Zum Forum


Navigation Links
Info

Die ATi Radeon HD5870 High End Grafikkarte mit DirectX 11 Grafik. Jetzt bei uns im Preisvergleich!

Hauptmenü
Home
Sitemap
News
Newsarchiv
RSS Feed
Kaufberatung
Grafikchips
Grafikkartenrangliste
Mobile Chip Rangliste
Grafikkarten Top 10
Grafikkarten
Grafikkarten Galerie
Marktplatz
3D Technologien
3D Lexikon
Praxisguide (FAQ)
Testcenter
Artikel
Downloadcenter
Gewinnspiel

Info

Die ATi Radeon HD5850 Grafikkarte mit DirectX 11 Power jetzt bei uns im Preisvergleich!

Informationen
Forum
Links
Kontakt
Impressum
Jobs
Mediadaten
Unterstützt durch
Spenden?
Werbung
3DChip T-Shirts!!!
gelbe Links?

Info

Die neue GeForce GTX 275 und die GeForce GTX 285 als auch die Geforce GTX 260 mit über 200 Streamprozessoren findet ihr jetzt zu Top Preisen bei uns im Preisvergleich!

Preisvergleich
Grafikkarten Tipp!
Monitore Top!

Downloads
3DMark Vantage Version 1.00
nVIDIA-Treiber ForceWare v. 169.25 für Windows Vista 32- & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.21 für Windows XP 32- & 64 Bit
ATi Catalyst 7.12 für Windows XP/Vista 32 & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.12 für Windows Vista 32- & 64 Bit
Futuremark PCMark Vantage v.1.0.0 PC-Analysetool für Windows Vista 32- und 64 Bit
Powerstrip 3.75
Mehr... Downloads

Info

Die ATi Radeon HD4800 Serie jetzt günstiger bei uns im Preisvergleich!

Info

3DChip
Partner & Friends
Link us!
Zu den Favoriten
Als Startseite

Forum News

Sofort zum Forum

Info

Statistik
Besucher auf 3DChip


Hier findet Ihr die News vom Oktober 2001


Dienstag, 30.10.2001

ATI kündigt Radeon 8500LE Grafikchip an

Günstige Version des Radeon 8500 für OEM-Hersteller. ATI hat mit dem Radeon 8500LE Grafikchip eine etwas langsamere Version des Radeon 8500 vorgestellt. Mit 250 MHz anstelle von 275 MHz Kerntakt soll der Radeon 8500LE den Preis drücken und trotzdem - dank der Funktionen des Radeon 8500 - genügend Leistung bringen. Grafikkarten-Referenzdesigns mit Radeon 8500LE werden zwar von ATI gefertigt, jedoch nur an Grafikkarten- oder PC-Hersteller geliefert, welche das Produkt unter eigenem Namen an Systemintegratoren, Distributoren und Händler weiterverkaufen.

Dabei können verschiedene Speichertypen mit unterschiedlichen Kapazitäten und Taktfrequenzen zum Einsatz kommen. Damit sollen Dritthersteller ihre Radeon-8500LE-Grafikkarten für unterschiedlichste Preisbereiche anbieten können. 13 Hersteller haben laut ATI vor, Grafikkarten mit Radeon 8500LE anzubieten, von denen allerdings bisher nur wenige für den internationalen Markt von Bedeutung sein dürften: CP Technology, DFI, Ennyah Technologies, Gigabyte Technology, Jetway Information, Joytech Computer, Power Magic Multimedia, Raising Rich, Sapphire Developments, Shuttle, Super Grace Electronics, Wistron, Yuan Yuan High-Tech Development. Einige dieser Hersteller sollen bereits mit der Auslieferung begonnen haben. Quelle: Golem

VideoWave 5 mit neuem MPEG-Encoder und DVD-Unterstuetzung

MGI bringt im November eine neue Version der Windows-Videosoftware VideoWave auf den Markt, die DVD-Funktionen und einen verbesserten Encoder fuer MPEG 1 und MPEG 2 besitzt. VideoWave 5 unterstuetzt alle verfuegbaren DVD-Recorder und scheitert nun nicht mehr an der beruechtigten 4-GByte-Grenze von Windows. mehr Dazu bei Golem

Andere News:

An alle die sich in naher Zukunft einen Athlon XP zulegen wollen

Udo@3DNowGalaxy.de hat einen Artikel über "Athlon XP und kompatible Mainboards" verfasst.

Montag, 29.10.2001

MSI hat eine neue Geforce 3Ti 200 Karte vorgestellt

wie die Kollegen von Hartware.net berichten, soll die G3Ti200 Pro-TD über einen DFI-Anschluß verfügen. Die Karte wird ab November 2001 zum Preis von ca. 650 DM erhältlich sein.

Die G3Ti200 Pro-TD weist folgende Merkmale auf:

 

  • Chipsatz nVidia GeForce3 Ti200
  • Chiptakt 175MHz
  • Speichertakt 400MHz (DDR)
  • Grafik-Architektur 256-Bit
  • Arbeitsspeicher: 64MB DDR-SDRAM 4 ns
  • Datendurchsatz: 7.36GB/Sekunde
  • Füllrate: 3.2 billion AA samples pro sec.
  • Format: AGP
  • Monitor Typ: VGA
  • Anschlüsse: TV-Out, DVI-Out
  • Auflösung: 2048x1536 8/16 bit colors mit 60Hz
  • Unterstützte API: DirectX 8.1 und OpenGL 1.3 Optimiert
  • Software: Konfigurations-Tool 3D!Turbo und das 3D-Spiel Sacrifice

Samsung startet Massenproduktion von 512-Mbit-DDR-SDRAMs

Samsung Electronics hat mit der Massenproduktion von 512-Mbit-DDR-SDRAMs begonnen, die in 0,12-Mikron-Prozesstechnologie gefertigtwerden. Ausserdem hat der Hersteller begonnen, von 200-mm- auf 300-mm-Wafer umzusteigen.Quelle:Golem

Matsushita - SD Memory Cards mit 256 MB und 512 MB

Matsushita stellt jetzt die schon zur Internationalen Funkausstellung (IFA) angekuendigten SD Memory Cards der zweiten Generation vor. Die neuen SD-Cards bieten mehr Speicherkapazitaet und hoehere Datenuebertragungsgeschwindigkeiten als ihre Vorlaeufer.Quelle:Golem

Download:

Neuer Treiber für die Vivid!XS Grafikkarte von Videologic

Der Treiber ist für Mircrosofts neues Betriebsystem Windows XP in der Version 1.0.9.31 erhältlich. Der treiber basiert auf dem Referenztreiber von PowerVR. Es sind viele neue Verbesserungen vorgenommen worden.

Folgendes wurde gefixt:

    • Games fixes, including: Whazzup, Avoyd, Clusterball, Half Life "Camera mode" & "World Craft Editor".
    • 24 bit modes removed to fix many Windows XP titles, and some Windows 9x 2D bugs.
    • Improved reliability of monitor sensing on Chrontel TV parts.
    • Installer now handles 2 boards in one machine.
    • Fixed full screen DOS boxes with DXVA on Windows 9x.
    • Low resolution modes corruption bug has been fixed.

Sie können den Treiber bei uns im Downloadbereich oder unter Latest Files herunterladen. Quelle: Videologic.com

 

Neue Kyro 1 und Kyro 2 Referenztreiber von PowerVR

 

PowerVR KYRO I/II Referenztreiber 1.09.0031 für Windows 95/98/ME

PowerVR KYRO I/II Referenztreiber 1.09.0031 für Windows 2000

PowerVR KYRO I/II Referenztreiber 1.09.0031 für Windows XP

Quelle:3DCenter

Samstag, 27.10.2001

Unser Kollege von PQTUNING hat eine Benchmarkanleitung für Max Payne online gestellt.

