDIA NV30 gezeigt werden soll. Der Chip soll in 0,13µm gefertigt werden und für Taktraten von 350-400 MHz ausgelegt zu sein. Das Speicherinterface soll komplett überarbeitet worden sein um mit ATIs R300 standzuhalten bzw. ihn zu übertrumpfen. Doch ATI soll angeblich auch an einer überarbeiteten Version des R300 arbeiten. Diese soll auf im 0,13µm Fertigungprozess hergestellt werden und das neue Herzstück der Radeon 9700 Pro Grafikkarten darstellen. Theoretisch könnten die NV30 schon im Dezember ihren Auftritt haben, mit ATI kann man wohl erst im Frühjahr rechnen. Posted by Krux Quelle: 3DnowGalaxy


Alternative UT2003 Bootlogos

Jeder UT Gamer mit einer NVidia Grafikkarte freut sich bei jeden Start der Demo(oder sogar Vollversion) von Unreal Tournament 2003. Dort war bist jetzt das Logo der Grafikchipfirma mit den Kommentar : "The Way it's Nvidia meant to be played". Da es aber noch andere Grafikkarten Fans gibt, sind jetzt alternative Bootlogos mit den verschiedenen Motiven verfügbar. Darunter von ATI, Xabre,3Dfx u.ä Die Motive findet ihr hier. Die Installation ist sehr simpel, ihr müsst lediglich die .UTX Datei in den Textur Ordner (im UT Stammverzeichnis) überschreiben. Posted by Krux Quelle:Xabregamers


Shortnews und Reviews

Red Hat Linux 8.0 - Bluecurve soll neue Maßstäbe setzen

Forschung an LED's auf Polimerbasis

Katastrophenbewältigung übers Internet

Signar präsentiert 22 Megapixel Profikamera

Antec Triple Blue Gehäuselüfter Review

Gemeinsames Forum entworfen für Modding Fans

Zalman Multi Connector ZM-MC1 getestet

Test des Teac CD-W540E CD-R/RW Brenners

zurück

 

Navigation Rechts

Werbung

Umfrage


Welchen Grafikkarten-Treiber verwendet Ihr?

1. Immer nur den neusten offiziellen.
2. Es muss immer der aktuellste sein! (auch Beta)
3. Ich ändere nur selten meine Treiberversion.
4. Treiber was ist das?

Hier geht es zur Umfrage...


Info

AMD / ATi Radeon HD5770 Midrange Grafik mit DirektX 11 zum günstigen Preis!

Reviews
NVIDIA GeForce GT 240 512MB von Gigabyte ReviewNeu!
Sapphire HD5770 Review
Gigabyte HD4890 1GB OC
Sapphire HD4890 Vapor-X 2GB OC Review
Gigabyte GTX275 GV-N275UD-896H Review
NVIDIA GeForce GTX285 Review
AMD/ATi Radeon HD 4830 (MSI R4830 T2D512-OC) Review
3DMark Vantage Grafikkartenbenchmark
GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview
AMD/ATi Radeon HD3870 Review

Info

AMD/ATI Radeon HD 5750 DirectX 11 Power zum Schnäppchenpreis bei uns im Preisvergleich!

Artikel
Performance-Vergleich zum nVIDIA ForceWare Treiber Version 185.85
Großer ATi Catalyst Treibervergleich zum Catalyst 9.3
ForceWare Performance-Test 182.06 gegen v.181.20 und v.181.22
NVIDIA ForceWare Treibervergleich Version 181.20 vs. Version 181.22
ATi Treibervergleich Catalyst 8.10 vs. Catalyst 8.12
Die Entwicklungsgeschichte von DirectX
Alle Artikel hier...

Grafikkarten
Zum günstigen Preis?

Info

Treiber

3dfx Grafikkarten
ATi Grafikkarten
Matrox Grafikkarten
nVIDIA Grafikkarten
PowerVR Grafikkarten
S3 Grafikkarten
SIS Grafikkarten
Xabre Grafikkarten
XGI Grafikkarten

Chipsatztreiber für Mainboards von ATi, nVIDIA, VIA usw...

Info
Fuß-Info


3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin mit News, Informationen, Reviews, Treibern, Tweaks,
Grafikkartentools, Overclocking und jeder Menge nützlicher Downloads für Grafikkarten...

3DChip v.2.7 Unsere Webseiten sind mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel mittlere Schriftart
am besten lesbar, getestet wurde mit Internet Explorer 6.0 Netcape 7.0, Mozilla 1.7

3DChip ist unter folgenden Domains erreichbar 3dchip.de, 3dchip.com,3dchip.eu , 3dchip.net, 3dchip.org,
Das Forum erreicht ihr unter
3dchip.com

3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin Copyright 2001-2011