Zum Forum


Navigation Links
Info

Die ATi Radeon HD5870 High End Grafikkarte mit DirectX 11 Grafik. Jetzt bei uns im Preisvergleich!

Hauptmenü
Home
Sitemap
News
Newsarchiv
RSS Feed
Kaufberatung
Grafikchips
Grafikkartenrangliste
Mobile Chip Rangliste
Grafikkarten Top 10
Grafikkarten
Grafikkarten Galerie
Marktplatz
3D Technologien
3D Lexikon
Praxisguide (FAQ)
Testcenter
Artikel
Downloadcenter
Gewinnspiel

Info

Die ATi Radeon HD5850 Grafikkarte mit DirectX 11 Power jetzt bei uns im Preisvergleich!

Informationen
Forum
Links
Kontakt
Impressum
Jobs
Mediadaten
Unterstützt durch
Spenden?
Werbung
3DChip T-Shirts!!!
gelbe Links?

Info

Die neue GeForce GTX 275 und die GeForce GTX 285 als auch die Geforce GTX 260 mit über 200 Streamprozessoren findet ihr jetzt zu Top Preisen bei uns im Preisvergleich!

Preisvergleich
Grafikkarten Tipp!
Monitore Top!

Downloads
3DMark Vantage Version 1.00
nVIDIA-Treiber ForceWare v. 169.25 für Windows Vista 32- & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.21 für Windows XP 32- & 64 Bit
ATi Catalyst 7.12 für Windows XP/Vista 32 & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.12 für Windows Vista 32- & 64 Bit
Futuremark PCMark Vantage v.1.0.0 PC-Analysetool für Windows Vista 32- und 64 Bit
Powerstrip 3.75
Mehr... Downloads

Info

Die ATi Radeon HD4800 Serie jetzt günstiger bei uns im Preisvergleich!

Info

3DChip
Partner & Friends
Link us!
Zu den Favoriten
Als Startseite

Forum News

Sofort zum Forum

Info

Statistik
Besucher auf 3DChip


Hier findet ihr die News vom September 2002


Montag, 30.09.2002

3D Prophet All-In-Wonder 8500 Treiber

Von Hercules wurde ebenfalls ein neuer Treiber veröffentlicht. Er trägt die Versionsnummer 7.76 und ist vom 23-09-2002. Er unterstützt die Bertriebssyteme Windows 95/Me und Windows XP/2000. Die Dateien sind jeweils 5.88 MB groß und für folgende Karten konzipiert:

  • 3D Prophet 7500 Series
  • 3D Prophet 8500 Series
  • 3D Prophet 9000 Series
  • 3D Prophet 9700 Series

Die Treiber sollen eine verbesserte Performance haben, so soll NHL 2002 bis zu 10-20% schneller bei den RADEON 7000/7500/8500/9000 Karten sein. Auch die Serious Sam Performance ist für alle Radeons noch einmal verbessert (8-12%) worden und die NASCAR 2002 Performance bis zu 8% höher mit RADEON 9700 PRO . Zu guter letzt sei die Vertex Shader Performance ungefähr 20% besser für RADEON 9000 PRO mit 3-5% Zuwachs in der 3DMARK Messung. Auch wurden Probleme behoben: Die Subsystem ID hat falsche Information angezeigt, es gab Aufhänger mit Spider Solitaire unter Windows XP, sowie ein Aufhänger mit Mozilla-Browser. Alle drei Prbleme wurden gelöst. Ein Download der Treiber ist wie immer bei den Lates Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: Hercules


Neue ATi Radeontreiber

Von ATi wurde ein neuer Treiber veröffentlicht. Er trägt die Versionsnummer 6.13.10.6178 und auf den 25. September 2002 datiert. Er unterstützt die Bertriebssyteme Windows 95/Me und Windows XP/2000. Die Datei ist 21.0 MB groß und behebt Probleme mit der Radeon 9700Pro in folgenden Spielen:

  • Battlefield 1942
  • Mafia
  • The Thing

Ein Download ist wie immer bei den Lates Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: warp2search


Neuer Open GL Benchmark

Der OpenGL Geometry Benchmark 1.0. wurde geschaffen, um die Geometrie von Transform & Lighting und die Performance der Grafikkarte unter Open GL zu testen. Das Programm kann mehrere Kombinationen an Geometrieformaten benchen. Er testet keine Datendurchsätze wie z.B Datendurchsätze, Füllraten etc. Mehr dazu findet ihr hier. Ein Download ist natürlich bei uns möglich.


Neuer nVIDIA Detonatortreiber von nVIDIA

nVidia hat einen neuen nVIDIA Detonatortreiber in der Version 30.87 veröffentlicht, der mit 3D Stereo Treiber Control Panels versehen ist. Er unterstützt die Bertriebssyteme Windows9x/ME mit 8.5 MBund 2000/XP 10,5 MB. Ein Download ist wie immer bei den Lates Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: warp2search


Es gibt wieder etwas neues von unserer Partnerseite Au-Ja.org zu berichten. Sie haben ein Review über das ASUS A7V8X mit VIA KT400 verfasst und auch über die Sapphire Radeon 9700 Atlantis Pro .

"Das A7V8X ist der neue Socket A Renner mit VIA KT400 Chipsatz und einer langen Liste an Features von Asus:

  • Firewire (VIA)
  • Gigabit Lan (Broadcom)
  • 6-Kanal Sound (Realtek)
  • Serial ATA (Promise)
  • USB 2.0
    Aber das Neueste ist nicht immer das Beste und dies zeigte sich auch bei unserer ASUS A7V8X mit VIA KT400 Review ..".

Review: Sapphire Radeon 9700 Atlantis Pro

"Die auf dem Markt befindlichen Radeon 9700Pro Grafikkarten gleichen einander wie ein Ei dem anderen, lediglich die verwendeten Kühler scheinen sich zu unterscheiden. Dies trifft auch auf die Sapphire Radeon 9700 Atlantis Pro zu. Neben AGP 8x und DirectX 9 Unterstützung bietet die Grafikkarte 128MB Speicher und die beste Performance, die ich bisher messen konnte. Allerdings gibt es auch noch ein paar Kritikpunkte. Zur Sapphire Radeon 9700 Atlantis Pro Review ... "


Shortnews und Reviews

Bundesrat stimmt Call-by-Call im Ortsnetz zu

Neues 3D-Display von Sharp

Die Geschichte von Tweakersguide

Sapphire Radeon 9700 Atlantis Pro

Gamesconvention Messereport

J-Box II Projekt

Antec TrueBlue 480Watt- Netzteil im Test

Thermaltake Xaser II 5000 Plus Gehäuse getestet

Dual Color Glow Fan

Preview - EssenTec Typ AL-2128-a4 vs GlobalWin TAK58

Review des Abit AT7 Max

Sonntag, 29.09.2002

PixelView MX440-8X von Prolink angekündigt

Nachdem die Hersteller MSI und Leadtek Grafikkarten mit NVIDIA´s neuen Chips NV18 und NV28 ankündigten , die die neue AGP8X Unterstützung haben, hat sich nun auch Prolink gemeldet. Der Hersteller gehört somit ebenfalls zu den ersten Grafikkartenherstellern, die ihren GeForce4 MX440 8X Karten vorstellen.

Prolink hat vor, fünf verschiedene Grafikkarten die die mit dem NV18 gefertigt werden anzubieten. ( Siehe auch Tabelle).Drei Karten werden mit 64 MB DDR RAM, eine davon mit 250 MHz/420 MHz (Chip/Speicher) Takt und zwei mit 280 MHz/520 MHz (eine mit TV und DVI sowie eine mit VIVO und DVI), angeboten. Die Beiden anderen werden mit 280 MHz/520 MHz getaktet sein (eine mit TV und DVI sowie eine mit VIVO und DVI) und insgesamt 128 MB DDR RAM auf dem Grafikbeschleuniger haben. Über die Preise und Verfügbarkeit wurde jedoch nichts gesagt. Ein Bild der Karte findet ihr hier.

Die technischen Daten der Pixelview Modelle

Graphics Engine
NVIDIA GeForce4 MX440-8X GPU
Model Number MVGA-NVG18AM
(w/64M,TV) MVGA-NVG18A
(w/64M,TV, DVI)
MVGANVG18A
(w/64M,VIO,DVI)
MVGA-NVG18A
(w/128M,TV,DVI)
MVGA-NVG18A
(w/128M,VIO,DVI)
Videospeicher
64MB DDR Speicher
128MB DDRSpeicher
Effektiver Chiptakt
250MHz
280MHz
280MHz
Speichertakt
420MHz
520MHz
520MHz
RAMDAC
350 MHz
350 MHz
350 MHz
TV-Out Auflösung
1024 x 768
1024 x 768
1024 x 768
Bus Standard
AGP 8X
AGP 8X
AGP 8X
Refresh Rate
60-240 Hz
60-240 Hz
60-240 Hz
TV-Out
Support
Support
Support
DVI Support
(only for w/DVI model)
(only for w/DVI model)
(only for w/DVI model)
Video-In Support
(only for w/VIO model)
(only for w/VIO model)
(only for w/VIO model)

Posted by Sonja Quelle: Hardware.net


Shortnews und Reviews

Sharp hat eine neue LCD-Technik entwickelt

Ein Glasfaserschaden beeinträchtigt das Surfen an Rhein und Mosel

Der Plus-/4MBO-Schnäppchen-PC

SmartCooler FSM 1172H Reviw

DVD Window-Mod mit LED-Beleuchtung und beleuchtetem Plexi-Button

Windowkit L-Form mit Blowhole im Test + Einbau-Workshop

Testbericht des "MSI K7N420 Pro" mit nForce 420D-Chipsatz von NVidia

Roadstar PCD-3047MP MP3 Player Review

Flexiglow Cable

Samstag, 28.09.2002

Matrox Apptimizer 1.1.0.12

Matrox hat vor einigen Tagen ein Optimierungstool für Surround-Gaming für die Parhelia zum Download freigegeben. Das Programm trägt den Namen"Apptimizer". Das Programm dient zur schnellen Konfiguration von Spielen für den Surround- bzw. Non-Surround Gaming Modus. Unterstützte Betriebssysteme sind Windows 2000/XP. Folgende Aktuelle Spiele werden unterstützt:

  • Ballistics
  • Battlefield 1942 Demo (Single + Multiplayer) und Retail
  • Clive Barker's Undying
  • Deus Ex
  • Duke Nukem: Manhattan Project
  • Flight Simulator 2002 Serie
  • Grand Prix 4
  • Gore
  • Heavy Metal: FAKK2
  • Jedi Knight 2 - Jedi Outcast - Solo und Multiplayer
  • Medal of Honor: Allied Assault
  • Nascar Racing Season 2002
  • Neverwinter Nights
  • Quake III Arena und Team Arena
  • Return to Castle Wolfenstein - Single Player und Multi Player
  • Rune
  • Star Trek Voyager: Elite Force - Single Player und Multi
  • Player
  • The Wheel of Time
  • Trainz
  • Tribes 2 Online, Solo und Lan
  • Unreal Tournament und Unreal Tournament 2003 Demo

Die Readme zum Apptimizer von Matrox findet ihr hier und den Download des Tools gibt es wie gewohnt bei den Latest Files oder in unserem Downloadbereich. Posted by Krux Quelle: 3DNowGalaxy.de


Radeon 9700 PRO mit satten 256MB DDR-RAM von XELO

Der Hardware Hersteller Xelo hat eine Radeon 9700 angekündigt die über 256 MB DDR Speicher verfügt. Somit verfügt die Karte über 19,8GB Speicherbandbreite. Darüber hinaus wird die Xelo Radeon 9700 Pro wohl einer Referenzenkarte von ATi entsprechen. Ob man von den 256 MB effektiv mehr Leistung erwarten kann ist noch fraglich, zumal es kaum unterschiede zwischen 64 und 128MB zu verzeichnen sind. Echte Ergebnisse kann man sicher bei DOOM3 erwarten, denn dass Spiel wird wohl alles von einer Grafikkartekarte abverlangen und sicherlich mit 256MB was anfangen können ;) Hier findet Ihr eine Tabelle mit den Technischen Daten.

Posted by Krux Quelle: TecStation


Geforce4 Mx Karte von Triplex mit AGP 3.0 Support

Mit der Grafikkarten Firma Triplex wird wohl nicht jeder was anfangen können, diese hat sich aber grade mit ihren Hochwertigen Grafikkarten in Kennerkreisen einen Namen gemacht. Wer schon mal in unsere Galerie vorbei geschaut hat wird sicherlich ein Exemplar entdeckt haben Die Karten werden mit einem Silbernen PCB hergestellt und sollen eine 15% bessere Wärmeabfuhr ermöglichen.
Die bietet nicht nur eine bessere Performance sondern sieht auch noch super aus :) Neben Geforce 4TI 4200 und 4600 bietet die Firma jetzt auch eine Geforce4 MX Version mit AGP 3.0 (8X) Schnittstelle an. Die Karte wird unter dem Namen Tx-680 vertrieben, sie verfügt über 64 MB DDR-RAM (micro BGA) mit einer Zugriffszeit von 2.8 Nanosekunden. Der Speichertakt läuft auf satten 600 MHz (Standart MX 500). Der eigentliche Chiptakt wurde noch nicht bekanntgegeben wird aber sicherlich bei 300 MHz liegen. Zusätzlich verfügt die Karte über Video in /Video out (VIVO). Der Preis der TX-680 ist noch nicht bekannt. Die Geforce 4Ti soll 199€ Kosten also wird sich der Preis sicherlich unter dieser Marke bewegen. Ein Bild der Karte findet ihr hier. Posted by Krux Quelle : Rivastation


Es gibt wieder etwas neues von unserer Partnerseite Dark-Tweaker zu berichten. Sie haben ein Review über die Liquid Neonröhre blue geschrieben. Hier ein kleiner Auszug: " Es wurde wieder mal Zeit, etwas zum Thema Casemodding zu testen. Deswegen haben Dark][Tweaker sich die Liquid Neonröhre angesehen. Die besondere Leuchtkraft und die flackernde Art bringen ein komplett neues Bild in des Gehäuse. Mehr dazu im Artikel, und Videofile..." Hier gehts zum Test


Shortnews und Reviews

Nokia bring Dualmode Handys mit UMTS und GSM auf den Markt

RedHad Linux 8.0 startet im Oktober

Sicherheits Patches für Trillian veröffentlicht

Update der PC-Gallerie von PQTUNING Es sind wieder etliche Sahnestücke dazugekommen....

Brenner Special Der Der TDK CyClone 4800B

Und hier wieder einmal der K-Hardware Weekend Newsflash:

Zeichnen am Computer... : ...per sensitivem Display

Erstes TFT von Xelo : Ein mögliches Schnäppchen

Gigabyte taktet P4 mit 667MHz : Ohne erdenkliche Logik?