Neue Grafikkartentreiber von Elsa erschienen

Bei Elsa auf der Homepage sind heute neue Treiber in der Version v21.81 für Win9x/ME, NT4, Win2000 und Windows XP. Die Treiber basieren auf dem Detonator XP von nVIDIA. Das heißt das alle Grafikkarten von der besseren Performence des Treibers profitieren werden, im besonderen die GeForce 3 Grafikkarten, wie die Gladiac 921,Gladiac 721 und die Gladiac 920.

Die Treiber sind für folgende Grafikarten:

  • ELSA GLADIAC 511
  • ELSA GLADIAC 516TV-OUT
  • ELSA GLADIAC 721TV-OUT
  • ELSA GLADIAC 920
  • ELSA GLADIAC 921DVI
  • ELSA GLADIAC GeForce2 GTS
  • ELSA GLADIAC MX
  • ELSA GLADIAC ULTRA
  • ELSA GLoria DCC
  • ELSA GLoria II
  • ELSA GLoria III
  • ELSA Synergy 2000
  • ELSA Synergy II
  • ELSA Synergy III
  • ELSA Vianect WLAN MC-11

Ein Download der Treiber ist bei uns im Downloadbereich möglich.

Freitag, 26.10.2001

Neue Matroxtreiber gesichtet

Matrox hat wieder neue Treiber für die Grafikkarten G200 bis G550 online gestellt. Die Treiber sind für die Betriebsysteme Win/ 98/ Me/ NT4/ Win 2000 und Win XP. Der Download ist direkt bei Matrox möglich. Bitte beachten Sie, das Sie zuvor die alten Treiber deinstallieren, bevor Sie die neuen Treiber installieren.

Hier die neuen Treiber:

Version 6.72.016 für Win98/Me vom 26 Oktober 2001

Version 4.94.005 für Win NT4.0 vom 26 Oktober 2001

Version 5.72.021 für Windows 2000/XP vom 25 Oktober 2001

 

ATI Radeon 8500 OEM für ca. 450DM

Unsere Kollegen von PC Tweaks haben erfahren, das ATI neben der Retail Version der ATI Radeon 8500 auch eine OEM-Variante des Chips Anfang November herrausbringen werden. Diese Boards werden ca. 200$ (umgerechnet ca. 440DM oder 225€)kosten. Durch den Preisunterschied von etwa 260DM (700DM Retail, ca. 440DM OEM) stellt man sich die Frage, was ATI geändert hat.

Folgendes wurde geändert:

     

    Chip- und Speichertakt von 275Mhz auf 250Mhz herabgesetzt

    Kein DVI-Ausgang für digitale Bildschirme

    Das Softwarepaket und die Treiber fehlen

Der letzte Punkt ist ein geringeres Übel, da man sich die Treiber auch aus dem Internet herunterladen kann.

 

Neue Grafikkarten von ABIT

Abit stellte gestern seine Siluro-Grafikkarten vor, die mit dem neuen GeForce3 Ti 200 und Ti 500-Chips bestückt sind. Folgende vier Modelle wird ABIT auf den Markt bringen:

 

Siluro GF3 Ti500

Siluro GF3 Ti200

Siluro GF3 Ti200 V

Siluro GF3 Ti200 DVI

Die Grafkkarten basieren auf dem GeForce3 Ti 200 und die Modelle Siluro GF3 Ti200V und Siluro GF3 Ti200DVI unterscheiden sich nur durch den TV- und DVI-Ausgang, den die Siluro GF3 Ti200 nicht besitzt. Sie hat nur einen TV-Ausgang wärend die DVI-Version hingegen beide Anschlussmöglichkeiten bieten. Die GeForce3 Ti 500-Karte genannt Siluro GF3 Ti500 bietet sowohl einen TV- als auch einen DVI-Ausgang. Alle Karten sind jeweils mit einer von ABIT entworfenen Lüfter / Kühlkörper-Kombination bestückt. Das mitgelieferte "GraphicsMax Tool" ermöglicht es jedem Anwender den Chip- und Speichertakt softwaremäßig zu tunen. Als Softwareausstattung liefert ABIT eine Vollversion der DVD-Wiedergabe Software WinDVD und die Software 3Deep zum einstellen zusätzlicher Farboptimierung. Die Karten werden ab Mitte November in den Handel kommen. Quelle: mediaxplosion.net

 

Neue Kyro1 und Kyro2 Treiber von Hercules

Es gibt wieder neue Kyrotreiber für die Hercules 3D Prophet 4000/ 4500. Sie basieren auf den Referenztreibern von PowerVR und sind für Windows 95/98/ME und Windows 2000 in der Version 1.09.015 und für Windows XP in der Version 1.09.031verfügbar. Über die Stabilität bzw. Performence der Treiber ist uns leider nichts bekannt. Sie finden die Treiber bei uns im Downloadbereich

 

Radeon 8500 Review

Tom's Hardware Guide hat die Radeon 8500, das neue Spitzenmodell von ATI getestet. Wie sich die Radeon 8500 für knapp 750 Mark im Vergleich zu teureren Konkurrenz der GeForce 3 TI 500 von Nvidia geschlagen hat, erfahren Sie hier.

Andere News:

Unsere Kollegen von Hardware-Mag haben den AMD Athlon XP 1500+ gegen den AMD Athlon TB 1,33 antreten lassen. Näheres zum Test finden Sie hier

Donnerstag, 25.10.2001

Radeon 8500 - ATI "optimiert" Treiber für Quake-3-Benchmarks

Schlechtere Bildqualität hebt Leistung um bis zu 18 Prozent

Laut der US-Hardware-Website HardOCP hat ATI die Treiber seiner neuen Radeon 8500 für Quake 3 optimiert und holt in diesem oft als Benchmark verwendeten populären 3D-Shooter 10 bis 15 Prozent mehr Leistung aus dem GeForce3-Konkurrenten. Einer Analyse von 3DCenter.de zufolge geht das Leistungsplus mit einer eingeschränkten Bildqualität einher.

Quake 3 'optimiert' (links) und normal (rechts).

HardOCP entdeckte die unfeine Optimierung beim Testen der Radeon 8500 mit der Windows-Treiberversion 5.13.01.3276. Die Tester benannten daraufhin die Quake3.exe in Quack.exe um und tauschten - auch wenn nicht nötig - innerhalb des Programms Hinweise auf "Quake3" durch "Quack" aus. Im anschließenden Test ergab sich eine Leistungsdifferenz von bis zu 18 Prozent zu Ungunsten von Quack.exe. Ein HardOCP-Leser nahm sich daraufhin die verwendeten Treiber vor und untermauerte die Annahme, dass ATI eine Art Treiberoptimierung vorgenommen hat: Wird Quake 3 gestartet, modifiziert ATIs Treiber offenbar einige Einstellungen und erreicht damit die deutlich bessere Leistung.

Die für akribische Benchmarkanleitungen geschätzte deutsche Hardwaresite 3DCenter.de untersuchte daraufhin die Bildqualität zwischen dem vom Treiber "optimierten" Quake 3 und dem vom Treiber unbehelligten "Quack". Das Ergebnis wirft kein gutes Licht auf die gegenüber HardOCP von ATI als zum Wohle des Kunden bezeichneten Optimierungen: Die Bildqualität ist deutlich eingeschränkt, die Texturen wirken verwaschen und wenig detailliert. 3DCenter.de vermutet, dass ATI unabhängig von den Einstellungen bei Quake3 mit 16-Bit-Texturen arbeitet und dem Anwender die Möglichkeit nimmt, mit maximal möglicher Bildqualität zu spielen.