Terratec mit eigenen Grafikkarten : Neue Konkurrenz für Creative (Spezial Info)

Kurswechsel bei AMD? : Damit würde sich alles ändern

OT: Oktoberfest für Insider : Geheimtipps für Biertouristen

Der PC als Videoschnittstelle : Hardware als Gratisbeilage

PC und TV kooperieren : Die Box für alles

Highspeed DVD Recording : Geld sparen mit der neuesten Technik

Freitag, 27.09.2002

Gamestar testete den Plus PC

Am 30.9. soll man bei der Handelskette Plus einen PC kaufen können, der ausgestattet ist mit einem Athlon XP/2200+ Prozessor, ihm zur Seite stehen 256 MByte DDR-RAM (DDR333) und ein Asus-Mainboard mit dem neuesten Via-KT400-Chipsatz.Einziges Manko dabei ist die Grafikkarte! Gamestar hat den Rechner genauer unter die Lupe genommen und mußte feststellen, das die Grafikkarte das System ausbremst. Die Karte ist eine Geforce-4-MX-468-Grafikkarte, die auf der langsamen MX-Reihe basiert und somit für Spieler komplett ungeeignet ist. Hier ein Auszug aus dem Bericht:

"Für 999 Euro bietet der Volks-PC eine reichhaltige Ausstattung, die in einigen Punkten gerade für ambitionierte Spieler einiges zu wünschen übrig lässt. Der Prozessor ist ein schneller Athlon XP/2200+, ihm zur Seite stehen 256 MByte DDR-RAM (DDR333) auf einem Asus-Mainboard mit dem neuesten Via-KT400-Chipsatz. Klarer Schwachpunkt ist die Geforce-4-MX-468-Grafikkarte, die auf der langsamen MX-Reihe basiert und das ganze System ausbremst. Um mit dem Volks-PC aktuelle Spiele wie Mafia flüssig und in voller Effektpracht zu spielen, raten wir Ihnen zu einem Tausch der Karte gegen eine Geforce 4 Ti 4200 für rund 160 Euro. Die übrigen Komponenten können sich aber durchaus sehen lassen: Außer einer 80-GByte-Festplatte mit 7.200 U/min arbeiten im Gehäuse noch ein CD-RW-Brenner (40x12x48x) und ein DVD-Laufwerk (16x48x). Auf der Frontseite befindet sich eine Box mit zwei USB-Anschlüssen, Firewire-Port und Speicherkarten-Lesegerät. Das Mainboard selbst hat noch einmal vier USB-Ports, einen weiteren Firewire-Anschluss und On-Board-6-Kanal-Sound. Zur Außenwelt verbindet sich das System durch eine Wireless-LAN-Karte, einem kabelgebundenem Netzwerkanschluss und einem internem 56K-Modem ausgestattet. Die Qualität von Maus und Tastatur (jeweils kabellos) kann da kaum mithalten, beide machen einen billigen Eindruck und eignen sich nicht für Spieler. "Posted by Sonja Quelle: Gamestar


nVIDIA 40.71 (Second Beta) veröffentlicht

nVIDIA hat eine überarbeitete Version seiner 40.41 Treiber zum Download bereit gestellt. Als Neuerungen wurden nur Bugfixes erwähnt die mit dem 40.41 Treiber auftraten. Die Treiber liegen in Win XP/2000 und Win 98/ME Versionen vor. Welche genauen Veränderungen vorgenommen wurden, ist leider nicht bekannt. Der Treiber ist 12.2 MB groß und tragen das Datum vom 26.September 2002. Also noch brandheiß! Sie sind nicht sind nicht WHQL zertifiziert, können also nur auf eigene "Gefahr" installiert werden. Wie immer könnt ihr die Treiber bei im Downloadbereich, oder den Latest Files heruntergeladen. Posted by Krux Quelle: 3Dgpu


Trident steigt mit XP4 Reihe in den Desktop Grafikkarten Markt ein

Bisher brachte man die Grafikchipfirma Trident nur mit Notebook GPU`s in Verbindung, doch jetzt steigt die Firma auch im Desktop-Bereich ein und will seinen Konkurrenten das Fürchten lehren. Zuerst war der XP4 Chip lediglich für Notebooks angekündigt, nun startet Trident mit einer kompletten Desktop Reihe durch. Es werden drei verschiedene Varianten realisiert, die unterschiedliche Leistungsmerkmale aufweisen. Die Chips tragen die Bezeichnungen T1,T2,T3, welche Leistungsunterschiede sich allerdings zwischen den einzelnen Chips verbergen sind noch nicht bekannt. Allgemein prägen den Der XP4 Chip wird in der 0,13 Mikrometer Fertigung hergestellt und mit 30 Millionen Transistoren auf den Chip versehen. Die Chiparchitektur ist voll auf DirectX 8.1 ausgelegt, dazu kommt
Displacement Mapping aus der DirectX 9.0 Suite. Die komplette Grafikchipreihe soll noch im Oktober vorgestellt werden, dass Spitzenmodell soll laut Herstellerangaben ca. 80% der Leistung einer GeForce4 TI 4600 betragen. Als weiteres Feature beträgt der Stromverbrauch des Grafikchips nur 5 Watt, dass würde bedeuten, das endgültige Grafikkarten mit einen Passivkühler problemlos betrieben werden könnten. Trotz der satten Liste an technischen Daten soll sich der XP4 Chip im Lowbudget Segment etablieren, der maximale Verkaufspreis soll bei 120 € liegen.

Fazit:
Wenn Trident wirklich die Leistung realisieren kann und auch noch ausgereifte Treiber entwickelt, kann sich die Grafikchipfirma einen großen Absatz am Markt versprechen. Posted by Krux Quelle:PC-Welt


Shortnews und Reviews

Trident XP 4 Review

Mandarake Linux 9.0 erhältlich

Unreal Tournament startet mehr als erfolgreich

AMD will nächste Woche CPU's mir einen FSB von 333MHZ vorstellen

Doom III wird verfilmt

Die Killer CCFL von Sunbeamtech

ESKA LED Review

Enermax 353Watt EG365AX-VE(G)(FMA) im Test

Test des Akasa DFB802512H

Thermaltake Smart Fan II Review

Review der Typhoon Acoustic Six

Das günstige i850E-Mainboard DFI NT72SA getestet

Lexikon aktualisiert und 50 Begriffe hinzugefügt

Donnerstag, 26.09.2002

Abit Siluro GF4 Ti4200 OTES nun auch in Deutschland erhältlich

Bereits vor knapp 10 Tagen berichteten wir bereits über die Abit Siluro Grafikkarte GF4 Ti4200 OTES von Abit. Laut dem Hersteller soll diese Prachtstück nun auch bei uns in Deutschland zu kaufen sein und rund 225,- € kosten. Die Abit Siluro GF4 Ti4200 OTES 64 MByte DDR-SDRAM bietet neben je einem VGA-, DVI- und TV-Ausgang auch Video-In und liefert die passende Videoschnitt-Software (Ulead VideoStudio) gleich mit. In den nächsten Tagen soll die Version mit 128 MByte folgen; hier konnte Abit jedoch noch keine Preise nennen. Posted by Sonja Quelle Golem


Terratec steigt ins Grafikkarten-Geschäft ein

Gestern Abend hat Terratec in einer Pressemitteilung den Einstieg ins Grafikkarten-Geschäft bestätigt, nachem bereits Gerüchte über die Firma im Netz kursierten. Das deutsche Unternehmen will nächsten Monat, also im Oktober mit vier Grafikkarten-Modellen unter dem Namen Mystify mit NVidias GeForce4-Grafikchips an den Start gehen:

  • Die Mystify 4600 (GeForce4 Ti 4600, 300 MHz) für 379,- € , sie verfügt über 128 MByte DDR-SDRAM ,325 MHz (650 MHz DDR) Speichertakt, VGA-, DVI- und Fernsehausgang sowie Video-In.
  • DieMystify 4200 (GeForce4 Ti 4200, 250 MHz) für 199,- €, verfügt über 64 MByte DDR-SDRAM (222 MHz bzw. 444 MHz DDR) und VGA-, DVI- und TV-Ausgang.
  • Die Mystify 440 (GeForce4 MX 440) für 109,- €, verfügt über 64 MByte DDR-SDRAM.
  • Die Mystify 420 (GeForce4 MX 420) für rund 100,- €, verfügt über 64 MByte DDR-SDRAM.

Terratec-Geschäftsführer Heiko Meertz betont: "In absehbarer Zeit wollen wir eine feste Größe im Grafikkartengeschäft im deutschsprachigen Raum sein."Der Leiter des Terratec-Projektmanagement-Teams, Dirk Schunk, sieht ein erhebliches Potenzial: "Vor allem im Retail-Markt gibt es noch erhebliche Reserven. ELSA habe ein Riesenloch hinterlassen." Zunächst sei geplant, Grafikkarten im deutschsprachigen Raum zu liefern. Dabei werde es sich um eigenständige TerraTec-Produkte handeln, die auf NVidia-Chips aufsetzen. "Wir werden ein sehr agressives 'Time-to-Market' realisieren. Und sehr wichtig für den Handel: Im Grafikkarten-Sektor ist es unser erklärtes Ziel, eine Eigenmarkenstrategie zu fahren", betont Schunk.

Was Terratec von der Konkurrenz abhebt ist, das der Support direkt in Deutschland angeboten wird und es für den Verbraucher leichter ist, wenn er einmal Probleme mit seiner Grafikkarte hat,sich mit dem Hersteller in Verbindung zu setzen.Posted by Sonja Quelle Golem


nVidias Statement zu den neuen 8x Grafikkarten

Gestern Nachmittag hat nVidia eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der sie die unter den Codenamen NV18 und NV28 bekannten Grafikchips offiziell bekannt geben. Diese Chips beherrschen AGP 3.0 eine erst kürzlich von Intel veröffentlichte AGP-Spezifikation , welche die 8x-Variante der schnellen Grafikschnittstelle definiert. AGP 8x verdoppelt nun die bisherige Bandbreite auf 2,1 GByte/s . Neu daran ist, das eine GeForce4 MX (der NV18 ) nun mit AGP 8x angesteuert wird, ansonsten unterscheiden sich die beiden angekündigten Grafikchips abgesehen von ihren AGP-8x-Fähigkeit nicht von den bisherigen Produkten.

Als erstes wird nVidia das Modell GeForce4-MX-440-8x und dann die NV28-Grafikkarten mit GeForce4-Ti-4200-8x-Grafikchip auf den Markt bringen. Die neuen Produkte sollen laut nVidia in PCs von 4MBO und Fujitsu-Siemens verbaut werden. Die Hersteller Asus, Chaintech, Epox, eVGA, Gainward, Jaton ,Leadtek und MSI - von den beiden letzteren berichteten wir diese Woche bereits- werden Grafikkarten mit den Chips von nVidia verbauen und auf den Markt bringen. Posted by Sonja Quelle: nVidia


Unsere Partnerseite AU-Ja-org. hat wieder einen neuen Test veröffentlicht. Es wurde wieder einmal ein Netzteil getestet. Das Enermax 550 Watt MR Computertechnik-Edition. Hier ein kleiner Auszug.

"Wie ihr mittlerweile wisst, mögen wir leise Komponenten. Doch insbesondere leistungsstarke Netzteile machen dem heimischen Silent-Rechenzentrum einen Strich durch die Rechnung - da nützen die teuren Thermalright AX7 in regelbarer Ausführung überhaupt nichts. MR Computertechnik tritt mit dem Versprechen an, selbst dem potentesten der geliebten Enermax-Boliden das ungebührliche Brummen abgewöhnt zu haben. Ob der in harter europäischer Währung zu investierende Betrag tatsächlich dem Nutzen des Testers entsprach, erfahrt ihr in unserem silent Netzteil-Test! "


Udo von 3DNowgalaxy wurde ein vertrauliches Dokument zugespielt, das von ATI veröffentlicht wurde.

"Teilweise wurden die entsprechenden Grafikkartenmodelle bereits vorgestellt, teils werden neue Modelle in den nächsten Wochen erscheinen. Mittlerweile stehen die Spezifikationen und Preise der Karten fest. Zeit also, diese Daten einmal näher zu betrachten." Im Einzelnen handelt es sich um folgende Grafikkarten: Radeon 9700 Pro, Radeon 9700, Radeon 9500 Pro und Radeon 9500. Hier der Artikel


Shortnews und Reviews

Der Herr der Ringe" kommt als Online-Rollenspiel

Infineon will Chip-Entwicklung in Dresden konzentrieren

Fujitsu lizenziert Intergraphs Parallel-Computing-Technik

Zusammenklappbares 15-Zoll-TFT-Display

NEC LCD3000 bringt riesiges 30-Zoll-Display

"Ein Casemod entsteht - Teil6: Letzter Schliff!"

Thermaltake Copper Memory Cooling Kit getestet

News: 2x40 Zeichen LCD im Test

MSI Dragonwriter 48x16x48

Lian-Li Gehäuse getestet

einfache Berechnung der Verlustleistung übertakteter CPUs

Mittwoch, 25.09.2002

Neue Grafikkarten von Leadtek

Nachdem gestern MSI eine neue Grafikkarte mit einem AGP 8x Grafikkarte vorgestellt hatte, folgt nun auch der Hersteller Leadtek mit der WinFast A280 und WinFast A180 Serie.

Die WinFast A280 Serie die mit nVIDIAs neueste NV28 GeForce4 Titanium GPU ausgestattet ist, hat eine Speicherbandbreite von bis zu 2,1 GB/s (AGP 8x). Neben den Versionen mit unterschiedlichen GPUs (Ti4200, Ti4400 und Ti4600) werden auch wieder die MyVIVO (My Video-in Video-out) Modelle verfügbar sein.

Mit der WinFast A180 Serie bietet Leadtek Grafikkarten mit nVIDIAs NV18 GeForce4 MX GPUs mit AGP 8x Unterstützung. Auch diese Winfast Reihe wird als MyVIVO Versionen im Handel erhältlich sein. Im Softwarepaket beider Modelle sind enthalten:

  • Color Matching Technologie "ColoReal Visual" des Herstellers Waytech Development. Dieses Software ermöglicht unter anderem eine exakte Kalibrierung des Monitors und die farbgetreue Darstellung von Inhalten auf CRTs und CDs.
  • Das Tool "WinFox II" zur Hardwareüberwachung und frühzeitigen Fehlerdiagnose
  • Uleads Video Studio SE DVD und Ulead Cool 3D SE
  • DVD-Player WinFastDVD
  • Drei Spiele Vollversionen (Aquanox, Master Ralley, Rogue Spear -Black Thorn)
  • Sechs Demo Spiele sowie weitere Programme

Die Grafikkarten der A180 Serie werden voraussichtlich Anfang Oktober, die Karten der A280 Serie voraussichtlich Mitte Oktober im Handel verfügbar sein. Zu den Preisen konnte uns die Pressestelle jedoch noch nichts sagen. Posted by Sonja Quelle. E-Mail


Unsere Partnerseite Dark-Tweaker. com hat nach etwas längerer Pause wieder einen neuen Test online. Es handelt sich um einen Kühlertest des Smartcooler FSM. Hier ein Auszug: " Nach längerer Zeit präsentieren euch Dark][Tweaker wieder einen Kühlertest eines AMD CPU Kühlers. Der mittlerweile 39 Test handelt vom Smartcooler FSM, einem schönen und gut verarbeiteten Kühler. Von den vielen verschiedenen Varianten des Smartcoolers haben wir uns die 1170 Version mit 4000 U/Min vorgenommen." Hier gehts zum Test.


Ebenfalls etwas neues gibts von unseren Partnern von Au-Ja.de, sie haben sich gleich 6 CPU-Kühler für Intel Pentium 4 geschnappt und ein Roundup darüber verfasst. Hier ein Auszug:

"Intel bietet seine CPUs als Boxed-Varinate komplett mir CPU Kühler an, wir haben die beiden stärksten Varianten des Intel Boxed Coolers gegen vier Herausforderer aus Aluminium und Kupfer antreten lassen. Vom 340 Gramm Fliegengewicht bis zum 900 Gramm Kupfer-Boliden mit 9 cm Lüfter reicht die Testpalette:

  • Intel Boxed 0.18A
  • Intel Boxed 0.21A
  • Titan TTC-W4TB
  • Titan TTC-W5TB(TC)
  • Zalman CNPS 6500B-Cu
  • Coolermaster IHC-L71

Ob sich die Mehrausgaben für einen anderen CPU-Cooler lohnen? Zum Roundup: 6 Kühler für Intels Pentium 4"


Shortnews und Reviews

Mitte Oktober kommen neue Soundkarten von Creative die Sound Blaster Audigy 2 und die Sound Blaster Audigy 2 Platinum

Der Avance B030 Black Thunder - Midi Tower

Das Antec 480 Watt "TueBlue" Netzteil

Thermaltake Xaser II 5000 Plus getestet

Enermax 80mm & 120mm Enermax Lüfter Review

EST Essentec Heatpipe CPU Kühler Prototyp

Dienstag, 24.09.2002

Update zum neuen Detonator 40.52 Beta Treiber für Windows Me

Wir konnten es uns natürlich nicht nehmen lassen, den neuen Treiber für Windows ME mal ein wenig zu testen und sind gleich auf ein paar Kuriositäten gestossen. 1. funktionieren alle Einstellungen die normalerweise über das kleine Tool Coolbits erst im Treiber freigeschaltet werden, wie z.B. Overclocking ohne Installation des Tools oder einer Modifikation der Registrierung DB. :-) 2. Funktioniert anscheinend die Monitor Einstellung für die Refresh Raten nicht mehr! Trotz mehrmaligen wechseln der Auflösung mit Veränderung der Hz Zahl bleibt die Wiederholrate auf einem Wert von 75 Hz! Der neue Treiber unterstützt die Änderung der Wiederholrate nicht mehr? Zumindest bei uns blieb die Einstellung bei konstanten 75 Hz und war nicht mehr zu verändern egal welche Einstellung wir wählten.

Im Treiber gibt es jetzt die Funktion, die Wiederholrate über den Treiber direkt einzustellen. Wir haben uns natürlich gefragt: Hat diese Integration, des Refreshraten überschreibens was mit der nicht mehr funktionierenden Wiederholraten Einstellung im anderen Menü der Treibereigenschaften zu tun? Für Windows XP scheint diese Funktion ja echt gut zu sein, um den lässtigen 60Hz Bug zu beseitigen, aber für Windows 9x und Me User muss die Einstellung eigentlich gar nicht vorhanden sein. Was soll das ganze? Eine schlechte Integration des Detonator 40 in Windows 9X/Me, wird den einen oder anderen User gar nicht erfreuen. Wir haben es bis dato leider noch nicht heraus finden können wie das ganze zusammen hängt. Wir bleiben aber am Ball und vielleicht gibt's bald schon passende Antworten. Posted by Jesse Quelle: Intern


Neuer nVidia Beta Detonator Treiber Version 40.52

Heute Mittag wurde ein neuer nVidia Beta Detonator Treiber in der Version 40.52 veröffentlicht. Der Treiber ist auf den 08. September 2002 datiert und arbeite mit allen AGP 8x Karten. Die Betriebssysteme Windows 9x/ME & 2000/XP und die unten aufgeführten Grafikkarten werden unterstützt. Auch der NV 30 taucht das erste Mal in den inf Files auf, d.h. das wir ihn wohl demnächst begrüßen können.

  • NVIDIA RIVA TNT
  • NVIDIA RIVA TNT2
  • NVIDIA RIVA TNT2 Pro
  • NVIDIA RIVA TNT2 Ultra
  • NVIDIA Vanta
  • NVIDIA Vanta LT
  • NVIDIA RIVA TNT2 Model 64
  • NVIDIA RIVA TNT2 Model 64 Pro
  • NVIDIA Aladdin TNT2
  • NVIDIA GeForce 256
  • NVIDIA GeForce DDR
  • NVIDIA Quadro
  • NVIDIA GeForce2 MX
  • NVIDIA GeForce2 MX 200
  • NVIDIA GeForce2 MX 400
  • NVIDIA Quadro2 MXR
  • NVIDIA Quadro2 EX
  • NVIDIA GeForce2 GTS
  • NVIDIA GeForce2 Pro
  • NVIDIA GeForce2 Ultra
  • NVIDIA Quadro2 Pro
  • NVIDIA GeForce4 MX 420
  • NVIDIA GeForce4 MX 440
  • NVIDIA GeForce4 MX 460
  • NVIDIA Quadro4 200NVS
  • NVIDIA Quadro4 400NVS
  • NVIDIA Quadro4 500XGL
  • NVIDIA Quadro4 550XGL
  • NVIDIA GeForce3
  • NVIDIA GeForce3 Ti 200
  • NVIDIA GeForce3 Ti 500
  • NVIDIA Quadro DCC
  • NVIDIA GeForce4 Ti 4200
  • NVIDIA GeForce4 Ti 4400
  • NVIDIA GeForce4 Ti 4600
  • NVIDIA Quadro4 700XGL
  • NVIDIA Quadro4 750XGL
  • NVIDIA Quadro4 900XGL

 

Da die Treiber BETA Status haben, gilt, Installation auf eigenes Risiko. Ein Download ist wie immer bei den Latest Files und in unserem Downloadbereich möglich. Postet by Sonja Quelle. warp2search.net


PolyView Grafikprogramm Version: 3.84

Die Firma Polybyte hat eine neue Version des Grafikprogrammes Polyview am 23.09.2002 veröffentlicht. PolyView ist ein Grafikprogramm mit dem Slideshows erstellt werden kann. Es zeigt alle wichtigen Pixelgrafik-Formate an, daneben bietet es eine Vorschau von EPS-Bildern, hat einen Flash-Pix-Viewer und unterstützt auch ungewöhnliche Formate wie etwa Winfax oder die Bilder der Sony-Digitalkameras, sowie das Canon Raw (CRW) Format.

Zur Standard-Funktion gehört ein Bildbetrachter, der sich ähnlich wie der Windows-Explorer bedienen lässt. Zudem gibt es die Möglichkeit einer Diaschau. Selbstverständlich ist eine Konvertierung von Grafikformaten dabei, ebenso die Batch-Funktion und ermöglicht die gleichzeitige Umwandlung mehrerer Grafiken. Das Programm hat eine größe von 2,1 MB und ist für die Betriebssysteme Windows 9x, Windows NT 4.0,Windows 2000,Windows Millennium und Windows XPgeeignet. Eine Liste der Verbesserungen findet ihr hier. Ein Download ist bei den Latest Files oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Sonja Quelle: Chip


Erste Geforce4 MX440-8X Grafikkarte von MSI

In einer Pressemitteilung teilte MSI mit, das sie den ersten Vertreter der neuen Nvidia Grafikchips mit AGP8X Unterstützung in den Handel bringen werden . Es handelt sich um die MX440-VTD8X mit AGP8X Support, BGA Speicher, VIVO-, D-Sub-, DVI-I Anschluss und großem Software-Paket

Die neue MX440-VTD8X Grafikkarte integriert eine Geforce 4 MX440-8X GPU, die standardmäßig mit 275 MHz getaktet ist. Ein schneller FBGA Speicher mit 3,6ns Zugriffszeit und 512 MHz Taktrate stellt eine Bandbreite von 8 GB/s zur Verfügung. Über die AGP 8X-Schnittstelle werden Texturdaten mit Transferraten von bis zu 2,1 GB/s übertragen. Die weiterentwickelte Lightspeed Memory Architecture™ II verbessert den Speicherzugriff. Integriertes Multisampling soll für optimierte Kantenglättung sorgen . Neben der Unterstützung von 2x-, 4x und Quincunx-Antialiasing bietet die MX440-VTD8X Accuview Antialiasing . Laut Hersteller soll die Karte sehr gut übertaktbar sein.

Die nVidias nView Technologie nutzt die MSI MX440-VTD8X mit einem Standard-VGA und einem DVI-I Anschluss. Somit können zwei Standard CRT- oder LCD-Monitore mit D-Sub Eingang angeschlosssen werden. Für die Ausgabe auf einem Fernsehgerät und die Übertragung von Video- und Bilddateien stehen je ein TV-out und Video-In Anschluss zur Verfügung. Die MSI MX440-VTD8X wird ab Mitte Oktober für ca 145,- € im Handel erhältlich sein.

In dem Software-Paket sind enthalten:

  • MSI Treiber CD
  • 3D Turbo Experience Tuning-Tool
  • ThinSoft BeTwin (Trial): ermöglicht die gleichzeitige Nutzung von 2x Tastaturen und 2x Mäusen
  • GoodMem- Speichermanager
  • SecureDoc- Verschlüsselungsprogramm
  • MSI LockBox- Sicherheitsprogramm
  • MSI WMI Info- Systeminformations-Browser
  • 3 Spielevollversionen: The Elder Scrolls III - Morrowind, Duke Nukem - Manhattan Project, Tom Glancy's Ghost Recon
  • Plus einer neuen 7in1 Games Collection

Software Add-on:

  • Videobearbeitung mit WinProducer und MPEG1+2 encoding in Echtzeit mit WinCoder WinCoder™
  • MSI™DVD-Player
  • Live VGA Driver und Live VGA Bios
  • Virtual Drive Professional zur Einrichtung virtueller Laufwerke
  • RestoreIT Professional, Systemtool für Backup und Wiederherstellung des Systems

Posted by Sonja Quelle: e-Mail


Shortnews und Reviews

Neue Notebook-Prozessoren von AMD

Aufladbare Logitech-Maus

Neu! Computerspiele zu mieten

Dual - NeonLight Kit im Test (d)

Jubiläums Gewinnspiel! (d)

Der Widerstand (d)

Montag, 23.09.2002

Offizieller Termin von nVidia

Laut Koreanischen Medienberichten wird Nvidia am 25. September die neuen Grafikchips NV18 und NV28 offiziell vorstellen. Neu an den Chips ist, das sie AGP 8fach unterstütze, ansonsten sind keine Neuerungen geplant und sind technisch weitgehend an Ihren Vorgängern, dem NV 17 und dem NV25 angelehnt. Die Massenproduktion des NV18 soll laut Digitimes im Oktober beginnen, die Produktion des NV28 soll später geplant sein.

Der NV18 wird als GeForce4 MX440 8x Variante im Handel erhältlich sein und damit den NV17 ablösen, der NV28 wird als GeForce4 Ti 4200 8x vermarktet und den NV25 ersetzen. Die Preise für die neuen Grafikchips sollen minimal über denen der derzeitigen Chips liegen. Am 30. September soll man bei Plus einen PC mit diesem Grafikchip kaufen können Posted by Sonja Quelle: PC-Welt


Unsere Partnerseite Allround-PC.com hat 2 neue Tests online. 1. Das Everglide Optical Mousepad und 2. das Creative Modem Blaster V.92 Serial. Hier gehts zu den beiden Tests: Das Everglide Optical Mousepad und hier das Creative V.92 Modem.


Unsere Partnerseite Au-Ja.org war wieder sehr fleissig und hat gleich drei neue Artikel veröffentlicht. COM-DAYS " In einem kurzen Artikel könnt ihr nachlesen, was ihr auf den COM-DAYS verpaßt habt und was wir mitgebracht haben und derzeit im Testcenter auf Herz und Nieren prüfen. Und das obligatorische Foto des Au-Ja Teams gibt es natürlich auch: Au-Ja @ COM-DAYS

GeForce 4Ti Roundup: MSI G4Ti4200 64MB

Als neunte Karte in unserem GeForce 4 Ti Roundup haben wir eine Ti4200 Karte mit 64MB RAM getestet. Die MSI G4Ti4200 64MB bietet eine grandiose Ausstattung inklusive Video-In/-Out zum Einsteigerpreis. Ob nun 64 oder 128 MB einer GeForce 4 Ti 4200 mehr nutzen, haben wir ebenfalls untersucht. Zur MSI G4Ti4200 64MB Review.. "

Im Test: ASUS A7M266-D, Throttle-Mode und mehr!

Der ASUS-Dual-Renner ist das dritte Dual-Board, das bei uns zeigen musste, was es kann! Neben einer Workstation-tauglichen Speicherbestückung, Ressourcen-Verteilung und Perfomance musste der Kanditat zeigen, dass Stabilität, Validität und Reliabilität nicht zu kurz kommen - gerade in den zuletzt genannten Punkten muss ein Workstation-Board punkten. Außerdem haben wir uns den beiden schwierigen Themen Throttle-Mode und Core-Overheat-Protection gewidmet. Throttle-Mode?! Jawohl, ASUS will auf diesem Board dieses überaus wichtige und interessante Feature implementiert haben! Wie und ab welcher Temperatur Throttle-Mode sowie C.O.P. greifen, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Test!


Shortnews und Reviews

Kryptec X-Board Review (d)

Kryptech X-Board (rot) Mauspad im Test (d)

C-Systems Calm SV Kühlsystem (d)

IBM Rapid Access II Tastatur (d)

Newsletterservice (d)

Iwill MPX2, ein Dual Athlon-Mainboard Review (d)

Mainboards von Club-3D (d)

Creative Inspire 5.1 5700 Boxensystem (d)

Creative Sound Blaster Audigy Platinum (d)

KT333 Mainboards von Albatron, DFI und MSI im Vergleich (d)

X-Board Mod (d)

Test des Longshine-Routers (d)

Sonntag, 22.09.2002

Zalman ZM 50HP und ZM 80HP Heatpipe Grafikkartenkühler

Wir sind in unserem Forum benachrichtigt worden, dass man die Heatpipe Grafikkartenkühler von Zalman jetzt kaufen kann. Die Kühler zeichnen sich dadurch aus, das sie lautlos sind, da sie keinen extra Lüfter benötigen, da die sehr große Kühlflächen für genügend Abwärme sorgen. Es stehen 2 Exemplare zur Verfügung:

  • 1. Der Zalman ZM-50HP Heatpipe-Grafikkartenkühler ist geeignet für die Grafikkarten GeForce2 MX, GeForce4 MX nVIDIA oder langsamer und für ATI Radeon 7000, 7200, 7500 oder langsamer und kostet 27,90 €
  • 2. Zalman ZM-80HP Heatpipe-Grafikkartenkühler, geeignet für schnellere Grafikkarten mit GeForce4 Ti4200 oder Radeon 8500 Nicht geeignet für Matrox Parhelia/Voodoo 5 und dieser kostet 37,90 €

Wer sich für solch einen Kühler interessiert, kann ihn hier kaufen. Unser Dank für die Information geht an Frank Laubum.
Posted by Jesse Bildquelle: PCSilent.de Quelle: 3DChip-Forum


Shortnews und Reviews

Das Iiyama AS4315UT - ein 17"-Display mit einigen interessanten Eigenschaften (d)

MagneticICE im Test (d)

Triple Color Kaltlicht Kathode getestet (d)

Microsoft Sidewinder Strategic Commander Review (d)

Power Cooler Alarm/ Thermal Speed Controller + Alarm (d)

Wakü-Ausgleichsbehälter CCR 08 / CCR 06 (d)

Test des Crystal Clear 1208BC-3 - LED (Blau) (d)

Hartcore Gamer-PC im Eigenbau - Die Vernunft Variante (d)

Kaltlicht Kathode - Triple Color (d)

Everglide Optical Mousepads im Test (d)

Freitag, 20.09.2002

ATI's Resume` zu AGP 8X Problem Bei Radeon 9700Pro Karten

Nach den letzten Meldungen über die Kompatibilitätsprobleme der Radeon 9700Pro Karten mit AGP 3.0 Grafikschnittstelle hat sich ATI jetzt dem Problem zugewandt und mit verschiedenen Mainboardherstellern eine Reihe von Tests durchgeführt, um den Fehler aufzudecken. Als erstes Fazit gab die Kanadische Firma bekannt, das es sich bei den Problemen um Einzelfälle handeln soll und demnach von individueller Natur seien. ATI dementiert auch, das es sich bei den Problem nicht um ein Hardware Technischer Bug handeln soll. Das Problem bestehe darin, dass Grafikkarten mit dem "ATI Radeon 9700 Pro"-Chip bei AGP-8x-Hauptplatinen unter Umständen dass Booten verhindern. Rechner mit diesem Problem, fahren dann nicht mehr hoch. ATI ´s Lösungsvorschlag ist, man solle ein BIOS und Treiber Update machen.

Wir konnten aber aus verschiedenen Quellen erfahren, dass das Problem nur mit Grafikkarten mit AE2 Stepping auftreten soll (siehe News vom18.09.2002) und bei neueren AE3 Steppings nicht. Das würde entgegen ATI's Äußerung doch auf einen Hardwareproblem schließen lassen. Zu den Fakten hat sich ATI leider noch nicht geäußert. Wenn trotzdem noch irgendwelche Schwierigkeiten auftreten sollten, bittet ATI sich an den ATI-Support zu wenden. Posted by Krux Quelle:Pc-welt


Update: Patch erschienen

UT 2003 Demo Linux Patch erschienen

Seit gestern gibt es auch den Linux Patch v1.080b für die Demoversion des 3rd Person Shooters Unreal Tournament 2003. Jedoch kurz nach der Veröffentlichung, kam auch schon wieder ein neuer Patch v1.080c der weitere Verbindungsprobleme, die nach der Installation des v1.080b Patches vorgekommen sind, behebt. Die Bugfixes Liste ist zu dem v.1.080 Patches allgemein ist zwar identisch mit der Windows Version, jedoch habe ich noch ein paar kleine Veränderungen entdeckt. Zum einen gab es kleinere Probleme sich an Multiplayergames im Internet zu einzuwählen, da die Serverliste nicht angezeigt wurde. Dieser Bug ist in der v1.080c nun ganz offiziell behoben (in der v.1.080 noch nicht erwähnt worden), Zitat: "everything is now running smoothly with the master server". Zudem wurde die Benchmark Funktion gefixt. In der ungepatchten Version lagen keine ausführbaren .sh Dateien bei, somit bliebt nur die Möglichkeit die .bat Dateien umzuschreiben und zu kompilieren um die Funktion nutzen zu können. Nachdem es in der v1.080b immer noch Probleme mit der Funktion gab, wurde diese wiedermal überarbeitet und scheinbar mit der 1.080c Version behoben. Die Entwickler haben wohl noch ein bißchen mit dem Betriebssystem Linux und seine Tücken zu kämpfen. Gerade die Leistungsanalyse auf Linux Systemen, in Form von Benchmarks (auf Spieleebene), ist Neuland auf Unix Betriebssysteme.