ATI Deutschland konnte auf Nachfrage noch keinen Kommentar abgeben. Die Radeon 8500 kommt Ende Oktober in Deutschland auf den Markt, in den USA ist sie schon seit Mitte des Monats erhältlich.

Kommentar:

"ATI cheats" - das ist derzeit die Nachricht, die sich durchs Netz verbreitet. Mit einer wohl mehr aus Marketinggründen denn aus Kundenfreundlichkeit gewählten Beeinflussung von Quake-3-Benchmarks hat sich ATI eine schwere Delle in der Reputation zugezogen - und gefährdet das Interesse an der Radeon 8500. Und das, obwohl die Grafikkarte in verschiedenen Tests eine recht ansprechende Leistung geliefert hat; wohlgemerkt auch in solchen Tests, in denen Quake 3 nur ein Bruchteil der eingesetzten Benchmark-Werkzeuge darstellte. Viele Hardcore-Gamer schalten bei Quake 3 zwar sowieso einen Großteil des "optischen Schnickschnacks" ab, doch bietet das Spiel bereits genug Möglichkeiten, dies selbst zu bestimmen, als dass einem ein Treiber dazwischenfunkt.

Wer nun Zeter und Mordio schreit und ATI verteufelt, sollte bedenken, dass ähnliche Fälle bei Grafikchip- bzw. Grafikkartenherstellern schon des Öfteren aufgetreten sind. Auch NVidia soll seine Treiber für den 3DMark 2001 optimiert haben und dabei in einigen Fällen die Bildqualität der Renderleistung opfern. Quelle:Golem

Mittwoch, 24.10.2001

Neue Version des Hercules 3D Tweaker

Der Grafikkartenhersteller Guillemot hat eine neue Version des Hercules 3D Tweake veröffentlich. Die neue Version 2.4 unterstützt wieder alle Karten der 3D Prophet-Serie inklusive GeForce3. Vor der Installation sollte die vorherige Version deinstalliert werden und mindestens ein 14.10er-Treiber installiert sein.In dieser Version gibt es nicht nur die Möglichkeit Chip- und Speichertakt anzuheben, sondern auch den AGP- Modus x1,x2 und x4 zu wählen. Auserdem wurdem eineige Bugs behoben. Ein Download des Tools ist Mediaxplosion.net möglich.

Windows XP und 2000 Treiber für Voodoo-Karten

Seit eingen Tagen hat die Software Firma AE Software, inofizielle Voodoo-Treiber für Windows XP und Windows 2000 zum Download bereitgestellt. Neben der Unterstützung der Voodoo 5 Karten, sollen die neuen Nfx-Treiber auch 50 Prozent mehr Leistung aus den Karten holen als die bisherigen offiziellen Treiber für Voodoo 4/5 Karten. nach Angaben der Entwickler befinden sich die Treiber noch im Beta-Stadium, sind also mit vosicht zu geniesen. Wer die Files denoch ausprobieren möchte, kann sich die Treiber hier herunterladen.Quelle:Hardware-Mag

Dienstag, 23.10.2001

Neue Grafikkartentreiber von TNT bis Geforce3, V8200 Serie Final und V7x00 / V6x00 / V3800 / V3400 Beta von Asus

es sind wieder einmal neue Treiber für die Grafikkarten in der Version 14.62 für Windows 9x/Me, Win2000 und WinNT4 auf der Support Page von Asus veröffentlicht worden. Der Treiber hat Final Status für die V8200 und Beta Status für V7x00 / V6x00 / V3800 / V3400. Der Treiber basiert auf dem Detonator 3 und über Verbesserungen bzw. Performence ist uns noch nichts bekannt. Die Benutzung der inoffziellen BETA Treiber erfolgt wie immer auf eigene Gefahr. Die Treiber finden Sie bei uns im Downloadbereich

 

288-Mbit-Chips für Temperaturen zwischen -40 und +85 Grad Celsius

Samsung bietet nun erstmals auch RDRAM-Bausteine für anspruchsvolle industrielle Zwecke an, in denen Temperaturen zwischen -40 und +85 Grad Celsius verkraftet werden müssen. Die robusten RDRAMs sollen beispielsweise Netzwerkprozessoren auch in heißen Umgebungen zur Seite stehen.
Derzeit bietet Samsung seine für industrielle Zwecke gedachten robusten RDRAMs in Chips mit einer Kapazität von 288 Mbit (ca. 36 MByte) an. Die Chips sollen Herstellern von Netzwerk- und Telekommunikationshardware bis ins Jahr 2006 und darüber hinaus angeboten werden, um deren Produkt-Lebenszyklen gerecht zu werden und langfristige Planung zu erlauben. Samsung hat angekündigt, auch von zukünftigen RDRAM-Technologien robuste Industrie-Versionen anbieten zu wollen. Quelle: Golem

 

NEC-Mitsubishi: Neues 15-Zoll- TFT-Display fuer Multimedia

NEC-Mitsubishi Electronics Display stellt mit dem MultiSync LCD1550M einen 15-Zoll-TFT-Monitor vor, der fuer private, aber auch semiprofessionelle Anwender entwickelt wurde, die mit Multimedia-Applikationen arbeiten, spielen sowie DVD-Videos abspielen wollen. Mehr hierzu bei Golem

 

Neue Version des OpenGL Benchmark Utilities GLExcess

Es ist eine neue Version des OpenGL Benchmark Utilities GLExcess v1.1a erschienen. Neu in der Version v1.1a:

  • Automatic VSYNC management (where possible)
  • Command line arguments added
  • Multiple benchmarks: XSscript scripting utility added
  • HTML documentation and FAQ's
  • New installer - Bug fixes

Der Download ist bei glexcess.com möglich

 

DetonatorXP Referenztreiber mit der Versionsnummer 21.88 vomGrafikboardherstellers PNY

Unsere Kollegen von 3D Center berichten, das die neuesten nVidia Referenztreiber mit der Versionsnummer 21.88 (Windows 95/98/ME und Windows 2000/XP zwar von der WebSite des Grafikboardherstellers PNY) stammen , sind aber nach Eigenversuch von 3D Center 100%ige nVidia-Referenztreiber ohne irgendwelche anderen als nVidia-Logos in den Treiber. Ob es jedoch etwas bringt, den 21.88er zu installieren, können sie dagegen so schnell noch nicht sagen . Ein Download ist bei uns möglich

Montag, 22.10.2001

Horror mit DSL-Anschluß der Deutschen Telekom!

Vergangenes Wochenende vom 19.10.01-21.10.01 fiel bei uns in der Stadt der DSL-Zugang komplett aus. Angefangen hat alles mit einem Serverausfall bei der Telekom Tochter T-Online.Wir meldeten die Störung am Freitag ca. 23.30 Uhr abends bei T-Online. Am Samstag Morgen war der komplette DSL-Zugang weg, worauf wir die Telekom anriefen um nach der Ursache der Störung zu fragen. Man teilte uns mit, das es einen Ausfall gegeben hätte und sie aber dabei wären die Störung zu beseitigen. Am Nachmittag des gleichen Tages riefen wir nochmals an, um uns nach dem Stand der Dinge zu ergundigen. Hierauf teilte uns die Telekom mit, das am Wochenende kein Techniker zur Verfügung stände und der Schaden erst Montags beseitigt wird.

Wir fragten, wenn wir ein Modem benutzen würden, um unsere News zu bearbeiten, wer dann die enstehenden Mehrkosten trägt? Wir bekammen zur Antwort, das es sich in diesem Fall um höhere Gewalt handeln würde und wir die Kosten selbst tragen müssten. Nun ja, notgedrungen warteten wir bis Montag ab, aber um 09.30 Uhr war immer noch keine Verbindung herzustellen! Bei einem erneuten Anruf bei der Telekom, teilte uns die Dame am anderen Ende der Leitung mit, dass sie ganze 24 Stunden Zeit hätten vom Zeitpunkt der Meldung bis zum darauffolgendem Tag um den Schaden zu beheben. Da aber der nächste Tag ein Sonntag war und Sonntags keine Techniker losgeschickt werden, haben sie bis Montag um 23.59 Uhr Zeit den Schaden zu beheben.

So rechnet die Telekom 24Std am Wochenende:

Samstag 10:17 Uhr bis Montag 23:59Uhr, laut Adam Riese sind das 37 Stunden und 42Min!!!! der Sonntag nicht eingerechnet

Der Witz bei der Sache ist, dass wir Freitagabend bei T-Online schon anriefen! Es wurde uns mitgeteilt, dass sobald eine Störung der Leitung vorläge, sofort die Telekom informiert werden müsse, obwohl unsere Flatrate bei T-Online ist. Das heißt, das sobald ein Serverausfall bei T-Online vorliegt, muss die Telekom informiert werden! (Das muss man sich mal vorstellen!!!)

Auf unsere Frage hin, wie es den bei Großkunden gehandhabt würde,den die verlören ja schlieslich bares Geld, wenn sie nicht erreichbar wären, bekamen wir die Antwort: Für den Großkunden gibt es einen Schnellservice,der jedoch selbst bezahlt werden müße. Da stellt sich doch die Frage,wieso muß der Kunde etwas bezahlen, obwohl die Störung eindeutig bei der Deutschen Telekom liegt? Was ist das für ein Geschäftsgebaren?! Mit dem Endnutzer kann man so etwas ja machen. In Amerika wäre so etwas nicht möglich.

Weitere Grafikkarten werden von Gainward in Zahlung genommen

Nachdem Gainward letzten Monat alle 3dfx Karten in Zahlung genommen hat,haben sie ihr Angebot nun erweitert.Der Hersteller möchte nun alle Grafikkarten egal welches Alter und welcher Hersteller einer Grafikkarte mit GeForce 3 Chip 150 DM Preisnachlass bieten.Zur Auswahl stehen folgende Karten:

  • GeForce3 PowerPack!!! VIVO Golden Sample" für 799 DM
  • GeForce3 PowerPack!!! TV/DVI" für 699 DM

Quelle:mediaxplosion.net

GeForce Grafikkarten von Creative Labs

Vor längerer Zeit haben wir berichtet, das Creative Labs im Grafikkartenmarkt weiter mit mischt. Hier gibts nun die Informationen zu den neuen Karten von Creative Labs. alle Karten basieren auf nVIDIA`s neum Titanium Chip. Es handelt sich dabei um Grafikkarten, die von MSI gefertigt werden.

3D Blaster GeForce3 Titanium 500 - Core-Takt 240 MHz und 64MB DDR-SDRAM mit einer Taktrate von 250 MHz (500 MHz DDR) für $370

3D Blaster GeForce3 Titanium 200 - Core-Takt 175 MHz und 64MB DDR-SDRAM mit einer Taktrate von 200 MHz (400 MHz DDR) für $226

3D Blaster GeForce2 Titanium - Core-Takt 250 MHz und 64MB DDR-SDRAM mit einer Taktrate von 200 MHz (400 MHz DDR) für $170

Quelle: 3dnowgalaxy.de

Neue ATI Radeon Treiber

Die Versionen 4.13.7199 für Win9x/ME und 5.13.3281 für Win2K sind inoffizielle Treiber und können bei maxreboot.com heruntergeladen werden. Quelle: Au-ja.org

Freitag, 19.10.2001

ELSA plant angeblich Gehaltskuerzungen und Entlassungen

Nach einem Bericht des Magazins "ComputerPartner" will ELSA bis zu 60 Mitarbeiter entlassen. Auch das Weihnachtsgeld werde gestrichen und die Gehaelter der unteren Gehaltsklassen sollen im November und Dezember angeblich um bis zu 60 Prozent gekuerzt werden. Quelle: Golem

 

Unser Kollege von PQTUNING hat Informationen zum neuen AthlonXP auf seine Page gestellt.

 

ATI Xilleon 220 - Ein-Chip-Loesung fuer Set-Top-Boxen

ATI Technologies hat mit dem Xilleon 220 eine Ein-Chip-Komplettloesung fuer Hersteller von Set-Top-Boxen und Digital-Fernsehern geschaffen. Das hochintegrierte System-on-Chip (SOC) beinhaltet einen 300-MHz- MIPS-Prozessor, MPEG-2-, Audio-Decoder, 2D-/3D-Grafikengine, Transport-Demultiplexer sowie PCI-, USB- und Festplatten-Schnittstellen. Quelle: Golem

 

ELSA Detonator 15.70 Treiber für die Quadro-Varianten der GeForce-Grafikkarten

Elsa hat heute einen neuen Treiber für seine Highend-Grafikkarten der Geforce Quadro Reihe veröffentlicht. Der Treiber ist 5.67 MB groß und kann bei Elsa direkt herunter geladen werden. Mitgeteilt von Udo

2001 dramatischer Rueckgang auf dem DRAM-Markt

Laut einer heute veroeffentlichten Studie von Gartner wird der weltweite Umsatz im DRAM-Markt im Jahr 2001 um 67 Prozent zurueckgehen. Gartner erwartet einen Umsatz von 10,5 Milliarden US- Dollar fuer 2001, verglichen mit 31,5 Milliarden US-Dollar im Vorjahr. Auch fuer das naechste Jahr erwarten die Analysten einen Rueckgang.Quelle: Golem

Donnerstag, 18.10.2001

Die OEM-Karten der Radeon 8500, sollen Niedrigeren Chip/Speichertakt haben

3DNowGalaxy berichtet, das Rage 3D Informationen zur Radeon 8500(OEM) Grafikkarte hat. Hier die Info: "Es scheint so als würden die Radeon 8500 Grafikkarten, die für Hersteller von Komplettsystemen (OEMs) gedacht sind, in den Handel gelangen.OEM-Hardware wird nach den Wünschen der Hersteller gefertigt und hier gilt die Devise "hauptsache billig". Diese Informationen sind veröffentlicht worden: Core- und Chiptakt beträgt 250 MHz Kein DVI-Anschluß Kein Softwarebundle Kaum zum Übertakten geeignet (max. 275/275 MHz)". Quelle: 3DNowGalaxy

Legend-QDI wird Grafikkarten fertigen

Der Mainboard-Hersteller Legend-QDI wird in Zukunft auch Grafikkartenanbieten. Noch in diesem Jahr will das Unternehmen Grafikkarten mitATI- und NVidia-Chips anbieten.Mehr dazu gibt es bei Golem

Infineon fertigt DRAMs in 0,14-5m-Technologie

Infineon Technologies kuendigte heute die Einfuehrung der 0,14-5m-Technologie in die Serienfertigung seiner DRAMs an. DieVolumenproduktion von 256-Megabit-Speicherkomponenten in dieserTechnologie ist angelaufen. Die neue 0,14-5m-Fertigungstechnologie,die 18 Prozent kleinere Strukturen aufweist als der bisherigeFertigungsprozess mit 0,17 5m, soll zu einem Kostenvorteil von etwa 30Prozent beitragen.Quelle: Golem

Neue Treiber für Radeon 8500 und 7500

Es gibt wieder neue Treiber für ATI`s neue Radeon 8500 und 7500 Grafikkarten für Windows 95/98/Me und Windows 2000/XP. Der Treiber unterstüzt "Multi-Language", so kann man auch die deutsche Sprache auswählen. Ihr findet Sie bei uns im Downloadbereich

E&S erwirbt Lizenz von NVidias Shader-Technologie

Der Grafikchiphersteller NVidia und die im 3D-Simulationsbereich tätige Evans & Sutherland Computer Corporation (E&S) sind eine Partnerschaft eingegangen. Diese umfasst unter anderem ein Abkommen zum Austausch von Patenten.