Auszug der Bugfixliste: v1.080b

  • Fixed Support for Voodoo3 / Matrox G400.
  • Fixed initial framerate hitches in network play.
  • Fixed the jittery screen updates in the server browser when sorting by ping.
  • Fixed a possible DOS attack in the Server code.
  • Fixed a few other minor potential crashes.

Der Download beträgt 2MB und kann hier heruntergeladen werden.

Auszug der Bugfixliste: v1.080c

  • addresses "Corrupted connection" errors.
  • Fixed some benchmarking scripts.
  • Minor updater script update.

Der Download beträgt 330 Kb und kann hier heruntergeladen werden. Posted by Krux Quelle:ut-2003


Vobis bietet Notebook mit Mobility Radeon 9000 an

Vobis hat seine Notebook Palette durch ein neues "Flaggschiff" erweitert, die Rede ist von dem Highscreen XD 2400-M9. Das Notebook verfügt über einen P4 Desktop CPU mit 2,4GHZ, als ein besonderes Highlight verbirgt sich ein Taufrischer ATI Mobillity - Radeon-9000 unter der Haube des Laptops, den Grafikchip steht ein 64MB on Chip DDR-Ram zur Seite. Diese Kombination ermöglicht es Mit dem "tragbaren PC" an jeden Ort seine Lieblingsspiele ohne Performance Einbußen zu genießen. Selbst sehr aufwendige Spiele lassen sich dank der vollen DirectX-8.1 Kompatibilität ohne ruckeln spielen. Natürlich verfügt der Grafikchip über die ATI Stromspartechnik Powerplay. Der Mobility Radeon 9000 kann externen Speicher nutzen, ist aber auch mit 32 MByte DDR-SDRAM (64 Bit) oder 64 MByte DDR-SDRAM (128 Bit) direkt auf dem Chip erhältlich.
Um den Bildgenuss zu Komplettieren, bietet das Notebook ein 15-Zoll-Display das Auflösungen von 1400 x 1050 Bildpunkten (SXGA+) darstellen kann. Als weitere Features verfügt es über eine 20-GByte-Festplatte, 256MB DDR-RAM, ein 16fach-DVD/CD-RW-Kombi-Laufwerk, ein Typ-II-PC-Card-Slot, vier USB-2.0-Ports, eine Firewire-Schnittstelle, ein Fast-Ethernet-Anschluss, ein Modem, Infrarot, eine parallele und eine PS/2-Schnittstelle sowie VGA- und TV-Out. Zu dem Gewicht des Laptops und Laufzeit des 12-Zellen-Lithium-Ionen-Akku hat Vobis noch keine Angaben gemacht. Als Betriebssystem hat Vobis Microsoft Windows XP vorinstalliert, eine OEM-Recovery-CD liegt dem Laptop bei. Das Vobis Highscreen XD 2400-M9 wird ab Sonntag den 22. September 2002 unter www.vobis.de für 1.799,- zuhaben sein, inklusive 24monatiger Garantie mit kostenlosem Abholservice. Ab Montag gibt es das Prachtstück auch in allen Vobis Fillialen zu kaufen. Posted by Krux Quelle:Golem


Unsere Partnerseite Allround-PC.com hat einen neuen Artikel onlinegestellt. Es handelt sich um die Kamera Power Shot S30 m von Canon .


Shortnews und Reviews

Mac OS 10.2.1 Update verfügbar

Lindows 2.0 für Insider verfügbar

Highspeed Rohlinge sind Gefährdung für DVD-Brenner

Gainward GeForce 4 PowerPack ! Ultra 750 XP Golden Sample mit 128MB

Enermax 80 und 120mm

Mhz-power.de hat ihr Design überarbeitet

Kaltlichtkathoden Review (rot, grün, blau und gelb)

Promise vs. 3 Ware

USB Tischventilator Review

Test der Cold Cathods von PC Discount Technoligy

Radeon 9700 ohne Pro *Update* : Schon jetzt im Handel

Radeon 9500 Specs : K-Hardware spekuliert

Radeon9700 und NV28 : Taktratenkarusell

2GHz Celeron : Er kommt und kommt... : ...und ist immer noch nicht da (oder?)

Donnerstag, 19.09.2002

Tiefschlag für Nvidias Cg

nVidias High-Level Shadersprache Cg wurde von der OpenGL 2.0 Working Group als Standart Programmiersprache OpenGL 2.0 abgelehnt. Das versetzt dem Chiphersteller erstmal einen Tiefschlag zumal sie ihr Produkt, "als die bedeutendste Innovation der Grafikchip-Industrie in den letzten 10 Jahren" , laut nVidia ,vermarkten wollte.
Den Zuschlag für die Shadersprache erhielt 3Dlabs, mit ihrer Shadersprache GLslang. Der Grund für die Absage an nVidia dürfte im ersten Moment ziemlich unverständlich klingen, aber nachdem Nvidia ziemlich eng geschnürte Lizensforderungen, bezüglich der Implementierung der Cg Sprache an OpenGL gestellt hatte, ist die Firma in der Working Group nicht mehr sehr beliebt. Anders dagegen ATI , dieser wurde der Aufstieg von "auxiliary Member" zum "permanent Member" gewehrt. Posted by Krux Quelle: within3d.de


AGP 8X GeForce 4 Karten von MSI

Als erster Hersteller präsentiert MSI seine neue Geforce 4 Grafikkarten auf Basis der AGP 8X (AGP 3.0) Grafikschnittstelle. Die erste Grafikkarte mit der neuen Schnittstelle wird eine Geforce 4 MX Karte sein die an den Start geht. Der Grafikchip basiert auf den NV18 GPU. Die Karte wird somit den Namen MSI GeForce 4 MX440 weiterführen und lediglich das 8x wird dazugesetzt, damit wird die Karte als MSI GeForce 4 MX440 AGP8x über die Ladentheke wandern. Mitte Oktober wird MSI die Grafikkarte in zwei verschiedenen Versionen auf den Markt bringen:

  • MSI MX440T: Diese Karte hat Standardmäßig einen TV Ausgang auf der Platine und wird ungefähr €150 kosten.
  • MX440VT: Diese Version verfügt wie die MSI MX440T ebenfalls über einen TV Ausgang und zusätzlich über einen Eingang (VIVO) der Preis dieser Karte wird ca. €170 kosten.

Was die Software betrifft hat MSI nicht gespart und fügt jeder dieser Karte einen dicken Softwarebundle auf Anwendungssoftware und Spielen hinzu. In dem Softwarepaket enthalten sind unter anderem 3DNA, Restore It, Virtual Drive, WinDVD 5.1und WinProducer/Windecoder (ViVo).Auch die Vollversionen der Spiele können sich sehen lassen. Mit von der Partie ist Morrowind, Duke Nukem Manathan Project, Ghost Recon. Und das soll noch nicht alles gewesen sein, für den Monat November ist eine AGP 8X Version der GeForce 4 Ti 4200 geplant, der Preis der Karte soll bei ca. 250 € liegen. Posted by Krux Quelle: hartware.net


Heute ist es endlich so weit, Dark-Tweaker konnten mit einem neuen Gehäuseartikel online gehen, dem ACRYLCASE. Dies ist ein wahres Meisterwerk für Sammler und Genießer. Ursprünglich wurde das Gehäuse für Ausstellungen konzipiert, welches mittlerweile auch bei privaten Usern große Interesse geweckt hat. Dark-Tweaker haben das Gehäuse zum Testen erhalten und nebenbei noch mit einigen Moddingartikeln geschmückt. Also, genießt die Show!


Shortnews und Reviews

Tchibo Notebook unter 1400 €

Suse Linux 8.1 ab 30. September zu haben

Kongress gegen Gewalt und Hass im Internet

Radeon 9000 Atlantis Pro von SapphireReview (d)

Nokia 5510 getestet (d)

Lüfterloses Netzteil von Engelking (d)

Blick hinter die Kulissen bei Cosh (d)

Akasa Crystal Blue Lüfter getestet (d)

Speedpad Mod (d)

Neue T-Bred Malanleitung (d)

Koolance HDD-Wakü unter der Lupe (d)

Mittwoch, 18.09.2002

UT 2003 Demo Patch erschienen

Seit gestern gibt es auf diversen Unreal-Tournament Fansites den offiziellen Patch zu Unreal Tournament 2003. Der Patch bringt die Demo auf die Versionsnummer v1.080. Leider ist dieser bislang nur als Windows Version der Demo zu haben und ob ein Linux Patch folgt ist leider noch nicht bekannt. Ein Grund für den fehlenden Patch unter Linux könnte auf eine bessere Linux Umsetzung der Programmierer schließen. Der Patch ist 3 MB groß und behebt folgende Probleme:

  • Fixed Support for Voodoo3 / Matrox G400.
  • Fixed initial framerate hitches in network play.
  • Fixed the jittery screen updates in the server browser when sorting by ping.
  • Fixed a possible DOS attack in the Server code.
  • Fixed a few other minor potential crashes.

Wer den Patch herunterladen möchte, der kann dies hier tun

Infos für User von Voodoo 3/5

Daniel Vogel hat im Infogrames Forum ein Voodoo 3/5 Readme gepostet, falls ihr im Besitz einer solchen Grafikkarte seid und nach dem installieren des Patches folgenden Fehler bekommt "Assertion failed: RenDev [File:WinViewport.cpp] [Line: 536]", müsst ihr eure Desktop-Farbtiefe auf 16 Bit einstellen. Das Spiel dürft ihr dann auch nur im 16 Bitmodus laufen lassen, falls dies nicht mehr klappt stellt in der "UT2003.ini", die ihr im Systemverzeichnis findet folgendes ein:

Use16bit=True Den Eintrag findet ihr unter der "[D3DDrv.D3DRenderDevice]"-Sektion in der UT2003.ini. Posted by Krux Quelle: UT-2003


Radeon 9700 Pro Karten haben Probleme mit AGP 8x

Laut den Bestätigungen von ATI wurde bekannt, dass die "frühen" Radeon 9700 Pro Chips einige Probleme mit der Grafikschnittstelle AGP 8x (AGP 3.0) haben. Mit frühen Chips sind die unter dem AE2 Stepping laufenden Chips gemeint. Das Problem tritt bei Mainboards mit AGP 3.0 Support auf, dazu gehöhren die Mainboards mit SIS 648, VIA KT400 und P4X400 Chipsätzen. Das Problem liegt darin , dass nach dem Einbau der Grafikkarte das System nicht gebootet hat (bzw. der Bildschirm schwarz bleibt) und Einstellungen im Bios nicht möglich sind. Allerdings soll man in einigen Fällen diesen Fehler umgehen können und zwar, in dem man die AGP Geschwindigkeit von AGP8x auf AGP 4x heruntersetzt. Dies hatte aber nicht bei allen Benutzern zu dem gewünschten Erfolg verholfen. Bei den neueren Chips mit AE3 Stepping soll dieses Problem allerdings nicht mehr auftreten. Worin dieser Fehler genau besteht, gab ATI noch nicht bekannt. Es wurde lediglich beteuert das man an Hochdruck an dem Problem arbeite. Wenn es sich jedoch herausstellen sollte, dass es sich dabei um einen Hardwarebug handelt, dürfte es wohl unmöglich sein dieses Problem mit diversen Softwarelösungen zu beheben. Postet by Krux Quelle: xbitlabs.com


Zukunft für DDR400 Speicher steht in den Sternen

Ob der DDR400 Speicher als Standartspeicher offiziell erscheinen wird, ist höchst fraglich. Denn erst letzte Woche haben der CPU Hersteller Intel und der Speicherproduzent Micron, auf der IDF (Intel Developers Forum) den Speicher eine klare Absage erteilt. Und nun kam auch die noch die Meldung, dass Via und SIS keine Motherboardchipsätze für den DDR400 produzieren werden. Als Begründung für die Absage der Hersteller werden immer wieder die niedrige Ausbeute und das enge Speicher Timing genannt. Die Taktfrequenz von 400Mhz soll erst mit Einführung von DDR-II realisierbar sein, dieser wird aber wohl erst 2004 auf dem Markt kommen.
Das bedeutet das die Speicherhersteller bislang auf sich allein gestellt sind. Der DDR400 Speicher wird aber insofern eine Bedeutung haben, wenn es um das Übertakten geht. Denn wo herkömmliche DDR333 oder 266 Speicher schnell mal an ihre Grenzen kommen, kann man mit dem DDR400 sicherlich einige Performance Sprünge erwarten. Postet by Krux Quelle: Digitimes


Shortnews und Reviews

Flatrate für ca.20 Euro

AMD und Intel starte Werbeoffensive

Cypress, Infineon und Micron schließen abkommen zur Herstellung von Cellular Ramspeicher

Hersteller senken Garantiezeiten für Festplatten

Samsung rechnet im 3.Quatal mit höheren Gewinnen

Chaintech 7VJL Apogee vs. EPoX EP-8K5A2+ Hard Tecs 4U (d)

Neuigkeiten zum VIA KT400 Hard Tecs 4U (d)

XASER II 5000 BW (mit fertig gemoddetem Seitenteil) im Test oc-power (d)

ASUS A7V8X Review Hardwareluxx (d)

Dienstag, 17.09.2002

Neue Fakten und Bilder zu Abits OTES Grafikkartenkühlung

Auf Darkcrow wurde ein erstes Preview des neuen Abit Grafikkarte mit OTES Kühlungssystem vorgestellt. Wobei das OTES für "Outside Themal Exhaust System" steht. Bei der Grafikkarte handelt es sich um eine ABIT Siluro GF4 Ti 4200 OTES. Laut Abit soll der Kühler eine bis zu 15% bessere Kühlung bewältigen als herkömmliche GPU Kühler. Dadurch soll die Gesamtleistung, Übertaktbarkeit und Stabilität auf ein neues Niveau gebracht werden. Die warme Luft wird nicht wie bei herkömmlichen Kühlern von Chip abgeführt und ins Gehäuse geleitet, sondern die kalte Luft wird angesaugt (diese nimmt die Wärme vom Chip) und durch einen Kupfernen "Luftkanal" durch das Slotblech wieder aus dem Gehäuse abgelassen. Dies bringt nicht nur positive Temperaturen am Grafikchip, sondern entlastet auch noch die Gehäusetemperatur. Obwohl die offizielle Vorstellung der Karte erst erst am 23. September erfolgen soll können wir jetzt schon einmal einen Blick wagen.

Was die Übertaktbarkeit angeht, wird das OTES System sicherlich einiges bieten. Die Standart Taktfrequenz der ABIT Siluro GF4 Ti 4200 OTES liegt bei 275 MHz(Chip) und 550 MHz(Speicher). Und das wird sicherlich noch nicht das Ende der möglichen Taktfrequenzen sein. Posted by Krux Quelle: Darkcrow / Skyhawk.


Update zum neuen Matrox Paheliatreiber

Kaum hatte Matrox einen neuen Treiber für seine Matrox Parhelia Grafikkarten veröffentlicht gab es auch schon Benckmark Ergebnisse bei Darkcrow. Wie man in den Ergebnissen ablesen kann, hat Matrox nicht nur viele Bugs behoben, sondern auch eine Performance Verbesserung, im Gegensatz zum Vorgänger, erzielen können.

Der Treiber scheint sehr ausgereift zu sein, zumal in den neuen Treiber 23 Bugfixes und und 8 neue Features implementiert wurden. Eine komplette Auflistung der neuen Funktionen bzw. der Bugfixes würde wohl den Rahmen sprengen, darum haben wir hier einen kleinen Auszug der neuen Features:

  • Es wurde die Auflösung 1280x960 dpi hinzugefügt
  • unterstützt schnelle Userwechsel in Windows XP
  • unterstützt OpenGL 1.3
  • Heidi Treiber für AutoCAD 2002
  • Die vollständige Featureliste findet hier

Posted by Krux Quelle: Tecstation/Darkcrow


Unsere Partnerseite Dark-Tweaker.com hat wieder einen neuen Test online! Es handelt sich um ein Review des Coolermaster IHC L-71 Kühlers.