Neben dem Patentaustausch hat NVidia seinem Partner auch einige Patente abgekauft, aber noch nicht verraten, welche das wären. Weiterhin hat NVidia seine Shader-Technologie an Evans & Sutherland lizenziert, die in Form von programmierbaren Vertex- und Pixel-Shadern das erste Mal im GeForce3-Grafikprozessor eingesetzt wurde. E&S will die Technologie in Produkten für die Simulations-Industrie integrieren.

Weitere Details zur Partnerschaft gaben die Unternehmen nicht bekannt, NVidia dürfte damit jedoch seine Position im professionellen 3D-Grafikmarkt ausbauen können Quelle:golem.de

Mittwoch, 17.10.2001

7 GeForce 2 MX 200/400 Karten ab 200 Mark

Anfang März kündigte Nvidia die neuen GeForce 2 MX Versionen MX200 und MX400 an. In dem Rummel um den GeForce 3 Chip ging diese Nachricht jedoch beinahe unter. Nun hat Tom´s Hardware diese Grafikkarten gründlich unter die Lupe genommen. Getestet wurden 7 Karten von den Herstellern

  • ASUS
  • Gainward
  • Inno3D
  • MSI
  • Sparkle

Tom´s Hardware kam zu dem Schluß das ein Upgrade von einer alten MX auf MX400 kaum Sinn macht. Hier der ausführliche Bericht.Quelle:Tom´s Hardware

Radeon 8500 von drei Websites getestet (Riva Station, Toms Hardware und c´t-Heise)

Es sind entlich die ersten offiziellen Tests und Benchmarks der Radeon 8500 erschienen.

  • 1. Ausführlicher Artikel bei Riva Station, mit AMD`s Athlon als Testsystem.
 

Es gibt noch einige Probleme mit ATI`s Treibern.Vorallem auf Athlon XP Systemen und unter Windows XPläuft das Ganze noch nicht besonders gut. Die Ergebnisse sind trotzdem schon sehr Ausagekräftik.

  • 2. Ein Test auf einem Pentium 4 System ist bei Toms Hardware erschienen.
  • 3. Auch die c´t (Heise) hat sich die Radeon 8500 einmal näher angeschaut.

Quelle: 3DNowGalaxy.de

Dienstag, 16.10.2001

Matrox G550 Review

Rolotech.com hat die Matrox G550 getestet.Unter anderem wurden die Features HeadCastegine, DualHeadfunktion sowie die 3D Spieletauglichkeit unter die Lupe genommen. Hier der Test

Neues 15-Zoll-Display von NEC

Mit dem MultiSync LCD1550V stellt NEC-Mitsubishi Electronics Display ein neues Einsteigermodell im 15-Zoll-LCD-Segment vor, der das Vorgaengermodell MultiSync LCD1530V abloest Quelle: Golem

3DGPU hat die Xtasy 6564GeForce 3 Ti 200 getestet

Transmeta kuendigt Prozessor mit integrierter Grafik an

Montag, 15.10.2001

Tipps zu Kyro-Grafikkarten

Bei ParaKnowYa ist die Version 2.2 ihrer FAQ zu den Kyro I/II Grafikkarten erschienen.
Ihr findet sie hier.

Infos zum Software Bundle der Radeon 8500

Rage3d berichtet über das Softwarebundle der Radeon 8500 retail.
Zusätzlich zu den Treibern und einigen Multimedia-Anwendungen z.B. DVD-Player, werden auch Spiele ausgeliefert, die ATI´s neue Truformtechnologie unterstützen. Folgende Spiele werden in der neuen Technik erscheinen:

  • Half-Life Uplink (Truform)
  • Team Fortress Classic (Truform)
  • Counterstrike (Truform).

Quelle: 3DNowGalaxy:de

 

Sonntag, 14.10.2001

Neue Grafikkartentreiber von Creative Labs in der Version 21.85 (offziell)

Da die Treiber auf der Basis des Detonator XP von nVIDIA sind, werden jetzt auch die 3Blaster-Karten von der Performence des neuen Treibers profitieren. Die Treiber könnt ihr bei uns im Downloadbereich bekommen.

Samstag, 13.10.2001

Unser Kollege von PQTUNING hat Neue Tips zu Windows 98, Sicherheit und Internet z.B.

  • VCMUI - Versionskonflikte feststellen und beseitigen
  • Windows Systeme mit Class-ID´s angreifen
  • Hintertür Windows Hilfe
  • Breitband Zugang macht Probleme(ADSL)

Ein Besuch der Seite PQTUNING lohnt sich immer.

Es gibt einen neuen Kühler Test bei Planetics

unsere Kollegen von Planetics haben einen Kühler für CPU`s getestet das Teil heißt "Platinum EMU-1,4-AMD" , wie sich der Kühler geschlagen hat erfahrt ihr hier. Ausserdem gibt es jetzt eine Seite mit vergleichen der einzelnen Kühler.

Freitag, 12.10.2001

 

Neue Hercules Treiber

Die neuen Treiber beruhen auf dem Referenztreiber für die Geforcegrafikkarten von nVIDIA in der Version 21.81. Es gibt sie für

Win9x/ME

WinXP/2000

Neuer Detonator XP Treiber

Ebenfalls gibt es wieder neue offizielle Detonator XP Treiber in der Version 21.83 WHQL zertifiziert von Nvidia. Der Versionssprung der Treiber ist diesmal nicht sonderlich hoch. Hier die Featuresliste:

Release Highlights for DetonatorTM XP v21.83:

Windows Hardware Quality Labs (WHQL) Certification
International Language Support
Performance increases of up to 50%
Highly optimized DirectX® and OpenGL® pipelines
New OpenGL 1.3 ICD with NVIDIA extensions
Full hardware acceleration of Windows XP, including:
Fastest Windows XP 2D and 3D performance
NVIDIA XPress link
Full hardware acceleration for the new Windows XP graphical user interface
NVIDIA’s patented Unified Driver Architecture (UDA) – all products supported in single driver binary

Der Treiber unterstützt folgende Grafikkarten:

TNT
TNT2/TNT2 Pro
TNT2 Ultra
TNT2 M64/M64 Pro
Vanta/Vanta LT
Aladdin TNT2
GeForce 256
GeForce2 Pro
GeForce2 GTS
GeForce2 MX/MX 400/MX 200/MX 100
GeForce2 Ti
GeForce2 Ultra
GeForce3
GeForce3 Ti 200/Ti 500
Quadro
Quadro DCC
Quadro2 MXR
Quadro2 Pro
Quadro2 EX

Durch den hohen Ansturm auf den Treiber kann es zu Dowloadeinbrüchen auf dem Server kommen.