Hier ein kurzer Auszug aus dem Test: "Wer kennt den Topkühler von Coolermaster nicht, den schon fast legendären und absolut leistungsstarken HHC-001 mit Heatpipes. Diese Idee wurde von den Usern erfolgreich akzeptiert und dementsprechend auch verkauft. Nun hat man auch für P4 User ein Herz gefunden und ein P4 Model des Heatpipe entworfen, den IHC-L71. "Wie er abgeschnitten hat, könnt ihr im Artikel lesen."

Shortnews und Reviews

Intels mobiler Pentium-4-M-Prozessor schafft 2,2 GHz

Neues Design sowie ein Lexikon oc-power (de)

Silent Kühlertest 2. Runde PQTuning (de)

Zwei Alltagshelfer mit Alamrfunktion Tweakers4u (de)

Montag, 16.09.2002

Gerüchte um neue Grafikkarten von ATI

In einem offiziell unbestätigtem ATI Roadmap des koranischen Herstellers Unitech finden sich einige interessante Details zu noch recht unbekannten ATi-Grafikkarten. Wie in dem Roadmap ersichtlich ist, wird es wohl eine Radeon 9500 geben, die auf einen abgespeckten R300 Grafikchip basieren soll. Die Veränderungen werden sich wohl auf Rendering- und Geometriepipelines sowie auf das Speicherinterface beziehen. Dass heisst man kann davon ausgehen, das die Karte leistungsmäßig entschärft wird, um den Abstand zu den Referenzchips 9700 / Pro deutlich zu verringern. Zudem wird auch die Radeon 9200 erwähnt, der als AGP 8X Abwandlung des Radeon 9000 antreten soll. Posted by Krux Quelle : 3Dcenter


PowerStrip 3.28 Build 335 Out

Eine neue Version des beliebten Performancetools Power Strip ist erschienen. Es liegt nun in der Version 3.28 Build 335 vor und hat einige beachtliche Features im Gepäck. Hier ein Auszug:

  • Bietet Support für Multimonitor Ausgänge der Grafikkarte
  • Die Kompatibilität zu verschiedenen Grafikkarten wurde verbessert z.B. wird von Matrox Millenium I bis zu den neuen SiS Xabre Karten und sogar die Radeon 9700 Generation und somit eine breite Palette unterstützt.
  • Unterstützt werden alle Betriebssysteme von Windows 95 bis XP
  • Es soll das einzigste Programm seiner Art sein, dass die verschiedensten Grafikkarten mit den unterschiedlichsten Chips und alle gängigen Windows Versionen voll unterstützten soll.

Ein Download des Tools ist wie immer bei uns in den Latest Files, oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted by Krux Quelle: warb2search.net


Kooperieren Gainward und ATi?

Seit einiger Zeit treten Gerüchte auf, dass Gainward an einer Radeon Grafikkarte arbeite. Es soll sich dabei um eine Gainward 9700Pro handeln. Obwohl Gainward sich schon lange als sehr erfolgreicher Distributor von nVidia Beschleunigern behaupten konnte, scheint es keinesfalls sehr abwegig, dass der Grafikkarten Hersteller auf den Radeon "Zug" aufsteigen wird. Als offizielles Statement gab Gainward jedoch bekannt, dass sie keine Radeon Karte unter ihren Namen vertreiben wird. Gainward wäre jedoch nicht der erste Hersteller der sich komplett von nVidia losgesagt hat und zu ATI gewechselt ist. Hercules zum Beispiel hatte bis zur Geforce 3 Reihe immer nur Grafikkarten mit Nvidia Chips verbaut, bis man dann komplett auf ATI umgestiegen ist. Vor einigen Wochen gab es schon einmal Gerüchte, die um die beiden Hersteller rankten, die aber ebenfalls dementiert wurden. Posted by Krux Quelle: impact-hardware.com


Unsere Partnerseite Allround-PC.com hat einen neuen Artikel online gestellt.Es handelt sich um einen Pentium 4 V-Core Mod.


Shortnews und Reviews

AMD-Cpu's Hammer und Barton auf 2003 verschoben

Serial-ATA-II vorgestellt

Open Source Betriebssystem NetBSD 1.6 veröffentlicht

Apache- Wurm nutzt OpenSSl Sicherheitslücke

Update der Motherboard Review Liste 8Dimensional(e)

Arctic Cooling Super Silent Pro TC (Thermo) Tweakers-Base (d)

Club3D Radeon 9700 Pro 128MB getestet Hardware-Mag (d)

Mips-Gamestation MYSTIQUE 2200+ thors-hardware (d)

Mouse Skatez Review Modding-Center (d)

Unreal Tournament 2003 Demo Grafikchip-Shootout 3DCenter (d)

Thermaltake Xaser II 5000 Gehäuse Review Hardwareluxx.com (d)

Sonntag, 15.09.2002

ELSA meldet sich zurück

Der Hersteller ELSA der im Frühjahr diesen Jahres Insolvenz angemaldet hatte, meldet sich zurück und stellt eine neue Produkt-Serie von Grafikkarten vor. Die koreanischen Website Darkcrow berichtet, dass die Grafikkarte mit nVIDIAs NV28, eine aufgebohrte Variante des Geforce4-Ti-Grafikchip, ausgestattet sein wird. Das Herstellungsverfahren wird wie der Nachfolger NV30, in 0,13-Mikron-Technologie produziert und wird schätzungsweise eine höhere Taktung des Cores erlauben.Die Grafikkarte wird AGPx8-unterstützenund somit einen Datentransfers von bis zu 2,1 GB/s ermöglichen. Alle Geforce4 Ti Grafikkarten werden nun mit 128 MB DDR-Speicher bestückt sein.

Der NV28 nimmt immer mehr Realität an, denn vorher war es ja nur ein Papiertiger um den sich die Gerüchte rankten. Durch die Neuauflage des GeForce4 Ti mit besagten NV28, werden vermutlich die Grafikkarten GeForce4 Ti 4400 und die GeForce4 MX 440 vom Markt verschwinden. Eigentlich gar nicht schlecht, da bei den GeForce 4 Ti Grafikkarten gerade mal zwei Modelle übrig bleiben, (G eForce4 Ti 4600 und GeForce 4 Ti 4200) was dem Käufer natürlich eine Erleichterung sein wird, da er nicht mehr die Qual der Wahl hat. Elsa wird den Namen Gladiac bei Ihren Grafikkaten weiterführen, denn ihr neustes Produkt hört auf den Namen Gladiac 525 Ultra und soll mit 3,3 Nanosekunden spezifizierter MBGA-Speicher (Micro Ball Grid Array) mit 275 MHz DDR-Taktung zum Einsatz kommen. Was uns aber ein wenig wunderte, dass sie die Zahl im Namen reduzierten, denn damals führten die Spitzenprodukte den Namen 9x und nicht 5x. Ob die Karte auch in Deutschland zu haben sein wird, ist bisher noch nicht bekannt gegeben worden. In Südkorea soll demnächst die Gladiac 525 erscheinen. Posted by Sonja Quelle: Darkcrow


Unsere Partnerseite Allround-PC.com hat ihren Detonator Treibervergleich weiter ausgebaut. Es gibt jetzt einen direkten Vergleich aller Detonatortreiber von Version 27.70 bis zur neusten Version Detonator 40 in Version 40.41

Hier ein Auszug: "Unser Vergleichstest der neuesten Detonatoren ist um zwei neue Treiber erweitert worden. Neben den Ergebnissen des Treibers 30.82 wurden auch die Werte des neuen 40.41 Detonators in unsere Vergleichstabellen aufgenommen." Hier gehts zum Vergleich


Shortnews und Reviews

6 neue Cases bei uns in der Galerie BigDigi (d)

Power & Turbo LED tauschen GHzOC (d)

Titan D5TB CPU-Kühler Review PQTUNING (d)

Thermaltake Xaser II 5000 Plus SW case-modder (d)

Zalman NMB-32 J Chipsatzkühler TWINS:byte (d)

Samstag, 14.09.2002

Unreal Tournament 2003 Demo
Seit heute früh gibt es eine erste Demo-Version des Actionspiels "Unreal Tournament 2003" zum Download auf verschiedenen Seiten im Internet. Die Demo ist 100 MByte groß und wird dezeit auf vielen Servern angeboten. Die Entwickler haben sich auf weniger Spielfiguren und etwa die Hälfte der Waffen beschränkt, damit der Download nicht noch größer wird als er jetzt schon ist. Das Spiel soll laut dem Hersteller Epic Games Ende September oder Anfang Oktober in den Läden stehen. Auf UT 2003.com kann man die Demo herunterladen. Wer Bilder zu diesem Spiel sehen möchte, der findet sie bei nVIDIA.Posted by Sonja Quelle. Chip.de

Erste Benchmark Ergebnisse gibts bei uns im Forum


Neue Matrox Parhelia Treiber jetzt auch für LINUX

Matrox hat heute neue Treiber in der Version 1.01.00.080 Für die Betriebssysteme Windows NT 4.0, Linux (Beta) und Windows 2000/XP veröffentlicht. der Treiber unterstützt nur Matrox Parhelia 128 MB Grafikkarten! Bevor man die Treiber installiert soll man unbedingt die Readme Datei durchlesen. Der Treiber ist Matrox-Certifiziert für die Applikationen AutoCAD2002, 3ds maxTM 4.2, 4.3 und SolidWorks 2001+. Hinweis: Die Matrox Reef Demo läuft nicht mit dem Treiber, an einem Patch wird jedoch gearbeitet. Bei den Linuxtreibern funktioniert nur 2D! Da die Linux Treiber BETA Status haben, gilt wie immer bei Betatreibern, Installation auf eigenes Risiko. Ein Download der Treiber ist bei den Latest Files und in unserem Downloadbereich möglich. Postet by Sonja Quelle. warp2search.net


Neue nVIDIA Treiber für Linux veröffentlicht

Es gibt wieder neue Treiber für Linuxuser. Sie unterstützen die Linux Versionen RedHat 7.3, Mandrake 8.2 und Suse 8.0. Die Treiber tragen das Datum vom 10.9.02 und sind in Version 1.0-3123 verfügbar.

Es gibt folgende Verbesserungen:

  • Improved SPEC View Performance
  • GeForce4 and Quadro4 Support (see products supported list)
  • Support for Quadbuffered stereo on Quadro products
  • Support for up to 16 monitors

Eine Readme Datei dazu findet sich hier. Ein Download der Treiber ist bei den Latest Files und in unserem Downloadbereich möglich. Postet by Jesse


Shortnews und Reviews

Weitere Grafikkartentreiber und Bios Updates Heise (d)

Norton AntiVirus Definition Update 12.09.2002 Deutsch Chip (d)

Terminator 3 Trailer zum Film Chip (d)

Details zu Intels Hardware-Verschlüsselung Heise (d)

AMD News: Der Desktop-Hammer verspätet sich weiter Heise (d)

MSI GeForce4 Ti4200 128MB Hard Tecs 4U (d)

TV-Outs auf GeForce4 Ti Grafikkarten 3DCenter (d)

Die Leistungsunterschiede der einzelnen TV-Outs TVTool (d)

Gehäusenews: Yeong Yang Cube Case mit Blowhole Hard Tecs 4U (d)

Zu Besuch bei Lian Li Hard Tecs 4U (d)

Thermaltake Volcano 9 vs. GlobalWin TAK58 CoolCase4u (d)

Wasserkühlungs - FAQ PC-Tweaks (d)

Freitag, 13.09.2002

Neue Xabre Treiber veröffentlicht

Auf der offiziellen Homepage von Xabre (xabre.com) stehen seit dem 11.09.2002 die neuen Treiber für Xabre Karten zur Verfügung. Die Treiber unterstützen die gängigen Xabre Grafikkarten ( Xabre 80, 200, 400) und gibt es in zwei Versionen , einmal die WHQL zertifizierten Treiber mit 7.59 MB und die Performance Treiber mit 8.97 MB . Leider hat Xabre keine Angaben zu Bugfixes oder Kompatibilitätsverbesserungen angegeben. Ein Download der Treiber ist bei den Latest Files und in unserem Downloadbereich möglich. Postet by Krux Quelle Xabre.com


Intel gibt Spezifikationen Grafikschnittstelle AGP 3.0 bekannt

Auf dem momentan stattfindenden Intel Developer Forum (IDF) gab Intel die offiziellen Spezifikationen der nächsten Generation Grafikschnittstelle AGP 3.0 bekannt. Die Schnittstelle soll vollkommen abwärts kompatibel zu deren Vorgänger AGP 4X sein. Kurze Zeit nach Ankündigung der technischen Daten hat auch schon der erste Hersteller den Support für AGP 8X (AGP 3.0) angekündigt. ATI gab in einer Pressekonferenz bekannt, dass sie ihr Spitzenmodel den Radeon 9700 Pro, mit einer AGP 8x Schnittstelle ausstatten werden. Die AGP 3.0 Schnittstelle wird weiterhin mit einen 32bit- breiten Datenbus (wie AGP 4X) ausgestattet sein, jedoch sehen die neuen Spezifikationen eine Verdoppelung der Datentaktes auf 533MHZ vor und unterstützen somit eine Datenübertragung von 2.1 GB/s . Laut Intels Angaben seien keine weiteren AGP Schnittstellen geplant. Die AGP-8X-Technik wird die letzte parallele Schnittstelle sein, bevor man in 2 Jahren (2004) auf eine serielle PCI Lösung umstellt. Demnach wird die serielle PCI-Express Schnittstelle den parallelen PCI- oder AGP-Bus ersetzen. Ob man mit der neuen Schnittstelle wirklich eine Verdoppelung der Geschwindigkeit erwarten kann, bleibt noch abzuwarten. Postet by Krux Quelle Quelle:intel


Neue Catalyst Treiber für ATI's Radeon Karten

ATI hat gestern die neuen Catalyst Treiber 2.03 veröffentlicht. Die Treiber tragen das Datum vom 12.09.02 und liegen in der Version 4.13.01.90627.76 für Windows 9x/Me, sowie in der Version 6.13.10.6166 7.76 für Windows XP und in der Version 5.13.01.6166 7.76 für Windows 2000 vor. Sie sollen voll kompatibel zu dem Windows XP Service Pack 1 sein , sowie eine höhere Kompatibilität und Stabilität bieten .Es werden folgende Grafikkarten unterstützt:

  • ALL-IN-WONDER RADEON 8500DV
  • ALL-IN-WONDER RADEON 8500
  • ALL-IN-WONDER RADEON 7500
  • ALL-IN-WONDER RADEON
  • RADEON 9700 Series
  • RADEON 9000 Series
  • RADEON 8500 Series
  • RADEON 7500 Series
  • RADEON 7200 Series
  • RADEON 7000 Series
  • RADEON Series
  • RADEON VE

Also, wie immer bei Referenztreibern alle Radeon Karten. Ein Download der Treiber ist wie immer im Downloadbereich oder den Latest Files möglich. Postet by Krux Quelle:3Dchipset


Shortnews und Reviews

Mozilla 1.2 glänzt mit neuartigen Navigationsmöglichkeiten

Zwei neue Xeon CPU's und passende Chipsätze auf IDF (INTEL DEVELOPER FORUM) vorgestellt

Norton AntiVirus 2003 überprüft Anhänge in Instant-Messages auf Computerviren

Immer mehr PC´s setzten auf Linux als Betriebssystem

VIA KT400 Chipsatz: FSB166-Unterstützung bestätigt Hard Tecs 4U (d)

Radeon 9700 ohne Pro : Schon jetzt im Handel K-Hardware (d)

Die neuen von ASUS : Neue Chipsätze und kleine Preise K-Hardware (d)

Die Wahrheit über die Wahrheit : Die Macht des Einzelnen K-Hardware (d)

D-Link Breitband Router zum halben Preis K-Hardware (d)

Benq auf Händlerjagd : Der Endkunde darf es ausbaden K-Hardware (d)

Flashcard zum Schnäppchenpreis K-Hardware (d)

DELLs taktisches Bekenntnis : Selbst ist die Firma K-Hardware (d)

Sun mit Existenzängsten : Die 7% Chance auf Entlassung K-Hardware (d)

Neue Gerüchte über nVidia : Mehr Fragen als Antworten K-Hardware (d)

Vergleich aus 31 CPUs veröffentlicht Hardwareluxx (d)

Next-Cool Watercube GT3 und Watercube LT Review Tweakingworld (d)

Eheim 1048 Mod Guide Tweakingworld (d)

EverGlide GIGANTA Optical Review Modding Center (d)

Lüfter LED-Mod veröffentlicht Mhzpower (d)

TSP 420 Watt TrippleFan Netzteil im Test Casemodder (d)

Donnerstag, 12.09.2002

Laut Gerüchten soll DDR333 Speicher knapp werden

Wie die Newsseite The Inquirer berichtet, sind ihnen Informationen aus dem näheren Kreis von Infineon über eventuelle Lieferschwierigkeiten bei DDR333 Speichermodulen zugespielt worden. Intel gab bekannt , das sie ebenfalls auf DDR333 Speicher setzen und einen entsprechenden Chipsatz zu entwickeln. Nun müsse der Bedarf an diesem Speicher neu überdacht werden. In Europa selbst sollen nur geringe Mengen dieser Module verfügbar sein, ebenso die DDR400 Speicherriegel.