Hier der Download:

Win9x/ME

WinXP/2000

Donnerstag, 11.10.2001

 

Hercules senkt die Preise für seine Kyro1 und 2 Grafikkarten

der Grafikkartenhersteller Hercules hat die Preise für seine Grafikkarten mit dem Kyro und dem Kyro II Chipsatz gesenkt.

Hier die neuen Preise:

Angaben in US-Dollar:
alter Preis
neuer Preis
3D Prophet 4000XT 32MBAGP
79.99 $
59.99$
3D Prophet 4000XT 32MB TV-Out AGP
89.99$
69.99$
3D Prophet 4000XT 32MB PCI
89.99$
59.99$
3D Prophet 4000XT 64MB AGP
99.99$
79.99$
3D Prophet 4500 64MB AGP
149.99$
99.99$
3D Prophet 4500 64MB TV-Out AGP
159.99$
129.99 $

Quelle: Mediaxplosion.net

NeueTweak-Tools

Wieder einmal sind neue Versionen der Tweaking Tools NVMax Beta v. 3.00.70. für Geforce-Grafikkarten und RAM Idle v.4.6. zum Speicher tunen aufgetaucht.

1. NVMax Beta v. 3.00.70. Download bei Chip.de

2. RAM Idle v.4.6 Win 9x / Me Download bei Chip.de

Quelle: TweakPC

Mittwoch, 10.10.2001

ATI Radeon 8500 kostet 299$

Laut ATi soll die Radeon 8500 gegen Ende Oktober für umgerechnet 749,-- DM in Deutschland auf den Markt kommen. Der Zeitpunkt ist so geschickt gelegt, das sich der Verkaufstart der Radeon 8500 mit der neuen Geforce Titanium-Grafikkarten von nVIDIA überschneidet. Dabei wird sich der Preis des Spitzenmodels von ATI genau zwischen den Preisen des Geforce 3 Ti 500 und der Geforce 3 Ti 200 ansiedeln. Wenn man davon ausgeht das der Radeon 8500 mit der Leistung des Geforce 3 Ti 500 vergleichbar ist, wird der Einstiegspreis vergleichsweise günstig sein. Quelle: forum 3d

Es gibt neue Asus Grafikkartentreiber

es sind neue Treiber für die Grafikkarten in der Verion 14.10 für Windows 9x/Me, Win2000 und WinNT4 auf der Support Page von Asus aufgetaucht. Der Treiber hat Final Status für die V8200 und Beta Status für V7x00 / V6x00 / V3800 / V3400. Die treiber finden Sie bei uns im Downloadbereich

Dienstag, 09.10.2001

Hartware.net hat die Geforce2 MX 400 von MSI getestet

Die MSI MX-400 Pro VT32S wurde von Hartware.net unter die Lupe genommen. Die Karte basiert auf dem GeForce2 MX400 Grafikchip und bietet TV-In und Outs an. Mit einem Kampfpreis von knapp 200DM ist sie dabei auch für den schmalen Geldbeutel geeignet. Ob sie ihr Geld wert ist, erfahrt ihr hier.

Nachtrag zu unserem Treibervergleich Detonator XP version 21.81 vs Detonator XPversion 21.85 Beta

Uns ist beim DronZmark ein Fehler unterlaufen, der erste Wert wurde fälschlicherweise als DetonatorXP v.21.85 ausgewiesen und wurde jetzt korigiert. Wie wir bereits in den News vom 7 Oktober erwähnten, enthält der Treiber v.21.85 gegenüber der letzten offiziellen (21.81) Versi on folgende Änderungen:

- Fehlerbehebung bei Nebeldarstellung
- Unterstützung von GeForce Titanium Karten
- Aktivierung der Shadow Buffer Funktion

Uns ging es bei diesem Vergleich allein um die Performens des Treibers.

Montag, 08.10.2001

DirectX 8.1 RC2 verfügbar

Seit gestern steht Microsofts Multimedia-Schnittestelle DirectX wieder in einer neuen Version inoffziell zum Download bereit.Die neue Version 8.1 RC2 behebt einige Probleme. Unter anderen werden Formate mit Hochpräzisions-Texturen und neue 3D-Features unterstützen. Zudem wird Direkt X in das Betriebssystem fest integriert. Die neue Version 8.1 ist zur Zeit nur inoffziell verfügbar, die offizielle Final-Version wird jedoch am 12. Oktober zum Download freigegeben. Quelle: Mediaxplosion

 

Noch mehr Informationen von ELSA, MSI und Gainward zu ihren Titanium Grafikkarten

Einige Hersteller unter anderen Elsa, Gainward und MSI haben der Presse noch zusätzliche Informationen zu ihren Produkten gegeben. ELSA veröffentlichte erst jetzt ein Bild der GLADIAC 516TV-OUT . Bei Gainward tauchte erstmals ein Foto einer GeForce3 Titanium Karte auf. Auch diese Karte erstrahlt in einem leuchtendem rot, wie beim Vorgänger. Der Lüfter der auf der Grafikkarte sitzt, hat ein interessantes Aussehen. Wie mittlerweile alle hochpreisigen Karten kommt die Karte mit TV-Out und DVI in die Läden. Quelle:hardware.net

Sonntag, 07.10.2001

Detonator XP-Treiber in der Version 21.85 aufgetaucht

unseren Kollegen von Planetics haben inoffizielle Detonator Treiber der XP Reihe endeckt. Diesmal tragen sie die Versionsnummer 21.85 und enthalten gegenüber der letzten offiziellen (21.81) Version folgende Änderungen:

- Fehlerbehebung bei Nebeldarstellung
- Unterstützung von GeForce Titanium Karten
- Aktivierung der Shadow Buffer Funktion

ein Downnload der neuen Betatreiber ist in den Versionen für Windows 9X/ME,Windows 2000/XP undWindows NT4
bei TWEAKERSGUIDE.NET möglich.

Samstag, 06.10.2001

Neue Grafikkartentreiber von Abit für Geforce3

der Mainboard und Grafikkarten Hersteller Abit, hat wieder neue Grafikkartentreiber für die Geforce 3 Grafikarte zum Download bereit gestellt. Die treiber sind in der version 14.10 für Windows 95/98/ME, Windows 2000 und Windows NT 4.0 verfügbar.Ein Download der Treiber ist bei uns möglich. Quelle: Mediaxplosion

 

Diablo 2 Update

Blizzard hat ein neues Update für Diablo2 und das Addon Lord Of Destruction Version 1.09B veröffentlicht.

Download Diablo 2 Update

Download Lord Of Destruction Update

Quelle: Iced3d.com

 

AGP-Grafikkarten können Intel Mainboards zerstören!

laut der Aussage einiger Mainboard-Hersteller können AGP Grafikkarten, Mainboards mit den Intel-Chipsätzen i850 und i845 für den Intel Pentium 4 beschädigen. Die Chipsätze i850 und i845 unterstützen nur AGP-Grafikkarten mit einem Signalpegel von 1,5 Volt, während alle anderen Chipsätze zusätzlich 3,3 Volt vertragen. Fälschlicherweise lassen sich auch Grafikkarten einsetzen die für 3,3 Volt spezifiziert sind, diese zerstören beim Einschalten das Mainboard. Zu den betroffenen Grafikkarten zählen viele Modelle mit dem SiS305-Grafikchip. Mehr zu dem Thema bei Heise.

Freitag, 05.10.2001

Neuer treiber für die Radeon-Grafikkarten von ATI erschienen.