Das erstaunt mich jedoch nicht weiter, denn wer wie wir die Marktentwicklung schon ein paar Jahre beobachtet hat,dem müsste aufgefallen sein, dass die Speicherhersteller immer zum Jahresende die Preise nach oben drücken. Und fast immer wird dies mit Produktionsschwierigkeiten begründet. Im Frühjar sinken die Preise dann wieder langsam ab und man kann getrost wieder einen Speicherriegel kaufen, ohne das es dem Geldbeutel wehtut. Postet by Sonja Quelle:3DNowGalaxy


nVidias DVD Players NVDVD(TM) ab sofort verfügbar

Am Dienstag gab Nvidia die Verfügbarket ihres Software DVD Players bekannt.Allerding wird dieser nich als gratis Stand-Alone Produkt zur Verfügung gestellt, sondern wird vorerst als OEM Bundle GeForce4 Karten von eVGA.com ausgeliefert. Hier eine kleine Liste der Features des NVDVD:

  • nVIDIA NVDVD erlaubt dem Endverbrauchern, Highquality Schnappschüsse von Videos in der ursprünglichen original Größe zu schiessen.
  • Auto-Resume erlaubt dem Anwender, das Playback eines Videos automatisch fortzusetzen, wenn das Playback vorzeitig angehalten oder vorläufig geschlossen wurde.
  • Digital Vibrance Control (DVC) - NVIDIA DVC erlaubt dem Anwender, die Farbeneinstellungen des vollkommenen Sehausganges ihrer Anzeige durch ein einfaches Bedienungsfeld zu kontrollieren und auszuwählen.
  • NVIDIA nView ™ Unterstützung - NVIDIA NVDVDhat den vollen Vorteil der NView-Multi-Display Funktionalität von NVIDIA.

Nur einen kleinen Haken gibt es allerdings noch zu beachten. Diese Karten sind leider in Europa im Handel nicht erhältlich.

Postet by Krux Quelle:3Dchips.net


Ati Radeon 9700 knackt 3DMark 2001 SE Rekord

Der Niederländische Geforce Fan Club (dutch-geforce-club), hatt es geschafft die 20.000 Marke in 3DMark 2001 SE zu durchbrechen.
Möglich machte dies ein Intel P4 3.6Ghz CPU und eine ATi RADEON 9700 Pro @ 448/374Mhz! Postet by Krux Quelle.dutchgeforce.nl

Update: Meine persönliche Meinung: LOL *G* :o) Das muss man sich mal vorstellen! Ein holländischer-GeForce-Club. Macht einen neuen Rekord mit einer ATI Radeon 9700 Pro Grafikkarte! Das das ein Konkurrenzprodukt ist, muss ich hier doch wohl nicht erwähnen. Entweder bin ich nVIDIA Fan und unterlasse sowas, :-) oder aber ich tu dies nur aus Gründen der Werbung. Denn die Nachricht, dass es ein GeForce-Club aus Holland war, wird sich schnell verbreiten. Lustig ist das allemal! Euer Jesse


Unsere Partnerseite Dark Tweaker hat ein Review des Antec Trilight Led Lüfter veröffentlicht. Hier ein kurzer Auszug:

"Heute haben wir uns wieder etwas vom Thema Casemodding angesehen, und zwar den ANTEC Trilight Lüfter. Dies ist ein Transparenter Lüfter, der seitlich mit 3 verschieden farbigen Leds versehen ist. Dieser sieht nicht nur gut aus, sondern ist nebenbei noch leise und leistungsstark. Die Einsatzmöglichkeiten sind unbegrenzt, von Gehäuse bis CPU kann alles damit gekühlt werden. Mehr dazu im Artikel"


Shortnews und Reviews

MHZ statt KW/h Intels Notebook CPU (BANIAS) mit neuer Stromspartechnologie

Office Suit KOffice 1.2 wird ausgeliefert

Unreal Tournament 2003 für Mac und Linux!

Preise für TFT-Monitore sinken massiv

Antec Trilight Review Modding Center.de

Microsofts geheime GameVoice Aktion : Pst... nicht weitersagen...K-Hardware

Celeron durchbricht zweite GHz Mauer... : ...in einer Woche K-Hardware

Sapphire kommt nach Deutschland... : ...und bringt günstige Grafikkarten mit K-Hardware

ASUS A7V8X mit VIA KT400 Chipsatz Hard Tecs 4U

Case-Window im Eigenbau Hardware-Mag

Mittwoch, 11.09.2002

ATI reduziert Quatalsprognose

Nach nVIDIA hat jetzt auch ATI seine Umsatzprognose korrigieren müssen. Grund für die Umsatzkorrekturen sei die aktuell anhaltende Flaute auf dem PC Markt. Im Juni hatte die Firma noch mit einem Umsatz von 266 Millionen US-Dollar gerechnet. Nach der Korrektur geht man nun nur noch von 235 bis 240 Millionen US-Dollar aus.
Dieses soll sich aber laut ATI mit der Einführung des Radeon 9700 im 4. Quartal ändern. Posted by Krux Quelle: hardtecs4u


ATI's Antwort auf nVIDIA Quadro 4 900 XGL

Endlich gibt es erste Infos zu ATI's FIRE GL M1-Workstation Grafikkarte. Allerdings handelt es sich dabei um einen Prototyp, kann aber im direkten Vergleich seinen Kontrahenten schlagen. Die Karte wird für den reinen Workstation Bereich entwickelt und wird für Spieler keine große Bedeutung haben.

Hier ein paar technische Eckdaten:

  • ATI Fire GL M1 SPEC.
  • FGL(10) 9700 Pro (R300) Visual Processing Unit (VPU) @ 325 MHz
  • 256 bit, 128 MB DDR SGRAM @ 275 MHz
  • AGP 4X/8X Pro50 slot
  • Dual DVI-I connector
  • Stereographics connector

Im Augenblick läuft die Grafikkarte noch mit 128 MB DDR RAM, doch Dank des erweiterten Speichercontrolers ist eine Bestückung von bis zu 256 MB DDR RAM möglich. Wer die Benchmark Ergebnisse sehen möchte der sollte mal hier schauen. Getestet wurde mit AMD Athlon 1800+ / 256 MB DDR(PC-333) / ASUS A7V266-E(AGP 4x) und WinXP. Den vollständigen Test gibts hier. Posted by Krux Quelle: Darkcrow


ATI Radeon 9700 Pro Treiber Patch

ATI hat auf seiner Homepage einen Patch veröffentlicht der einige Bugfixes in den Catalyst Treibern behebt (z.B. Probleme mit Direct3D Spiele). Mehr dazu in den Release Notes.

  • This issue affects RADEON 9700 PRO 128MB using CATALYST (TM) 02.2 under
    Windows 98, Windows ME, Windows 2000, and Windows XP
  • The system may lock up or display corruption in certain scenes when playing
    the following Direct3D games, Battlefield 1942, Mafia, and The Thing
  • This patch is for RADEON 9700 Series products and should be applied to the following driver version,
  • CATALYST (TM) 02.2 / Driver Build 6.13.10.6143 / 7.75-020725a-005166C
  • This software replaces ATI D3D display driver component: Ati3duag.dll
  • This package will OVERWRITE the version of the ATI D3D display driver
    components that are currently installed on your system

Der D3D Patch ist für die Betriebsysteme: Windows 2000/XP und Windows 9x/Me. Ein Download des D3D Patches ist wie immer in unserer Latest Files Sektion, oder in unserem Downloadbereich möglich. Posted By Krux Quelle: 3dchipset.com


Shortnews und Reviews

Jobangebot bei Microsoft: Hacker gesucht

Vobis: Geforce 4 Ti 4600 für 279 Euro

CPUs mit drei Gigahertz kommen noch dieses Jahr

10 nanometer lange Transistoren von AMD entwickelt

Entwicklernetzwerk für PCI Express von Intel gestartet

Intel eröffnet neue Ausblicke auf neue CPU Generationen

Intel entwickelt CPU mit integriertem Virenschutz

devolo bringt neues ADSL-Modem mit USB-Anschluss für 99,90 Euro

Spekulationen zum intel 3,6 GHz Test von Toms Hardware im Forum von 3DCenter.de

Zalman FanMate 1 vs. Power Cooler Thermal Speed Controller CoolCase4u (d)

Wasserkühlungs-Guide mit Aqua-Computer Cuplex Evo Hardwareluxx (d)

Dienstag, 10.09.2002

Intern: "Neuer Mitarbeiter"

Endlich haben wir einen sehr tüchtigen und zuverlässigen Mitarbeiter gefunden. Wer täglich bei uns vorbei schaut, dem müsste das schon längst aufgefallen sein das unter den News Posted by Krux steht. :-) Krux ist unser neuer Newsredakteur, der euch in Zukunft mit frischen Hardwarenews versorgen wird. Herzlich Willkommen Krux. Das 3DChip Team


SIS Xabre 400 Review

Endlich gibt es erste offizielle Review der neuen Grafikchips von SIS. Der Chiptakt des Xabre 400 liegt bei 250 MHz , der RAM wird ebenfalls mit 250MHz (effektiv 500 MHz) angesteuert. Je nach Hersteller verfügen die Karten über 64 MB (Bsp. Inno3D) oder 128 MB (Power Color) DDR RAM.

Hier die technischen Daten im Vergleich zur ATI Radeon 7500:

Radeon 7500 Xabre 400
Chiptakt 290MHz 250MHz
Speichertakt 230MHz 250MHz
Speicherinterface 128-bit DDR 128-bit DDR
Bandbreiten Feature Hyper-Z No
Rendering Pipelines 2 4
Texels/Clock 3 2
Fertigungsprozess 0.15 Micron 0.15 Micron
T&L Ja Ja
Dual Display Ja Ja
RAMDAC 350MHz 375MHz
Bumpmapping Emboss, Dot3, EMBM Emboss, Dot3, EMBM
Texture Filtering Bi/Tri-linear, Anisotropic Bi/Tri-linear
FSAA Super-Sampling Super-Sampling

Trotz der relativ guten technischen Voraussetzungen der Karte, gibt es bei aktuellen Spielen ernsthafte Probleme. Dazu gehöhren Bild und Textur Fehler. Manche sind sogar unspielbar.

  • Tribes: unspielbar
  • Tribes2 : stockend
  • Max Payne: gelegentlich flackernde Texturen
  • Aquanox: gelegentliches stocken

Trotz einiger Probleme bei aktuellen Spielen ist die Karte durchaus respektabel. Zumal die kleineren Mängel sicherlich auf die Treiber zurückzuführen sind. Zumindest der Preis von ca. 100 € (Inno3d 64 MB DDR 3,3ns ) wird im Low-Cost Bereich einige Abnehmer finden. Den ganzen Test der XAbre 400 könnt ihr natürlich hier finden. Posted by Krux Quelle: gaming3D.com


GeForce 4 Ti 4600 Preise fallen weiter!

Es vergeht kein Tag ohne das man von nVIDIA in den Schlagzeilen lesen kann. Nun macht die Chipfirma mit weiteren Preissenkungen auf sich aufmerksam. Kurz nach dem Release der Radeon 9700 Pro sind die Preise für GeForce4-Ti 4600 bereits stark runtergesetzt worden. Nun wurden die Preise des Spitzenmodels der Geforce 4 Reihe weiter gesenkt und erreichen nun einen neuen Tiefstand.

In den Zeiten wo sich nVIDIA das erste Mal seit langen über Konkurrenz den Kopf zerbrechen muss und die Grafikkarten mit Radeon 9700 Pro noch nicht in großen Stückzahlen erhältlich sind, kann sich die Chipfirma vorerst ein paar Pluspunkte einräumen. Allerdings wird sich die Marktsituation sehr bald ändern, wenn ATI seine neue Radeon Generation in angemessenen Stückzahlen in Europa liefern kann. Bereits letzte Woche wurden GeForce4 Ti 4600 Grafikkarten für knapp unter 300,- Euro angeboten. Die Albatron GeForce 4 Ti 4600 mit 128 MByte wird seit heute schon bei Vobis für 279,- Euro angeboten. Posted by Krux Quelle Golem.de


Wechsel an der Speicherfront

Auf xbitlabs.com wurde berichtet, dass die Grafikchip Hersteller ATI, nVIDIA und Trident den Support von DDR/II-Speicher planen. Sowohl ATI als auch nVIDIA arbeiten darauf hin, erste Sample Boards mit DDR/II-Speicher in diesem Jahr präsentieren zu können. Bei nVIDIA wird es sich bei den Samples sicherlich um ein Board mit NV30 Chip handeln. Dem NV30 Chip wurde schon öfters nachgesagt, das er DDR/II Speicher unterstützen wird.. ATI soll bereits jetzt über einen DDR/II fähigen Speichercontroller verfügen, dieser wird dann wahrscheinlich beim Frühlings Refresh des R350 eingesetzt werden. Mehr Infos bei Xbitlabs Posted by Krux Quelle: 3DCenter.de


Shortnews und Reviews

ESKA-Technik Lüftersteuerung modding-faq (d)

Gehäuse Test "GEH-031" V-DX-MODDING (d)

Magic Box MB-100 imPraxistest Dirkvader (d)

Albatron KX400-Boards im Test TweakPC (d)

Windows Media Player 9 kupfert von Apple ab

Kazaa Lite Deluxe gestoppt: Illegale Software enthält illegales Tool

Ein neuer Speicherrekord die 320 GByte Festplatte von Maxtor

Slizium Atome dienen als Binärcode für Speicherchips

Anti Terror bedroht Freiheit im Netz

Open Source Projekt Blender 3D freigekauft

Montag, 09.09.2002

Neue nVIDIA Detonator Beta Treiber

Aus offiziell noch unbestätigten Quellen ging hervor, dass höchst wahrscheinlich eine neue Beta des Detonator 40.41 für Windows 9x & Me von Nvidia erscheinen soll. Bisher wurden diese beiden Windows Versionen aussen vor gelassen. Nun dürfen diese sich aber gleich über eine aktualisierte Version freuen. Ob und wann eine Version für Win2K /XP folgt ist noch unklar. Posted by Krux


Interne Veränderung

Da wir einfach zu viele E-Mails bekommen und somit die Webweites einen Haufen Arbeit bedeuten, haben wir uns entschlossen, die Webweites einzustellen. Dafür gibt es jetzt die Shortnews und Reviews, bei denen die Hardwaretests der Kollegen täglich gesendet werden. Posted by Sonja


Shortnews und Reviews

aTuner TweakTool liegt nun in der Version 1.2 für Win9x und Win2000/XP vor. 3DCenter (d)

Review zum ABIT AT7 Max und zum ABIT KX7-333R Hard Tecs 4U (d)

Microsoft verstärkt Kundenbindung : Im Krieg und in der Liebe... K-Hardware (d)

WinTasks 4 Professional Tuneworld (d)

RDRAM-Roundup bestehend aus den PC1066-Modulen von Samsung und Kingston Hardwareluxx (d)

Sonntag, 08.09.2002

Termin des NV30 Chips zwischen 18-22 November?