Gestern wurden wieder neue inoffizielle Treiber für ATis RADEON-Karten veröffentlicht. Der neue Windows 9x / Me-Treiber ist in der Version 4.13.7185 verfügbar und eignet sich für RADEON-Karten inkl.der neuen RADEON 8500 / 7500. Verbeserungen sind noch nicht bekannt, er ist aber für DirectX 8 optimiert.. Das Datum der Treiber ist der 4. Oktober. Der Treiber unterstüzt "Multi-Language", die deutsche Sprache ist auswählbar. Die Benutzung der Treiber erfolgt, auf eigene Gefahr und ein Download des neuen Treibers ist bei Mediaxplosion.net möglich.

Auswertung unserer Umfrage

Wir hatten euch die Frage gestellt:

Welche 3D Grafikkarte hat eurer Meinung nach die besten Chancen ein Verkaufsschlager zu werden?

1. Radeon 8500 von ATI

2. Kyro 3 von STM /PowerVR

3. Geforce3 Titanium 500

4. Keine

Hier nun die Auswertung:

Welche 3DGrafikkarte hat die besten Chancen ein Verkaufsschlager zu werden?
Radeon 8500 von ATI 23 58,97%
Kyro 3 von STM /PowerVR 7 17,95%
Geforce3 Titanium 500 8 20,51%
Keine 1 2,56%
Gesamtbeteiligung: 39
Fazit:

Der eindeutige Gewinner ist der ATI Radeon 8500 mit überagender Mehrheit von 58,97% unserer User gewählt. Auch wir hoffen das der Radeon sich gut Verkaufen wird, den Konkurenz belebt das Geschäft. Artikel von Jesse

Donnerstag, 04.10.2001

Asus stellt doch keine Radeon-Grafikkarten von ATI her

Wie Xbitlabs.com herausgefunden hat wird es keine ASUS-Karten mit ATI`s Radeon-Chips geben. Hier ist das Statement von Xbitlabs.com:

No ATI Based Graphics Cards from ASUS

Our investigation has shown that the recent info about ASUS planning to launch graphics cards based on new chips from ATI is false. After one of the American on-line shops started receiving orders for RADEON 7000 32MB, RADEON 7200 64MB, RADEON 7500 64MB and RADEON 8500 64MB graphics cards from ASUS, an event widely discussed in the on-line media, we were contacted by John B. Challinor II, Director of Public Relations from ATI who shared his grave doubts about ASUS manufacturing graphics cards built on ATI chips.
This inspired us to contact ASUS and to address a question about their plans concerning products based on RADEON chips to one of the company's officials. One ASUS representative from the graphics department said, "I don't know anything about our company's plans to launch cards with chips from ATI. Our company maintains close relations with NVIDIA and is highly satisfied with the chips it is shipping. We don't think we should use chips from any other manufacturer now."
We guess, this statement illustrates clearly enough that ASUS is not going to produce any cards with ATI chips whatsoever. Then what's the point for the on-line shop to receive those orders? Surprise! Today RADEON 7000 32MB, RADEON 7200 64MB, RADEON 7500 64MB and RADEON 8500 64MB cards moved from ASUS to the ATI section of that web-site. It looks like the webmaster's April fish has made a fuss of nothing.


ATI wieder im Aufwind

Der kanadische Chip- und Grafikkartenhersteller ATI schrieb erstmals wieder schwarze Zahlen, obwohl NVIDIA es dem Hersteller in den letztn Wochen nicht gerade leicht machte. Trotz des harten Preiskampfes und der immer wieder höheren Benchmarkergebnissen seiner Geforce 3 Karten, konnte ATI sich behaupten. Hier sind die Quartalsergebnis:

Quartal 2001 Umsatz Gewinn
erstes $232,4 $26,1
zweites
$255,9
$4,2
drittes $229 $2,2

 

 

 

 

Quelle: ATI

 

Der englischeGrafikkartenhersteller 3D Power stellt GeForce3 Ti 500-Karte vor

Der englische Grafikkartenhersteller 3D Power / Absolute Multimedia hat eine GeForce3 Ti 500-Karte vorgestellt. Wie die Produkte der anderen Hersteller wird die Morpheus GeForce3 Ti 500 Karte mit einem Chip- / Speichertakt von 240 / 500MHz angesprochen. Die Karte verfügt über 64 MB DDR-Speicher und hat eine Zugriffszeit von 3.6ns (Standard 3.8ns). Die Karte integriert einen TV- und DVI-Ausgang. Sie gleicht der normalen GeForce3-Karte mit goldenen Speicherkühlkörpern und ist in schwarzem PCB gefertigt. Ende Oktober soll die Morpheus GeForce3 Ti 500 Karte in den Handel kommen. Quelle: mediaxplosion.net

 

Auch Leadtek stellt seine neuen Geforce Titanium Karten vor

Auch Leadtec kündigte gestern seine neueste Serie WinFast Titanium 500 / 200 Serie und WinFast Titanium an . Die drei neuen Karten in der Titanium Serie sind mit NVIDIA's neuen Grafik-Chipsätzen ausgestattet und unterstützen Microsoft DirectX 8.x . Die Titanium 500/200 Modelle besitzen TV-Out- und DVI-Out- Funktionen. Bei einigen Modellen bietet Leadtek die hauseigene Hardware-Monitoring-Funktion an. Wie immer ist ein Softwarepaket dabei, welches Leadtek's WinFast DVD, WinFox, Cult 3D, True Internet Color und 3Deep und zwei Spiele enthält.Quelle: mediaxplosion.net

Mittwoch, 03.10.2001

Radeon 7000 und 7200 von ATI angekündigt

Bei genaueren Betrachtung mußten wir jedoch feststellen, das diese zwei Karten schon auf dem Markt sind. Die Radeon 7000 ist nichts anderes als die schon lange bekannte Radeon VE mit 32MB DDR-RAM. Die Radeon 7200 ist mit 64MB SDRAM bestückt.In Deutschland ist die Radeon VE ab 180DM erhältlich, die Radeon 7000 wird jedoch vorerst 260DM kosten. Etwas teurer wird die Radeon 7200. Zur Zeit wird die Karte in Deutschland erst von einem Shop vertrieben - für 350DM. Bereits vor einigen Wochen wurden die Radeon 7500 und Radeon 8500 angekündigt, sie sollen 400 bzw. 900DM kosten. Quelle.Hartware.net

Dienstag, 02.10.2001

nVIDIA reagiert mit Ihren neuen Geforce Ti-Grafikkarten auf ATI´s Radeon 8500

nVIDIA hat seinem neuen 3D Chip Geforce3 Ti zwei neue Features spendiert:

  • Shadow Buffer Technologie
  • 3D-Texturen

Hier noch die Leistungsdaten der neuen Geforce3 Titanium Reihe:

  Geforce3 alt GeForce3 Ti 200 GeForce3 Ti 500
Grafikkern: 256-bit
256-bit
256-bit
Speicherschnittstelle: 128-bit DDR 128-bit DDR 128-bit DDR
Füllrate:
3.2 Milliarden AA samples/s
2.8 Milliarden AA samples/s
3.84 Milliarden AA samples/s
Operationen pro Sekunde:
700 Milliarden 800 Milliarden 960 Milliarden
Speicherbandbreite:
7.36GB/s
6.4GB/s
8.0GB/s

 

Wie ich dem Bericht auf der nVIDIA HP entnehmen konnte, unterstüzt der Geforce3 Ti jetzt auch die Features von Microsofts kommendem DirectX 8.1. Ich gehe davon aus, das Nvidia mit aller Macht versuchen wird, nichts anbrennen lassen, um die guten Ergebnisse des Radeon 8500 von ATI zu überflügeln. Das Rennen um die Grafikchip Krone ist in vollem Gange, ich bin gespannt wer in nächster Zeit als Sieger aus dem Zweikampf hervor gehen wird.. Artikel Jesse

Asus stellt jetzt auch Radeon-Grafikkarten von ATI her

Wie 3dnowgalaxy meldet wird auch Asus in Zukunft Grafikkarten mit ATIs Radeon-Chips bauen.
Dies dürfte für ATI in etwa die Bedeutung haben, wie für PowerVR (Kyro) die Adaption ihrer Chips von Hercules.