Laut der Website nvmax.com soll der offizielle Launch des NV30 auf der Comdex in Las Vegas, zwischen 18-22 November , stattfinden. Wenn nVidia seinen (amerikanischen) Verkaufsstart rechtzeitig zur Weihnachtssaison einhalten will, müßten erste nV30-Geafikkarten kaum drei Wochen nach jenem Launch schon an die Einzelhändler gehen. Allerdings darf bezweifelt werden, dass wir in Europa NV30-Chips noch zu Weihnachten sehen werden, da mehr oder weniger alle Grafikkarten-Hersteller Europa immer erst mit einer kleinen Verzögerung von ein paar Wochen beliefert werden. Posted by Krux Quelle: 3DCenter.de


Shortnews und Reviews

XP-Service-Pack 1: Finaler Download

Neue Treiber und BIOS-Versionen für Grafikkarten und Motherboards

Open Source auf X-Box ! Wer Intresse an den Projekt hatt kann sich unter
http://xbox-linux.sourceforge.net/ weitere informationen holen. Posted by Krux


Webweites

Wie immer am Sonntag, haben wir wieder unser Webweites von den Hardware Kollegen für euch. Hier gibts Tests zu Grafikkarten, Mainboards, CPUs, moddings usw...Wir wünschen allen Lesern viel Spass beim lesen. Posted by Jesse

Yamaha CRW-F1 im Test @ Allround-PC.com

aTuner 1.1.11.3 für Windows2000/XP (löst 1.1.9.31 ab) @ 3DCenter

aTuner 1.1.11.2 für Windows 98/ME (löst 1.1.9.24 ab) @ 3DCenter

Radeon 9700 Pro von ATI im Test @ Hardwareluxx

Club3D Radeon 9000 Pro 64MB getestet @ Hardware-Mag

Das Lian Li PC-60 Aluminium Gehäuse im Test @ PcTweaks

Thermaltake Xaser II 5000 Plus Tower @ extremeoverclocking

Service Pack in Windows XP-CD integrieren (inkl. Bootfähigkeit) @ TweakersGuide

Thermalright AX-478 Pentium 4 Kühler @ ocworkbase

Low Budget Kaltlichtkathoden Review @ Modding-Center

Arctic Cooling Super Silent Pro im Test @ Tweakers-Base

"Detonator 40 - DieWahrheit!" überarbeitet @ TweakPC

Soyo KT333 Dragon Ultra Review @ Tweakingworld

24x/10x/40x USB 2.0-Brenner von Iomega mit dem Namen "Predator" im Test @ Hardwareluxx

ASUS A7V8X KT400-Mainboards hochauflösende Fotos @ Hardwareluxx

Der ASUS CRW-4816A CD-Brenner @ thors-hardware

"TweakPC Windows XP SP1 Artikel" @ TweakPC

3 farbiges Glow Pad @ modding-faq

Antec True Power 480W Blue - Das leuchtende Netzteil @ TuningTotal

ANTEC Tri-LED Fan und ANTEC Triple Blue LED Fan @ TWINS:byte

Low cost Spiele PC im Eigenbau @ PQTuning

Weekend Newsflash von K-Hardware: Diesmal extrem viele Beiträge :-)

Schlechtes Marketing bei nVidia : Detonatortreiber verärgert Anwender

Unsterblichkeit für jeden Menschen : 3 Seiten Text müssen reichen

Mehr 3D Aktion im Kino : Ohne 3D Grafik geht wohl garnichts mehr

Neues CD-Format : Neue Hoffnung für die Musikindustrie

GC : Mehr als nur Force Feedback : Alles einsteigen, die Türen schließen sich.

GC : In Zukunft wird nur gespielt : Die Playstation2 ist bald überall

CD-Kopierschutz wieder sicher

GC : Games Convention Wochenende : Hier ist die Hölle los

GC : Games Convention allgemein und die relativen Besucherzahlen

GC : Aerodynamische Sitzhaltung : Der tiefergelegte Spieler

GC : Universelle Technologie : MS/Sony/Nintendo vs. Sunflex

GC : Air Flo Controller angetestet. Pointsoft : Der beste Freund des Anwenders


Unsere Partnerseite Dark-Tweaker.com hat sich mal wieder einen CPU-Kühler zur Brust genommen. Den Tt Volcano 7+ auf einem P4 System. Hier ein Auszug aus dem Test:

"Diese Woche konnten Dark][Tweaker den ersten P4 Kühler testen, und nicht irgend einen, den Testsieger Tt Volcano 7+, der sowohl für AMD als auch für Intel Systeme gebaut wurde. Dies freut uns natürlich besonders, das wir einmal die Möglichkeit haben, einen Kühler voll zu testen, so auch den Volcano 7+ von Thermaltake, der sowohl für Athlon XP als auch für Pentium 4 Systeme verwendet werden kann. Beim AMD Test ist der Kühler bis heute Testsieger geblieben. Mal schauen, ob der Kühler auch so gut beim Intel 2,2 GHz System funktioniert." Hier gehts zum Test

Samstag, 07.09.2002

Details zum NV30 von Nvidia

Während der genaue Veröffentlichungstermin immer noch in den Sternen steht, gibt es jetzt aber endlich konkrete Fakten zu dem GeForce4 Nachfolger. Als neues Feature dürfte "CinecFx" auffallen, dieser Begriff steht für die Programmiersprache Cg. Diese wird dann erst in DirectX 9.1 Einzug halten.

Zu dem fällt auch die hohe Anzahl der ausführbaren Instruktionen in Echtheit unter Vertex- bzw. Pixel Shader und die Rechengenauigkeit der Flieskommaeinheit (FPU) des NV 30 Chips auf. Der Begriff FPU wurde erstmals durch den Radeon 9700 Pro von ATI geprägt. Diese Einheit wird beim NV30 mit einer Rechengenauigkeit von 128 Bit angegeben (Radeon 9700 Pro 96 Bit). Der NV30 soll erstmals in 0,13 Mikron Technologie hergestellt werden.

Hier die technischen Daten (im vergleich)

DirectX 8.0 DirectX 9.0 NV30
Vertex Shader
Vertex Shader Version 1.1 2.0 2.0+
MAX Instructions 128 1,024 65,536
MAX Static Instructions 128 256 1,024
MAX Constants 96 256 256
Temporary Registers 12 12 16
MAX Loops 0 4 64
Static Flow Control - 0 0
Dynamic Flow Control - - 0
Pixel Shader
Pixel Shader Version 1.1 2.0 2.0+
Texture Maps 4 16 16
MAX Texture Instructions 4 32 1,024
MAX Color Instructions 8 64 1,024
MAX Temp Storage - 12 64
Dependent Textures 4 Unlimited
Data Type Integer Floating point Floating point
Data Precision 32bit 96bit 128bit

Posted by Krux Quelle: 3DChips.net


Shortnews und Reviews

Weitere Sicherheitspatches für Windows SSL- Sicherheitslücken

Sicherheitslücke in PGP7 Corporate Edition

Intel korrigiert Umsatzprognose nach unten!!

Diamant statt Silizium, Halbleiter mit rekordverdächtigen elektronischen Eigenschaften!!!

Posted by Krux


Unsere Partnerseite Au-ja.de hat diemal ein PC-Gehäuse den Avance Midi-Tower Limited Edition (Das schraublose Gehäuse) getestet. Das heisst, es sind von dem Gehäuse gerade mal 140 Stück gebaut worden, da die Fertigung wohl sehr aufwendig war. Hier ein Auszug aus dem Test:

"Avance Midi-Tower Limited Edition

Darum gibt es auch nocht einige Bilder mehr von der auf 140 Stück limitierten Auflage des Avance Midi-Towers! Dieses Schmuckstück könnt ihr derzeit zwar nicht kaufen, aber bald gewinnen. Denn zusammen mit HiQ Computer werden wir 3 dieser Gehäuse unter unseren Lesern verlosen! Also schaut euch euer zukünftiges Gehäuse doch mal an: Avance Midi-Tower Limited Edition "

Freitag, 06.09.2002

Leadtek WinFast A250 LE TD "My VIVO-EDITION" Review

Endlich haben wir einen neuen Test online, es wurde auch Zeit, den 3 Monate seid unserem letzten Test zogen ins Land. :-) Die Leadtek My VIVO ( Video-in-Video-out) Serie bietet 3D Spielepower und Videofunktionalität in einer All in one Lösung an. Wir haben uns die VIVO - Edition anhand einer Leadtek WinFast A250 LE TD My VIVO Grafikkarte (GeForce 4Ti 4200) angeschaut. Da wir die Grafikkarte bereits getestet haben verweisen wir hier auf unseren Test: Leadtek Geforce 4 Ti 4200 Review . Uns interessierten hier nur die "VIVO-Eigenschaften" der Karte. Sollten wir ein paar Dinge vergessen haben, so seid ein wenig nachsichtig mit uns, da dies unser erster Test mit einer VIVO Grafikkarte ist. :-) Hier gehts zu unserem VIVO-TEST. Den Test im Forum diskutieren.


Shortnews und Reviews

IDF voraus: Intels Pläne für die Zukunft

Microsoft Office 11 geht in den Beta-Test

Bessere Ausbildung für die Mikrosystemtechnik

Samsung Syncmaster 151Q Review

The future of video cards and graphics (e)

Posted by Sonja

Donnerstag, 05.09.2002

Grafikkarte von den Bitboys

Vor knapp einem Jahr ( im November 2001) berichtet wir bereits schon einmal über das Projekt der Bitboys . Wir, und auch andere Seiten, hatten den Eindruck, als wenn die finnischen Grafikchip-Entwickler ihren Chip (Codename: Avalanche) bald in Serie bringen und die Produktion entsprechender Grafikkarten aufgenommen werden könnte. In einem Artikel des finnischen IT-Magazins ''Micro PC'' wurde damals behauptet , dass ein Grafikchip der Bitboys nun in Silizium gegossen, d.h. hergestellt wird. Diese Information wurde jedoch nicht offizielle bestätigt. Danach war wieder "Schweigen im Walde", und man bekam nichts mehr zu hören.

Nun sind wieder weitere Informationen, diesmal aber von den Bitboys selbst, veröffentlicht worden. Der Grafikprozessor trägt den Namen ''Axe' und ist mit 12MB Speicher (Embedded DRAM) 'ausggestattet und wurde als kompletter Prototyp schon hergestellt (siehe Bild). Der Grafikchip unterstützt OpenGL 1.3 und DirectX 8.1 und soll auf den PC-Massenmarkt zielen.

Infineon, der ein Partner der Bitboys ist, hat die Embedded DRAM Fertigung eingestellt und somit hat man derzeit keine Möglichkeit, die Produktion der Grafikkarte mit diesem Speicher ,weiterhin zu planen. Deshalb sieht es für Bitboys schlecht aus, diese Ziele zu realisiern. Postet by Sonja Quelle: hartwere. net

Shortnews and Reviews

Hier werden wir in Zukunft auch News veröffentlichen die wirklich nur mit einer Zeile erwähnt werden, dafür gibt es aber News aus dem gesamten Hard- und Softwaresektor! Posted by Jesse

Windows XP SP1: Alle Neuerungen mit Screenshots

Windows XP Media Center Edition: Kopierschutz inklusive

Microsoft gibt Media Player 9 (Beta) frei

Pogo! RipFlash DX - Mobiler MP3/WMA-Player und WMA-Recorder

T-DSL 1500: Ab sofort für Alle

Griechenland: Alle Computerspiele verboten

Halo 2: Erster Trailer ist da

Norton Personal Firewall 2003 (beta)

Mittwoch, 04.09.2002

Neue Version des Tweaktools aTuner für GeForce Grafikkarten

Unsere Kollegen von 3DCenter.de haben ihr Tweaktool aTuner in der Version 1.1.9.24 für GeForce Grafikkarten zum Download bereit gestellt.

Hier ein Auszug, über die Neuerungen gegenüber der Vorgängerversion:

  • voll kompatibel mit dem Detonator 40.41 (inklusive 8x anisotropischer
  • Filter, welcher im nVidia Treiber-Panel nicht funktioniert)
  • mit nView-Systemen kompatibel
  • mit dem 40.41-Treiber stellt aTuner ein neues Option Panel bereit, womit per
  • Buttonclick der D3D Refreshrate Fix freigeschaltet werden kann
  • experimentelle Unterstützung von Riva TNT 1/2
  • neuer Experten-Modus
  • erweiterte System-Info
  • erweiterte Unterstützung für Spiel-bezogene Profile
  • Bugs früherer Versionen gefixt

Der aTuner ist ein Tweaktool für alle GeForce 1/2/3/4 Grafikkarten, welches folgende Optionen setzen kann:

- Vsync
- Anti-Aliasing (inklusive aller inoffiziellen Modi)
- Anisotroper Filter
- MipMap LOD Bias

Zusätzlich gibt es einen Profil-Manager für diejenigen, welche Spiele-bezogenen Settings anlegen wollen. Der aTuner funktioniert
unter Windows 98/ME/2000/XP und ab einem Detonator 23.10 (nVidia-Detonator empfohlen). Ein Download ist wie immer bei uns im Downloadbereich, oder in den Latest Files möglich. Postet by Sonja Quelle: E-Mail


Unsere Partnerseite Dark-Tweaker.com hatt sich ein neues Mainboard von VIA angesehen. Das Mainboard ist für Intels Pentium 4 gedacht und verfügt jetzt auch über den 533 MHz FSB. Hier ein Auszug aus dem Test:

"Wie versprochen, präsentieren wir euch gleich zum Anfang dieses Monats das nächste Pentium Board, das P4MA-L von VIA. Dies ist, wie schon der Name verratet, ein Pentium Board mit aktualisiertem Via P4X266 Chipsatz, mit FSB 533 und integrierter S3 ProSavageDDR AGP x8 Grafik on board. Für viele Einsteiger aber auch High-End User ein sehr interessantes Board, das durch optimale Preis-Leistung mit Sound, Lan und Grafik für viele einen Blick wert ist. " Hier gehts zum Test.


Webweites am Mittwoch

Wie immer am Mittwoch, haben wir für euch unser Webweites von den Hardware Kollegen für euch. Hier gibts Tests zu Grafikkarten, Mainboards, CPUs, moddings usw...Wir wünschen allen Lesern viel Spass beim lesen. Posted by Sonja

USB Tischventilator @ Allround-PC.com

CoolerMaster HSC-V62 Review @ Allround-PC.com

Mitarbeiter gesucht @ Tweakingworld

14 Neue Tips zu den Themen Windows 2000, Windows XP,Sicherheit und internet @ PQTUNING

Swinging 120mm Acryl Fanadapter @ Dirkvader

GlobalWIN TAK 58 CPU-Kühler getestet @ Tobitech

Grafikkarten-Kühlung erklärt @ Tweakers-Base

Intel Celeron 1,7GHz im Test @ TheGoom

Chaintech "Apogee" 7VJL Mainboard mit VIA KT333 Chipsatz im Test @ MHzPower

Lian Li PC-86 Midi Tower Review @ Hard Tecs 4U

ASUS A7S333 (SiS 745) Mainboard Review @ Hard Tecs 4U

MSI KT3 Ultra2 BR, ein Athlon-Mainboard mit der Kombination KT333 / VT8235 und Bluetooth-Support im Test @ Hardwareluxx

Neon String von Watercooling getestet @ x-treme-cooling

WaKü-Vergleich: Nextcool WaterCube vs. Magnum 390 @ Hardwares

Die offiziellen Besucherzahlen der Games Convention @ K-Hardware

Das P-Rating des AthlonXP @ K-Hardware

Yeong Yang Server Cube "Black Death" Mod Teil 3 @ TWINS:byte

Joytech Blade Monster Xabre 400 Grafikkarte im Test @ Forum3D

USB Card Reader 6in1 im Review @ Modding-FAQ

Titan TTC-CU5TB CPU-Kühler getestet @ Craft464

Games Convention 2002 ein Messebericht @ PowerVR World

Review des ALPHA PAL8942T CPU-Kühler @ TheGoom

WinTasks 4 Professional Review @ Modding-Center

Yamaha CRW F1 44x Brenner @ Tweakers4u

Was bringt der HD-Lüfter beim CS-601 wirklich ? @ Tweakers-Base

Dienstag, 03.09.2002

Neue Version von PowerStrip

Powerstrip 3.26 ist ein Tuning-Utility für die Grafikkarte und den Monitor. Mit PowerStrip kann man das Einstellungen-Menü von Windows erweitern, die DirectX- und OpenGL-Leistung optimieren und Farbkorrekturen vornehemen. Basiselement von PowerStrip ist ein erweitertes Menü zur Anpassung grundsätzlicher Grafik-Eigenschaften. Dazu gehören etwa die Bildschirm-Auflösung,Bildwiederholrate, Farbpalette sowie ein Schnellzugriff auf voreingestellte Bildschirm-Auflösungen für bestimmte Zwecke.Sowohl für die Farbschemata RGB und CMYK als auch für die entsprechenden Einzelfarben lässt sich Kontrast, Helligkeit und Gamma für eine optimale Darstellungsqualität nachbessern.Ein Download ist wie immer bei uns im Downloadbereich, oder in den Latest Files möglich.Postet by Sonja Quelle:chip.de


NVIDIA Detonator 40.41: Und er ist doch schneller!