Asus wird auch die älteren Radeon-Varianten anbieten.

RADEON 7000 32MB VGA - $68.95
RADEON 7200 64MB VGA - $85.95
RADEON 7500 64MB DDR DVI/VGA - $171.95
RADEON 8500 64MB DDR DVI/VGA - $257.95

Quelle: 3dnowgalaxy

 

Neue ELSA GLADIAC Grafikkarten mit NVIDIA Titanium Chip

ELSA ergänzt seine GLADIAC Grafikkarten-Serie um drei neue Grafikkarten. Die Modelle GLADIAC 921DVI, GLADIAC 721TV-OUT und GLADIAC 516TV-OUT basieren auf dem neuen NVIDIA Titanium Chipsatz.Die GLADIAC 921DVI verfügt über DVI (Digital Video Interface), VGA und TV-Out-Anschlüsse. Sie verwendet den GeForce3 Ti 500, der mit einer Taktrate von 240 MHz an der Spitze der neuen Grafikprozessoren steht. Die bewährte Lightspeed Memory ArchitectureTM und 64 MB DDR-SDRAM mit einer Zugriffsgeschwindigkeit von 3,8 ns und einem effektiven Speichertakt von 500 MHz (DDR) .

Die GLADIAC 721TV-OUT basiert auf dem neuen GeForce3 Ti 200 Chip mit VGA sowie TV-OUT Anschlüssen . Die GLADIAC 516TV-OUT wird mit der neuen GeForce2 Ti GPU ausgeliefert. Sie ist ebenfalls mit einem TV-Ausgang ausgestattet. Die GLADIAC 721TV-OUT wird ab Anfang Oktober verfügbar sein während die Modelle GLADIAC 516TV-OUT und GLADIAC 921DVI ab Ende Oktober erhältlich sein werden.

Die Grafikkarten sollen vorrausichtlich mit unten aufgelisteten Preisen auf den Markt kommen.

  • GLADIAC 921DVI 999,- DM
  • GLADIAC 721TV-OUT 649,- DM
  • GLADIAC 516TV-OUT 399,- DM

Quelle: Elsa Artikel von Jesse

Montag, 01.10.2001

Computer-Händler PC-Spezialist kuendigt " Radeon 7200" an

Noch bevor ATI die GrafikkarteRadeon 7200 offiziell ankündigen konnte, ist der Computerhaendler PC-Spezialist an die Presse getreten und hat die Ankuendigung des Grafikkarten herstellers vorweggenommen. Warum er das getan hat, ist nur zu offensichtlich. Eine bessere Werbung, noch dazu gratis von allen Webseiten kann man sich nicht wuenschen.Ab sofort hat PC-Spezialist einen Rechner im Angebot, der über die neue ATI Radeon 7200 Grafikkarte verfügt.

ATI will die Karte jedoch erst Mitte Oktober offiziell auf den Markt bringen. Die Karte verfügt über 64 Megabyte Speicher und unterstützt 3D- und DVD-Anwendungen. Quelle:Golem und Computerchannel


ASUS bringt 7 Grafikkarten der Geforce Titianiumserie auf den Markt

Sieben neue Grafikkarten wird ASUS in den nächsten Tagen mit den neuen Titanium Grafikchips von NVIDIA vorstellen. Erst ende Oktober/Anfang November soll die Massenproduktion beginnen. Gerade so damit die Karten rechtzeitig zum Weihnachtsrummel auf dem Markt erscheinen .Quelle:hardware.net

 

Gainward kündigt zwei GeForce2 Titanium Karten an

Gainward kündigte als erster Hersteller Grafikkarten mit NVIDIAs neuem GeForce2 Titanium Grafikchip an.Schon Anfang Oktober soll die neue Gainward GeForce2 Reihe erhältlich sein. Wobei es jedoch nicht auszuschliesen ist, das sich die Einführung der neuen Titanium Grafikkarten aber auch bis in den November hinein hinzieht.
Das neue HighEnd-Modell bildet dabei die GeForce2 Ti/500 XP Golden Sample. Die Karte soll für weniger als 500DM in den Läden stehen. Für das Geld bietet sie zwei Video-In, zwei Video-Out (jeweils Composite und S-Video), 64MB 4ns DDR-RAM, einen Software DVD-Player und Videobearbeitungssoftware. die Karte soll mit den "Enhanced Clock Settings" 30% schneller sein als NVIDIAs Referenzdesign. Zu den Taktraten werden leider keinerlei Aussagen getroffen.Mehr lesen Sie bitte hier.Quelle:Hartware.net

zurück

Navigation Rechts

Werbung

Umfrage


Welchen Grafikkarten-Treiber verwendet Ihr?

1. Immer nur den neusten offiziellen.
2. Es muss immer der aktuellste sein! (auch Beta)
3. Ich ändere nur selten meine Treiberversion.
4. Treiber was ist das?

Hier geht es zur Umfrage...


Info

AMD / ATi Radeon HD5770 Midrange Grafik mit DirektX 11 zum günstigen Preis!

Reviews
NVIDIA GeForce GT 240 512MB von Gigabyte ReviewNeu!
Sapphire HD5770 Review
Gigabyte HD4890 1GB OC
Sapphire HD4890 Vapor-X 2GB OC Review
Gigabyte GTX275 GV-N275UD-896H Review
NVIDIA GeForce GTX285 Review
AMD/ATi Radeon HD 4830 (MSI R4830 T2D512-OC) Review
3DMark Vantage Grafikkartenbenchmark
GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview
AMD/ATi Radeon HD3870 Review

Info

AMD/ATI Radeon HD 5750 DirectX 11 Power zum Schnäppchenpreis bei uns im Preisvergleich!

Artikel
Performance-Vergleich zum nVIDIA ForceWare Treiber Version 185.85
Großer ATi Catalyst Treibervergleich zum Catalyst 9.3
ForceWare Performance-Test 182.06 gegen v.181.20 und v.181.22
NVIDIA ForceWare Treibervergleich Version 181.20 vs. Version 181.22
ATi Treibervergleich Catalyst 8.10 vs. Catalyst 8.12
Die Entwicklungsgeschichte von DirectX
Alle Artikel hier...

Grafikkarten
Zum günstigen Preis?

Info

Treiber

3dfx Grafikkarten
ATi Grafikkarten
Matrox Grafikkarten
nVIDIA Grafikkarten
PowerVR Grafikkarten
S3 Grafikkarten
SIS Grafikkarten
Xabre Grafikkarten
XGI Grafikkarten

Chipsatztreiber für Mainboards von ATi, nVIDIA, VIA usw...

Info
Fuß-Info


3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin mit News, Informationen, Reviews, Treibern, Tweaks,
Grafikkartentools, Overclocking und jeder Menge nützlicher Downloads für Grafikkarten...

3DChip v.2.7 Unsere Webseiten sind mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel mittlere Schriftart
am besten lesbar, getestet wurde mit Internet Explorer 6.0 Netcape 7.0, Mozilla 1.7

3DChip ist unter folgenden Domains erreichbar 3dchip.de, 3dchip.com,3dchip.eu , 3dchip.net, 3dchip.org,
Das Forum erreicht ihr unter
3dchip.com

3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin Copyright 2001-2011