Die Hardwareseite Tweak PC hat sich die Zeit genommen. um den neuen Detonator 40.41 von NVIDIA genauer unter die Lupe zu nehmen.Hier ein Auszug aus dem Test:

"NVIDIA spricht von "bis zu 25% mehr Performance", einige Webseiten reden diesbezüglich fast von Betrug. Grund genug für uns, dem mal auf den Grund zu gehen und - das wurde bisher meistens vergessen - auch die neuen Features des Treibers vorzustellen.

3DMark2001 SE - Nature
Zuwachs
1024x768
+56,28
1600x1200
+46,41
1024x768 2AA
+37,92
1600x1200 2AA
+32,91
1024x768 4AA
+25,30
1600x1200 4AA
+32,99

"Besonders drastisch viel bei uns die Verbesserung im Nature Test von 3DMark 2001 aus. Nun ist auch wieder allerorts zu lesen, dass es sich dabei ja um einen synthetischen Benchmark handelt und das deshalb keine Rolle spielt, das sehen wir nicht so. Sowieso ist NVIDIA und 3DMark immer ein heikles Thema. Immerhin ist hier wohl in jede Fall ein echter Flaschenhals beseitigt worden, anderes lässt sich diese Steigerung kaum erklären. Und auch beim Codecult Benchmark scheint sich die Optimierung ausgewirkt zu haben, denn auch hier gibt es Steigerungen bis zu 25%. Auch der Vulpine Benchmark nimmt mit +11% einen guten Schritt nach vorn. Genau diese Benchmarks machen starken Gebrauch vom Vertex und Pixelshader und genau dort liegen wohl auch die Verbesserungen.Warum unserer Meinung nach die "Verurteilung von NVIDIA" absolut falsch ist, können Sie im TweakPC-Artikel "Detonator 40 - Die Wahrheit!" nachlesen."


Unsere Partnerseite au-ja.orgwar fleissig und hat wieder einmal mehrere Artikel veröffentlicht.

Overclocking Special: Albatron und GeIL

Nachdem das Albatron P4845G Pro II seinem Ruf als guter Overclocker gerecht wurde, wollten wir noch etwas extremes Übertaken üben. Mit einem Intel Pentium 4 Northwood 2,26 @ 2,82 GHz und einem Systembus von teuflischen 666 MHz konnten wir unseren Speicher nur mit 333 Mhz betrieben - ZU WENIG!
Also baten wir GeIL, uns DDR433 Riegel zu schicken, damit wir auch die 400 MHz Grenze sprengen konnten :-)Weiterhin wollten wir unser Overclocking Special nutzen um zu sehen, wann eine GeForce 4 Ti4400 eine GeForce 4 Ti4600 schlagen kann und wo bei 2,82 GHz CPU, 666 MHz FSB und 415 MHz Arbeitsspeicher überhaupt noch große Unterschiede zu erwarten sind. Albatron stellte uns hierfür eine GeForce 4 Ti4400 zur Vefügung:Und diese mußte sich natürlich an unserer MSI GeForce 4 Ti4600 messen :-)
Verglichen haben wir unser tiefergelegtes Albatron/GeIL Gespann mit dem Intel i850E/PC1066 Referenzsystem, dem ein echter Intel Pentium 4 mit 2,8 GHz zur Seite stand. Ob sich diese Benchmark-Bastion knacken ließ? Lest selbst im Albatron und GeIL Overclocking Special ...

Intel Pentium 4 Mainboard Roundup: Albatron P4845G Pro II

Mit dem Albatron P4845G Pro II schließen wir unser Roundup von Intel Pentium 4 Mainboards erst einmal ab. Auf 40 Seiten haben wir insgesammt sieben Mainboards detailliert vorgestellt. Ob der Newcomer, das Albatron P4845G Pro II, einen krönenden Abschluß schafft?Das Albatron P4845G Pro II vermag durch ein gutes Layout und eine sehr gute Ausstattung zu überzeugen. Neben 6 nutzbaren USB 2.0 Anschlüssen finden wir 6-Kanal onboard Audio, onboard 10/100 MBit LAN von Intel sowie onboard VGA und einen Promise RAID Controller. Garniert wird das ganze mit etlichen Overclocking Optionen und einem umfangreichen BIOS. Ob dies dem Neuling im Tarnfarben-Look für eine Auszeichnung reicht, könnt ihr in unserer Albatron P4845G Pro II Review nachlesen...

GeForce 4 Ti Roundup: Albatron Ti4200P 128MB

Wieder einmal haben wir eine Grafikkarte für unser GeForce 4 Ti Roundup getestet, diesmal kam sie von Albatron. Die Firma Albatron ist ein Neuling auf dem Grafikkarten und Mainboard Markt und wir werden heute einige Albatron Produkte vorstellen. Und mit der Albatron Ti4200P 128MB machen wir den Anfang.Mit 128 MB DDR-RAM, VGA, S-VHS und DVI Ausgängen sowie einer guten Verarbeitung und einem schicken Design macht sie äußerlich schon einmal einen sehr guten Eindruck. Aber auch sonst wußte die Karte zu überzeug

Montag, 02.09.2002

AGP 8x wahrscheinlich im Januar 2003

Im Graphikchip -Sektor sind SiS und ATI Technologien die ersten zwei Entwickler, die die neuen AGP 8x-basierenden Chips einführen werden. Der Xabre von SiS 400 und Radeon von ATI'S 9000 und 9700 Reihe haben die ganze Unterstützung für die neue Graphikschnittstelle.Bezüglich des Grafikchip-Lieferanten. Industrie-Quellen sagen, dass der Chipentwickler Nvidia seine AGP 8x-unterstützten NV18 und NV28 Chips im Oktober einführen, und seine neue Generation NV30 rechtzeitig für die Weihnachtsaison ausliefern wird. Die grundlegende Architektur des NV18 und NV28 ist vom vorhergehendem NV17 der Firma und NV25 nicht sehr verschieden, aber der Launch kann Nvidia helfen, seinen Marktanteil zu verteidigen.So wurde geschätzt, das Nvidia einen Marktanteil von 5 % im Lowe-End und OEM Markt abgeben musste. Nvidia musste den wachsenden Druck von ATI mit ansehen. Der Konkurrent hat immer wieder versucht, sein Gebiet mit aggressiven Marketingstrategien und neueren Produkten auszubreiten. Was ihm wie es scheint, ja wohl auch gelungen ist. Zum Glück können wir nur sagen, den Nvidia entwickelte sich schon fasst zu einem Monopolisten und das ist bekanntlicherweise keine so gute Sache für die Markt -und Preispolitik . Postet by Sonja Quelle: Digitimes


Unsere Partnerseite au-ja.org hat wieder einmal zwei neue Tests online gestellt.

"Mit dem Thermalright AX478 betreten wir völliges Neuland: Bei dem Kühlermonster handelt es sich nicht um einen Sockel A-, sondern um einen Sockel 478-Kühler. Durch die kräftige Preissenkung des Pentium 4 2,53 GHz wird diese CPU für viele User erschwinglich und was liegt näher, als sich die Frage zu stellen, ob es der Intel-boxed-Kühler nicht auch tut oder, ob ein Hochleistungsmodell eines Drittanbieters erworben werden soll. Dieser Frage sind wir in unserem neuen Kühler-Review nachgegangen! Natürlich haben wir den überaus wichtigen Aspekt der Lärm-Emission nicht vergessen - "silent" soll das Kerlchen sein!"

Asus P4B533-V (Intel i845G, Pentium 4) Review

"Auf den ersten Blick mag so mancher sagen, der Intel i845G Chipsatz sei nicht besonders spannend, denn onboard Grafik braucht eh niemand. Doch onboard Grafik ist durchaus praktisch und vor allem in Firmen dürfte das Asus P4B533-V seinen Platz finden. Zudem gibt es LAN und guten onboard Sound. Aber das Mainboard hat zwei Gesichter: es bietet auch DDR333 und hervorragende Overclocking Optionen. Die Asus P4B533-V (Intel i845G, Pentium 4) Review ist der sechste Teil unseres Pentium 4 Mainboard Roundups... "


Unsere befreundete Seite Hardware-Tweaker.de hat sich die Geforce 4Ti4200 64MB von Pixelview näher angeschaut und ein Review verfasst.Hier ein Auszug aus dem Test:

"Eine solide Karte ohne größere Schwächen. Die Karte verfügt über eine gute Verarbeitung sowie ordentliches Overclockingpotential. Der Preis von 159 Euro ist absolut in Ordnung, jedoch sollte man den Preisunterschied zu einer Geforce 4Ti4200 mit 128MB gut abschätzen. Diese ist zwar etwas langsamer getaktet, kann aber dank einer Übertaktung auf Geforce 4Ti4200 64MB Taktungsniveau gebracht werden und bietet 64MB mehr Speicher."

Sonntag, 01.09.2002

Neue Grafikkarte von Abit

Der Mainboard und Grafikkarten Hersteller Abit hat im September vor eine neue Grafikkarte zu präsentieren. Die Karte basiert auf dem Geforce 4Ti4200 und besitzt 3,6ns Speicher. Das wäre ja alles nicht so interessant, wenn da nicht das neu Kühlsystem wäre, das auf der Karte für kühle Temperaturen sorgen soll. Das System nennt sich OTES und steht für ''Outside Thermal Exhaust System''. Der verbaute Lüfter hat eher das Ausehen einer Turbine und dreht mit 7200 Umdrehungen pro Minute. Die Luft wird von oben angesaugt und gibt sie an die GPU weiter. Dann wird die erwärmte Luft von der GPU aus nach draussen aus dem Gehäuse geblasen.Die Abit-Ingenieure versprechen sich von der neuen Technik bis zu 15% kühlere Chiptemperaturen. Mit diesem Kühlverfahren erhofft man sich dass eine Übertaktung möglich wird, welche die Ti4200-Karte auf das Niveau einer Geforce4 Ti4600 katapultiert.Wir danken Krux von Optix-Modz.de
Posted by Jesse


Webweites

Wie immer am Sonntag, haben wir wieder unser Webweites von den Hardware Kollegen für euch. Hier gibts Tests zu Grafikkarten, Mainboards, CPUs, moddings usw...Wir wünschen allen Lesern viel Spass beim lesen. Posted by Jesse

Top Spielehardware für den PC @ Allround-PC.com Games

Wakü die Zweite - AMD Watercooled @ Allround-PC.com

Einen vollständig gedämmten und gemoddeter Chieftec 601 gibts zu Gewinnen @ extremeoverclocking

Leadtek Winfast TwinForce 2 Bundle - NForce + Geforce 4 @ TuningTotal

News-Redakteur gesucht @ Tweakers-Base.de

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser : Thrustmaster Tacticalboard @ K-Hardware

ICY Dock MB122 LCD HDD Wechselrahmen @ Tweakers4u

Thermaltake Memory Cooling Kit passiv KUPFER @ TWINS:byte.de

Antec PLUS1080AMG Midi Server Tower @ extremeoverclocking

Pentium 4 Chipsatz & Mainboard Roundup 6 Mainboards im Test, das Asus P4T533 (Intel i850E), das Epox 4BEAR (Intel i845E), das MSI 645E MAX2 (SiS 645DX), das MSI 648 MAX (SiS 648)MSI 845E MAX2 (Intel i845E) und das Soltek 85ERV (VIA P4X400) Mainboard @ HardTecs4u

KT333-Mainboard mit VIA´s neuer VT8235-Southbridge "Das 7VJL Apogee von Chaintech @ Hardwareluxx

Lüfterspannung stufenlos regeln @ GHzOC

Tweakers4u Komplettrechner @ Tweakers4u

Keine Angst vor Linux ein Artikel @ TweakPC

ASUS bringt ein neues Mainboard mit Firewire, USB 2.0, Serial ATA-Raid, 6-Kanal-Sound, LAN, 8xAGP und inoffiziellem DDR400-Support für den Pentium 4 auf den Markt - das P4S8X. @ Hardwareluxx

Antec 430W True Power Netzteil Review @ Tweakingworld

ATI Radeon 9000 Pro von Sapphire getestet @ Hardware-Mag

Gerundete CoolerMaster Festplatten und Diskettenlaufwerks-Kabel im Test @ TweakersGuide

Zweite Revision des Lian-Li PC-70 Aluminiumgehäuses im Test @ TweakersGuide

Detonator 40.41 Beta Report @ Hardware-Mag

Review vom Epox 8K5A2 Mainboard + veröffentlicht @ Hardwareluxx

Lian Li Laufwerksblenden Test und How-To @ Tweakingworld

Transparentes Speed-Pad im Test @ modding-faq

CD-Rom LED austauschen @ Hardwares

SmartCooler FSM 1170H im Test @ TWINS:byte

Newsflash von K-Hardware.de:

Dual Channel DDR-RAM beim Pentium4 : von VIA, SiS und Intel

nVidias NV30 Vorstellung : taktisch kalkuliert

Radeon 9700 pro schon jetzt im Handel

Mini PC auf vier Rädern und tiefer gelegt

Navigation Rechts

Werbung

Umfrage


Welchen Grafikkarten-Treiber verwendet Ihr?

1. Immer nur den neusten offiziellen.
2. Es muss immer der aktuellste sein! (auch Beta)
3. Ich ändere nur selten meine Treiberversion.
4. Treiber was ist das?

Hier geht es zur Umfrage...


Info

AMD / ATi Radeon HD5770 Midrange Grafik mit DirektX 11 zum günstigen Preis!

Reviews
NVIDIA GeForce GT 240 512MB von Gigabyte ReviewNeu!
Sapphire HD5770 Review
Gigabyte HD4890 1GB OC
Sapphire HD4890 Vapor-X 2GB OC Review
Gigabyte GTX275 GV-N275UD-896H Review
NVIDIA GeForce GTX285 Review
AMD/ATi Radeon HD 4830 (MSI R4830 T2D512-OC) Review
3DMark Vantage Grafikkartenbenchmark
GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview
AMD/ATi Radeon HD3870 Review

Info

AMD/ATI Radeon HD 5750 DirectX 11 Power zum Schnäppchenpreis bei uns im Preisvergleich!

Artikel
Performance-Vergleich zum nVIDIA ForceWare Treiber Version 185.85
Großer ATi Catalyst Treibervergleich zum Catalyst 9.3
ForceWare Performance-Test 182.06 gegen v.181.20 und v.181.22
NVIDIA ForceWare Treibervergleich Version 181.20 vs. Version 181.22
ATi Treibervergleich Catalyst 8.10 vs. Catalyst 8.12
Die Entwicklungsgeschichte von DirectX
Alle Artikel hier...

Grafikkarten
Zum günstigen Preis?

Info

Treiber

3dfx Grafikkarten
ATi Grafikkarten
Matrox Grafikkarten
nVIDIA Grafikkarten
PowerVR Grafikkarten
S3 Grafikkarten
SIS Grafikkarten
Xabre Grafikkarten
XGI Grafikkarten

Chipsatztreiber für Mainboards von ATi, nVIDIA, VIA usw...

Info
Fuß-Info


3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin mit News, Informationen, Reviews, Treibern, Tweaks,
Grafikkartentools, Overclocking und jeder Menge nützlicher Downloads für Grafikkarten...

3DChip v.2.7 Unsere Webseiten sind mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel mittlere Schriftart
am besten lesbar, getestet wurde mit Internet Explorer 6.0 Netcape 7.0, Mozilla 1.7

3DChip ist unter folgenden Domains erreichbar 3dchip.de, 3dchip.com,3dchip.eu , 3dchip.net, 3dchip.org,
Das Forum erreicht ihr unter
3dchip.com

3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin Copyright 2001-2011